Home / Forum / Liebe & Beziehung / Pornokonsum/nie normales Sexleben... was nun?!?

Pornokonsum/nie normales Sexleben... was nun?!?

17. November 2019 um 18:40 Letzte Antwort: 18. November 2019 um 12:05

Hallo... 

... ich habe vor ca. einer Woche entdeckt, dass mein Freund regelmäßig Pornos und Videos von anderen Frauen (Celebrities) konsumiert. Er hatte den Suchverlauf bei Google nicht bereinigt und so sah ich bei den Suchvorschlägen die kürzlich eingegebenen Schlagwörter. Als ich das Gesehene kurz verdaut habe, schaute ich mir den Verlauf genauer an (dieser zeigt genaues Datum und Uhrzeit) und stellte fest, dass er oft und lang konsumiert. Natürlich nutzt er die wenigen Zeitfenster in denen ich nicht da bin komplett, aber auch wenn ich hier bin geht er lange Duschen und nimmt sein Handy mit. Ich weiß jetzt auch warum.... 

Unsere Vorgeschichte:
Wir sind seit März ein Paar und nichts lief normal bei uns. Ich musste lange auf mich aufmerksam machen und es haben alle verstanden, dass ich ihn wollte nur er nicht. Er war 12 Jahre allein und sagt immer er konnte einfach nicht glauben, dass ich auf ihn stehe. Ich bin gutaussehend, schlank, charismatisch und meine offene Art lenkt gut von meiner Unsicherheit ab. Er findet sich selbst eher unattraktiv weshalb er nicht auf die Idee kam, dass ich ihn gut finde. Ich war ihm allerdings schnell verfallen. Ich fand ihn als Mann anziehend und seine Persönlichkeit hat mich komplett umgehauen. Ich liebe ihn, wie ich erst einmal geliebt habe und für mich sind alle anderen Männer uninteressant. 
Anfangs mussten wir das Ganze geheim halten weil wir dachten, dass sein guter Freund und Mitbewohner ein Auge auf mich geworfen hatte. Wir waren oft alle zusammen und wollten beide nicht, dass es Unruhen gibt. Man kennt uns und wir sind viel im Nachtleben unterwegs, was das geheim halten nicht leicht machte. Ich forderte ihn auf das schnellstmöglich zu klären. Er hatte so Angst davor, dass es sich drei Monate hinausgezögert hat. In dieser Zeit wollte er nicht mit mir schlafen, weil er meinte sein Gewissen plagt ihn zu sehr. Ich konnte das zwar verstehen, allerdings sind drei Monate frisch verliebt und ständig heiß knutschend und fummelnd im Bett mit 32 Jahren nicht unbedingt die Art Sexualität die ich ausleben wollte. Ich konnte irgendwann nicht nachvollziehen warum es ihm nicht gelang das endlich zu klären bzw. warum er in der Lage war mir zu widerstehen. Ich hätte das nicht gekonnt.... und die Männer vor ihm waren immer gierig nach mir.
Als es endlich soweit war, war es okay aber nicht weltbewegend. Das war für mich aber weniger schlimm, schließlich ist das oft der Fall beim ersten mal und irgendwie war man schrecklich aufgeregt, weil man dem solang entgegen gefiebert hat. Ich dachte jetzt geht's endlich los... naja, eher nicht. Wir haben kaum Sex. Ich bin ein extrem sexueller Mensch. Wenn ich liebe, habe ich ständig das Verlangen nach meinem Partner. Ich kann dann schlecht verstehen wieso es ihm nicht so geht... als Mann?!? Ich hab das dann oft einfordern wollen, aber wurde schnell müde, weil es stark an meinem Selbstwertgefühl genagt hat abgewiesen zu werden. Zumal er nur kommt, wenn er mich von hinten nimmt (stellt er sich jemand anderen vor?) WENN er kommt, was oft nicht der Fall ist.... und wenn dauert es meistens ewig.

Nun die Entdeckung. Er sieht sich nur Frauen an. Entweder masturbierende Frauen oder Lesben. Hinzu kommen Fußleckende Frauen (auch ihre eigenen), pissende Frauen und Lesben, Muschifart usw... In meinen Augen alles keine schlimmen Fetische und ich habe ihm mehrmals gesagt, dass es mir extrem wichtig ist, dass wir unsere Sexualität gemeinsam ausleben und ehrlich sind, was unsere Wünsche und Neigungen betrifft. Ich sagte ihm auch, dass ab und an ein Porno völlig normal ist, zu viel aber abstumpft (weil ich schonmal die Vermutung hatte, das könnte das Problem sein). Er stritt aber ab überhaupt zu konsumieren und dass ihm die Gefahr bewusst sei und er deshalb nie viel konsumiert hatte. Die gezielte Eingabe von Namen der Darstellerinnen ließ aber darauf schließen, dass dem nicht so ist. Natürlich alles Darstellerinnen, mit fetten Titten und ekligen Pornofressen (sorry).

Am meisten verletzt mich die Vorstellung, dass er im Raum nebenan auf andere Frauen onaniert, obwohl er mit mir schlafen könnte. Außerdem die Tatsache, dass er gezielt Videos von Schauspielerinnen, Models oder Sängerinnen eingibt und nach heißen Szenen oder Bildern sucht... da findet kein Akt statt, da wird eine andere Frau als Anreiz gesucht. 

Das macht mich fertig. Ich fühl mich nicht schön genug für ihn. Er hat nie Verlangen nach mir. Aber wichst stundenlang (sogar in der Mittagspause auf Arbeit) wenn ich nicht hier bin bzw. sogar WENN ich hier bin. 

Er behauptet, das sei nur ein Anreiz und habe nichts mit mir zu tun. Es liege daran, dass wir immer Unruhen haben. Das stimmt... wir lieben uns sehr, aber haben bisher immer irgendein Problem zu bewältigen gehabt. Wir machen das sehr gut, aber es belastet natürlich. 

Ich wollte heute nochmal ganz ruhig reden und er ist total ausgeflippt. Ich habe einfach noch Fragen und würde gern verstehen was da in ihm vorgeht. Es geht mir nicht aus dem Kopf und belastet mich extrem, dass ich ihm nicht Anreiz genug bin... wenn wir nicht reden können, komme ich darüber nicht hinweg. 

Wie würdet ihr damit umgehen? Ich habe jetzt natürlich Angst, ihn mit meinem Gefrage wieder so zu reizen, dass er wieder zum Handy greift und bleibe still. Das ist aber auch nicht der richtige Weg... er blockt komplett ab. 



 

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

17. November 2019 um 20:13
In Antwort auf user3981

Hallo... 

... ich habe vor ca. einer Woche entdeckt, dass mein Freund regelmäßig Pornos und Videos von anderen Frauen (Celebrities) konsumiert. Er hatte den Suchverlauf bei Google nicht bereinigt und so sah ich bei den Suchvorschlägen die kürzlich eingegebenen Schlagwörter. Als ich das Gesehene kurz verdaut habe, schaute ich mir den Verlauf genauer an (dieser zeigt genaues Datum und Uhrzeit) und stellte fest, dass er oft und lang konsumiert. Natürlich nutzt er die wenigen Zeitfenster in denen ich nicht da bin komplett, aber auch wenn ich hier bin geht er lange Duschen und nimmt sein Handy mit. Ich weiß jetzt auch warum.... 

Unsere Vorgeschichte:
Wir sind seit März ein Paar und nichts lief normal bei uns. Ich musste lange auf mich aufmerksam machen und es haben alle verstanden, dass ich ihn wollte nur er nicht. Er war 12 Jahre allein und sagt immer er konnte einfach nicht glauben, dass ich auf ihn stehe. Ich bin gutaussehend, schlank, charismatisch und meine offene Art lenkt gut von meiner Unsicherheit ab. Er findet sich selbst eher unattraktiv weshalb er nicht auf die Idee kam, dass ich ihn gut finde. Ich war ihm allerdings schnell verfallen. Ich fand ihn als Mann anziehend und seine Persönlichkeit hat mich komplett umgehauen. Ich liebe ihn, wie ich erst einmal geliebt habe und für mich sind alle anderen Männer uninteressant. 
Anfangs mussten wir das Ganze geheim halten weil wir dachten, dass sein guter Freund und Mitbewohner ein Auge auf mich geworfen hatte. Wir waren oft alle zusammen und wollten beide nicht, dass es Unruhen gibt. Man kennt uns und wir sind viel im Nachtleben unterwegs, was das geheim halten nicht leicht machte. Ich forderte ihn auf das schnellstmöglich zu klären. Er hatte so Angst davor, dass es sich drei Monate hinausgezögert hat. In dieser Zeit wollte er nicht mit mir schlafen, weil er meinte sein Gewissen plagt ihn zu sehr. Ich konnte das zwar verstehen, allerdings sind drei Monate frisch verliebt und ständig heiß knutschend und fummelnd im Bett mit 32 Jahren nicht unbedingt die Art Sexualität die ich ausleben wollte. Ich konnte irgendwann nicht nachvollziehen warum es ihm nicht gelang das endlich zu klären bzw. warum er in der Lage war mir zu widerstehen. Ich hätte das nicht gekonnt.... und die Männer vor ihm waren immer gierig nach mir.
Als es endlich soweit war, war es okay aber nicht weltbewegend. Das war für mich aber weniger schlimm, schließlich ist das oft der Fall beim ersten mal und irgendwie war man schrecklich aufgeregt, weil man dem solang entgegen gefiebert hat. Ich dachte jetzt geht's endlich los... naja, eher nicht. Wir haben kaum Sex. Ich bin ein extrem sexueller Mensch. Wenn ich liebe, habe ich ständig das Verlangen nach meinem Partner. Ich kann dann schlecht verstehen wieso es ihm nicht so geht... als Mann?!? Ich hab das dann oft einfordern wollen, aber wurde schnell müde, weil es stark an meinem Selbstwertgefühl genagt hat abgewiesen zu werden. Zumal er nur kommt, wenn er mich von hinten nimmt (stellt er sich jemand anderen vor?) WENN er kommt, was oft nicht der Fall ist.... und wenn dauert es meistens ewig.

Nun die Entdeckung. Er sieht sich nur Frauen an. Entweder masturbierende Frauen oder Lesben. Hinzu kommen Fußleckende Frauen (auch ihre eigenen), pissende Frauen und Lesben, Muschifart usw... In meinen Augen alles keine schlimmen Fetische und ich habe ihm mehrmals gesagt, dass es mir extrem wichtig ist, dass wir unsere Sexualität gemeinsam ausleben und ehrlich sind, was unsere Wünsche und Neigungen betrifft. Ich sagte ihm auch, dass ab und an ein Porno völlig normal ist, zu viel aber abstumpft (weil ich schonmal die Vermutung hatte, das könnte das Problem sein). Er stritt aber ab überhaupt zu konsumieren und dass ihm die Gefahr bewusst sei und er deshalb nie viel konsumiert hatte. Die gezielte Eingabe von Namen der Darstellerinnen ließ aber darauf schließen, dass dem nicht so ist. Natürlich alles Darstellerinnen, mit fetten Titten und ekligen Pornofressen (sorry).

Am meisten verletzt mich die Vorstellung, dass er im Raum nebenan auf andere Frauen onaniert, obwohl er mit mir schlafen könnte. Außerdem die Tatsache, dass er gezielt Videos von Schauspielerinnen, Models oder Sängerinnen eingibt und nach heißen Szenen oder Bildern sucht... da findet kein Akt statt, da wird eine andere Frau als Anreiz gesucht. 

Das macht mich fertig. Ich fühl mich nicht schön genug für ihn. Er hat nie Verlangen nach mir. Aber wichst stundenlang (sogar in der Mittagspause auf Arbeit) wenn ich nicht hier bin bzw. sogar WENN ich hier bin. 

Er behauptet, das sei nur ein Anreiz und habe nichts mit mir zu tun. Es liege daran, dass wir immer Unruhen haben. Das stimmt... wir lieben uns sehr, aber haben bisher immer irgendein Problem zu bewältigen gehabt. Wir machen das sehr gut, aber es belastet natürlich. 

Ich wollte heute nochmal ganz ruhig reden und er ist total ausgeflippt. Ich habe einfach noch Fragen und würde gern verstehen was da in ihm vorgeht. Es geht mir nicht aus dem Kopf und belastet mich extrem, dass ich ihm nicht Anreiz genug bin... wenn wir nicht reden können, komme ich darüber nicht hinweg. 

Wie würdet ihr damit umgehen? Ich habe jetzt natürlich Angst, ihn mit meinem Gefrage wieder so zu reizen, dass er wieder zum Handy greift und bleibe still. Das ist aber auch nicht der richtige Weg... er blockt komplett ab. 



 

ich verstehe zum einen nicht, warum er eure beziehung so lange geheim halten wollte. "damit es keine unruhen gibt" unruhen???
da hätte ich scchon abgewunken, ich lasse mich nicht verstecken.

dann will er in dieser "geheimhaltungsphase" nicht mit dr schlafen, da ihn sein gewissen zu sehr plagt? ein schlechtes gewissen? weswegen?


der mann hat so viele probleme, dass er erstmal einen therapeuten bracuht, aber keine freundin. wenn er 12 jahre lang single war, dann hat das gründe. aber ich würde das erkunden dieser gründe nicht zu meiner aufgabe machen.

2 LikesGefällt mir
17. November 2019 um 19:01
Beste Antwort
In Antwort auf user3981

Hallo... 

... ich habe vor ca. einer Woche entdeckt, dass mein Freund regelmäßig Pornos und Videos von anderen Frauen (Celebrities) konsumiert. Er hatte den Suchverlauf bei Google nicht bereinigt und so sah ich bei den Suchvorschlägen die kürzlich eingegebenen Schlagwörter. Als ich das Gesehene kurz verdaut habe, schaute ich mir den Verlauf genauer an (dieser zeigt genaues Datum und Uhrzeit) und stellte fest, dass er oft und lang konsumiert. Natürlich nutzt er die wenigen Zeitfenster in denen ich nicht da bin komplett, aber auch wenn ich hier bin geht er lange Duschen und nimmt sein Handy mit. Ich weiß jetzt auch warum.... 

Unsere Vorgeschichte:
Wir sind seit März ein Paar und nichts lief normal bei uns. Ich musste lange auf mich aufmerksam machen und es haben alle verstanden, dass ich ihn wollte nur er nicht. Er war 12 Jahre allein und sagt immer er konnte einfach nicht glauben, dass ich auf ihn stehe. Ich bin gutaussehend, schlank, charismatisch und meine offene Art lenkt gut von meiner Unsicherheit ab. Er findet sich selbst eher unattraktiv weshalb er nicht auf die Idee kam, dass ich ihn gut finde. Ich war ihm allerdings schnell verfallen. Ich fand ihn als Mann anziehend und seine Persönlichkeit hat mich komplett umgehauen. Ich liebe ihn, wie ich erst einmal geliebt habe und für mich sind alle anderen Männer uninteressant. 
Anfangs mussten wir das Ganze geheim halten weil wir dachten, dass sein guter Freund und Mitbewohner ein Auge auf mich geworfen hatte. Wir waren oft alle zusammen und wollten beide nicht, dass es Unruhen gibt. Man kennt uns und wir sind viel im Nachtleben unterwegs, was das geheim halten nicht leicht machte. Ich forderte ihn auf das schnellstmöglich zu klären. Er hatte so Angst davor, dass es sich drei Monate hinausgezögert hat. In dieser Zeit wollte er nicht mit mir schlafen, weil er meinte sein Gewissen plagt ihn zu sehr. Ich konnte das zwar verstehen, allerdings sind drei Monate frisch verliebt und ständig heiß knutschend und fummelnd im Bett mit 32 Jahren nicht unbedingt die Art Sexualität die ich ausleben wollte. Ich konnte irgendwann nicht nachvollziehen warum es ihm nicht gelang das endlich zu klären bzw. warum er in der Lage war mir zu widerstehen. Ich hätte das nicht gekonnt.... und die Männer vor ihm waren immer gierig nach mir.
Als es endlich soweit war, war es okay aber nicht weltbewegend. Das war für mich aber weniger schlimm, schließlich ist das oft der Fall beim ersten mal und irgendwie war man schrecklich aufgeregt, weil man dem solang entgegen gefiebert hat. Ich dachte jetzt geht's endlich los... naja, eher nicht. Wir haben kaum Sex. Ich bin ein extrem sexueller Mensch. Wenn ich liebe, habe ich ständig das Verlangen nach meinem Partner. Ich kann dann schlecht verstehen wieso es ihm nicht so geht... als Mann?!? Ich hab das dann oft einfordern wollen, aber wurde schnell müde, weil es stark an meinem Selbstwertgefühl genagt hat abgewiesen zu werden. Zumal er nur kommt, wenn er mich von hinten nimmt (stellt er sich jemand anderen vor?) WENN er kommt, was oft nicht der Fall ist.... und wenn dauert es meistens ewig.

Nun die Entdeckung. Er sieht sich nur Frauen an. Entweder masturbierende Frauen oder Lesben. Hinzu kommen Fußleckende Frauen (auch ihre eigenen), pissende Frauen und Lesben, Muschifart usw... In meinen Augen alles keine schlimmen Fetische und ich habe ihm mehrmals gesagt, dass es mir extrem wichtig ist, dass wir unsere Sexualität gemeinsam ausleben und ehrlich sind, was unsere Wünsche und Neigungen betrifft. Ich sagte ihm auch, dass ab und an ein Porno völlig normal ist, zu viel aber abstumpft (weil ich schonmal die Vermutung hatte, das könnte das Problem sein). Er stritt aber ab überhaupt zu konsumieren und dass ihm die Gefahr bewusst sei und er deshalb nie viel konsumiert hatte. Die gezielte Eingabe von Namen der Darstellerinnen ließ aber darauf schließen, dass dem nicht so ist. Natürlich alles Darstellerinnen, mit fetten Titten und ekligen Pornofressen (sorry).

Am meisten verletzt mich die Vorstellung, dass er im Raum nebenan auf andere Frauen onaniert, obwohl er mit mir schlafen könnte. Außerdem die Tatsache, dass er gezielt Videos von Schauspielerinnen, Models oder Sängerinnen eingibt und nach heißen Szenen oder Bildern sucht... da findet kein Akt statt, da wird eine andere Frau als Anreiz gesucht. 

Das macht mich fertig. Ich fühl mich nicht schön genug für ihn. Er hat nie Verlangen nach mir. Aber wichst stundenlang (sogar in der Mittagspause auf Arbeit) wenn ich nicht hier bin bzw. sogar WENN ich hier bin. 

Er behauptet, das sei nur ein Anreiz und habe nichts mit mir zu tun. Es liege daran, dass wir immer Unruhen haben. Das stimmt... wir lieben uns sehr, aber haben bisher immer irgendein Problem zu bewältigen gehabt. Wir machen das sehr gut, aber es belastet natürlich. 

Ich wollte heute nochmal ganz ruhig reden und er ist total ausgeflippt. Ich habe einfach noch Fragen und würde gern verstehen was da in ihm vorgeht. Es geht mir nicht aus dem Kopf und belastet mich extrem, dass ich ihm nicht Anreiz genug bin... wenn wir nicht reden können, komme ich darüber nicht hinweg. 

Wie würdet ihr damit umgehen? Ich habe jetzt natürlich Angst, ihn mit meinem Gefrage wieder so zu reizen, dass er wieder zum Handy greift und bleibe still. Das ist aber auch nicht der richtige Weg... er blockt komplett ab. 



 

Moin du,

eine sehr gut nachvollziehbare und sauschwierige Situation. 

Der Unterschied von Fickerei und Wichsen ist, dass er alleine sich komplett gehen lassen kann, sich seine Fetischfilme reinziehen kann und in Ruhe sein Ding durchziehen.

Beim Sex fühlen sich manche Jungs (Frauen natürlich auch), vorallem wenn es an Selbstbewusstsein/Selbstwert mangelt, tierisch unter Druck gesetzt und können sich eben überhaupt nicht gehen lassen... Dann spielen sich szenarien im Kopf ab wie etwa (ich muss es ihr jetzt besorgen, ich muss jetzt gut sein...blabla) Und er konzentriert sich überhaupt nicht drauf sich fallen zu lassen, dir gegenüber sexuell zu öffnen und einfach Spaß zu haben, was nunmal der Sexkiller schlecht hin ist.

Dazu kommt, dass er obwohl du ja anscheinend Verständnis und Redebereitschaft zeigen willst direkt abblockt und Dich überhaupt nicht an sich ran lässt und Dich damit komplett im Regen stehen lässt, was sicher furchtbar ist in einer Beziehung. 

Da ich weder ihn, noch Dich oder eure Beziehung kenne, kann ich zu keinen genauen Schritten raten. Dein Ziel sollte jedoch sein, dass er sich bei dir, bzw. mit dir genauso wohl fühlt wie mit seinen Pornos alleine und das ist bei verschlossenen Menschen eine harte Nuss!

Du solltest ihn auf keinen Fall verhören und sofort damit aufhören ihn zu überwachen!
Das ist nämlich überhaupt nicht vertrauenserweckend.

Sprich mit ihm in langsamen Schritten, mach ihm klar, dass es okay ist worauf er steht und dass es okay ist, dass er am Wichsen ist. 
Versuch Dich da irgendwie ein zu bringen in der ganzen Sache... die Dinge auf die er steht (Füße, masturbierende Weiber etc. etc.) hast du es mit ihm mal ausprobiert? bzw. angeboten? Könnte auch funktionieren. Ich denke du hast mehr Ideen wie du Dich einbringen kannst als ich.

Es gibt sicherlich viele Wege die nach Rom führen, allerdings ist ein Bisschen Verständnis und Fingerspitzengefühl gefragt. Nichts überstürzen, ihm nicht das gefühl geben, dass seine klugscheißende, überwachende und enttäuschte Mutter mit ihm spricht, sondern die verständnisvolle, liebende Frau/Freundin, der er sich anvertrauen kann.

Hoffe ich konnte dir ein paar Denkansätze geben.

Viel Glück euch Beiden.


Gruß

Alex

Gefällt mir
17. November 2019 um 19:48
In Antwort auf user3981

Hallo... 

... ich habe vor ca. einer Woche entdeckt, dass mein Freund regelmäßig Pornos und Videos von anderen Frauen (Celebrities) konsumiert. Er hatte den Suchverlauf bei Google nicht bereinigt und so sah ich bei den Suchvorschlägen die kürzlich eingegebenen Schlagwörter. Als ich das Gesehene kurz verdaut habe, schaute ich mir den Verlauf genauer an (dieser zeigt genaues Datum und Uhrzeit) und stellte fest, dass er oft und lang konsumiert. Natürlich nutzt er die wenigen Zeitfenster in denen ich nicht da bin komplett, aber auch wenn ich hier bin geht er lange Duschen und nimmt sein Handy mit. Ich weiß jetzt auch warum.... 

Unsere Vorgeschichte:
Wir sind seit März ein Paar und nichts lief normal bei uns. Ich musste lange auf mich aufmerksam machen und es haben alle verstanden, dass ich ihn wollte nur er nicht. Er war 12 Jahre allein und sagt immer er konnte einfach nicht glauben, dass ich auf ihn stehe. Ich bin gutaussehend, schlank, charismatisch und meine offene Art lenkt gut von meiner Unsicherheit ab. Er findet sich selbst eher unattraktiv weshalb er nicht auf die Idee kam, dass ich ihn gut finde. Ich war ihm allerdings schnell verfallen. Ich fand ihn als Mann anziehend und seine Persönlichkeit hat mich komplett umgehauen. Ich liebe ihn, wie ich erst einmal geliebt habe und für mich sind alle anderen Männer uninteressant. 
Anfangs mussten wir das Ganze geheim halten weil wir dachten, dass sein guter Freund und Mitbewohner ein Auge auf mich geworfen hatte. Wir waren oft alle zusammen und wollten beide nicht, dass es Unruhen gibt. Man kennt uns und wir sind viel im Nachtleben unterwegs, was das geheim halten nicht leicht machte. Ich forderte ihn auf das schnellstmöglich zu klären. Er hatte so Angst davor, dass es sich drei Monate hinausgezögert hat. In dieser Zeit wollte er nicht mit mir schlafen, weil er meinte sein Gewissen plagt ihn zu sehr. Ich konnte das zwar verstehen, allerdings sind drei Monate frisch verliebt und ständig heiß knutschend und fummelnd im Bett mit 32 Jahren nicht unbedingt die Art Sexualität die ich ausleben wollte. Ich konnte irgendwann nicht nachvollziehen warum es ihm nicht gelang das endlich zu klären bzw. warum er in der Lage war mir zu widerstehen. Ich hätte das nicht gekonnt.... und die Männer vor ihm waren immer gierig nach mir.
Als es endlich soweit war, war es okay aber nicht weltbewegend. Das war für mich aber weniger schlimm, schließlich ist das oft der Fall beim ersten mal und irgendwie war man schrecklich aufgeregt, weil man dem solang entgegen gefiebert hat. Ich dachte jetzt geht's endlich los... naja, eher nicht. Wir haben kaum Sex. Ich bin ein extrem sexueller Mensch. Wenn ich liebe, habe ich ständig das Verlangen nach meinem Partner. Ich kann dann schlecht verstehen wieso es ihm nicht so geht... als Mann?!? Ich hab das dann oft einfordern wollen, aber wurde schnell müde, weil es stark an meinem Selbstwertgefühl genagt hat abgewiesen zu werden. Zumal er nur kommt, wenn er mich von hinten nimmt (stellt er sich jemand anderen vor?) WENN er kommt, was oft nicht der Fall ist.... und wenn dauert es meistens ewig.

Nun die Entdeckung. Er sieht sich nur Frauen an. Entweder masturbierende Frauen oder Lesben. Hinzu kommen Fußleckende Frauen (auch ihre eigenen), pissende Frauen und Lesben, Muschifart usw... In meinen Augen alles keine schlimmen Fetische und ich habe ihm mehrmals gesagt, dass es mir extrem wichtig ist, dass wir unsere Sexualität gemeinsam ausleben und ehrlich sind, was unsere Wünsche und Neigungen betrifft. Ich sagte ihm auch, dass ab und an ein Porno völlig normal ist, zu viel aber abstumpft (weil ich schonmal die Vermutung hatte, das könnte das Problem sein). Er stritt aber ab überhaupt zu konsumieren und dass ihm die Gefahr bewusst sei und er deshalb nie viel konsumiert hatte. Die gezielte Eingabe von Namen der Darstellerinnen ließ aber darauf schließen, dass dem nicht so ist. Natürlich alles Darstellerinnen, mit fetten Titten und ekligen Pornofressen (sorry).

Am meisten verletzt mich die Vorstellung, dass er im Raum nebenan auf andere Frauen onaniert, obwohl er mit mir schlafen könnte. Außerdem die Tatsache, dass er gezielt Videos von Schauspielerinnen, Models oder Sängerinnen eingibt und nach heißen Szenen oder Bildern sucht... da findet kein Akt statt, da wird eine andere Frau als Anreiz gesucht. 

Das macht mich fertig. Ich fühl mich nicht schön genug für ihn. Er hat nie Verlangen nach mir. Aber wichst stundenlang (sogar in der Mittagspause auf Arbeit) wenn ich nicht hier bin bzw. sogar WENN ich hier bin. 

Er behauptet, das sei nur ein Anreiz und habe nichts mit mir zu tun. Es liege daran, dass wir immer Unruhen haben. Das stimmt... wir lieben uns sehr, aber haben bisher immer irgendein Problem zu bewältigen gehabt. Wir machen das sehr gut, aber es belastet natürlich. 

Ich wollte heute nochmal ganz ruhig reden und er ist total ausgeflippt. Ich habe einfach noch Fragen und würde gern verstehen was da in ihm vorgeht. Es geht mir nicht aus dem Kopf und belastet mich extrem, dass ich ihm nicht Anreiz genug bin... wenn wir nicht reden können, komme ich darüber nicht hinweg. 

Wie würdet ihr damit umgehen? Ich habe jetzt natürlich Angst, ihn mit meinem Gefrage wieder so zu reizen, dass er wieder zum Handy greift und bleibe still. Das ist aber auch nicht der richtige Weg... er blockt komplett ab. 



 

Wie ich damit umgehen würde? Wenn das schon so krampfig anfing, wäre es wahrscheinlich gar nicht erst weiter gegangen. Drei Monate knutschend im Bett liegen, aber ohne Sex? Aus so fadenscheinigen Gründen? Also nein danke. 
Kann es nicht sein, dass er vielleicht gar nicht auf dich als Frau steht? So wie du geschrieben hast, war es ja ein ziemlicher Act, ihn zu überzeugen. Und wenn er wirklich so wenig Selbstvertrauen hat, war er vielleicht geschmeichelt von deinem Interesse und hat irgendwann nachgegeben, auch wenn er dich sexuell vielleicht nicht so attraktiv findet. Ist nur ein Gedanke, da kann ich auch total falsch liegen. 
Aber wie auch immer, da du nach Meinungen gefragt hast, wie wir damit umgehen würden- ein Mann, der kaum Interesse an Sex mit mir hat, wäre definitiv nichts für mich, da ich so wie du ein sehr sexueller Mensch bin und das unbedingt zur Liebe dazugehört. Also würde ich 

Gefällt mir
17. November 2019 um 19:53
In Antwort auf user3981

Hallo... 

... ich habe vor ca. einer Woche entdeckt, dass mein Freund regelmäßig Pornos und Videos von anderen Frauen (Celebrities) konsumiert. Er hatte den Suchverlauf bei Google nicht bereinigt und so sah ich bei den Suchvorschlägen die kürzlich eingegebenen Schlagwörter. Als ich das Gesehene kurz verdaut habe, schaute ich mir den Verlauf genauer an (dieser zeigt genaues Datum und Uhrzeit) und stellte fest, dass er oft und lang konsumiert. Natürlich nutzt er die wenigen Zeitfenster in denen ich nicht da bin komplett, aber auch wenn ich hier bin geht er lange Duschen und nimmt sein Handy mit. Ich weiß jetzt auch warum.... 

Unsere Vorgeschichte:
Wir sind seit März ein Paar und nichts lief normal bei uns. Ich musste lange auf mich aufmerksam machen und es haben alle verstanden, dass ich ihn wollte nur er nicht. Er war 12 Jahre allein und sagt immer er konnte einfach nicht glauben, dass ich auf ihn stehe. Ich bin gutaussehend, schlank, charismatisch und meine offene Art lenkt gut von meiner Unsicherheit ab. Er findet sich selbst eher unattraktiv weshalb er nicht auf die Idee kam, dass ich ihn gut finde. Ich war ihm allerdings schnell verfallen. Ich fand ihn als Mann anziehend und seine Persönlichkeit hat mich komplett umgehauen. Ich liebe ihn, wie ich erst einmal geliebt habe und für mich sind alle anderen Männer uninteressant. 
Anfangs mussten wir das Ganze geheim halten weil wir dachten, dass sein guter Freund und Mitbewohner ein Auge auf mich geworfen hatte. Wir waren oft alle zusammen und wollten beide nicht, dass es Unruhen gibt. Man kennt uns und wir sind viel im Nachtleben unterwegs, was das geheim halten nicht leicht machte. Ich forderte ihn auf das schnellstmöglich zu klären. Er hatte so Angst davor, dass es sich drei Monate hinausgezögert hat. In dieser Zeit wollte er nicht mit mir schlafen, weil er meinte sein Gewissen plagt ihn zu sehr. Ich konnte das zwar verstehen, allerdings sind drei Monate frisch verliebt und ständig heiß knutschend und fummelnd im Bett mit 32 Jahren nicht unbedingt die Art Sexualität die ich ausleben wollte. Ich konnte irgendwann nicht nachvollziehen warum es ihm nicht gelang das endlich zu klären bzw. warum er in der Lage war mir zu widerstehen. Ich hätte das nicht gekonnt.... und die Männer vor ihm waren immer gierig nach mir.
Als es endlich soweit war, war es okay aber nicht weltbewegend. Das war für mich aber weniger schlimm, schließlich ist das oft der Fall beim ersten mal und irgendwie war man schrecklich aufgeregt, weil man dem solang entgegen gefiebert hat. Ich dachte jetzt geht's endlich los... naja, eher nicht. Wir haben kaum Sex. Ich bin ein extrem sexueller Mensch. Wenn ich liebe, habe ich ständig das Verlangen nach meinem Partner. Ich kann dann schlecht verstehen wieso es ihm nicht so geht... als Mann?!? Ich hab das dann oft einfordern wollen, aber wurde schnell müde, weil es stark an meinem Selbstwertgefühl genagt hat abgewiesen zu werden. Zumal er nur kommt, wenn er mich von hinten nimmt (stellt er sich jemand anderen vor?) WENN er kommt, was oft nicht der Fall ist.... und wenn dauert es meistens ewig.

Nun die Entdeckung. Er sieht sich nur Frauen an. Entweder masturbierende Frauen oder Lesben. Hinzu kommen Fußleckende Frauen (auch ihre eigenen), pissende Frauen und Lesben, Muschifart usw... In meinen Augen alles keine schlimmen Fetische und ich habe ihm mehrmals gesagt, dass es mir extrem wichtig ist, dass wir unsere Sexualität gemeinsam ausleben und ehrlich sind, was unsere Wünsche und Neigungen betrifft. Ich sagte ihm auch, dass ab und an ein Porno völlig normal ist, zu viel aber abstumpft (weil ich schonmal die Vermutung hatte, das könnte das Problem sein). Er stritt aber ab überhaupt zu konsumieren und dass ihm die Gefahr bewusst sei und er deshalb nie viel konsumiert hatte. Die gezielte Eingabe von Namen der Darstellerinnen ließ aber darauf schließen, dass dem nicht so ist. Natürlich alles Darstellerinnen, mit fetten Titten und ekligen Pornofressen (sorry).

Am meisten verletzt mich die Vorstellung, dass er im Raum nebenan auf andere Frauen onaniert, obwohl er mit mir schlafen könnte. Außerdem die Tatsache, dass er gezielt Videos von Schauspielerinnen, Models oder Sängerinnen eingibt und nach heißen Szenen oder Bildern sucht... da findet kein Akt statt, da wird eine andere Frau als Anreiz gesucht. 

Das macht mich fertig. Ich fühl mich nicht schön genug für ihn. Er hat nie Verlangen nach mir. Aber wichst stundenlang (sogar in der Mittagspause auf Arbeit) wenn ich nicht hier bin bzw. sogar WENN ich hier bin. 

Er behauptet, das sei nur ein Anreiz und habe nichts mit mir zu tun. Es liege daran, dass wir immer Unruhen haben. Das stimmt... wir lieben uns sehr, aber haben bisher immer irgendein Problem zu bewältigen gehabt. Wir machen das sehr gut, aber es belastet natürlich. 

Ich wollte heute nochmal ganz ruhig reden und er ist total ausgeflippt. Ich habe einfach noch Fragen und würde gern verstehen was da in ihm vorgeht. Es geht mir nicht aus dem Kopf und belastet mich extrem, dass ich ihm nicht Anreiz genug bin... wenn wir nicht reden können, komme ich darüber nicht hinweg. 

Wie würdet ihr damit umgehen? Ich habe jetzt natürlich Angst, ihn mit meinem Gefrage wieder so zu reizen, dass er wieder zum Handy greift und bleibe still. Das ist aber auch nicht der richtige Weg... er blockt komplett ab. 



 

Warum machst du dein Befinden von ihm abhängig?!

Lass ihm seinen Konsum, mehr als einmal darüber reden kannst du nicht machen. Er ist genauso mit verantwortlich für die Beziehung wie du. Sein Anteil wäre sich gegen das Abstumpfen zu verhalten... Tut er das nicht, ist das sein Versäumnis... Hol dir einen Vib und lass ihn in "Ruhe" bis er von selbst auf dich zukommt. Er darf sich auch nicht gefordert und Druck gesetzt fühlen...

1 LikesGefällt mir
17. November 2019 um 20:13
In Antwort auf user3981

Hallo... 

... ich habe vor ca. einer Woche entdeckt, dass mein Freund regelmäßig Pornos und Videos von anderen Frauen (Celebrities) konsumiert. Er hatte den Suchverlauf bei Google nicht bereinigt und so sah ich bei den Suchvorschlägen die kürzlich eingegebenen Schlagwörter. Als ich das Gesehene kurz verdaut habe, schaute ich mir den Verlauf genauer an (dieser zeigt genaues Datum und Uhrzeit) und stellte fest, dass er oft und lang konsumiert. Natürlich nutzt er die wenigen Zeitfenster in denen ich nicht da bin komplett, aber auch wenn ich hier bin geht er lange Duschen und nimmt sein Handy mit. Ich weiß jetzt auch warum.... 

Unsere Vorgeschichte:
Wir sind seit März ein Paar und nichts lief normal bei uns. Ich musste lange auf mich aufmerksam machen und es haben alle verstanden, dass ich ihn wollte nur er nicht. Er war 12 Jahre allein und sagt immer er konnte einfach nicht glauben, dass ich auf ihn stehe. Ich bin gutaussehend, schlank, charismatisch und meine offene Art lenkt gut von meiner Unsicherheit ab. Er findet sich selbst eher unattraktiv weshalb er nicht auf die Idee kam, dass ich ihn gut finde. Ich war ihm allerdings schnell verfallen. Ich fand ihn als Mann anziehend und seine Persönlichkeit hat mich komplett umgehauen. Ich liebe ihn, wie ich erst einmal geliebt habe und für mich sind alle anderen Männer uninteressant. 
Anfangs mussten wir das Ganze geheim halten weil wir dachten, dass sein guter Freund und Mitbewohner ein Auge auf mich geworfen hatte. Wir waren oft alle zusammen und wollten beide nicht, dass es Unruhen gibt. Man kennt uns und wir sind viel im Nachtleben unterwegs, was das geheim halten nicht leicht machte. Ich forderte ihn auf das schnellstmöglich zu klären. Er hatte so Angst davor, dass es sich drei Monate hinausgezögert hat. In dieser Zeit wollte er nicht mit mir schlafen, weil er meinte sein Gewissen plagt ihn zu sehr. Ich konnte das zwar verstehen, allerdings sind drei Monate frisch verliebt und ständig heiß knutschend und fummelnd im Bett mit 32 Jahren nicht unbedingt die Art Sexualität die ich ausleben wollte. Ich konnte irgendwann nicht nachvollziehen warum es ihm nicht gelang das endlich zu klären bzw. warum er in der Lage war mir zu widerstehen. Ich hätte das nicht gekonnt.... und die Männer vor ihm waren immer gierig nach mir.
Als es endlich soweit war, war es okay aber nicht weltbewegend. Das war für mich aber weniger schlimm, schließlich ist das oft der Fall beim ersten mal und irgendwie war man schrecklich aufgeregt, weil man dem solang entgegen gefiebert hat. Ich dachte jetzt geht's endlich los... naja, eher nicht. Wir haben kaum Sex. Ich bin ein extrem sexueller Mensch. Wenn ich liebe, habe ich ständig das Verlangen nach meinem Partner. Ich kann dann schlecht verstehen wieso es ihm nicht so geht... als Mann?!? Ich hab das dann oft einfordern wollen, aber wurde schnell müde, weil es stark an meinem Selbstwertgefühl genagt hat abgewiesen zu werden. Zumal er nur kommt, wenn er mich von hinten nimmt (stellt er sich jemand anderen vor?) WENN er kommt, was oft nicht der Fall ist.... und wenn dauert es meistens ewig.

Nun die Entdeckung. Er sieht sich nur Frauen an. Entweder masturbierende Frauen oder Lesben. Hinzu kommen Fußleckende Frauen (auch ihre eigenen), pissende Frauen und Lesben, Muschifart usw... In meinen Augen alles keine schlimmen Fetische und ich habe ihm mehrmals gesagt, dass es mir extrem wichtig ist, dass wir unsere Sexualität gemeinsam ausleben und ehrlich sind, was unsere Wünsche und Neigungen betrifft. Ich sagte ihm auch, dass ab und an ein Porno völlig normal ist, zu viel aber abstumpft (weil ich schonmal die Vermutung hatte, das könnte das Problem sein). Er stritt aber ab überhaupt zu konsumieren und dass ihm die Gefahr bewusst sei und er deshalb nie viel konsumiert hatte. Die gezielte Eingabe von Namen der Darstellerinnen ließ aber darauf schließen, dass dem nicht so ist. Natürlich alles Darstellerinnen, mit fetten Titten und ekligen Pornofressen (sorry).

Am meisten verletzt mich die Vorstellung, dass er im Raum nebenan auf andere Frauen onaniert, obwohl er mit mir schlafen könnte. Außerdem die Tatsache, dass er gezielt Videos von Schauspielerinnen, Models oder Sängerinnen eingibt und nach heißen Szenen oder Bildern sucht... da findet kein Akt statt, da wird eine andere Frau als Anreiz gesucht. 

Das macht mich fertig. Ich fühl mich nicht schön genug für ihn. Er hat nie Verlangen nach mir. Aber wichst stundenlang (sogar in der Mittagspause auf Arbeit) wenn ich nicht hier bin bzw. sogar WENN ich hier bin. 

Er behauptet, das sei nur ein Anreiz und habe nichts mit mir zu tun. Es liege daran, dass wir immer Unruhen haben. Das stimmt... wir lieben uns sehr, aber haben bisher immer irgendein Problem zu bewältigen gehabt. Wir machen das sehr gut, aber es belastet natürlich. 

Ich wollte heute nochmal ganz ruhig reden und er ist total ausgeflippt. Ich habe einfach noch Fragen und würde gern verstehen was da in ihm vorgeht. Es geht mir nicht aus dem Kopf und belastet mich extrem, dass ich ihm nicht Anreiz genug bin... wenn wir nicht reden können, komme ich darüber nicht hinweg. 

Wie würdet ihr damit umgehen? Ich habe jetzt natürlich Angst, ihn mit meinem Gefrage wieder so zu reizen, dass er wieder zum Handy greift und bleibe still. Das ist aber auch nicht der richtige Weg... er blockt komplett ab. 



 

ich verstehe zum einen nicht, warum er eure beziehung so lange geheim halten wollte. "damit es keine unruhen gibt" unruhen???
da hätte ich scchon abgewunken, ich lasse mich nicht verstecken.

dann will er in dieser "geheimhaltungsphase" nicht mit dr schlafen, da ihn sein gewissen zu sehr plagt? ein schlechtes gewissen? weswegen?


der mann hat so viele probleme, dass er erstmal einen therapeuten bracuht, aber keine freundin. wenn er 12 jahre lang single war, dann hat das gründe. aber ich würde das erkunden dieser gründe nicht zu meiner aufgabe machen.

2 LikesGefällt mir
17. November 2019 um 20:20
In Antwort auf apfelsine8

ich verstehe zum einen nicht, warum er eure beziehung so lange geheim halten wollte. "damit es keine unruhen gibt" unruhen???
da hätte ich scchon abgewunken, ich lasse mich nicht verstecken.

dann will er in dieser "geheimhaltungsphase" nicht mit dr schlafen, da ihn sein gewissen zu sehr plagt? ein schlechtes gewissen? weswegen?


der mann hat so viele probleme, dass er erstmal einen therapeuten bracuht, aber keine freundin. wenn er 12 jahre lang single war, dann hat das gründe. aber ich würde das erkunden dieser gründe nicht zu meiner aufgabe machen.

Stimmt genau...sie hat sich auf sein Versteck Spiel eingelassen und einlullen lassen...

 ..er hat vermutlich eine sexuelle Störung und eine Persönlichkeitsstörung.... u.a. Konfliktbewältigungstherapie müsste er machen...

Gefällt mir
18. November 2019 um 4:17
In Antwort auf sonnenwind4

Stimmt genau...sie hat sich auf sein Versteck Spiel eingelassen und einlullen lassen...

 ..er hat vermutlich eine sexuelle Störung und eine Persönlichkeitsstörung.... u.a. Konfliktbewältigungstherapie müsste er machen...

Auf Persönlichkeitsstörung tippe ich auch, möglicherweise eine sehr unangenehme mit Manipulation und Machtspielchen.
Deinen Vorschlag, sich ein Toy zuzulegen, finde ich aber völlig daneben, ehrlich gesagt. Das ist doch kein Ersatz für richtigen Sex mit dem Mann, den du begehrst . Pornos sind ja völlig ok, in Maßen, und vor allem, wenn der Paarsex nicht drunter leidet.
Wie würdest du dich denn fühlen, wenn du mit einem zusammen bist, scharf auf Sex mit selbigem bist und der guckt lieber Pornos, findet absurde Ausreden, lässt dich also als Frau verhungern? Da würde dir tatsächlich ein Vibrator anstelle des echten Mannes aus Fleisch und Blut reichen??? Kann ich mir kaum ernsthaft vorstellen, es sei denn, Sex ist dir nicht allzu wichtig.
Dass sie sich von ihm hat einlullen lassen, sehe ich aber ähnlich. Da sollte sie sich schleunigst draus befreien und die Beine in die Hand nehmen. 

Gefällt mir
18. November 2019 um 6:50
In Antwort auf zahrakhan

Auf Persönlichkeitsstörung tippe ich auch, möglicherweise eine sehr unangenehme mit Manipulation und Machtspielchen.
Deinen Vorschlag, sich ein Toy zuzulegen, finde ich aber völlig daneben, ehrlich gesagt. Das ist doch kein Ersatz für richtigen Sex mit dem Mann, den du begehrst . Pornos sind ja völlig ok, in Maßen, und vor allem, wenn der Paarsex nicht drunter leidet.
Wie würdest du dich denn fühlen, wenn du mit einem zusammen bist, scharf auf Sex mit selbigem bist und der guckt lieber Pornos, findet absurde Ausreden, lässt dich also als Frau verhungern? Da würde dir tatsächlich ein Vibrator anstelle des echten Mannes aus Fleisch und Blut reichen??? Kann ich mir kaum ernsthaft vorstellen, es sei denn, Sex ist dir nicht allzu wichtig.
Dass sie sich von ihm hat einlullen lassen, sehe ich aber ähnlich. Da sollte sie sich schleunigst draus befreien und die Beine in die Hand nehmen. 

Wenn ich eins gelernt habe, dann ist es mich nicht über Sex zu definieren. Daher würde ich sein Verhalten nicht auf mich beziehen.

Mein Ex Partner hatte auch diese Phase in denen er sich lieber mit Pornos als mit mir beschäftige. Umgekehrt hatte ich ebenfalls eine Phase in der ich auf ihn keine Lust hatte. Ich finde, man kann mit dem Partner reden und Wünsche äußern, es darf jedoch nicht in Druck ausarten. Derjenige, der grade keinen Sex möchte, sollte von sich aus aktiv werden und es selbst wollen. Klar ist ein Vib keine Lösung, aber doch übergangsweise ein Ersatz, das ist meine Meinung jedenfalls. 
 

Gefällt mir
18. November 2019 um 7:16
In Antwort auf user3981

Hallo... 

... ich habe vor ca. einer Woche entdeckt, dass mein Freund regelmäßig Pornos und Videos von anderen Frauen (Celebrities) konsumiert. Er hatte den Suchverlauf bei Google nicht bereinigt und so sah ich bei den Suchvorschlägen die kürzlich eingegebenen Schlagwörter. Als ich das Gesehene kurz verdaut habe, schaute ich mir den Verlauf genauer an (dieser zeigt genaues Datum und Uhrzeit) und stellte fest, dass er oft und lang konsumiert. Natürlich nutzt er die wenigen Zeitfenster in denen ich nicht da bin komplett, aber auch wenn ich hier bin geht er lange Duschen und nimmt sein Handy mit. Ich weiß jetzt auch warum.... 

Unsere Vorgeschichte:
Wir sind seit März ein Paar und nichts lief normal bei uns. Ich musste lange auf mich aufmerksam machen und es haben alle verstanden, dass ich ihn wollte nur er nicht. Er war 12 Jahre allein und sagt immer er konnte einfach nicht glauben, dass ich auf ihn stehe. Ich bin gutaussehend, schlank, charismatisch und meine offene Art lenkt gut von meiner Unsicherheit ab. Er findet sich selbst eher unattraktiv weshalb er nicht auf die Idee kam, dass ich ihn gut finde. Ich war ihm allerdings schnell verfallen. Ich fand ihn als Mann anziehend und seine Persönlichkeit hat mich komplett umgehauen. Ich liebe ihn, wie ich erst einmal geliebt habe und für mich sind alle anderen Männer uninteressant. 
Anfangs mussten wir das Ganze geheim halten weil wir dachten, dass sein guter Freund und Mitbewohner ein Auge auf mich geworfen hatte. Wir waren oft alle zusammen und wollten beide nicht, dass es Unruhen gibt. Man kennt uns und wir sind viel im Nachtleben unterwegs, was das geheim halten nicht leicht machte. Ich forderte ihn auf das schnellstmöglich zu klären. Er hatte so Angst davor, dass es sich drei Monate hinausgezögert hat. In dieser Zeit wollte er nicht mit mir schlafen, weil er meinte sein Gewissen plagt ihn zu sehr. Ich konnte das zwar verstehen, allerdings sind drei Monate frisch verliebt und ständig heiß knutschend und fummelnd im Bett mit 32 Jahren nicht unbedingt die Art Sexualität die ich ausleben wollte. Ich konnte irgendwann nicht nachvollziehen warum es ihm nicht gelang das endlich zu klären bzw. warum er in der Lage war mir zu widerstehen. Ich hätte das nicht gekonnt.... und die Männer vor ihm waren immer gierig nach mir.
Als es endlich soweit war, war es okay aber nicht weltbewegend. Das war für mich aber weniger schlimm, schließlich ist das oft der Fall beim ersten mal und irgendwie war man schrecklich aufgeregt, weil man dem solang entgegen gefiebert hat. Ich dachte jetzt geht's endlich los... naja, eher nicht. Wir haben kaum Sex. Ich bin ein extrem sexueller Mensch. Wenn ich liebe, habe ich ständig das Verlangen nach meinem Partner. Ich kann dann schlecht verstehen wieso es ihm nicht so geht... als Mann?!? Ich hab das dann oft einfordern wollen, aber wurde schnell müde, weil es stark an meinem Selbstwertgefühl genagt hat abgewiesen zu werden. Zumal er nur kommt, wenn er mich von hinten nimmt (stellt er sich jemand anderen vor?) WENN er kommt, was oft nicht der Fall ist.... und wenn dauert es meistens ewig.

Nun die Entdeckung. Er sieht sich nur Frauen an. Entweder masturbierende Frauen oder Lesben. Hinzu kommen Fußleckende Frauen (auch ihre eigenen), pissende Frauen und Lesben, Muschifart usw... In meinen Augen alles keine schlimmen Fetische und ich habe ihm mehrmals gesagt, dass es mir extrem wichtig ist, dass wir unsere Sexualität gemeinsam ausleben und ehrlich sind, was unsere Wünsche und Neigungen betrifft. Ich sagte ihm auch, dass ab und an ein Porno völlig normal ist, zu viel aber abstumpft (weil ich schonmal die Vermutung hatte, das könnte das Problem sein). Er stritt aber ab überhaupt zu konsumieren und dass ihm die Gefahr bewusst sei und er deshalb nie viel konsumiert hatte. Die gezielte Eingabe von Namen der Darstellerinnen ließ aber darauf schließen, dass dem nicht so ist. Natürlich alles Darstellerinnen, mit fetten Titten und ekligen Pornofressen (sorry).

Am meisten verletzt mich die Vorstellung, dass er im Raum nebenan auf andere Frauen onaniert, obwohl er mit mir schlafen könnte. Außerdem die Tatsache, dass er gezielt Videos von Schauspielerinnen, Models oder Sängerinnen eingibt und nach heißen Szenen oder Bildern sucht... da findet kein Akt statt, da wird eine andere Frau als Anreiz gesucht. 

Das macht mich fertig. Ich fühl mich nicht schön genug für ihn. Er hat nie Verlangen nach mir. Aber wichst stundenlang (sogar in der Mittagspause auf Arbeit) wenn ich nicht hier bin bzw. sogar WENN ich hier bin. 

Er behauptet, das sei nur ein Anreiz und habe nichts mit mir zu tun. Es liege daran, dass wir immer Unruhen haben. Das stimmt... wir lieben uns sehr, aber haben bisher immer irgendein Problem zu bewältigen gehabt. Wir machen das sehr gut, aber es belastet natürlich. 

Ich wollte heute nochmal ganz ruhig reden und er ist total ausgeflippt. Ich habe einfach noch Fragen und würde gern verstehen was da in ihm vorgeht. Es geht mir nicht aus dem Kopf und belastet mich extrem, dass ich ihm nicht Anreiz genug bin... wenn wir nicht reden können, komme ich darüber nicht hinweg. 

Wie würdet ihr damit umgehen? Ich habe jetzt natürlich Angst, ihn mit meinem Gefrage wieder so zu reizen, dass er wieder zum Handy greift und bleibe still. Das ist aber auch nicht der richtige Weg... er blockt komplett ab. 



 

Schon das ihr die ersten 3 Monate keinen Sex hattet sagt mir dass da etwas nicht stimmt in seinem Oberstuebchen, ich haette das nicht weitergefuehrt. Das ihr das wegs dem Kumpel geheim halten musstet (?) leuchtet mir auch nicht ein, dir kann es doch Rille sein wenn noch wer anders aus dem Freundeskreis auf dich steht?
Der beste Kumpel von meinem Mann hat es damals auch bei mir versucht als wir zusammenkamen, das gab dann eine Ansprache meinerseits und war somit erledigt da ICH mir aussuche mit wem ich zusammen bin und meinen Partner ganz sicher NICHT verheimliche.

Wenn er soviel Porno konsumiert sodass ihr keinen Sex mehr habt sollte er mal zum Arzt gehen... dennoch verstehe ich ihn auch denn ich wuerde auch nicht dauernd mit konkreten Fragen behelligt werden wollen, das ist unangenehm.
Es ist ein Unterschied ob man eine Neigung hat und diese auch ausleben moechte mit dem Partner oder ob man sich halt alleine mal (nicht andauernd!) etwas ansieht oder sich etwas vorstellt was man dann aber nicht in die Realitaet umsetzen moechte.
Jeder kann und sollte sein kleines Geheimnis haben, man muss nicht immer ALLES mit dem Partner teilen.

Jedoch solltest du dich hier fragen ob du dir das noch laenger antun willst...mir waere das zu bloed.


 

Gefällt mir
18. November 2019 um 8:23

Warum hast Du da mitgemacht bei dem Verhalten mit dem Mitbewohner? Es wäre was anderes, wenn Du erst mit ihm ausgewesen wärst und es dann so ausgeschaut hätte, als ob Dein Freund Dich ausgespannt hätte.
Was hat denn Dein Freund, dass Du Dich im quasi aufdrängen musstest und dass Du es akzeptiert hast, dass Ihr drei Monate trotz körperlicher Nähe ohne Sex seid?
Kann es denn sein, dass das ganze ein großes Missverständnis ist, dass Du ihn zu seinem Glück gezwungen hast und der das innerlich gar nicht will? 12 Jahre ohne Beziehung ist schon ne lange Zeit und er scheint in Sachen Sexualität sehr speziell und verschlossen zu sein.
Du schreibst nur von Sex, wie läuft denn der Rest der Beziehung ab, der Alltag, die Kommunikation?

Gefällt mir
18. November 2019 um 9:32
In Antwort auf zahrakhan

Auf Persönlichkeitsstörung tippe ich auch, möglicherweise eine sehr unangenehme mit Manipulation und Machtspielchen.
Deinen Vorschlag, sich ein Toy zuzulegen, finde ich aber völlig daneben, ehrlich gesagt. Das ist doch kein Ersatz für richtigen Sex mit dem Mann, den du begehrst . Pornos sind ja völlig ok, in Maßen, und vor allem, wenn der Paarsex nicht drunter leidet.
Wie würdest du dich denn fühlen, wenn du mit einem zusammen bist, scharf auf Sex mit selbigem bist und der guckt lieber Pornos, findet absurde Ausreden, lässt dich also als Frau verhungern? Da würde dir tatsächlich ein Vibrator anstelle des echten Mannes aus Fleisch und Blut reichen??? Kann ich mir kaum ernsthaft vorstellen, es sei denn, Sex ist dir nicht allzu wichtig.
Dass sie sich von ihm hat einlullen lassen, sehe ich aber ähnlich. Da sollte sie sich schleunigst draus befreien und die Beine in die Hand nehmen. 

Ich kenne mich mit dem was die TE beschreibt, was ihr Freund so macht nicht aus, aber ich weiß doch, dass (interaktive?) Pornos andere Hirnregionen anregen oder ein anderes Hormoncocktail bilden als Sex. Diese Art Anregung macht Männer viel eher abhängig/süchtig...Das kann man nachlesen. Es ist wohl auch jeder 20. Mann süchtig?...

...Manche Menschen wollen stets die Wahrheit verdrängen, weil es sich in der Lüge auch irgendwie leben lässt...?

Gefällt mir
18. November 2019 um 12:02
In Antwort auf magician

Moin du,

eine sehr gut nachvollziehbare und sauschwierige Situation. 

Der Unterschied von Fickerei und Wichsen ist, dass er alleine sich komplett gehen lassen kann, sich seine Fetischfilme reinziehen kann und in Ruhe sein Ding durchziehen.

Beim Sex fühlen sich manche Jungs (Frauen natürlich auch), vorallem wenn es an Selbstbewusstsein/Selbstwert mangelt, tierisch unter Druck gesetzt und können sich eben überhaupt nicht gehen lassen... Dann spielen sich szenarien im Kopf ab wie etwa (ich muss es ihr jetzt besorgen, ich muss jetzt gut sein...blabla) Und er konzentriert sich überhaupt nicht drauf sich fallen zu lassen, dir gegenüber sexuell zu öffnen und einfach Spaß zu haben, was nunmal der Sexkiller schlecht hin ist.

Dazu kommt, dass er obwohl du ja anscheinend Verständnis und Redebereitschaft zeigen willst direkt abblockt und Dich überhaupt nicht an sich ran lässt und Dich damit komplett im Regen stehen lässt, was sicher furchtbar ist in einer Beziehung. 

Da ich weder ihn, noch Dich oder eure Beziehung kenne, kann ich zu keinen genauen Schritten raten. Dein Ziel sollte jedoch sein, dass er sich bei dir, bzw. mit dir genauso wohl fühlt wie mit seinen Pornos alleine und das ist bei verschlossenen Menschen eine harte Nuss!

Du solltest ihn auf keinen Fall verhören und sofort damit aufhören ihn zu überwachen!
Das ist nämlich überhaupt nicht vertrauenserweckend.

Sprich mit ihm in langsamen Schritten, mach ihm klar, dass es okay ist worauf er steht und dass es okay ist, dass er am Wichsen ist. 
Versuch Dich da irgendwie ein zu bringen in der ganzen Sache... die Dinge auf die er steht (Füße, masturbierende Weiber etc. etc.) hast du es mit ihm mal ausprobiert? bzw. angeboten? Könnte auch funktionieren. Ich denke du hast mehr Ideen wie du Dich einbringen kannst als ich.

Es gibt sicherlich viele Wege die nach Rom führen, allerdings ist ein Bisschen Verständnis und Fingerspitzengefühl gefragt. Nichts überstürzen, ihm nicht das gefühl geben, dass seine klugscheißende, überwachende und enttäuschte Mutter mit ihm spricht, sondern die verständnisvolle, liebende Frau/Freundin, der er sich anvertrauen kann.

Hoffe ich konnte dir ein paar Denkansätze geben.

Viel Glück euch Beiden.


Gruß

Alex

Hallo Alex,

vielen Dank für deine Antwort! Die verständnisvolle und einfühlsame Schiene, ist auf jeden Fall der Weg, den ich gehen will. Du hast mir ein, zwei gute neue Sicht- und Handlungsweisen offenbart. 
Betrunken hatten wir schon das eine oder andere mal "wilderen" Sex und da hab ich schon vor ihm masturbiert. Ich habe mit keiner seiner Neigungen ein Problem, da ich selbst sehr offen bin. Ich muss ihm vielleicht aber einfach wie du sagst langsam klar machen, dass das alles okay für mich ist. Vielleicht kannte er bisher nur das Versteckspiel und muss sich erst daran gewöhnen, dass er frei sein darf. 

Vielen Dank!

Gefällt mir
18. November 2019 um 12:05

Danke an alle, für die Antworten!

Eine Trennung kommt für mich nicht in Frage. Wir lieben uns und er ist ein wundervoller Partner. Zudem kommt, dass er es mit mir in anderer Hinsicht ja auch nicht einfach hat und auch nicht einfach aufgibt. Wir haben nunmal alle unsere Fehler. Ich konnte hier und da einige nützliche Ansätze mitnehmen. 

Vielen Dank dafür!

Gefällt mir