Home / Forum / Liebe & Beziehung / Plötzlich aus - es tut weh..

Plötzlich aus - es tut weh..

14. September um 20:59

Hallo, 

mein Freund (23) hat mit mir (22) vor 8 Wochen Schluss gemacht. Wir waren 7 Jahre sehr glücklich zusammen. Er war einfach perfekt, hat alles für mich gemacht. Er muss durch sein Studium jetzt ca. 300 km weit weg und freute sich schon darauf. Ich war nicht so begeistert, da ich ihn gerne bei mir gehabt hätte und hab das auch zu ihm gesagt. Ich habe ihn gefragt, wie er sich unsere Beziehung dann vorstellt, doch er sagte immer nur, dass wir das schon schaffen. Mein Gefühl sagte mir aber, ca. 1 Woche bevor er Schluss gemacht hatte, dass da etwas nicht stimmt. Nachdem ich ihn mehrmals darauf angesprochen habe, er immer gesagt hatte, dass alles gut ist hat er dann doch irgendwann „zugegeben“ dass er mich nicht mehr so liebt wie am Anfang und ihm sein Studium wichtiger ist als ich. Das war erstmal ein Schlag in den Bauch. Ich wollte ihn aber nicht verlieren, weshalb ich sogar mit ihm mitgehen wollte. Aber das wollte er nicht, da er nicht wollte dass ich hier alles aufgebe. Er sagte aber, er will mich nicht verlieren und liebt mich. Er hat sogar geweint, weil er Angst hatte, dass alles vorbei ist.. 

einen Tag Später war mein Gefühl, dass etwas nicht stimmt immer noch da. Also habe ich ihn wieder gefragt. Er sagte, nein es ist nichts. Dann habe ich etwas gemacht, wofür ich mich wirklich hasse.. ich habe in seinem Handy nachgeschaut und ein Bild gefunden, dass er seinem besten Kumpel geschickt hatte. Ein Selfie von ihm und einer anderen Frau, die auf seiner Brust liegt, im Bett. Darunter hat er geschrieben, dass die Nacht der Hammer war. Ich habe ihn darauf angesprochen und er hat nichts mehr dazu gesagt. Er war total verstreut und gar nicht mehr wirklich Anwesend. Ich habe dann, weil ich es verstehen wollte und weil ich ihn liebe auf ihn eingeredet. Ich wollte es ihm verzeihen, doch er war total neben sich.
Nachdem ich versuchte noch etwas zu retten, hat er dann irgendwann gesagt, dass er mich nicht mehr liebt. Er wollte es mir sagen, aber erst nach meiner Prüfung (da ich in der selben Woche Prüfung hatte). Ich wollte ihm
Bedenkzeit geben, da er doch nicht einfach so 7 Jahre wegschmeißen kann.. Also haben wir uns 5 Tage später nochmal getroffen. Dort sagte er mir, dass er mich nicht mehr liebt, er war eiskalt..

Seitdem hatte ich keinen Kontakt mehr zu ihm. Ich hab ihn aus allen Sozialen Netzwerken gelöscht.. alles was mich an ihn erinnert weggeschmissen.. aber es tut so weh.. ich liebe ihn noch so sehr.. es kann doch nach 7 Jahren nicht alles einfach so vorbei sein..
ich weiß nicht mehr weiter.. am liebsten würde ich, dass alles so ist wie früher. Ich denke jeden Tag, jede Sekunde an die schöne Zeit die wir hatten.. wie hässlich ich manchmal zu ihm war und wie lieb er zu mir war.. Ich würde ihn gerne vergessen.. aber es geht nicht. Ich könnte nur noch weinen..

sorry für den langen Text, aber es musste einfach mal „raus“

Mehr lesen

14. September um 21:26

Hast du vielleicht Freunde, die dich auf andere Gedanken bringen können?
Trennungen sind nie leicht... 
Kann dich schon verstehen, das ist, als würde dir plötzlich der Boden unter den Füßen weggezogen werden. 
Wie ich aber sehe, seid ihr schon sehr früh zusammen gekommen, schätze so 15/16. Da ist es nicht ungewöhnlich, dass sich beide Parteien sehr verändern und letztlich nicht mehr zusammenpassen. 
So traurig es auch ist. Ich habe so eine ähnliche Erfahrung auch schon durch, wenn auch eher im Freundeskreis. 
Kopf hoch. Mach Dinge die dir Spaß machen, lenk dich ab. 

2 LikesGefällt mir

14. September um 21:28

Und... so abgedroschen es auh klingt.... die Zeit heilt irgendwann alle Wunden... Irgendwann wird es nicht mehr so wehtun. Glaub mir. Gib dir Zeit. 

1 LikesGefällt mir

14. September um 21:37

Schieb ihn erstmal beiseite und versuche dich auf die Prüfung zu konzentrieren.
Das ist erstmal wichtig. Um deine Beziehung kannst du dich immer noch nach den Prüfungen Gedanken machen. Erstmal eisern nur noch für die Prüfung pauken. Hau rein Mädel! Viel Erfolg.

Gefällt mir

14. September um 21:44

Du bist erst 22 Jahre alt. Vergiss deinen Ex. Er hat dich betrogen und abserviert. Die 7 Jahre Beziehung/Erinnerungen hat er selbst zerstört.
Ein neuer Freund, der besser ist als dein Ex, aber bisher nicht das Glück hatte mit dir 7 Jahre zusammen zu sein, wartet auf dich irgendwo auf dieser Welt. Ihr müsst euch nur finden. Kopf hoch und schau nach vorne.

2 LikesGefällt mir

14. September um 22:27
In Antwort auf jas_r

Hallo, 

mein Freund (23) hat mit mir (22) vor 8 Wochen Schluss gemacht. Wir waren 7 Jahre sehr glücklich zusammen. Er war einfach perfekt, hat alles für mich gemacht. Er muss durch sein Studium jetzt ca. 300 km weit weg und freute sich schon darauf. Ich war nicht so begeistert, da ich ihn gerne bei mir gehabt hätte und hab das auch zu ihm gesagt. Ich habe ihn gefragt, wie er sich unsere Beziehung dann vorstellt, doch er sagte immer nur, dass wir das schon schaffen. Mein Gefühl sagte mir aber, ca. 1 Woche bevor er Schluss gemacht hatte, dass da etwas nicht stimmt. Nachdem ich ihn mehrmals darauf angesprochen habe, er immer gesagt hatte, dass alles gut ist hat er dann doch irgendwann „zugegeben“ dass er mich nicht mehr so liebt wie am Anfang und ihm sein Studium wichtiger ist als ich. Das war erstmal ein Schlag in den Bauch. Ich wollte ihn aber nicht verlieren, weshalb ich sogar mit ihm mitgehen wollte. Aber das wollte er nicht, da er nicht wollte dass ich hier alles aufgebe. Er sagte aber, er will mich nicht verlieren und liebt mich. Er hat sogar geweint, weil er Angst hatte, dass alles vorbei ist.. 

einen Tag Später war mein Gefühl, dass etwas nicht stimmt immer noch da. Also habe ich ihn wieder gefragt. Er sagte, nein es ist nichts. Dann habe ich etwas gemacht, wofür ich mich wirklich hasse.. ich habe in seinem Handy nachgeschaut und ein Bild gefunden, dass er seinem besten Kumpel geschickt hatte. Ein Selfie von ihm und einer anderen Frau, die auf seiner Brust liegt, im Bett. Darunter hat er geschrieben, dass die Nacht der Hammer war. Ich habe ihn darauf angesprochen und er hat nichts mehr dazu gesagt. Er war total verstreut und gar nicht mehr wirklich Anwesend. Ich habe dann, weil ich es verstehen wollte und weil ich ihn liebe auf ihn eingeredet. Ich wollte es ihm verzeihen, doch er war total neben sich. 
Nachdem ich versuchte noch etwas zu retten, hat er dann irgendwann gesagt, dass er mich nicht mehr liebt. Er wollte es mir sagen, aber erst nach meiner Prüfung (da ich in der selben Woche Prüfung hatte). Ich wollte ihm
Bedenkzeit geben, da er doch nicht einfach so 7 Jahre wegschmeißen kann.. Also haben wir uns 5 Tage später nochmal getroffen. Dort sagte er mir, dass er mich nicht mehr liebt, er war eiskalt.. 

Seitdem hatte ich keinen Kontakt mehr zu ihm. Ich hab ihn aus allen Sozialen Netzwerken gelöscht.. alles was mich an ihn erinnert weggeschmissen.. aber es tut so weh.. ich liebe ihn noch so sehr.. es kann doch nach 7 Jahren nicht alles einfach so vorbei sein.. 
ich weiß nicht mehr weiter.. am liebsten würde ich, dass alles so ist wie früher. Ich denke jeden Tag, jede Sekunde an die schöne Zeit die wir hatten.. wie hässlich ich manchmal zu ihm war und wie lieb er zu mir war.. Ich würde ihn gerne vergessen.. aber es geht nicht. Ich könnte nur noch weinen.. 

sorry für den langen Text, aber es musste einfach mal „raus“

Bei mir waren es auch 7 Jahre. An dem  "Verflixten 7. Jahr" scheint etwas dran zu sein, nicht nur weil es mich auch getroffen hat, sondern weil es dazu einige Studien gibt, dass man sich z.b nach 7 jahren etwas ändern kann.

Hier siehst du mal eine Statistik dazu:
https://www.bild.de/ratgeber/partnerschaft/partnerschaft/scheidungen-statistisches-bundesamt-jede-dritte-ehe-scheitert-verflixtes-7-jahr-25655788.bild.html

der Grund ist einfach, dass etwas anders als früher die Zeiten schnelllebiger geworden sind. Irgendwann sieht man sich oft nur noch als Kumpels und gerade wenn man jünger ist, sucht man auch nach neuen erfahrungen.
Lebensabschnittspartner gehören also dazu.
Die 7 Jahre sind nicht weggeworfen, sondern du hast ja vermutlich 7 mehr oder weniger schöne Jahre gehabt, behalte das in  positiver Erinnerung aber auch du wirst wieder neue Männer und neue Facetten kennenlernen.

1 LikesGefällt mir

15. September um 7:48
In Antwort auf jas_r

Hallo, 

mein Freund (23) hat mit mir (22) vor 8 Wochen Schluss gemacht. Wir waren 7 Jahre sehr glücklich zusammen. Er war einfach perfekt, hat alles für mich gemacht. Er muss durch sein Studium jetzt ca. 300 km weit weg und freute sich schon darauf. Ich war nicht so begeistert, da ich ihn gerne bei mir gehabt hätte und hab das auch zu ihm gesagt. Ich habe ihn gefragt, wie er sich unsere Beziehung dann vorstellt, doch er sagte immer nur, dass wir das schon schaffen. Mein Gefühl sagte mir aber, ca. 1 Woche bevor er Schluss gemacht hatte, dass da etwas nicht stimmt. Nachdem ich ihn mehrmals darauf angesprochen habe, er immer gesagt hatte, dass alles gut ist hat er dann doch irgendwann „zugegeben“ dass er mich nicht mehr so liebt wie am Anfang und ihm sein Studium wichtiger ist als ich. Das war erstmal ein Schlag in den Bauch. Ich wollte ihn aber nicht verlieren, weshalb ich sogar mit ihm mitgehen wollte. Aber das wollte er nicht, da er nicht wollte dass ich hier alles aufgebe. Er sagte aber, er will mich nicht verlieren und liebt mich. Er hat sogar geweint, weil er Angst hatte, dass alles vorbei ist.. 

einen Tag Später war mein Gefühl, dass etwas nicht stimmt immer noch da. Also habe ich ihn wieder gefragt. Er sagte, nein es ist nichts. Dann habe ich etwas gemacht, wofür ich mich wirklich hasse.. ich habe in seinem Handy nachgeschaut und ein Bild gefunden, dass er seinem besten Kumpel geschickt hatte. Ein Selfie von ihm und einer anderen Frau, die auf seiner Brust liegt, im Bett. Darunter hat er geschrieben, dass die Nacht der Hammer war. Ich habe ihn darauf angesprochen und er hat nichts mehr dazu gesagt. Er war total verstreut und gar nicht mehr wirklich Anwesend. Ich habe dann, weil ich es verstehen wollte und weil ich ihn liebe auf ihn eingeredet. Ich wollte es ihm verzeihen, doch er war total neben sich. 
Nachdem ich versuchte noch etwas zu retten, hat er dann irgendwann gesagt, dass er mich nicht mehr liebt. Er wollte es mir sagen, aber erst nach meiner Prüfung (da ich in der selben Woche Prüfung hatte). Ich wollte ihm
Bedenkzeit geben, da er doch nicht einfach so 7 Jahre wegschmeißen kann.. Also haben wir uns 5 Tage später nochmal getroffen. Dort sagte er mir, dass er mich nicht mehr liebt, er war eiskalt.. 

Seitdem hatte ich keinen Kontakt mehr zu ihm. Ich hab ihn aus allen Sozialen Netzwerken gelöscht.. alles was mich an ihn erinnert weggeschmissen.. aber es tut so weh.. ich liebe ihn noch so sehr.. es kann doch nach 7 Jahren nicht alles einfach so vorbei sein.. 
ich weiß nicht mehr weiter.. am liebsten würde ich, dass alles so ist wie früher. Ich denke jeden Tag, jede Sekunde an die schöne Zeit die wir hatten.. wie hässlich ich manchmal zu ihm war und wie lieb er zu mir war.. Ich würde ihn gerne vergessen.. aber es geht nicht. Ich könnte nur noch weinen.. 

sorry für den langen Text, aber es musste einfach mal „raus“

8 Wochen sind keine lange Zeit. Das darf noch richtig weh tun. Gib dir ausreichend Zeit damit diese Wunde sich schließen kann. Deine Gedankengänge sind völlig normal, gerade in er ersten Phase einer Trennung idealisieren die meisten Menschen. Die Gedanken kreisen nur um die schöne Zeit und darum, wie lieb der Partner war. Lauter schmerzhafte Gedanken, die dich allerdings vehement vom Vergessen abhalten. Wie gesagt, jetzt ist das noch völlig normal. Koste die Gefühle vollkommen aus. Ich halte das für wichtig, auch wenn du dir was Schöneres vorstellen könntest. Im Laufe der Zeit werden Gedanken auftauchen, was alles in eurer Beziehung nicht so schön war. Er ist auch kein Märchenprinz und war bestimmt nicht immer nur lieb. Ärger und Wut über ihn dürfen gern einen Platz bekommen.

Liebeskummer tut weh, es dauert leider seine Zeit.
Alles Gute!

LG Sis 

2 LikesGefällt mir

15. September um 15:58
In Antwort auf sisteronthefly

8 Wochen sind keine lange Zeit. Das darf noch richtig weh tun. Gib dir ausreichend Zeit damit diese Wunde sich schließen kann. Deine Gedankengänge sind völlig normal, gerade in er ersten Phase einer Trennung idealisieren die meisten Menschen. Die Gedanken kreisen nur um die schöne Zeit und darum, wie lieb der Partner war. Lauter schmerzhafte Gedanken, die dich allerdings vehement vom Vergessen abhalten. Wie gesagt, jetzt ist das noch völlig normal. Koste die Gefühle vollkommen aus. Ich halte das für wichtig, auch wenn du dir was Schöneres vorstellen könntest. Im Laufe der Zeit werden Gedanken auftauchen, was alles in eurer Beziehung nicht so schön war. Er ist auch kein Märchenprinz und war bestimmt nicht immer nur lieb. Ärger und Wut über ihn dürfen gern einen Platz bekommen.

Liebeskummer tut weh, es dauert leider seine Zeit.
Alles Gute!

LG Sis 

Als mein Ex mich damals betrogen hat hab ich mir auch immer vor Augen gehalten, was er doch für ein Wi....er war und, dass mich so ein Stück Dreck gar nicht verdient hat. Hat ungemein geholfen. 

Gefällt mir

15. September um 18:52

Auch wenn er jung ist und die erste Beziehung: fremdzugehen  staendig auszuweichen und dann als es rauskommt nur zu sagen: ich liebe Dich nicht mehr ist eine unfeine Aktion.

Das « ich liebe Dich nicht mehr » sollte es wohl nachträglich legitimieren.

Das ist ein Schlaffi ein Weichling. Der ist fast Mitte 20viel wird der sich nicht mehr veraendern.

Anstatt ihm nachzutrauern sei froh , ihn loszusein.Guck Dir an wie er mit Dir imging. Der war nicht mal nach dem Herauskommen faehig seinen Fehltritt ohne Fehlereingestaendnis zuzugeben zeigt keine Reue, das nicht sauber getrennt zu haben.

Stattdessen sagt er  nur dass er Dich nicht mehr liebt. Um sich zu legitimieren. Wie es Dir dabei geht interessiert ihn nicht.

Der wird vermutlich immer so ein Weg des geringsten Widerstandes Gaenger sein. Hauptsache ihm gehts dabei gut. Sowas braucht man nicht.



 

2 LikesGefällt mir

15. September um 18:57
In Antwort auf jas_r

Hallo, 

mein Freund (23) hat mit mir (22) vor 8 Wochen Schluss gemacht. Wir waren 7 Jahre sehr glücklich zusammen. Er war einfach perfekt, hat alles für mich gemacht. Er muss durch sein Studium jetzt ca. 300 km weit weg und freute sich schon darauf. Ich war nicht so begeistert, da ich ihn gerne bei mir gehabt hätte und hab das auch zu ihm gesagt. Ich habe ihn gefragt, wie er sich unsere Beziehung dann vorstellt, doch er sagte immer nur, dass wir das schon schaffen. Mein Gefühl sagte mir aber, ca. 1 Woche bevor er Schluss gemacht hatte, dass da etwas nicht stimmt. Nachdem ich ihn mehrmals darauf angesprochen habe, er immer gesagt hatte, dass alles gut ist hat er dann doch irgendwann „zugegeben“ dass er mich nicht mehr so liebt wie am Anfang und ihm sein Studium wichtiger ist als ich. Das war erstmal ein Schlag in den Bauch. Ich wollte ihn aber nicht verlieren, weshalb ich sogar mit ihm mitgehen wollte. Aber das wollte er nicht, da er nicht wollte dass ich hier alles aufgebe. Er sagte aber, er will mich nicht verlieren und liebt mich. Er hat sogar geweint, weil er Angst hatte, dass alles vorbei ist.. 

einen Tag Später war mein Gefühl, dass etwas nicht stimmt immer noch da. Also habe ich ihn wieder gefragt. Er sagte, nein es ist nichts. Dann habe ich etwas gemacht, wofür ich mich wirklich hasse.. ich habe in seinem Handy nachgeschaut und ein Bild gefunden, dass er seinem besten Kumpel geschickt hatte. Ein Selfie von ihm und einer anderen Frau, die auf seiner Brust liegt, im Bett. Darunter hat er geschrieben, dass die Nacht der Hammer war. Ich habe ihn darauf angesprochen und er hat nichts mehr dazu gesagt. Er war total verstreut und gar nicht mehr wirklich Anwesend. Ich habe dann, weil ich es verstehen wollte und weil ich ihn liebe auf ihn eingeredet. Ich wollte es ihm verzeihen, doch er war total neben sich. 
Nachdem ich versuchte noch etwas zu retten, hat er dann irgendwann gesagt, dass er mich nicht mehr liebt. Er wollte es mir sagen, aber erst nach meiner Prüfung (da ich in der selben Woche Prüfung hatte). Ich wollte ihm
Bedenkzeit geben, da er doch nicht einfach so 7 Jahre wegschmeißen kann.. Also haben wir uns 5 Tage später nochmal getroffen. Dort sagte er mir, dass er mich nicht mehr liebt, er war eiskalt.. 

Seitdem hatte ich keinen Kontakt mehr zu ihm. Ich hab ihn aus allen Sozialen Netzwerken gelöscht.. alles was mich an ihn erinnert weggeschmissen.. aber es tut so weh.. ich liebe ihn noch so sehr.. es kann doch nach 7 Jahren nicht alles einfach so vorbei sein.. 
ich weiß nicht mehr weiter.. am liebsten würde ich, dass alles so ist wie früher. Ich denke jeden Tag, jede Sekunde an die schöne Zeit die wir hatten.. wie hässlich ich manchmal zu ihm war und wie lieb er zu mir war.. Ich würde ihn gerne vergessen.. aber es geht nicht. Ich könnte nur noch weinen.. 

sorry für den langen Text, aber es musste einfach mal „raus“

Warum hasst du dich selbst, weil du in sein Handy geschaut hast? 

Gefällt mir

16. September um 7:43
In Antwort auf lacaracol

Warum hasst du dich selbst, weil du in sein Handy geschaut hast? 

weil es ueberall so verteufelt wird.

Siehst doch was hier zum Teil im Forum deswegen geantwortet wird..
Es wird  als der schlimmere Vertrauensbruch als der schon absehbare Treuebruch hingestellt.Dabei werden die angelogen und suchen nur nach Nschweisen weil sie sich nicht wegen einer Vermutung trennen wollen.

Gefällt mir

16. September um 9:29
In Antwort auf lilith

Hast du vielleicht Freunde, die dich auf andere Gedanken bringen können?
Trennungen sind nie leicht... 
Kann dich schon verstehen, das ist, als würde dir plötzlich der Boden unter den Füßen weggezogen werden. 
Wie ich aber sehe, seid ihr schon sehr früh zusammen gekommen, schätze so 15/16. Da ist es nicht ungewöhnlich, dass sich beide Parteien sehr verändern und letztlich nicht mehr zusammenpassen. 
So traurig es auch ist. Ich habe so eine ähnliche Erfahrung auch schon durch, wenn auch eher im Freundeskreis. 
Kopf hoch. Mach Dinge die dir Spaß machen, lenk dich ab. 

Ja, meine Freunde versuchen mich aufzubauen.. also die, die noch übrig geblieben sind.. ich fühle mich, als hätte ich 7 Jahre in einer „Blase“ gewohnt. Ich habe mich nur auf ihn fixiert und habe auch nichts anderes gebraucht.. erst jetzt wo Schluss ist, merke ich, wie sehr ich meine Freunde vernachlässigt habe.. Aber ein paar gute Freunde verstehen das zum Glück.. bin froh sie zu haben. Danke für deine Antwort. 

Gefällt mir

16. September um 10:21
In Antwort auf lacaracol

Warum hasst du dich selbst, weil du in sein Handy geschaut hast? 

Ich denke nicht, dass das die feine Art ist.. um es mal so zu erklären. Aber ich war einfach so verzweifelt, weil ich gemerkt habe, dass etwas nicht stimmt. Ich habe ihn auch immer und immer wieder gefragt, aber er sagte mir, das alles in Ordnung ist. Aber mein Bauchgefühl hat mir einfach was anderes gesagt. An dem Abend, an dem ich es auf seinem Handy gefunden habe.. als ich überlegt habe ob ich es mache, hab ich irgendwie gewusst, dass ich etwas finden werde.. aber ich habe gehofft, dass mein Gefühl nicht stimmt. Ich wollte Gewissheit, aber dass ich dann auch wirklich ein Bild, ein Selfie von ihm finde.. mit einer anderen im Bett.. das hätte ich nicht erwartet.. dieses Bild werde ich nie wieder aus dem Kopf bekommen

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Partnersuche
Von: hermine1910
neu
16. September um 2:12
Sex mit Frauen ab 30
Von: tobi.1999
neu
16. September um 1:32
Freund meiner Freundin verletzt sie
Von: sofia.lr
neu
15. September um 17:42

Beliebte Diskussionen

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen