Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Pornos auf unserer Party, muss ich das erlauben?

Letzte Nachricht: 1. März 2022 um 17:04
C
chiara04
28.02.22 um 23:04

Hallo, 

das ist mein erster Beitrag hier. Ich hätte gerne eine oder mehrere Meinungen zu einem Ereignis von meinem letztem Wochenende.

Vielleicht schildere ich vorher ein paar Eindrücke zu meiner Beziehung: 
Ich bin w, 23 und seit fast 3 Jahren mit meinem Freund zusammen. Eigentlich bin ich ein sehr offener und lustiger Mensch. Schon von Beginn unserer Beziehung hat mir mein Freund sehr oft (bestimmt unabsichtlich!) vermittelt, dass ich in irgendeiner Weise nicht gut genug bin. Zum Beispiel spaßhalber meine Figur bemängelt (zu dünn), oder Aussagen wie "solche wie dich gibts wie Sand am mehr", oder in Gesprächen mit Freunden oft über irgendwelche anderen Mädchen geredet, im Sinne von "die wär geil", also nur oberflächliche Bemerkung zu Oberweite und co, und das neben mir. Oder ich hab bemerkt, dass mein Freund auf Instagram nackten/halbnackten Frauen folgt, extrem viel liket, und durch wiedermal ein Gespräch mit einem Freund wo ich dabei war, erfahr ich dann, dass diese "Weiber" seiner Ex-Freundin recht ähnlich sehen.

Zu mir ist er eigentlich super toll und lieb, also ich liebe ihn sehr. Aber solche Situationen haben mich in den letzten Jahren irgendwie verändert, weil sie mich belastet haben und ich sie dann immer angesprochen habe, und ein konstruktives Gespräch mit ihm darüber nicht möglich ist. Meistens ist es total eskaliert, und dabei geblieben, dass er mich als psychisch-gestört bezeichnet. Und ich aus Angst ihn zu verlieren, und weil das ja eigentlich alles nicht so schlimm ist, versucht habe das zu vergessen. Vielleicht hat er in einem gewissen Sinn Recht, aber mir ist es in einer Beziehung einfach wichtig, dass man über alle Gefühle reden kann, sie respektiert, zu verstehen versucht und sich bemüht, seinen Partner nicht zu kränken. Im großen und ganzen ist es also primär eher ein Kommunikationsproblem, als dass mich solche sexuell gemeinen Aussagen stören. Es hat sich viel aufgestaut in mir, ich habe nichts so wirklich verarbeiten und klären können und war so oft so traurig. Darum ist, wenn heute eine "Lapalie" passiert, diese Kleinigkeit oft so schlimm für mich, weil mir im Hintergrund so viele vergangene Sachen einfallen, dann wirke ich, denke ich, wirklich oft gestört, weil ich überempfindlich rüber komme.

Solche Sachen, aber auch unser Sexleben haben mich in den letzten Jahren etwas engstirniger gemacht. Manchmal ist unser Sex echt toll, also ich spür unsere Liebe und alles ist schön, oft hab ich aber auch den Eindruck, dass er nicht wirklich Lust hat, oder dass ihm irgendwas an mir nicht gefällt. Durch ihn bin ich noch nie zum Höhepunkt gekommen und das tut mir so leid, weil manchmal hat er sich sehr bemüht, aber es passt einfach nicht so richtig, und er nimmt sich das, was ich sage nicht so zu Herzen und will auch nicht wirklich drüber reden, also nicht wirklich was verändern. Es fällt mir unheimlich schwer, alleine schon wegen dem Druck, dass es endlich mal passieren sollte und weil ich dann meistens vergangene Vorfälle wie oben beschrieben im Kopf habe. 

Eigentlich ist mir das egal, weil ich ihn so sehr mag. Aber manchmal gibt es dann wieder ein Ereignis, das ich mit diesen "Problemen" in Verbindung bringe, und dann handle ich völlig irrational und daneben. 

Zum Beispiel dieses Wochenende: 

Mein Freund hat bei uns zuhause eine Geburtstagsparty gefeiert. Es war mittlerweile schon 4 Uhr morgens - also sowieso keine gute Zeit mehr - es waren nur noch ca 15 Männer und ich da. Ich habe gerade ein bisschen aufgeräumt (Getränke usw) und als ich zurückgekommen bin, liefen auf unserem Fernseher Pornos, und alle amüsierten sich. Ich schaute nur meinen Freund an, der sah auch hin und lachte. Ich fühlte mich gar nicht wohl dabei, ich dachte mir, bei uns zuhause will ich das einfach nicht, es waren nur angetrunkene Männer da. Am meisten hat mich aber in dem Moment gestört, dass es meinem Freund offensichtlich auch gefallen hat und er sich wahrscheinlich vorgestellt hat, dass ich cool bin und auch einfach mitschaue. Ich habe mir gedacht, unser Sexleben ist sowieso nicht das tollste, ich hab mir noch nie mit ihm einen Porno angesehen, und dann soll das erste Mal, wo wir soetwas tun, gemeinsam mit sovielen anderen angetrunkenen, notgeilen Männern stattfinden? Das waren nämlich auch nicht nur gute Freunde, sondern auch welche, die ich gar nicht kannte. Ich habe ihn zweimal gebeten, das abzuschalten weil ich das nicht mag, aber er hat nur gelacht, und mich nicht ernst genommen. Ich hätte niemals die Fernbedienung erwischt und auf mich hätte auch niemand gehört. Ich war selber angetrunken, also konnte ich auch nicht wegfahren. Dann hab ich einfach unser Wlan ausgeschaltet. Die ganzen Männer haben das natürlich bemerkt und sich extrem bei mir beschwert, ich war so wütend auf meinen Freund, weil er nicht zu mir gestanden hat und hab auch geschimpft, das sollen sie woanders machen, und meinen Freund vor allen Leuten als Loser bezeichnet.
Am nächsten Tag hab ich das dann nochmal angesprochen, weil es für mich noch nicht in Ordnung war. Er findet, er hätte das nicht ausschalten müssen, weil es nur Spaß war und er findet es gibt keinen Grund, warum mir das nicht passen könnte. Viel schlimmer sei, dass ich ihn als Loser vor allen bezeichnet hätte. Es war ein heftiger Streit. 


Ich bin verzweifelt, weil ich es nicht gerechtfertigt finde, dass wir Sachen, die mich störten, nicht ordentlich bereden sollen. Was würdet ihr tun? So ganz allgemein? Und was hättet ihr in dieser Situation gemacht? 
Übertreibe ich? Wie kann ich es schaffen, dass mich solche Dinge nicht mehr stören? 

Tut mir leid für den schrecklich langen Text, jede Antwort würde mir sehr viel bedeuten! 
Danke! 

Mehr lesen

M
muenchener.ego
28.02.22 um 23:39

Du hast recht. Er hätte es sofort ausschalten müssen. Ich denke, dass eure Beziehung total kaputt ist. 

Gefällt mir

H
holzmichel
01.03.22 um 8:28

Du beschreibst in deinen Text eine ziemlich egoistischen Menschen den du dir da als Partner ausgesucht hast, der dich und deine Bedürfnisse und Wünsche leider nicht ansatzweise ernst nimmt.
Ihm fehlt es ganz offensichtlich an Selbstreflektion und Empathie dir gegenüber.
Er macht bei vielen Dingen die Augen zu die du ansprichst, weil er über manches nicht reden will oder kann.
Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen das das aber elementar wichtig ist in einer längeren Beziehung, wenn die Kommunikation nicht funktioniert und du nicht ernst genommen wirst dann gehst du kaputt.
Du bist jetzt noch relativ jung und dir stehen alle Türen offen, ich kann dir nur dringend raten dir genau zu überlegen ob du mit so einem Menschen dein weiteres Leben verbringen willst.
Du schreibst ja selbst „er ist eigentlich super toll und lieb“…
Ja eigentlich, wenn da das ganze Negative nicht wäre…..merkst du was????..... im Grunde weißt du das auch, willst es dir aber nicht eingestehen und ich glaube das du dir deine Beziehung schön redest.
 
Zu deinen Fragen:
Ich bin verzweifelt, weil ich es nicht gerechtfertigt finde, dass wir Sachen, die mich störten, nicht ordentlich bereden sollen.
Da bin ich voll bei dir, siehe oben.
Was würdet ihr tun? So ganz allgemein?
---Sag ihm was dich stört und lass nicht locker, wenn er nicht auf dich eingeht und dich nicht verstehen will, setze ihn vor die Tür.
Wenn du bereit für eine neue Beziehung bist dann suche dir jemand der dich respektiert!!!
Und was hättet ihr in dieser Situation gemacht? 
---Du meist die Situation mit den Pornos?
Ich finde du hast gut reagiert, auch die Ansage mit dem Loser finde ich klasse. Darüber macht er sich immerhin Gedanken. 😉
Übertreibe ich?
---Nein du übertreibst nicht.
Wie kann ich es schaffen, dass mich solche Dinge nicht mehr stören? 
---Warum….Warum um Himmels Willen sollen dich solche Sachen nicht mehr stören?????
Der Typ ist total sexistisch und ignorant, dass musst du nicht hinnehmen.
Du solltest viel mehr zu deinen Ansichten stehen, was du meiner Meinung nach machst ist, du nimmst dich zurück um die Beziehung aufrecht zu erhalten.

3 -Gefällt mir

S
sophos75
01.03.22 um 9:20

Du machst Dir was vor, er rechtfertigt in keinster Weise dass Du ihn wirklich so sehr lieben solltest. Du gibst Dich mit viel zu wenig zufrieden. Wenn er mal nett zu Dir ist (weil es ihm grad passt) gleicht das wohl mehr als aus wenn er Dich respektlos und abwertend behandelt?
Ich finde es traurig, dass viele Frauen Respekt und Loyalität als gesunde Basis für eine Beziehung sehen und das nicht vehement einfordern und verteidigen.
Er manipuliert Dich auf übelste Weise (erst demütigt er Dich und dann stellt er Dich als hysterisch dar wenn Du Dich beschwerst).
Eigentlich ist die Porno Geschichte ein Trennungsgrund. Nicht dass er ihn sich angeschaut hat sondern dass er es mit vielen fremden Männern, die angetrunken waren vor Dir getan hat. Was wäre gewesen, wenn die Männer auf blöde Ideen gekommen wären und das im schlimmsten Fall zu einer Massenvergewaltigung gekommen wäre, da hätte er gar keine Chance gehabt Dich zu verteidigen.
Wenn Du glaubst, er würde sich irgendwann ändern, ist das eine Illusion weil es bei ihm einfach massive Defizite bei Charakter und Empathie sind

2 -Gefällt mir

Anzeige
P
peterlll
01.03.22 um 9:23
In Antwort auf holzmichel

Du beschreibst in deinen Text eine ziemlich egoistischen Menschen den du dir da als Partner ausgesucht hast, der dich und deine Bedürfnisse und Wünsche leider nicht ansatzweise ernst nimmt.
Ihm fehlt es ganz offensichtlich an Selbstreflektion und Empathie dir gegenüber.
Er macht bei vielen Dingen die Augen zu die du ansprichst, weil er über manches nicht reden will oder kann.
Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen das das aber elementar wichtig ist in einer längeren Beziehung, wenn die Kommunikation nicht funktioniert und du nicht ernst genommen wirst dann gehst du kaputt.
Du bist jetzt noch relativ jung und dir stehen alle Türen offen, ich kann dir nur dringend raten dir genau zu überlegen ob du mit so einem Menschen dein weiteres Leben verbringen willst.
Du schreibst ja selbst „er ist eigentlich super toll und lieb“…
Ja eigentlich, wenn da das ganze Negative nicht wäre…..merkst du was????..... im Grunde weißt du das auch, willst es dir aber nicht eingestehen und ich glaube das du dir deine Beziehung schön redest.
 
Zu deinen Fragen:
Ich bin verzweifelt, weil ich es nicht gerechtfertigt finde, dass wir Sachen, die mich störten, nicht ordentlich bereden sollen.
Da bin ich voll bei dir, siehe oben.
Was würdet ihr tun? So ganz allgemein?
---Sag ihm was dich stört und lass nicht locker, wenn er nicht auf dich eingeht und dich nicht verstehen will, setze ihn vor die Tür.
Wenn du bereit für eine neue Beziehung bist dann suche dir jemand der dich respektiert!!!
Und was hättet ihr in dieser Situation gemacht? 
---Du meist die Situation mit den Pornos?
Ich finde du hast gut reagiert, auch die Ansage mit dem Loser finde ich klasse. Darüber macht er sich immerhin Gedanken. 😉
Übertreibe ich?
---Nein du übertreibst nicht.
Wie kann ich es schaffen, dass mich solche Dinge nicht mehr stören? 
---Warum….Warum um Himmels Willen sollen dich solche Sachen nicht mehr stören?????
Der Typ ist total sexistisch und ignorant, dass musst du nicht hinnehmen.
Du solltest viel mehr zu deinen Ansichten stehen, was du meiner Meinung nach machst ist, du nimmst dich zurück um die Beziehung aufrecht zu erhalten.

Sehr sehr gut geschrieben, sehr treffend und dem ist kaum noch was hinzuzufügen.​

@chiara04
Du schreibst der Sex ist toll aber du hattest in 3 Jahren noch keinen Höhepunkt. Sorry dann ist der Sex nicht toll!
Ist das dein erster Sexpartner? Du schreibst ja selber das er beim Sex manchmal nicht so wirklich Lust hat. 
Ich vermute mal in dem Bereich liegt bei euch auch einiges im Argen und schlechter Sex wirkt sich sehr auf eine Beziehung aus.

Gefällt mir

A
aeryn_26774591
01.03.22 um 13:31

Spätestens nach der Aussage "Solche wie dich gibts wie Sand am Meer" wäre ich gegangen.  Warum gibt es eigentlich so viele Menschen die keinen Respekt und keine Achtung vor sich selbst haben? Mich wundert es schon langsam nicht, dass manche Leute so behandelt werden. Erstaunlich, was manche Frauen sich antun, lieber würde ich mein ganzes Leben alleine (oder mit Katzen:larme verbringen, als mit solchen Männern. Was ist los mir dir, dass du dir sowas bieten lässt?

Du sprichst von Respekt und davon, dass man seinen Partner nicht kränken sollte, und ja, das unterstreiche ich voll und ganz, aber du wirst nicht so behandelt. Genau das was du gerne hättest, hast du nicht. Genau das, was du nicht möchtest, passiert aber regelmäßig in deiner Beziehung. Und du trägst eine Teilschuld daran, denn du lässt es zu, dass man dich so behandelt. Ich persönlich hätte ihm ja gesagt, dass das Geschlechtsteil von A auch größer ist, als seins, aber manche Frauen mögen es scheinbar, der Fußabtreter ihres Partners zu sein und sagen nichts.

Außerdem schreibst du, dass er keine richtige Lust hat mit dir zu schlafen, du bist in dieser "wundervollen" Beziehung auch noch nie zum Höhepunkt gekommen. Im Großen und Ganzen ist das was du da beschreibst eine Horrorbeziehung. So viele Dinge die zusammenkommen und nicht stimmen, respektloses Verhalten, den anderen schlecht machen...Ich bin richtig schockiert was sich manche bieten lassen. Was hast DU denn von dieser Beziehung, außer dass du ihn liebst? Und wie kann man bitte jemanden lieben, der einem sagt, dass es Frauen wie dich wie Sand am Meer gibt, du zu dünn bist etc und der Sex ohnehin für die Tonne ist?
Das mit den Porno ist ein Tropfen auf dem heißen Stein. Er hat davor schon einiges geliefert was nicht okay ist. Da finde ich die Aussage ganz oben schwerwiegender als das. Ich wäre vermutlich daneben gestanden und hätte gesagt, was der männliche Part des Filmes für einen tollen Körper hat und noch viele andere Dinge, die ich jetzt hier nicht schreiben werde.

Ganz ehrlich, ich kenne so ein Verhalten aus meiner Beziehung nicht. Und ich würde lieber als alte Jungfer sterben, als so einen Kerl an der Backe zu haben über den man sich nur ärgert. ABER, so würde ich mich auch nie behandeln lassen! Dazu gehören eben immer Zwei. Du wirst ihn nicht ändern, du kannst lediglich dich verändern oder deine Konsequenzen ziehen. Du bist 23, das wird so oder so nicht dein letzter Freund bleiben, nehme ich jetzt mal an. Beim nächsten lässt du dich nicht mehr so respektlos behandeln und ziehst deine Grenzen.

LG

4 -Gefällt mir

C
chiara04
01.03.22 um 15:03
In Antwort auf holzmichel

Du beschreibst in deinen Text eine ziemlich egoistischen Menschen den du dir da als Partner ausgesucht hast, der dich und deine Bedürfnisse und Wünsche leider nicht ansatzweise ernst nimmt.
Ihm fehlt es ganz offensichtlich an Selbstreflektion und Empathie dir gegenüber.
Er macht bei vielen Dingen die Augen zu die du ansprichst, weil er über manches nicht reden will oder kann.
Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen das das aber elementar wichtig ist in einer längeren Beziehung, wenn die Kommunikation nicht funktioniert und du nicht ernst genommen wirst dann gehst du kaputt.
Du bist jetzt noch relativ jung und dir stehen alle Türen offen, ich kann dir nur dringend raten dir genau zu überlegen ob du mit so einem Menschen dein weiteres Leben verbringen willst.
Du schreibst ja selbst „er ist eigentlich super toll und lieb“…
Ja eigentlich, wenn da das ganze Negative nicht wäre…..merkst du was????..... im Grunde weißt du das auch, willst es dir aber nicht eingestehen und ich glaube das du dir deine Beziehung schön redest.
 
Zu deinen Fragen:
Ich bin verzweifelt, weil ich es nicht gerechtfertigt finde, dass wir Sachen, die mich störten, nicht ordentlich bereden sollen.
Da bin ich voll bei dir, siehe oben.
Was würdet ihr tun? So ganz allgemein?
---Sag ihm was dich stört und lass nicht locker, wenn er nicht auf dich eingeht und dich nicht verstehen will, setze ihn vor die Tür.
Wenn du bereit für eine neue Beziehung bist dann suche dir jemand der dich respektiert!!!
Und was hättet ihr in dieser Situation gemacht? 
---Du meist die Situation mit den Pornos?
Ich finde du hast gut reagiert, auch die Ansage mit dem Loser finde ich klasse. Darüber macht er sich immerhin Gedanken. 😉
Übertreibe ich?
---Nein du übertreibst nicht.
Wie kann ich es schaffen, dass mich solche Dinge nicht mehr stören? 
---Warum….Warum um Himmels Willen sollen dich solche Sachen nicht mehr stören?????
Der Typ ist total sexistisch und ignorant, dass musst du nicht hinnehmen.
Du solltest viel mehr zu deinen Ansichten stehen, was du meiner Meinung nach machst ist, du nimmst dich zurück um die Beziehung aufrecht zu erhalten.

Vielen lieben Dank für deine Antwort! Ich fühle mich dadurch zwar überhaupt nicht besser, aber ich sehe zumindest, dass ich nicht verrückt bin. Es stimmt alles, was du schreibst, mir gegenüber ist er nicht wirklich empathisch, zumindest nicht bei solchen "Eifersuchtsthemen", da denkt er das Problem liegt bei mir und damit kann er mir nicht helfen, mit ihm ist alles in Ordnung, denn er sagt mir ja, dass er mich liebt, also hätte ich keinen Grund, das anzuzweifeln. 

Ach, ich bin so verzweifelt! Ich würde so gerne gemeinsam mit ihm lernen, wie man aufeinander eingeht und einfach ein normales, reflektierendes Gespräch führt, aber das ist so schwierig. Er hat das leider nie gelernt, für ihn ist die emotionale Welt total simpel. Es hat bestimmt schon über hundert solche Szenarien wie oben erwähnt gegeben, in denen ich gekränkt war, dann zuerst selbst emotional gehandelt habe und beleidigend war, dann aber versucht habe, ganz logisch meine Gefühle zu erklären, damit er es verstehen kann und bei einer nächsten ähnlichen Situation vielleicht anders handeln kann. Ich denke, kleine Fortschritte haben wir in unserer Streitkultur auch schon erreicht, zum Beispiel schreit er mich nicht mehr so viel an und lässt mich eher ausreden und er sieht ein, man kann alles nur mit einem sinnvollen Gespräch verbessern. Nur versteht er leider etwas anderes darunter als ich, nämlich, dass ich es letztendlich so hinnehmen muss, wie er es aufgefasst hat und ich übertreibe und ein Eifersuchtsproblem habe. Wenn ich wieder anfange und nicht locker lasse, eskaliert der nächste Streit, ich sei unersättlich, kann keine Ruhe geben, ich versaue ihm/uns das ganze Wochenende, usw. Also unterm Strich wird alles nur sehr schleppend und kaum besser. 

Es gibt unglaublich viele tolle Sachen, die ich in unserer Beziehung erlebe. Wir unternehmen so coole Sachen, ich lerne ständig Neues, es ist immer ein riesen Spaß, solange keine derartigen Themen aufkommen. Ich hab durch ihn so viele liebe Menschen kennengelernt und seine Familie ist so herzig und wunderbar zu mir, das hab ich selber leider nicht. 

Das Körperliche passt auch zwischen uns, wir berühren uns ständig, im Alltag, mit Freunden, bei Ausflügen, vorm Schlafen, am Morgen. Wir mögen uns wirklich furchtbar gern, wir beide, das weiß ich. Deshalb ist es nicht so schlimm für mich, wenn nicht alles passt, wenn wir miteinander schlafen. Es macht mich zwar traurig, weil ich weiß, es könnte leidenschaftlicher, spannender und erregender sein und ihm ist das einfach nicht so wichtig, dass wir das hinbekommen, dass es für mich auch richtig gut ist. Obwohl ich das anspreche, aber natürlich ohne Druck oder Vorwürfe, das würde ja gar nichts bringen. Er sagt dann nur, ja er versuchts, beim nächsten Mal, aber das kommt nie. Ist aber auch egal, damit kann ich leben - es sei denn es hat einen Zusammenhang mit unseren "Problemen", also so gemeine Aussagen oder Handlungen, die mich eifersüchtig machen, oder mir das Gefühl geben, er hätte mich lieber (oberflächlich) so und so. Dann wäre das natürlich ein ECHTES Problem. 

Ich bin nicht bereit für jemand anderen, ich habe ihn und so viel was ich durch ihn habe so gern und möchte das behalten. Trotzdem bin ich oft unglücklich. Ich habe ihm vorgeschlagen eine Paartherapie zu machen, er meint, das mache er sicher nicht. Entweder es passt mit uns, oder eben nicht. Er ist übrigens immer glücklich mit mir, solange ich keine Themen, die mich stören, anspreche. Ich glaube, dass wir in unseren Meinungsverschiedenheiten, wenn man von "Meinung" sprechen kann, er tut es zumindest, eine Ordnung brauchen und wir zwei alleine wühlen immer zu lange im Chaos und können die Wahrnehmung des anderen nicht richtig verstehen. Ich kann ihn ja auch nicht verstehen, wenn er zum Beispiel bei der Porno-Geschichte sagt: Das war nur Spaß, niemand hätte es böse gemeint, und er wäre ein Spielverderber, wenn er es ausgeschaltet hätte. 

Danke, dass du findest, ich hätte gut reagiert! Das mit der Beleidigung nimmt er mir aber richtig übel und ist für ihn zum Beispiel Grund genug, dass ich die "Schuldige" an dem Streit bin, weil ich nicht sachlich gehandelt habe, und das sei viel schlimmer, als dass er "nicht" gehandelt habe. Naja egal - diese Geschichte ist eh vergessen, wir sind nicht nachtragend, sonst wären wir wirklich nicht mehr zusammen. Mir ist eine Perspektive wichtig, wie können wir das schaffen? Eine Paartherapie will er nicht und diskutieren zu zweit macht mich nicht glücklich. 

Dein Beitrag und eigentlich alle, haben mir geholfen, zu sehen dass ich mit ihm kommunikativ einfach (noch?) nicht auf einer Wellenlänge bin, und nicht, wie ich so oft glaube, ein tatsächliches psychisches Problem mit Eifersucht habe. Das heißt wir müssen weiterhin (irgendwie??) beide daran arbeiten, und nicht, ich an mir und meinen Vorstellungen einer Beziehung. 

Gefällt mir

Anzeige
C
chiara04
01.03.22 um 15:12
In Antwort auf sophos75

Du machst Dir was vor, er rechtfertigt in keinster Weise dass Du ihn wirklich so sehr lieben solltest. Du gibst Dich mit viel zu wenig zufrieden. Wenn er mal nett zu Dir ist (weil es ihm grad passt) gleicht das wohl mehr als aus wenn er Dich respektlos und abwertend behandelt?
Ich finde es traurig, dass viele Frauen Respekt und Loyalität als gesunde Basis für eine Beziehung sehen und das nicht vehement einfordern und verteidigen.
Er manipuliert Dich auf übelste Weise (erst demütigt er Dich und dann stellt er Dich als hysterisch dar wenn Du Dich beschwerst).
Eigentlich ist die Porno Geschichte ein Trennungsgrund. Nicht dass er ihn sich angeschaut hat sondern dass er es mit vielen fremden Männern, die angetrunken waren vor Dir getan hat. Was wäre gewesen, wenn die Männer auf blöde Ideen gekommen wären und das im schlimmsten Fall zu einer Massenvergewaltigung gekommen wäre, da hätte er gar keine Chance gehabt Dich zu verteidigen.
Wenn Du glaubst, er würde sich irgendwann ändern, ist das eine Illusion weil es bei ihm einfach massive Defizite bei Charakter und Empathie sind

Hallo, danke für deine Meinung!

Ich bin ganz bei dir, man muss Respekt und Loyalität einfordern und darf sich nicht alles gefallen lassen. Ich möchte mir auch nichts gefallen lassen, darum spreche ich darüber mit ihm. Ich hoffe zumindest, er könnte sich ändern. Denn er behandelt mich zumindest nie mit Absicht schlecht, solche Aussagen über mich und andere Frauen sagt er immer nur spaßhalber, aber diesen Spaß verstehe ich eben nicht und denke, dass er es doch so meint. Kann sein, dass er Defizite hat, aber sie sind sicherlich nicht böse, dennoch nicht mein restliches Leben auszuhalten. Ich hoffe wir finden noch einen Weg für einen besseren Austausch. 

Und das mit der "Massenvergewaltigung" wäre nicht passiert, dass es für die anderen nur Spaß ist, habe ich natürlich schon gemerkt, die meisten waren auch gute Freunde, wegen denen hätte ich mich also nicht unwohl gefühlt. Es war für mich einfach nicht in Ordnung, dass mein Freund mein Unbehagen dazu nicht respektiert und verstanden hat.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

C
chiara04
01.03.22 um 15:20
In Antwort auf peterlll

Sehr sehr gut geschrieben, sehr treffend und dem ist kaum noch was hinzuzufügen.​

@chiara04
Du schreibst der Sex ist toll aber du hattest in 3 Jahren noch keinen Höhepunkt. Sorry dann ist der Sex nicht toll!
Ist das dein erster Sexpartner? Du schreibst ja selber das er beim Sex manchmal nicht so wirklich Lust hat. 
Ich vermute mal in dem Bereich liegt bei euch auch einiges im Argen und schlechter Sex wirkt sich sehr auf eine Beziehung aus.

Nein, er ist nicht mein erster Partner, ich hatte davor eine andere langjährige Beziehung, die aus anderen Gründen gescheitert ist. Das war immer voller Lust, Leidenschaft, Höhepunkte und aufeinander eingehen, also nichts auszusetzen. Ich weiß also, was ich "verpasse", aber damit kann ich leben, weil ich so viele andere schöne Dinge durch ihn habe. Zärtlichkeit und Liebe spüre ich trotzdem mit ihm. Er hat einfach selten Lust und legt meiner Meinung nach keinen großen Wert drauf. Was ich natürlich eigenartig finde, aber akzeptieren kann.

Gefällt mir

Anzeige
C
chiara04
01.03.22 um 15:33
In Antwort auf aeryn_26774591

Spätestens nach der Aussage "Solche wie dich gibts wie Sand am Meer" wäre ich gegangen.  Warum gibt es eigentlich so viele Menschen die keinen Respekt und keine Achtung vor sich selbst haben? Mich wundert es schon langsam nicht, dass manche Leute so behandelt werden. Erstaunlich, was manche Frauen sich antun, lieber würde ich mein ganzes Leben alleine (oder mit Katzen:larme verbringen, als mit solchen Männern. Was ist los mir dir, dass du dir sowas bieten lässt?

Du sprichst von Respekt und davon, dass man seinen Partner nicht kränken sollte, und ja, das unterstreiche ich voll und ganz, aber du wirst nicht so behandelt. Genau das was du gerne hättest, hast du nicht. Genau das, was du nicht möchtest, passiert aber regelmäßig in deiner Beziehung. Und du trägst eine Teilschuld daran, denn du lässt es zu, dass man dich so behandelt. Ich persönlich hätte ihm ja gesagt, dass das Geschlechtsteil von A auch größer ist, als seins, aber manche Frauen mögen es scheinbar, der Fußabtreter ihres Partners zu sein und sagen nichts.

Außerdem schreibst du, dass er keine richtige Lust hat mit dir zu schlafen, du bist in dieser "wundervollen" Beziehung auch noch nie zum Höhepunkt gekommen. Im Großen und Ganzen ist das was du da beschreibst eine Horrorbeziehung. So viele Dinge die zusammenkommen und nicht stimmen, respektloses Verhalten, den anderen schlecht machen...Ich bin richtig schockiert was sich manche bieten lassen. Was hast DU denn von dieser Beziehung, außer dass du ihn liebst? Und wie kann man bitte jemanden lieben, der einem sagt, dass es Frauen wie dich wie Sand am Meer gibt, du zu dünn bist etc und der Sex ohnehin für die Tonne ist?
Das mit den Porno ist ein Tropfen auf dem heißen Stein. Er hat davor schon einiges geliefert was nicht okay ist. Da finde ich die Aussage ganz oben schwerwiegender als das. Ich wäre vermutlich daneben gestanden und hätte gesagt, was der männliche Part des Filmes für einen tollen Körper hat und noch viele andere Dinge, die ich jetzt hier nicht schreiben werde.

Ganz ehrlich, ich kenne so ein Verhalten aus meiner Beziehung nicht. Und ich würde lieber als alte Jungfer sterben, als so einen Kerl an der Backe zu haben über den man sich nur ärgert. ABER, so würde ich mich auch nie behandeln lassen! Dazu gehören eben immer Zwei. Du wirst ihn nicht ändern, du kannst lediglich dich verändern oder deine Konsequenzen ziehen. Du bist 23, das wird so oder so nicht dein letzter Freund bleiben, nehme ich jetzt mal an. Beim nächsten lässt du dich nicht mehr so respektlos behandeln und ziehst deine Grenzen.

LG

Hallo, danke für deine Meinung!
Ich finde, du hast völlig Recht, es liegt natürlich auch zu einem großen Teil an mir, dass ich mir das gefallen lasse und mich von diesem Schmerz nicht abwende. Vor dieser Beziehung hätten deine Worte auch von mir stammen können, ich habe immer gedacht, das wichtigste ist, man bleibt sich selber treu und lässt sich soetwas nicht gefallen. Aber irgendetwas ist mit mir passiert, ich kann mir nicht vorstellen, dass ich jemand anderes so lieben könnte wie ihn, es gibt ja auch ganz viele schöne Seiten. Es ist einfach nicht schwarz-weiß. Für mich kommen momentan nur zwei Dinge in Frage: Entweder wir kriegen das in den Griff, lernen, wie wir uns hören und aufeinander eingehen, oder ich akzeptiere, dass unsere Streitthemen nichts Gravierendes sind. Letzteres werde ich wohl sicher nicht schaffen. Mich zu trennen schaffe ich aber auch nicht - zumindest nicht demnächst. Wahrscheinlich bin ich total dumm, widersprüchlich und rückschrittlich, aber ich kann und will mir einfach nur eine bessere Zukunft MIT ihm vorstellen. 

Gefällt mir

H
holzmichel
01.03.22 um 15:45
In Antwort auf chiara04

Vielen lieben Dank für deine Antwort! Ich fühle mich dadurch zwar überhaupt nicht besser, aber ich sehe zumindest, dass ich nicht verrückt bin. Es stimmt alles, was du schreibst, mir gegenüber ist er nicht wirklich empathisch, zumindest nicht bei solchen "Eifersuchtsthemen", da denkt er das Problem liegt bei mir und damit kann er mir nicht helfen, mit ihm ist alles in Ordnung, denn er sagt mir ja, dass er mich liebt, also hätte ich keinen Grund, das anzuzweifeln. 

Ach, ich bin so verzweifelt! Ich würde so gerne gemeinsam mit ihm lernen, wie man aufeinander eingeht und einfach ein normales, reflektierendes Gespräch führt, aber das ist so schwierig. Er hat das leider nie gelernt, für ihn ist die emotionale Welt total simpel. Es hat bestimmt schon über hundert solche Szenarien wie oben erwähnt gegeben, in denen ich gekränkt war, dann zuerst selbst emotional gehandelt habe und beleidigend war, dann aber versucht habe, ganz logisch meine Gefühle zu erklären, damit er es verstehen kann und bei einer nächsten ähnlichen Situation vielleicht anders handeln kann. Ich denke, kleine Fortschritte haben wir in unserer Streitkultur auch schon erreicht, zum Beispiel schreit er mich nicht mehr so viel an und lässt mich eher ausreden und er sieht ein, man kann alles nur mit einem sinnvollen Gespräch verbessern. Nur versteht er leider etwas anderes darunter als ich, nämlich, dass ich es letztendlich so hinnehmen muss, wie er es aufgefasst hat und ich übertreibe und ein Eifersuchtsproblem habe. Wenn ich wieder anfange und nicht locker lasse, eskaliert der nächste Streit, ich sei unersättlich, kann keine Ruhe geben, ich versaue ihm/uns das ganze Wochenende, usw. Also unterm Strich wird alles nur sehr schleppend und kaum besser. 

Es gibt unglaublich viele tolle Sachen, die ich in unserer Beziehung erlebe. Wir unternehmen so coole Sachen, ich lerne ständig Neues, es ist immer ein riesen Spaß, solange keine derartigen Themen aufkommen. Ich hab durch ihn so viele liebe Menschen kennengelernt und seine Familie ist so herzig und wunderbar zu mir, das hab ich selber leider nicht. 

Das Körperliche passt auch zwischen uns, wir berühren uns ständig, im Alltag, mit Freunden, bei Ausflügen, vorm Schlafen, am Morgen. Wir mögen uns wirklich furchtbar gern, wir beide, das weiß ich. Deshalb ist es nicht so schlimm für mich, wenn nicht alles passt, wenn wir miteinander schlafen. Es macht mich zwar traurig, weil ich weiß, es könnte leidenschaftlicher, spannender und erregender sein und ihm ist das einfach nicht so wichtig, dass wir das hinbekommen, dass es für mich auch richtig gut ist. Obwohl ich das anspreche, aber natürlich ohne Druck oder Vorwürfe, das würde ja gar nichts bringen. Er sagt dann nur, ja er versuchts, beim nächsten Mal, aber das kommt nie. Ist aber auch egal, damit kann ich leben - es sei denn es hat einen Zusammenhang mit unseren "Problemen", also so gemeine Aussagen oder Handlungen, die mich eifersüchtig machen, oder mir das Gefühl geben, er hätte mich lieber (oberflächlich) so und so. Dann wäre das natürlich ein ECHTES Problem. 

Ich bin nicht bereit für jemand anderen, ich habe ihn und so viel was ich durch ihn habe so gern und möchte das behalten. Trotzdem bin ich oft unglücklich. Ich habe ihm vorgeschlagen eine Paartherapie zu machen, er meint, das mache er sicher nicht. Entweder es passt mit uns, oder eben nicht. Er ist übrigens immer glücklich mit mir, solange ich keine Themen, die mich stören, anspreche. Ich glaube, dass wir in unseren Meinungsverschiedenheiten, wenn man von "Meinung" sprechen kann, er tut es zumindest, eine Ordnung brauchen und wir zwei alleine wühlen immer zu lange im Chaos und können die Wahrnehmung des anderen nicht richtig verstehen. Ich kann ihn ja auch nicht verstehen, wenn er zum Beispiel bei der Porno-Geschichte sagt: Das war nur Spaß, niemand hätte es böse gemeint, und er wäre ein Spielverderber, wenn er es ausgeschaltet hätte. 

Danke, dass du findest, ich hätte gut reagiert! Das mit der Beleidigung nimmt er mir aber richtig übel und ist für ihn zum Beispiel Grund genug, dass ich die "Schuldige" an dem Streit bin, weil ich nicht sachlich gehandelt habe, und das sei viel schlimmer, als dass er "nicht" gehandelt habe. Naja egal - diese Geschichte ist eh vergessen, wir sind nicht nachtragend, sonst wären wir wirklich nicht mehr zusammen. Mir ist eine Perspektive wichtig, wie können wir das schaffen? Eine Paartherapie will er nicht und diskutieren zu zweit macht mich nicht glücklich. 

Dein Beitrag und eigentlich alle, haben mir geholfen, zu sehen dass ich mit ihm kommunikativ einfach (noch?) nicht auf einer Wellenlänge bin, und nicht, wie ich so oft glaube, ein tatsächliches psychisches Problem mit Eifersucht habe. Das heißt wir müssen weiterhin (irgendwie??) beide daran arbeiten, und nicht, ich an mir und meinen Vorstellungen einer Beziehung. 

Sehr gerne, das du dich nach meiner Antwort besser fühlst habe ich auch nicht erwartet.
Meine Hoffnung was das ich dir einen anderen Blickwinlkel auf deine Beziehung geben kann. Mitunter ist man schon etwas in Alltag gefangen und Betriebsblind.
Ich finde es sehr gut du um die Beziehung kämpfen willst, finde du bist einigermaßen gut reflektiert was dich angeht, für deine Beziehung bist du wohl noch zu sehr verkopft und etwas gefangen in dem Glauben die Beziehung "retten" zu müssen.
Ich wünsche dir das von Herzen das ihr das hinbekommt, glaube aber nicht wirklich daran. 
Dazu müsste er das Problem sehen wollen, so lange er aber wegschaut und im zweifelsfall dir die Schuld zu schiebt(is ja auch super einfach, dann muss man sich mit den eigenen Fehlern/Macken beschäftigen) wird es nicht besser werden.

 

Gefällt mir

Anzeige
P
peterlll
01.03.22 um 16:03
In Antwort auf holzmichel

Sehr gerne, das du dich nach meiner Antwort besser fühlst habe ich auch nicht erwartet.
Meine Hoffnung was das ich dir einen anderen Blickwinlkel auf deine Beziehung geben kann. Mitunter ist man schon etwas in Alltag gefangen und Betriebsblind.
Ich finde es sehr gut du um die Beziehung kämpfen willst, finde du bist einigermaßen gut reflektiert was dich angeht, für deine Beziehung bist du wohl noch zu sehr verkopft und etwas gefangen in dem Glauben die Beziehung "retten" zu müssen.
Ich wünsche dir das von Herzen das ihr das hinbekommt, glaube aber nicht wirklich daran. 
Dazu müsste er das Problem sehen wollen, so lange er aber wegschaut und im zweifelsfall dir die Schuld zu schiebt(is ja auch super einfach, dann muss man sich mit den eigenen Fehlern/Macken beschäftigen) wird es nicht besser werden.

 

Ich kann mich da nur Holzmichel anschließen.
Du alleine wirst die Beziehung nicht retten. Er muss auch erkennen was falsch läuft und von sich aus daran arbeiten.
Das er dafür aber null Anzeichen zeigt, alles ist toll, wenn was schief läuft bist du nur Schuld usw. wird die Beziehung über kurz oder lang scheitern. Er müsste sich wirklich stark ändern und das aus freien Stücken, sowas passiert aber nur sehr sehr selten.

Des weiteren musst du unbedingt davon abrücken nur die Fehler bei dir zu suchen, zurückzustecken und versuchen dich nach ihm zu richten.
Was ist das bitte für eine Beziehung, sicherlich hat er schon lange spitz gekriegt das du ihm quasi hinterläufst, ihm versuchst alles Recht zu machen und die Fehler nur bei dir suchst. Das ist im Grunde für Ihn ein Freibrief sich weiterhin so schäbig zu verhalten.

Wie sehr du dich ihm auch unterodnest merkt man an deiner Antwort zu meinem voherigen BEitrag zum Thema ob es dein einzigster Sexpartner war.
Du schreibst deine vorherige Beziehung beinhaltete viel Lust, Leidenschaft und Höhepunkte. Nun verzichtest du 3 Jahre schon darauf und tust es ab als "ich kann damit leben" 3 Jahre!!!! Willst du den Rest deines Lebens darauf verzichten?

Werde selbstbewusster und höre auf zurückzustecken, biete ihm die Stirn und kläre was dir nicht passt oder beende es.
Das Ende wird sonst so oder so von alleine kommen. Spätestens wenn er sich eine andere fürs Bett holt oder schon hat. 
Sie mal seine Seite, er hat seiner Aussage nach schon seit 3 Jahren nicht so tollen Sex und er ist ein Mann.....
Mehr muss man glaub ich nicht sagen.....

Gefällt mir

A
aeryn_26774591
01.03.22 um 16:48
In Antwort auf chiara04

Hallo, danke für deine Meinung!
Ich finde, du hast völlig Recht, es liegt natürlich auch zu einem großen Teil an mir, dass ich mir das gefallen lasse und mich von diesem Schmerz nicht abwende. Vor dieser Beziehung hätten deine Worte auch von mir stammen können, ich habe immer gedacht, das wichtigste ist, man bleibt sich selber treu und lässt sich soetwas nicht gefallen. Aber irgendetwas ist mit mir passiert, ich kann mir nicht vorstellen, dass ich jemand anderes so lieben könnte wie ihn, es gibt ja auch ganz viele schöne Seiten. Es ist einfach nicht schwarz-weiß. Für mich kommen momentan nur zwei Dinge in Frage: Entweder wir kriegen das in den Griff, lernen, wie wir uns hören und aufeinander eingehen, oder ich akzeptiere, dass unsere Streitthemen nichts Gravierendes sind. Letzteres werde ich wohl sicher nicht schaffen. Mich zu trennen schaffe ich aber auch nicht - zumindest nicht demnächst. Wahrscheinlich bin ich total dumm, widersprüchlich und rückschrittlich, aber ich kann und will mir einfach nur eine bessere Zukunft MIT ihm vorstellen. 

Nein, du bist nicht widersprüchlich, oder rückschrittlich, das würde ich so ich so nicht sagen. Du liebst ihn, und anscheinend haben viele Frauen das Problem jemanden trotzdem zu lieben, obwohl er sie schlecht behandelt. Bei mir ist das anders. Wenn mich jemand schlecht behandelt, dann schwinden meine Gefühle. Ich liebe ja den Menschen, weil er so ist wie er ist. Aber jemand der mich eh als jemanden sieht, den es wie Sand am Meer gibt, dem ich eh nicht gefalle, der eh keine Lust hat mir zu schlafen, tja, so jemanden werde ich wohl nie lieben können. Das hat auch nichts schwarz-weiß zu tun. Ich glaube dir auch, dass ihr schöne Seiten habt und wenn diese überwiegen, dann ist es ja auch gut für dich. Du musst eben akzeptieren, dass er so ist wie er ist. Oder ihr sprecht miteinander, scheint bis jetzt aber nicht wirklich etwas gebracht zu haben, sonst gäbe es diesen Thread ja nicht.

Um innerhalb einer Beziehung etwas in den Griff zu bekommen benötigt es außerdem zwei Personen. Nur kann ich dir erfahrungsgemäß eines mitgeben, wenn der Respekt mal verloren gegangen ist, dann kommt er so schnell nicht wieder, im Gegenteil.
Aber gut, jeder entscheidet selbst, welchen Partner man sich nimmt und welche Beziehung man führt.

LG Julia
 

Gefällt mir

Anzeige
S
sophos75
01.03.22 um 17:04
In Antwort auf chiara04

Hallo, danke für deine Meinung!

Ich bin ganz bei dir, man muss Respekt und Loyalität einfordern und darf sich nicht alles gefallen lassen. Ich möchte mir auch nichts gefallen lassen, darum spreche ich darüber mit ihm. Ich hoffe zumindest, er könnte sich ändern. Denn er behandelt mich zumindest nie mit Absicht schlecht, solche Aussagen über mich und andere Frauen sagt er immer nur spaßhalber, aber diesen Spaß verstehe ich eben nicht und denke, dass er es doch so meint. Kann sein, dass er Defizite hat, aber sie sind sicherlich nicht böse, dennoch nicht mein restliches Leben auszuhalten. Ich hoffe wir finden noch einen Weg für einen besseren Austausch. 

Und das mit der "Massenvergewaltigung" wäre nicht passiert, dass es für die anderen nur Spaß ist, habe ich natürlich schon gemerkt, die meisten waren auch gute Freunde, wegen denen hätte ich mich also nicht unwohl gefühlt. Es war für mich einfach nicht in Ordnung, dass mein Freund mein Unbehagen dazu nicht respektiert und verstanden hat.

Es ist ja klar, dass er keine Probleme mit seiner Empathielosigkeit hat, die musst ja Du aushalten. Wenn Du Dich dann dagegen wehrst dreht er den Spiess einfach um warum Du denn da jetzt einen dermassenen Aufstand machst.
Wahrscheinlich ist es ein blöder Vorschlag, aber was ist, wenn Du mal die Rollen tauscht und Dich mal bewusst auch unsensibel verhältst, sei es mal die Männer auf Instagram zu liken da das ein lecker Sixpack wäre oder mal nen Porno schauen und darüber zu schwärmen dass das ein richtiger Mann wäre der seine Frau auch zu befriedigen wüßte.
Ich denke, die Empathielosigkeit wird bei ihm durch seine Erziehung und Ursprungsfamilie entstanden sein, da müsste er schon viel Selbstkritik und Änderungswillen mitbringen um hier was zu bewirken
Nur aus Neugierde, meinst Du mit keine Orgasmen nur die Penetration oder generell. Man muss ja fairerweise sagen dass ein Mann nur eingeschränkt Einfluss auf den Orgasmus der Partnerin beim Sex hat, es gibt aber andere Methoden die die Partnerin doch zum Orgasmus bringen würden. Das ginge dann in den Bereich des Mühe gebens.
Laß Dich nicht unterkriegen und verteidige Deinen Standpunkt, das ist sehr wichtig für Dein Seelenwohl!

Gefällt mir

Anzeige