Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Porno in Ehe

Letzte Nachricht: 0:54
N
nxnx
23.01.23 um 22:55

Mein Mann hat am Anfang unserer Beziehung heimlich pornos geguckt und sich darauf auch sb. Die pornos habe ich durch Zufall im Verlauf gefunden, da sein Verhalten sehr seltsam war.. Bis auf ein verstörendes Bild schien alles normal.. Ich bat ihm es zu lassen, besser gesagt gab es Streit, denn ich hatte zu der Zeit grad zugenommen und der Sex war auch nichtmehr wirklich vorhanden.. Dazu muss ich sagen, dass ich psychisch instabil bin..
Also er hat mir auf unsere Beziehung geschworen er würde es nicht nocheinmal tun (ich war sehr verletzt), er wüsste auch nicht, wieso er es gemacht hat und schämt sich. Nun habe ich seither wieder eine Vermutung gehabt, habe nachgefragt, er hat zugegeben dass er es sich gemacht hat (so wie öfter mal) allerdings erst auf meine Nachfrage gab er wiederwillig zu, dass er pornos geguckt hat.. Er hat gesagt er hat den Verlauf gelöscht, da es ihm direkt danach peinlich gewesen ist und weiß angeblich wieder nicht, wieso er es getan hat.. Er behauptet auch, er sei zu dem porno nicht gekommen, sonder erst als er ihn ausmachte und an mich dachte.. Nun habe ich vor 9 Monaten ein Baby bekommen, noch sehe ich nicht aus wie zu unserer Anfangszeit und Sex will er seit der Schwangerschaft nichtmehr wirklich.. Grade die letzten Wochen habe ich ihn vermehrt darauf angesprochen und gesagt, dass ich gern wieder einen netten Abend mit ihm hätte.. Darauf kam aber nie die gewünschte Reaktion, ich bin zurzeit auch ziemlich depressiv und leide sehr unter meinem aussehen (bin beim abnehmen). Aufjedenfall hat mich das sehr hart getroffen, ich war sehr traurig und bat ihn zu gehen. Er weigerte sich, also schnappte ich mir Baby und Hund und buchte ein hotel, ich musste da erstmal raus.. Er meinte nur Immer wieder, dass er nicht versteht warum ich gehe und ob es nur wegen diesem einem Mal jetzt ist.. Ich habe ihm versucht zu erklären, dass er sich hätte keinen schlechteren Zeitpunkt aussuchen können (ich fühle mich nicht wohl, ich will Sex - er nicht, psychisch bin ich grade ein Wrack) und es nicht das erste Mal wäre (es gab mehrere auch andere Vorfälle).. Ich bin traurig aber nicht verletzt, ich merke gerade, dass mich das nicht so trifft wie es das vor einem Jahr vllt noch getan hätte.. Ich bin mir grad nicht sicher, ob dass ein Zeichen dafür ist, dass er mir schon langsam egal ist.. Ich weiß nicht was ich für ihn fühle und ob da noch mehr als Freundschaft ist.. Ich kann mit ihm reden und alles, aber keine Ahnung ob das wirklich noch liebe ist, ich weiß nicht, wie ich das herausfinden soll, zudem möchte ich mich nicht trennen, ich hab ihn ja trotzdem lieb und immerhin haben wir eine gemeinsame Tochter und sind verheiratet..
Ich brauche irgendwie mal andere/neutrale Ansichten. Bitte helft mir..
Lg

Mehr lesen

D
dirtydiana
24.01.23 um 4:46

Hi! 

Zuerst einmal : was ist denn verkehrt daran, dass er ab und an Pornos schaut? 

4 -Gefällt mir

N
nxnx
24.01.23 um 7:43

Es geht mir hierbei eher weniger um die Pornos (wobei das für mich auch nicht einfach ist, da mein Selbstwertgefühl quasi nicht vorhanden ist) es geht insbesondere darum, dass er es mir verheimlicht und sogar den Verlauf löscht, wozu diese heimlichtuerei, er weiß das für mich verschweigen/vertuschen auch eine Art von Lügen ist und ich es einfach nicht toleriere.. 

Gefällt mir

L
loomida
24.01.23 um 9:47

Du hast ihm klar gemacht, dass du nicht willst, dass er Pornos schaut und sich dabei selbst befriedigt. Natürlich macht er es dann heimlich! Sich gegenseitig Vorschriften hinsichtlich der eigenen höchst persönlichen Sexualität zu machen, ist nun einmal nicht gesund und wird immer zu Heimlichkeiten führen. Eure gemeinsame Sexualität ist völlig unabhängig davon, dass diese nicht funktioniert, da solltet ihr ansetzen! 

5 -Gefällt mir

Anzeige
N
nxnx
24.01.23 um 9:54
In Antwort auf loomida

Du hast ihm klar gemacht, dass du nicht willst, dass er Pornos schaut und sich dabei selbst befriedigt. Natürlich macht er es dann heimlich! Sich gegenseitig Vorschriften hinsichtlich der eigenen höchst persönlichen Sexualität zu machen, ist nun einmal nicht gesund und wird immer zu Heimlichkeiten führen. Eure gemeinsame Sexualität ist völlig unabhängig davon, dass diese nicht funktioniert, da solltet ihr ansetzen! 

Beim ersten Mal hat er es doch schon heimlich getan. Ich habe ihm nie etwas verboten, nur gesagt wie es mit dabei geht und das ist auch sehr wichtig. Es geht doch drum, dass er lügt, angeblich nicht weiß was er sich währenddessen dachte, dass er meint er findet es nichtmal geil etc. Wenn das alles nicht gegeben wäre, würde er es wohl kaum tun. Aber mich dann wieder so anzulügen macht mich halt fertig. Dachte das ist verständlich 

1 -Gefällt mir

K
kim-45
24.01.23 um 10:57
In Antwort auf loomida

Du hast ihm klar gemacht, dass du nicht willst, dass er Pornos schaut und sich dabei selbst befriedigt. Natürlich macht er es dann heimlich! Sich gegenseitig Vorschriften hinsichtlich der eigenen höchst persönlichen Sexualität zu machen, ist nun einmal nicht gesund und wird immer zu Heimlichkeiten führen. Eure gemeinsame Sexualität ist völlig unabhängig davon, dass diese nicht funktioniert, da solltet ihr ansetzen! 

Den ist nichts hinzuzufügen 

4 -Gefällt mir

K
kim-45
24.01.23 um 10:58

Sollte heissen DEM ist nichts hinzuzufügen 

Gefällt mir

Anzeige
juliax1
juliax1
24.01.23 um 11:05

Ich dachte zu erst, dass es wirklich die Pornos sind, die dich belasten, aber ich glaube da liegt mehr im Argen.

An und für sich finde ich es nicht schlimm, wenn der Partner Pornos sieht, problematisch wird es aber, wenn es dann daheim keine Intimitäten mehr gibt. Dann ist das durch aus ein Problem.

Ob du ihn noch liebst, wird dir wohl keiner beantworten können, wichtig wäre es, dass ihr euch gemeinsam mal zusammensetzt und über eure Ehe sprecht. Das müsst ihr beide wollen. Wenn er keinen gemeinsamen Abend mit dir möchte, dann will er diese Beziehung doch eigentlich gar nicht mehr. Zumindest würde ich das jetzt denken. Eine räumliche Trennung ist sicher mal nicht verkehrt, wenn möglich. 

Dass es dir psychisch schlecht geht, wird vl auch an dieser Beziehung liegen. Aber man kann alles lösen. Es ist vl nicht einfach und oft ist der Weg auch steinig, doch irgendwann wirds auch dir wieder besser gehen. 
Ich würde da Schritt für Schritt vorgehen. Ganz wichtig, hast du Großeltern die dir die Kleine ab und an mal abnehmen könnten? Weißt du, was die Gründe für deine psychische Instabilität sind? Ich denke, dass das mehrere Gründe hat, kann das sein?

LG

2 -Gefällt mir

K
kassandra80
24.01.23 um 15:14
In Antwort auf nxnx

Es geht mir hierbei eher weniger um die Pornos (wobei das für mich auch nicht einfach ist, da mein Selbstwertgefühl quasi nicht vorhanden ist) es geht insbesondere darum, dass er es mir verheimlicht und sogar den Verlauf löscht, wozu diese heimlichtuerei, er weiß das für mich verschweigen/vertuschen auch eine Art von Lügen ist und ich es einfach nicht toleriere.. 

Du schreibst, Du wärst psychisch instabil und hättest ein nicht wirklich vorhandenes Selbstwertgefühl. Wie gehst Du selbst dagegen vor? Bist Du denn in professioneller Behandlung deswegen? 

Ich gehe davon aus, dass Dein Partner Dich anlügt weil er Dich nicht verletzen will und auch weil er weiss dass er dann Ärger mit Dir bekommt. Er weiss ja wie Du reagierst und Du lässt ihm ja nicht wirklich eine Wahl. Und er kommt eigentlich auch nicht zu Dir durch weil Dir komplett das Verständnis für sein Verhalten fehlt. 

Klar könnte er "Dir zuliebe" auf den Pornokonsum verzichten. Aber was wäre dann der nächste Schritt den er tun müsste, wenn Du Dich unwohl fühlst? Keine Selbstbefriedigung mehr für ihn? Keine andere Frauen anschauen? Oder ganz allgemein nicht mehr mit Frauen sprechen? Ich übertreibe absichtlich weil das Problem meiner Meinung nach nicht bei Deinem Partner liegt sondern ganz eindeutig bei Dir. 

Du hast Probleme mit Deinem Selbstwert und daran musst in erster Linie Du selbst arbeiten. Am besten mit professioneller Hilfe. Kein Partner kann Dir das abnehmen oder einen Therapeuten ersetzen. 

Jeder Mensch hat ein Anrecht auf seine Privatsphäre - auch wenn er sich in einer Beziehung befindet. Wenn er während der Selbstbefriedigung Pornos konsumiert dann ist das absolut seine Sache. Und das bedeutet weder dass er Dich nicht attraktiv findet oder es tut um Dich zu verletzen oder abzuwerten. Mit Dir hat das nämlich mit der allergrössten Wahrscheinlichkeit überhaupt nichts zu tun! Hast Du Dich denn schon einmal ernsthaft hinterfragt, was genau Dich an seinem Verhalten so verletzt? 

Falls Du nicht schon in Behandlung bist dann rate ich Dir dringend dazu Dich einem Arzt anzuvertrauen und eine psychotherapeutische Behandlung zu beginnen. Auch eine Wochenbettdepression kommt infrage und die lässt sich behandeln. Wenn Du Dir helfen lässt und es Dir besser geht, dann könnt ihr auch Eure Beziehung unter besseren Voraussetzungen fortführen und es wird vieles leichter werden. 

4 -Gefällt mir

Anzeige
S
sisteronthefly
24.01.23 um 15:31

Hallo, 

es kann sein, dass deine Gefühle für ihn aufgrund der psychischen Labilität nicht mehr spürbar sind. Das Gefühl von Freude und Lust liegen manchmal nahe beeinander. Dein Desinteresse kann meiner Ansicht nach durch eine Depression begründet sein oder es liegt tatsächlich an einer schweren Enttäuschung und Verletzung durch ihn, was die psychische Labilität nicht besser macht. Unser Selbstwertgefühl kann durch schwere Krisen erschüttert werden. Es wäre also nicht völlig abwegig, dass sein Verhalten und der Konsum von Pornografie indirekt für deine Gefühlslage verantwortlich ist.

Mal völlig unabhängig von jeglicher moralischen Komponente ist es wissenschaftlich erwiesen, dass ein dauerhafter Konsum von Pornografie zu Hirnveränderungen führt. Einerseits ist das, was dort gezeigt wird absolut irrational, denn im echten Leben sehen fast alle Menschen anders aus als dort gezeigt und so toll, wie es uns vermittelt wird ist es vermutlich auch nicht. Eckart von Hirschhausen sagte mal: "Nur ein sehr kleiner Teil der Menschheit sieht nackt besser aus, als angezogen." Womit er wahrscheinlich nicht falsch liegt. Was uns an einer Person gefällt ist nicht nur sein nackter Körper. Davor müssen viele andere Eigenschaften erfüllt sein. Was auch bekannt ist, dass ein "Dauerkonsum" zu Entmenschlichung führt und das ist echt übel. Denn es bedeutet, dort agiert jemand ohne Gefühle. So sind wir Menschen nunmal nicht. Vom Subjekt zum Objekt ist die Botschaft dahinter. Die Gefahr diese Botschaft mehr unbewusst in seine Beziehung zu tragen ist groß. Was einen als Mensch ausmacht und was uns auf vielen Ebenen so gut tut, das wird irriger Weise nicht mehr richtig wahrgenommen. 

Wenn er sich aufgrund deiner Schwangerschaft und der Geburt von dir distanziert hat müsstet ihr versuchen darüber zu sprechen, was vermutlich schwierig für ihn sein wird. Auch Männer können ziemlich traumatisiert sein nach einer Schwangerschaft und machen sich unglaublich Gedanken. Das hätte gar nichts mit seinen Gefühlen für dich zu tun. Ich könnte mir vorstellen, dass es in der jetzigen Situation für euch beide nicht einfach ist. Habt ihr Eltern oder sehr gute Freunde, die ihr einbeziehen könnt. 

LG Sis
 

1 -Gefällt mir

S
sisteronthefly
24.01.23 um 15:47
In Antwort auf juliax1

Ich dachte zu erst, dass es wirklich die Pornos sind, die dich belasten, aber ich glaube da liegt mehr im Argen.

An und für sich finde ich es nicht schlimm, wenn der Partner Pornos sieht, problematisch wird es aber, wenn es dann daheim keine Intimitäten mehr gibt. Dann ist das durch aus ein Problem.

Ob du ihn noch liebst, wird dir wohl keiner beantworten können, wichtig wäre es, dass ihr euch gemeinsam mal zusammensetzt und über eure Ehe sprecht. Das müsst ihr beide wollen. Wenn er keinen gemeinsamen Abend mit dir möchte, dann will er diese Beziehung doch eigentlich gar nicht mehr. Zumindest würde ich das jetzt denken. Eine räumliche Trennung ist sicher mal nicht verkehrt, wenn möglich. 

Dass es dir psychisch schlecht geht, wird vl auch an dieser Beziehung liegen. Aber man kann alles lösen. Es ist vl nicht einfach und oft ist der Weg auch steinig, doch irgendwann wirds auch dir wieder besser gehen. 
Ich würde da Schritt für Schritt vorgehen. Ganz wichtig, hast du Großeltern die dir die Kleine ab und an mal abnehmen könnten? Weißt du, was die Gründe für deine psychische Instabilität sind? Ich denke, dass das mehrere Gründe hat, kann das sein?

LG

Hallo, 

die Krux ist, dass Verhalten von Menschen sich immer auf ihr Umfeld auswirkt. Und unser Verhalten wird dadurch bestimmt, was wir tun, was wir sagen, womit wir uns beschäftigen. 
Per se sind Pornos natürlich nicht "schlimm". Lässt man dabei Annahmen außer acht, dass alle Beteiligten hoffentlich volljährig und sämtliche Handlungen freiwillig sind. Einige würden mir vielleicht zustimmen, wenn ich behaupte die Auswirkungen zeigen Verrohung in jeglicher Hinsicht. Intimität mit einem Menschen der verroht wird schwierig. Insofern indirekte Verantwortlichkeit für mangelnde Sexualität innerhalb von Beziehungen. Möglicherweise Selbstwertproblematik und Instabilität in der Partnerschaft. 

Meine Worte sollten nicht so verstanden werden, dass es um einen Schuldigen geht, sondern sich viele Gegebenheiten gegenseitig bedingen. Und dieses Bewusstsein sollte auf beiden Seiten bestehen, um etwas zu verändern. 

LG Sis

1 -Gefällt mir

Anzeige
hardy
hardy
24.01.23 um 16:51

Sorry, aber auf welchem Planeten lebst du denn? Was du da mit deinem Mann veranstalltest, ist völlig übers Ziel hinaus und erklärt, weshalb er keinerlei Lust auf Sex mit dir hat - und das hängt niht mit dem Zusatzgewicht aus der Schwangerschaft zusammen.

Du schnüffelst in seinem Verlauf herum, wirfst ihm vor, dass er Pornos schaut und sich selbst befriedigt??!!
Dir ist seine Priatsphäre einen feuchten Kericht wert? Wo ist denn da bitte die gegenseitige Wertschätzung?

Ein Mensch hat Privatsphäre und eine eigene Sexualität. Einzufordern, dass er die Selbstbefriedigung und das Pronoschauen (Männer sind visuell reizbare Wesen) unterlässt, das ist der Wahnsinn! Was, denkst du, berechtigt dich dazu, dies einzufordern?

Jetzt hat dein Mann komplexe, das merkt man schon an seinen Reaktionen, wie er reuemütig stammelt, dass er erst dann gekommen ist, wenn er den Film ausgemacht und an dich gedacht hat. Herzlichen Glückwunsch, du machst ein sexuelles Wrack aus ihm.

Deine fehlende Selbstliebe (du findest dich zu dick und magst dich nicht) strahlt auf ihn aus, wie soll er dich begehren, wenn du dich selbst schon nicht leiden kannst? Dann ist die Schwangerschaft 9 Monate her, ihr habt ein kleines Kind (was vermutlich mit im Schlafzimmer schläft). Vielleicht ist er mit der Situation etwas überfordert und muss sich an die Gegebenheiten erst gewöhnen? Hier mal schnell auf Sex-Modus umschalten fällt normalerweise den Frauen schwer, aber auch bei Männern ist dieses Problem feststellbar. Da ist Selbstbefriedigung eine einfache Möglichkeit, mal schnell und ohne anstrengendem Vorspiel den Druck abzulassen.

Anstatt wie eine Furie auf ihn einzuprügeln, ihm seine eigene Sexualität vorzuwerfen und nieder zu machen, solltest du mal das offene Gespräch mit ihm suchen und über eure gegenseitigen Bedürfnisse und Wünsche zu reden. Und entschuldige dich für diese Grenzüberschreitung in seine Privatsphäre!

5 -Gefällt mir

N
nxnx
24.01.23 um 20:36
In Antwort auf juliax1

Ich dachte zu erst, dass es wirklich die Pornos sind, die dich belasten, aber ich glaube da liegt mehr im Argen.

An und für sich finde ich es nicht schlimm, wenn der Partner Pornos sieht, problematisch wird es aber, wenn es dann daheim keine Intimitäten mehr gibt. Dann ist das durch aus ein Problem.

Ob du ihn noch liebst, wird dir wohl keiner beantworten können, wichtig wäre es, dass ihr euch gemeinsam mal zusammensetzt und über eure Ehe sprecht. Das müsst ihr beide wollen. Wenn er keinen gemeinsamen Abend mit dir möchte, dann will er diese Beziehung doch eigentlich gar nicht mehr. Zumindest würde ich das jetzt denken. Eine räumliche Trennung ist sicher mal nicht verkehrt, wenn möglich. 

Dass es dir psychisch schlecht geht, wird vl auch an dieser Beziehung liegen. Aber man kann alles lösen. Es ist vl nicht einfach und oft ist der Weg auch steinig, doch irgendwann wirds auch dir wieder besser gehen. 
Ich würde da Schritt für Schritt vorgehen. Ganz wichtig, hast du Großeltern die dir die Kleine ab und an mal abnehmen könnten? Weißt du, was die Gründe für deine psychische Instabilität sind? Ich denke, dass das mehrere Gründe hat, kann das sein?

LG

Ja, wenn er mit mir drüber reden würde, oder einen Grund nennen könnte, warum er seit einer ganzen Weile nicht mit mir schlafen will, aber seiner Meinung nach ist es wahrscheinlich die Arbeit bei ihm, genau kann er es aber auch nicht sagen, dass denkt er.. Naja und dass er dann eben abends keine Lust hat etc verstehe ich ja, aber er war jetzt 3 Wochen mit mir zuhause, die Zeit wäre da gewesen, ebenso wie die Ruhe, unsere Tochter hatten wir auch in der Zeit 3 Nächte abgegeben! Aber er sagt er war so Co und es war trotz Urlaub nicht die Zeit.. Da weiß ich natürlich auch nicht, was ich dazu sagen soll, er hat ja offensichtlich auch die Zeit sich das auf Toilette gemütlich zu machen.. Warum nicht mit mir.. Es verletzt mich ziemlich..

Ich kann mir die Gründe für meine psychischen Probleme sehr gut denken.. Daran ist er sicher nicht schuld, aber gut tut mir das Gefühl was er mir damit tut leider auch nicht.. 

Wir haben versucht ganz ruhig darüber zu sprechen, ich wollte erfahren, ob ihm etwas fehlt in unserer Ehe, ob ich was ändern kann, was seine Gründe waren zu lügen und zu verschweigen etc. aber leider konnte er mir keine richtige Antworten geben.. 

Gefällt mir

Anzeige
N
nxnx
24.01.23 um 20:43
In Antwort auf kassandra80

Du schreibst, Du wärst psychisch instabil und hättest ein nicht wirklich vorhandenes Selbstwertgefühl. Wie gehst Du selbst dagegen vor? Bist Du denn in professioneller Behandlung deswegen? 

Ich gehe davon aus, dass Dein Partner Dich anlügt weil er Dich nicht verletzen will und auch weil er weiss dass er dann Ärger mit Dir bekommt. Er weiss ja wie Du reagierst und Du lässt ihm ja nicht wirklich eine Wahl. Und er kommt eigentlich auch nicht zu Dir durch weil Dir komplett das Verständnis für sein Verhalten fehlt. 

Klar könnte er "Dir zuliebe" auf den Pornokonsum verzichten. Aber was wäre dann der nächste Schritt den er tun müsste, wenn Du Dich unwohl fühlst? Keine Selbstbefriedigung mehr für ihn? Keine andere Frauen anschauen? Oder ganz allgemein nicht mehr mit Frauen sprechen? Ich übertreibe absichtlich weil das Problem meiner Meinung nach nicht bei Deinem Partner liegt sondern ganz eindeutig bei Dir. 

Du hast Probleme mit Deinem Selbstwert und daran musst in erster Linie Du selbst arbeiten. Am besten mit professioneller Hilfe. Kein Partner kann Dir das abnehmen oder einen Therapeuten ersetzen. 

Jeder Mensch hat ein Anrecht auf seine Privatsphäre - auch wenn er sich in einer Beziehung befindet. Wenn er während der Selbstbefriedigung Pornos konsumiert dann ist das absolut seine Sache. Und das bedeutet weder dass er Dich nicht attraktiv findet oder es tut um Dich zu verletzen oder abzuwerten. Mit Dir hat das nämlich mit der allergrössten Wahrscheinlichkeit überhaupt nichts zu tun! Hast Du Dich denn schon einmal ernsthaft hinterfragt, was genau Dich an seinem Verhalten so verletzt? 

Falls Du nicht schon in Behandlung bist dann rate ich Dir dringend dazu Dich einem Arzt anzuvertrauen und eine psychotherapeutische Behandlung zu beginnen. Auch eine Wochenbettdepression kommt infrage und die lässt sich behandeln. Wenn Du Dir helfen lässt und es Dir besser geht, dann könnt ihr auch Eure Beziehung unter besseren Voraussetzungen fortführen und es wird vieles leichter werden. 

Guter Punkt. Leider bin ich nicht in Behandlung, da es keine Plätze gibt. Meine einzige Möglichkeit wäre 200km zur nächsten freien Therapeutin zu fahren, oder die Stunden selbst zu zahlen, geht natürlich beides nicht mit Baby, das Geld fehlt natürlich.

Ich weiß auch, dass ich das Problem bin, dass habe ich auch in meinem Beitrag versucht zu kommunizieren. Allerdings kann ich leider nicht mit dem Finger schnipsen und dann geht's mir damit nichtmehr so schlecht bzw denke ich dann nicht anders. 

Es ist nicht der Konsum der Pornos an sich, es ist die komplette Situation. Vorallem aber das lügen und er weiß dass ich lügen hasse und da allergisch reagiere! Ich habe ihm schon damals erklärt, dass ich mich freuen würde, wenn er mir einfach erzählt, dass er da das Verlangen hat sich sowas anzusehen, ich will es halt gern wissen. Damit war er auch grün. Und damit meine ich nicht das er um Erlaubnis bitten soll, oder direkt bevor er es macht bescheid geben soll. Eben einfach offen kommunizieren. 

1 -Gefällt mir

N
nxnx
24.01.23 um 20:50
In Antwort auf sisteronthefly

Hallo, 

es kann sein, dass deine Gefühle für ihn aufgrund der psychischen Labilität nicht mehr spürbar sind. Das Gefühl von Freude und Lust liegen manchmal nahe beeinander. Dein Desinteresse kann meiner Ansicht nach durch eine Depression begründet sein oder es liegt tatsächlich an einer schweren Enttäuschung und Verletzung durch ihn, was die psychische Labilität nicht besser macht. Unser Selbstwertgefühl kann durch schwere Krisen erschüttert werden. Es wäre also nicht völlig abwegig, dass sein Verhalten und der Konsum von Pornografie indirekt für deine Gefühlslage verantwortlich ist.

Mal völlig unabhängig von jeglicher moralischen Komponente ist es wissenschaftlich erwiesen, dass ein dauerhafter Konsum von Pornografie zu Hirnveränderungen führt. Einerseits ist das, was dort gezeigt wird absolut irrational, denn im echten Leben sehen fast alle Menschen anders aus als dort gezeigt und so toll, wie es uns vermittelt wird ist es vermutlich auch nicht. Eckart von Hirschhausen sagte mal: "Nur ein sehr kleiner Teil der Menschheit sieht nackt besser aus, als angezogen." Womit er wahrscheinlich nicht falsch liegt. Was uns an einer Person gefällt ist nicht nur sein nackter Körper. Davor müssen viele andere Eigenschaften erfüllt sein. Was auch bekannt ist, dass ein "Dauerkonsum" zu Entmenschlichung führt und das ist echt übel. Denn es bedeutet, dort agiert jemand ohne Gefühle. So sind wir Menschen nunmal nicht. Vom Subjekt zum Objekt ist die Botschaft dahinter. Die Gefahr diese Botschaft mehr unbewusst in seine Beziehung zu tragen ist groß. Was einen als Mensch ausmacht und was uns auf vielen Ebenen so gut tut, das wird irriger Weise nicht mehr richtig wahrgenommen. 

Wenn er sich aufgrund deiner Schwangerschaft und der Geburt von dir distanziert hat müsstet ihr versuchen darüber zu sprechen, was vermutlich schwierig für ihn sein wird. Auch Männer können ziemlich traumatisiert sein nach einer Schwangerschaft und machen sich unglaublich Gedanken. Das hätte gar nichts mit seinen Gefühlen für dich zu tun. Ich könnte mir vorstellen, dass es in der jetzigen Situation für euch beide nicht einfach ist. Habt ihr Eltern oder sehr gute Freunde, die ihr einbeziehen könnt. 

LG Sis
 

Ich versuche immer offen mit ihm über alles zu reden.. Er weiß mehr über mich als jeder andere Mensch, auch wie ich mich tagesaktuell fühle, ebenso versuche ich immer zu sagen was ich mir wünsche, sowie ich offen gesagt habe, dass es mal wieder schön wäre, wenn wir uns eine halbe Stunde abends für uns nehmen.. Sicher, irgendwas wird schief laufen, denn sonst wäre unsere Situation eine andere, aber ich weiß beim besten Willen nicht, was ich noch anders machen soll, ich habe mich entschuldigt für mein impulsives Verhalten, habe versucht es zu verstehen, habe ihm versucht zu erklären was ich warum fühle.. Aber es ist einfach so schwer mit jemanden zu reden, wenn keine Antwort kommt..
Ja, glücklicherweise können wir die kleine auch mal abgeben!

Ich werde ihn nochmal darauf ansprechen, zwecks Schwangerschaft & Geburt, danke! 

1 -Gefällt mir

Anzeige
N
nxnx
24.01.23 um 21:00
In Antwort auf hardy

Sorry, aber auf welchem Planeten lebst du denn? Was du da mit deinem Mann veranstalltest, ist völlig übers Ziel hinaus und erklärt, weshalb er keinerlei Lust auf Sex mit dir hat - und das hängt niht mit dem Zusatzgewicht aus der Schwangerschaft zusammen.

Du schnüffelst in seinem Verlauf herum, wirfst ihm vor, dass er Pornos schaut und sich selbst befriedigt??!!
Dir ist seine Priatsphäre einen feuchten Kericht wert? Wo ist denn da bitte die gegenseitige Wertschätzung?

Ein Mensch hat Privatsphäre und eine eigene Sexualität. Einzufordern, dass er die Selbstbefriedigung und das Pronoschauen (Männer sind visuell reizbare Wesen) unterlässt, das ist der Wahnsinn! Was, denkst du, berechtigt dich dazu, dies einzufordern?

Jetzt hat dein Mann komplexe, das merkt man schon an seinen Reaktionen, wie er reuemütig stammelt, dass er erst dann gekommen ist, wenn er den Film ausgemacht und an dich gedacht hat. Herzlichen Glückwunsch, du machst ein sexuelles Wrack aus ihm.

Deine fehlende Selbstliebe (du findest dich zu dick und magst dich nicht) strahlt auf ihn aus, wie soll er dich begehren, wenn du dich selbst schon nicht leiden kannst? Dann ist die Schwangerschaft 9 Monate her, ihr habt ein kleines Kind (was vermutlich mit im Schlafzimmer schläft). Vielleicht ist er mit der Situation etwas überfordert und muss sich an die Gegebenheiten erst gewöhnen? Hier mal schnell auf Sex-Modus umschalten fällt normalerweise den Frauen schwer, aber auch bei Männern ist dieses Problem feststellbar. Da ist Selbstbefriedigung eine einfache Möglichkeit, mal schnell und ohne anstrengendem Vorspiel den Druck abzulassen.

Anstatt wie eine Furie auf ihn einzuprügeln, ihm seine eigene Sexualität vorzuwerfen und nieder zu machen, solltest du mal das offene Gespräch mit ihm suchen und über eure gegenseitigen Bedürfnisse und Wünsche zu reden. Und entschuldige dich für diese Grenzüberschreitung in seine Privatsphäre!

Du scheinst nicht alles gelesen zu haben was ich geschrieben habe. Aber ist ja leicht nur oberflächlich auf ein Post zu antworten. Ich habe nicht geschnüffelt. Wir teilen uns einen Google Account und darüber hinaus (nicht das es dich was angeht) bin nicht ich die schnüfflerin der Beziehung.
Außerdem habe ich nie eingefordert das er es unterlässt. Ich will das er das Lügen sein lässt! Das ist was VÖLLIG anderes!
Das Baby schläft nicht in unserem Zimmer, sie schläft zu 80% schon wenn er Nachhause kommt und schläft auch durch. Ein Baby ist nicht immer ein Grund! Zumal die Probleme in unserer Sexualität schon vorher da waren (von seiner Seite aus).
Anstrengendes Vorspiel gab's noch nie bei uns. Wir gehen schon immer direkt zur Sache.
Ich finde es scheiße, dass du hier Behauptungen aufstellst, die absolut nicht im geringsten fundiert sind und absolut garnichts mit unserer Situation und meiner dargestellten Problematik zutun haben!
Ich mache ihn auch in keinster Weise nieder oder "Prügel auf ihn ein".
Im Gegenteil. Ich versuche ihn ja zu verstehen, nur wenn bei einem Gespräch von seiner Seite nichts kommt, ist das schwierig. 

Entschuldige du dich lieber für falsche Anschuldigungen. Geht garnicht! 

3 -Gefällt mir

hardy
hardy
24.01.23 um 22:35
In Antwort auf nxnx

Du scheinst nicht alles gelesen zu haben was ich geschrieben habe. Aber ist ja leicht nur oberflächlich auf ein Post zu antworten. Ich habe nicht geschnüffelt. Wir teilen uns einen Google Account und darüber hinaus (nicht das es dich was angeht) bin nicht ich die schnüfflerin der Beziehung.
Außerdem habe ich nie eingefordert das er es unterlässt. Ich will das er das Lügen sein lässt! Das ist was VÖLLIG anderes!
Das Baby schläft nicht in unserem Zimmer, sie schläft zu 80% schon wenn er Nachhause kommt und schläft auch durch. Ein Baby ist nicht immer ein Grund! Zumal die Probleme in unserer Sexualität schon vorher da waren (von seiner Seite aus).
Anstrengendes Vorspiel gab's noch nie bei uns. Wir gehen schon immer direkt zur Sache.
Ich finde es scheiße, dass du hier Behauptungen aufstellst, die absolut nicht im geringsten fundiert sind und absolut garnichts mit unserer Situation und meiner dargestellten Problematik zutun haben!
Ich mache ihn auch in keinster Weise nieder oder "Prügel auf ihn ein".
Im Gegenteil. Ich versuche ihn ja zu verstehen, nur wenn bei einem Gespräch von seiner Seite nichts kommt, ist das schwierig. 

Entschuldige du dich lieber für falsche Anschuldigungen. Geht garnicht! 

Wenn du so reagiers und mit deinem Mann sprichst, kann ich mir gut vorstellen, weshalb er keinen Bock auf Sex mit dir hat.

Aber ich lass dich in deiner Blase und möchte nicht mit dir diskutieren. Wer so, wie du, auf andere reagiert, die eine andere Sicht der Dinge haben, damit brauch ich nicht meine Lebenszeit verschwenden.

Reflektier mal deine Art und Weise und überleg, ob du vielleicht nicht mit ein Grund sein kannst, dass sich dein Mann von dir zurückzieht.

2 -Gefällt mir

Anzeige
juliax1
juliax1
25.01.23 um 5:04
In Antwort auf nxnx

Ja, wenn er mit mir drüber reden würde, oder einen Grund nennen könnte, warum er seit einer ganzen Weile nicht mit mir schlafen will, aber seiner Meinung nach ist es wahrscheinlich die Arbeit bei ihm, genau kann er es aber auch nicht sagen, dass denkt er.. Naja und dass er dann eben abends keine Lust hat etc verstehe ich ja, aber er war jetzt 3 Wochen mit mir zuhause, die Zeit wäre da gewesen, ebenso wie die Ruhe, unsere Tochter hatten wir auch in der Zeit 3 Nächte abgegeben! Aber er sagt er war so Co und es war trotz Urlaub nicht die Zeit.. Da weiß ich natürlich auch nicht, was ich dazu sagen soll, er hat ja offensichtlich auch die Zeit sich das auf Toilette gemütlich zu machen.. Warum nicht mit mir.. Es verletzt mich ziemlich..

Ich kann mir die Gründe für meine psychischen Probleme sehr gut denken.. Daran ist er sicher nicht schuld, aber gut tut mir das Gefühl was er mir damit tut leider auch nicht.. 

Wir haben versucht ganz ruhig darüber zu sprechen, ich wollte erfahren, ob ihm etwas fehlt in unserer Ehe, ob ich was ändern kann, was seine Gründe waren zu lügen und zu verschweigen etc. aber leider konnte er mir keine richtige Antworten geben.. 

Wenn du solche psychischen Probleme hast, dann musst du in Therapie, da kann dir dein Mann auch nicht helfen. Auf Dauer werden diese Probleme nämlich eure Beziehung kaputt machen.

Was den Pornokonsum angeht, dass finde ich schwierig. Ich bin nämlich durchaus der Meinung, dass dein Mann ein Recht auf Privatsphäre hat und dir nicht alles bis ins kleinste Detail erzählen muss. Ich hasse es auch angelogen zu werden, aber ob mein Mann sich Pornos oder nackte Frauen ansieht, ist mir sowas von egal. Das ist seine Privatangelegenheit und ich muss nicht alles wissen. Schwierig wird es halt, wenn er sich nur noch Pornos anguckt und ihr zwei keinen Sex mehr habt. Dann ist das was völlig anderes und sicher nicht gesund für eine Ehe. Ich kann dich schon auch etwas verstehen, du möchtest das nicht und wirst zusätzlich angelogen.

Wenn er dir aber keine richtigen Antworten liefert, was will man dann machen? 
Außerdem, was verstehst du unter einer ganzen Weile? Wie lange geht das denn jetzt schon?
LG

Gefällt mir

usagi96
usagi96
25.01.23 um 10:22

Ich habe mir deinen Eingangspost jetzt mehrere male durchgelesen. 
Meine Antwort wird dir genauso wenig gefallen wie die vom User Hardy. 

Ich kann durchaus verstehen das du es hasst angelogen zu werden. Ich auch. Aber lässt du deinem Mann eine andere Wahl?
Was ich aus deinem Post gelesen habe wolltest du nicht das er Pornos schaut weil du zugenommen hattest. 
Im Steit hat er geschworen es sein zu lassen. 
Nur warum darf er nicht? 
Wenn sich ein Mann Pornos ansieht und SB macht finde ich daran absolut nichts schlimmes. 
Du schreibst das du psychisch instabil bist und sein Verhalten dich verletzt. 
Aber du solltest dich fragen ob dein Verhalten deinen Mann nicht auch verletzt. 
Das die von dir gewünschte Reaktion deines Mannes ausblieb wundet mich nicht. Für einen schönen Abend braucht es auch eine angenehme Atmosphäre. Die scheint bei euch ja schon länger nicht mehr zu sein. 
Wenn du unzufrieden bist liegt es auch an dir das zu ändern. 
Eventuell mit Hilfe einer Therapie und der Hilfe deines Mannes. 


 

12 -Gefällt mir

Anzeige
B
blowmore
26.01.23 um 21:56
In Antwort auf nxnx

Mein Mann hat am Anfang unserer Beziehung heimlich pornos geguckt und sich darauf auch sb. Die pornos habe ich durch Zufall im Verlauf gefunden, da sein Verhalten sehr seltsam war.. Bis auf ein verstörendes Bild schien alles normal.. Ich bat ihm es zu lassen, besser gesagt gab es Streit, denn ich hatte zu der Zeit grad zugenommen und der Sex war auch nichtmehr wirklich vorhanden.. Dazu muss ich sagen, dass ich psychisch instabil bin..
Also er hat mir auf unsere Beziehung geschworen er würde es nicht nocheinmal tun (ich war sehr verletzt), er wüsste auch nicht, wieso er es gemacht hat und schämt sich. Nun habe ich seither wieder eine Vermutung gehabt, habe nachgefragt, er hat zugegeben dass er es sich gemacht hat (so wie öfter mal) allerdings erst auf meine Nachfrage gab er wiederwillig zu, dass er pornos geguckt hat.. Er hat gesagt er hat den Verlauf gelöscht, da es ihm direkt danach peinlich gewesen ist und weiß angeblich wieder nicht, wieso er es getan hat.. Er behauptet auch, er sei zu dem porno nicht gekommen, sonder erst als er ihn ausmachte und an mich dachte.. Nun habe ich vor 9 Monaten ein Baby bekommen, noch sehe ich nicht aus wie zu unserer Anfangszeit und Sex will er seit der Schwangerschaft nichtmehr wirklich.. Grade die letzten Wochen habe ich ihn vermehrt darauf angesprochen und gesagt, dass ich gern wieder einen netten Abend mit ihm hätte.. Darauf kam aber nie die gewünschte Reaktion, ich bin zurzeit auch ziemlich depressiv und leide sehr unter meinem aussehen (bin beim abnehmen). Aufjedenfall hat mich das sehr hart getroffen, ich war sehr traurig und bat ihn zu gehen. Er weigerte sich, also schnappte ich mir Baby und Hund und buchte ein hotel, ich musste da erstmal raus.. Er meinte nur Immer wieder, dass er nicht versteht warum ich gehe und ob es nur wegen diesem einem Mal jetzt ist.. Ich habe ihm versucht zu erklären, dass er sich hätte keinen schlechteren Zeitpunkt aussuchen können (ich fühle mich nicht wohl, ich will Sex - er nicht, psychisch bin ich grade ein Wrack) und es nicht das erste Mal wäre (es gab mehrere auch andere Vorfälle).. Ich bin traurig aber nicht verletzt, ich merke gerade, dass mich das nicht so trifft wie es das vor einem Jahr vllt noch getan hätte.. Ich bin mir grad nicht sicher, ob dass ein Zeichen dafür ist, dass er mir schon langsam egal ist.. Ich weiß nicht was ich für ihn fühle und ob da noch mehr als Freundschaft ist.. Ich kann mit ihm reden und alles, aber keine Ahnung ob das wirklich noch liebe ist, ich weiß nicht, wie ich das herausfinden soll, zudem möchte ich mich nicht trennen, ich hab ihn ja trotzdem lieb und immerhin haben wir eine gemeinsame Tochter und sind verheiratet..
Ich brauche irgendwie mal andere/neutrale Ansichten. Bitte helft mir..
Lg

Warum guckt ihr denn die Pornos nicht gemeinsam? Das kann sehr anregend sein.

2 -Gefällt mir

I
ich2022
27.01.23 um 22:04
In Antwort auf blowmore

Warum guckt ihr denn die Pornos nicht gemeinsam? Das kann sehr anregend sein.

Nach den Reaktionen der TE zu sehen-
scheinen sich die Art Pornos,
welche ihren Mann erregt und sie sich darüber nicht äußern möchte -
eher abzustoßen und zu verunsichern 

1 -Gefällt mir

Anzeige
B
blowmore
29.01.23 um 14:23
In Antwort auf ich2022

Nach den Reaktionen der TE zu sehen-
scheinen sich die Art Pornos,
welche ihren Mann erregt und sie sich darüber nicht äußern möchte -
eher abzustoßen und zu verunsichern 

Daran sollte die TE arbeiten! Denn gemeinsames Porno gucken kann äußerst bereichernd sein für eine Beziehung!

2 -Gefällt mir

U
user1377538024
30.01.23 um 17:38

Vorab: ich weiß,wie du dich fühlst.
Ich hatte dasselbe erlebt vor ein paar Jahren und bin lange nicht damit klar gekommen.
Es ist, wie du sagst...das Selbstwertgefühl leidet, da man sich nicht mehr attraktiv fühlt znd sich mit den Frauen vergleicht.
Mein Mann hat aber damals zeitgleich auch von Frauen im realen Leben geschwärmt, das hat es besonders schlimm gemacht.

Ich weiß nicht ob es dir weiterhilft, aber ich vermute nach allem, für Männer sind es tatsächlich 2 unterschiedliche Dinge.
Männer sind oft schnell von solchen erotischen Szenen angetörnt und denken nicht lange nach.
Es kommt natürlich drauf an...schaut er nur bestimmte Frauen an oder geht's mehr um die Szenen, also Situationen?
Für mich ist das ein großer Unterschied.
Einen anregenden Film (z.b.Fifty Shades) finde ich z.b.auch spannend, aber wenn er jetzt jeden Tag ausschließlich bestimmte Frauentypen sucht und sich darauf einen hobelt. wäre das für mich No-Go.

Evtl.könntest du das herausbekommen... 

1 -Gefällt mir

Anzeige
B
blowmore
30.01.23 um 21:06
In Antwort auf user1377538024

Vorab: ich weiß,wie du dich fühlst.
Ich hatte dasselbe erlebt vor ein paar Jahren und bin lange nicht damit klar gekommen.
Es ist, wie du sagst...das Selbstwertgefühl leidet, da man sich nicht mehr attraktiv fühlt znd sich mit den Frauen vergleicht.
Mein Mann hat aber damals zeitgleich auch von Frauen im realen Leben geschwärmt, das hat es besonders schlimm gemacht.

Ich weiß nicht ob es dir weiterhilft, aber ich vermute nach allem, für Männer sind es tatsächlich 2 unterschiedliche Dinge.
Männer sind oft schnell von solchen erotischen Szenen angetörnt und denken nicht lange nach.
Es kommt natürlich drauf an...schaut er nur bestimmte Frauen an oder geht's mehr um die Szenen, also Situationen?
Für mich ist das ein großer Unterschied.
Einen anregenden Film (z.b.Fifty Shades) finde ich z.b.auch spannend, aber wenn er jetzt jeden Tag ausschließlich bestimmte Frauentypen sucht und sich darauf einen hobelt. wäre das für mich No-Go.

Evtl.könntest du das herausbekommen... 

Ich verstehe nicht warum ihr euch darüber so aufregt!?
baut euch doch ein beim Porno gucken und nutzt eure dabei aufgegeilten Männer aus. So kommt ihr auch Mal wieder zu gutem Sex!

Gefällt mir

U
user1377538024
30.01.23 um 21:14

Du bist ja witzig ...als wenn die Männer einem Bescheid sagen, wenn sie sich einen von der Palme wedeln *lach*
meiner hat sogar gesagt, dass er das komisvh fände wenn man es zusanmen schaut

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
B
blowmore
30.01.23 um 21:17
In Antwort auf user1377538024

Du bist ja witzig ...als wenn die Männer einem Bescheid sagen, wenn sie sich einen von der Palme wedeln *lach*
meiner hat sogar gesagt, dass er das komisvh fände wenn man es zusanmen schaut

Muss man halt geschickt einfädeln als Frau! Glaub mir, das geht

Gefällt mir

U
user1377538024
30.01.23 um 21:20
In Antwort auf blowmore

Muss man halt geschickt einfädeln als Frau! Glaub mir, das geht

Echt, erzähl 

1 -Gefällt mir

Anzeige
B
blowmore
30.01.23 um 21:22
In Antwort auf user1377538024

Echt, erzähl 

Gerne mehr per PN, sonst werden meine Posts wieder gelöscht.

Gefällt mir

U
user1377538024
30.01.23 um 21:30
In Antwort auf blowmore

Gerne mehr per PN, sonst werden meine Posts wieder gelöscht.

OK dann schicke gerne

2 -Gefällt mir

Anzeige
F
frau-coco
31.01.23 um 10:11
In Antwort auf blowmore

Ich verstehe nicht warum ihr euch darüber so aufregt!?
baut euch doch ein beim Porno gucken und nutzt eure dabei aufgegeilten Männer aus. So kommt ihr auch Mal wieder zu gutem Sex!

Gehts noch ein bisschen schlichter?

Die Probleme die bei den beiden vorherrschen sind nicht die Pornos per sé.
Und die sind dann auch nicht mit gemeinsamen Fickelfilmgucken und der irrigen Annahme das daraus guter Sex entstehen würde behoben.

Das ist sogar für deine Verhältnisse sehr dumm gedacht.
In deiner beschränkten Welt ist alles mit Sex zu kitten, oder?

Bei den beiden liegen die Probleme außerhalb des Bettes.
Selbstwert und Vertrauen sind da wohl eher die Themen als sich bräsig nen Porno zusammen anzugucken.

2 -Gefällt mir

U
user1377538024
31.01.23 um 11:46

Ich mische mich mal ein und sage Jein....die Pornos ansich können schon zum Riesenproblem werden und das Vertrauen erheblich beeinträchtigen.
Aber vom Zusammen Gucken wird man sicher keine Beziehung kitten.
Außerdem empfindet jeddr so etwas anders.
Manche finden das toll und gucken gemeinsamen und für andere ist es total abschreckend und befremdlich.
Das ist ein großes Thema....
Fakt ist auch, dass zu viel Konsum das Hirn beeinträchtigt und die Wahrnehmung sich verändert.



 

Gefällt mir

Anzeige
A
a12345
31.01.23 um 20:51

Also ich sag dir als Mann, wir schauen alle pornos! Und es ist überhaupt nichts dabei, lass ihn doch. Das ist kein Fremdgehen. Und Selbstbefriedigung ist auch Jedermanns und Frau Recht und kein betrügen. 
Das es dir nicht gut geht daran musst du arbeiten. Aber dein Mann macht wirklich nichts schlimmes.

Gefällt mir

U
user1377538024
31.01.23 um 21:27
In Antwort auf a12345

Also ich sag dir als Mann, wir schauen alle pornos! Und es ist überhaupt nichts dabei, lass ihn doch. Das ist kein Fremdgehen. Und Selbstbefriedigung ist auch Jedermanns und Frau Recht und kein betrügen. 
Das es dir nicht gut geht daran musst du arbeiten. Aber dein Mann macht wirklich nichts schlimmes.

Ohne dich irgendwie angreifen oder bewerten zu wollen o.ä...
Aber der Satz " Porno gucken ist nichts Schlimmes" ist glaube ich einer der häufigsten Aussagen von Männern, die ich in den letzten Jahren gehört und gelesen habe....
Das Thema ist aber tatsächlich ein riesengroßes Thema...
Es gibt mittlerweile sogar Studien u.a. dazu...
Ich will mich evht nicht als Heilige Maria hinstellen, aber ganz so einfach ist das nicht!
Es kann, in einem gewissen Ausmaß, viel anrichten... auf beiden Seiten!

Gefällt mir

Anzeige
A
a12345
31.01.23 um 21:38

Männer haben sexuellen drang, und der muss irgendwie raus. Ihr Frauen versteht das nicht, ihr haben ja auch nicht jeden Morgen einen harten Penis. Besser ein Mann schaut Porno und macht es sich selbst als Fremdgehen.

Gefällt mir

L
lea_04
31.01.23 um 21:45
In Antwort auf user1377538024

Ohne dich irgendwie angreifen oder bewerten zu wollen o.ä...
Aber der Satz " Porno gucken ist nichts Schlimmes" ist glaube ich einer der häufigsten Aussagen von Männern, die ich in den letzten Jahren gehört und gelesen habe....
Das Thema ist aber tatsächlich ein riesengroßes Thema...
Es gibt mittlerweile sogar Studien u.a. dazu...
Ich will mich evht nicht als Heilige Maria hinstellen, aber ganz so einfach ist das nicht!
Es kann, in einem gewissen Ausmaß, viel anrichten... auf beiden Seiten!

Kommt ja auch darauf an was für Pornos und wie viel man konsumiert. 
Ich denke auch das Pornos durchaus auch eine negative Auswirkung auf Beziehung und Sexleben haben kann. 
Es gibt ja nicht wenige Männer und auch Frauen die immer mehr den Kick brauchen. Immer mehr neues ausprobieren müssen. 
Spielt der Partner da nicht mit oder fühlt sich überfordert kann es schon kompliziert werden. 

6 -Gefällt mir

Anzeige
U
user1377538024
31.01.23 um 21:47
In Antwort auf lea_04

Kommt ja auch darauf an was für Pornos und wie viel man konsumiert. 
Ich denke auch das Pornos durchaus auch eine negative Auswirkung auf Beziehung und Sexleben haben kann. 
Es gibt ja nicht wenige Männer und auch Frauen die immer mehr den Kick brauchen. Immer mehr neues ausprobieren müssen. 
Spielt der Partner da nicht mit oder fühlt sich überfordert kann es schon kompliziert werden. 

Ja, genau so!

Gefällt mir

K
kim-45
01.02.23 um 13:23

Schwierig wird es wenn junge Männer denken sie müssten dann wie im Porno performen

1 -Gefällt mir

Anzeige
K
kim-45
01.02.23 um 13:24

Vergessen, dass dies nicht ganz die Realität ist 

Gefällt mir

A
abusimbel3
01.02.23 um 14:42
In Antwort auf kim-45

Schwierig wird es wenn junge Männer denken sie müssten dann wie im Porno performen

Das sind in der Regel professionelle Schauspieler, die wissen, was auf dem Bildschirm gut aussieht. Keine Chance, da zu Hause im Bett etwas zustande zu bringen, was sich dann auch noch gut anfühlen soll. Und zusammenschneiden lässt sich zu Hause auch nichts.

Gefällt mir

Anzeige
U
user1377538024
01.02.23 um 14:46
In Antwort auf abusimbel3

Das sind in der Regel professionelle Schauspieler, die wissen, was auf dem Bildschirm gut aussieht. Keine Chance, da zu Hause im Bett etwas zustande zu bringen, was sich dann auch noch gut anfühlen soll. Und zusammenschneiden lässt sich zu Hause auch nichts.

Richtig, also zuhause lieber was eigenes ausprobieren!  Und nicht irgendwas nachmachen oder Ansprüche haben, dass die Partnerin oder Partner so aussehen muss oder es so macht.
Als "Fortbildungsmaßnahme" in MAẞEN! vielleicht manchmal interessant, aber mehr auch nicht!

1 -Gefällt mir

A
abusimbel3
01.02.23 um 14:52
In Antwort auf user1377538024

Richtig, also zuhause lieber was eigenes ausprobieren!  Und nicht irgendwas nachmachen oder Ansprüche haben, dass die Partnerin oder Partner so aussehen muss oder es so macht.
Als "Fortbildungsmaßnahme" in MAẞEN! vielleicht manchmal interessant, aber mehr auch nicht!

Fortbildung... Bildungsfernsehen. Oder man schaut sie wie andere Filme auch zur Unterhaltung. Eben eine erregende Unterhaltung. Für manche jedenfalls.

Zu Hause muss es sich gut anfühlen und sonst nichts, und zwar für beide.

Gefällt mir

Anzeige
hardy
hardy
01.02.23 um 16:08
In Antwort auf user1377538024

Richtig, also zuhause lieber was eigenes ausprobieren!  Und nicht irgendwas nachmachen oder Ansprüche haben, dass die Partnerin oder Partner so aussehen muss oder es so macht.
Als "Fortbildungsmaßnahme" in MAẞEN! vielleicht manchmal interessant, aber mehr auch nicht!

In der Ursprünglichen Frage ging es um den Porno-Konsum und die negative Auswirkung auf die TE.

Die Diskussionen gehen hier gerade in andere Richtungen.
Fakt ist, der Mann ist visuell orientiert, d.h. er kann sich an etwas, das er sieht, leichter "aufgeilen" als wenn er sich etwas in der Phantasie ausmalen muss. Hier tickt die Frauenwelt anders, welche eher der Phantasie den Vorzug gegenüber einem (für die Männer prodzuierten) Porno gibt. Dies ist übrigens auch der Grund, weshalb es mehr Pronofilme gibt, welche Männer ansprechen soll als welche, die Frauen ansprechen soll.

Leute, lasst die Kirche im Dorf. Der Porno ist was er ist: eine Masturbationshilfe für den Mann. Da braucht keine Frau sich schlecht fühlen, es seidenn, sie vermutet einen Machtverlust, wenn sie den Mann nicht über die Sex-Schiene beeinflussen und lenken kann.
Aber mal ehrlich: welche Frau hat das nötig?

Natürlich ist es beim Pronokonsum ebenso wie bei allem anderen: alles in Maßen und nicht übertreiben.
Verliert sich einer in der Pornosucht, so dass er es keine 10 Minuten aushalten kann, ohne Sexfilme anschauen zu können, dann ist eh eine ganze Menge mehr im Argen. Ebenfalls, wenn man einen Porno für State of the art und das Maß der Dinge empfindet.

Da wir nicht wissen, wie hoch der Konsum des Partners der TE ist oder wie es sich auf die Beziehung auswirkt, können wir zu diesem Punkt nicht weiterdiskutieren.
 

Gefällt mir

juliax1
juliax1
01.02.23 um 16:44

Bei den ganzen Pornogedöns wird eines vergessen, nämlich der Absatz

"Nun habe ich vor 9 Monaten ein Baby bekommen, noch sehe ich nicht aus wie zu unserer Anfangszeit und Sex will er seit der Schwangerschaft nichtmehr wirklich.. Grade die letzten Wochen habe ich ihn vermehrt darauf angesprochen und gesagt, dass ich gern wieder einen netten Abend mit ihm hätte.. Darauf kam aber nie die gewünschte Reaktion,"

Es ist schon ein Unterschied, ob das Sexleben trotz Porno weiter funktioniert, oder dies eben nicht der Fall ist.

Scheinbar blenden hier diesen Aspekt aber fast alle aus und es dreht sich alles nur um die Filme.

Wäre mal interessant zu wissen, wie die Herren reagieren würden, wenn die eigene Frau sich täglich mit Vibrator befriedigt aber keinen Sex mehr mit dem Ehemann hat. Statt dem netten Abend zu zweit, geht Frau lieber mal mit dem Vibrator ins Bett.

2 -Gefällt mir

Anzeige
U
user1377538024
01.02.23 um 17:06

Ihr habt recht, es wurde hier eine allgemeine Pornodiskussion draus.... übrigens ein Endlosthema...
Wer möchte, macht hier dazu mal einen eigenen Thread draus...es wird über Wochen laufen. Versprochen

Daran sieht man, wie viele unterschiedliche Ansichten es dazu gibt.
Da aber einige hier schon ziemlich schlimme Erfahrungen damit gemacht haben, sieht man, wie viel Potenzial das Ganze hat!

1 -Gefällt mir

plastikmaus25
plastikmaus25
Gestern um 8:02

Das hört sich sehr traurig an. Viele Mädels haben ein Problem damit, wenn der Partner heimlich Pornos schaut, aber ich glaube mit einem Herabsetzten deiner Person hat das absolut nicht zu tun. Nach einer gewissen Zeit nimmt häufig die sexuelle Anziehungskraft ab und dann muss man schauen, wie man damit klar kommt. Manche finden neue Wege, aber viele nutzen einfach die eigene Sexualität um damit klar zu kommen. Meine Erfahrung zeigt, das fast alle Männer mehr oder weniger heimlich und oft Pornos schauen. Nehme dem Thema doch einfach das verbotene und schaue mit ihm zusammen. Manchmal entwickelt sich dann daraus ein neuer Weg zu offenem Sex. Viel Erfolg und lasse dich nicht dadurch zu sehr runter ziehen. Das würde über kurz oder lang wohl leider zum Ende eurer Beziehung führen.

LG
Ulana

1 -Gefällt mir

Anzeige
U
user1212449810
Gestern um 12:25

Ich denke auch das es nicht wirklich um die Pornos geht. Wäre ich er, würdest du auf mich sehr erbärmlich wirken. Das da keine Lust aufkommt, ist irgendwie klar. Zum einen solltest du mal mehr an dich denken und an dir optisch arbeiten um sich wieder wohl zu fühlen ( wenn das ein Problem ist). Ausstrahlung, sich wohlfühlen und glücklich sein wirken sehr anziehend und das eigene Glück ist Vorraussetzung für deine Beziehung. Dein Freund ist nicht verantwortlich für deine schlechten Gefühle... Melde dich im Fitnessstudio an, mache gesundes Essen zu deinem Hobby, geh wandern, geh aus - und mach dich hübsch... Der Rest kommt dann von allein... So wirkt das alles sehr jammernd und gezwungen

Gefällt mir

A
abusimbel3
Gestern um 12:33
In Antwort auf plastikmaus25

Das hört sich sehr traurig an. Viele Mädels haben ein Problem damit, wenn der Partner heimlich Pornos schaut, aber ich glaube mit einem Herabsetzten deiner Person hat das absolut nicht zu tun. Nach einer gewissen Zeit nimmt häufig die sexuelle Anziehungskraft ab und dann muss man schauen, wie man damit klar kommt. Manche finden neue Wege, aber viele nutzen einfach die eigene Sexualität um damit klar zu kommen. Meine Erfahrung zeigt, das fast alle Männer mehr oder weniger heimlich und oft Pornos schauen. Nehme dem Thema doch einfach das verbotene und schaue mit ihm zusammen. Manchmal entwickelt sich dann daraus ein neuer Weg zu offenem Sex. Viel Erfolg und lasse dich nicht dadurch zu sehr runter ziehen. Das würde über kurz oder lang wohl leider zum Ende eurer Beziehung führen.

LG
Ulana

„Nehme dem Thema doch einfach das verbotene und schaue mit ihm zusammen. Manchmal entwickelt sich dann daraus ein neuer Weg zu offenem Sex.“

Ich weiß nicht … wenn dieses schlechte Selbstwertgefühl dazu führt, dass sie sich beim Pornos schauen mit den Darstellerinnen vergleicht und ihr Mann von den Darstellerinnen mehr erregt wird, als von seiner Frau, dann würde das nach hinten losgehen. Ich kann mir vorstellen, dass die Kombination aus dem schlechten Selbstwertgefühl, kein Sex, aber Pornos und Selbstbefriedigung das Problem ist.

3 -Gefällt mir

Anzeige
I
ich2022
0:52
In Antwort auf abusimbel3

„Nehme dem Thema doch einfach das verbotene und schaue mit ihm zusammen. Manchmal entwickelt sich dann daraus ein neuer Weg zu offenem Sex.“

Ich weiß nicht … wenn dieses schlechte Selbstwertgefühl dazu führt, dass sie sich beim Pornos schauen mit den Darstellerinnen vergleicht und ihr Mann von den Darstellerinnen mehr erregt wird, als von seiner Frau, dann würde das nach hinten losgehen. Ich kann mir vorstellen, dass die Kombination aus dem schlechten Selbstwertgefühl, kein Sex, aber Pornos und Selbstbefriedigung das Problem ist.

wo steht geschrieben bzw meint die TE, dass die Pornodarstellerinnen irgendwie besser aussehen sollten als sie?

Kann nix dergleichen erlesen und auch nicht um welche Art Porno es sich handeln könnte, wovon ihr Partner trotz Versprechen nicht lassen kann.
Öffentlich benötigte er auch dies vor ihren Zweifeln ihrer körperlichen Unattraktivität und süchelt immer noch danach wobei er die in ihrem Begehren nach ihm vernachlässigt.

Hmm ... könnte es sein, dass er durch sein Suchtverhalten indem er sich bequem zu seinen Vorlieben befriedigt - Erektionsprobleme zur realen aktiven Zweisamkeit mit seiner Partnerin einhandelt und sie seine Passivität auf sich bezieht?

1 -Gefällt mir

I
ich2022
0:54
In Antwort auf ich2022

wo steht geschrieben bzw meint die TE, dass die Pornodarstellerinnen irgendwie besser aussehen sollten als sie?

Kann nix dergleichen erlesen und auch nicht um welche Art Porno es sich handeln könnte, wovon ihr Partner trotz Versprechen nicht lassen kann.
Öffentlich benötigte er auch dies vor ihren Zweifeln ihrer körperlichen Unattraktivität und süchelt immer noch danach wobei er die in ihrem Begehren nach ihm vernachlässigt.

Hmm ... könnte es sein, dass er durch sein Suchtverhalten indem er sich bequem zu seinen Vorlieben befriedigt - Erektionsprobleme zur realen aktiven Zweisamkeit mit seiner Partnerin einhandelt und sie seine Passivität auf sich bezieht?

sodem ihn seine bequeme Sucht mit der Zeit zur intensiveren Variationen verleiten könnte ... 

1 -Gefällt mir

Anzeige
Anzeige