Home / Forum / Liebe & Beziehung / Probleme damit das er schonmal verheiratet war

Probleme damit das er schonmal verheiratet war

28. September 2012 um 12:30

Für den ein oder anderen klingt es jetzt bestimmt komisch aber ich habe ein Problem damit, dass mein Freund schonmal verheiratet war.

Ich bin 25 und mein Freund 31. Er war schonmal 2 Jahre verheiratet und ich habe ein Riesen großes Problem damit.

Ich habe immer diese Bilder im Kopf wie er vor dem Traualtar steht und sie reinkommt.

Ich frage mich was er dabei wohl so gefühlt hat. wie er sie wohl geliebt haben muss und wie glücklich er in diesem Moment war. Das macht mich echt fertig. Ich wache jeden Tag damit auf und schlafe mit dem Gedanken ein. Er merkte es und wir haben auch drüber geredet. Es sind viele Tränen geflossen und er sagt immer das es sein größter Fehler war und das er es so gerne rückgängig machen würde. Und ich bin immer so wütend auf ihn und abweisend.

Ich kann ihn dann kaum noch ertragen in diesen Momenten obwohl ich ihn sehr liebe.

Ich bin sehr "altmodisch", ich wusste mit 13 schon wie meine Hochzeit aussehen sollte. Es soll der schönste Tag im Leben werden und er hat diesen Tag schon mit einer anderen erlebt.

Das nächste Problem ist, dass sie katholisch geheiratet haben. Ich bin auch katholisch. das heisst wir können nicht kirchlich heiratet.

Das ist für mich ein Trennungsgrund ich geh einfach nur kaputt daran.

Hilfe, bitte!!!!

Mehr lesen

28. September 2012 um 13:23

Mädchenphantasien!
So - nun wach mal auf und komm in der Realität an!
Es passiert in den wenigstens Fällen so, dass du den einen kennen lernst, der es dann für dich ist, dann seid ihr 2-3 Jahre glücklich, verlobt Euch dann und dann gibts ne tolle Hochzeit mit Kleid und Kutsche und Pferden und 100 Herzballons.
Das ist etwas für kleine Mädchen, Barbie und Cinderella.
Ich bin nicht unromantisch, aber du gehörst anscheinend zu den Frauen, die nach der ersten Nacht schon mal ihren neuen Nachnamen per Unterschrift üben.
Du bist nicht altmodisch, sondern ein verwöhntes kleines Mädchen, was mit dem Fuß aufstampft, weil der "Prinz" nicht perfekt ist.
Er war schon mal verheiratet! Na und? Er ist geschieden!
Er hat diese Frau geliebt und vielleicht gibt es auch einen klitzekleinen Platz in seinem Herzen, der ihr gehört, auch wenn er sie eigentlich verflucht oder sie nicht mehr will.

Hör auf, die eifersüchtige Zicke zu spielen! Werd erwachsen!
hat er dir eigentlich schon einen Antrag gemacht? Viele geschiedene Männer wollen gar nicht mehr (so schnell) heiraten. Vielleicht hat er durch seine Scheidung auch einiges gelernt. Sie doch mal das Positive. Du hast einen erfahrenen Mann!
Vielleicht will er auch niemals wieder ein pompöses Fest, vielleicht würde ihm eine standesamtliche Hochzeit reichen. und dann? Heulst du dann? Weil ja die erste Frau am Altar stehen durfte und Duuuuhuuu nicht

Sieh doch die Fakten:
Er ist mit Dir zusammen.
Er hat sich scheiden lassen - das tut man nicht aus einer Laune heraus.

Wenn du weiterhin so kindisch bleibst und nur dich und deine Bedürfnisse siehst, machst du eure Beziehung kaputt.
Er ist doch auch nicht eifersüchtig auf deinen Ex?
Wichtig ist doch das JETZT und nicht das VERGANGENE.
Männer lieben unkomplizierte Frauen und keine verwöhnten Egozentrikerinnen, die nur sich selbst zelebrieren wollen.
GEht es Dir eigentlich um ihn oder um das Event einer tollen katholischen Hochzeit?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2012 um 13:37

Hallo
Hallo tina34431,
einerseits kann ich dich verstehen, daß du in gewisser Weise eifersüchtig bist und dich fragst, wie er sich bei seiner Hochzeit gefühlt haben muß. Daß es dich so fertig macht und du wütend auf ihn bist, kann ich nicht ganz nachvollziehen. Er kann es ja nicht mehr ändern. Wie hat er reagiert? War er verständnisvoll, als ihr darüber gereded habt?
Mein Freund war schon 2x verheiratet, das erste Mal auch kirchlich. Ich habe ein Foto von ihm, das am Tag seiner Hochzeit aufgenommen wurde und stelle mir dann auch manchmal solche Fragen und habe ein komisches Gefühl dabei. Aber es belastet mich nicht so.
Könntet ihr nicht evtl. statt einer kirchlichen Heirat eine Segnungsfeier machen? Ich weiß, es ist nicht dasselbe, aber für eine kirchliche Trauung müßte er, glaube ich, seine erste Ehe annulieren oder für ungültig erklären lassen. Das ist sicher nicht so einfach.

Was belastet dich eigentlich mehr, die Vorstellung, was er für sie gefühlt hat, oder daß ihr nicht kirchlich heiraten könnt?

LG, Ria

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2012 um 13:47
In Antwort auf simin_12183478

Mädchenphantasien!
So - nun wach mal auf und komm in der Realität an!
Es passiert in den wenigstens Fällen so, dass du den einen kennen lernst, der es dann für dich ist, dann seid ihr 2-3 Jahre glücklich, verlobt Euch dann und dann gibts ne tolle Hochzeit mit Kleid und Kutsche und Pferden und 100 Herzballons.
Das ist etwas für kleine Mädchen, Barbie und Cinderella.
Ich bin nicht unromantisch, aber du gehörst anscheinend zu den Frauen, die nach der ersten Nacht schon mal ihren neuen Nachnamen per Unterschrift üben.
Du bist nicht altmodisch, sondern ein verwöhntes kleines Mädchen, was mit dem Fuß aufstampft, weil der "Prinz" nicht perfekt ist.
Er war schon mal verheiratet! Na und? Er ist geschieden!
Er hat diese Frau geliebt und vielleicht gibt es auch einen klitzekleinen Platz in seinem Herzen, der ihr gehört, auch wenn er sie eigentlich verflucht oder sie nicht mehr will.

Hör auf, die eifersüchtige Zicke zu spielen! Werd erwachsen!
hat er dir eigentlich schon einen Antrag gemacht? Viele geschiedene Männer wollen gar nicht mehr (so schnell) heiraten. Vielleicht hat er durch seine Scheidung auch einiges gelernt. Sie doch mal das Positive. Du hast einen erfahrenen Mann!
Vielleicht will er auch niemals wieder ein pompöses Fest, vielleicht würde ihm eine standesamtliche Hochzeit reichen. und dann? Heulst du dann? Weil ja die erste Frau am Altar stehen durfte und Duuuuhuuu nicht

Sieh doch die Fakten:
Er ist mit Dir zusammen.
Er hat sich scheiden lassen - das tut man nicht aus einer Laune heraus.

Wenn du weiterhin so kindisch bleibst und nur dich und deine Bedürfnisse siehst, machst du eure Beziehung kaputt.
Er ist doch auch nicht eifersüchtig auf deinen Ex?
Wichtig ist doch das JETZT und nicht das VERGANGENE.
Männer lieben unkomplizierte Frauen und keine verwöhnten Egozentrikerinnen, die nur sich selbst zelebrieren wollen.
GEht es Dir eigentlich um ihn oder um das Event einer tollen katholischen Hochzeit?


Ich verstehe nicht wie man so schnell über einen Menschen urteilen kann. Zicke? Prinzessin? Du kennst mich doch garnicht.

Das du auch so heftig reagierst zeigt mir nur dass das selber ein empfindliches Thema für dich ist was dich beschäftigt (ich verweise auch auf dein Profilbild).

Es gibt Menschen für die eine Ehe, gerade die kirchliche, sehr wichtig ist. Genauso wie es Menschen gibt die damit überhaupt nichts anfangen können.

Ja er würde mich auf der Stelle heiraten wenn ich dazu bereit wäre aber ich will mir 100%ig sicher sein bevor ich den Schritt eingehe.

Und wenn du meinst eine Hochzeit ist was für kleine Mädchen, Barbie und Cinderella dann ist das deine Meinung, die ich nicht verurteile. Aber ich bin weder ein verwöhntes Kind was mit den Füßen auf den Boden trampelt oder sonstiges.

Ich studiere Medizin im 6 Semester gehen neben dem Studium 4 mal die Wochen arbeiten und unterstütze mit dem Geld meine beste, an Krebs erkrankte,Freundin. Ich habe noch nie was in den Ar.. gesteckt bekommen alles was ich mir aufgebaut habe, habe ich mir selbst verdient. Ich finde schon, dass ich ein Mensch bin, der ganz klar im Kopf ist und nicht von Disney geblendet. Erzähl mir noch mal was von Prinzessin muss nur mit den Füssen trampeln. Das macht mich wirklich sauer

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2012 um 14:16

Zuerst einmal...
nein, ich kann dein Problem nicht verstehen.

Ich bin in einer Beziehung mit einem geschiedenen Mann, der sogar aus dieser Ehe 2 Kinder hat.
Als wir zusammen kamen, war ich mir dieser Tatsache bewußt.
Ich kannte seine Kinder nicht und wußte auch nicht, wie diese auf mich reagieren.

Ich wußte das aber alles, BEVOR ich diese Beziehung eingegangen bin.

Du wußtest das ebenfalls und bist diese Beziehung ebenfalls eingegangen. Jetzt machst du ihm Vorwürfe für etwas, was du bewußt eingegangen bist.
Natürlich hat er zumindest um es dir wenigstens halbwegs recht zu machen, gesagt, dass das ein Fehler war.
Glaub ich nicht, niemand heiratet mal so aus versehen, das überlegt man sich schon gründlich.

Deine Mädchenträume und deine Religion sind dir wichtiger als dieser Mann.
Für mich ist das nicht vorbehaltlose Liebe, sondern Besitzdenken.
Du willst etwas besitzen, was neu und unverbraucht ist, dass kann dir dieser Mann nicht bieten und du machst ihm Vorwürfe, für etwas, was DU verbockt hast. Nämlich eine Beziehung mit ihm einzugehen.

Also, trenn dich und such dir deinen "ledigen Märchenprinzen" und er wird mit Sicherheit irgendwann eine Frau finden, die ihn auch mit seinem Vorleben liebt und nicht wie einen Neuwagen besitzen will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2012 um 14:35
In Antwort auf ofi21

Zuerst einmal...
nein, ich kann dein Problem nicht verstehen.

Ich bin in einer Beziehung mit einem geschiedenen Mann, der sogar aus dieser Ehe 2 Kinder hat.
Als wir zusammen kamen, war ich mir dieser Tatsache bewußt.
Ich kannte seine Kinder nicht und wußte auch nicht, wie diese auf mich reagieren.

Ich wußte das aber alles, BEVOR ich diese Beziehung eingegangen bin.

Du wußtest das ebenfalls und bist diese Beziehung ebenfalls eingegangen. Jetzt machst du ihm Vorwürfe für etwas, was du bewußt eingegangen bist.
Natürlich hat er zumindest um es dir wenigstens halbwegs recht zu machen, gesagt, dass das ein Fehler war.
Glaub ich nicht, niemand heiratet mal so aus versehen, das überlegt man sich schon gründlich.

Deine Mädchenträume und deine Religion sind dir wichtiger als dieser Mann.
Für mich ist das nicht vorbehaltlose Liebe, sondern Besitzdenken.
Du willst etwas besitzen, was neu und unverbraucht ist, dass kann dir dieser Mann nicht bieten und du machst ihm Vorwürfe, für etwas, was DU verbockt hast. Nämlich eine Beziehung mit ihm einzugehen.

Also, trenn dich und such dir deinen "ledigen Märchenprinzen" und er wird mit Sicherheit irgendwann eine Frau finden, die ihn auch mit seinem Vorleben liebt und nicht wie einen Neuwagen besitzen will.

Nicht so ganz
Quatsch das hat nichts mit Besitz zu tun.

Es tut mir einfach weh, das kannst du vielleicht nicht verstehen.
Es gibt Paare die sich trennen, weil der eine Partner keine Kinder haben will zum Beispiel. Das ist für mich das Gleiche.

Mein Freund hat übrigens auch 2 Kinder, da habe ich absolut kein Problem mit. Ganz im Gegenteil ich bin glücklich wenn ich sie um mich hab und unternehme sehr gerne was mit Ihnen.
Mir geht es auch nicht um die Frau, ich bin null eifersüchtig. ich bin allgemein eigentlich kein eifersüchtiger Mensch (das wird sogar oft vom Partner kritisiert) aber vielleicht hast du recht ich wusste worauf ich mich einlasse, aber am Anfang war das auch eher ein netter Zeitvertreib für mich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2012 um 15:01
In Antwort auf bendix_12104231

Nicht so ganz
Quatsch das hat nichts mit Besitz zu tun.

Es tut mir einfach weh, das kannst du vielleicht nicht verstehen.
Es gibt Paare die sich trennen, weil der eine Partner keine Kinder haben will zum Beispiel. Das ist für mich das Gleiche.

Mein Freund hat übrigens auch 2 Kinder, da habe ich absolut kein Problem mit. Ganz im Gegenteil ich bin glücklich wenn ich sie um mich hab und unternehme sehr gerne was mit Ihnen.
Mir geht es auch nicht um die Frau, ich bin null eifersüchtig. ich bin allgemein eigentlich kein eifersüchtiger Mensch (das wird sogar oft vom Partner kritisiert) aber vielleicht hast du recht ich wusste worauf ich mich einlasse, aber am Anfang war das auch eher ein netter Zeitvertreib für mich.

Du solltest...
auch einmal nicht nur an dich und das was du empfindest denken, sondern auch einmal an deinen Freund.
Was er empfindet, wie er fühlt, was ihm weh tut und was ihn verletzt.

Weiß/wußte er, dass er anfangs nur ein Zeitvertreib war.
Er soll sich entschuldigen, für etwas, wo er gar nicht "schuldig" wurde.
Er soll etwas schlecht reden, von dem er einmal überzeugt war.
Überzeugt, die richtige Frau fürs Leben gefunden zu haben.
Das ist kein Verbrechen, sondern etwas ganz normales.
Ebenso normal ist es, dass man irgendwann erkennen muß, dass es nicht das Richtige war.

Und dann, für den Rest des Lebens allein bleiben?
Nein, jeder normale Mensch macht sich nach einer Zeit wieder auf die Suche, lernt jemanden kennen und hofft, dass es diesmal besser klappt.

Und dann findet man jemanden und denkt, ja diesmal passt es, diesmal bin ich mir sicher.Ich liebe diese Person und möchte mein Leben mit ihr teilen.

Und dann plötzlich heißt es, DU mich stört aber, dass du es schon einmal versucht hast.
Denkst du, dass tut ihm nicht weh? Das verletzt ihn nicht?
Denkst du nur du leidest?

Nein, ist nicht so und trotzdem willst du ihn bestrafen,für etwas was zu seinem Leben dazu gehört.

Hätte er mal ein Verbrechen begangen, gut, dann kann man sagen ich kann nicht mit einem Mann leben, der einmal so gehandelt hat.
Heiraten und sich wieder scheiden lassen, ist aber kein Verbrechen und dafür muß man auch nicht büßen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen