Home / Forum / Liebe & Beziehung / Probleme beim Zusammenziehen

Probleme beim Zusammenziehen

10. August 2017 um 21:34

Mein Freund und ich sind seit 7 Jahren zusammen. Wir haben auch schon zwei gemeinsame Töchter. Wir haben zusammen in einem gemieteten Haus gelebt. Dann kann es zu einer Trennung und ich bin mit den Kindern ausgezogen. Kurz darauf stellten wir fest, dass es ein Fehler war und kamen wieder zusammen. So nun leben wir aber trotzdem schon seit zwei Jahren noch getrennt. Ist ja auch nicht so einfach mit der Dchile der Kinder usw. Er wohnt nämlich in einer anderen Gemeinde. Jetzt haben wir entschieden, wieder zusammen zu ziehen. Allerdings können wir uns nicht einigen wie es aussehen soll. Fakt ist, wir wollen ein Haus kaufen. Meine Idee ist also: wir suchen jetzt in aller Ruhe eins, das uns beiden gefällt und machen es. Er will aber unbedingt dass wir wieder in sein Haus ziehen und dann gucken wir nach einem Haus. Ich finde das aber zu viel Hin und Her. Die Kinder müssten jedes Mal die Schule wechseln. Wenn wir doch sowieso kaufen wollen warum dann nicht jetzt gucken? Er möchte jetzt für ein halbes Jahr die Übergangslösung und dann gucken. Deshalb brauche ich neutrale Meinungen. Dazu kommt noch, dass ich mich in dem Haus nicht so wohl fühle, weil es schon damals Seins war und ich dazu gezogen bin. Ich fühlte mich dadurch eher wie ein Gast. Ich möchte lieber was gemeinsames. Aber er empfindet es als Druck. Warum auch immer, wenn wir uns einig sind eins zu kaufen. Habt ihr Ideen wie eine gute Lösung aussieht?

Mehr lesen

10. August 2017 um 21:58

Doch bin ich, aber ich wollte es neutral schreiben. Sowas hatte ich auch im Kopf. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2017 um 10:32

Muss nicht so sein.
Du bist schon mal "abgehauen"; also "kennst dich aus" damit.
Wenn ihr erst ein Haus kauft und die Geschichte sich wiederholen soll: was soll er dann machen?  Mit einem Haus "zuviel", denn einen gibt's ja schon?

Das mit hin und her ziehen ist zwar eine Belastung für alle.
Und dass du dich bei ihm nicht wohl fühlst, eine zusätzliche gerade für dich.
Doch das könnte eine Möglichkeit sein, die "Standfestigkeit" eures Miteinanders zu prüfen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2017 um 10:44

Grundsätzlich finde ich es nicht falsch, noch eine Zeit zusammen zu leben und zu gucken, ob es wirklich passt, bevor man sich mit einem Hauskauf belastet. Dass die Kinder dafür zwei Mal die Schule wechseln sollen ist allerdings blöd. Warum zieht er nicht für die Zeit bis zum Hauskauf zu euch in die Wohnung?! Das scheint mir für alle das beste zu sein.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2017 um 23:27

Verstehe ich es richtig, dass er schon ein Haus hat? Oder war es nur gemietet und du bist da aus gezogen? 
Ich finde es grundsätzlich auch richtig das zusammen leben noch einmal zu probieren und kann seinen Vorschlag gut verstehen. Er wird nicht so schnell vergessen haben dass du ausgezogen bist und ihn alleine gelassen hast.
Warum bist du nicht wieder zu ihm gezogen als klar war, dass ihr einen Fehler gemacht habt.
Was mir auch nicht klar ist, warum bedeutet es wenn du bei ihm wieder einziehst und ihr dann ein Haus sucht dass die Kinder zweimal die Schule wechseln müssen? Könnt ihr euch nicht ein gemeinsames Haus in der Gemeinde suchen wo er jetzt schon wohnt? Also ihr zieht jetzt wieder zusammen und wenn es klappt sucht ihr euch ein Haus im gleichen Ort. So können die Kinder in der Schule bleiben.
Hast du ihn mal direkt gefragt warum er nicht gleich ein Haus suchen möchte? Wovor er Angst/Bedenken hat?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August 2017 um 14:25
In Antwort auf einefrau84

Mein Freund und ich sind seit 7 Jahren zusammen. Wir haben auch schon zwei gemeinsame Töchter. Wir haben zusammen in einem gemieteten Haus gelebt. Dann kann es zu einer Trennung und ich bin mit den Kindern ausgezogen. Kurz darauf stellten wir fest, dass es ein Fehler war und kamen wieder zusammen. So nun leben wir aber trotzdem schon seit zwei Jahren noch getrennt. Ist ja auch nicht so einfach mit der Dchile der Kinder usw. Er wohnt nämlich in einer anderen Gemeinde. Jetzt haben wir entschieden, wieder zusammen zu ziehen. Allerdings können wir uns nicht einigen wie es aussehen soll. Fakt ist, wir wollen ein Haus kaufen. Meine Idee ist also: wir suchen jetzt in aller Ruhe eins, das uns beiden gefällt und machen es. Er will aber unbedingt dass wir wieder in sein Haus ziehen und dann gucken wir nach einem Haus. Ich finde das aber zu viel Hin und Her. Die Kinder müssten jedes Mal die Schule wechseln. Wenn wir doch sowieso kaufen wollen warum dann nicht jetzt gucken? Er möchte jetzt für ein halbes Jahr die Übergangslösung und dann gucken. Deshalb brauche ich neutrale Meinungen. Dazu kommt noch, dass ich mich in dem Haus nicht so wohl fühle, weil es schon damals Seins war und ich dazu gezogen bin. Ich fühlte mich dadurch eher wie ein Gast. Ich möchte lieber was gemeinsames. Aber er empfindet es als Druck. Warum auch immer, wenn wir uns einig sind eins zu kaufen. Habt ihr Ideen wie eine gute Lösung aussieht?

Für mich eine klare Lösung....
er hat an einem gemeinsamen Haus NULL - Interesse.
Er will euch in sein Haus " locken..." und dabei soll es dann bleiben.
Sein " nachher " gucken ist, mit Verlaub gesagt, eine billige Ausrede.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Zickige trotzige Männer
Von: greenmum223
neu
12. August 2017 um 13:52
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper