Home / Forum / Liebe & Beziehung / Probleme im Bett - Wie mit ihm reden?

Probleme im Bett - Wie mit ihm reden?

2. Juli 2012 um 17:59



Mein Partner und ich sind nun seit fast 3 Jahren zusammen. Wir lieben uns sehr, wollen zusammenbleiben und trotzdem gab es von Beginn an Probleme im Bett.

Ich gehörte immer zu den Menschen die der Meinung waren, wenn es im Bett langweilig sei könne man einfach etwas ändern, man sei also selbst daran schuld. Es gab in meinen früheren Beziehungen auch nie Probleme diesbezüglich.

Nun ist es so, dass ich nach fast drei Jahren keine Lust mehr habe. Ich habe alles erdenkliche versucht, meine Wünsche und Bedürfnisse sehr klar geäußert, versucht nicht darüber zu sprechen, Initiative gezeigt, Ideen eingebracht etc. ich habe das Gefühl das nichts hilft. Wie sollte es auch, mein Freund ist ja sehr zufrieden damit

Seit zwei Wochen haben wir gar keinen Sex mehr. Ich habe ihm erklärt, dass wir erst ein klärendes Gespräch führen müssen, da ich einfach nicht glücklich mit unserem Sexleben bin, bevor wir es sexuell wieder miteinander versuchen.

Ich versuche auch seit zwei Wochen immer mal wieder das Gespräch anzufangen. Ich fange auch meistens damit an, dass ich ihn frage, was ihm denn mal wichtig wäre, wie wir die Lust steigern könnten, ich achte auf Ich-Botschaften und vermeide Verallgemeinerungen, trotzdem ist er direkt beleidigt und zieht ab Ich habe versucht einen Schreib-Dialog zu führen und einiges mehr.
I
ch verstehe ja, dass es für ihn kränkend ist, aber ich will nicht so weitermachen wie vorher und immer mehr probieren und nichts ändert etwas.

Habt ihr einen Rat wie ich es angehen kann?

Mehr lesen

2. Juli 2012 um 18:31

Mhh
Sicher hast du Recht, aber der "junge Mann" ist immerhin schon 32 und neue Dinge, die auf seine Befriedigung ausgerichtet sind, nimmt er ja auch liebend gerne/ probiert sie gerne aus.

Vielleicht sollte ich schon etwas konkreter werden. Es ist nicht so, dass er absichtlich egoistisch ist im Bett, das denke ich nicht. Beispielsweise war es von Anfang an im Repertoir, dass ich ihn oral verwöhne. Das mache ich ja auch gerne, in einem gewissen rahmen liebt es doch jede Frau ihren Partner zu verwöhnen und einfach umzuhauen Ich traute mich erst nach einem 3/4 jahr das auch für mich einzufordern. Ich möchte ja gar nicht bohren oder ihn überfordern, daher habe ich ja auch "solange" (naja, vielleicht ist das auch Aansichtssache ) gewartet, bis ich es ansprach. Daraufhin war er übrigens erst beleidigt, versuchte es aber beim nächsten Mal und tat so, als sei ihm das gar nicht klar gewesen, dass ich es möchte. Ich fragte ihn dann schon, ob ihm aktiver Oralverkehr unangenhm sein, er meinte daraufhin, dass er es liebt. Naja, dass war nun nur relativ glaubwürdig...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2012 um 18:36

Ehrlich gesagt...
habe ich inzwischen keine Lust mehr dazu Ich habe es wirklich immer mit kleinen Schritten versucht. Und wenn ich jede Winzigkeit plane und sehr langsam und verständnisvoll bin und warte und warte und warte, dann klappt es auch. Aber nie dauerhaft und nie so, dass ich mich dann irgendwann einmal fallen lassen kann und nicht die Regie übernehmen muss, ihn ständig motivieren, loben, ihm Komplimente machen.

Das klingt so gemein!!!!!! Und ich habe es ja auch so lange versucht... Ich bin echt richtig traurig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2012 um 18:50

Jep
Naja, wir hatten bereits etwas ein 3/4Jahr Sex miteinander und da er es scheinbar nicht verstand, wenn ich seinen Kopf in die richtige Richtung wies oder mich ihm entgegenstreckte sprach ich nach einem 3/4 Jahr an, dass ich gerne acuh oral verwöhnt werden würde.
Nachdem er daraufhin beleidigt war, verwöhnte er mich beim nächsten mal oral und sagt mir seitdem, wie gern er es tut.

Also hast du es richtig verstanden, er tat es beim nächsten Mal auf meine Aufforderung hin. Jetzt ist es so, wenn ich es nicht einfordere passiert es sehr, sehr, sehr selten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2012 um 18:52

Mh
Das wäre nicht gut. Ich liebe meinen Freund, finde ihn sehr attraktiv und will, dass sich etwas ändert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2012 um 18:53

Jep
an dem Punkt sind wir jetzt gerade und er weigert sich einfach mit mir über das Thema zu sprechen, bezeihungsweise zieht direkt beleidigt ab.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2012 um 19:00

Das habe ich versucht!
Er steht auch drauf, aber ich muss ihn wirklich sehr leiten, überreden, ununterbrochen anmachen und bestärken.

Denn sonst läuft es echt so ab. Er beginnt in der Missionarstellung und ohne Vorspiel und nach 2 Minuten ist er befriedigt und glücklich, am liebsten vor dem Einschlafen noch schnell.



Ich habe jetzt fast drei Jahre alles versucht es zu ändern und solange er davon profitiert ohne etwas tun zu müssen steht er auch drauf.

Ich denke er weiß nicht, wie sehr es mich inzwischen belastet und das ich richtig verzweifelt bin, weil alle Bemühungen nichts gebracht haben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2012 um 19:05

Ja,
in dieser Beziehung hat er echt Defizite.

Aber sonst ist er ein toller Mann: attraktiv, verantwortungsvoll, liebenswert, klug,....

Wir lieben uns sehr, haben viele Freunde, er ist der perfekte Vater und ein wundervoller Partner, der mich immer unterstützt und auf den man sich 100%ig verlassen kann.

Ich habe immer gedacht, wenn doch alles andere so gut ist, bemühe ich mich halt ein bißchen mehr, um das auszugleichen.
Aber jetzt weiß ich echt nicht mehr weiter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2012 um 19:07

:P
Wenn es doch nur so wäre, dann wäre ich optimistischer, was das "Dazulernen" angeht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2012 um 19:22

Ich finde es gut, dass hier so
offen diskutiert wird, in mir drin diskutiere ich ja schon eine ganze Weile mit mir selbst.

Gut finde ich es auch, wenn ihr mich kritisiert, denn ich will auch Einiges dafür tun, damit unsere Beziehung hält.

Es ist so, dass ich einen Sohn habe, mit dem ich seit der Schwangerschaft allein bin. Er ist der Vater für den Kleinen seitdem er ein Jahr alt ist (inzwischen ist er 4 Jahre alt). er unterstützt mich in meinem Studium und ist ein toller Partner.

Ich habe echt Angst davor, dass es auf "ein Leben ohne Sex/(unzureichendem Sex?)" hinausläuft, wenn ich mich für die Beziehung entscheide. Es muss doch noch eine andere Möglichkeit geben.

Und wäre es nicht sehr egoistisch meinem Sohn seinen Papa wegzunehmen, weil ich keinen Spaß im Bett habe?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2012 um 19:26


Uiuiuiui, daran mag ich gar nicht denken

Denkst du echt, dass es manchen Menschen so ergeht? Das klingt ziemlich traurig...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2012 um 19:29

....
Ich versuche ja gerade ihn "auszuhungern", damit es zu einem Gespräch kommt und ich werde ihn sicherlich auch wieder draufansprechen. er ist mir so wichtig.

Aber ich weiß schon, dass ich damit fürchertlich viel kaputt mache

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2012 um 19:55

Eigentlich keine
schlechte Idee. Nur habe ich Angst, dass es ihn so sehr verletzt, dass er dann einfach geht, nie wieder etwas möglich ist.

Ich denke, es belastet ihn auch, dass er es nicht drauf hat.
Würde diese Erkenntnis eine Veränderung mit sich bringen, wäre es ja ok, aber es bewirkt eher das Gegenteil.

Ich werde es später ansprechen-in aller Klarheit (also nicht das mit einem neuen Freund aber den Rest)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2012 um 19:59

Ich
denke, ich werde später mit ihm sprechen.

Ja, anfangs dachte ich auch, er gibt mir und dem Kleinen so viel, dann ist es ok, dass es da nicht so läuft und ich immer der Boss sein darf/muss, aber irgendwann frustrierte es schon sehr. Ich hoffe, sehr, dass wir einen Weg finden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2012 um 19:59

Ähnliches
Problem. Haben wir den gleichen Mann? Mich belastet das auch total und ich kann dich gut verstehen. Vielleicht hilft es schonmal zu wissen, dass man nicht alleine ist. Wünsche dir alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2012 um 20:00

Noch etwas
findet ihr einen Brief zu brutal und verletztend?

Einem Brief kann man sich nicht entziehen, fühlt sich vielleicht vor seiner Partnerin nicht so bloß gestellt.

Aber veilleicht ist es auch noch verletzender, da ich nicht so auf ihn eingehen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2012 um 20:17

Ich mag deine Art zu denken
Und ich mag es ihn zu verwöhnen, ihn zu überraschen und auch ihn fast bis zur Verzweiflung zappeln zu lassen

Aber es reicht mir nicht mehr... Ich habe ja auch immer gedacht, dass ich ihn ihm die Lust wecke, dass auch mir mir zu machen. So ist es aber nicht gekommen?

Ich weiß deine Ideen sehr zu schätzen, wenn dir noch etwas einfällt, wäre ich dir echt sehr dankbar...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2012 um 20:32

Finde ich sehr gut!
Ich habe damit auch in einer früheren Beziehung ein wenig Erfahrung gesammelt und kann dem einiges abgewinnen! Aber mein Freund ist ein fürchterlich rational denkender Ingenieur, dem das nicht so groß zusagt. Das wäre ja auch noch ok für mich, denn zur Abwechslung fände ich das wahnsinnig sexy und aufregend, aber langfristig kann ich nur daraus nicht genug Befriedigung für mich ziehen. Ich will auch den starken, dominanten Mann, der es schafft mich auf die Folter zu spannen und mich zu bestimmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2012 um 20:37

Zu viel Harmonie...
....scheint es mir wolltest du am Anfang. Die Frage ist doch hättest du schon im ersten Jahr wirklich viel mehr eingefordert und er hätte auch so reagiert dann würde die Beziehung vielleicht nie so lange gewesen sein? So ist das doch auch mit Frauen die beim Sex mit dem Partner nie zum Orgasmus kommen und dann nach Jahren sich erst beschweren...oder nie. Ebenso wenn der Partner ein anderes Kuschelbedürfnis hat als man selber. Es ist nie gut kein Klartext zu reden und alles nur immer auf die Zukunft es könnte sich ja ändern zu schieben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Freund versteht sich sehr gut mit der Ex
Von: lilias_12129317
neu
2. Juli 2012 um 19:51
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen