Forum / Liebe & Beziehung

Plötzliche Trennung

15. August um 9:50 Letzte Antwort: 16. August um 14:36

Hey ihr

dieser Thread baut sich auf meinen letzten Thread von gestern auf. Wer die Hintergründe wissen möchte, sollte diesen lesen. Da dieser schon wichtige Information enthält. 


nun zu einer weiteren Geschichte..gestern schrieb er mir knapp und kalt und hat seiner Familie bereits gesagt, dass er mich nicht heiraten wird. Dann bat ich um ein Treffen und er kam.
Es ist von seiner Seite jetzt her endgültig Schluss. Seine grüne : 

-keine Gefühle mehr von heut auf morgen bzw mal da mal weg

- er möchte sich nicht ändern und anpassen für die Beziehung Zum Beispiel bezüglich seiner starken Eifersucht in den Griff bekommen 

-ihm regen Kleinigkeiten so extrem auf wie das mit dem „Fremdgehen“. er hat zugegeben dass das übertrieben war aber ihn solche Sachen einfach stören und damit nicht klar kommt da er sich ständig Gedanken macht

-er sich das grade einfach nicht vorstellen kann mit Hochzeit und zusammen wohnen

- er wollte nie Beziehungen, heiraten, Kinder usw.

Noch meinte er, das er definitiv seine Entscheidung nicht mehr ändern wird, auch wenn es ihm Schrecklich weh tut. Aber zum jetzigen Standpunkt kann er das alles nicht mehr. Er möchte für das Kind da sein und will sich mit mir trotzdem jetzt weiter treffen 🤔 komisch. 

ich habe ihn gefragt, warum er dann in der Nacht so liebevoll war. Selbst in Halbschlaf. Kurz war er still, und sagte dass er mich einfach beruhigen wollte damit ich nicht weiter weine. Auf die Frage, warum er mich noch wenige Tage vorher von alleine treffen wollte(er hat immer gefragt wann wir uns wieder treffen) von ihm aus hat er auch immer ganz viel Nähe gesucht und sogar geplant wegen Urlaub. Das ist auch grade mal 4 Tage her. Er konnte mir kaum ins Gesicht blicken. Seine Antwort: „weil ich das wollte/gefühlt habe. Ich wollte deine Nähe“ und ich habe immer seine Gefühle gemerkt und seine Blicke.
Ich meinte, das Gefühle nicht so schnell einfach verschwinden.. er war kurz still und meinte „ja keine Ahnung. Ist aber so. Weiß nicht warum“ ich solle einfach akzeptieren dass er nicht mehr möchte.

Ich hatte viel geweint und mich an ihn geklammert. Irgendwann wurde er dann ganz steif und drücke mich krampfhaft weg und drehte sein Gesicht von mir weg. Er wollte ganz schnell weg. Und dann sah ich, warum: er hatte Tränen in den Augen. Das war ein schmerzhafter Moment für mich. Habe ich noch nie erlebt bei ihm. Aber er hatte sich dann in Griff und blieb noch kurz.

Im Gespräch sagte er auch, dass es ihm auch sehr weh tut und er lange brauchen wird um damit klar zu kommen. Aber jeder kommt damit klar und ich und du werden auch klar kommen. Irgendwann. Er war auch richtig blass im Gesicht. 
kann mir sein ganzen Verhalten einfach nicht mehr erklären.

Kleine Info noch:
da er muslimisch ist, darf er keine Beziehung führen. Ich denke, ich muss das alles nicht erklären. Wir hatten die Beziehung heimlich gerührt. Seine Familie wusste erst von mir, als ich schwanger war. Ich bin jetzt knapp 11. ssw erfahren haben wir es in der 8.ssw. In der Zeit ging alles so schnell. Wir sollten heiraten und zusammen wohnen von seiner Familie aus. Er wollte das auch theoretisch nie und nach paar Tagen, hat er den Gedanken nicht schlecht gefunden und sich darauf sogar gefreut. Hat schon geplant usw. er sagte mir sogar, dass er darüber mal nachgedacht hat Kinder zu bekommen und zu heiraten mit mir als ich noch nicht schwanger war. Weil es mit mir einfach anders und so schön ist. Das Gespräch war ca 9 Tage her.
Ich hatte Angst vor all dem, er nahm meine Hand und sagte wie sehr er mich liebt und sich nichts daran geändert hat. ja und gestern dann plötzlich sowas 🥺

Nun weiter zur haupt Geschichte.
wir waren draußen . Es war dunkel und bisschen verregnet. Als wir dann uns verabschieden wollten, meinte er dass er mich heim fährt. Ich wollte das nicht und sagte ich laufe. Er so „ok, dann bringe ich dich Heim“ er ist auch mitgelaufen und ich fragte warum er das tut.
Seine Antwort: weil ich das so will. Und ich will sehen dass du nach Hause gehst, drin bist. An meiner Tür angekommen hat er gewartet bis ich rein gehe, ich wollte aber noch nicht und bin weitergelaufen. Er hinter her „dein Ernst ? Ich will dass du nach Hause gehst ! Du sollst hier jetzt nicht rumlaufen. „ und ging wieder ein Stück mit. Bis er dann weg war. 


Im Gespräch:“vielleicht wird das Irgendwann wieder. Und wenn es heimlich ist. Aber jetzt kann ich grade nicht. Das bleibt auch so.

sein Verhalten passt nicht zusammen. War ihm der Druck zu viel und er brauch Zeit ? Sozusagen kalte Füße bekommen ?
denkt ihr, es gibt noch Hoffnung?

ich werde ihn 1-2 Wochen nicht schreiben, außer er wird es tun. Was denkt ihr, wie soll ich vorgehen ?
gibt es Möglichkeiten um ihn zu kämpfen ? Ich bin mir sehr sicher, dass seine Gefühle nicht weg sind. Ich kenne seine Blicke und Gesten.
 Vielleicht waren sie durch den Stress/Druck so unterdrückt..weil er meinte ist erst seit paar Tagen so.  ich weiß es nicht. Jedenfalls hoffe ich soooo sehr, dass wir wieder zusammenfinden. 


Danke für eure Zeilen


 

Mehr lesen

15. August um 11:11

Lass ihn einfach in Ruhe. Und denke an Dein Kind! Das hat Vorrang! 

Gefällt mir
16. August um 9:09
In Antwort auf user692108234

Hey ihr

dieser Thread baut sich auf meinen letzten Thread von gestern auf. Wer die Hintergründe wissen möchte, sollte diesen lesen. Da dieser schon wichtige Information enthält. 


nun zu einer weiteren Geschichte..gestern schrieb er mir knapp und kalt und hat seiner Familie bereits gesagt, dass er mich nicht heiraten wird. Dann bat ich um ein Treffen und er kam.
Es ist von seiner Seite jetzt her endgültig Schluss. Seine grüne : 

-keine Gefühle mehr von heut auf morgen bzw mal da mal weg

- er möchte sich nicht ändern und anpassen für die Beziehung Zum Beispiel bezüglich seiner starken Eifersucht in den Griff bekommen 

-ihm regen Kleinigkeiten so extrem auf wie das mit dem „Fremdgehen“. er hat zugegeben dass das übertrieben war aber ihn solche Sachen einfach stören und damit nicht klar kommt da er sich ständig Gedanken macht

-er sich das grade einfach nicht vorstellen kann mit Hochzeit und zusammen wohnen

- er wollte nie Beziehungen, heiraten, Kinder usw.

Noch meinte er, das er definitiv seine Entscheidung nicht mehr ändern wird, auch wenn es ihm Schrecklich weh tut. Aber zum jetzigen Standpunkt kann er das alles nicht mehr. Er möchte für das Kind da sein und will sich mit mir trotzdem jetzt weiter treffen 🤔 komisch. 

ich habe ihn gefragt, warum er dann in der Nacht so liebevoll war. Selbst in Halbschlaf. Kurz war er still, und sagte dass er mich einfach beruhigen wollte damit ich nicht weiter weine. Auf die Frage, warum er mich noch wenige Tage vorher von alleine treffen wollte(er hat immer gefragt wann wir uns wieder treffen) von ihm aus hat er auch immer ganz viel Nähe gesucht und sogar geplant wegen Urlaub. Das ist auch grade mal 4 Tage her. Er konnte mir kaum ins Gesicht blicken. Seine Antwort: „weil ich das wollte/gefühlt habe. Ich wollte deine Nähe“ und ich habe immer seine Gefühle gemerkt und seine Blicke.
Ich meinte, das Gefühle nicht so schnell einfach verschwinden.. er war kurz still und meinte „ja keine Ahnung. Ist aber so. Weiß nicht warum“ ich solle einfach akzeptieren dass er nicht mehr möchte.

Ich hatte viel geweint und mich an ihn geklammert. Irgendwann wurde er dann ganz steif und drücke mich krampfhaft weg und drehte sein Gesicht von mir weg. Er wollte ganz schnell weg. Und dann sah ich, warum: er hatte Tränen in den Augen. Das war ein schmerzhafter Moment für mich. Habe ich noch nie erlebt bei ihm. Aber er hatte sich dann in Griff und blieb noch kurz.

Im Gespräch sagte er auch, dass es ihm auch sehr weh tut und er lange brauchen wird um damit klar zu kommen. Aber jeder kommt damit klar und ich und du werden auch klar kommen. Irgendwann. Er war auch richtig blass im Gesicht. 
kann mir sein ganzen Verhalten einfach nicht mehr erklären.

Kleine Info noch:
da er muslimisch ist, darf er keine Beziehung führen. Ich denke, ich muss das alles nicht erklären. Wir hatten die Beziehung heimlich gerührt. Seine Familie wusste erst von mir, als ich schwanger war. Ich bin jetzt knapp 11. ssw erfahren haben wir es in der 8.ssw. In der Zeit ging alles so schnell. Wir sollten heiraten und zusammen wohnen von seiner Familie aus. Er wollte das auch theoretisch nie und nach paar Tagen, hat er den Gedanken nicht schlecht gefunden und sich darauf sogar gefreut. Hat schon geplant usw. er sagte mir sogar, dass er darüber mal nachgedacht hat Kinder zu bekommen und zu heiraten mit mir als ich noch nicht schwanger war. Weil es mit mir einfach anders und so schön ist. Das Gespräch war ca 9 Tage her.
Ich hatte Angst vor all dem, er nahm meine Hand und sagte wie sehr er mich liebt und sich nichts daran geändert hat. ja und gestern dann plötzlich sowas 🥺

Nun weiter zur haupt Geschichte.
wir waren draußen . Es war dunkel und bisschen verregnet. Als wir dann uns verabschieden wollten, meinte er dass er mich heim fährt. Ich wollte das nicht und sagte ich laufe. Er so „ok, dann bringe ich dich Heim“ er ist auch mitgelaufen und ich fragte warum er das tut.
Seine Antwort: weil ich das so will. Und ich will sehen dass du nach Hause gehst, drin bist. An meiner Tür angekommen hat er gewartet bis ich rein gehe, ich wollte aber noch nicht und bin weitergelaufen. Er hinter her „dein Ernst ? Ich will dass du nach Hause gehst ! Du sollst hier jetzt nicht rumlaufen. „ und ging wieder ein Stück mit. Bis er dann weg war. 


Im Gespräch:“vielleicht wird das Irgendwann wieder. Und wenn es heimlich ist. Aber jetzt kann ich grade nicht. Das bleibt auch so.

sein Verhalten passt nicht zusammen. War ihm der Druck zu viel und er brauch Zeit ? Sozusagen kalte Füße bekommen ?
denkt ihr, es gibt noch Hoffnung?

ich werde ihn 1-2 Wochen nicht schreiben, außer er wird es tun. Was denkt ihr, wie soll ich vorgehen ?
gibt es Möglichkeiten um ihn zu kämpfen ? Ich bin mir sehr sicher, dass seine Gefühle nicht weg sind. Ich kenne seine Blicke und Gesten.
 Vielleicht waren sie durch den Stress/Druck so unterdrückt..weil er meinte ist erst seit paar Tagen so.  ich weiß es nicht. Jedenfalls hoffe ich soooo sehr, dass wir wieder zusammenfinden. 


Danke für eure Zeilen


 

Sei froh, dass er weg ist.. wirklich!

Da ist Schluss und er kontrolliert dich immernoch.. nicht aus Liebe, sondern weil du in seinen Augen das zu tun hast, was er sagt. 

Trauere ihn nicht zulange nach..

Gefällt mir
16. August um 9:32
In Antwort auf user692108234

Hey ihr

dieser Thread baut sich auf meinen letzten Thread von gestern auf. Wer die Hintergründe wissen möchte, sollte diesen lesen. Da dieser schon wichtige Information enthält. 


nun zu einer weiteren Geschichte..gestern schrieb er mir knapp und kalt und hat seiner Familie bereits gesagt, dass er mich nicht heiraten wird. Dann bat ich um ein Treffen und er kam.
Es ist von seiner Seite jetzt her endgültig Schluss. Seine grüne : 

-keine Gefühle mehr von heut auf morgen bzw mal da mal weg

- er möchte sich nicht ändern und anpassen für die Beziehung Zum Beispiel bezüglich seiner starken Eifersucht in den Griff bekommen 

-ihm regen Kleinigkeiten so extrem auf wie das mit dem „Fremdgehen“. er hat zugegeben dass das übertrieben war aber ihn solche Sachen einfach stören und damit nicht klar kommt da er sich ständig Gedanken macht

-er sich das grade einfach nicht vorstellen kann mit Hochzeit und zusammen wohnen

- er wollte nie Beziehungen, heiraten, Kinder usw.

Noch meinte er, das er definitiv seine Entscheidung nicht mehr ändern wird, auch wenn es ihm Schrecklich weh tut. Aber zum jetzigen Standpunkt kann er das alles nicht mehr. Er möchte für das Kind da sein und will sich mit mir trotzdem jetzt weiter treffen 🤔 komisch. 

ich habe ihn gefragt, warum er dann in der Nacht so liebevoll war. Selbst in Halbschlaf. Kurz war er still, und sagte dass er mich einfach beruhigen wollte damit ich nicht weiter weine. Auf die Frage, warum er mich noch wenige Tage vorher von alleine treffen wollte(er hat immer gefragt wann wir uns wieder treffen) von ihm aus hat er auch immer ganz viel Nähe gesucht und sogar geplant wegen Urlaub. Das ist auch grade mal 4 Tage her. Er konnte mir kaum ins Gesicht blicken. Seine Antwort: „weil ich das wollte/gefühlt habe. Ich wollte deine Nähe“ und ich habe immer seine Gefühle gemerkt und seine Blicke.
Ich meinte, das Gefühle nicht so schnell einfach verschwinden.. er war kurz still und meinte „ja keine Ahnung. Ist aber so. Weiß nicht warum“ ich solle einfach akzeptieren dass er nicht mehr möchte.

Ich hatte viel geweint und mich an ihn geklammert. Irgendwann wurde er dann ganz steif und drücke mich krampfhaft weg und drehte sein Gesicht von mir weg. Er wollte ganz schnell weg. Und dann sah ich, warum: er hatte Tränen in den Augen. Das war ein schmerzhafter Moment für mich. Habe ich noch nie erlebt bei ihm. Aber er hatte sich dann in Griff und blieb noch kurz.

Im Gespräch sagte er auch, dass es ihm auch sehr weh tut und er lange brauchen wird um damit klar zu kommen. Aber jeder kommt damit klar und ich und du werden auch klar kommen. Irgendwann. Er war auch richtig blass im Gesicht. 
kann mir sein ganzen Verhalten einfach nicht mehr erklären.

Kleine Info noch:
da er muslimisch ist, darf er keine Beziehung führen. Ich denke, ich muss das alles nicht erklären. Wir hatten die Beziehung heimlich gerührt. Seine Familie wusste erst von mir, als ich schwanger war. Ich bin jetzt knapp 11. ssw erfahren haben wir es in der 8.ssw. In der Zeit ging alles so schnell. Wir sollten heiraten und zusammen wohnen von seiner Familie aus. Er wollte das auch theoretisch nie und nach paar Tagen, hat er den Gedanken nicht schlecht gefunden und sich darauf sogar gefreut. Hat schon geplant usw. er sagte mir sogar, dass er darüber mal nachgedacht hat Kinder zu bekommen und zu heiraten mit mir als ich noch nicht schwanger war. Weil es mit mir einfach anders und so schön ist. Das Gespräch war ca 9 Tage her.
Ich hatte Angst vor all dem, er nahm meine Hand und sagte wie sehr er mich liebt und sich nichts daran geändert hat. ja und gestern dann plötzlich sowas 🥺

Nun weiter zur haupt Geschichte.
wir waren draußen . Es war dunkel und bisschen verregnet. Als wir dann uns verabschieden wollten, meinte er dass er mich heim fährt. Ich wollte das nicht und sagte ich laufe. Er so „ok, dann bringe ich dich Heim“ er ist auch mitgelaufen und ich fragte warum er das tut.
Seine Antwort: weil ich das so will. Und ich will sehen dass du nach Hause gehst, drin bist. An meiner Tür angekommen hat er gewartet bis ich rein gehe, ich wollte aber noch nicht und bin weitergelaufen. Er hinter her „dein Ernst ? Ich will dass du nach Hause gehst ! Du sollst hier jetzt nicht rumlaufen. „ und ging wieder ein Stück mit. Bis er dann weg war. 


Im Gespräch:“vielleicht wird das Irgendwann wieder. Und wenn es heimlich ist. Aber jetzt kann ich grade nicht. Das bleibt auch so.

sein Verhalten passt nicht zusammen. War ihm der Druck zu viel und er brauch Zeit ? Sozusagen kalte Füße bekommen ?
denkt ihr, es gibt noch Hoffnung?

ich werde ihn 1-2 Wochen nicht schreiben, außer er wird es tun. Was denkt ihr, wie soll ich vorgehen ?
gibt es Möglichkeiten um ihn zu kämpfen ? Ich bin mir sehr sicher, dass seine Gefühle nicht weg sind. Ich kenne seine Blicke und Gesten.
 Vielleicht waren sie durch den Stress/Druck so unterdrückt..weil er meinte ist erst seit paar Tagen so.  ich weiß es nicht. Jedenfalls hoffe ich soooo sehr, dass wir wieder zusammenfinden. 


Danke für eure Zeilen


 

Heftig Wow, nach deiner Bitte ist er noch gekommen.
Hast du viel Zeit ?

Gefällt mir
16. August um 10:35
In Antwort auf iban

Heftig Wow, nach deiner Bitte ist er noch gekommen.
Hast du viel Zeit ?

Inwiefern? 🤔

Gefällt mir
16. August um 10:40
In Antwort auf user692108234

Inwiefern? 🤔

Insgesamt

Gefällt mir
16. August um 10:45
In Antwort auf iban

Insgesamt

Übersetzt heißt das: Du hast offenbar zuviel Zeit, die Du füllen musst, anstatt sinnvollere Dinge zu tun...

Gefällt mir
16. August um 10:49
In Antwort auf suseg.

Übersetzt heißt das: Du hast offenbar zuviel Zeit, die Du füllen musst, anstatt sinnvollere Dinge zu tun...

Fühlst du dich berufen , zu übersetzen, um dich zu füllen ?

Gefällt mir
16. August um 11:47
In Antwort auf iban

Fühlst du dich berufen , zu übersetzen, um dich zu füllen ?

wozu fühlst du dich denn berufen?....Fragen zu stellen ohne sie zu begründen?

Gefällt mir
16. August um 11:52
In Antwort auf jara30

wozu fühlst du dich denn berufen?....Fragen zu stellen ohne sie zu begründen?

Menschen wie dir zu helfen

Gefällt mir
16. August um 12:08

Oh Man, Mädchen.

Weißt du was passieren wird? Ihr werdet weiterhin losen Kontakt haben, weil dein (Ex-)Freund noch genauso ein Träumerle ist wie du und mit seinem Leben nichts anzufangen weiß. Wenn das Kind erst mal da ist, mit all dem Geschreie und den ganzen Kosten, die es verursacht, ist er schneller komplett weg als du gucken kannst. Er wird das einfach irgendwo verborgen in seinem Hinterkopf behalten und sein junges Leben ohne dich und Baby weiterführen. Flirten, Party, Frauen treffen (vornehmlich Deutsche, die er praktischerweise nie mit nach Hause bringen muss, da ja eh verboten) und irgendwann in10  Jahren lebt er das Leben das du dir mit ihm wünschst mit einer anderen (muslimischen) Frau.

Du bist einfach nur die nächste Allereinziehende Mutti. Die für nichts Geld hat, dauergestresst ist, und wohl die nächsten Jahre Dauersingle bleibt, weil in dem Alter die wenigsten gescheiten Männer Lust drauf haben das (muslimisch stämmige) Kind eines Nichtsnutz groß zu ziehen.

Ich habe übrigens nochmal zwischendurch deinen andern Post gecheckt, ihr geht beide auf die 30 zu... ich hätte jetzt gedacht ihr wärt 19.

Aber (muslimische) Machomänner sind ja soooo cool und BadBoy... so sexy und rebellisch. Und sie sagen einem so süße Dinge. Selbst wenn sie sagen, sie haben keinen Bock mehr auf Beziehung ist das irgendwie süß und meint bestimmt etwas gaaaaanz anderes sonst wäre er doch auch nicht so eifersüchtig, das macht er doch nur, weil er einen wirklich liebt. Und von so einem Traumkerl ein Baby bekommen Jetzt bleibt er bestimmt für immer da und ändert sich komplett und man wird eine glückliche, zufriendene Familie. Seufz

1 LikesGefällt mir
16. August um 12:15
In Antwort auf painainlove

Oh Man, Mädchen.

Weißt du was passieren wird? Ihr werdet weiterhin losen Kontakt haben, weil dein (Ex-)Freund noch genauso ein Träumerle ist wie du und mit seinem Leben nichts anzufangen weiß. Wenn das Kind erst mal da ist, mit all dem Geschreie und den ganzen Kosten, die es verursacht, ist er schneller komplett weg als du gucken kannst. Er wird das einfach irgendwo verborgen in seinem Hinterkopf behalten und sein junges Leben ohne dich und Baby weiterführen. Flirten, Party, Frauen treffen (vornehmlich Deutsche, die er praktischerweise nie mit nach Hause bringen muss, da ja eh verboten) und irgendwann in10  Jahren lebt er das Leben das du dir mit ihm wünschst mit einer anderen (muslimischen) Frau.

Du bist einfach nur die nächste Allereinziehende Mutti. Die für nichts Geld hat, dauergestresst ist, und wohl die nächsten Jahre Dauersingle bleibt, weil in dem Alter die wenigsten gescheiten Männer Lust drauf haben das (muslimisch stämmige) Kind eines Nichtsnutz groß zu ziehen.

Ich habe übrigens nochmal zwischendurch deinen andern Post gecheckt, ihr geht beide auf die 30 zu... ich hätte jetzt gedacht ihr wärt 19.

Aber (muslimische) Machomänner sind ja soooo cool und BadBoy... so sexy und rebellisch. Und sie sagen einem so süße Dinge. Selbst wenn sie sagen, sie haben keinen Bock mehr auf Beziehung ist das irgendwie süß und meint bestimmt etwas gaaaaanz anderes sonst wäre er doch auch nicht so eifersüchtig, das macht er doch nur, weil er einen wirklich liebt. Und von so einem Traumkerl ein Baby bekommen Jetzt bleibt er bestimmt für immer da und ändert sich komplett und man wird eine glückliche, zufriendene Familie. Seufz

wenns nicht so traurig wäre....weil vieles daran stimmt.

 

Gefällt mir
16. August um 12:17
In Antwort auf iban

Menschen wie dir zu helfen

Mäusken, die langweiligen Sommerferien gehen auch irgendwann vorbei,
geh jetzt nach draussen, Kevin und Chantal warten schon am Sandkasten,
ist schönes Wetter...

Gefällt mir
16. August um 12:26
In Antwort auf jara30

Mäusken, die langweiligen Sommerferien gehen auch irgendwann vorbei,
geh jetzt nach draussen, Kevin und Chantal warten schon am Sandkasten,
ist schönes Wetter...

Schätzken, das wünsche ich dir 
Ich bedanke mich das ich dir wichtiger bin

So, jetzt aber ab.
Gerne

 

Gefällt mir
16. August um 12:32
In Antwort auf jara30

wenns nicht so traurig wäre....weil vieles daran stimmt.

 

Ich frage mich manchmal, ob Menschen wie die TS schon jemals junge, glückliche Familien live erlebt haben. Wo die Rahmenbedienungen stimmen. Man sich als Paar erstmal kennenlernt, einen gemeinsamen Plan entwirft und schon ein stückweit umsetzt (in größere Wohnung mit Kinderzimmer ziehen, in die Nähe einer gut erreichbaren KiTa, etc.). Wo Mann und Frau drüber sprechen, wie das alles finanzierbar gemacht werden kann, wer geht weiterhin arbeiten, wer nimmt Elternzeit. Wo sich im besten Falle die Großeltern kennen und evtl. in wohnungsnähe leben und erreichbar sind. Welche Werte sollen dem Kind vermittelt werden, soll es religiös erzogen werden...

Ein Kind hat es verdient, in ein gesundes soziales Konstrukt hineingeboren zu werden. Wo die Lebensumstände geregelt sind und das Baby willkommen ist und schreien und Geld kosten darf, weil die Eltern wissen was es bedeutet ein Baby zu haben.

Ob das alles dann für immer und ewig so bleibt weiß niemand. Aber man sollte zumindest am Anfang versuchen, die Startbedienungen so günstig wie möglich zu legen. Mama und Papa sollten sich zumindest schon so gut kennen, dass man keine fremden Menschen im Internet wie beim Bravo Orakel fragen muss, was Papa denn mit seinem Verhalten gemeint haben könnte...

Man muss keine Kinder bekommen. Die fallen nicht einfach so vom Himmel. Diese Verantwortung sollte einem bewusst sein, mit allem was dazu gehört. Wenn ich das hier lese: man kennt sich seit November 2019, Beziehung geheim, Eifersucht darauf, dass TS (mit Ende 20) schonmal einen Freund vor ihm hatte. Da wird mir schlecht und ich bin gerade heilfroh, dass ich weder die TS noch ihr ungeborenes Baby bin.

2 LikesGefällt mir
16. August um 12:35
In Antwort auf painainlove

Ich frage mich manchmal, ob Menschen wie die TS schon jemals junge, glückliche Familien live erlebt haben. Wo die Rahmenbedienungen stimmen. Man sich als Paar erstmal kennenlernt, einen gemeinsamen Plan entwirft und schon ein stückweit umsetzt (in größere Wohnung mit Kinderzimmer ziehen, in die Nähe einer gut erreichbaren KiTa, etc.). Wo Mann und Frau drüber sprechen, wie das alles finanzierbar gemacht werden kann, wer geht weiterhin arbeiten, wer nimmt Elternzeit. Wo sich im besten Falle die Großeltern kennen und evtl. in wohnungsnähe leben und erreichbar sind. Welche Werte sollen dem Kind vermittelt werden, soll es religiös erzogen werden...

Ein Kind hat es verdient, in ein gesundes soziales Konstrukt hineingeboren zu werden. Wo die Lebensumstände geregelt sind und das Baby willkommen ist und schreien und Geld kosten darf, weil die Eltern wissen was es bedeutet ein Baby zu haben.

Ob das alles dann für immer und ewig so bleibt weiß niemand. Aber man sollte zumindest am Anfang versuchen, die Startbedienungen so günstig wie möglich zu legen. Mama und Papa sollten sich zumindest schon so gut kennen, dass man keine fremden Menschen im Internet wie beim Bravo Orakel fragen muss, was Papa denn mit seinem Verhalten gemeint haben könnte...

Man muss keine Kinder bekommen. Die fallen nicht einfach so vom Himmel. Diese Verantwortung sollte einem bewusst sein, mit allem was dazu gehört. Wenn ich das hier lese: man kennt sich seit November 2019, Beziehung geheim, Eifersucht darauf, dass TS (mit Ende 20) schonmal einen Freund vor ihm hatte. Da wird mir schlecht und ich bin gerade heilfroh, dass ich weder die TS noch ihr ungeborenes Baby bin.

Hast du Kinder ?

Gefällt mir
16. August um 12:40
In Antwort auf iban

Hast du Kinder ?

Nein noch nicht. Ich bin aber Tante

Gefällt mir
16. August um 12:50
In Antwort auf painainlove

Nein noch nicht. Ich bin aber Tante

Tante sein ist nett .

Gefällt mir
16. August um 13:03
In Antwort auf iban

Tante sein ist nett .

eine nette Tante sein ist noch netter. Und am nettesten ist es, wenn es nett ist, eine nette Tante zu sein und man das nett findet.

Gefällt mir
16. August um 13:12
In Antwort auf painainlove

eine nette Tante sein ist noch netter. Und am nettesten ist es, wenn es nett ist, eine nette Tante zu sein und man das nett findet.

Nett geschrieben

Gefällt mir
16. August um 13:24
In Antwort auf painainlove

Ich frage mich manchmal, ob Menschen wie die TS schon jemals junge, glückliche Familien live erlebt haben. Wo die Rahmenbedienungen stimmen. Man sich als Paar erstmal kennenlernt, einen gemeinsamen Plan entwirft und schon ein stückweit umsetzt (in größere Wohnung mit Kinderzimmer ziehen, in die Nähe einer gut erreichbaren KiTa, etc.). Wo Mann und Frau drüber sprechen, wie das alles finanzierbar gemacht werden kann, wer geht weiterhin arbeiten, wer nimmt Elternzeit. Wo sich im besten Falle die Großeltern kennen und evtl. in wohnungsnähe leben und erreichbar sind. Welche Werte sollen dem Kind vermittelt werden, soll es religiös erzogen werden...

Ein Kind hat es verdient, in ein gesundes soziales Konstrukt hineingeboren zu werden. Wo die Lebensumstände geregelt sind und das Baby willkommen ist und schreien und Geld kosten darf, weil die Eltern wissen was es bedeutet ein Baby zu haben.

Ob das alles dann für immer und ewig so bleibt weiß niemand. Aber man sollte zumindest am Anfang versuchen, die Startbedienungen so günstig wie möglich zu legen. Mama und Papa sollten sich zumindest schon so gut kennen, dass man keine fremden Menschen im Internet wie beim Bravo Orakel fragen muss, was Papa denn mit seinem Verhalten gemeint haben könnte...

Man muss keine Kinder bekommen. Die fallen nicht einfach so vom Himmel. Diese Verantwortung sollte einem bewusst sein, mit allem was dazu gehört. Wenn ich das hier lese: man kennt sich seit November 2019, Beziehung geheim, Eifersucht darauf, dass TS (mit Ende 20) schonmal einen Freund vor ihm hatte. Da wird mir schlecht und ich bin gerade heilfroh, dass ich weder die TS noch ihr ungeborenes Baby bin.

Nun, dass muss einem aber auch jemand vermitteln.
Wie der Weg ist, was man an sich selbst für Ansprüche hat.
Oftmals beginnt das Dilemma ja schon im Elternhaus.
Es wird einem nichts anderes vorgelebt und daran orientiert
man sich und empfindet es als vollkommen normal.
Das ist traurig.

Gefällt mir
16. August um 14:36
In Antwort auf jara30

Nun, dass muss einem aber auch jemand vermitteln.
Wie der Weg ist, was man an sich selbst für Ansprüche hat.
Oftmals beginnt das Dilemma ja schon im Elternhaus.
Es wird einem nichts anderes vorgelebt und daran orientiert
man sich und empfindet es als vollkommen normal.
Das ist traurig.

Ich finde aber auch NUR den Eltern an allem Versagen die Schuld zu geben heutzutage nicht richtig. Eine Freundin kam als kleines Kind ins Heim, weil der Neue ihrer leiblichen Mutter sie so verwackelt hatte, dass sie ins Krankenhaus musste. Sie ist von Heim zu Heim geschoben worden und hat richtigen Mist erlebt. Ihre Familie läuft aber lustigerweise fantastisch und sie ist eine super Mutti. Das ist alles auch so ein bisschen die Schuld von einem selbst wenn so garnichts läuft, auf den Hintern setzen und als Erwachsener die Eltern blamen bringt einen in der Entwicklung garnicht weiter.

Gefällt mir