Home / Forum / Liebe & Beziehung / Poligamie

Poligamie

16. April 2017 um 22:39

Hallo community,

ich grüble schon lange über Poligamie nach. 
Und zwar bin ich der Meinung das es sehr viele vorteile hat, ich persönlich wäre manchmal echt froh über eine zweite (dritte,...) Frau ob im Haushalt,Erziehung oder einfach als Freundin um zu quatschen. Natürlich sind mir auch die Nachteile bewusst, immerhin müsste ich meinen Mann teilen?! Ich habe das so um die Blume auch schon meinem Mann erzählt aber der ist nicht so begeistert (was auch nicht schlimm ist, im gegenteil) aber er reizt mich doch schon.

was denkt ihr darüber und vielleicht gibt es sogar jemand der so lebt? 

P.s.: nein, ich bin nicht verrückt und mir ist klar das es leute gibt die dies verabscheuen oder sich nicht vorstellen können. 

Was ich noch anmerken möchte, es ist nicht wie eine Affäre oder eine offene Beziehung.

Mehr lesen

Top 3 Antworten

17. April 2017 um 0:31

Zweite Frau im Haushalt  = Haushaltshilfe.
Zweite Frau für Erziehung = Kinderfrau.
Zweite Frau zum Quatschen = Freundin.

Wo ist jetzt das Problem? Und was hat das mit Polygamie zu tun, wenn Du willst, dass andere Frauen Dir bei den täglichen Arbeiten unter die Arme greifen?
 

8 LikesGefällt mir

17. April 2017 um 0:31

Zweite Frau im Haushalt  = Haushaltshilfe.
Zweite Frau für Erziehung = Kinderfrau.
Zweite Frau zum Quatschen = Freundin.

Wo ist jetzt das Problem? Und was hat das mit Polygamie zu tun, wenn Du willst, dass andere Frauen Dir bei den täglichen Arbeiten unter die Arme greifen?
 

8 LikesGefällt mir

17. April 2017 um 0:53

Dachte mir schon die ganze Zeit, irgendetwas stimmt nicht wenn ich das wort schreibe, es sieht falsch aus

Gefällt mir

17. April 2017 um 2:51
In Antwort auf 6rama9

Zweite Frau im Haushalt  = Haushaltshilfe.
Zweite Frau für Erziehung = Kinderfrau.
Zweite Frau zum Quatschen = Freundin.

Wo ist jetzt das Problem? Und was hat das mit Polygamie zu tun, wenn Du willst, dass andere Frauen Dir bei den täglichen Arbeiten unter die Arme greifen?
 

Erzieherin wäre zwar korrekter, aber Kinderfrau ein Klasse ersatzwort - supergeil!

1 LikesGefällt mir

17. April 2017 um 3:10
In Antwort auf diamant1996

Hallo community,

ich grüble schon lange über Poligamie nach. 
Und zwar bin ich der Meinung das es sehr viele vorteile hat, ich persönlich wäre manchmal echt froh über eine zweite (dritte,...) Frau ob im Haushalt,Erziehung oder einfach als Freundin um zu quatschen. Natürlich sind mir auch die Nachteile bewusst, immerhin müsste ich meinen Mann teilen?! Ich habe das so um die Blume auch schon meinem Mann erzählt aber der ist nicht so begeistert (was auch nicht schlimm ist, im gegenteil) aber er reizt mich doch schon.

was denkt ihr darüber und vielleicht gibt es sogar jemand der so lebt? 

P.s.: nein, ich bin nicht verrückt und mir ist klar das es leute gibt die dies verabscheuen oder sich nicht vorstellen können. 

Was ich noch anmerken möchte, es ist nicht wie eine Affäre oder eine offene Beziehung.

Das mit der "Blume" ist eine tolle Anspielung, hatte änliches vor ein paar Std. erst angesprochen.
http://beziehung.gofeminin.de/forum/von-ons-zu-beziehung-fd953659#af-post-953659-8511

Es ist so, dass Deutsch eine extrem direkte sprache sein kann.Aber nur wenige nutzen es - trotz des oft vorhandenen vertrauen. Das ist eben das, was mit "wenn erstmal zu viel Gefühl drin ist" gemeint - leider ein fehler der nach-dem-Flirt-ist-Schluss-oder-der-Anfang-gesetzt-Gesellschaft.
Ich werd es mal etwas genauer ausdrücken:
Das Problem dabei ist, das beim "verlieben" oft ein fiktiver vorab erwünschter (geistiger) Zustand erreicht werden will. Ist dieser erstmal vorhanden, sind oft beide Partner kaum noch in der Lade zurück zu blicken.
Bildlich ist das so vorstellbar, als käme beide als 1cm große Person auf einen Tellerrand der 3cm bis zur tieferen ebene führt. Ist dieser erstmal erreich, ist nichtmal das "Bergauf" auf den Tellerrand zurück das Problem, sondern der Tellerrand selbst ist exponentiell angewachsen und der Rand scheint unerreichbar - was jedoch nicht so ist, nur ein paar Meter mehr.
Erschwerend kommt natürlich hinzu, das oft andere Träume von Partnern nur mühselig herausgefunden werden können. Ein Ansprechen auf total unerwünschtes wäre natürlich fatal. Auch der Vertrauen wird wackeliger.
Es ist nichtder Tellerrand der um 6cm gewachsen ist, sonder ein weiterer Tellerrand ist hinzugekommen und dazwischen befindet sich Hängebrücke.

Ich für meinen Teil habe Probleme damit Ehrlichkeiten im drumherumreden zu erkennen.
Es kommt einfach nicht (gut) an.
Es weckt misstrauen - eben das Gefühl plötzlich auf einer Hängebrücke zu stehen.
Das gilt insb. (dann), weil ich keine Kurzzeitbeziehungen führe bzw. führen will.

Es gilt daher umso mehr auch über sexuelles reden zu können, wenn beide Teller bereits nebeneinander stehen - da fällt je nach Partner recht schwer.

Du hast den Vorteil das alle Knoten bereits festgezogen sind - wirf besser einen langen harten balken als dich auf die Brücke zu stellen und zu wackeln.

Gefällt mir

17. April 2017 um 8:54

Hä? Ich bin eine Frau? 

2 LikesGefällt mir

17. April 2017 um 8:58

Und abgesehen davon (wenn es soweit kommen würde, wovon ich nicht ausgehe) will ich mit dieser Frau keine intime Beziehung 

Gefällt mir

17. April 2017 um 11:41
In Antwort auf diamant1996

Hä? Ich bin eine Frau? 

Ich dachte mir schon beim einem Post davor: da kann aber einer nicht lesen oder ist recht voreingenomen...

Gefällt mir

17. April 2017 um 12:16

Eher sowas wie bei der kody brown familie

Gefällt mir

17. April 2017 um 12:20

Ne niemals würde ich mehr männer wollen, aber in der Theorie hätte ich kein Problem meinen Mann zu teilen in der Praxis kann es natürlich anderst aussehen. Mich interessiert eigentlich nur ob es Familien hier gibt die so leben, und finde es faszinierend und wie gesagt sehe ich viele Vorteile darin.

2 LikesGefällt mir

17. April 2017 um 15:05

Bei der Polygamie haeirate man doch mehrere.
Das ist in Deutschland verboten...

Daher ist die Überlegung doch eigentlich hinfällig.

Gefällt mir

17. April 2017 um 16:37

Ja, dass wäre aber Polyamorie. Ist nicht so ganz dasselbe...

Gefällt mir

17. April 2017 um 20:54

Ich muss aus meiner Erfahrung mialyah recht geben. Die mormonische Familie, die ich kene (stammt aus USA und lebte zeitweise nebenan), war streng monogam. Sie beherbergten manchemal junge Männer, die als Missionare durch Europa zogen. Interessante Diskussionspartner mit durchaus vernünftigen Ansichten übrigens. Zurück zum Punkt: Polygamie wird NICHT praktiziert. Mag sein, dass es neben der Church of Jeses Christ noch andere mormonische Bewegungen gibt, aber zumindest dort ist Vielweiberei tabu.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen