Home / Forum / Liebe & Beziehung / Probleme in der Patchworkfamilie und mit dem Partner

Probleme in der Patchworkfamilie und mit dem Partner

1. August 2016 um 14:12

Zuerst mal meine kurze Geschichte. Ich habe eine heute 4 jährige Tochter die ich über alles liebe. Vor 2 Jahren haben sich mein Ex Mann und ich getrennt. Ich hatte keine Unterstützung von ihm und er war in einer sehr schwierigen Phase meines Lebens (mein Papa starb nach 1 Jahren qualvollen Kampf gegen ALS vor 2 Jahren)
Mein Mann und ich haben sich im Jänner 2015 kennen und lieben gelernt. Es ging alles sehr schnell und ab etwa Mitte März ist er bei mir eingezogen. Ich habe davor leider sehr schlechte Erfahrungen mit So manchem Mann gemacht.(Hörte oft ich bin zu sensibel, ich soll mir eine härtere Haut zulegen, soll nicht so klammern usw.) Mein jetziger Mann hat mir von beginn an gesagt das er kein Problem damit hat das ich ein Kind habe, er hat auch 2 Kinder mit mittlerweile 10 (Mädchen) und 12 (Bub) Jahren. Und er liebte meine Art von Beginn an und meinte, ich soll mich auf keinen Fall ändern, denn so eine liebe und sensible Frau hat er noch nie kennen gelernt. Ich habe von ihm nie ein böses Wort gehört und er wurde auch nie Laut. Ich habe Liebesbriefe bekommen, und er hat sich immer Kleinigkeiten ausgedacht. Nicht grossartiges, einfach Kleine liebe Dinge wie eine Nachricht am Spiegel im badezimmer usw. Bis voriges Jahr im Oktober hat alles super funktioniert. Wir haben uns verstanden und die Kinder haben mich auch lieb gewonnen. Im Oktober haben wir geheiratet. Und ich wurde schwanger!! Was für ein Glück!! Dann hatte ich im Dezember eine Fehlgeburt. Ich war sehr traurig weil wir beide uns dieses Kind so sehr gewünscht hatten. Ich hatte in den letzten beiden Jahren auch immer wieder Intim Probleme (Pilz, Bakterien, Schwelungen usw.) daraufhin habe ich den Gyn gewechselt und seither gehts mir viel besser. Nur bin ich beim Sex nicht so entspannt. Bzw. habe ich oft nicht so große Lust wie mein Mann. Mir ist kuscheln viel, viel wichtiger. Ausserdem nehme ich seit etwa 2 Monaten Hormone, da sich mein Körper, obwohl ich erst 38 werde schon auf den Wechsel einstellt. Diese nehme ich, damit ich Schwanger werden kann.
Im Winter fingen die Probleme an. Seine Tochter wollte an den Wochenenden die sie bei ihm/uns sein sollte, nicht mehr mitkommen. (Ich muss dazu sagen, das wir an diesen Wochenenden auch aus Platzgründen immer zu seinen Eltern fahren und das Wochenende dort verbringen) Seine Ex Frau ignorierte mich bei einer Schulveranstaltung seiner Tochter, obwohl sein Sohn neben mir saß. Ich vermute, das sie auch vor ihren Kindern schlecht über mich spricht. Mir ist das wirklich egal was sie über mich denkt, nur finde ich es nicht sehr förderlich wenn ein Kind schon Probleme hat, diese noch mit so einem Verhalten zu unterstützen.
Naja es gingen einige Wochen vorbei und ich erholte mich auch psychisch von der Fehlgeburt nur die Probleme mit seiner Tochter wurden nicht besser, und ich habe des öfteren gesagt das er mit seiner Ex reden soll, damit der Tochter geholfen wird. Das sie sich mal zusammen setzen sollten.
Es war auch so das mein Mann sein Hobby Fußballspielen immer weniger nachging. Und er auch sein Motorrad nicht reparierte, obwohl ich ihm das öfter gesagt habe. Er Meinte immer es gibt wichtigere Dinge.
Vor etwa 5 Wochen dann der Super Gau. Ich habe gemerkt das irgendwas mit ihm nicht stimmt und habe ihn gefragt. Er hat nur erwidert er sei müde
Ich habe danach beim zu Bett gehen nochmal nachgefragt was denn los sei, weil er so ernst ist und keine Körperliche Berührung mehr von ihm kam. Und er am Tag davor sagte, ich soll doch auch mal alleine Weggehen und kann ruhig auch flirten mit anderen nur so zum Spass. Ich habe darauf erwidert das ich sowas nie tun würde, weil ich der Typ dafür nicht bin alleine fortzugehen, und das ich ihn Liebe und nie mit anderen flirten würde. Nicht mal im Spass
Daraufhin wurde ich mit Vorwürfen bombardiert. zB. Das er keine Zeit für sich hat, er sein Motorrad haben möchte um auch mal alleine zu sein, das er wieder mehr Fussballspielen gehen will. Das ich nicht immer mit meiner Mutter einkaufen gehen soll, ich auch mal Zeit für mich haben soll, ich mal meine Tochter nicht immer gleich nach der Arbeit von Kiga holen soll sondern mal was für mich machen soll usw. Mit meiner Mutter gehe ich 2-3mal pro Woche einkaufen, weil sie kein Auto hat und weit zu Fuß geht. Das mache ich gern, da ich eh nur mehr sie habe. Und meine Tochter hole ich liebend gerne gleich nach der Arbeit aus dem Kiga ab weil ich meine Zeit gern mit ihr verbringe
Aber der Höhepunkt war der das Ich klammere weil ich ihn jeden tag in der früh auf dem Weg ins Büro anrufe, weil wir uns daheim nur 5 Minuten sehen. Und unter Tags ab und zu auf WhatsApp schreibe, z.B. das ich an ihn denke. Das habe ich bisher jeden Tag gemacht, und er hat sich immer gefreut. Und jetzt das. Mich hat das so tief getroffen, das ich zu weinen anfing. Dann meinte er er versteh nicht warum ich weine, weil er sagt mir ja nur was ihn stört und dann meinte er noch, das wir uns zu Beginn unserer Beziehung in der Früh wenn ich am Weg ins Büro war, auch öfter gesehen haben, weil das am Weg liegt. Und das wir uns jetzt gar nicht mehr sehen, ich mir sozusagen keine Zeit nehme. Also einerseits klammere ich und andererseits bemühe ich mich nicht genug
Und dann setzte er noch einen Drauf. Er sagte, das er sich nicht mehr sicher ist, ob er überhaupt noch ein Kind haben will. Weil ich ja von ihm kein Kompliment annehmen kann und mich nicht so liebe wie ich bin. (Ich fühle mich etwas zu dick) Und ich manchmal Eifersüchtig bin. Ist leider auch durch eine ehemalige Beziehung wo ich nur angelogen wurde für Ihn ist das ein Zeichen das unsere Beziehung nicht standhaft genug für ein Kind ist ich nehme Wochenlang Hormone, dadurch bin ich natürlich auch sehr gefühlsbetont. Und dann kommen solche aussagen. Ich habe ihn gefragt ob er es bereut das wir so schnell geheiratet haben und er zu mir gezogen ist (Obwohl das alles von ihm aus ging) Er meinte nein, aber er ist so wie es jetzt läuft nicht glücklich und es muss sich was ändern.
Ich habe mich daraufhin zurückgezogen am nächsten tag habe ich ihm gesagt das er überlegen soll was er will weil ich mich nicht auskenne. Eben einerseits klammern und andererseits zu wenig Nähe
Er hat dann überlegt, und sich dann entschuldigt. Und das er das alles nicht so gemeint hat. Das ich für die meisten Dinge ja nichts kann. Nur das mit dem Baby ist seine Meinung und er will noch warten, ich habe daraufhin gesagt das ich mich mehr zurückziehen werde weil ich nicht nochmal hören will das ich klammere. Und warum ich dann überhaupt die Hormone weiter nehmen soll. Weils ja eh nicht wirklich was bringt.
Naja seitdem ist meine Stimmung sehr neutral, ich liebe ihn noch immer. Aber die Verletzungen waren so tief. Und seitdem habe ich eigentlich überhaupt keine Lust auf Sex. Auch weil er sich überhaupt keine Mühe gibt. Kein Vorspiel nur kurz kuscheln und dann gehts zur Sache. Es gibt bei uns keine kuscheln oder zusammen liegen ohne das es in Sex enden würde. Auch kommen diese kleinen lieben Dinge nicht mehr. Also keine Nachricht am Spiegel oder ein Liebesbrief. Schon das ganze Jahr nicht ich habe ihn mal darauf angesprochen das mir diese Dinge fehlen, er meinte wir haben so viel zu tun das dafür jetzt keine Zeit ist und das im Winter wieder kommen wird also er findet ausreden um das alles nicht mehr zu machen und ich bekomme Vorwürfe wenn ich mich zu wenig kümmere. Auch höre ich von ihm kein Ich liebe Dich mehr sondern höchstens Ich hab Dich Lieb .. das sage ich auch zu meinen Neffen oder Familienmitgliedern.das ist für mich als wäre seine Liebe weg..
Gestern dann auch wieder ein Zwischenfall. Meine Tochter ist jetzt unter der Woche bei Ihrem Papa weil der Kiga geschlossen hat. Und ich bin das nicht gewöhnt das sie 4oder 5 Tage von mir weg ist. Ich war halt traurig am Abend. Und er war naja als wäre er sauer. Ich hab dann gefragt was los ist und er meinte nicht sehr schmeichelhaft das er mal wieder gef gehört und deshalb so schlecht drauf ist
Ich kenne ihn so gar nicht und es verletzt mich. Er meinte dann ich brauch nicht weinen wegen meiner Tochter weil mit ihm kann ich ja auch Spass haben und ihr Vater hat auch ein Anrecht auf sie. Er versteht mich nicht.
Ich weiss nicht mehr was ich denken soll Ich liebe ihn. Nur merke ich das er sich von mir entfernt. Ich befürchte das er mich nicht mehr liebt. Und das er mit dem Kopf schon woanders ist. Was soll ich tun? Sorry das es so lang geworden ist aber ich bin schon langsam verzweifelt

Mehr lesen

1. August 2016 um 15:45


Ja, irgendwas läuft da grad gewaltig schief bei euch und er hat mit seinen Bemerkungen mehr kaputt gemacht als er wahrscheinlich beabsichtigt hat... und falls doch wärs noch schlimmer.
Ich weiss ehrlich gesagt auch nicht was ich da machen würde wäre auch völlig überfahren. Deine Reaktion kann ich völlig nachvollziehen.
Ein positives kann ich dem ganzen abgewinnen- wenigstens sagt er was ihn stört und redet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2016 um 10:31
In Antwort auf herbstblume6


Ja, irgendwas läuft da grad gewaltig schief bei euch und er hat mit seinen Bemerkungen mehr kaputt gemacht als er wahrscheinlich beabsichtigt hat... und falls doch wärs noch schlimmer.
Ich weiss ehrlich gesagt auch nicht was ich da machen würde wäre auch völlig überfahren. Deine Reaktion kann ich völlig nachvollziehen.
Ein positives kann ich dem ganzen abgewinnen- wenigstens sagt er was ihn stört und redet.


Wir haben gestern Abend auch wieder geredet. Es sieht so aus als würden wir aneinander vorbei reden. Er meint er will sagen was ihm durch den Kopf geht will mich aber nicht kränken und tut das aber gleichzeitig. zB das er gesagt hat ich soll mir andere Männer anschauen das meinte er so das ich ihm vllt sage was mir an Männern gefällt das er sich anders stylen kann. ich hab ihm dann gesagt das er mir so gefällt wie er ist. und er sich nicht ändern muss.

Wir haben uns nun darauf geeinigt das wir an uns arbeiten werden. aber es ist für mich schwer, weil ich glaube er verrennt sich da in irgendwas. und er fühlt sich anscheinend zurückgesetzt weil ich meine Tochter habe. Mir ging auch schon durch den Kopf das seine erste Ehe vielleicht auch gerade deshalb zu Grunde gegangen ist denn da waren seine Kinder etwa im gleichen alter wie meine Tochter jetzt ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2016 um 10:39
In Antwort auf cesare_12505027


Wir haben gestern Abend auch wieder geredet. Es sieht so aus als würden wir aneinander vorbei reden. Er meint er will sagen was ihm durch den Kopf geht will mich aber nicht kränken und tut das aber gleichzeitig. zB das er gesagt hat ich soll mir andere Männer anschauen das meinte er so das ich ihm vllt sage was mir an Männern gefällt das er sich anders stylen kann. ich hab ihm dann gesagt das er mir so gefällt wie er ist. und er sich nicht ändern muss.

Wir haben uns nun darauf geeinigt das wir an uns arbeiten werden. aber es ist für mich schwer, weil ich glaube er verrennt sich da in irgendwas. und er fühlt sich anscheinend zurückgesetzt weil ich meine Tochter habe. Mir ging auch schon durch den Kopf das seine erste Ehe vielleicht auch gerade deshalb zu Grunde gegangen ist denn da waren seine Kinder etwa im gleichen alter wie meine Tochter jetzt ist...


Keine Ahnung aber er scheint sich wirklich zu verrennen und hat irgend ein Bild im Kopf dem er hinterherrennt. Ich könnte vermuten, dass ihr beide den Verlust des Kindes noch nicht verarbeitet habt und dadurch Ängste entstanden sind. Ich würde da ansetzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2016 um 14:12

...mehr Freiraum
Was du schreibst, hört sich nach mehr quantitativ miteinander verbrachter freiZeit als qualitativ befriedigender an... Er will einerseits mehr Freiraum, andererseits mehr Nähe. Du sollst abends ausgehen, mal flirten.... Lass ihm Zeit allein! Wenn du nicht gern abends weggehst, aber gern Zeit mit deiner Tochter verbringst, super. Schnapp dir am Wochenende die Kleine, Tagesausflug zu zweit ohne ihn in den Zoo, am Wochenende kommen seine Kinder, räum die gemeinsame Wohnung mit der Kleinen allein zu Oma ohne ihn und seine Kinder, dann kann er mal ein Wochenende mit seinen Kindern allein gestalten. Fahrt mal getrennt in den Urlaub, du mit deiner Kleinen, er mit den Großen... (klar, Frage des Geldes, aber geht ja auch ohne viel Geld ausgeben, Oma besuchen oder Freunde...)
Im Gegenzug macht ihr euch dann mal ein schönes Paarwochenende, wenn deine Tochter bei Papa ist und seine Kinder bei ihrer Mutter... Ausflug, Hotel oder zu Hause gemeinsam Kochen, schönen Film schauen....je nach finanziellen Möglichkeiten...
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2016 um 14:12

Danke daphne0105
anscheinend bist Du einer der wenigen Menschen die mich verstehen. Ich finde es traurig das manche Menschen mich verurteilen und meinen "Ach Gott jetzt krieg dich wieder ein, ist ja alles halb so schlimm..." ich wünsche es keiner Frau eine Fehlgeburt durchmachen zu müssen, alleine die Körperlichen eindrücke die furchtbar sind und natürlich auch die seelischen Wunden...

Ich hoffe wir bekommen das wieder hin.
Danke für Deine Worte
LG
Marion

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2016 um 14:19
In Antwort auf herbstblume6


Keine Ahnung aber er scheint sich wirklich zu verrennen und hat irgend ein Bild im Kopf dem er hinterherrennt. Ich könnte vermuten, dass ihr beide den Verlust des Kindes noch nicht verarbeitet habt und dadurch Ängste entstanden sind. Ich würde da ansetzen.

Danke
Herbstblume, wir werden uns jedenfalls in den nächsten Tag und Wochen öfter zusammen setzen und reden, auch über Dinge die uns stören. Nur das sie nicht aufgebauscht sind und man dann den anderen verletzt. Sondern das man ruhig über diese Themen sprechen kann.... ich werde jedenfalls weiter Berichten wie es mir/uns geht..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2016 um 16:22

Ich verstehe nicht...
das du dir ein urteil über mich bildest.

...jedes mal grummelnd zuhause wartest, bis er endlich wieder heimkommt, um sich seinen anschiss abzuholen...

ich habe ihm niemals die zeit für sich genommen. darum geht's mir hier auch gar nicht. Es ist nur nicht schön, das als Vorwurf zu hören wobei ich gar nichts gemacht habe. Er soll Fußballspielen gehen... ich werde schon was mit anfangen. ich habe nur das Gefühl das er ein schlechtes Gewissen hat wenn er was für sich machen will und mir deshalb irgendwelche Hobbys aufbürden will...

Ich finde es schön wenn man die Freizeit mit dem Partner verbringt, wofür ist man denn zusammen/verheiratet....

Und er hat von sich aus gesagt das er lieber mit mir zusammen ist als woanders zu sein...

Und ich lasse ihm seine Hobbys, ich schreibe ihm aber auch nicht vor was er machen soll wenn ich nicht da bin. So wie er das macht...
Ich vermute das ihn irgendwas beschäftigt nur weiss ich nicht was.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2016 um 19:31

...
vor allem kann es auch zu einer verminderung der liebe kommen, wenn die beziehung/ ehe zu sicher ist. er weiß halt, dass du immer bei ihm bleibst und nie mit jemand anderen flirten würdest...das macht die ehe auf dauer uninteressant, weil er nie um dich "kämpfen" muss. über was redet ihr, wrnn du nie mal was spannendes alleine unternimmst? was erzählt man sich da auf dauer spannendest? immer nur kinder und mama sind auf dauer auch langweilig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen