Home / Forum / Liebe & Beziehung / Problem mit Beziehung/Sex

Problem mit Beziehung/Sex

11. August um 14:41

Hallo ihr Lieben,
ich weiß garnicht wo ich anfangen soll..
Mein Partner J (25) und ich (24) kennen uns mittlerweile seit 9 Jahren. Davon waren wir insgesamt knapp 6 Jahre zusammen. Er war meine erste große Liebe wenn man das so nennen möchte. Da wir bereits sehr früh zusammen waren, haben wir uns leider in verschiedene Richtungen entwickelt und uns letztendlich getrennt..immer und immer wieder. Haben es wieder versucht und doch wieder getrennt. Es passte einfach nicht mehr. 2015 haben wir dann den endgültigen Schlussstrich gezogen und uns aufgegeben. Ich hatte seitdem eine 2 jährige Beziehung, während er zwischen verschiedenen Beziehung wechselte. Anfang diesen Jahres trennte ich mich von meinem damaligen Partner (N). Es dauerte keinen Monat und ich hatte wieder Kontakt zu (J) von ihm aus! Zu dem Zeitpunkt hatte er allerdings noch eine Freundin und wir haben es freundschaftlich versucht. Kurze Zeit später haben sie sich getrennt. Und wir fingen an uns regelmäßig zu treffen. Daraus entstand dann irgendwie eine Art Freundschaft plus. Der Sex war Wahnsinn, besser den je. Nach 3 Wochen brach ich das ganze jedoch ab, da ich merkte dass von seiner Seite aus mehr kam. Er wollte es nocheinmal versuchen, und meinte er hätte nie wirklich aufgehört mich zu lieben. Nach vielen kontaktlosen Wochen entschied ich mich dazu dem ganzen eine Chance zu geben. Zu Beginn war es ganz wunderbar und ich merkte, dass ich wahrscheinlich auch immernoch Gefühle habe. Wir lieben uns, sind uns einig was die Zukunft an geht, und haben gemeinsame Ziele und Träume. Er wohnt mittlerweile fast bei mir. Er arbeitet viel, aber wir sehen uns jeden Tag, und er genießt die Zeit bei mir. Und jetzt das eigentliche Problem: seit ca. Mai ist sein Vater schwer krank. Es gibt keinen der ihn pflegen kann, außer meinen Freund. Es ist unglaublich belastend für ihn, die ganzen Ämtergänge und Arztbesuche, es wird ihm nicht gerade leicht gemacht.. jedenfalls leidet unsere Beziehung sehr stark darunter. Er flüchtet sich zu mir, und ist wirklich fertig. Ich unterstütze ihn so gut ich kann und versuche alles um ihm wenigstens ein paar ruhige Stunden zu ermöglichen. Zwischen uns gibt es keine Leidenschaft mehr..wir kuscheln viel, aber das war's auch schon. Sex haben wir seit Wochen nicht mehr. Wir haben darüber gesprochen, er sagt Sex ist ihm nach wie vor wichtig, aber er hätte einfach keinen Kopf dafür und es wird sich mit Sicherheit bessern sobald er Pflege für seinen Vater hat und etwas entlastet ist. Ich verstehe das vollkommen! Dennoch frustriert es mich so sehr. Vor 3 Wochen kam es dann tatsächlich dazu dass wir miteinander schliefen. Ich hatte natürlich Hoffnung dass es sich jetzt bessert, aber seit dem einen Mal ist wieder Flaute angesagt...ab und an kriege ich mal einen Klaps auf den Po. Mehr aber auch nicht. Ich will ihn nicht unter Druck setzen, das führt zu nichts. Aber ich habe echt Angst, dass ich für ihn in eine Art tröstende Mutterrolle verfalle..und trotz allem ist er so glücklich mit uns, und ich ja eigentlich auch..

Mehr lesen

11. August um 15:07

...den optimalen Zeitpunkt abpassen um euren aktuellen Beziehungsstatus zu klären..der kann kommen oder nie...

Erschwerend..die schwere Krankheit Deines "Schwiegervaters"..

Ich weiss nicht was ich Dir raten soll.

Falls Du es durchhälst,würde ich es einfach so belassen,aber mir keine Hoffnungen machen oder KLärung reinzubringen versuchen.

KLar kann das noch eine ganze WEile so weitergehen,nur denke ich,es ist..denkbar ungünstig und unter dem Stresseinflluss die Pflege des kranken Vaters,würden ggf.Entscheidungen getroffen die man hinterher bereut oder nicht mehr so mittragen möchte.

Insgesamt weiss ich nicht,ob eine Liebe-Neuauflage überhaupt Sinn macht..wenn soviel passiert ist-man sich ewig kannte.Andererseits-wie Du euch beschreibst.-könnte es passen..aber..es ist eben privat grad stressig.

Hinterfrag nicht..wie es jetzt ist oder wie es sein könnte oder werden wird.
Versuch..im JETZT zu leben und nichts zu forcieren oder erzwingen zu versuchen.
Wenn es für Dich ok ist..ist es ok..wenn auch nicht befriedigend oder wünschenswert,ich denke aber,für ewig wird das nicht so anhalten.

Warte einfach eine Weile noch ab und hab Geduld und..lenk Dich gedanklich ab.Es ist der falsche Zeitpunkt,Beziehungsfragen grundsätzlich zu klären versuchen.
Er würde ggf.eher Schluss machen,weil er diesen Stress nicht auch noch verkraften könnte..obwohl er das ggf.gar nicht will.

1 LikesGefällt mir

11. August um 15:23
In Antwort auf maggie

Hallo ihr Lieben,
ich weiß garnicht wo ich anfangen soll..
Mein Partner J (25) und ich (24) kennen uns mittlerweile seit 9 Jahren. Davon waren wir insgesamt knapp 6 Jahre zusammen. Er war meine erste große Liebe wenn man das so nennen möchte. Da wir bereits sehr früh zusammen waren, haben wir uns leider in verschiedene Richtungen entwickelt und uns letztendlich getrennt..immer und immer wieder. Haben es wieder versucht und doch wieder getrennt. Es passte einfach nicht mehr. 2015 haben wir dann den endgültigen Schlussstrich gezogen und uns aufgegeben. Ich hatte seitdem eine 2 jährige Beziehung, während er zwischen verschiedenen Beziehung wechselte. Anfang diesen Jahres trennte ich mich von meinem damaligen Partner (N).  Es dauerte keinen Monat und ich hatte wieder Kontakt zu (J) von ihm aus! Zu dem Zeitpunkt hatte er allerdings noch eine Freundin und wir haben es freundschaftlich versucht. Kurze Zeit später haben sie sich getrennt. Und wir fingen an uns regelmäßig zu treffen. Daraus entstand dann irgendwie eine Art Freundschaft plus. Der Sex war Wahnsinn, besser den je. Nach 3 Wochen brach ich das ganze jedoch ab, da ich merkte dass von seiner Seite aus mehr kam. Er wollte es nocheinmal versuchen, und meinte er hätte nie wirklich aufgehört mich zu lieben. Nach vielen kontaktlosen Wochen entschied ich mich dazu dem ganzen eine Chance zu geben. Zu Beginn war es ganz wunderbar und ich merkte, dass ich wahrscheinlich auch immernoch Gefühle habe. Wir lieben uns, sind uns einig was die Zukunft an geht, und haben gemeinsame Ziele und Träume. Er wohnt mittlerweile fast bei mir. Er arbeitet viel, aber wir sehen uns jeden Tag, und er genießt die Zeit bei mir. Und jetzt das eigentliche Problem: seit ca. Mai ist sein Vater schwer krank. Es gibt keinen der ihn pflegen kann, außer meinen Freund. Es ist unglaublich belastend für ihn, die ganzen Ämtergänge und Arztbesuche, es wird ihm nicht gerade leicht gemacht.. jedenfalls leidet unsere Beziehung sehr stark darunter. Er flüchtet sich zu mir, und ist wirklich fertig. Ich unterstütze ihn so gut ich kann und versuche alles um ihm wenigstens ein paar ruhige Stunden zu ermöglichen. Zwischen uns gibt es keine Leidenschaft mehr..wir kuscheln viel, aber das war's auch schon. Sex haben wir seit Wochen nicht mehr. Wir haben darüber gesprochen, er sagt Sex ist ihm nach wie vor wichtig, aber er hätte einfach keinen Kopf dafür und es wird sich mit Sicherheit bessern sobald er Pflege für seinen Vater hat und etwas entlastet ist. Ich verstehe das vollkommen! Dennoch frustriert es mich so sehr. Vor 3 Wochen kam es dann tatsächlich dazu dass wir miteinander schliefen. Ich hatte natürlich Hoffnung dass es sich jetzt bessert, aber seit dem einen Mal ist wieder Flaute angesagt...ab und an kriege ich mal einen Klaps auf den Po. Mehr aber auch nicht. Ich will ihn nicht unter Druck setzen, das führt zu nichts. Aber ich habe echt Angst, dass ich für ihn in eine Art tröstende Mutterrolle verfalle..und trotz allem ist er so glücklich mit uns, und ich ja eigentlich auch..
 

Ihr werdet euch wieder trennen.  Es passt einfach nicht zwischen euch. 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen