Home / Forum / Liebe & Beziehung / Probleme bei Entjungferung

Probleme bei Entjungferung

10. Juni um 20:40

Hallo zusammen,
ich bin neu hier und hoffe das ist der richtige Ort, um mal mein Problem zu beschreiben und um Rat zu fragen.

Ich bin 17 und habe seit einiger Zeit meinen ersten Freund. Wir machen jetzt schon länger Petting und ich fühle mich dabei super wohl und möchte sehr gerne auch mit ihm schlafen. Allerdings habe ich so einen Mittelsteg in meinem Jungfernhäutchen. Ich war mitunter deswegen auch schon beim Frauenarzt. Meine Ärztin sagte mir, dass sie eigentlich mit einer Untersuchung bis nach dem ersten Mal wartet und hat mir geraten es erstmal ganz normal zu versuchen, sollte es nicht klappen könne ich aber gerne einen Termin dafür machen. 

Seit einigen Wochen versuchen mein Freund und ich jetzt schon miteinander zu schlafen. Wir lassen uns dabei jedes Mal viel Zeit für das Vorspiel, ich bin mir auch sicher dass ich feucht genug bin und fingern kann er mich auch, ohne dass ich schmerzen habe. Ich bin mir eigentlich auch ziemlich sicher dass ich nicht zu sehr verkrampfe. Er schafft es auch mir seinem Penis ein gutes Stück in mich einzudringen. Ab einem bestimmten Punkt tut es dann ziemlich weh, aber es ist ertragbar. Er versucht dann mit etwas Druck zuzustoßen, aber mein Jungfernhäutchen reißt einfach nicht.
Gestern haben wir es wieder versucht und ich hatte das Gefühl dass er weiter in mich eindringen konnte als sonst. Ich habe also heute im Spiegel mal nachgesehen, ob sich da irgendwas getan hat und habe gesehen dass ich am Rand des Jungfernhäutchens eine Art Bluterguss bzw dunkelroten Punkt unter der Haut habe (tut mir leid falls das zu viel Info ist ). Nun frage ich mich ob das ein gutes oder schlechtes Zeichen ist und ob dort tatsächlich etwas eingerissen ist?

Mir ist klar, dass ich mich damit am besten an meine Frauenärztin wende und ich mache auch die nächsten Tage einen Termin. Ich werde wahrscheinlich auch von ihr Antworten auf diese Fragen bekommen, aber ich mache mir so meine Gedanken und kann nicht bis dahin warten. Vielleicht hat ja jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder kann ein paar Tipps geben? Ich habe gelesen, dass es sein kann, dass ein Jungfernhäutchen sehr dick ist und es deswegen mit einem Schnitt beim Arzt durchtrennt werden muss, aber das möchte ich eigentlich nicht, weil ich möchte dass das auf "natürlichem" Wege reißt. Ich fände das für mich persönlich schöner als so eine "OP". Wäre es also selbst wenn ich ein sehr dickes Hymen habe möglich das beim Sex zu schaffen oder gibt es tatsächlich Fälle, bei denen das unmöglich ist?

Es tut mir sehr leid für den langen Text und die vielen Informationen. Hoffe ich bin hier an der richtigen Stelle und vielen Dank schonmal für jeglichen Rat.
 

Mehr lesen

10. Juni um 21:20
In Antwort auf user-2130

Hallo zusammen,
ich bin neu hier und hoffe das ist der richtige Ort, um mal mein Problem zu beschreiben und um Rat zu fragen.

Ich bin 17 und habe seit einiger Zeit meinen ersten Freund. Wir machen jetzt schon länger Petting und ich fühle mich dabei super wohl und möchte sehr gerne auch mit ihm schlafen. Allerdings habe ich so einen Mittelsteg in meinem Jungfernhäutchen. Ich war mitunter deswegen auch schon beim Frauenarzt. Meine Ärztin sagte mir, dass sie eigentlich mit einer Untersuchung bis nach dem ersten Mal wartet und hat mir geraten es erstmal ganz normal zu versuchen, sollte es nicht klappen könne ich aber gerne einen Termin dafür machen. 

Seit einigen Wochen versuchen mein Freund und ich jetzt schon miteinander zu schlafen. Wir lassen uns dabei jedes Mal viel Zeit für das Vorspiel, ich bin mir auch sicher dass ich feucht genug bin und fingern kann er mich auch, ohne dass ich schmerzen habe. Ich bin mir eigentlich auch ziemlich sicher dass ich nicht zu sehr verkrampfe. Er schafft es auch mir seinem Penis ein gutes Stück in mich einzudringen. Ab einem bestimmten Punkt tut es dann ziemlich weh, aber es ist ertragbar. Er versucht dann mit etwas Druck zuzustoßen, aber mein Jungfernhäutchen reißt einfach nicht.
Gestern haben wir es wieder versucht und ich hatte das Gefühl dass er weiter in mich eindringen konnte als sonst. Ich habe also heute im Spiegel mal nachgesehen, ob sich da irgendwas getan hat und habe gesehen dass ich am Rand des Jungfernhäutchens eine Art Bluterguss bzw dunkelroten Punkt unter der Haut habe (tut mir leid falls das zu viel Info ist ). Nun frage ich mich ob das ein gutes oder schlechtes Zeichen ist und ob dort tatsächlich etwas eingerissen ist?

Mir ist klar, dass ich mich damit am besten an meine Frauenärztin wende und ich mache auch die nächsten Tage einen Termin. Ich werde wahrscheinlich auch von ihr Antworten auf diese Fragen bekommen, aber ich mache mir so meine Gedanken und kann nicht bis dahin warten. Vielleicht hat ja jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder kann ein paar Tipps geben? Ich habe gelesen, dass es sein kann, dass ein Jungfernhäutchen sehr dick ist und es deswegen mit einem Schnitt beim Arzt durchtrennt werden muss, aber das möchte ich eigentlich nicht, weil ich möchte dass das auf "natürlichem" Wege reißt. Ich fände das für mich persönlich schöner als so eine "OP". Wäre es also selbst wenn ich ein sehr dickes Hymen habe möglich das beim Sex zu schaffen oder gibt es tatsächlich Fälle, bei denen das unmöglich ist?

Es tut mir sehr leid für den langen Text und die vielen Informationen. Hoffe ich bin hier an der richtigen Stelle und vielen Dank schonmal für jeglichen Rat.
 

bitte geh zum arzt. wir können dir nicht helfen. gedulde dich bis zum termin.

2 LikesGefällt mir

10. Juni um 21:36
In Antwort auf user-2130

Hallo zusammen,
ich bin neu hier und hoffe das ist der richtige Ort, um mal mein Problem zu beschreiben und um Rat zu fragen.

Ich bin 17 und habe seit einiger Zeit meinen ersten Freund. Wir machen jetzt schon länger Petting und ich fühle mich dabei super wohl und möchte sehr gerne auch mit ihm schlafen. Allerdings habe ich so einen Mittelsteg in meinem Jungfernhäutchen. Ich war mitunter deswegen auch schon beim Frauenarzt. Meine Ärztin sagte mir, dass sie eigentlich mit einer Untersuchung bis nach dem ersten Mal wartet und hat mir geraten es erstmal ganz normal zu versuchen, sollte es nicht klappen könne ich aber gerne einen Termin dafür machen. 

Seit einigen Wochen versuchen mein Freund und ich jetzt schon miteinander zu schlafen. Wir lassen uns dabei jedes Mal viel Zeit für das Vorspiel, ich bin mir auch sicher dass ich feucht genug bin und fingern kann er mich auch, ohne dass ich schmerzen habe. Ich bin mir eigentlich auch ziemlich sicher dass ich nicht zu sehr verkrampfe. Er schafft es auch mir seinem Penis ein gutes Stück in mich einzudringen. Ab einem bestimmten Punkt tut es dann ziemlich weh, aber es ist ertragbar. Er versucht dann mit etwas Druck zuzustoßen, aber mein Jungfernhäutchen reißt einfach nicht.
Gestern haben wir es wieder versucht und ich hatte das Gefühl dass er weiter in mich eindringen konnte als sonst. Ich habe also heute im Spiegel mal nachgesehen, ob sich da irgendwas getan hat und habe gesehen dass ich am Rand des Jungfernhäutchens eine Art Bluterguss bzw dunkelroten Punkt unter der Haut habe (tut mir leid falls das zu viel Info ist ). Nun frage ich mich ob das ein gutes oder schlechtes Zeichen ist und ob dort tatsächlich etwas eingerissen ist?

Mir ist klar, dass ich mich damit am besten an meine Frauenärztin wende und ich mache auch die nächsten Tage einen Termin. Ich werde wahrscheinlich auch von ihr Antworten auf diese Fragen bekommen, aber ich mache mir so meine Gedanken und kann nicht bis dahin warten. Vielleicht hat ja jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder kann ein paar Tipps geben? Ich habe gelesen, dass es sein kann, dass ein Jungfernhäutchen sehr dick ist und es deswegen mit einem Schnitt beim Arzt durchtrennt werden muss, aber das möchte ich eigentlich nicht, weil ich möchte dass das auf "natürlichem" Wege reißt. Ich fände das für mich persönlich schöner als so eine "OP". Wäre es also selbst wenn ich ein sehr dickes Hymen habe möglich das beim Sex zu schaffen oder gibt es tatsächlich Fälle, bei denen das unmöglich ist?

Es tut mir sehr leid für den langen Text und die vielen Informationen. Hoffe ich bin hier an der richtigen Stelle und vielen Dank schonmal für jeglichen Rat.
 

Die Entjungferung kann durchaus schon mal weh tun und auch der danach folgende Sex kann noch 2-3x etwas unangenehm sein. Aber dann sollte sich das Problem eigentlich gegeben haben.

Ich hatte früher das gleiche Problem. Es hat ewig und drei Tage gedauert, bis das Hymen gerissen ist. Irgendwann hatte ich die Faxen dicke.....

Ja, es ist auf natürlichem Weg passiert.

Gefällt mir

10. Juni um 22:13

Möglich ist es schon, dass ein kleiner Eingriff nötig ist.
Und quälen brauchst du dich eigentlich auch nicht.

2 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen