Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Plötzlich entliebt? Wie kann ich die Beziehung noch retten?

Letzte Nachricht: 8. Dezember 2017 um 19:02
G
gelsa_881726
08.12.17 um 12:33

Hallo liebe Leute,
ich wende mich an euch, weil ich wirklich verzweifelt bin und zur Zeit niemanden habe, um wirklich darüber offen reden zu können. Es ist mir wirklich sehr wichtig.
(Zuerst habe ich ca 3 Seiten Text geschrieben und alles ausführlich geschildert, aber das wurde zu viel, darum hier die gekürzte Fassung.. ich poste gerne auch noch die längere)

Meine Freundin und ich sind seit etwa 4 Jahren zusammen. Sie ist als Austauschstudentin aus China nach DE gekommen und ich habe sie hier kennen und lieben gelernt. Jetzt ist sie kurz vor ihrem 29. Geburtstag, ich bin 31. Bis vor ca 2-3 Wochen war sie noch die liebevollste und fürsorglichste Frau der Welt. Ich hatte das Gefühl ihre Zuneigung zu mir war unerschütterlich und sie war definitiv auch sehr glücklich, das konnte man sehr gut sehen. Tatsächlich war auch eher sie es, die mehr zeigte und ich war der etwas Zurückhaltendere anfangs. Wir leben in der selben Stadt, haben uns etwa 1-2x die Woche gesehen.

Vor ca 2 Wochen war sie plötzlich anders. Sie wollte aus heiterem Himmel Schluss machen per WhatsApp. Ich fuhr zu ihr hin, um mit ihr zu reden. Zuerst sagte sie ganz viele Dinge, warum sie glaubt, dass es nicht mehr passt und es ja schon länger nicht mehr gut sei, aber alles passte irgendwie nicht und wirkte zurechtgebogen, als würde sie logische Gründe erfinden wollen. Außerdem sei ich ja gut und toll, an mir liegts nicht, usw. Ich bohrte also nach und sie sagte mir, dass sie doch jemand kennengelernt hat und ihn auch mag. (er ist 5 Jahre jünger, Austauschstudent der nur ein halbes Jahr in der Stadt ist und spricht nur Englisch) Mit ihm sei aber noch nicht mehr passiert und sie glaubt auch nicht, dass es was wird, eben weil er nur kurz in der Stadt ist und weil er auch ein "Bastard" sei, der schon viele Frauen gehabt hat. Aber es würde wohl auch nicht mehr mit mir gehen. Sie denkt öfter mal an ihn.
Ich war entsetzt und furchtbar traurig, habe das erste mal überhaupt vor ihr geweint. Anstelle mit mir zu sprechen, spricht sie mit ihm.

Trotzdem bat ich sie um eine echte Chance alles gut zu machen und die Beziehung zu retten, weil all die Emotionen von 4 Jahren können ja nicht ganz plötzlich weg sein. (es verletzt mich sehr sehr sehr, dass sie plötzlich Distanz zu mir sucht, im Gegenteil zu vorher, wo sie immer meine Nähe suchte. Nichtmal Umarmen möchte sie, als wolle sie unsere Gefühle abwürgen.) Sie meinte sie glaub es geht nicht, aber wir waren die letzten Tage einmal beim Weihnachtsmarkt und einmal beim Schwimmen. Beides waren schwierige Situationen für mich, weil wieder etwas Nähe zustande kam und auch Hoffnung aufkeimte, auch von ihr kam etwas mehr, aber gleichzeitig diese versuchte Distanz immer wieder da war, kein Kuss, Umarmung widerwillig, wie Nadelstiche ins Herz für mich. Das macht mich fertig, aber ich versuche stark zu bleiben.

Jetzt gestern haben wir noch mal gesprochen direkt nach dem Schwimmen im Auto. Ich sagte, dass es wohl klar ist, dass sie sich in den Typen verknallt hat, aber solange nicht mehr passiert ist (was sie nochmal versicherte), möchte ich um unsere Liebe kämpfen und das nicht aufgeben. Außerdem mache ich mir Sorgen um sie (weil das wirklich wirr ist was sie teilweise sagte und ich wirklich das Gefühl habe, dass ihr Verstand ihr einen Streich spielt). Sie meinte aber sie weiss schon dass es warhscheinlich vom Gefühl nicht geht. Ich gab ihr einen Brief, den ich vorher geschrieben hatte, in der ich ihr meine tiefe Liebe und Zuneigung versicherte und dass ich für sie da bin. Und ich bat sie wiederum um eine echte Chance, kein Mitleids-blabla um die Trennung nicht so aprupt zu machen, sondern eine echte Chance für unsere Beziehung. Ich sagte ihr, dass echte Liebe mehr ist als nur ein Zauberspruch der kommt und geht und dass ich mit ihr den nächsten Schritt gehen möchte und sie ja nicht weiss, ob es geht, wenn sie diesen Schritt noch nie gegangen ist, sondern immer vorher wegläuft (sie hatte vorher immer eher kürzere Beziehungen).

Wir werden uns in einer Woche zu ihrem 29. Geburtstag wiedersehen und gemeinsam essen gehen. Bis dahin lasse ich sie komplett in Ruhe. Sie hatte schon vorher WhatsApp deinstalliert um ihre Ruhe zu haben und auch nicht mit ihm zu schreiben (von sich aus). Wir sind noch zusammen aber haben Pause, d.h. wir treffen auch nicht mit anderen bzw sagen bescheid wenn sowas sein sollte. Selbst Weihnachten möchte sie gerne alleine in ihrem Zimmer verbringen und die Tür nicht öffnen. Aber erst mal der Geburstag kommende Woche.. das wird eine lange Woche mit langen Nächten für mich :'( .. aber die Hoffnung ist da, dass es noch klappt. Als Geschenk habe ich schon eine Kette und einen Foto-Kalender von uns.. ich überlege ob ich im Restaurant nochmal groß ein Liebesgeständnis machen soll..

Alles in allem bin ich gerade wirklich sehr sehr traurig, verletzt und verwirrt. So eine tolle und glückliche Frau, plötzlich anders. Distanziert und kalt. Auch dass sie nicht mit mir vorher geredet hat find ich traurig (ich war sonst eigtl immer aufmerksam und fragte sie, ob alles ok sei). Ich wünsche ich mir nur, dass sie ihr Herz nicht vor mir verschließt und wir das alles klären können. Sie einfach in den Arm nehmen wäre toll. Ich liebe sie wirklich. Ihre Liebe kann nicht weg sein. Auch wenns schmerzhaft und langwierig werden sollte, ich möchte diesen Weg gehen und nehme jede Hilfe dankend an.

Gibt es einen Rat? Was kann/sollte ich tun? Wie seht ihr die Situation? Was sollte ich ihr sagen?
Vielen lieben Dank im Vorraus. :'(

Mehr lesen

G
gelsa_881726
08.12.17 um 13:46

Hallo herzblut und erst mal Danke für deine Antwort! :/

Ich kauf ihr das halt nicht 100%ig abd und mache mir wirklich Sorgen um sie. Bis vor 1-2 war sie tatsächlich überschwänglich liebevoll zu mir wie eh und je. Sie konnte kaum von mir lassen, wuschelt immer meine Haare, umarmt mich schwungvoll, Eiferüchtig wenn ich andere Frauen erwähnte, schreibt mir ständig süße Nachrichten, machte sich Sorgen um mich, wenn ich mal nicht sofort antwortete usw. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es für sie schon längerfristig schwierig war, sondern dass erst vor Kurzem irgendwas passiert sein muss. Gefühle sind eigentlich nicht plötzlich weg.

Sie hat tatsächlich nicht mit mir darüber vorher gesprochen. Einzig ein paar Tage bevor sie Schlussmachen wollte, war sie schon etwas anders. Wirkte sehr müde (sie hat seit Kurzem einen Nebenjob, wo sie 3x die Woche um halb 6 aufstehen muss) und ich habe sie gefragt ob alles ok ist und dass ich mir Sorgen mache. Ob ich was für sie tun kann und dass ich für sie da bin. Auch ob sie Geldprobleme hat. Sie meinte schon alles ok, keine Sorge. Was sie aber auch meinte war und deshalb gingen meine Alarmglocken schon an: Sie hat überlegt, sie will gar nicht heiraten oder Kinder haben. Sie will vielleicht noch in einem anderen Land leben. Weiss noch nicht ob sie weiter studieren will usw. Das hat mich schon sehr gewundert, weil wir früher noch nie konkret darüber geredet hatten (Ehe/Kinder/usw). Sie hatte das wohl schon mall angedeutet, dass es ja darauf hinausläuft irgendwann und dass sie das schön findet grundsätzlich (erzählt zB von ihrer verlobten Freundin, sagt dass es schön ist wenn man es vor der Heirat langsamer angehen lässt, usw) und das habe ich immer mit positiven Signalen beantwortet. Dass ich glücklich mit ihr bin und zusammen bleiben möchte, egal ob Ehe, Kinder oder nicht, habe ich ihr klar gemacht. - Mir kam der Verdacht, dass sie sich vllt mit ihren Eltern überworfen hat (China, Frau soll vor 30 heiraten, usw), aber als ich diesen äußerte, meine sie "nein". Trotzdem glaube ich irgendwie, dass unterbewusst da ein Teil des Hundes begraben liegt. (Dazu ist sie an der Uni wohl auch aus einem Seminar geflogen, weil sie gefehlt hatte)

Gefühle sind ja nicht alles in einer Beziehung, bzw andersherum: Eine Beziehung ist mehr als Verliebtheit, wie ein Zauberspruch der kommt und geht und dem man ausgeliefert ist, ob man will oder nicht.

Ich weiss natürlich, dass die Chancen schlecht stehen und das betrübt micht aufs Tiefste. Man ist ja nicht grundsätzlich jeder Situation völlig ausgeliefert, sondern Handlungsspielraum gibt es immer. Es muss da natürlich kein Weg möglich sein, aber vielleicht gibt es einen und den will ich suchen und versuchen zu finden.

Wir sehen uns ja in einer Woche zu ihrem Geburtstag und gehen zu zweit essen.

Gefällt mir

G
gelsa_881726
08.12.17 um 14:09

Hey,
meine Vermutung ist halt, dass zumindest unterbewusst mit dem bald-30-werden, Stress/Erwartung von Eltern und daraus resultierender Unsicherheit zusammenhängen könnte. Der andere, fünf Jahre jüngere Typ und das plötzliche Abkapseln & Alleinesein-Wollen ist ihr Ventil.

Ich weiss, dass ihre Mutter sich das wohl wünscht, dass wir heiraten und sie ihr auch immer Fotos von uns geschickt hat (dass sie sich von mir trennen möchte, hat sie ihr noch nicht erzählt). Sie sagte aber auch, dass ihr Vater viel alleine unterwegs war und nicht so oft zu Hause war und dass ihre Mutter darunter damals gelitten habe und sie sowas für sich nicht möchte.

Ich glaube ihr schon, dass ihr Verliebtsein in dem Rahmen weg (oder durch Einreden unterdrückt) ist, aber Liebe ist eben mehr als der "Zauberspruch Verliebtsein" und ich möchte diese nächste Stufe mit ihr versuchen zu nehmen (in allen früheren Beziehungen ist sie da immer weggelaufen und hat lieber woanders Verliebtheit gesucht). Ich möchte ihr zeigen, dass ich für sie da bin und sie sich keine Sorgen machen muss.

:'(
 

Gefällt mir

G
gelsa_881726
08.12.17 um 14:41

Danke nochmal für deine Antworten!

Klar sind andere Personen im Kern nicht wichtig, aber ganz so einfach ist das ja nicht immer. Ganz ohne Grund haut man ja nicht innerhalb weniger Tage eine vierjährige Beziehung kaputt, in der man vor 2-3 Wochen sich noch total verliebt verhielt. Ich nehme sie ernst, respektiere was sie sagt und zwinge sie zu nichts, aber trotzdem mache ich mir Sorgen.

Denkst du wirklich dass es das Beste sei, sich in Sachen Liebe bloß fatalistisch zu verhalten? Alles andere wäre respektlos? Im Zweifel immer weiterziehen? Dass es normal ist wenn das eine Person so alleine für sich von heute auf morgen festlegt? Herz-Offenlegen, Klarheit schaffen verboten? Ja und Amen, Schade und Tschüss?

Ich sage nicht, dass es einen Weg geben muss, sondern nur dass ich danach suchen möchte und hoffe einen zu finden.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
G
gelsa_881726
08.12.17 um 18:11

Hallo merci231, Hallo erikvonmarkovik,
danke für eure Antworten!

@merci231:
Ja, ich weiss dass die Chancen schlecht aussehen aber eben ein Strohhalm ist es, den ich suche und warum ich hier um Rat bitte. Innerhalb von 1-2 Wochen gar nichts mehr fühlen, das ist halt schon komisch. Zusammen mit den Sachen, die sie vorher erzählt hatte, bringt mich das eben doch zur Sorge und ich denke das steht mir zu, dass man das auch klärt noch gemeinsam. Ich weiss leider eben nicht was ich glauben soll. Fatalistisch nehme ich die Situation aber nicht hin.

@erikvonmarkovic:
Naja, einfach ist es auf keinen Fall, wenn man drinsteckt. Du hast wohl recht, dass ich ihr gegenüber auf keinen Fall "das Gesicht verlieren" sollte. Einfacher gesagt als getan. Stumpf den pseudo-starken Mann zu markieren, dem das ja eigentlich eh alles egal ist und der dann halt geht, obwohl das so nciht stimmt, finde ich nicht richtig. Ja ich gebe ihr Zeit, aber das Geburtstagsessen steht halt jetzt noch an in einer Woche. Ich habe vor da nochmal klar und gefasst mit ihr zu sprechen, ohne Vorwürfe sondern ergründend, zB was ihre grundsätzlichen Wünsche für die Zukunft sind, losgelöst von mir. Abhängig davon werde ich ihr hart die Meinung sagen und mich trennen müssen oder aber sie unterstützen. Es könnte sein, dass danach eine Pause kommt und sich das wohl noch bis ins neue Jahr ziehen wird. Das ist es mir aber definitv wert.

btw: Jemand schrieb mir per PM, ob meine Freundin nicht vielleicht schwanger sei und das nicht ertrage. 

Gefällt mir

herbstblume6
herbstblume6
08.12.17 um 18:34
In Antwort auf gelsa_881726

Hallo herzblut und erst mal Danke für deine Antwort! :/

Ich kauf ihr das halt nicht 100%ig abd und mache mir wirklich Sorgen um sie. Bis vor 1-2 war sie tatsächlich überschwänglich liebevoll zu mir wie eh und je. Sie konnte kaum von mir lassen, wuschelt immer meine Haare, umarmt mich schwungvoll, Eiferüchtig wenn ich andere Frauen erwähnte, schreibt mir ständig süße Nachrichten, machte sich Sorgen um mich, wenn ich mal nicht sofort antwortete usw. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es für sie schon längerfristig schwierig war, sondern dass erst vor Kurzem irgendwas passiert sein muss. Gefühle sind eigentlich nicht plötzlich weg.

Sie hat tatsächlich nicht mit mir darüber vorher gesprochen. Einzig ein paar Tage bevor sie Schlussmachen wollte, war sie schon etwas anders. Wirkte sehr müde (sie hat seit Kurzem einen Nebenjob, wo sie 3x die Woche um halb 6 aufstehen muss) und ich habe sie gefragt ob alles ok ist und dass ich mir Sorgen mache. Ob ich was für sie tun kann und dass ich für sie da bin. Auch ob sie Geldprobleme hat. Sie meinte schon alles ok, keine Sorge. Was sie aber auch meinte war und deshalb gingen meine Alarmglocken schon an: Sie hat überlegt, sie will gar nicht heiraten oder Kinder haben. Sie will vielleicht noch in einem anderen Land leben. Weiss noch nicht ob sie weiter studieren will usw. Das hat mich schon sehr gewundert, weil wir früher noch nie konkret darüber geredet hatten (Ehe/Kinder/usw). Sie hatte das wohl schon mall angedeutet, dass es ja darauf hinausläuft irgendwann und dass sie das schön findet grundsätzlich (erzählt zB von ihrer verlobten Freundin, sagt dass es schön ist wenn man es vor der Heirat langsamer angehen lässt, usw) und das habe ich immer mit positiven Signalen beantwortet. Dass ich glücklich mit ihr bin und zusammen bleiben möchte, egal ob Ehe, Kinder oder nicht, habe ich ihr klar gemacht. - Mir kam der Verdacht, dass sie sich vllt mit ihren Eltern überworfen hat (China, Frau soll vor 30 heiraten, usw), aber als ich diesen äußerte, meine sie "nein". Trotzdem glaube ich irgendwie, dass unterbewusst da ein Teil des Hundes begraben liegt. (Dazu ist sie an der Uni wohl auch aus einem Seminar geflogen, weil sie gefehlt hatte)

Gefühle sind ja nicht alles in einer Beziehung, bzw andersherum: Eine Beziehung ist mehr als Verliebtheit, wie ein Zauberspruch der kommt und geht und dem man ausgeliefert ist, ob man will oder nicht.

Ich weiss natürlich, dass die Chancen schlecht stehen und das betrübt micht aufs Tiefste. Man ist ja nicht grundsätzlich jeder Situation völlig ausgeliefert, sondern Handlungsspielraum gibt es immer. Es muss da natürlich kein Weg möglich sein, aber vielleicht gibt es einen und den will ich suchen und versuchen zu finden.

Wir sehen uns ja in einer Woche zu ihrem Geburtstag und gehen zu zweit essen.

Sie hat sich nicht entleibt nur umgeliebt... sie hat sich jetzt anderweitig orientiert und du solltest sie einfach gehen lassen.
So kannst du mit ihr keine Lebenspläne mehr machen.
Dass du dir Sorgen um sie machst ist schön aber das ist einzig und allein ihre Angelegenheit.
 Und sie tut gut daran sich auch ein gutes Netzwerk unabhängig von dir zu schaffen, dann könnt ihr vielleicht irgendwann eine Freundschaft ohne Abhängigkeiten mit einander pflegen.Aber erst einmal Entzug.

1 -Gefällt mir

G
gelsa_881726
08.12.17 um 19:02

Hallo herbstblume6 und danke,

naja was wäre ich für ein Liebender, wenn ich von heute auf morgen sagen könnte "achso ok, dann nicht, ist halt so". Unabhängig von mir ist sie ja auch jetzt schon. Sie ist eine starke und kluge Frau. Dass ich mir aber Sorgen mache ist denke ich nachvollziehbar, wenn man sich von heute auf morgen sich so ändert und ich denke das steht mir durchaus zu da nachbohren zu dürfen um auch für mich auch mehr Klarheit als bloß "ist halt so," zu haben. (sie hatte mich btw am montag noch angerufen, weil sie hilfe bei einem verloren schlüssel brauchte..)

Was die Lebenspläne angeht, habe ich lieber eine ernsthafte Beziehung, die einmal so eine Situation gemeinsam überwunden hat und wo die Liebe dann fest ist, als eine Beziehung, in der sowas verheimlicht wird und die Liebe auf der Strecke bleibt und man aus ganz anderen Gründen zusammen bleibt.
 

1 -Gefällt mir

Anzeige