Home / Forum / Liebe & Beziehung / Problem - Umzug mit Kind und Erlaubnis des Ehemannes

Problem - Umzug mit Kind und Erlaubnis des Ehemannes

4. Februar 2008 um 19:49 Letzte Antwort: 4. Februar 2008 um 22:20

Liebes Forum,

ich bin ganz neu hier und brauche dringend einen Rat.
In 2-3 Tagen habe ich das Gespräch mit meinem Noch-Mann (Scheidung läuft).
Wir haben einen gemeinsamen Sohn von fast 9 Jahren und es verhält sich folgendermaßen:

ich habe mich vor einem guten jahr von meinem mann getrennt, nach 1 1/2 jahren ehe und insgesamt 11 jahren beziehung. unseren gemeinsamen sohn betreue ich in der hauptsache, er hat ihn alle 2 wochen von donnerstag 18.00 uhr bis montag morgen, wenn er ihn zu schule bringt. in den ferien nimmt er ihn meistens nicht, weil er entweder so viel in der arbeit zu tun hat oder mit seiner freundin in den urlaub fährt.
mein neuer partner lebt in münchen, ich bei hamburg. nun - nach einem guten jahr ist etwas passiert, was meine gesamte planung durcheinander bringt: ich bin vor einem monat zusammen it einem drittel meiner kollegen gekündigt worden. nun bin ich alleinerz., habe natürlich ziemliche kosten und bewerbe mich wie blöd hier in schleswig holstein. ich habe schon zig bewerbungen geschrieben. aber entweder ich höre nichts oder bekomme absagen, ein vorstellungsgespräch war dabei aber die können sich nicht entscheiden...
nebenbei: ich bin ziemlich qualifiziert, daran kann es nicht kiegen aber ich muss eben auch ein gewisses gehalt erreichen, das ist nicht unrealistisch aber auch nicht ganz ohne. zumindest in schleswig-holstein DENN:
irgendwann habe ich aus lauter verzweiflung mal "spaßeshalber" 3 bewerbungen nach münchen losgejagt. und habe 2 tage später 3 termine mit vorstellungsgesprächen und gehaltsaussichten gahbt, die hier oben jenseits von gut und böse liegen...
nun könnte alles sehr schnell gehen. hort und schule sind da, ich kann bei meinem freund wohnen mit meinem sohn, mein sohn und mein freund lieben sich und ich würde meinen sohn jedes 2. wochenende höchstpersönlich zu seinem papa bringen und er könnte ihn in den ferien soviel haben wie er will. ich habe mittwoch oder donnerstag das gespräch mit ihm darüber und mir ist kotzübel, weil er sich so dagegen sperrt. und ich werde nicht einmal soweit kommen, ihm das alles so zu verklickern wie jetzt euch. was soll ich nur tun??? dabei würde ich sogar auf den unterhalt verzichten,damit wir die flüge bezahlen können.

bitte bitte, schickt mir eure erfahrungen!
ich danke euch!

Mehr lesen

4. Februar 2008 um 22:20

Wenn du mal weg bist, kann er gar nichts mehr machen..
vorallem, du willst arbeiten...

du willst ihm nicht auf der Tasche liegen .....

oder dem Staat.....

Du verwehrst ihm nicht seine gewohnten Besuche......

du bist bereit, die Kosten (hinfahrt zum Vater) zu tragen...

Nicht fragen, einfach machen.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook