Forum / Liebe & Beziehung

Plötzliche Trennung

05.04.21 um 15:49

Hallo ihr Lieben,
mein (Ex)-Freund hat vor einigen Tagen aus heiterem Himmel mit mir Schluss gemacht. 
Unsere Story begann letztes Jahr im September, ich habe mit ihm und seiner Cousine, die meine beste Freundin war sehr viel Zeit verbracht. Wir haben quasi jeden Tag zusammen was unternommen und bis 5 Uhr morgens uns über Gott und die Welt unterhalten. Er hatte schon seit dem 1. Sehen großes Interesse an mir und hat viel dafür getan, dass wir uns näher kommen. Das einzige was ich erwidert habe war jedoch zu kuscheln wenn wir zu 3. noch einen Film geschaut haben, da ich Angst hatte dass es unser Dreiergespann zerstören könnte, sollte da mehr laufen. Zeit ist vergangen und wir konnten immer weniger unternehmen, da 300km uns trennten und er zum studieren wieder in sein "normales Leben" zurückkehrte. Und da waren wir noch nicht mal zusammen. Ich hab mich vor dem 1. Kuss sehr gestreubt, da ich die Befürchtung hatte dass das mit der Entfernung auch schwierig werden könnte und ich mich nicht an ihn binden möchte um dann doch verletzt zu werden weil es nicht klappt. Auch meine (damalige) beste Freundin wurde immer komischer wenn wir was zu 3. unternommen haben. Schlussendlich hab ich dann ein Wochenende bei ihr verbracht (im Januar) und mein Exfreund kam dann am letzten Abend, wo wir in der Nacht beschlossen haben offiziell ein Paar zu sein. Der 1. Kuss war Mitte Dezember. Wir konnten uns leider nur 1x in der Woche sehen weil ich arbeiten musste, also bin ich meistens zu ihm gefahren für 2 tage und 1 nacht. das ist nicht viel Zeit, aber mehr war auch nicht möglich und dieses Hindernis haben wir angenommen nachdem ich oft gezweifelt habe. Er war immer der Meinung wir würden das hinkriegen. Dann gab es immer ein Thema, undzwar dass ich manchmal gesagt hab dass wir vielleicht zu unterschiedlich wären, in unserem Ansichten und Verhaltensweisen, aber auch da meinte er dass das doch was gutes ist, er hat immer in allem das Positive gesehen und uns Mut gemacht, dass wir das alles schon hinkriegen. Jetzt haben wir jedoch knapp 3 Wochen gar nichts gemacht, außer jeden Tag zu telefonieren. Er war auf WhatApp oft sehr komisch und ich habe dann öfters gefragt was denn los sei, warum er so kalt und distanziert ist, er meinte aber die ganze Zeit nur was willst du von mir hören und ich versteh dein problem nicht, normalerweise war er bei Streitigkeiten immer danach aus, diese sofort zu klären, da es ihn belastet. Aber in dieser Situation hab ich ihn kaum erkannt, auch weil er immer in 5h Abständen geschrieben hat. Dann hat er vor ein paar Tagen aus heiterem Himmel Schluss gemacht, nachdem er zu mir gefahren ist (ich dachte um den Streit zu klären) Ich war total fassungslos und habe die Welt nicht verstanden als er auf einmal meinte, dass wir ja doch zu verschieden wären und die Entfernung doch ein Hindernis darstellt. Ich finde es nicht fair, das waren die Punkte die mich von Anfang an haben zweifeln lassen und am Ende serviert er mich mit dieser Begründung ab. Ich weiß nicht, was in der Zeit vorgefallen sein kann, dass er so denkt. Er meinte selber dass ich mit das Wichtigste für ihn bin vor nicht mal 2 Wochen, wie und vorfallen wieso ändert man so schnell seine Meinung? Ich glaube da steckt noch was hinter, aber er antwortet mir nicht und ich bin sehr überfragt, wie ich reagieren sollte.
Vielleicht habt ihr ja Ideen, was mit ihm los ist und wie ich mich ihm gegenüber verhalten sollte, Danke im Vorraus...

Mehr lesen

Kannst du deine Antwort nicht finden?