Home / Forum / Liebe & Beziehung / postnatalen Depressionen gelogen?

postnatalen Depressionen gelogen?

12. Januar 2018 um 12:43 Letzte Antwort: 12. Januar 2018 um 14:40

Hallo zusammen,

ich hätte eine Frage...

mein Freund und ich waren 1 Jahr sehr glücklich zusammen. Er hat ein Kind mit seiner Ex-Freundin. Er hat sich von ihr getrennt als das Kind 1 Jahr jung war. Sie haben es 4 Monate später nochmal 3 Monate versucht kamen aber nie auf einen Nenner. 
Er kam nicht damit klar das sie auf kosten der Eltern ein "Luxusleben" führte. Es war für sie selbstverständlich Hosen für 400€ zu kaufen ohne sich darüber zu freuen. Auch wollte sie nie raus und etwas unternehmen. Er ist immer alleine mit dem Kind rausgegangen. Sie hat sich nie auf seine Seite gestellt wenn er Ärger mit ihren Eltern hatte und meinte am Ende sie hätte keine kraft mehr zu kämpfen.
Dann war Oktober endgültig aus konnten sich aber mit dem Kind gut arrangieren und haben sich nie gestritten.

Nachdem sie aber im Februar (kannten uns seit Dezember) von uns erfahren hat, hat sie ihm das Kind entzogen. Es ging so weit das sie beim Jugendamt behauptet hätte das ich das Kind (3) schlagen würde.

dann im Oktober kam die Wende. Die Anwälte hatten schon die ganzen Unterlagen mit Unterhalt etc. Fertig als sie ihn anrief und sich entschuldigte. Sie hätte postnatale Depressionen gehabt. Aber sie hätte es erkannt und wollte ihm nur die Info geben damit er nicht nochmal jemanden der krank ist so schnell verlässt.

Ab da war sie zu ihm immer freundlich und er durfte das Kind sehen wann er wollte. Ich wurde ignoriert.

parallel zu ihrer "Wandlung" hat sie mit ihren Eltern gebrochen. Muss nun auf eigenen Beinen stehen.

mitte November hat er gemerkt, während er sie beim St. Martin, Kindergarten Veranstaltungen, etc. begleiten durfte, das er sie vermisst und wieder Gefühle für sie hat. 
Er hat mich verlassen weil er glaubt das sie sich geändert hat und er den Drang hat nochmal seine Familie zurückzugewinnen.

jetzt meine Frage: kann sie wirklich postnatale Depressionen gehabt haben? Kann man sich selbst therapieeen, wenn man 2 1/2 jahre darunter gelitten hat?
wenn ja, wünsche ich Ihnen alles Gute, aber ich glaube eher sie "missbrauchte" diese Krankheit um ihn zurückzubekommen.

ich weiß natürlich nicht wie sie vor der Geburt war. Ich weiß nur das die Eltern meines Ex und alle Freunde sie nicht mochten. Die Eltern haben schon damals gesagt es würde nicht gut gehen mit Kind...

ich habe keine Ahnung von postnatale Depressionen und benötige Einschätzungen von Menschen die sich damit schon mehr beschäftigt haben...

kann man sich selbst, innerhalb eines kurzen Zeitraums selbst therapieren? Treibt man viel Sport trotz postnatale Depressionen?

ich würde mich sehr über Kommentare freuen, da ich mir die ganze Zeit den Kopf zerbrechen...

Mehr lesen

12. Januar 2018 um 13:02
In Antwort auf apfel007

Hallo zusammen,

ich hätte eine Frage...

mein Freund und ich waren 1 Jahr sehr glücklich zusammen. Er hat ein Kind mit seiner Ex-Freundin. Er hat sich von ihr getrennt als das Kind 1 Jahr jung war. Sie haben es 4 Monate später nochmal 3 Monate versucht kamen aber nie auf einen Nenner. 
Er kam nicht damit klar das sie auf kosten der Eltern ein "Luxusleben" führte. Es war für sie selbstverständlich Hosen für 400€ zu kaufen ohne sich darüber zu freuen. Auch wollte sie nie raus und etwas unternehmen. Er ist immer alleine mit dem Kind rausgegangen. Sie hat sich nie auf seine Seite gestellt wenn er Ärger mit ihren Eltern hatte und meinte am Ende sie hätte keine kraft mehr zu kämpfen.
Dann war Oktober endgültig aus konnten sich aber mit dem Kind gut arrangieren und haben sich nie gestritten.

Nachdem sie aber im Februar (kannten uns seit Dezember) von uns erfahren hat, hat sie ihm das Kind entzogen. Es ging so weit das sie beim Jugendamt behauptet hätte das ich das Kind (3) schlagen würde.

dann im Oktober kam die Wende. Die Anwälte hatten schon die ganzen Unterlagen mit Unterhalt etc. Fertig als sie ihn anrief und sich entschuldigte. Sie hätte postnatale Depressionen gehabt. Aber sie hätte es erkannt und wollte ihm nur die Info geben damit er nicht nochmal jemanden der krank ist so schnell verlässt.

Ab da war sie zu ihm immer freundlich und er durfte das Kind sehen wann er wollte. Ich wurde ignoriert.

parallel zu ihrer "Wandlung" hat sie mit ihren Eltern gebrochen. Muss nun auf eigenen Beinen stehen.

mitte November hat er gemerkt, während er sie beim St. Martin, Kindergarten Veranstaltungen, etc. begleiten durfte, das er sie vermisst und wieder Gefühle für sie hat. 
Er hat mich verlassen weil er glaubt das sie sich geändert hat und er den Drang hat nochmal seine Familie zurückzugewinnen.

jetzt meine Frage: kann sie wirklich postnatale Depressionen gehabt haben? Kann man sich selbst therapieeen, wenn man 2 1/2 jahre darunter gelitten hat?
wenn ja, wünsche ich Ihnen alles Gute, aber ich glaube eher sie "missbrauchte" diese Krankheit um ihn zurückzubekommen.

ich weiß natürlich nicht wie sie vor der Geburt war. Ich weiß nur das die Eltern meines Ex und alle Freunde sie nicht mochten. Die Eltern haben schon damals gesagt es würde nicht gut gehen mit Kind...

ich habe keine Ahnung von postnatale Depressionen und benötige Einschätzungen von Menschen die sich damit schon mehr beschäftigt haben...

kann man sich selbst, innerhalb eines kurzen Zeitraums selbst therapieren? Treibt man viel Sport trotz postnatale Depressionen?

ich würde mich sehr über Kommentare freuen, da ich mir die ganze Zeit den Kopf zerbrechen...

Woher weißt du, dass sie sich selbst threapiert hat?

Und ja Sport kann sehr hilfreich sein bei Depressionen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
12. Januar 2018 um 13:05

Danke für deine Antwort!
und so viel ich weiß war sie bei keinem Psychiater. Es sei ihr selbst klar geworden...und ab da war dann alles gut! Von heute auf morgen...

sie hat z.B. immer viel Sport gemacht, was doch wahrscheinlich bei PND auch schwierig wäre oder?

ich hoffe ja das sie in ihre alten Charakterzüge zurückfällt und er merkt das es einfach nur Strategie...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
12. Januar 2018 um 13:18
In Antwort auf ofi21

Woher weißt du, dass sie sich selbst threapiert hat?

Und ja Sport kann sehr hilfreich sein bei Depressionen.

Ich weiß nicht in wie weit sie sich therapiert hat. Ich weiß nur das sie ihn anrief und sagte sie hätte erkannt das sie PND hatte aber jetzt alles in Ordnung sei. 
Und sie wollte ihm damit mitteilen das er hoffentlich nicht nochmal einen in so schweren Zeiten verlässt.
sie war wirklich von heute auf morgen ein total entspannter Mensch...und das fand ich halt so komisch und frage mich ob das so geht...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
12. Januar 2018 um 13:38

Ich bin leider noch in der Phase wo ich halt hoffe das er zurückkommt.

es ist einfach so ungerecht, das die Menschen die Lügen und einem am Boden noch weiter eintreten am Ende gewinnen😢

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
12. Januar 2018 um 13:58
In Antwort auf apfel007

Ich bin leider noch in der Phase wo ich halt hoffe das er zurückkommt.

es ist einfach so ungerecht, das die Menschen die Lügen und einem am Boden noch weiter eintreten am Ende gewinnen😢

Nunja, er ist zu ihr zurückgekehrt. Wenn sie tatsächlich gelogen hat, wird sie das auf Dauer nicht aufrecht erhalten können.

Allerdings ist es  nicht deine Aufgabe über sie zu urteilen, sie der Lüge zu überführen usw.

Dein Freund ist zu seiner Ex zurück aus welchen Gründen auch immer. Das wirst du akzeptieren müssen.Da nützen dir Ferndiagnosen anderer User hier auch nichts.

3 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
12. Januar 2018 um 14:07
In Antwort auf ofi21

Nunja, er ist zu ihr zurückgekehrt. Wenn sie tatsächlich gelogen hat, wird sie das auf Dauer nicht aufrecht erhalten können.

Allerdings ist es  nicht deine Aufgabe über sie zu urteilen, sie der Lüge zu überführen usw.

Dein Freund ist zu seiner Ex zurück aus welchen Gründen auch immer. Das wirst du akzeptieren müssen.Da nützen dir Ferndiagnosen anderer User hier auch nichts.

Natürlich helfen mir Ferndiagnose nicht...
aber es ging mir die Tage einfach nicht aus dem Kopf ob es doch PND gewesen sein könnten...natürlich kann man es aus Ferndiagnose auch nicht diagnostizieren ...aber von anderen zu hören das sie wirklich wahrscheinlich gelogen hat, bestätigt nur meinen Verdacht...auch wenn er ihn mir nicht zurückbringt...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
12. Januar 2018 um 14:40

Ich glaube das es einfach so viele Faktoren waren...unsere Beziehung hatte ja nie eine Ruhephasen...erst 7 Monate wo sie uns das Jugendamt auf den Hals gehetzt hat und dann seine Selbstständigkeit planen.
parallel hat sie ihn bearbeitet und ihm ein schlechtes Gewissen gemacht.

er sagte mir wäre das Kind nicht, würde er niemals gehen weil er weiß das wir zusammen glücklich geworden wären. Aber er vermisst sein Kind so sehr...

im moment würde ich, so dumm wie es klingt zurücknehmen...Weil er in meinen Augen manipulierte wurde, ein Jahr unter Stress stand und dann eine kurzschlussrsaktion hatte...

ich weiss ist armselig 🙈

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
Von: kedi77
16 Antworten 16
|
12. Januar 2018 um 14:05
1 Antworten 1
|
12. Januar 2018 um 13:10
12 Antworten 12
|
12. Januar 2018 um 11:28
Von: antonmichalsky
4 Antworten 4
|
12. Januar 2018 um 8:45
9 Antworten 9
|
12. Januar 2018 um 7:48
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook