Home / Forum / Liebe & Beziehung / Phasen einer Beziehung?

Phasen einer Beziehung?

10. Juni um 19:44 Letzte Antwort: 11. Juni um 4:11

Hallo in die Runde, ich bin neu hier und komme heute mit einer Frage auf euch zu. Zuerst zu mir, ich bin seit zwei Jahren in einer Beziehung, welche mich lange sehr glücklich gemacht hat. Jedoch stolpere  ich zur Zeit sehr häufig über Eigenschaften meines Patners, welche Fragezeichen in mir hervorrufen. Ich hatte vor dieser Partnerschaft erst eine weiter, welche 20 Jahre lang hielt. Mein Ex hat sich jedoch vor einigen Jahren entschieden seiner Liebe dem Alkohol zu witmen. 
jetzt zu meiner Beziehung. Mein Hasswort des Jahres ist Altag ... ich vermisse die besondere Zeit als Paar. Wenn ich nicht etwas organisiere, passiert nicht viel. Wir verbringen schon Zeit miteinander, jedoch erledigen wir in dieser Zeit Haushalt etc. Die bewusst genommene Zeit haben wir so gut wie nie. Ich spreche davon einfach mal gemütlich zusammen ein Glas Wein zu trinken, Musik zu hören oder in der Sonne auf der Decke zu liegen. Mein Freund ist stundenlang damit beschäftigt Dinge zu lesen, sich zu informieren. Oft vergehen 8 Stunden mit Internet am Tag und danach braucht er erstmal Zeit für sich. Ich würde mir so sehr wünschen dass er mal wieder sagt das er was schönes mit mir unternehmen will, das der Tag heute uns gehört. Leider befinde ich mich immer noch in dieser Verliebtenphase, ich genieße ihn. Doch leider merke ich es andersherum nicht mehr. Er sagt dann schonmal, du bist ja auch immer da... lass dich doch einfach mal. Ich maddening, habe ihm noch nie etwas "verboten" oder gesagt ich will das nicht. Doch ich will auch nicht selbstverständlich sein. Er meint ich bekomme nie genug will immer mehr, das stimmt aber nicht, ich stecke total zurück, nehme auf seine Launen Rücksicht. Es fühlt sich an wie das Laufen auf Eierschalen.... er schafft es nicht mit ein gutes Gefühl zu geben.... diese innere Unruhe frisst mich auf. In jedem Streit sagt er das er keinen Bock mehr hat, schreit mich ohne Grund an und lässt seinen kompletten Frust an mir aus. Er kann so nett sein, mir  soviel geben. Doch meiner Meinung nach steht er für sich an Nr. 1.... die ständige schlechte Laune, das ständige Gefühl über zu sein bricht mir zur Zeit das Herz. Ich kann nicht gut Streiten, ich mag das einfach nicht. Ich weiß das er mich liebt und sehr kompliziert ist, ich bin ja eigentlich auch bereit ihn so zu tragen wie er ist, doch zur Zeit fühle ich mich über. Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Ist das eine Phase oder soll das so bleiben? Ich weiß einfach nicht mehr weiter 

Mehr lesen

11. Juni um 4:11

Liebe gute Frau,

dein Bericht lässt meiner Meinung nach kein gutes Ergebnis erwarten.

Deine Frage,  ob es nur eine Phase sei: nein, glaube ich nicht. Ihr seid in der Mitte des Lebens, da ändert man sich nur marginal. Du wirst ebenso wie er so bleiben, wie ihr seid.

Es liegt nicht daran, wer wen wieviel "liebt". Es liegt an euren sehr unterschiedlichen Geschwindigkeiten (wie ich dieses Phänomen nenne). Der eine sitzt am liebsten hinter seinen Büchern, seinem Bildschirm und beansprucht "Ruhe". Der andere möchte mal raus, sich mit Freunden eine gute Flasche Wein teilen, hie und da ein Candlelight Dinner zu zweit, ein bißchen Romantik wäre auch noch schön.....

Die beiden sind mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten unterwegs. Der eine ist grad mal von Oberstdorf nach Kempten gekommen, der andere ist schon in Berlin.

Es wäre falsch, von Schuld etc. zu reden. Beide machen ihr Ding (du scheinst öfter zu verzichten und fühlst das Fehlen von Etwas stärker), sie werden kaum zusammenkommen.

Eine Beziehung kann das dann überleben, wenn sich BEIDE freiwillig aufeinander zubewegen. Andernfalls wird es für beide eines Tages nicht mehr passen.

Ich glaube auch nicht, daß es hilft, wenn du deine Unternehmungen einfach machst,  Freunde, Wein, Spazieren etc. ER wird dir dabei fehlen.



Ich hoffe, damit geholfen zu haben,
Pi



 

Gefällt mir