Forum / Liebe & Beziehung

Plötzliche Ablehnung

Letzte Nachricht: 10. April um 21:11
10.04.21 um 1:43

Hallo,
ich (58 J.) habe über ein Online-Portal vor zwei Monaten einen Mann (56 J.) kennengelernt. Wir haben uns auf Anhieb gut verstanden und waren schon beim zweiten Date zusammen im Bett - so schnell war es bei mir noch nie. Aber durch meine lange Abstinenz (durch Tod meines Mannes vor 4 1/2 Jahren, der Krankheit davor etc ) war ich sicher sehr ausgehungert...
Wir haben uns dann zweimal die Woche getroffen und jedesmal auch Sex gehabt, haben aber auch viele Gemeinsamkeiten außerhalb des Betts entdeckt, und ich finde, dass wir wirklich vieles teilen und auch gut miteinander reden können.
Doch nach ca. 6 Wochen gab es einen Moment beim Sex, wo ich gemerkt habe, dass er nicht zufrieden war. Und ich auch nicht. Irgendwie sind wir zwar beide erregt, aber es ist auch iwie langweilig. Ich bin bestimmt auch experimentierfreudig, aber in gewisser Weise habe ich bislang wenig Kreativität entwickelt. Pornos wollte ich mir bislang auch nicht mit ihm anschauen, und manche Aktivitäten im Bett mache ich nur, wenn ich erregter bin und wirklich Vertrauen zum Partner habe. Vllt bin ich ja auch etwas verklemmt? Ich weiß es nicht.

Jedenfalls hat er ziemlich von einem Moment auf den nächsten wohl das Interesse an mir verloren, sodass es ihm schon unangenehm war, als ich ihn beim letzten Treffen berührt habe.
Er hat sowieso Tendenzen, verschwinden zu wollen, löscht ständig seine Social Media Accounts und richtet sie gleich wieder ein, und ist seelisch oft müde und erschöpft.
Es kann auch sein, dass ihm seine letzte Ehe (beendet vor 7 Jahren von seiner Frau aus) noch nachhängt, es sieht mir alles wie eine depressive Verstimmung aus.

Sehr gern möchte ich diesen Mann näher kennenlernen, weil wir seelisch viele Übereinstimmungen haben. Das mit dem Sex, so hoffe ich, könnte doch noch besser werden, wenn man sich besser kennt.
Oder liege ich da falsch?
Ich habe Sorge, dass diese ganze Geschichte für mich/uns zur Quälerei werden könnte. 
Seht Ihr eine Chance für uns, und wenn ja, was könnte helfen? Er hatte sich eine Pause gewünscht, wir haben uns Mittwoch zuletzt gesehen und danach nicht mehr geschrieben, außer dass wir uns für Sonntag verabredet haben.
Ich bin etwas ratlos und traurig.
Danke für einen Rat. 

Mehr lesen

10.04.21 um 2:21
In Antwort auf

Hallo,
ich (58 J.) habe über ein Online-Portal vor zwei Monaten einen Mann (56 J.) kennengelernt. Wir haben uns auf Anhieb gut verstanden und waren schon beim zweiten Date zusammen im Bett - so schnell war es bei mir noch nie. Aber durch meine lange Abstinenz (durch Tod meines Mannes vor 4 1/2 Jahren, der Krankheit davor etc ) war ich sicher sehr ausgehungert...
Wir haben uns dann zweimal die Woche getroffen und jedesmal auch Sex gehabt, haben aber auch viele Gemeinsamkeiten außerhalb des Betts entdeckt, und ich finde, dass wir wirklich vieles teilen und auch gut miteinander reden können.
Doch nach ca. 6 Wochen gab es einen Moment beim Sex, wo ich gemerkt habe, dass er nicht zufrieden war. Und ich auch nicht. Irgendwie sind wir zwar beide erregt, aber es ist auch iwie langweilig. Ich bin bestimmt auch experimentierfreudig, aber in gewisser Weise habe ich bislang wenig Kreativität entwickelt. Pornos wollte ich mir bislang auch nicht mit ihm anschauen, und manche Aktivitäten im Bett mache ich nur, wenn ich erregter bin und wirklich Vertrauen zum Partner habe. Vllt bin ich ja auch etwas verklemmt? Ich weiß es nicht.

Jedenfalls hat er ziemlich von einem Moment auf den nächsten wohl das Interesse an mir verloren, sodass es ihm schon unangenehm war, als ich ihn beim letzten Treffen berührt habe.
Er hat sowieso Tendenzen, verschwinden zu wollen, löscht ständig seine Social Media Accounts und richtet sie gleich wieder ein, und ist seelisch oft müde und erschöpft.
Es kann auch sein, dass ihm seine letzte Ehe (beendet vor 7 Jahren von seiner Frau aus) noch nachhängt, es sieht mir alles wie eine depressive Verstimmung aus.

Sehr gern möchte ich diesen Mann näher kennenlernen, weil wir seelisch viele Übereinstimmungen haben. Das mit dem Sex, so hoffe ich, könnte doch noch besser werden, wenn man sich besser kennt.
Oder liege ich da falsch?
Ich habe Sorge, dass diese ganze Geschichte für mich/uns zur Quälerei werden könnte. 
Seht Ihr eine Chance für uns, und wenn ja, was könnte helfen? Er hatte sich eine Pause gewünscht, wir haben uns Mittwoch zuletzt gesehen und danach nicht mehr geschrieben, außer dass wir uns für Sonntag verabredet haben.
Ich bin etwas ratlos und traurig.
Danke für einen Rat. 

Er hat das Interesse an dir verloren. Du solltest aufhören dich anzubieten. Lass es. Er hat dich gesehen, erlebt, ein Bild gemacht und eine Entscheidung getroffen. Er will nicht. Ende. Fertig. Was willst du noch machen? Ihm das Kamasutra vorturnen? Ist doch albern. 

Gefällt mir

10.04.21 um 2:21
In Antwort auf

Hallo,
ich (58 J.) habe über ein Online-Portal vor zwei Monaten einen Mann (56 J.) kennengelernt. Wir haben uns auf Anhieb gut verstanden und waren schon beim zweiten Date zusammen im Bett - so schnell war es bei mir noch nie. Aber durch meine lange Abstinenz (durch Tod meines Mannes vor 4 1/2 Jahren, der Krankheit davor etc ) war ich sicher sehr ausgehungert...
Wir haben uns dann zweimal die Woche getroffen und jedesmal auch Sex gehabt, haben aber auch viele Gemeinsamkeiten außerhalb des Betts entdeckt, und ich finde, dass wir wirklich vieles teilen und auch gut miteinander reden können.
Doch nach ca. 6 Wochen gab es einen Moment beim Sex, wo ich gemerkt habe, dass er nicht zufrieden war. Und ich auch nicht. Irgendwie sind wir zwar beide erregt, aber es ist auch iwie langweilig. Ich bin bestimmt auch experimentierfreudig, aber in gewisser Weise habe ich bislang wenig Kreativität entwickelt. Pornos wollte ich mir bislang auch nicht mit ihm anschauen, und manche Aktivitäten im Bett mache ich nur, wenn ich erregter bin und wirklich Vertrauen zum Partner habe. Vllt bin ich ja auch etwas verklemmt? Ich weiß es nicht.

Jedenfalls hat er ziemlich von einem Moment auf den nächsten wohl das Interesse an mir verloren, sodass es ihm schon unangenehm war, als ich ihn beim letzten Treffen berührt habe.
Er hat sowieso Tendenzen, verschwinden zu wollen, löscht ständig seine Social Media Accounts und richtet sie gleich wieder ein, und ist seelisch oft müde und erschöpft.
Es kann auch sein, dass ihm seine letzte Ehe (beendet vor 7 Jahren von seiner Frau aus) noch nachhängt, es sieht mir alles wie eine depressive Verstimmung aus.

Sehr gern möchte ich diesen Mann näher kennenlernen, weil wir seelisch viele Übereinstimmungen haben. Das mit dem Sex, so hoffe ich, könnte doch noch besser werden, wenn man sich besser kennt.
Oder liege ich da falsch?
Ich habe Sorge, dass diese ganze Geschichte für mich/uns zur Quälerei werden könnte. 
Seht Ihr eine Chance für uns, und wenn ja, was könnte helfen? Er hatte sich eine Pause gewünscht, wir haben uns Mittwoch zuletzt gesehen und danach nicht mehr geschrieben, außer dass wir uns für Sonntag verabredet haben.
Ich bin etwas ratlos und traurig.
Danke für einen Rat. 

Er hat das Interesse an dir verloren. Du solltest aufhören dich anzubieten. Lass es. Er hat dich gesehen, erlebt, ein Bild gemacht und eine Entscheidung getroffen. Er will nicht. Ende. Fertig. Was willst du noch machen? Ihm das Kamasutra vorturnen? Ist doch albern. 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

10.04.21 um 21:11

Ich denke, du warst für ihn zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Nicht als Sehnsuchtspartnerin und ernsthafte Favoritin, sondern als Ablenkung und Zeitvertreib.
Sex und gute Gespräche. Das reicht vielen, um mal kurzfristig runterzufaren. Aber für mehr brauchts mehr.     

Gefällt mir