Home / Forum / Liebe & Beziehung / Post reinholen von der Ex..? Verpflichtung

Post reinholen von der Ex..? Verpflichtung

1. Dezember 2018 um 12:15

Hallo ihr Lieben,

ich hätte gerne euren Rat bzw. euer Wissen zu folgender Situation:

Ein Freund von mir wohnt derzeit noch bei seiner Exfreundin (Trennung schon vor einer Weile, er sucht noch nach einer Wohnung).

Nun ist es so, dass sie Geld bezieht vom Jobcenter; sie verlässt seit einiger Zeit die Wohnung nicht mehr und holt auch die Post nicht mehr aus dem Briefkasten.
Nun lässt mein Bekannter seit der Trennung ihre Post im Briefkasten liegen bzw. bringt sie mit, legt sie aber in die "Abstellkammer" - mit ihrem Wissen.
Bei dieser Post handelt es sich zum Teil um Briefe vom Jobcenter und ein Brief vom Gericht war wohl auch dabei. Hartz IV wurde ihr auch schon gekürzt weil sie nicht zu einem Termin aufgekreuzt ist; sie gibt ihm die Schuld... Weil er eben nicht die Post für sie holt.

Mein Bekannter hat jetzt Angst, dass sie ihm im Härtefall die Schuld zuschiebt deswegen, ihm Postunterschlagung unterstellt oder sowas..

Wie ist das denn rechtlich gesehen? Ist er verpflichtet die Post für sie mit hochzubringen? Und was würde passieren wenn er die Post tatsächlich unterschlagen würde?
Habe gerade vor kurzem Briefe die an sie adressiert waren in seinem Rucksack gefunden - ihn aber nicht drauf angesprochen..Er ist empfindlich was seine Sachen angeht und ich habe wirklich nicht seine Sachen durchsucht - ich wollte ihm ein Geschenk reinlegen. Dies nur der Vollständigkeit halber, bevor hier empörte Stimmen aufschreien warum ich seine Sachen durchwühle...
Ich weiss aber dass er an diesem Tag in der Wohnung war und verstehe nicht warum er die Briefe noch dabei hatte! Aufgrund dessen weiss ich nicht so ganz was ich von der Situation halten soll...

Ach und - der Vollständigkeit halber und damit ihr die Situation versteht: Er ist zwar in der Wohnung gemeldet, steht aber NICHT im Mietvertrag.

Vielen Dank im Voraus schonmal!

Liebe Grüße,

Alaska

Mehr lesen

1. Dezember 2018 um 12:25

Wie ist das rechtlich - interessante Frage .

Mir stellt sich mehr die Frage, hat er "vergessen" die Briefe raus zu nehmen aus dem Rucksack und in der Wohnung (wo sie lebt) zu deponieren, oder macht er es "absichtlich ?"

Ich werfe dir diese Begebenheit jetzt nicht vor - und unterstelle dir auch nicht - dass du geschnüffelt hast . Aber erfahrungsgemäß kann ich sagen, dass man solche Dinge per Zufall  entdeckt - sondern das hat immer einen guten Grund !

Sofern er ihre Post tatsächlich verschwinden lässt - ist das gemein und perfide - unabhängig davon ob er zum Briefkasten geht . Allerdings - wenn er bei ihr "nur" gemeldet ist und nicht im Mietvertrag steht - kann sie dennoch beweisen, dass noch jemand Zugriff auf das Postfach hat . Das ist wie mit meinen Kindern, die stehen auch nicht im Mietvertrag, aber sie haben natürlich ihren Hauptwohnsitz bei mir gemeldet und das kann man beim Meldeamt beweisen (Tag der Anmeldung und natürlich wann abgemeldet wird) .

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2018 um 12:25
In Antwort auf beulah_12891185

Wie ist das rechtlich - interessante Frage .

Mir stellt sich mehr die Frage, hat er "vergessen" die Briefe raus zu nehmen aus dem Rucksack und in der Wohnung (wo sie lebt) zu deponieren, oder macht er es "absichtlich ?"

Ich werfe dir diese Begebenheit jetzt nicht vor - und unterstelle dir auch nicht - dass du geschnüffelt hast . Aber erfahrungsgemäß kann ich sagen, dass man solche Dinge per Zufall  entdeckt - sondern das hat immer einen guten Grund !

Sofern er ihre Post tatsächlich verschwinden lässt - ist das gemein und perfide - unabhängig davon ob er zum Briefkasten geht . Allerdings - wenn er bei ihr "nur" gemeldet ist und nicht im Mietvertrag steht - kann sie dennoch beweisen, dass noch jemand Zugriff auf das Postfach hat . Das ist wie mit meinen Kindern, die stehen auch nicht im Mietvertrag, aber sie haben natürlich ihren Hauptwohnsitz bei mir gemeldet und das kann man beim Meldeamt beweisen (Tag der Anmeldung und natürlich wann abgemeldet wird) .

sorry - natürlich - unabhängig davon ob SIE zum Briefkasten geht .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2018 um 12:28
In Antwort auf alaska

Hallo ihr Lieben,

ich hätte gerne euren Rat bzw. euer Wissen zu folgender Situation:

Ein Freund von mir wohnt derzeit noch bei seiner Exfreundin (Trennung schon vor einer Weile, er sucht noch nach einer Wohnung).

Nun ist es so, dass sie Geld bezieht vom Jobcenter; sie verlässt seit einiger Zeit die Wohnung nicht mehr und holt auch die Post nicht mehr aus dem Briefkasten.
Nun lässt mein Bekannter seit der Trennung ihre Post im Briefkasten liegen bzw. bringt sie mit, legt sie aber in die "Abstellkammer" - mit ihrem Wissen.
Bei dieser Post handelt es sich zum Teil um Briefe vom Jobcenter und ein Brief vom Gericht war wohl auch dabei. Hartz IV wurde ihr auch schon gekürzt weil sie nicht zu einem Termin aufgekreuzt ist; sie gibt ihm die Schuld... Weil er eben nicht die Post für sie holt.

Mein Bekannter hat jetzt Angst, dass sie ihm im Härtefall die Schuld zuschiebt deswegen, ihm Postunterschlagung unterstellt oder sowas..

Wie ist das denn rechtlich gesehen? Ist er verpflichtet die Post für sie mit hochzubringen? Und was würde passieren wenn er die Post tatsächlich unterschlagen würde?
Habe gerade vor kurzem Briefe die an sie adressiert waren in seinem Rucksack gefunden - ihn aber nicht drauf angesprochen..Er ist empfindlich was seine Sachen angeht und ich habe wirklich nicht seine Sachen durchsucht - ich wollte ihm ein Geschenk reinlegen. Dies nur der Vollständigkeit halber, bevor hier empörte Stimmen aufschreien warum ich seine Sachen durchwühle...
Ich weiss aber dass er an diesem Tag in der Wohnung war und verstehe nicht warum er die Briefe noch dabei hatte! Aufgrund dessen weiss ich nicht so ganz was ich von der Situation halten soll...

Ach und - der Vollständigkeit halber und damit ihr die Situation versteht: Er ist zwar in der Wohnung gemeldet, steht aber NICHT im Mietvertrag.

Vielen Dank im Voraus schonmal!

Liebe Grüße,

Alaska

Fragen über Fragen - und ist das nicht so, wenn er bei ihr wohnt, sie dadurch "weniger" Geld bekommt vom Jobcenter ? Da sein Einkommen mit gerechnet wird ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2018 um 12:36
In Antwort auf beulah_12891185

Wie ist das rechtlich - interessante Frage .

Mir stellt sich mehr die Frage, hat er "vergessen" die Briefe raus zu nehmen aus dem Rucksack und in der Wohnung (wo sie lebt) zu deponieren, oder macht er es "absichtlich ?"

Ich werfe dir diese Begebenheit jetzt nicht vor - und unterstelle dir auch nicht - dass du geschnüffelt hast . Aber erfahrungsgemäß kann ich sagen, dass man solche Dinge per Zufall  entdeckt - sondern das hat immer einen guten Grund !

Sofern er ihre Post tatsächlich verschwinden lässt - ist das gemein und perfide - unabhängig davon ob er zum Briefkasten geht . Allerdings - wenn er bei ihr "nur" gemeldet ist und nicht im Mietvertrag steht - kann sie dennoch beweisen, dass noch jemand Zugriff auf das Postfach hat . Das ist wie mit meinen Kindern, die stehen auch nicht im Mietvertrag, aber sie haben natürlich ihren Hauptwohnsitz bei mir gemeldet und das kann man beim Meldeamt beweisen (Tag der Anmeldung und natürlich wann abgemeldet wird) .

Danke erstmal für deine Antwort!
Ja, natürlich kann man nachweisen dass er Zugang zum Briefkasten hat - für mich ist eher wichtig - unabhängig davon, ob er ihre Post verschwinden lässt oder nicht - ob er dafür belangt werden könnte, wenn er nur seine Post aus dem Briefkasten holt und ihre liegen lässt?
Also - ist man im Zusammenleben dazu verpflichtet, die Post des Mitbewohners reinzuholen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2018 um 12:38
In Antwort auf beulah_12891185

Fragen über Fragen - und ist das nicht so, wenn er bei ihr wohnt, sie dadurch "weniger" Geld bekommt vom Jobcenter ? Da sein Einkommen mit gerechnet wird ?

Das weiss ich nicht so genau - eigentlich müsste es so sein, da das ganze ja als Bedarfsgemeinschaft gesehen wird. Genau weiss ich es allerdings nicht, habe nie danach gefragt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2018 um 12:45
In Antwort auf alaska

Danke erstmal für deine Antwort!
Ja, natürlich kann man nachweisen dass er Zugang zum Briefkasten hat - für mich ist eher wichtig - unabhängig davon, ob er ihre Post verschwinden lässt oder nicht - ob er dafür belangt werden könnte, wenn er nur seine Post aus dem Briefkasten holt und ihre liegen lässt?
Also - ist man im Zusammenleben dazu verpflichtet, die Post des Mitbewohners reinzuholen?

Also seine Taten interessieren dich nicht ?
Unglaubliche Aussage .

Wenn sie es richtig einfädelt und beweisen kann, dass er die Post verschwinden lässt - nennt man das Unterschlagung und ja, das wird gehandet .

Sie kann sogar eine Anzeige machen .

Nein, man ist nicht verpflichtet . Das steht hier aber nicht zur Diskussion - er nimmt ja offensichtlich ihre Post - wie du selbst gesehen hast . Das würden mich die Beweggründe, wenn mein Freund noch bei seiner Ex wohnt (das mir sowieso unerklärlich ist - dass man nicht warten kann bist er tatsächlich auch räumlich getrennt ist) "mehr" interessieren und der kleine Aspekt - er ihre Post eventuell verschwinden lässt . Egal ob ich den Menschen leiden kann oder nicht . 

Das ist mehr eine Frage des Charakters und des Prinzips !

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2018 um 12:45

Falls deine Frage hier nicht beantwortet wird, würde ich sie auf juraforum.de stellen. 

Unabhängig von der rechtlichen Lage würde ich deinem Freund jedoch raten, sich bezüglich ihrer Post für EINE Heransgehensweise zu entscheiden und dabei konsequent zu bleiben. Also nicht die Post manchmal im Briefkasten lassen, dann wieder mal in die Abstellkammer legen (warum eigentlich Abstellkammer? Warum nicht Küche oder Wohnzimmer?) und ein anderes Mal im Rucksack verstauen und dort auch noch vergessen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2018 um 12:48
In Antwort auf alaska

Hallo ihr Lieben,

ich hätte gerne euren Rat bzw. euer Wissen zu folgender Situation:

Ein Freund von mir wohnt derzeit noch bei seiner Exfreundin (Trennung schon vor einer Weile, er sucht noch nach einer Wohnung).

Nun ist es so, dass sie Geld bezieht vom Jobcenter; sie verlässt seit einiger Zeit die Wohnung nicht mehr und holt auch die Post nicht mehr aus dem Briefkasten.
Nun lässt mein Bekannter seit der Trennung ihre Post im Briefkasten liegen bzw. bringt sie mit, legt sie aber in die "Abstellkammer" - mit ihrem Wissen.
Bei dieser Post handelt es sich zum Teil um Briefe vom Jobcenter und ein Brief vom Gericht war wohl auch dabei. Hartz IV wurde ihr auch schon gekürzt weil sie nicht zu einem Termin aufgekreuzt ist; sie gibt ihm die Schuld... Weil er eben nicht die Post für sie holt.

Mein Bekannter hat jetzt Angst, dass sie ihm im Härtefall die Schuld zuschiebt deswegen, ihm Postunterschlagung unterstellt oder sowas..

Wie ist das denn rechtlich gesehen? Ist er verpflichtet die Post für sie mit hochzubringen? Und was würde passieren wenn er die Post tatsächlich unterschlagen würde?
Habe gerade vor kurzem Briefe die an sie adressiert waren in seinem Rucksack gefunden - ihn aber nicht drauf angesprochen..Er ist empfindlich was seine Sachen angeht und ich habe wirklich nicht seine Sachen durchsucht - ich wollte ihm ein Geschenk reinlegen. Dies nur der Vollständigkeit halber, bevor hier empörte Stimmen aufschreien warum ich seine Sachen durchwühle...
Ich weiss aber dass er an diesem Tag in der Wohnung war und verstehe nicht warum er die Briefe noch dabei hatte! Aufgrund dessen weiss ich nicht so ganz was ich von der Situation halten soll...

Ach und - der Vollständigkeit halber und damit ihr die Situation versteht: Er ist zwar in der Wohnung gemeldet, steht aber NICHT im Mietvertrag.

Vielen Dank im Voraus schonmal!

Liebe Grüße,

Alaska

Keine Ahnung wie das rechtlich ist...aber menschlich ist es schaebig. 

Mit der Frau stimmt offensichtlich etwas nicht. Wahrscheinlich ist sie depressiv, hat Angst die Wohnung zu verlassen und leidet darunter, dass ihr Ex noch bei ihr wohnt. 

Warum dann ihre Post im Rucksack rumtragen, in die Abstellkammer legen oder sonstiges damit machen. 

Warum die Post nicht einfach mit in die Wohnung nehmen, irgendwo hinlegen wo die Ex die Post sieht und den leichtesten Zugang dazu hat? Was sie dann damit macht ist ihre Sache. 

Zahlt er Miete fuer die Wohnung in der er mit der Ex lebt? 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2018 um 12:48
In Antwort auf alaska

Danke erstmal für deine Antwort!
Ja, natürlich kann man nachweisen dass er Zugang zum Briefkasten hat - für mich ist eher wichtig - unabhängig davon, ob er ihre Post verschwinden lässt oder nicht - ob er dafür belangt werden könnte, wenn er nur seine Post aus dem Briefkasten holt und ihre liegen lässt?
Also - ist man im Zusammenleben dazu verpflichtet, die Post des Mitbewohners reinzuholen?

Nein man ist rechtlich nicht verpflichtet sich um die Post des Mitbewohners zu kümmern, jetzt kommt das ABER... 

Da er ihr Post aber mitgenommen hat und in der Wohnung hinterlegt(Abstellraum :bete hat oder im Rucksack vergessen what ever... könnte sie im wegen Verletzung des Briefgeheimnisses (§ 202 StGB) und/oder Diebstahl einen Strick drehen. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2018 um 13:12
In Antwort auf beulah_12891185

Also seine Taten interessieren dich nicht ?
Unglaubliche Aussage .

Wenn sie es richtig einfädelt und beweisen kann, dass er die Post verschwinden lässt - nennt man das Unterschlagung und ja, das wird gehandet .

Sie kann sogar eine Anzeige machen .

Nein, man ist nicht verpflichtet . Das steht hier aber nicht zur Diskussion - er nimmt ja offensichtlich ihre Post - wie du selbst gesehen hast . Das würden mich die Beweggründe, wenn mein Freund noch bei seiner Ex wohnt (das mir sowieso unerklärlich ist - dass man nicht warten kann bist er tatsächlich auch räumlich getrennt ist) "mehr" interessieren und der kleine Aspekt - er ihre Post eventuell verschwinden lässt . Egal ob ich den Menschen leiden kann oder nicht . 

Das ist mehr eine Frage des Charakters und des Prinzips !

Es tut mir Leid, aber du hast offensichtlich etwas falsch verstanden oder meinen Text nicht richtig gelesen..!
1. Habe ich NICHT gesagt, dass es mich seine Taten nicht interessieren- ich weiss ja, wie oben geschrieben nicht, was ich davon halten soll. ABER..
2. Wie auch oben im Text geschrieben - sogar fett markiert - geht es mir mit meiner Frage HAUPTSÄCHLICH darum, ob er dazu verpflichtet ist ihre Post reinzuholen.
und 3. Es handelt sich um EINEN Freund - nicht MEINEN Freund... !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2018 um 13:17
In Antwort auf alaska

Es tut mir Leid, aber du hast offensichtlich etwas falsch verstanden oder meinen Text nicht richtig gelesen..!
1. Habe ich NICHT gesagt, dass es mich seine Taten nicht interessieren- ich weiss ja, wie oben geschrieben nicht, was ich davon halten soll. ABER..
2. Wie auch oben im Text geschrieben - sogar fett markiert - geht es mir mit meiner Frage HAUPTSÄCHLICH darum, ob er dazu verpflichtet ist ihre Post reinzuholen.
und 3. Es handelt sich um EINEN Freund - nicht MEINEN Freund... !

Nein, ist er nicht ! Hast du ja, mehrfach zum Lesen bekommen .
Trotzdem, auch wenn ER nicht verpflichtet ist - was hat seine Post im Rucksack verloren - geht die dann plötzlich verloren auf dem Rückweg ?

Und das würde mich bei einem Freund/einer Freundin auch interessieren . Weil das eine Charaktersache ist und mit so jemand würde ich nichts - aber auch gar nichts zu tun haben wollen .

Einen Freund spricht man darauf an - vor allem wenn man Informationen hat - dass man dieser Frau das Geld streicht auf Grund von nicht erhaltener Post und dann im Rücksack noch was findet .  Da kann er dann seine Befindlichkeiten auf die Seite stellen von wegen "schnüffeln" udgl. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2018 um 13:19
In Antwort auf evaeden

Keine Ahnung wie das rechtlich ist...aber menschlich ist es schaebig. 

Mit der Frau stimmt offensichtlich etwas nicht. Wahrscheinlich ist sie depressiv, hat Angst die Wohnung zu verlassen und leidet darunter, dass ihr Ex noch bei ihr wohnt. 

Warum dann ihre Post im Rucksack rumtragen, in die Abstellkammer legen oder sonstiges damit machen. 

Warum die Post nicht einfach mit in die Wohnung nehmen, irgendwo hinlegen wo die Ex die Post sieht und den leichtesten Zugang dazu hat? Was sie dann damit macht ist ihre Sache. 

Zahlt er Miete fuer die Wohnung in der er mit der Ex lebt? 

Prinzipiell würde ich dir zustimmen, aber sie ist nicht depressiv, sondern Drogenabhängig. Ausserdem sitzt er auf der Strasse, wenn er nicht macht was sie sagt - wie gesagt, es ist ihre Wohnung, er steht nicht im Mietvertrag. Und glaub mir - er leidet auch darunter, dass er noch bei ihr wohnt - aber er findet nichts anderes und kann nicht zeitweilig zu jemand anderem - auch nicht zu mir.

Warum er die Post nicht einfach hinlegt weiss ich nicht; er sagt aus Prinzip weil sie nicht mehr zusammen sind.

Und ja, er zahlt die komplette Miete - und auch ihr Essen, ihre Drogen, Hygieneartikel, alles eigentlich..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2018 um 13:22
In Antwort auf alaska

Prinzipiell würde ich dir zustimmen, aber sie ist nicht depressiv, sondern Drogenabhängig. Ausserdem sitzt er auf der Strasse, wenn er nicht macht was sie sagt - wie gesagt, es ist ihre Wohnung, er steht nicht im Mietvertrag. Und glaub mir - er leidet auch darunter, dass er noch bei ihr wohnt - aber er findet nichts anderes und kann nicht zeitweilig zu jemand anderem - auch nicht zu mir.

Warum er die Post nicht einfach hinlegt weiss ich nicht; er sagt aus Prinzip weil sie nicht mehr zusammen sind.

Und ja, er zahlt die komplette Miete - und auch ihr Essen, ihre Drogen, Hygieneartikel, alles eigentlich..

Mensch, dann muss er dort raus . Fertig . 
Er kann ihr nicht helfen .

Sonst soll er sich ein WG Zimmer suchen . Die findet man doch bestimmt und ihn dahingehend tatkräftig unterstützen .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2018 um 13:22
In Antwort auf alaska

Prinzipiell würde ich dir zustimmen, aber sie ist nicht depressiv, sondern Drogenabhängig. Ausserdem sitzt er auf der Strasse, wenn er nicht macht was sie sagt - wie gesagt, es ist ihre Wohnung, er steht nicht im Mietvertrag. Und glaub mir - er leidet auch darunter, dass er noch bei ihr wohnt - aber er findet nichts anderes und kann nicht zeitweilig zu jemand anderem - auch nicht zu mir.

Warum er die Post nicht einfach hinlegt weiss ich nicht; er sagt aus Prinzip weil sie nicht mehr zusammen sind.

Und ja, er zahlt die komplette Miete - und auch ihr Essen, ihre Drogen, Hygieneartikel, alles eigentlich..

Die Frau ist also schwer krank. Sie hat mein Mitgefuehl. Das ist eine ganz schreckliche Situation. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2018 um 13:23
In Antwort auf alexus_12892878

Nein man ist rechtlich nicht verpflichtet sich um die Post des Mitbewohners zu kümmern, jetzt kommt das ABER... 

Da er ihr Post aber mitgenommen hat und in der Wohnung hinterlegt(Abstellraum :bete hat oder im Rucksack vergessen what ever... könnte sie im wegen Verletzung des Briefgeheimnisses (§ 202 StGB) und/oder Diebstahl einen Strick drehen. 

Danke für deine hilfreiche Antwort shadow78!
Erstmal die Rückfrage zum Thema Briefgeheimnis.. Er hat die Briefe ja nicht geöffnet, ist es dann tatsächlich Verletzung des Briefgeheimnisses?
Und wenn er die Post einfach im Briefkasten lassen würde, wäre es rechtlich kein Problem? Was wäre am günstigsten für ihn wenn der Briefkasten voll ist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2018 um 13:27

Wie ich schon geistundsinn1 geantwortet habe.. Sie ist Drogenabhängig und setzt ihn unter Druck.
Familie hat er schon vor längerem informiert, die interessiert das nicht und die unternehmen auch nichts. Was soll er mehr tun? Sie einweisen lassen?
Und.. wieso stelle ich mir die falschen Fragen? Ich wollte nur einem Freund helfen der sich Sorgen macht.. Vielleicht hast auch du das falsch verstanden - es handelt sich nicht um meinen, sondern um einen Freund...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2018 um 13:28
In Antwort auf alaska

Danke für deine hilfreiche Antwort shadow78!
Erstmal die Rückfrage zum Thema Briefgeheimnis.. Er hat die Briefe ja nicht geöffnet, ist es dann tatsächlich Verletzung des Briefgeheimnisses?
Und wenn er die Post einfach im Briefkasten lassen würde, wäre es rechtlich kein Problem? Was wäre am günstigsten für ihn wenn der Briefkasten voll ist?

Ich verstehe nicht warum er die Post nicht einfach gut sichtbar auf dem Kuechentisch, in der Diele oder vor der Tuer ihres Zimmers ablegen kann? 

Warum muss die Post im Anstellzimmer angelegt werden oder in seinem Rucksack rumgetragen werden? 

 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2018 um 13:34
In Antwort auf alaska

Wie ich schon geistundsinn1 geantwortet habe.. Sie ist Drogenabhängig und setzt ihn unter Druck.
Familie hat er schon vor längerem informiert, die interessiert das nicht und die unternehmen auch nichts. Was soll er mehr tun? Sie einweisen lassen?
Und.. wieso stelle ich mir die falschen Fragen? Ich wollte nur einem Freund helfen der sich Sorgen macht.. Vielleicht hast auch du das falsch verstanden - es handelt sich nicht um meinen, sondern um einen Freund...

Er könnte sie den Erhalt der Post auch unterschreiben lassen .
Wenn mir jemand so was anhängen möchte, dann würde ich zu solchen drastischen Mitteln greifen - wenn das Postfach übergeht .

Drogenabhängigen Menschen kann man nicht helfen . Er ist keine Anlaufstelle, sondern solche Menschen neigen dazu andere kaputt zu machen und an ihre Grenzen zu bringen . Zuständig ist er auch nciht - wenn sich selbst die Familie nicht in ihrer Pflicht sieht .

Was er noch machen kann in einer Beratungsstelle anrufen, wie er damit umgehen soll bzw. welche Möglichkeiten er hat - damit er ihr indirekt helfen kann .

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2018 um 13:39
In Antwort auf evaeden

Ich verstehe nicht warum er die Post nicht einfach gut sichtbar auf dem Kuechentisch, in der Diele oder vor der Tuer ihres Zimmers ablegen kann? 

Warum muss die Post im Anstellzimmer angelegt werden oder in seinem Rucksack rumgetragen werden? 

 

Ein Gedanke, der sich aufdrängt ist, dass es nicht nur Briefe vom jobcenter sind, sondern auch Mahnungen und vom Inkasso. Könnte es sein, dass er Konflikte mit der Ex vermeiden möchte und sie eskaliert, wenn sie böse Post bekommt?

Seltsam ist die Geschichte auf alle Fälle. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2018 um 13:42
In Antwort auf alexus_12892878

Ein Gedanke, der sich aufdrängt ist, dass es nicht nur Briefe vom jobcenter sind, sondern auch Mahnungen und vom Inkasso. Könnte es sein, dass er Konflikte mit der Ex vermeiden möchte und sie eskaliert, wenn sie böse Post bekommt?

Seltsam ist die Geschichte auf alle Fälle. 

Ich verstehe es auch nicht.

Es gibt ja eine ganz einfache Loesung. Post aus dem Postkasten nehmen und gut sichtbar in der Wohnung hinlegen. 

Gleichzeitig mit Hochdruck daran arbeiten auszuziehen, auch wenn es uebergangaweise zu einem Freund/in oder zu Verwandten ist. Zimmer in WG wurde ja auch schon vorgeschlagen. 
 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2018 um 13:45
In Antwort auf alaska

Hallo ihr Lieben,

ich hätte gerne euren Rat bzw. euer Wissen zu folgender Situation:

Ein Freund von mir wohnt derzeit noch bei seiner Exfreundin (Trennung schon vor einer Weile, er sucht noch nach einer Wohnung).

Nun ist es so, dass sie Geld bezieht vom Jobcenter; sie verlässt seit einiger Zeit die Wohnung nicht mehr und holt auch die Post nicht mehr aus dem Briefkasten.
Nun lässt mein Bekannter seit der Trennung ihre Post im Briefkasten liegen bzw. bringt sie mit, legt sie aber in die "Abstellkammer" - mit ihrem Wissen.
Bei dieser Post handelt es sich zum Teil um Briefe vom Jobcenter und ein Brief vom Gericht war wohl auch dabei. Hartz IV wurde ihr auch schon gekürzt weil sie nicht zu einem Termin aufgekreuzt ist; sie gibt ihm die Schuld... Weil er eben nicht die Post für sie holt.

Mein Bekannter hat jetzt Angst, dass sie ihm im Härtefall die Schuld zuschiebt deswegen, ihm Postunterschlagung unterstellt oder sowas..

Wie ist das denn rechtlich gesehen? Ist er verpflichtet die Post für sie mit hochzubringen? Und was würde passieren wenn er die Post tatsächlich unterschlagen würde?
Habe gerade vor kurzem Briefe die an sie adressiert waren in seinem Rucksack gefunden - ihn aber nicht drauf angesprochen..Er ist empfindlich was seine Sachen angeht und ich habe wirklich nicht seine Sachen durchsucht - ich wollte ihm ein Geschenk reinlegen. Dies nur der Vollständigkeit halber, bevor hier empörte Stimmen aufschreien warum ich seine Sachen durchwühle...
Ich weiss aber dass er an diesem Tag in der Wohnung war und verstehe nicht warum er die Briefe noch dabei hatte! Aufgrund dessen weiss ich nicht so ganz was ich von der Situation halten soll...

Ach und - der Vollständigkeit halber und damit ihr die Situation versteht: Er ist zwar in der Wohnung gemeldet, steht aber NICHT im Mietvertrag.

Vielen Dank im Voraus schonmal!

Liebe Grüße,

Alaska

Hast du dich nie gefragt, was er tun könnte, wenn du mal seine Ex bist? Findest du es korrekt, was er treibt? Hast du nur Sorge, dass er Stress bekommt? Wenn mir das passieren würde, wäre ich menschlich extrem enttäuscht von meinem Partner, dass er die Ex so hängen lässt..Wenn man das Gefühl hat, sie ist depressiv und kommt allein nicht mehr zurecht, sollte man vielleicht auch als Ex mal die Familie informieren und sich dan anschließend komplett rausnehmen..Sie aber ins Unglück laufen lassen spricht nicht gerade für deinen Freund, wenn er all das absichtlich tut...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2018 um 13:45
In Antwort auf evaeden

Ich verstehe es auch nicht.

Es gibt ja eine ganz einfache Loesung. Post aus dem Postkasten nehmen und gut sichtbar in der Wohnung hinlegen. 

Gleichzeitig mit Hochdruck daran arbeiten auszuziehen, auch wenn es uebergangaweise zu einem Freund/in oder zu Verwandten ist. Zimmer in WG wurde ja auch schon vorgeschlagen. 
 

Evaeden - ich bin da ganz bei dir .

Aber viell. sollte man in Betracht ziehen, dass er das immer gemacht hat - die Post in der Abstellkammer wie vereinbart - hinterlegt .

Sie ging aber auf Grund ihrer Sucht NICHT ihrer Verpflichtung zum Jobcenter nach und dann wurde das Geld gestrichen und behauptet jetzt - man (er) hat ihre Post unterschlagen . Da könnte der Freund der TE wirklich in Bedrängnis kommen . Den Schuh würde ich mir auch nicht anziehen . Wenn jemand nicht mehr zum Postkasten (selbst) geht, weil er das Haus nicht verlässt - dann schafft er es wohl zu einem Termin auch nicht (einfache Schlussfolgerung meinerseits) .

Er muss sich da klar schützen .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2018 um 13:50
In Antwort auf beulah_12891185

Evaeden - ich bin da ganz bei dir .

Aber viell. sollte man in Betracht ziehen, dass er das immer gemacht hat - die Post in der Abstellkammer wie vereinbart - hinterlegt .

Sie ging aber auf Grund ihrer Sucht NICHT ihrer Verpflichtung zum Jobcenter nach und dann wurde das Geld gestrichen und behauptet jetzt - man (er) hat ihre Post unterschlagen . Da könnte der Freund der TE wirklich in Bedrängnis kommen . Den Schuh würde ich mir auch nicht anziehen . Wenn jemand nicht mehr zum Postkasten (selbst) geht, weil er das Haus nicht verlässt - dann schafft er es wohl zu einem Termin auch nicht (einfache Schlussfolgerung meinerseits) .

Er muss sich da klar schützen .

Er macht es aber schlimmer, wenn er ihre Post in seinem Rucksack spazieren traegt. Damit begibt er sich freiwillig in Gefahr, dass sie ihm daraus einen Strick drehen kann. 

Dasselbe mit der Abstellkammer. Auch wenn die Frau das so moechte....das wuerde ich. Icht machen. Es kann spaeter niemals bewiesen werden, dass sie das selber so wollte. 

Ich wuerde ihr sagen, dass ich das nicht mache und sie ihre Post weiterhin auf dem Kuechentisch oder vor ihrer Zimmertür vorfindet. 

Wenn er sich wirklich schuetzen moechte macht er im Moment gerade das voellig falsche. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2018 um 13:58
In Antwort auf evaeden

Er macht es aber schlimmer, wenn er ihre Post in seinem Rucksack spazieren traegt. Damit begibt er sich freiwillig in Gefahr, dass sie ihm daraus einen Strick drehen kann. 

Dasselbe mit der Abstellkammer. Auch wenn die Frau das so moechte....das wuerde ich. Icht machen. Es kann spaeter niemals bewiesen werden, dass sie das selber so wollte. 

Ich wuerde ihr sagen, dass ich das nicht mache und sie ihre Post weiterhin auf dem Kuechentisch oder vor ihrer Zimmertür vorfindet. 

Wenn er sich wirklich schuetzen moechte macht er im Moment gerade das voellig falsche. 

Ich würde mir den Erhalt der Post mit Datum und Absender jedes Mal unterschreiben lassen und das dokumentieren sozusagen .

Ich denke nämlich, dass es nicht mehr funktioniert - es stimmt - er hat ihre Post im Rucksack herumgetragen, aber andererseits was hat er davon - wenn er alles bezahlt, dass sie kein Geld mehr bekommt ? Damit möcthe ich andeuten, was hat er davon - wenn er ihre Post verschwinden lässt . Gehen wir mal davon aus - das war ein Versehen .

Wenn sie wirklich drogenabhängig ist und nicht mehr zum Postfach geht - die Wohnung nicht mehr verlässt - kann ich mir gut und gerne vorstellen, dass sie einfach behauptet, sie hat die Briefe nicht erhalten und somit komm er in den Genuss . Auch wenn er behauptet er hat sie NIE vor der Türe, im Abstellraum, in der Küche hinterlegt - steht zwar Aussage gegen Aussage, aber ich traue Menschen die drogenabhängig sind nicht über den Weg . Die würden alles tun, um nicht selbst blöd da zu stehen .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2018 um 14:06

Wie soll die Frau denn in diesem kranken Zustand jemals eine Arbeitsstelle finden, wenn sie es nichtmal bis zu ihrem eigenen Briefkasten schafft, keine Briefe öffnet und nicht mit dem Jobcenter zusammen kommuniziert?
Sie müßte erstmal zum Arzt und dann zum Entzug.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2018 um 14:36
In Antwort auf alaska

Wie ich schon geistundsinn1 geantwortet habe.. Sie ist Drogenabhängig und setzt ihn unter Druck.
Familie hat er schon vor längerem informiert, die interessiert das nicht und die unternehmen auch nichts. Was soll er mehr tun? Sie einweisen lassen?
Und.. wieso stelle ich mir die falschen Fragen? Ich wollte nur einem Freund helfen der sich Sorgen macht.. Vielleicht hast auch du das falsch verstanden - es handelt sich nicht um meinen, sondern um einen Freund...

Ich wollte nur einem Freund helfen der sich Sorgen macht.. 

Wenn er sich solche Sorgen macht, kann er ihre Post auch einfach aus dem Briefkasten nehmen und an einem sichtbaren Ort in der Wohnung ablegen. Da macht er es sich unnötig schwer - nach dem Prinzip, wenn der Schuh nicht passt, wird der Fuß abgeschnitten. 

Dass er wirklich nicht einen einzigen Freund hat, der ihn vorübergehend aufnehmen würde, kann ich mir gar nicht vorstellen. Aber wenn es so ist, würde ich mich an seiner Stelle bei Hostels und Pensionen erkundigen, die Langzeitaufenthalte anbieten. Das ist oft gar nicht mal so teuer wie man glaubt und könnte sogar billiger sein als die Summe seiner gegenwärtigen Ausgaben, die sich immerhin aus voller Miete, Lebensmittel, Pflegeprodukte und DROGEN zusammensetzen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2018 um 14:56

Tja, dann hat er ja gar kein Problem. 

Dann sollte er sobald wie moeglich ausziehen und fertig. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2018 um 14:57
In Antwort auf valieee

Ich wollte nur einem Freund helfen der sich Sorgen macht.. 

Wenn er sich solche Sorgen macht, kann er ihre Post auch einfach aus dem Briefkasten nehmen und an einem sichtbaren Ort in der Wohnung ablegen. Da macht er es sich unnötig schwer - nach dem Prinzip, wenn der Schuh nicht passt, wird der Fuß abgeschnitten. 

Dass er wirklich nicht einen einzigen Freund hat, der ihn vorübergehend aufnehmen würde, kann ich mir gar nicht vorstellen. Aber wenn es so ist, würde ich mich an seiner Stelle bei Hostels und Pensionen erkundigen, die Langzeitaufenthalte anbieten. Das ist oft gar nicht mal so teuer wie man glaubt und könnte sogar billiger sein als die Summe seiner gegenwärtigen Ausgaben, die sich immerhin aus voller Miete, Lebensmittel, Pflegeprodukte und DROGEN zusammensetzen. 

Sehe ich genauso. Er bleibt freiwillig in der Situation. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2018 um 15:00

Der Freund steht nicht im Mietvertrag. Das hat die TE auf der ersten Seite gesagt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2018 um 12:38

So, um das mal aufzulösen - Er hat die Post beim rausgehen geholt, und dann beim nächsten Mal als er da war direkt abgegeben... Also nichts schlimmes. Dazu möchte ich nochmal betonen, dass es nicht um MEINEN, sondern um EINEN Freund ging... Witzig, wie oft das überlesen wird.. und dann wollen alle urteilen. Schade eigentlich - ich finde es traurig, wie ratsuchende hier oft verurteilt werden! Es sagt ja schon das Wort - RATSUCHEND... Häufig sind genau diese ratsuchenden verzweifelt und wissen nicht mehr weiter - und dann wird einem noch gesagt wie "asozial" die ganze Situation und u.U. man selbst wäre... Versteht mich nicht falsch, ich bin sehr dankbar für die hilfreichen Antworten, für die Denkanstöße.. Aber manche Kommentare empfinde ich persönlich als übergriffig... dementsprechen VIELEN VIELEN DANK an alle, die mich unterstützt und mir wertvolle Denkanstöße gegeben haben!!!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2018 um 16:40

Natürlich kann er - im Normalfall verschwindet die Post ja nicht . Ich nehme auch die Post meiner Kinder mit . Mein Ex hat auch meine Post mitgenommen und umgekehrt .

Und ein Expartner der einen Menschen so zurücklässt hat sicherlich "gute" Gründe dafür und helfen kann er ihr sowieso nicht !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2018 um 17:03
In Antwort auf alaska

Hallo ihr Lieben,

ich hätte gerne euren Rat bzw. euer Wissen zu folgender Situation:

Ein Freund von mir wohnt derzeit noch bei seiner Exfreundin (Trennung schon vor einer Weile, er sucht noch nach einer Wohnung).

Nun ist es so, dass sie Geld bezieht vom Jobcenter; sie verlässt seit einiger Zeit die Wohnung nicht mehr und holt auch die Post nicht mehr aus dem Briefkasten.
Nun lässt mein Bekannter seit der Trennung ihre Post im Briefkasten liegen bzw. bringt sie mit, legt sie aber in die "Abstellkammer" - mit ihrem Wissen.
Bei dieser Post handelt es sich zum Teil um Briefe vom Jobcenter und ein Brief vom Gericht war wohl auch dabei. Hartz IV wurde ihr auch schon gekürzt weil sie nicht zu einem Termin aufgekreuzt ist; sie gibt ihm die Schuld... Weil er eben nicht die Post für sie holt.

Mein Bekannter hat jetzt Angst, dass sie ihm im Härtefall die Schuld zuschiebt deswegen, ihm Postunterschlagung unterstellt oder sowas..

Wie ist das denn rechtlich gesehen? Ist er verpflichtet die Post für sie mit hochzubringen? Und was würde passieren wenn er die Post tatsächlich unterschlagen würde?
Habe gerade vor kurzem Briefe die an sie adressiert waren in seinem Rucksack gefunden - ihn aber nicht drauf angesprochen..Er ist empfindlich was seine Sachen angeht und ich habe wirklich nicht seine Sachen durchsucht - ich wollte ihm ein Geschenk reinlegen. Dies nur der Vollständigkeit halber, bevor hier empörte Stimmen aufschreien warum ich seine Sachen durchwühle...
Ich weiss aber dass er an diesem Tag in der Wohnung war und verstehe nicht warum er die Briefe noch dabei hatte! Aufgrund dessen weiss ich nicht so ganz was ich von der Situation halten soll...

Ach und - der Vollständigkeit halber und damit ihr die Situation versteht: Er ist zwar in der Wohnung gemeldet, steht aber NICHT im Mietvertrag.

Vielen Dank im Voraus schonmal!

Liebe Grüße,

Alaska

Na, wenn Dein Freund Dir da mal nicht ne Lüge aufgetischt hat. Die Briefe in seinem Rucksack sind für mich der Beweis, dass die Aussage seiner Ex-Freundin absolut richtig ist: Er unterschlägt ihre Post. 

Vermutlich will er ihr schaden. Das wiederum lässt vermuten, dass er nicht so erfreut über die Trennung ist. 

Sorry, aber seine Version kam mir von Anfang an beim Lesen äußerst merkwürdig vor. Als Du dann die Post in seinem Rucksack erwähnt hast, war für mich die Sache klar.... 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest