Home / Forum / Liebe & Beziehung / Post-Braut-Depression oder ist er einfach so?

Post-Braut-Depression oder ist er einfach so?

8. September 2013 um 1:54

Hallo ihr Lieben

Bin ganz frisch hier. Habe oft gelesen aber mich nie angemeldet und mitdiskutiert.
Nun ist es mittlerweile so verzwickt bei mir, dass ich mal versuchen will bei euch Rat zu holen.
Mein Mann und ich haben vor kurzem geheiratet. Wir haben uns durchs Internet kennengelernt und ziemlich rasch in einander verliebt. Nach 2 Jahren Beziehung kam dan die kostspielige Traumhochzeit die "wir" (eigentlich nur ich) ein Jahr lang geplant haben. Leider verlor ich einen Monat vor der Hochzeit meine Arbeitsstelle, bis heute fand ich leider noch keine.... Mein Mann war ein Traummann. Hat sehr viel im Haushalt gemacht, war immer interessiert, fleißig und sexuell lief es bei uns immer 1a. Nun so kurz nach der Hochzeit (ca. Einen Monat), ist alles ganz anders. Er kommt oft nach Hause und liegt erstmal 1-2 Stunden mit seinem Smartphone auf dem Sofa. Er wird grantig wenn es noch kein Essen gibt und wenn ich Ihn auf Themen anspreche wir Helfen im Haushalt oder was noch erledigt werden muss schreit er mich fast an und wird fast schon aggressiv. Dazu kommt, dass ich sehr belastet bin, dass ich keine Stelle finde. Ich muss mich jeden Tag aus dem Bett zwingen, dass ich überhaupt aufstehe und innerlich geht es mir garnicht gut. (Einsam, unausgeglichen, frustriert) Daher versuche ich, zu schauen dass es bei uns nicht schlechte Stimmung gibt rede immer positiv und versuche alles schön zu reden. Er, wird jeden Tag negativer. Wenn wir den wöchentlichen Einkauf machen, nervt es ihn schon nach 5 Minuten und er soll Heim, wenn wir sonst etwas unternehmen uns unterhalten oder ich ihn frage, wie es auf der Arbeit war oder wie es ihm geht, kann ich zu 1000% sicher sein, dass eine negative Antwort kommt. Er ist sozusagen lustlos, faul und desinteressiert. Ich habe mir das schon ein paar mal durch den Kopf gehen lassen aber trau es mich fast nicht zu sagen: ist das jetzt das richtige ICH und er zeigt es erst jetzt?. Heute habe ich es gegooglet und einen Bericht gefunden, es könnte auch sein, dass ich das Post-Braut-Depression habe.
Ich weiß nicht mehr was ich denken soll... Er wird immer mehr aggressiv wenn ich ihn um etwas bitte und er wird auch immer kühler und Sex... Nur wenn ich vorher ne halbe Stunde lang an ihm rumgrabe. Leider kommt noch hinschwerend dazu, dass ich extra für ihn aus einer anderen Stadt hier her gezogen hin und außer ihm (und seiner Familie, die ich zu jedem Schaltjahr mal sehe) hier keinen habe.

Sorry fürs zutexten, ich hoffe ihr habt paar Tipps für mich.
<3
Bernerin

Mehr lesen

8. September 2013 um 3:02

Ja mh....
... jetzt werden hier sicher einige sagen: Er liebt dich nicht mehr, trenn dich, lass es dir nicht gefallen.

Das ist ja die eine Seite der Medallie und sicher nicht ganz falsch.

Aber ich kann ihn auch verstehen. Er hat bei der Arbeit Stress, immerhin verliert er keinen guten Ton darueber - und du nervst ihn einfach, unabhaengig davon ob er es nur so wahrnimmt oder es tatsaechlich so ist. In seinen Augen sitzt du zu Hause rum, hast keine Freunde, beschaeftigst dich nur mit ihm und behelligst ihn - trotz deiner weitreichenden freien Zeit - noch mit zusaetzlicher Arbeit.

Das mit der Depression kann ich kaum sagen... ich glaube nicht, dass du das, was passiert, einfach nur falsch einschaetzt, wegen irgendeiner Krankheit. Ich vermute, dass du genau richtig liegst. Nur die Ursachen musst du woanders suchen....

Dass du versuchst alles positiv zu sehen, finde ich gut. Er muss den Eindruck haben, dass du bei der Jobsuche dabei bist und dich eben auch allgemein in etwas reinhaengst. Treibst du Sport? Engagier dich in einem Verein, in einer Partei, in einem Club, mach einfach irgendetwas, komm unter andere Leute - und wenn er das feststellt, wird sich die gesamte Situation wesentlich entschaerfen: Du wirst dich nicht mehr so nutzlos fuehlen, hast mal etwas Abstand zu ihm und er sieht, dass du wieder (selbst) auf die Beine kommst. Und selbst, wenn du jeden Freitag mal raus gehst mit den/irgendwelchen Maedels, um mal einen drauf zu machen - ohne Ehemann... du kannst auch mal fuer ein Wochenende in deine Heimatstadt, alte Bekanntschaften wieder aufwaermen usw. Aber lass dich nicht haengen, sonst zieht ihr euch gegenseitig runter...

Ich wuensche dir wirklich alles erdenklich Gute Das packst du schon!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2013 um 5:55

Warum...
...muss Dein Mann denn mit zum Einkaufen, wenn Du den ganzen Tag über Zeit hast?

Ich vermute, dass Problem ist Deine Arbeitslosigkeit und die freie Zeit die Du jetzt zwangsweise hast.
Er kommt dann nach Haus , möchte vielleicht einfach mal Ruhe und Entspannung . Die scheint er von Dir aber nicht zu bekommen, wenn er dann im Haushalt helfen soll oder mit zum Einkaufen muss, ja , noch nichtmal das Essen ist fertig.
Vermutlich hat er dieselben Gedankengänge wie Du, dass Du jetzt erst "dein wahres Gesicht ziegst" und faul bist.

Mach Dir doch einen Tagesplan und häng den an den Kühlschrank. So das er sieht, dass Du auch beschäftigt bist. Such Dir irgendeinen kleinen Job, wie Regale einräumen im Supermarkt oder so, bis Du wieder eine richtige Arbeitsstelle hast.Lass ihm Zeit für sich, wenn er von der Arbeit nach Haus kommt. Er kommt schon von sich aus zu Dir, wenn er entspannt genug ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2013 um 8:44

Verantwortung
Ich seh das etwas anders als die Anderen hier. Ich denke nicht nur Du und Deine Sicht ist das Problem, sondern auch dass er jetzt wirklich Verantwortung tragen muss. Wir hatten das auch, dass wir Doppelverdiener waren und dann mussten wir umziehen, meine Frau hatte zeitweise keine Stelle.

Sie hatte auf einmal Zeit, und wollte, dass ich mehr zu Hause bin, und ich hatte den Druck nicht auch noch meine Stelle zu verlieren, habe also eher mehr gearbeitet und nicht weniger. Das hat zu Konflikten geführt, die wir aber gut gemeistert haben. Dazu gehört aber auch, sich die Situation des Anderen klarzumachen. Deine Situation ist nicht einfach, seine aber auch nicht.

Habt ihr früher viel mit Spaß zusammen eingekauft?

Und: Wie verbringst Du eigentlich Deinen Tag? Was für Besorgungen gibst Du ihm auf, wenn er nach Hause kommt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2013 um 9:06

..
Wenn Mann und Frau arbeiten, dann helfen auch beide gleichviel im Haushalt mit. Wenn nur einer arbeitet, schmeißt der andere halt den Haushalt, das is doch selbstverständlich! In was für einer Welt lebst du? Ich wäre an seiner Stelle auch angenervt von dir. Such den Fehler bei dir und nicht bei ihm

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2013 um 9:35


Ich finde das auch einen guten Ratschlag.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2013 um 9:40
In Antwort auf pat_12915865

Warum...
...muss Dein Mann denn mit zum Einkaufen, wenn Du den ganzen Tag über Zeit hast?

Ich vermute, dass Problem ist Deine Arbeitslosigkeit und die freie Zeit die Du jetzt zwangsweise hast.
Er kommt dann nach Haus , möchte vielleicht einfach mal Ruhe und Entspannung . Die scheint er von Dir aber nicht zu bekommen, wenn er dann im Haushalt helfen soll oder mit zum Einkaufen muss, ja , noch nichtmal das Essen ist fertig.
Vermutlich hat er dieselben Gedankengänge wie Du, dass Du jetzt erst "dein wahres Gesicht ziegst" und faul bist.

Mach Dir doch einen Tagesplan und häng den an den Kühlschrank. So das er sieht, dass Du auch beschäftigt bist. Such Dir irgendeinen kleinen Job, wie Regale einräumen im Supermarkt oder so, bis Du wieder eine richtige Arbeitsstelle hast.Lass ihm Zeit für sich, wenn er von der Arbeit nach Haus kommt. Er kommt schon von sich aus zu Dir, wenn er entspannt genug ist.

Vielleicht
hat es ihnen früher Spaß gemacht, einfach zusammen einkaufen zu gehen, und jetzt macht es ihm keinen Spaß mehr?

Ich geh häufig mit meiner Frau einkaufen, obwohl ich weiß, dass sie es auch allein kann und sie weiß, dass ich es auch allein könnte. Aber wir gehen halt einkaufen und reden miteinander, ganz unabhängig von der Lastenteilung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2013 um 9:55

Wie steht es denn mit dem Geld?
Jetzt habt ihr viel Geld für die Hochzeit ausgegeben und ein Verdiener fällt weg, wie geht es Euch denn finanziell? Vielleicht bedrückt ihn das auch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2013 um 10:55
In Antwort auf wally_12687630

Wie steht es denn mit dem Geld?
Jetzt habt ihr viel Geld für die Hochzeit ausgegeben und ein Verdiener fällt weg, wie geht es Euch denn finanziell? Vielleicht bedrückt ihn das auch?

Vergessen: finanziell / tagesablauf
Hallo zusammen das hab ich noch vergessen: finanziell gejt es uns sehr gut. Ich erhalte nach wie vor meinen Lohn bis ende dezember und danach wäre es arbeitslosenentschädigung. Er is also KEIN alleinverdiener. Wir haben jeweils aucj noch genug auf der Seite, dass es nicht zum Engpass kommen könnte... Also sehe ich hier kein Problem.

Ich habe sonst natürlich auch einen Tagesablauf. Dieser variiert natürlich aber im grossen und ganzen beiinhaltet er aufstehen, aufräumen/putzen, bewerben und dan verbringe ich den meist ganzen Tag mit lernen. Mache die Berufsmatura (schweizer fachabitur) im selbststudium. Natürlich gehe ich selbst einkaufen und meist alleine, aber es war bis jetzt immer unser "Ritual" Freitagsabends "das gröbste" einzukaufen und danach gehen wir essen.

Den Beitrag mit der Depression, ehrlich gesagt, hast du mir wie aus der Seele gesprochen und ich werde morgen direkt einen Termin bei der Ärztin vereinbaren. Danke!

Liebe Grüsse und einen schönen Tag

Bernerin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2013 um 11:02
In Antwort auf aeneas_12716360

..
Wenn Mann und Frau arbeiten, dann helfen auch beide gleichviel im Haushalt mit. Wenn nur einer arbeitet, schmeißt der andere halt den Haushalt, das is doch selbstverständlich! In was für einer Welt lebst du? Ich wäre an seiner Stelle auch angenervt von dir. Such den Fehler bei dir und nicht bei ihm

Unnötiger beitrag
Liebe Lilijana

Genau solche Kommentare halten so Menschen wie mich zurück, in ein solches Forum einzutretten.

Vorwürfe sind meiner Meinung nach, hier absolut fehl am platz. Ich FRAGE ja, ob mit mir etwas nicht stimmt und oder ob es an ihm liegt.

Gewünscht sind KONSTRUKTIVE Beiträge! Von Vorwürfen und Anschuldigungen halte ich nichts und die gehören auch nicht in ein Forum in dem man andere um RAT bittet.

Einen schönen Sonntag

Bernerin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2013 um 11:16
In Antwort auf wally_12687630

Verantwortung
Ich seh das etwas anders als die Anderen hier. Ich denke nicht nur Du und Deine Sicht ist das Problem, sondern auch dass er jetzt wirklich Verantwortung tragen muss. Wir hatten das auch, dass wir Doppelverdiener waren und dann mussten wir umziehen, meine Frau hatte zeitweise keine Stelle.

Sie hatte auf einmal Zeit, und wollte, dass ich mehr zu Hause bin, und ich hatte den Druck nicht auch noch meine Stelle zu verlieren, habe also eher mehr gearbeitet und nicht weniger. Das hat zu Konflikten geführt, die wir aber gut gemeistert haben. Dazu gehört aber auch, sich die Situation des Anderen klarzumachen. Deine Situation ist nicht einfach, seine aber auch nicht.

Habt ihr früher viel mit Spaß zusammen eingekauft?

Und: Wie verbringst Du eigentlich Deinen Tag? Was für Besorgungen gibst Du ihm auf, wenn er nach Hause kommt?

Aufgaben
Er muss/sollte/kann einige wenige Sachen machen, die ich einfach nicht machen kann (schweres oder sachen die zu hoch für mich sind) ansonsten mache ich eh meist alles selbst.

Kochen liebe ich eingentlixh und eigentlich tue ich es auch meistens täglich aber manchmal hab ich halt auch einfach keine lust oder idee und warte dan auf ihn, dass wir schauen können, was wir kochen wollen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2013 um 21:31
In Antwort auf sherry_12455575

Vergessen: finanziell / tagesablauf
Hallo zusammen das hab ich noch vergessen: finanziell gejt es uns sehr gut. Ich erhalte nach wie vor meinen Lohn bis ende dezember und danach wäre es arbeitslosenentschädigung. Er is also KEIN alleinverdiener. Wir haben jeweils aucj noch genug auf der Seite, dass es nicht zum Engpass kommen könnte... Also sehe ich hier kein Problem.

Ich habe sonst natürlich auch einen Tagesablauf. Dieser variiert natürlich aber im grossen und ganzen beiinhaltet er aufstehen, aufräumen/putzen, bewerben und dan verbringe ich den meist ganzen Tag mit lernen. Mache die Berufsmatura (schweizer fachabitur) im selbststudium. Natürlich gehe ich selbst einkaufen und meist alleine, aber es war bis jetzt immer unser "Ritual" Freitagsabends "das gröbste" einzukaufen und danach gehen wir essen.

Den Beitrag mit der Depression, ehrlich gesagt, hast du mir wie aus der Seele gesprochen und ich werde morgen direkt einen Termin bei der Ärztin vereinbaren. Danke!

Liebe Grüsse und einen schönen Tag

Bernerin

Das klingt ja gut,
ich hoffe, Ihr seid bald beide wieder auf dem Damm und glücklich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen