Home / Forum / Liebe & Beziehung / Plötzliche Trennung und kein Kontakt mehr

Plötzliche Trennung und kein Kontakt mehr

14. September 2011 um 23:00

Hallo ihr Lieben,
ich bin neu hier und erzähle mal kurz meine Geschichte, da ich etwas ratlos bin...vielleicht versteht ja irgendein Mann, was da passiert ist bzw. ob ich mich so sehr getäuscht habe...

Ich (25) war 2einhalb Jahre mit meinem Freund zusammen. Wir waren eigtl sehr unterschiedlich, was das Ganze aber auch spannend gemacht hat. Ich war seine erste richtige Freundin, ich hatte vorher einige Beziehungen, die jedoch nie länger als 6 Monate gedauert haben.
Mein Ex-Freund hatte große Probleme damit, über Gefühle und Probleme bzw. generell über Beziehung zu reden. Außerdem habe ich anscheinend ein viel größeres Bedürfnis nach Nähe und Bestätigung als er. Generell ist er (gegenüber fremden Menschen) ein eher ruhiger Mensch, ansonsten aber gar nicht. Er sagt auch selbst, dass er eine Art Sozialphobie hat. Und wahrscheinlich auch Angst, sich fest zu binden (meine Theorie...wobei 2,5 Jahre Beziehung da schon für sich sprechen). Jedenfalls hatte ich immer das Gefühl, mehr zu investieren als er. Wir hatten öfter Streit, was wegen seiner Gesprächsprobleme natürlich nicht vorteilhaft war. Oft ging es im Streit dann letztendlich darum, dass er nicht mit mir geredet hat. Ihn hat angeblich auch nie etwas gestört.
Vor 1,5 Jahren hat er mal für einen Tag (höhö) mit mir Schluss gemacht, weil er meinte, er sei nicht bereit für eine ernsthafte Beziehung...5 Stunden später hat er mich weinend angerufen und gesagt, dass er nicht weiß was los war und dass er mich liebt.
Seit etwa einem Jahr haben wir eine Fernbeziehung geführt, weil ich weggezogen bin. Haben uns aber fast jedes Wochenende gesehen und im Prinzip habe ich durch sowas schon gemerkt, dass es ihm was wert sein muss - sonst wäre er nicht über 2 Jahre mit mir zusammen gewesen und hätte die Diskussionen, die Fernbeziehung etc. nicht so lange mitgemacht.

Naja, vor 3 Wochen kam alles innerhalb einer Nacht raus: Unterschiedliche Zukunftsvorstellungen (bzw. ich habe gesagt, dass ich zumindest auf Dauer eine Perspektive zur Fernbeziehung brauche, und sei es in 5 Jahren - auch, wenn niemand weiß, ob wir dann noch zusammen sind). Er hatte sich angeblich noch keine Gedanken über die Zukunft gemacht (führt man(n) etwa eine Fernbeziehung, um eine Fernbeziehung zu führen?!). Dann das Problem, dass er nicht mit mir reden kann, wofür ich immer versucht habe, Verständnis zu haben, aber das war wirklich oft schwer. Dass er mir manchmal nicht richtig zeigen kann, dass er mich liebt...usw. Ich habe ihn anfangs gefragt, ob er mich liebt und mit mir zusammen sein will...er sagte ja. Nach ca. 30 Minuten mehr oder weniger-Gespräch habe ich ihn nochmal gefragt...er sagte, er weiß nicht, ob er mich liebt und auf die Frage, ob er es beenden will, sagte er "ja". Am nächsten Morgen (das ganze fand nachts bei ihm zuhause statt) hat er mich schweigend zum Bahnhof gebracht, kein Wort mehr gesagt, nur geradeaus gestarrt. Ich habe gefragt, ob er sich meldet und wenigstens eine Umarmung mehr oder weniger "eingefordert". Dabei kam ein kleiner Schluchzer seinerseits rum, ansonsten nur Starren. Dann bin ich gegangen. Seitdem meldet er sich nicht bei mir...er hat mir zwar auf meine SMS (mit denen ich jetzt aufgehört habe) geantwortet, allerdings immer nur, dass er zeit braucht und klar kommen muss. Und dass es jetzt halt vorbei ist und er sein Leben weiterführen muss, nur halt ohne mich. Das klingt alles so kühl, dabei will ich es nur sauber beenden und noch einmal mit ihm reden. Nachdem er es beendet hat, hat er kein Wort mehr mit mir gesprochen. Ich weiß letztendlich nicht, woran es seiner Meinung nach nun wirklich gescheitert ist. Er gibt mir das Gefühl, dass ihm das alles auf einmal gar nichts mehr wert ist und dass es ihm egal ist, wies mir geht. Stellt sich als das arme Würstchen da, das klar kommen muss - hat es allerdings selbst beendet und fragt nicht danach, ob ich durch ein Gespräch vllt besser damit klar kommen würde. Die letzten SMS sind jetzt 2 Wochen her...ich weiß einfach nicht, was in ihm vorgeht. Er sagt, er fände es toll, wenn wir später wieder Kontakt haben könnten - aber will ich das?! Ich will es nur sauber beenden, weil es eine wunderbare Zeit war und wir so viel geteilt haben. Man muss dazu sagen, dass wir vor 1,5 Monaten noch zusammen im Urlaub waren und einfach ALLES perfekt war...das sieht er auch so, das konnte ich ihn in dem Gespräch vorm Schluss machen noch fragen. Plötzlich, wie ein Fluchtinstinkt, hat er es an einem einzigen Abend beendet und schmeißt mich so aus seinem Leben...kein Wort mehr, 2,5 Jahre vergessen?! Für mich ist das Kindergarten und ich will einfach wissen, was los ist und was es ihm wert war...versteht mich jemand?
Rational gesehen sehe ich ja sogar ein, dass es vllt besser so ist. Vllt ist er einfach wirklich noch nicht so weit, ich bin einfach schon viel selbstständiger als er und habe viel mehr erreicht (soll nicht arrogant klingen) und wahrscheinlich emotional viel weiter als er. Ich weiß halt, was ich will...aber das Herz sagt mir, dass es weh tut - dieses Gefühl, auf einmal so egal zu sein. Und dass er sich so kühl verhält...er war nie derjenige, dem man angemerkt hat, dass er mich mega begehrt...aber ich wusste es dennoch, zumindest zeitweise - zB im Urlaub habe ich das ganz deutlich gespürt...Ist es Angst? Liebt er mich ganz einfach wirklich nicht mehr? Dann könnte er einmal über seinen Schatten springen und mir in einem Gespräch meine Fragen beantworten...einfache Feigheit? War es für ihn vllt generell der einfachere Weg, anstatt der ständigen, für ihn schwierigen Diskussionen? Ich habe keine Ahnung mehr, was ich denken soll...

Mehr lesen

17. September 2011 um 11:12

Kopf hoch!
Hey du,
ich stecke in einer ähnlichen Situation wie du. Bin jetzt seit 7 Wochen getrennt, hatten allerdings die ersten 5 Wochen noch unregelemäßigen telefonischen Kontakt.
Ich habe bei meinem Ex das Gefühl, dass er Panik vor der festen weiteren Bindung hat. Ich bin selbst auch deutlich selbständiger wie er, bin erfolgreich in meinem Beruf, er schwebt noch mitten drin ... weiß nicht, ob er jetzt in seinem Beruf weiter machen soll oder doch studieren soll ... Auch bin ich insgesamt einfach reifer als er.
Ich habe das Gefühl, Männer rennen dann häufig davon, weil sie merken, dass sie der Frau eigentlich unterlegen sind und das spricht gegen ihr Naturell. Ist meine Vermutung.
Das er dir aus dem Weg geht und auch nicht für ein Gespräch bereit ist, zeigt meiner Meinung nach seine Unsicherheit. Männer sind nach außenhin cool und zeigen nicht, dass es sie genauso mitnimmt. Innerlich wissen sie aber eigentlich nicht, was sie tun sollen.
Ich rate dir trotzdem, einfach versuchen, Abstand zu ihm aufzubauen und in ein paar Wochen nochmal den Kontakt zu suchen. Ich habe versucht, in den ersten Wochen alles mir von ihm erklären zu lassen, um selbst besser damit abschließen zu können. Damit hab ich ihn aber leider eher vergrault und jetzt ist er nur noch genervt (?) von mir (sagt, ich wäre unerträglich), ob er das wirklich so meint oder er es wieder aus Schutz für sich selbst sagt, weiß ich nicht ... Aber ich würde dir raten, ihn erstmal etwas in Ruhe zu lassen und dein Glück in ein paar Wochen wieder zu versuchen.
Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen