Forum / Liebe & Beziehung

Probleme ansprechen in der Beziehung oder doch nicht?

Letzte Nachricht: 2. Mai um 7:48
01.05.21 um 16:26

Hallo liebe Leute,

ich weiß einfach nicht genau, wie ich mich verhalten soll. Ich bin schwanger und nun ziemlich am Ende der Schwangerschaft. Die zwei Jahre Beziehugn davor liefen- wenn ich es mir nun mit was Distanz ansehe, nicht gut. Ich glaube, ich wollte die Probleme die wir hatten nicht sehen, weil mein Kinderwunsch auch sehr stark ausgeprägt war und ich zunächst sehr verliebt war und ich würde mal sagen auch geblendet. Dabei gab es genug Anzeichen...
Seine Ex war immer wieder Thema bei uns. Ich habe mich mit der Kosntellation nicht wohl gefühlt, zudem mir einige Sachen seltsam vorkamen. Ich sprach dies auch an und wurde aber nicht ernst genommen von ihm und er ging nur in seinem Interesse darauf ein- sprich, meine Sorgen hat er abegtan, Hauptsache es lief nach ihm. Er traf sich dann teils wohl auch hinter meinem Rücken mit ihr und ihrem Freund und ich habe nicht verstanden, warum er das nicht mit mir besprechen kann- es kommt ja eh raus. Wenn es eine normale Freundschaft ist, warum muss man es dann heimlich machen? Es kam bei mir zu einem größeren Vertrauensbruch, den er aber bis heute abstreitet. Er war mit ihr aus und ich weiß auch bis heute nicht, was daran stimmt und was nicht. Einem Chatverlauf nach zu urteilen, war ihr Freund nicht dabei- er sate aber, dass dieser nachgekommen sei. Auf jeden Fall war er feiern und bis morgens weg. Am nächsten Tag war er an seinem Penis verletzt und hatte Rückenkratzer. Mir erzählte er, dass er sich die Verletzung an seinem Geschlecht selbst zugefügt hätte ausversehen mit dem Reißverschluss und die Kratezer am Rücken, da wisse er nicht, woher die kommen. Ich traf die beiden dann auch ein paar Mal. Sozusagen als vertrauensbildene Maßnahme. Trotzdem bleibt die Ungewissheit bis heute bestehen. Wir luden die beiden nochmal ein und ich glaube sie war wenig begeistert von meiner Schwangerschaft. Seitdem hat sie sich angeblich auch nicht mehr gemeldet- er lässt da nichts raus. Finde das alles sehr komisch. Er meinte, das würde sich ja nun eh verlaufen, wenn das Kind da wär und das die Freundschaft kaputt gehen würde, wäre ja meine Schuld.
Das andere ist, dass er sagte, er würde ja nicht heiraten wollen, weil er wisse ja nicht, ob ich die Richtige sei. Ich heulte daraufhin, weil er mir damit weh tat. Dann hat er mich noch mehr angemacht, immer dieses beleidigt sein etc...
Inzwischen trau ich mich gar nicht mehr nachzufragen oder zu sagen, wies mir wirklich geht. Er dreht es so hin, das es an mir liegt und ich an allem Schuld bin. Ich bin einfach verzweifelt. Bitte helft mir.

Mehr lesen

02.05.21 um 7:48

Ich frage mich, wie lang du dir das noch gefallen lassen willst? Und finde es schade, dass ihr ein Kind in so eine absolut verkorkste Beziehung setzt. Als ob es dadurch besser wird...

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Diskussionen dieses Nutzers