Home / Forum / Liebe & Beziehung / Pilot und Beziehung

Pilot und Beziehung

2. November 2009 um 7:46 Letzte Antwort: 4. November 2009 um 19:08

hallo an alle!

Mein Freund und ich sind beide 25. er holt grad sein Fachabitur nach und danach will er Pilot werden.
Die Liebe ist sehr groß zwischen uns, dennoch frag ich mich, ob wir mit seiner Berufswahl eine Familie gründen können? Wie kann man das organisieren? Ich habe studiert und möchte wenn meine Kinder etwas größer sind auf jeden Fall auch wieder arbeiten gehn, ist mir sehr wichtig.
Hat jemand mit diesem Beruf + Beziehung Erfahrung? Wie läuft das bei euch?

VLG
Bluemchen

Mehr lesen

2. November 2009 um 8:57

Meine Freundin hat einen Piloten
...einerseits sehr Verantwortungvoller Mann.
...andererseits wirst Du viel Zeit für dich und deine Freunde haben.

Familie = heißt in dem Fall, die Erziehung der Kinder bleibt an Dir hängen. Da gibt es kein vorbei...wenn Du dich damit anfreunden kannst, dann ist es eine gute Wahl.
Es ist auch die Frage, wie er gestrckt ist, wenn er sowieso
ein etwas eher untreuer Mensch ist, dann lass die Finger
davon. Ansonsten sind das sehr gewissenhafte Menschen.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. November 2009 um 9:37
In Antwort auf lubna_876006

Meine Freundin hat einen Piloten
...einerseits sehr Verantwortungvoller Mann.
...andererseits wirst Du viel Zeit für dich und deine Freunde haben.

Familie = heißt in dem Fall, die Erziehung der Kinder bleibt an Dir hängen. Da gibt es kein vorbei...wenn Du dich damit anfreunden kannst, dann ist es eine gute Wahl.
Es ist auch die Frage, wie er gestrckt ist, wenn er sowieso
ein etwas eher untreuer Mensch ist, dann lass die Finger
davon. Ansonsten sind das sehr gewissenhafte Menschen.

LG

Also
Die Herren aus dem Cockpit sind immer begehrt bei dem weiblichen Stewardessen.
Immerhin cashen sie ab und haben Mörderkohle, dazukommt der Uniformenbonus und die Alpha-Männchenstellung.

Zeit ist halt das Problem, der Flugplan bestimmt auch die private Lage. Also schnell mal die Kinder in den Kindergarten bringen, das ist wohl nicht.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. November 2009 um 16:39

Danke für deine Antwort
ihr seid ja jetzt beide berufstätig, da kann man das denk ich noch ganz gut organisieren.
anders sieht es denk ich aus, wenn man sich eine Familie wünscht.
habt ihr euch darüber schon unterhalten? wie sieht dein Freund als Pilot denn das?

vlg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. November 2009 um 16:41
In Antwort auf lubna_876006

Meine Freundin hat einen Piloten
...einerseits sehr Verantwortungvoller Mann.
...andererseits wirst Du viel Zeit für dich und deine Freunde haben.

Familie = heißt in dem Fall, die Erziehung der Kinder bleibt an Dir hängen. Da gibt es kein vorbei...wenn Du dich damit anfreunden kannst, dann ist es eine gute Wahl.
Es ist auch die Frage, wie er gestrckt ist, wenn er sowieso
ein etwas eher untreuer Mensch ist, dann lass die Finger
davon. Ansonsten sind das sehr gewissenhafte Menschen.

LG

...
genau steckt bei mir das Problem, ich will meinen Beruf nicht für immer aufgeben, hab schließlich studiert und arbeite auch sehr gerne.
nur Hausfrau sein und Kinder erziehen reicht nicht.

vlg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. November 2009 um 16:41
In Antwort auf lubna_876006

Meine Freundin hat einen Piloten
...einerseits sehr Verantwortungvoller Mann.
...andererseits wirst Du viel Zeit für dich und deine Freunde haben.

Familie = heißt in dem Fall, die Erziehung der Kinder bleibt an Dir hängen. Da gibt es kein vorbei...wenn Du dich damit anfreunden kannst, dann ist es eine gute Wahl.
Es ist auch die Frage, wie er gestrckt ist, wenn er sowieso
ein etwas eher untreuer Mensch ist, dann lass die Finger
davon. Ansonsten sind das sehr gewissenhafte Menschen.

LG

...
genau steckt bei mir das Problem, ich will meinen Beruf nicht für immer aufgeben, hab schließlich studiert und arbeite auch sehr gerne.
nur Hausfrau sein und Kinder erziehen reicht nicht.

vlg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. November 2009 um 16:46
In Antwort auf natan_12647874

Also
Die Herren aus dem Cockpit sind immer begehrt bei dem weiblichen Stewardessen.
Immerhin cashen sie ab und haben Mörderkohle, dazukommt der Uniformenbonus und die Alpha-Männchenstellung.

Zeit ist halt das Problem, der Flugplan bestimmt auch die private Lage. Also schnell mal die Kinder in den Kindergarten bringen, das ist wohl nicht.....

...
erst mal haben sie einen riesen Kredit an der Backe, den sie 10 Jahre abzahlen müssen und dann wird das Gehalt gut sein.
ich befürchte einfach, dass ich mich wenn ich mit einem Piloten eine Familie gründe, zu sehr von ihm und seinem Beruf abhängig mache, da ja irgendeiner für die Kinder da sein muss.
und auf Familie möchte ich ungern verzichten.
tja, großes Problem...

vlg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. November 2009 um 21:21


Gemüsehändler hatt ich auch schon, war nix für mich
hmm, für diesen Beruf muss man ein gutes Abi haben und die Ausbildung ist auch nicht grad einfach.
Am Gesprächsstoff mangelt es uns nicht, wir haben ja ne Beziehung, wär ja schlimm wenn wir uns nix zu sagen hätten
ich zweifel eher aus anderen Gründen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. November 2009 um 21:40

Meiner
ist Gemüsehändler und sehen tue ich ihn.... ähm... lass mich überlegen, wie sieht er denn noch aus??? Nein, Spaß bei seite... Wir sehen uns echt schon selten. Er muß halt immer erst auf 'n Großmarkt und dann den ganzen Tag auf den Markt. Dann zu hause, muß er den Lkw wieder aufladen etc. Ich glaub mit dem wird's erst besser, wenn wir zusammen wohnen. Bis dahin seh ich ihn nur im Vorbeiflug und am Sa/So

Also, ein Bekannter von mir ist auch Pilot. Sie ist auch berufstätig und bei denen klappt es mit 2 Kiddis ziemlich gut. An den Tagen, wo er Flug-frei hat, ist er dann aber auch zu hause und meistens 3 Tage am Stück frei.
Und wenn ich das bei meiner einen Freundin sehe. Die geht auch arbeiten, trotz 2 Kinder. Ihr Mann arbeitet halt ganz normal, aber durch seine ganzen Hobbys, ist der auch kaum zu hause Ist dann auch nicht besser, sie steht trotz arbeiten immer vor allem alleine....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. November 2009 um 12:47

Echt
Chrurgen gelten als dumm? Und piloten auch?

Was manchmal für Bilder von den unterschiedlichsten Jobs in unserer Vorstellung kursieren...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. November 2009 um 20:10

Danke...
in deinem Beitrag steckt viel Wahrheit.
Er sagt auch, er wäre unglücklich wenn er es nicht versucht und daran werde ich ihn auch nicht hindern, will ihn ja nicht unglücklich machen. er lebt ja auch nur einmal.
er würde gerne nur Kurz- bis Mittelstrecken fliegen. ich weiß aber nicht ob das machbar ist.
hm, na ja, wenn es nicht klappt, würde er studieren oder als Mechaniker arbeiten (das hat er schon gelernt).

Das sich anwesende Väter nicht immer um ihre kinder kümmern hab ich selbst als Kind erfahren. nun ja, meine Eltern sind unter anderem darum geschieden.

meinen Job könnte ich zur Not daheim ausführen, was ich nicht sehr gern mag, aber wenn es sein muss...

Mein Freund kümmert sich sehr viel um mich und ist auch sehr lieb. er ist natürlich fest überzeugt, das wir das hinkriegen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. November 2009 um 20:18

Hallo Monika
da hast du eine andere Einstellung als ich, was aber dir und deinem Freund zu Gute kommt. und mit dieser Einstellung könnt ihr auch beide mit Familie glücklich werden.
ich hab ein anstrengendes Studium hinter mir, in dem SEHR viel Herzblut von mir steckt und ich kann mir gar nicht vorstellen, das aufzugeben. für eine gewisse Zeit schon, aber nicht für immer.
wenn alles an mir hängen bleiben würde, würde ich wohl eher auf die Kinder verzichten, denn ich wäre sehr unglücklich, wenn Haushalt und Kinder meine einzige Lebensaufgabe wären.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. November 2009 um 20:28

Ich glaube
schon fast, es ist so gut wie nicht mehr möglich, eine familie so zu führen, wie wir es als klassischen fall kennen.

welcher berufstätige mensch ist (noch) täglich ab 17.00 uhr zuhause?
und wer hat noch einen job, der auch morgen sicher ist?

in vielen berufen muss man sehr viel länger arbeiten oder unterwegs sein oder schicht schieben oder sonst was....

man kann auch gut planen, sich alles zurechtlegen und trotzdem ändert sich irgendwann was und man steht vor einer ganz anderen situation als man anfangs wollte.

die rahmenbedingungen können eine familie zwar sehr belasten, aber es gibt wichtigere dinge wie:
wie verbringt man die (wenige) zeit miteinander, so dass sie wirklich lebenswert ist
wie nahe steht man sich in einer beziehung?
wie unterstützt man sich gegenseitig, je nach den möglichkeiten, die man hat usw usf.....

klar möchte man bei familienplanung nicht von anfang an wie eine alleinerziehende agieren müssen (und GANZ so ist es ja auch nicht), aber viele frauen fühlen sich auch in dieser lage glücklich und die garantie für einen mann, der immer präsent ist, gibts nirgends.





Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2009 um 19:08

Hmm
genau die Angst hab ich auch.
Es ist ja auch ein großer Schritt den Lebensmittelpunkt Arbeit durch den dann neuen Lebensmittelpunkt Baby zu ersetzen.
da beginnt ein ganz neues Leben.
wobei diese Angst nicht vom Beruf des Mannes abhängt, die hat man wahrscheinlich immer.
Ich liebe meinen Freund, er ist der erste Mann mit dem ich mir überhaupt vorstellen kann, mal Kinder zu haben. Das gabs vorher noch nicht in meinen Ex-Beziehungen.

vielleicht ist auch alles anders, wenn man sein eigenes Kind im Arm hat, dann will man es vielleicht nicht mehr allein lassen.
auch möglich

ich hätte noch die Option Heimarbeitsplatz, bin beim Staat beschäftigt, das wäre auch eine Möglichkeit.
Oder eine Halbtagsstelle, also halb Mami und halb Arbeit, auch ein guter der Vorschlag

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest