Home / Forum / Liebe & Beziehung / Problem mit Freundin wegen Sport

Problem mit Freundin wegen Sport

29. Oktober 2013 um 22:32

Hallo Mädels,
Ich habe im Moment ziemlich Probleme mit meiner Freundin.
Und zwar geht es um Sport. Ich trainiere in meiner Freizeit für Extremthriatlons und Bergläufe, was natürlich auch ein hartes Training voraussetzt.
An schönen Wochenenden verbringe ich meine Zeit daher meistens in den Alpen, um dort Berge hochzurennen oder zu fahren.
Kurzum: Ich bin ziemlich sportverrückt und opfere sehr viel Zeit für mein Hobby.

Meine jetzige Freundin war anfangs total angetan von meiner Sportlichkeit. In der Tat konnte ich schon viele meiner Freunde dazu bewegen mehr Sport zu machen, worüber ich mich auch sehr freue.
Sie meinte, sie wolle auch unbedingt so fit werden wie ich.

Ich habe sie daher ein paar Mal mitgenommen. EIn, zwei Mal habe ich sie schon ziemlich den Berg hochgescheut - man war die fertig
Meistens habe ich es jedoch mit ihr eher ruhig angehen lassen und ich hatte auch den Eindruck, dass sie es sehr genossen hat.

Seit einiger Zeit hat sich ihre ursprüngliche Motivation aber völlig verflüchtigt.
Sie macht nur noch ab und zu irgendwelche Kurse im Fitnessstudio (über die habe ich mich anfangs ziemlich lustig gemacht, was sie natürlich gemein fand ) und an Wochenenden begleitet sie mich überhaupt nicht mehr.

Letztes Wochenende war es wieder so: Ich habe schon früh angekündigt, dass ich wegen des guten Wetters in die Berge fahre und dass sie gern mitkommen könne.
Ich habe ihr auch angeboten, dass ich vormittags mein Sportprogramm mache und wir dann nachmittags was zusammen machen.
Sie hat aber rumgebockt und meinte, dass sie nicht den ganzen Vormittag alleine verbringen will.

Als ich am Sonntag wieder kam, war sie auch ziemlich abweisend zu mir und hat mich auch nicht gefragt wie mein Wochenende war.
Die letzten Wochenenden war es ähnlich. Desöfteren hat sie auch ziemliche Szenen gemacht, z.B. ich solle sie samstags lieber mal in die Stadt begleiten oder mit ihr zu ihrer Mutter fahren.

Also irgendwie habe ich den Eindruck es passt nicht mehr zusammen.
Was denkt ihr?
Soll ich das Ganze lieber beenden und mir eine sportgeile oder naturverrückte Freundin suchen?
Die letzten

Mehr lesen

29. Oktober 2013 um 22:50

Wegwerfgesellschaft...
Ich versteh dein Anliegen und dein Hobby gut. Dennoch bin ich etwas schockiert, wie schnell du bereit wärst sofort alles wegzuwerfen? Bist du sicher, dass das das einzige Problem ist zwischen euch? Wenn du sie wirklich liebst, dann such doch mit ihr eine Lösung....in der Beziehung gibts doch auch Kompromisse...aber so wies scheint, bist du eher egoistisch veranlagt...oder du liebst sie schon länger nicht mehr.

1 LikesGefällt mir

30. Oktober 2013 um 7:08
In Antwort auf katinka174

Wegwerfgesellschaft...
Ich versteh dein Anliegen und dein Hobby gut. Dennoch bin ich etwas schockiert, wie schnell du bereit wärst sofort alles wegzuwerfen? Bist du sicher, dass das das einzige Problem ist zwischen euch? Wenn du sie wirklich liebst, dann such doch mit ihr eine Lösung....in der Beziehung gibts doch auch Kompromisse...aber so wies scheint, bist du eher egoistisch veranlagt...oder du liebst sie schon länger nicht mehr.

Guter Einwand!
Katinkas Ansatz gefällt mir. Klar kann es so nicht weitergehen wie es gerade läuft. Vielleicht hätte sie aber auch mehr Lust, mit dir ab und zu Sport zu machen, wenn du 1. aufhörst, dich darüber lustig zu machen was sie mag (Kurse im Fitnessstudio) und 2. auch ihr entgegen kommst indem du nicht jedes Wochenende in den Bergen verbringst, sondern auch mal mit zu ihrer Mutter fährst usw.

Gefällt mir

30. Oktober 2013 um 11:59

Also
wieso kapieren manche Menschen nicht dass man wenn man eine Beziehung eingeht auch mal Zeit für denjenigen opfern muss... Seine Hobbys versagen nein definitiv nicht, aber man sollte auch mal in Erwägung ziehen was anderes zu machen.

So wird das nicht funktionieren, aber das liegt nicht ausschließlich an ihr.

Gefällt mir

30. Oktober 2013 um 12:07

In einer Beziehung muss man Kompromisse eingehen
auch DU.

Gefällt mir

30. Oktober 2013 um 21:40

Ja
Ja, ich bin wahrscheinlich schon etwas egoistisch, aber andererseits dachte ich auch es wäre alles ok und sie würde es mögen, da sie am Anfang eben immer solche Signale gesendet hat.
Schließlich wusste sie ja auch worauf sie sich einlässt und dass ich samstags nicht zum Kaffeetrinken in die Stadt gehe. Das Abenteuer hat sie ja auch gereizt.

Auch habe ich sie nie gezwungen irgendwo hochzurennen oder so. Wir sind zu zweit nur mal wandern gewesen - das war für sie aber auch anstrengend.


"Oder mal was anderes unternehmen als nur wegen Deines Sportes in den Bergen rumzuhängen"

Sorry, für die dumme Frage, aber was soll bitte geiler sein als am Wochenende in der Natur unterwegs zu sein und die tolle Aussicht zu geniessen? Aber da habe ich vielleicht eine andere Sichtweise.

Abgesehen davon, dass die Berge an sich schon geil sind ist sportliche Bewegung dort einfach das GRößte.

Und ich bin im Amateurbereich der Extremausdauersportler mittlerweile ziemlich weit oben d.h. erfolgreich, daher möchte ich das auch so extrem noch ein paar Jahre weitermachen.
Es ist für einen Freizeitsportler vielleicht nicht vorstellbar, aber bei einem Bergtriathlon, -marathon oder was auch immer mitzumachen ist für jeden Teilnehmen ein absolutes Highlight in seinem Leben. Um dort mitzumachen, muss man aber schon hart trainieren, sonst kommt man sicher nicht ins Ziel.

Gerade habe ich mit ihr übrigens geredet. Scheint ganz so, dass sie ziemliche Komplexe hat. Jedenfalls fühlt sie sich nicht im Stande irgendetwas mit mir zu machen, was im entferntesten Sinne mit Bewegung zu tun hat.
Ich habe ihr vorgeschlagen wenigstens unter der Woche zusammen etwas Fitness zu machen - sie überlegt es sich, will sich jetzt aber nicht festlegen (dumme Scherze habe ich mir verkniffen).

Dann hat sie mich noch mit allerlei Vorwürfen konfrontiert, die zum Teil sicher auch berechtigt waren.

Fazit: Ich habe ihr gesagt, dass ich gerne auch jedes zweite Wochenende etwas mache worauf sie Lust hat, sie das aber mir auch vorher sagen müsse, damit ich mein Training etwas planen kann. Ich sagte ihr aber auch, dass ich mich freuen würde, wenn sie mich wieder ab und zu begleitet, damit ich sie am Wochenende öfters sehe.

Am Ende war sie eigentlich wieder sehr süß, ich hoffe das sich die Sache wieder einrenkt.


Gefällt mir

30. Oktober 2013 um 22:05

Hobby
Hallo

Vor einem Jahr hatte ich ein ähnliches Problem... Jedoch aus der Sicht deiner Freundin. Mein Partner arbeitet die gesamte Woche und fährt am Wochenende Passagierschiffe auf verschiedenen Seen. Da wir eine Wochenendbeziehung haben, musste man sich natürlich einigen oder trennen. Bei uns funktioniert es nun so: jeden Monat sitzen wir zusammen und planen unsere Wochenenden. Ich habe von Anfang an gesagt das ich mind. 1 1/2 Tage will. Also z.B. Einen Freitagabend und den Samstag. Dafür hat er den Sonntag für sich. Klar ist es doof wenn ich ihn nur so selten sehe, aber so hat jeder seinen Freiraum. Wenn du also Sport machst, soll sie was mit den Freundinnen machen - denn diese dürfen niemals wegen einer Beziehung leiden. Aber das müsst ihr zusammen klären.

Ps: jedoch musst auch du Kompromisse machen.

LG

Gefällt mir

30. Oktober 2013 um 22:42

.
Du wirst es sicher nicht glauben, aber vor 10 Jahren war eine Bergwanderung für mich auch anstrengend. Ich bin nämlich nicht als Gemse auf die Welt gekommen.
Nein, über sie habe ich mich nicht direkt lustig gemacht (nur über die Fitnesskurse und ein wenig über ihre dicke Freundin, die mir erzählte wie fit sie angeblich sei von 3mal die Woche steppen). Aber irgendwie ist bei ihr unterbewusst die Botschaft angekommen, sie sei zu schlecht, da sie nicht mit mir mithalten kann, obwohl ich ja nie einen Wettbewerb mit ihr ausgetragen habe und das auch nicht möchte.

Gefällt mir

31. Oktober 2013 um 8:27
In Antwort auf regiler

Ja
Ja, ich bin wahrscheinlich schon etwas egoistisch, aber andererseits dachte ich auch es wäre alles ok und sie würde es mögen, da sie am Anfang eben immer solche Signale gesendet hat.
Schließlich wusste sie ja auch worauf sie sich einlässt und dass ich samstags nicht zum Kaffeetrinken in die Stadt gehe. Das Abenteuer hat sie ja auch gereizt.

Auch habe ich sie nie gezwungen irgendwo hochzurennen oder so. Wir sind zu zweit nur mal wandern gewesen - das war für sie aber auch anstrengend.


"Oder mal was anderes unternehmen als nur wegen Deines Sportes in den Bergen rumzuhängen"

Sorry, für die dumme Frage, aber was soll bitte geiler sein als am Wochenende in der Natur unterwegs zu sein und die tolle Aussicht zu geniessen? Aber da habe ich vielleicht eine andere Sichtweise.

Abgesehen davon, dass die Berge an sich schon geil sind ist sportliche Bewegung dort einfach das GRößte.

Und ich bin im Amateurbereich der Extremausdauersportler mittlerweile ziemlich weit oben d.h. erfolgreich, daher möchte ich das auch so extrem noch ein paar Jahre weitermachen.
Es ist für einen Freizeitsportler vielleicht nicht vorstellbar, aber bei einem Bergtriathlon, -marathon oder was auch immer mitzumachen ist für jeden Teilnehmen ein absolutes Highlight in seinem Leben. Um dort mitzumachen, muss man aber schon hart trainieren, sonst kommt man sicher nicht ins Ziel.

Gerade habe ich mit ihr übrigens geredet. Scheint ganz so, dass sie ziemliche Komplexe hat. Jedenfalls fühlt sie sich nicht im Stande irgendetwas mit mir zu machen, was im entferntesten Sinne mit Bewegung zu tun hat.
Ich habe ihr vorgeschlagen wenigstens unter der Woche zusammen etwas Fitness zu machen - sie überlegt es sich, will sich jetzt aber nicht festlegen (dumme Scherze habe ich mir verkniffen).

Dann hat sie mich noch mit allerlei Vorwürfen konfrontiert, die zum Teil sicher auch berechtigt waren.

Fazit: Ich habe ihr gesagt, dass ich gerne auch jedes zweite Wochenende etwas mache worauf sie Lust hat, sie das aber mir auch vorher sagen müsse, damit ich mein Training etwas planen kann. Ich sagte ihr aber auch, dass ich mich freuen würde, wenn sie mich wieder ab und zu begleitet, damit ich sie am Wochenende öfters sehe.

Am Ende war sie eigentlich wieder sehr süß, ich hoffe das sich die Sache wieder einrenkt.


Sie soll
dich so akzeptieren wie du bist... also mit all dem Sport und sie wusste ja worauf sie sich einlässt. Du hingegen wusstest wie sie ist und worauf du dich einlässt und hoffst nach wie vor sie ändern zu können??? So wie es dir gefällt? Das ist total egoistisch!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen