Home / Forum / Liebe & Beziehung / Privatssphäre, Motivation und Attraktivität

Privatssphäre, Motivation und Attraktivität

6. Februar 2018 um 11:21 Letzte Antwort: 20. Februar 2018 um 14:59

Hallo Ihr Lieben,
 
 
ich bin ein bisschen verwirrt und weiß aktuell nicht so recht, was ich über die Situation denken soll. Die Problematik ist folgende. Ich bin verheiratet seit sieben Jahren, mit meinem Mann bald 15 Jahre zusammen.
Vor ungefähr 4-5 Jahren gab es eine Diskrepanz zwischen uns. Da mein Mann immer mehr zunahm (gut 35kg - 135 kg wog mit 1,90) fand ich Ihn zwischenzeitlich nicht mehr ganz so attraktiv. Er sieht immer noch gut aus aber lässt sich gehen... und das aktuell wieder zunehmend (aktuell 125kg). Ich habe mich selbst etwas mitreißen lassen und sicher meine 5kg auch zu genommen, habe aber beschlossen das es reicht. So treibe ich regelmäßig Sport und habe 8kg abgenommen und bin wirklich fit.
 
Jedenfalls zurück zum Thema..ich habe mir auf meinem Handy damals (vor besagten 4-5 Jahren) eben einen anderen Mann angeschaut, da spricht ja an sich nichts gegen, ich weiß das mein Mann andere Frauen anschaut - es stört mich nicht, jeder tut das. Allerdings war der Mann halt komplett entkleidet. Ein attraktiver muskulöser Mann, das Problem hierbei war, das es halt ein Mann in den USA war, mit dem ich schrieb. Nichts was irgendwie verwerflich war und es gab auch keine Bilder von mir. Mein Mann hatte während ich schlief mein Handy gegriffen und die Nachrichten und Bilder gesehen/gelesen. Es tut mir auch leid - und ich dachte, wir haben das klären können. Ich habe mich damals von dem  Mann verabschiedet, dieser verstand es, und seitdem ist der Kontakt blockiert und sogar gelöscht - mit Sichtung meines Mannes.

Gestern lag ich auf dem Sofa, textete mit einem verletzten Arbeitskollegen den ich ins Krankenhaus geschickt habe da er ausgerutscht ist und sich ein Bein gebrochen hatte und partout nicht den Sanni rufen wollte. Ich saß neben meinem Mann, er versuchte dauernd die Textnachrichten zu lesen. Ich schrieb noch mit einer Freundin, und scrollte ein bisschen nach oben um eine alte Nachricht raus zu suchen, während dessen lief der TV, wir schauten halt zusammen einen Film (etwas langsamer Inhalt). Ich legte das Handy weg und schaute weiter. In 20-30 Minuten Intervallen schaute ich mal drauf um zu wissen wie es dem Kollegen ging und ob meine Freundin geantwortet hatte weil es Ihr nicht so gut geht. Wie es so üblich ist, denke ich..

Ich merkte schon an dem Blick meines Mannes, das sich was anbahnt. Also fragte ich, wo das Problem sei. Er antwortete schnippisch" Wenn du andauernd auf dein scheiß Handy schaust kann ich auch weiter lesen dann müssen wir nicht einen Film schauen."  Ich war etwas verwundert fragte dann nochmals nach und bat um Aufklärung das besagtes Handy ja neben mir liegt. Daraufhin kam " Ja, und immer wenn ich drauf schaue drehst du es weg oder scrollst schnell Nachrichten weg.." Ich war etwas verdutzt und bin ich immer noch. Ich meinte daraufhin das seine Wahrnehmung etwas fremdlich ist bzgl. Scrollen und er ja nicht meine geschriebenen Nachrichten an Freunde, Kollegen oder sonst wen zu lesen hat - es sind für mich Privatgespräche (geschwiege denn ein Bild eines offenen Bruches..)."

Für mich ist das Handy ein Tagebuch, etwas was ich als Privatsphäre in der Beziehung respektiere. Schließlich wohnt man zusammen. Ich respektiere auch, das er mal seine Ruhe im Bad will um zu masturbieren, er kann sich dabei auch andere Frauen anschauen, es stört mich nicht - schließlich habe ich nichts, was eine andere Frau nicht hat, wir sind alle auf irgendeiner Weise gleich. Manche besser gebaut, manche nicht. Was solls, man kann es nicht ändern. Ich kam auch eines Abends nach Hause da erwischte ich Ihn beim Masturbieren vor einem Porno mit einer gutaussehenden Frau, ihm war das sichtlich peinlich - ich meinte nur :"Ist doch normal und ok, ich war ja nicht da.. "

Dennoch habe ich umso mehr das Gefühl, das meine Privatsphäre nicht akzeptiert wird.

Mein Mann versuchte dann üblich den Spieß umzudrehen.. ich denke immer, er möchte, das ich mich schlecht fühle. So fing er an: „Ich kann absolut nicht nachvollziehen, was du an mir findest, wie du mit MIR zusammen sein kannst und willst ..." .."du bist so motiviert mit dem Sport, siehst immer besser aus und hälst dich fit und ich nicht.." "Ich habe Angst dich zu verlieren..." Ich sage dann nur immer was 15 Jahre gut ging geht auch weiterhin gut, und wieso ich denn gehen sollte.
 
 
Ich bin wirklich etwas besorgt und habe jetzt die Befürchtung dass sein Kontrollzwang durchsteigt, er wieder versucht an mein Handy zu gehen, E-Mails und Facebook checkt (er wird nichts finden). Sein Hauptansatz ist immer: "Ich habe ja auch nichts auf meinem Handy zu verbergen du kannst gerne schauen" - wie gesagt, damit ich mich wohl schlecht fühle, weil ich nicht möchte das er private Nachrichten liest. Weitere Aussage von Ihm: "Wir können die Handys ja einmal tauschen, das bedeutet ja nur absolutes Vertrauen.. hätte ER kein Problem damit, ich solle mir das überlegen"..
 
 
Ja Attraktivität, daran muss er wieder etwas arbeiten, er hat es aber schon einmal geschafft 40kg abzunehmen, das kann er auch wieder. So hat er halt einen typischen Bierbauch würde ich sagen. Ich bin auch nicht perfekt, aber es stört mich nicht. Ich liebe meinen Mann mit Bauch oder ohne, das einzige Problem was ich habe ist das mich besagter Bauch echt beim Sex stört. Das ist leider so da kann man sich nichts schön reden. Der Sex an sich ist "ok" - aber auch nicht der Überflieger.

Ich habe versucht meinen Mann zu motivieren mit zum Sport zu gehen, vergebens. Ich muss mir manchmal dumme Sprüche anhören, die mich schon etwas beleidigen wie "DU kannst das ja machen, ich bin halt zu fett dafür" - ich habe das Gefühl er möchte meine aktuelle Motivation abbremsen damit ich wieder in mein Loch versacke. Ich finde aber in beiden Punkten absolut keine Lösung - vll. habt Ihr eine Idee.

Danke fürs lesen.
 

Mehr lesen

6. Februar 2018 um 11:22

Ahc so hinzu kommt, das ich nicht wirklich jemanden zum reden habe. Da unsere Freunde immer dazwischen stehen, letztendlich habe ich keinen, der mir zuhört.. da ich auch nicht möchte, das meine Freunde wo reingezogen werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Februar 2018 um 12:03

Ja Mensch wenn du ihn nicht mehr sexy findest, der Bauch dich stört, seine Eifersucht und die Verlustängste dich stören sag es ihm deutlich. Es ist ja nicht so, dass er nichts ändern kann. Mehr Kontrolle und jammern hilft da halt nicht. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Februar 2018 um 12:12
In Antwort auf herbstblume6

Ja Mensch wenn du ihn nicht mehr sexy findest, der Bauch dich stört, seine Eifersucht und die Verlustängste dich stören sag es ihm deutlich. Es ist ja nicht so, dass er nichts ändern kann. Mehr Kontrolle und jammern hilft da halt nicht. 

Hallo herbstblume,

das habe ich ja bereits schon alles gesagt - deswegen der Thread.. ich komme einfach nicht durch. Ich versuche Ihn zu motivieren, ich bekomme es nicht geschafft .. stattdessen kommen o.g. Sprüche.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Februar 2018 um 12:30
In Antwort auf jackyteqi

Hallo Ihr Lieben,
 
 
ich bin ein bisschen verwirrt und weiß aktuell nicht so recht, was ich über die Situation denken soll. Die Problematik ist folgende. Ich bin verheiratet seit sieben Jahren, mit meinem Mann bald 15 Jahre zusammen.
Vor ungefähr 4-5 Jahren gab es eine Diskrepanz zwischen uns. Da mein Mann immer mehr zunahm (gut 35kg - 135 kg wog mit 1,90) fand ich Ihn zwischenzeitlich nicht mehr ganz so attraktiv. Er sieht immer noch gut aus aber lässt sich gehen... und das aktuell wieder zunehmend (aktuell 125kg). Ich habe mich selbst etwas mitreißen lassen und sicher meine 5kg auch zu genommen, habe aber beschlossen das es reicht. So treibe ich regelmäßig Sport und habe 8kg abgenommen und bin wirklich fit.
 
Jedenfalls zurück zum Thema..ich habe mir auf meinem Handy damals (vor besagten 4-5 Jahren) eben einen anderen Mann angeschaut, da spricht ja an sich nichts gegen, ich weiß das mein Mann andere Frauen anschaut - es stört mich nicht, jeder tut das. Allerdings war der Mann halt komplett entkleidet. Ein attraktiver muskulöser Mann, das Problem hierbei war, das es halt ein Mann in den USA war, mit dem ich schrieb. Nichts was irgendwie verwerflich war und es gab auch keine Bilder von mir. Mein Mann hatte während ich schlief mein Handy gegriffen und die Nachrichten und Bilder gesehen/gelesen. Es tut mir auch leid - und ich dachte, wir haben das klären können. Ich habe mich damals von dem  Mann verabschiedet, dieser verstand es, und seitdem ist der Kontakt blockiert und sogar gelöscht - mit Sichtung meines Mannes.

Gestern lag ich auf dem Sofa, textete mit einem verletzten Arbeitskollegen den ich ins Krankenhaus geschickt habe da er ausgerutscht ist und sich ein Bein gebrochen hatte und partout nicht den Sanni rufen wollte. Ich saß neben meinem Mann, er versuchte dauernd die Textnachrichten zu lesen. Ich schrieb noch mit einer Freundin, und scrollte ein bisschen nach oben um eine alte Nachricht raus zu suchen, während dessen lief der TV, wir schauten halt zusammen einen Film (etwas langsamer Inhalt). Ich legte das Handy weg und schaute weiter. In 20-30 Minuten Intervallen schaute ich mal drauf um zu wissen wie es dem Kollegen ging und ob meine Freundin geantwortet hatte weil es Ihr nicht so gut geht. Wie es so üblich ist, denke ich..

Ich merkte schon an dem Blick meines Mannes, das sich was anbahnt. Also fragte ich, wo das Problem sei. Er antwortete schnippisch" Wenn du andauernd auf dein scheiß Handy schaust kann ich auch weiter lesen dann müssen wir nicht einen Film schauen."  Ich war etwas verwundert fragte dann nochmals nach und bat um Aufklärung das besagtes Handy ja neben mir liegt. Daraufhin kam " Ja, und immer wenn ich drauf schaue drehst du es weg oder scrollst schnell Nachrichten weg.." Ich war etwas verdutzt und bin ich immer noch. Ich meinte daraufhin das seine Wahrnehmung etwas fremdlich ist bzgl. Scrollen und er ja nicht meine geschriebenen Nachrichten an Freunde, Kollegen oder sonst wen zu lesen hat - es sind für mich Privatgespräche (geschwiege denn ein Bild eines offenen Bruches..)."

Für mich ist das Handy ein Tagebuch, etwas was ich als Privatsphäre in der Beziehung respektiere. Schließlich wohnt man zusammen. Ich respektiere auch, das er mal seine Ruhe im Bad will um zu masturbieren, er kann sich dabei auch andere Frauen anschauen, es stört mich nicht - schließlich habe ich nichts, was eine andere Frau nicht hat, wir sind alle auf irgendeiner Weise gleich. Manche besser gebaut, manche nicht. Was solls, man kann es nicht ändern. Ich kam auch eines Abends nach Hause da erwischte ich Ihn beim Masturbieren vor einem Porno mit einer gutaussehenden Frau, ihm war das sichtlich peinlich - ich meinte nur :"Ist doch normal und ok, ich war ja nicht da.. "

Dennoch habe ich umso mehr das Gefühl, das meine Privatsphäre nicht akzeptiert wird.

Mein Mann versuchte dann üblich den Spieß umzudrehen.. ich denke immer, er möchte, das ich mich schlecht fühle. So fing er an: „Ich kann absolut nicht nachvollziehen, was du an mir findest, wie du mit MIR zusammen sein kannst und willst ..." .."du bist so motiviert mit dem Sport, siehst immer besser aus und hälst dich fit und ich nicht.." "Ich habe Angst dich zu verlieren..." Ich sage dann nur immer was 15 Jahre gut ging geht auch weiterhin gut, und wieso ich denn gehen sollte.
 
 
Ich bin wirklich etwas besorgt und habe jetzt die Befürchtung dass sein Kontrollzwang durchsteigt, er wieder versucht an mein Handy zu gehen, E-Mails und Facebook checkt (er wird nichts finden). Sein Hauptansatz ist immer: "Ich habe ja auch nichts auf meinem Handy zu verbergen du kannst gerne schauen" - wie gesagt, damit ich mich wohl schlecht fühle, weil ich nicht möchte das er private Nachrichten liest. Weitere Aussage von Ihm: "Wir können die Handys ja einmal tauschen, das bedeutet ja nur absolutes Vertrauen.. hätte ER kein Problem damit, ich solle mir das überlegen"..
 
 
Ja Attraktivität, daran muss er wieder etwas arbeiten, er hat es aber schon einmal geschafft 40kg abzunehmen, das kann er auch wieder. So hat er halt einen typischen Bierbauch würde ich sagen. Ich bin auch nicht perfekt, aber es stört mich nicht. Ich liebe meinen Mann mit Bauch oder ohne, das einzige Problem was ich habe ist das mich besagter Bauch echt beim Sex stört. Das ist leider so da kann man sich nichts schön reden. Der Sex an sich ist "ok" - aber auch nicht der Überflieger.

Ich habe versucht meinen Mann zu motivieren mit zum Sport zu gehen, vergebens. Ich muss mir manchmal dumme Sprüche anhören, die mich schon etwas beleidigen wie "DU kannst das ja machen, ich bin halt zu fett dafür" - ich habe das Gefühl er möchte meine aktuelle Motivation abbremsen damit ich wieder in mein Loch versacke. Ich finde aber in beiden Punkten absolut keine Lösung - vll. habt Ihr eine Idee.

Danke fürs lesen.
 

Natürlich ist es für ihn viel einfacher und mit wenig Action verbunden, dir etwas einzureden, damit du dich schlecht fühlst, anstatt an sich selbst zu arbeiten. Dein Mann hat so lange kein Problem, wie er dich unter Kontrolle hat. Er hat wohl Angst, dich zu verlieren. Sein Leidensdruck ist aber bei weitem noch nicht hoch genug, als dass er sich ins Zeug legen würde, etwas zu verändern.

​Wenn du Veränderung willst, musst du DEUTLICHER werden und ihn auf Konsequenzen aufmerksam machen, falls er nicht in die Pötte kommt. Anders wird es wohl nicht gehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Februar 2018 um 13:26

Das Grundproblem scheint Dein Vertrauensbruch vor einigen Jahren gewesen zu sein. Den hat Dein Mann entgegen seiner Aussage nicht verarbeitet. Das Misstrauen sitzt ihm im Nacken und du nährst es fleißig durch das Pochen auf Deine Privatsphäre. Der Teufelskreis ist nur von Dir zu durchbrechen, denn seine Angst geht ganz sicher nicht allein weg und du bist der Auslöser dieser Angst. Ich denke eine Paartherapie wäre sicherlich sinnvoll. Übrigens halte ich den Vergleich zwischen Pornos und deinen Chats mit einer real existierenden Person für absolut nicht fair. Das ist ein himmelweiter Unterschied.

10 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Februar 2018 um 13:39
In Antwort auf 6rama9

Das Grundproblem scheint Dein Vertrauensbruch vor einigen Jahren gewesen zu sein. Den hat Dein Mann entgegen seiner Aussage nicht verarbeitet. Das Misstrauen sitzt ihm im Nacken und du nährst es fleißig durch das Pochen auf Deine Privatsphäre. Der Teufelskreis ist nur von Dir zu durchbrechen, denn seine Angst geht ganz sicher nicht allein weg und du bist der Auslöser dieser Angst. Ich denke eine Paartherapie wäre sicherlich sinnvoll. Übrigens halte ich den Vergleich zwischen Pornos und deinen Chats mit einer real existierenden Person für absolut nicht fair. Das ist ein himmelweiter Unterschied.

Durchaus sehe ich da auch das Problem, vermutlich koppelt es sich noch mit seiner Unzufriedenheit. Je unzufriedener er mit sich ist, umso mehr achtet er auf mich.. Aber es ist die einzige Privatsphäre die mir noch bleibt,.. und ich bin der Meinung das jeder diese Privatsphäre braucht.

Er erzählt mir auch auf Arbeit das er XY so schön findet, Sie ihn auch und das man sich mag, die gehen auch mal was zu zweit trinken, ich denke mir nichts dabei.. vll. reagiere ich mit meiner Art nicht so, wie er sich das wünscht.

Ab und an sucht er sich Frauen mit einer anderen Frisur (kurzhaarschnitt) und meint schau mal die Ist doch schön, die frisur steht dir sicher auch (ich habe sehr lange haare). Manchmal denke ich er will sich seinen Vorstellungen anpassen. Ich sag einfach joa und bleibe bei meinen Haaren

Ich weiß es nicht. Ja durchaus ist ein porno mit einem realen menschen kein Vergleich, allerdings sind es in meinen Augen beides reale Menschen in dem moment... der eine im Film der andere nicht. Der Grundzweck ist ja so denke ich derselbe, oder nicht? Rein Logisch. Und wenn das Grundprinzip das selbe ist so besteht halt für mich kein Unterschied.

Nur was soll ich machen? Ich kann Ihm nicht die Angst nehmen, weil er sich selbst viel einredet, ich könnte auch Eifersüchtig sein, bin es aber von Natur aus nicht. Das sind zwei ganz unterschiedliche Probleme. Er ist schwierig zu handhaben, je unzufriedener je schwieriger... dadurhc steigt auch der kontrollzwang. Wenn ich nicht innerhalb 10 minuten auf dem nachhauseweg reagier mit einer Nachricht, wird direkt angerufen.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Februar 2018 um 14:06

Tja... Du willst Dir anscheinend nicht wirklich Mühe machen, die Partnerschaft zu verbessern. Ich sehe jedenfalls keinen einzigen Vorsatz, was DU anders machen willst. Er soll sich bitte ändern: Abnehmen und weniger eifersüchtig sein, dann wird es schon mit der Beziehung. Nein, wird es nicht. Meist bekommt man soviel aus der Beziehung, wie man hineinsteckt und ich kann bei dir nicht viel Engagement sehen. Deine eigene, gravierende Verfehlung redest du Dir darüber hinaus mit einem lächerlichen Porno-Vergleich schön. Wer so wenig in Beziehungsarbeit investiert wie Du, darf sich nicht wundern, wenn die Partnerschaft scheitert. Nochmal: Ich rate dringend zu einer Paartherapie! 

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Februar 2018 um 15:10
In Antwort auf 6rama9

Tja... Du willst Dir anscheinend nicht wirklich Mühe machen, die Partnerschaft zu verbessern. Ich sehe jedenfalls keinen einzigen Vorsatz, was DU anders machen willst. Er soll sich bitte ändern: Abnehmen und weniger eifersüchtig sein, dann wird es schon mit der Beziehung. Nein, wird es nicht. Meist bekommt man soviel aus der Beziehung, wie man hineinsteckt und ich kann bei dir nicht viel Engagement sehen. Deine eigene, gravierende Verfehlung redest du Dir darüber hinaus mit einem lächerlichen Porno-Vergleich schön. Wer so wenig in Beziehungsarbeit investiert wie Du, darf sich nicht wundern, wenn die Partnerschaft scheitert. Nochmal: Ich rate dringend zu einer Paartherapie! 

Du sagst aber auch nicht, was genau ich machen könnte, außer einer Paartherapie.
Ich gebe mir mühe, wenn ich nach 14 Stunden arbeit und unterwegs sein zuhause bin, freue ich mich sehr auf Ihn. Ich koche für uns, erledige dann noch die Wäsche und gehe notfalls noch spät einkaufen, er kümmert sich um andere Angelegenheiten.
Ihc bin für Ihn da wenn er krank ist, sich schlecht fühlt, hole Ihn ab wenn der Bus ausfällt, fahre IHn morgens früh zum dienst, alles was man in einer Beziehung eben macht und das mache ich auch gerne.

Das Geben und nehmen ist sehr ausgeglichen und ich freue mich auch auf jede Stunde und Minute die wir uns haben. Es gibt aber eben auch Tage an denen möchte er seine Ruhe oder ich.

Meine Verfehlung war gravierend, natürlich - ich habe dazu gelernt, mich entschuldigt und dran gearbeitet - an mir. Aber ich habe zu dem Thema eine andere Ansicht als du, das ist denke ich normal, wir sind alle verschieden, weil die Logik dahinter mit eben sagt das beide Themen zum gleichen Ziel führen. Ich habe mit diesem Menschen nicht viel geredet, er bekam von mir rein gar nichts.

Mir fehlt mittlerweile die Kraft meinen Mann zu motivieren, anzutreiben. Ich versuche es, möchte aber keine Diskussionen mehr starten. Alles was ich versuche endet in einem Warum und wieso.  Ich habe Jahrelang versucht Ihn irgendwie in den Sport einzubinden, er möchte es nicht. Dann lasse ich Ihn auch.

Ich kann dir auch sagen was er zum Vorshclag Paartherapie sagen wird.
Er wird sagen: "Liebst du mich nicht mehr, ich bin schuld, und "muss das wirklich sein, dein ernst?." wir sind aber gewissermaßen beide dran schuld.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Februar 2018 um 9:28

Sind für mich drei Themen die aber natürlich zusammen hängen.

Als erstes die starke gewichtszunahme deines mannes. Wenn das für dich wirklich ein großes Problem ist muss da natürlich drüber gesprochen werden. Offen und sicher auch schonungslos. 

Dann dein Vertrauensbruch, für den du aber auf den ersten blick nicht wirklich siehst, dass du was falsch gemacht hast. Du schreibst mit dem Typen angeblich "nix verwerfliches" hast aber schon ein nacktbild von ihm bekommen? Na klar....

Und zu guter Letzt. Ihr guckt zusammen einen Film und da hängst immer am handy. Ich empfinde sowas extrem störend. Wenn man zu zweit zeit verbringt, kann das Handy ruhig mal ruhen. Und klar versucht er deine Nachrichten zu lesen. Auch wenn die Geschichte mit dem nackten was her ist, sowas hängt nach.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Februar 2018 um 12:24

Liebe jackyteqi, 

Für mein Empfinden entsteht das eine Thema aus dem anderen heraus. 

Ich denke, dass dein Partner den Vertrauensbruch von damals immer noch im Hinterkopf hat. Hinzukommt, dass der besagte Mann aus den USA relativ gut gebaut war, muskulös ect. und dein Mann aktuell mit seinem erhöhten Gewicht zu kämpfen hat. 

Ich würde dir empfehlen den Spieß einmal herumzudrehen. 

Wenn dein Mann also meckert ,, DU kannst das ja machen, ich bin halt zu fett dafür", solltest du ihm gegenüber ehrlich entgegnen ,, Ja Schatz. Du hast recht. Du hast in letzter Zeit sehr an Fülle zugelegt. Es ist logisch, dass du dadurch körperlich eingeschränkt bist und dir der Sport schwerer fällt. Das wirkt sich ja auch bereits auf unser Sexualleben aus. Früher war unsere Sexualität sehr ausgefüllt, wobei wir aktuell durch deine körperkliche Fülle recht eingeschränkt sind. Ich würde mir wünschen, das dies wieder anders werden würde." 

Das wäre ein ehrliches Statement deinerseits. Damit sagst du ja auch in keinster weiße, dass du ihn nicht mehr liebst, sondern lediglich, dass seine Fülle Probleme mit sich bringt. 

Du kannst gerne hinzufügen, dass er für dich mit weniger Gewicht, deutlich attraktiver war. Ermutige ihn doch dazu, NEBEN SEINER EIGENEN GESUNDHEIT, auch für dich als Partnerin attraktiv zu bleiben. 

Ich denke er befürchtet, aufgrund seines Gewichtes von dir verlassen zu werden. Dabei hat er den attraktiven US Amerikaner im Sinn. Vielleicht hat er Angst, dass du bereits mit seinem Nachfolger chattest. Er fühlt sich dadurch wie auf dem Abstellgleis - und versucht dies durch die Kontrolle deiner Privatsphäre (Handy) im Griff zu behalten. Ein absolutes NoGo!

Bitte bestätige ihn nicht noch, indem du sagst, dass dich der Bauch nicht stört. Und du ihn mit oder ohne Pfunde liebst. Dadurch verleihst du ihm zwar Sicherheit zur Beständigkeit eurer Partnerschaft, gleichzeitigeizig nimmst du ihm aber auch jeglichen Grund etwas an seiner aktuellen Lage zu verändern.  << Weil die Frau mich ja so liebt wie ich bin, kann ich mir die Bemühung der Gewichtsreduktion sparen. >> 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Februar 2018 um 13:59

Tut mir leid,  aber deine Ansicht ist doch recht eindimensional. Es lässt sich nicht jedes beziehungsproblem darauf runter brechen das einer schuld ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Februar 2018 um 15:24
In Antwort auf healthyfood

Liebe jackyteqi, 

Für mein Empfinden entsteht das eine Thema aus dem anderen heraus. 

Ich denke, dass dein Partner den Vertrauensbruch von damals immer noch im Hinterkopf hat. Hinzukommt, dass der besagte Mann aus den USA relativ gut gebaut war, muskulös ect. und dein Mann aktuell mit seinem erhöhten Gewicht zu kämpfen hat. 

Ich würde dir empfehlen den Spieß einmal herumzudrehen. 

Wenn dein Mann also meckert ,, DU kannst das ja machen, ich bin halt zu fett dafür", solltest du ihm gegenüber ehrlich entgegnen ,, Ja Schatz. Du hast recht. Du hast in letzter Zeit sehr an Fülle zugelegt. Es ist logisch, dass du dadurch körperlich eingeschränkt bist und dir der Sport schwerer fällt. Das wirkt sich ja auch bereits auf unser Sexualleben aus. Früher war unsere Sexualität sehr ausgefüllt, wobei wir aktuell durch deine körperkliche Fülle recht eingeschränkt sind. Ich würde mir wünschen, das dies wieder anders werden würde." 

Das wäre ein ehrliches Statement deinerseits. Damit sagst du ja auch in keinster weiße, dass du ihn nicht mehr liebst, sondern lediglich, dass seine Fülle Probleme mit sich bringt. 

Du kannst gerne hinzufügen, dass er für dich mit weniger Gewicht, deutlich attraktiver war. Ermutige ihn doch dazu, NEBEN SEINER EIGENEN GESUNDHEIT, auch für dich als Partnerin attraktiv zu bleiben. 

Ich denke er befürchtet, aufgrund seines Gewichtes von dir verlassen zu werden. Dabei hat er den attraktiven US Amerikaner im Sinn. Vielleicht hat er Angst, dass du bereits mit seinem Nachfolger chattest. Er fühlt sich dadurch wie auf dem Abstellgleis - und versucht dies durch die Kontrolle deiner Privatsphäre (Handy) im Griff zu behalten. Ein absolutes NoGo!

Bitte bestätige ihn nicht noch, indem du sagst, dass dich der Bauch nicht stört. Und du ihn mit oder ohne Pfunde liebst. Dadurch verleihst du ihm zwar Sicherheit zur Beständigkeit eurer Partnerschaft, gleichzeitigeizig nimmst du ihm aber auch jeglichen Grund etwas an seiner aktuellen Lage zu verändern.  << Weil die Frau mich ja so liebt wie ich bin, kann ich mir die Bemühung der Gewichtsreduktion sparen. >> 

Hallo healthyfood,
ich danke dir für deinen ehrlichen Beitrag, den ich als Ratschlag aufgefasst habe. Wir Haben die letzten Tage genutzt um intensiv zu reden - diesmal entspannt - und haben auch eine neue Ebene gefunden, auf der wir Kommunizieren können. Er versucht seinen Schweinehund abzulegen, nur leider fällt mir die Motivation schwer Ihn zu Motivieren - ich hoffe das legt sich.

Ich hoffe, dass wir die Ebene beibehalten können.

@baumeisterbob: Habe ich nicht, lediglich ein "wie siehst du aus" darauf hin kam das Foto. Wenn der Film langsamen Inhalt hat und ich am abend um einen Kollegen sorge, dann schaue ich schon auf mein Handy.



 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Februar 2018 um 17:23
In Antwort auf jackyteqi

Hallo healthyfood,
ich danke dir für deinen ehrlichen Beitrag, den ich als Ratschlag aufgefasst habe. Wir Haben die letzten Tage genutzt um intensiv zu reden - diesmal entspannt - und haben auch eine neue Ebene gefunden, auf der wir Kommunizieren können. Er versucht seinen Schweinehund abzulegen, nur leider fällt mir die Motivation schwer Ihn zu Motivieren - ich hoffe das legt sich.

Ich hoffe, dass wir die Ebene beibehalten können.

@baumeisterbob: Habe ich nicht, lediglich ein "wie siehst du aus" darauf hin kam das Foto. Wenn der Film langsamen Inhalt hat und ich am abend um einen Kollegen sorge, dann schaue ich schon auf mein Handy.



 

Man sieht hier sehr schön, wie für alles einen ganz gewichtigen Grund hast. Kann mir schon vorstellen wie Gespräche bzw. Diskussionen mit dir ablaufen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Februar 2018 um 19:47
In Antwort auf jackyteqi

Hallo herbstblume,

das habe ich ja bereits schon alles gesagt - deswegen der Thread.. ich komme einfach nicht durch. Ich versuche Ihn zu motivieren, ich bekomme es nicht geschafft .. stattdessen kommen o.g. Sprüche.

Dann solltest du deine Konsequenzen ziehen und die Beziehung überdenken 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Februar 2018 um 21:22
In Antwort auf jackyteqi

Hallo Ihr Lieben,
 
 
ich bin ein bisschen verwirrt und weiß aktuell nicht so recht, was ich über die Situation denken soll. Die Problematik ist folgende. Ich bin verheiratet seit sieben Jahren, mit meinem Mann bald 15 Jahre zusammen.
Vor ungefähr 4-5 Jahren gab es eine Diskrepanz zwischen uns. Da mein Mann immer mehr zunahm (gut 35kg - 135 kg wog mit 1,90) fand ich Ihn zwischenzeitlich nicht mehr ganz so attraktiv. Er sieht immer noch gut aus aber lässt sich gehen... und das aktuell wieder zunehmend (aktuell 125kg). Ich habe mich selbst etwas mitreißen lassen und sicher meine 5kg auch zu genommen, habe aber beschlossen das es reicht. So treibe ich regelmäßig Sport und habe 8kg abgenommen und bin wirklich fit.
 
Jedenfalls zurück zum Thema..ich habe mir auf meinem Handy damals (vor besagten 4-5 Jahren) eben einen anderen Mann angeschaut, da spricht ja an sich nichts gegen, ich weiß das mein Mann andere Frauen anschaut - es stört mich nicht, jeder tut das. Allerdings war der Mann halt komplett entkleidet. Ein attraktiver muskulöser Mann, das Problem hierbei war, das es halt ein Mann in den USA war, mit dem ich schrieb. Nichts was irgendwie verwerflich war und es gab auch keine Bilder von mir. Mein Mann hatte während ich schlief mein Handy gegriffen und die Nachrichten und Bilder gesehen/gelesen. Es tut mir auch leid - und ich dachte, wir haben das klären können. Ich habe mich damals von dem  Mann verabschiedet, dieser verstand es, und seitdem ist der Kontakt blockiert und sogar gelöscht - mit Sichtung meines Mannes.

Gestern lag ich auf dem Sofa, textete mit einem verletzten Arbeitskollegen den ich ins Krankenhaus geschickt habe da er ausgerutscht ist und sich ein Bein gebrochen hatte und partout nicht den Sanni rufen wollte. Ich saß neben meinem Mann, er versuchte dauernd die Textnachrichten zu lesen. Ich schrieb noch mit einer Freundin, und scrollte ein bisschen nach oben um eine alte Nachricht raus zu suchen, während dessen lief der TV, wir schauten halt zusammen einen Film (etwas langsamer Inhalt). Ich legte das Handy weg und schaute weiter. In 20-30 Minuten Intervallen schaute ich mal drauf um zu wissen wie es dem Kollegen ging und ob meine Freundin geantwortet hatte weil es Ihr nicht so gut geht. Wie es so üblich ist, denke ich..

Ich merkte schon an dem Blick meines Mannes, das sich was anbahnt. Also fragte ich, wo das Problem sei. Er antwortete schnippisch" Wenn du andauernd auf dein scheiß Handy schaust kann ich auch weiter lesen dann müssen wir nicht einen Film schauen."  Ich war etwas verwundert fragte dann nochmals nach und bat um Aufklärung das besagtes Handy ja neben mir liegt. Daraufhin kam " Ja, und immer wenn ich drauf schaue drehst du es weg oder scrollst schnell Nachrichten weg.." Ich war etwas verdutzt und bin ich immer noch. Ich meinte daraufhin das seine Wahrnehmung etwas fremdlich ist bzgl. Scrollen und er ja nicht meine geschriebenen Nachrichten an Freunde, Kollegen oder sonst wen zu lesen hat - es sind für mich Privatgespräche (geschwiege denn ein Bild eines offenen Bruches..)."

Für mich ist das Handy ein Tagebuch, etwas was ich als Privatsphäre in der Beziehung respektiere. Schließlich wohnt man zusammen. Ich respektiere auch, das er mal seine Ruhe im Bad will um zu masturbieren, er kann sich dabei auch andere Frauen anschauen, es stört mich nicht - schließlich habe ich nichts, was eine andere Frau nicht hat, wir sind alle auf irgendeiner Weise gleich. Manche besser gebaut, manche nicht. Was solls, man kann es nicht ändern. Ich kam auch eines Abends nach Hause da erwischte ich Ihn beim Masturbieren vor einem Porno mit einer gutaussehenden Frau, ihm war das sichtlich peinlich - ich meinte nur :"Ist doch normal und ok, ich war ja nicht da.. "

Dennoch habe ich umso mehr das Gefühl, das meine Privatsphäre nicht akzeptiert wird.

Mein Mann versuchte dann üblich den Spieß umzudrehen.. ich denke immer, er möchte, das ich mich schlecht fühle. So fing er an: „Ich kann absolut nicht nachvollziehen, was du an mir findest, wie du mit MIR zusammen sein kannst und willst ..." .."du bist so motiviert mit dem Sport, siehst immer besser aus und hälst dich fit und ich nicht.." "Ich habe Angst dich zu verlieren..." Ich sage dann nur immer was 15 Jahre gut ging geht auch weiterhin gut, und wieso ich denn gehen sollte.
 
 
Ich bin wirklich etwas besorgt und habe jetzt die Befürchtung dass sein Kontrollzwang durchsteigt, er wieder versucht an mein Handy zu gehen, E-Mails und Facebook checkt (er wird nichts finden). Sein Hauptansatz ist immer: "Ich habe ja auch nichts auf meinem Handy zu verbergen du kannst gerne schauen" - wie gesagt, damit ich mich wohl schlecht fühle, weil ich nicht möchte das er private Nachrichten liest. Weitere Aussage von Ihm: "Wir können die Handys ja einmal tauschen, das bedeutet ja nur absolutes Vertrauen.. hätte ER kein Problem damit, ich solle mir das überlegen"..
 
 
Ja Attraktivität, daran muss er wieder etwas arbeiten, er hat es aber schon einmal geschafft 40kg abzunehmen, das kann er auch wieder. So hat er halt einen typischen Bierbauch würde ich sagen. Ich bin auch nicht perfekt, aber es stört mich nicht. Ich liebe meinen Mann mit Bauch oder ohne, das einzige Problem was ich habe ist das mich besagter Bauch echt beim Sex stört. Das ist leider so da kann man sich nichts schön reden. Der Sex an sich ist "ok" - aber auch nicht der Überflieger.

Ich habe versucht meinen Mann zu motivieren mit zum Sport zu gehen, vergebens. Ich muss mir manchmal dumme Sprüche anhören, die mich schon etwas beleidigen wie "DU kannst das ja machen, ich bin halt zu fett dafür" - ich habe das Gefühl er möchte meine aktuelle Motivation abbremsen damit ich wieder in mein Loch versacke. Ich finde aber in beiden Punkten absolut keine Lösung - vll. habt Ihr eine Idee.

Danke fürs lesen.
 

hmm... er nimmt immer mehr zu, obwohl oder weil du IHN bekochst und die Einkäufe tätigst?

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Februar 2018 um 22:23

...wie es aussieht, scheint ihm das Gekochte bzw der Einkauf wenig gutzutun. Vielleicht sollte er lernen, alleine einzukaufen und zu kochen.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Februar 2018 um 22:31

Weißt du Lana, auch Kinder die von den "Koch",- und Einkaufsergebnissen ihrer Bezugspersonen abhängig sind, plagen sich durch die Fehlernährung mit Übergewicht und schleppen dies ihr Leben lang mit sich - da auch bei Diäten lediglich die Fettzellen schrumpfen und darauf warten sich schnellstmöglich wieder aufzublähen.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2018 um 8:27
In Antwort auf moitoy

hmm... er nimmt immer mehr zu, obwohl oder weil du IHN bekochst und die Einkäufe tätigst?

so ein quatsch. Ich koche meist vegan/vegetarisch und fettarm. Was er natürlich während der Arbeit macht ist sein Ding. Es bringt halt nichts nach dem Joggen sich direkt 100g Schokolade rein zu knallen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2018 um 8:29
In Antwort auf baumeisterbob1

Man sieht hier sehr schön, wie für alles einen ganz gewichtigen Grund hast. Kann mir schon vorstellen wie Gespräche bzw. Diskussionen mit dir ablaufen. 

Kannst du sicher nicht, da du mich nicht kennst. Und ja, Kollegen sind mir wichtig, schließlich verbringe ich 10 Stunden am Tag mit Ihnen.

Man sieht hier ganz deutlich, wie du eben eine andere Auffassungsgabe hast, als ich und dich nicht in die Empathie anderer hineinversetzen kannst. Das ist traurig.

Es gibt für alles wichtige Gründe! Das prägt das leben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Februar 2018 um 9:24
In Antwort auf jackyteqi

Kannst du sicher nicht, da du mich nicht kennst. Und ja, Kollegen sind mir wichtig, schließlich verbringe ich 10 Stunden am Tag mit Ihnen.

Man sieht hier ganz deutlich, wie du eben eine andere Auffassungsgabe hast, als ich und dich nicht in die Empathie anderer hineinversetzen kannst. Das ist traurig.

Es gibt für alles wichtige Gründe! Das prägt das leben.

Und ich bin mir sicher, dass du nicht weißt was Empathie eigentlich bedeutet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Februar 2018 um 14:59
In Antwort auf baumeisterbob1

Und ich bin mir sicher, dass du nicht weißt was Empathie eigentlich bedeutet.

schriebt jemand der sich an einer Kinderfigur orientiert.

Wir haben eine Lösnug gefunden ja. Nichts ist hilfreicher als Kommunikation auf einer ruhigen Ebene.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper