Home / Forum / Liebe & Beziehung / Problem mit "witwer"

Problem mit "witwer"

25. Dezember 2013 um 1:35

Hallo ihr Lieben,

ich habe vor ein paar Monaten schon einmal um Rat oder Erfahrungen gebeten, wegen einem Mann, den ich im Internet kennengelernt habe.
Also Kurzfassung: Dieser Mann ist 26 Jahre Jung und hat vor gut 3 Monaten seine langjährige Freundin beerdigt. Sie starb an Krebs.
Wir haben uns vor ca 2 Jahren im Internet kennen gelernt. Erst wusste ich nichts von seiner Freundin, nach ca einem Jahr habe ich es dann mitbekommen.
7 Wochen nach ihrem Tod haben wir uns endlich mal in "live" getroffen und ich weiß auch, warum ich mich in jemanden aus der ... verliebt habe. Er ist wirklich ein toller Kerl.

Nur ist da das Problem, dass er momentan noch nicht dazu bereit ist, Sie loszulassen. Bzw denkt er noch nicht einmal daran, dass es vielleicht gut wäre. Er sträubt sich regelrecht dagegen, auch nur zu versuchen zu verstehen, dass es keinen Sinn macht, sich an Ihr festzuklammern.

Und mir geht es dabei so unglaublich schlecht!
Er sagt, dass er starke gefühle für mich hat. Als er mich besucht hat, hat er sogar gesagt, dass er mich liebt (was ich ihm null glauben kann)
Trotzdem glaube ich ihm, dass er mich wirklich mag, aber wenn er mir sowas sagt wie "Sie wird immer mein Mädchen bleiben, egal was auch kommt, und sie wird immer bei mir bleiben. Sie war meine Traumfrau und Seelenverwandte, ich sah sie als die Mutter meiner Kinder usw... und wenn du das nicht akzeptieren kannst, dann lass mich los, wenn es für dich besser ist"

könnt ihr euch vorstellen wie sich das für mich anfühlt? Es verletzt mich so sehr und ich weiß nicht , wie ich damit umgehen soll. Wir haben ausgemacht, 6 Monate Kontaktpause zu haben. Allerdings frage ich mich, ob er in 6 Monaten verstanden hat, dass es keinen Sinn macht, sich an Sie zu klammern und sich vor der Welt zu versperren. Ich kanns mir jedenfalls nicht vorstellen.

Meine Freunde sagen mir, dass ich das selbe mache wie er; und zwar mich an ihm festklammern ,und dass ich ihn doch wirklich gehen lassen solle, weil das für mich das beste wäre. Nur finde ich, dass es sich bei mir vielleicht lohnt dafür zu kämpfen und zu warten, denn immerhin lebt er! Ich kämpfe für etwas, das wahrhaftig lebt und gut sein könnte! aber er hängt sich an etwas, das leider nicht mehr sein kann, weil sie gestorben ist.. :/

Und das macht mich so furchtbar traurig, denn eigentlich sind wir wie Seelenverwandte. Wir sind genau auf einem Level und es könnte so einfach sein. Ist es aber nicht.

Könnt ihr mir was dazu sagen? Vllt habt ihr selbst damit schon erfahrunge gemacht? Würde mich sehr freuen! Mich macht das ganze tierisch fertig! Ich weis einfach nicht wie lang ich warten soll, bzw noch kann. Ich bin am Ende mit den Nerven und weiß nicht, ob er mich jemals an "erster Stelle" sehen wird, oder ob er so schnell nicht von dem Gedanken abkommt, sich für was neues zu öffnen..

Ich hoffe ihr versteht , was ich meine. Liebe Grüße und danke schonmal an alle die Antworten


Mehr lesen

25. Dezember 2013 um 8:47

ich habe jetzt sowohl den beitrag, als auch den früheren gelesen -
wo liest du heraus, dass es sich um ein dating-portal handelte?

@te:

mir erscheint sein verhalten völlig adäquat in anbetracht der umstände. ich denke nicht, dass das nach so kurzer zeit was mit euch wird. dieses trauern und loslassen, dafür gibt es keine richtlinien. manch einer lässt schneller los und der andere benötigt jahre. das kann keiner erzwingen. viele benötigen dazu auch hilfe - die du ihm schwerlich geben kannst.

er braucht noch viel zeit. das gras wächst auch nicht schneller, wenn man daran zieht.

alles gute dir und schöne weihnachten!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2013 um 10:26

Reduzieren...
wir doch mal das Geschriebene auf Fakten, sie ist tot, er hängt an ihr und er hat Gefühle für Dich. Ich kann Deine und seine Gefühle nachvollziehen. Für mich ist es jedoch ein Unterschied, ob er ihr nachtrauert oder einen Altar von ihr im Schlafzimmer aufstellt. Entscheidend ist doch wie sehr ihn die Trauer einschränkt im Umgang mit Dir...davon kann ich nicht viel herauslesen, Du willst aus meiner Sicht, dass er sich entscheidet und damit zwingst Du ihn eine unnötig schwierige Position. Unnötig weil die Frau tot ist und schwierig, weil er sich in die Ecke getrieben fühlt. Mein Vorschlag wäre, zu probieren wie weit eine Beziehung mit ihm funktioniert und für ihn da zu sein in dieser für ihn schwierigen Zeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2013 um 15:49

Danke schonmal ..
für die vielen antworten.
also ich kläre das hier jetzt nochmal mit fakten! ich kenne ihn seit fast 2 jahren( es war kein dating portal, sondern lediglich ein zufall auf einem musikerportal) und wir haben sehr viel zeit mit skypen verbracht. als ich ihn kennenlernte, war die diagnose der freundin 2 monate alt.
über die zeit versuchte ich ihm, alles von mir zu geben, ihn zu stärken, ihm kraft zu schenken usw.. und hab im grunde nicht mehr auf mich selbst aufgepasst.

und das ist kein humbuk! da stinkt garnichts! ich kenne sie von videos, fotos usw. Ich weiß von Ihren Freunden und seiner bzw Ihrer Familie über trauer usw bestens bescheid. Es gibt sogar berichte im Internet über Sie, da sie , als sie noch lebte, eine organisation für Krebskranke Kinder gegründet hat.

Liljanet, mir geht es genauso, wie du sagst!
Ich denke, wenn ich in seiner Situation wäre, würde ich niemals an einen anderen Mann denken können, dh ich verstehe ihn total. Aber man darf nicht vergessen, dass er 2 Jahre lang den Kontakt zu mir gehalten hat, er mich Besucht hat, er mir gesagt hat,dass er mich liebt usw...

Könnt ihr euch nicht vorstellen dass ich mich verarscht fühle? Ich kann ihm das zwar nicht wirklich böse nehmen, weil ich weiß dass es nicht seine Absicht war. Aber schließlich sagt er mir immer wieder, wieviel ich ihm bedeute etc...
aber auf der anderen seite sagt er mir dann, dass Sie immer "sein Mädchen" bleiben wird usw.

Ich weiß nicht ob ich ihn zu einer Entscheidung zwingen will. Ich möchte ihm nicht die Pistole auf die Brust setzen. Nochdazu ist das ganze Geschehen erst so jung. Aber ich leide sehr unter der Situation, weil ich ihn wirklich liebe, und wir uns so gut verstehen könnten. Es könnte alles so einfach sein.

Um ihm Zeit zu lassen, habe ich eben jetzt vorgeschlagen, 6 Monate Kontaktpause einzulegen. Auch für mich. Ich bin total fertig wegen der ganzen Situation.

lg , musicana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2013 um 1:53

Klingt gut
Ja ich denke das mit dem 'beurlauben' und dann neu kennenlernen klingt gut. Es tut mir nur so weh 6 monate ohne Kontakt zu ihm. Und ich weiß dass es ihm auch wehtut.ich finde 3 wochen schon schmerzhaft. Aber ich denke das ist eine gute Lösung. .
Danke für die lieben antworten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2013 um 15:13

Hmm
ich habe schon 100 mal mit ihm gesprochen und ihm gesagt, wie es in mir aussieht. das selbe wollte ich von ihm natürlich auch wissen, aber er hat immer gesagt, dass er einfach nicht weiß was er will. er sagt er mag / liebt mich wirklich sehr, aber er weiß nicht was er will. kann ich wirklich auch verstehen , wenn ich mich mal versuche, in seine situation zu versetzen :/

nein ein fremdgeher ist er meiner meinung nach nicht. und er hat nicht bewusst "seine fühler nach anderen frauen ausgestreckt".
das hat sich ganz zufällig in einem Musikerforum ergeben.

Und seine damalige Freundin wusste davon glücklicherweise garnichts.

Das mit der Kontaktpause ist in Stein gemeißelt. Ich bin mir auch nicht sicher ob das richtig ist. Allerdings weiß ich sonst nicht, was ich tun soll.

Ich bin nun ca 2 Jahre lang mit seinem ständigen Geühls auf und ab mitgeschwommen. Dh wenn es ihr gerade gut ging, und er musste sich keine Sorgen um Sie machen, oder wenn es ihm schlecht ging, und er brauchte mich, dann war ich da, hab alles für ihn gegeben usw...

aber wenn er mal keine Lust hatte auf mich (warum auch immer), dann musste ich das so akzeptieren, dass er sich wochenlang nicht wirklich bei mir meldet etc..

So kanns auf jedenfall nicht weitergehen. Er braucht Zeit um in seiner Trauerphase weiterzukommen, und ich, um wieder mit meinem Leben klarzukommen. Damit ich mich nichtmehr selbst so sehr damit belaste. :/


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen