Home / Forum / Liebe & Beziehung / Problem - Sie ist psychisch am Ende

Problem - Sie ist psychisch am Ende

22. Juni 2011 um 20:14 Letzte Antwort: 23. Juni 2011 um 12:30

Hallo Mädels..und Jungs,

hab ein echt riesen Problem.. und so langsam weiß ich nicht mehr weiter. Die Geschichte wird wohl ziemlich lang..da ich echt nicht mehr wirklich weiter weiss.

Also... es geht um meine Freundin, jetzt fast 18. Wir sind seit etwa einem halben Jahr zusammen, leben in einer Fernbeziehung. Da wären wir auch schon bei Problem Nummer 1.. sie kommt damit langsam aber sicher nicht mehr klar.

Sie kommt mit nichts mehr klar. Ihr ganzes Leben wächst ihr über den Kopf..sie ist fast jeden Tag nur noch am heulen, da sie meint ihr Leben sei das beschissenste von allen und ihr geht es so dreckig und es wird sowieso nie was, .. Motivation und Selbstbewusstsein sind also bei ihr ABSOLUT im Keller, da geht gar nichts mehr.

Sie weiß nicht, wie lange sie das noch kann mit der Fernbeziehung. Am Anfang war ja alles super.. aber mittlerweile ist es echt richtig schlimm geworden. Sie hat extreme Zweifel, aber nicht an mir sondern daran, wie das ganze weiter geht. Wir sehen uns wirklich wenig.. momentan vllt. ein mal im Monat und in Zukunft möglichweise noch weniger.. aus Geld mangel. (Riesen Problemzone 2.. sie kann nicht mit Geld umgehen! Ich bin dann natürlich immer sofort der Spießer, wenn ich versuche Autofahrten so zu organisieren, dass ich Geld spare... ist doch völlig normal??!)

Aber egal, dazu vielleicht später.

Sie kann mit der Fernbeziehung also nicht wirklich, weiß nicht weiter, ist total verzweifelt... emotional hält sie das ganze nicht durch, sie vermisst mich viel zu sehr.

Das größte Problem ist aber ihre Schule. Sie hat ihr Abi abgebrochen, weil ihre Noten zu schlecht waren und ist auf die Realschule, (vorher 2 mal sitzen geblieben), macht dort jetzt einen eigentlich guten Abschluss und wollte dann weiter machen, nächste berufsbildende Schule. Sie fühlt sich aber total unterfordert wie es jetzt ist, traut sich aber gleichzeitig nichts aber auch rein gar nichts mehr zu, hat keine Ziele weil sie denkt, dass sie es eh nicht auf die Reihe bekommt und strengt sich deswegen auch gar nicht mehr an, irgendwas zu erreichen.

Dann kommt immer "Leben ist scheisse!" "Ich will nicht mehr!" "Ich kann nicht mehr!"..

Ich hab schon so oft versucht sie irgendwie zu beruhigen... es geht nicht. Jeden abend das gleiche. Manchmal gehts ganz gut.. aber es wird von Zeit zu Zeit immer und immer schlimmer.

Sie ist auch schon bei einer Psychologin..aber die kann ihr auch nicht weiterhelfen.

Ich weiß echt nicht mehr weiter mit ihr..

Wisst ihr rat? :/

Es gibt eigentlich viel zu viel zu erzählen..aber das würde absolut den Rahmen sprengen. Sobald ich übrigens von dem Thema anfange kriegt sie sofort einen weinkrampf..

Mehr lesen

22. Juni 2011 um 20:20

Ja, dann falte sie mal richtig zusammen
auf die verständnissvolle art kapiert sie es ja nicht. vielleicht kommt sie dann mal von ihren selbstbemitleidenstrip runter.
vielleicht braucht sie mal einen, der ihr richtig die meinung sagt, das es menschen gibt, denen es wirklich dreckig geht und sie froh sein kann, daß sie ein dach über dem kopf hat, gesund ist (organisch) und sie zur schule gehen kann.

meine güte, das mädchen ist 18 und denkt jetzt schon ihr leben wäre scheiße, dabei hat sie alle möglichkeiten.

ich kann mir auch vorstellen, daß es dir langsam aber sicher alle kräfte raubt, wenn du jedesmal versuchst, sie aufzubauen, es aber nichts bringt.

oder sie muss mal für ne weile in die stat. psychiatrie.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. Juni 2011 um 21:23

...
Falls das Ganze irgendwelche organischen Ursachen hat, kann ein Psychologe mit Gesprächen allein auch nicht helfen.
Wurde sie schon durchgecheckt, ob mit ihrem Hormonhaushalt alles in Ordnung ist?

Ansonsten ist für Leute, die auf hohem Niveau jammern in meinen Augen mal eine Art Kulturschock zu empfehlen - d.h. ein Trip dorthin, wo es Leuten wirklich mies geht... mal ein paar Wochen Sozialarbeit in Indien oder sonstwo...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. Juni 2011 um 21:47
In Antwort auf esterya1

...
Falls das Ganze irgendwelche organischen Ursachen hat, kann ein Psychologe mit Gesprächen allein auch nicht helfen.
Wurde sie schon durchgecheckt, ob mit ihrem Hormonhaushalt alles in Ordnung ist?

Ansonsten ist für Leute, die auf hohem Niveau jammern in meinen Augen mal eine Art Kulturschock zu empfehlen - d.h. ein Trip dorthin, wo es Leuten wirklich mies geht... mal ein paar Wochen Sozialarbeit in Indien oder sonstwo...

Eine
krebsstation würd es wahrscheinlich auch tun.
ich weiß nicht, aber ich verstehe überhaupt nicht, wie man sowas als partner so lange aushält ohne mal auf den tisch zu hauen?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Juni 2011 um 12:15

Deine Freundin
hat nachdem was du hier schilderst eine schwere Depression. Ich kenne das von mir selbst und meine Beziehung ist auch deswegen gescheitert. Das muß jetzt aber nicht heißen, dass deine Beziehung deswegen scheitert!
Wirklich helfen kann eigentlich nur sie sich selbst. Fangen wir mal bei der Beziehung an. Du meintest, dass ihr kein Geld habt um euch öfters zu sehen. Dann wäre doch der erste Schritt zu überlegen, wie ihr an mehr Geld kommt und wie sich das verwirklichen lässt. Überlegt mal ob irgendwas geht, zum Beispiel ein zusätzlicher Job etc.
Ein anderer Aspekt ist auch der, dass du dir schon überlegen solltest, inwiefern eine solche Beziehung dir selbst gut tut. Einen Partner mit Depressionen zu haben ist nicht einfach und du sagst ja selbst, dass dich das "Gejammere" mitnimmt.
Sie sollte vllt. ein Medikament bekommen oder/ und eine intensivere Therapie?....Nur du kannst ihr nicht helfen. Da solltest du für dich auch eine klare Grenze ziehen. Du musst ihr klar machen, dass du nicht auf Dauer ihr Seelenklempner sein kannst...

Naja, bis dahin erst mal, ich kenne das alles sehr gut und weiß, dass es für beide Seiten sehr ungesund ist so eine Beziehung zu führen- so think twice!
Viel Glück!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Juni 2011 um 12:30

Stellt
sich erstmal die Frage, wie lange sie schon bei einer Psychologin in Behandlung ist?
Denn natürlich dauert es eine Weile, bis sich da Besserungen zeigen, denn Wunder kann auch eine Psychologin/Therapie nicht vollbringen.

In erster Linie muß deine Freundin sich auch auf eine Therapie einlassen.

Irgendwie klingt die ganze Sache mehr danach, das sich deine Freundin in ihrer Jammerei wohlfühlt und dies zum Teil auch als Druckmittel benutzt.

Als Drukmittel, dass du ihr alles was sie will auf dem Silbertablett servierst und sie muß nichts machen und wenn es nicht klappt, läßt sie die Tränen fließen, weil sie bei dir dann genau den richtigen Schalter drückt.

Ich denke sie ist eine kleine Dramaqueen und du ihr Lakai.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook