Home / Forum / Liebe & Beziehung / Problem... Was will sie?

Problem... Was will sie?

16. Januar 2014 um 8:26

Hallo,

ich (40) habe ein Problem, mit dem ich - das erste Mal in meinem Leben - nicht umgehen kann. Eventuell kann hier jemand helfen, oder auch nur Ansichten teilen, Erfahrungen posten, mich zur Schnecke machen, wie auch immer.

Folgendes ist im August passiert: Ich habe an einem Vorstellungsgespräch teilgenommen, weil der vorgesehene Kollege krank war, und jemand einspringen musste. Seis drum. Es kam - ein Mädel (22). Ich habe sie gesehen, 3 Sätze mit ihr gesprochen, und bin bald umgefallen. Mich hatte es direkt schon erwischt. Und zwar so, dass ich wochenlang weder viel gegessen habe, noch ruhig geschlafen habe. Ich weiß, das passiert schonmal, und ich hatte auch gedacht, es ginge weg - vorab: Gehts bis heute nicht.

Im Gespräch war sie dann auch noch fachlich überzeugend, wir haben sie eingestellt, und sie hat 2 Monate später bei uns angefangen, kam in mein Projekt (war eigentlich so nicht geplant, aber aufgrund von kundenseitigen Anforderungsänderungen notwendig) und hat das Projekt mehr oder weniger alleine gerettet (und andere fachlich an die Wand gespielt). Es gab gemeinsame Reisen zum Kunden, auch viel Stress, und ich habe dann eigentlich bei jedem Wort was sie sagte (auch wenns Kritik war) gemerkt, dass ich sofort eine körperliche Reaktion zeige (mir wird schlecht, ich habe Angst sie zu verheizen, etc.).

Ein Mal waren wir beide alleine essen, es war (natürlich ) super, wir verstehen uns absolut gut, ich glaube nur, dass sich entweder keiner traut, den richtigen Schritt zu machen, oder wir beide zu anständig sind, auch nur ansatzweise darüber zu reden, oder sie ist aufgrund des "Vorgesetzten"-Verhältnisses (auch wenns nicht so ist, wie ich immer betone) respektvoll genug.

Folgendes sei noch erwähnt: Wir sind auch privat befreundet, ich weiß eine Menge über sie und sie auch eine Menge über mich. Es wird sich umarmt, auch länger als eigentlich notwendig, es wird gechattet, aber so der richtige Durchbruch kommt nicht. Wie gesagt, alles auf anständigem Niveau und ohne Andeutungen.

Eine Sache, die mich bei der ganzen Geschichte jetzt komplett verwirrt: Sie erwähnt in jeder - absolut jeder - Situation ihren Freund (gut, ich erwähne auch schon mal meine Freundin), aber es ist zum Beispiel so, dass irgendwelche Fachgespräche oder Gespräche übers Wetter irgendwie ständig in die Richtung "Freund" kippen. Das fällt auch jedem (selbst dem Kunden) auf, macht sie aber nur, wenn ich es höre.

Wie gesagt, von meiner Seite kamen bisher null Andeutungen in diese Richtung, so dass ich das Ganze eigentlich nur als "ich mach dich jetzt mal richtig eifersüchtig, damit du den ersten Schritt machst" deute.

Da kann ich natürlich auch völlig falsch liegen.

Wie auch immer. Sie hat mich so weit, dass ich meinen Job bei der Firma sofort an den Nagel hängen möchte, um ihr hinterher zumindest zu sagen, dass ich zwischen uns mehr als nur Kollegen gesehen habe - eine längere Zusammenarbeit ist für mich aktuell völlig ausgeschlossen und ich bin auch - neben 10 kg Gewichtsverlust in 3 Monaten - mittlerweile mental angeschlagen, und mache Fehler, die ich sonst nicht gemacht hätte.

Also nochmal: Von ihrer Seite kommen eine Menge Signale, die darauf hindeuten, dass sie auch mehr möchte, aber genau in der gleichen Zwickmühle hockt, wie ich. Dazu gehört quasi das komplette Offenlegen des Privatlebens, sämtliche Kindheitsgeschichten, längere Umarmungen etc. - in der Summe sicherlich mehr als nur Sympathie.

Jetzt die Frage in die Runde: Wie seht ihr das? Richtig helfen kann mir keiner, schon klar - und DIE eine Lösung wird es nicht geben - aber ich brauche ggf. mal Signalinterpretationen von einigen Frauen - vielleicht bin ich auch aufgrund des schon angesprochenen "ich hab sie ja eingestellt"-Verhältnisses auf dem falschen Dampfer und sie will einfach nur nett sein.

Danke!


Mehr lesen

16. Januar 2014 um 15:28

Also
Ich finde, es sieht "nur" nach kollegialem verhalten aus, leider. Wenn sie ständig von ihrem freund spricht, deute ich das nur in die richtung, dass sie ihn nicht verheimlichen will.
Bei euch sind 18 jahre dazwischen, dass kann auch eine tatsache für sie sein, keine gefühle aufkommen zu lassen.
Und lana hat recht: du bist in einer beziehung und sie auch. Was sagt denn deine freundin zu deinem veränderten aussehen und verhalten?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2014 um 6:29


Ich frage mich auch, wie lana, ob du auch mal an deine Freundin denkst, oder hast du die Freundin nur noch so lange, bist du eine bessere findest?

Das Verhalten deiner Kollegin hört sich eindeutig nach "nur Kollegin" an. Ich habe auch einen Kollegen, dem ich sehr viel Privates erzähle, aber ich will eindeutig nichts von ihm. Er ist wie ein Bruder für mich.

Den einzigen Grund, den ich kennne, warum eine Frau ständig und sogar übertrieben häufig ihren Partner erwähnt, ist, wenn sie bei einem Mann merkt, dass er Interesse an mehr hat, und sie hat kein Interesse an mehr und kann sich auf Grund einer Konstellation wie hier (du bist ihr Chef) nicht leisten, zu sagen "Du, sieh es bitte endlich ein - aus uns wird nichts."

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2014 um 16:04

Ja, aber...
Also das erzählen über ihren Freund fing schon im Vorstellungsgespräch an, da war noch gar keine Rede von Freundschaft zwischen uns. Von daher.. etwas komisch das Ganze. Und ich bin normalerweise echt kein Frauentyp, auch nicht was Sprüche etc. angeht. Das Ganze ist mindestens mal komisch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2014 um 19:30

Darum gehts nicht
die Chancen stehen ja bei 99% , dass ich es bleiben lasse... darum gings aber in meiner Frage nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2014 um 21:13

Weil...
... das 1 % Chance auch eine Chance sein kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2014 um 15:55

Finally....
Kurzer Abschluss des Ganzen: Sie hat sich getraut, mich zu fragen, ob wir nochmal alleine weggehen wollen und mir dann dabei gesagt, dass sie sich unsterblich verliebt hätte (unter tränen), wisse, dass es nichts werden kann und ich solle das jetzt nicht im büro rumposaunen. Ende vom Lied: Ich habe ihr das gestanden, was ich bereits oben geschrieben habe, und nächste woche ziehen wir zusammen. Was draus wird, wissen wir beide nicht, aber es ist.. verdammt schön im Moment.

Das als Abschluß.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook