Home / Forum / Liebe & Beziehung / Persönliche Daten im Internet, wie geht ihr damit um?

Persönliche Daten im Internet, wie geht ihr damit um?

26. Februar 2008 um 12:24

Habt ihr schonmal euren Namen bei Google eingegeben und geschaut, welche Einträge erscheinen?

Seid ihr bei Seiten wie MySpace, Xing oder StayFriends angemeldet und/oder postet ihr Bilder von euch in Foren, Foren-Profilen oder Foren-Alben?

In letzter Zeit gibt es immer mehr Berichte über die Anonymität im Internet. Personalchefs suchen bei Google, eBay, amazon usw. nach dem Namen eines Bewerbers.

Ich persönlich frage mich gerade, ob ich meine Profile bei Xing und Stay-Friends, sowie Fotos bei MySpace löschen soll.
Zwar habe ich mir nichts vorzuwerfen, doch es könnte jemand auf die Idee kommen, mit meinen Fotos und Daten üble Scherze zu veranstalten.
Z.B. ein verletzter Ex-Freund (daher schreibe ich hier), missgünstige Kollegen oder die verhasste Mitschülerin, die mich zufällig bei StayFriends wieder findet.

Im Zeitalter der Handy-Kameras besteht natürlich auch das Problem, dass man unbemerkt fotografiert wird und das Bild im Netz auftaucht.

Schreibt mal eure Meinung, ich bin gespannt!


PS: Beate Hansen ist natürlich nicht mein richtiger Name

Mehr lesen

26. Februar 2008 um 13:38


Bei mir besteht das Problem, dass mein Nachname ein gewöhnlicher Männervorname ist, während mein Vorname relativ selten ist.
Nehmen wir also an, ich heiße "Hans" mit Nachnamen und "Amanda" mit Vornamen.
Dann gebe ich "amanda-hans" bei google ein und es erscheinen etwa 10 Seiten (in verschiedenen Sprachen), wo man Pornos bestellen kann, in den "Amanda, Hans und Tina es wild treiben".

Das finde ich ehrlich gesagt nicht so gut, wenn 10 von 20 Einträgen pornografisch sind, auch wenn ich mit diesen nichts damit zu tun habe.
:/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2008 um 13:38

Also...
... man sollte sich bewußt sein, das alles was man ins Netz stellt, dort auch rumschwirrt und effektiv gar nicht mehr gelöscht werden man. Alle Plattformen oder Anbieter werten die Daten auch in gewissen Maße aus.

Das ist schon alles nicht unproblematisch. Ich störe mich nicht daran, solange ich es in der Hand habe. Bei Google oder Xing findet man nichts Schlimmes über mich und da ich gern fotografiere, teile ich auch Bilder online.
Die Gefahr des Missbrauchs besteht immer. Davor, dass ein anderer etwas veröffentlich, kann man sich leider nicht schützen. Und man sollte eben auch bedenken, dass einen auch Leute finden können und Dinge erfahren.

Andererseits kann man beruflich z.B. auch zu seinem Vorteil nutzen, wenn man sich gut präsentiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2008 um 13:41
In Antwort auf fannie_11923977


Bei mir besteht das Problem, dass mein Nachname ein gewöhnlicher Männervorname ist, während mein Vorname relativ selten ist.
Nehmen wir also an, ich heiße "Hans" mit Nachnamen und "Amanda" mit Vornamen.
Dann gebe ich "amanda-hans" bei google ein und es erscheinen etwa 10 Seiten (in verschiedenen Sprachen), wo man Pornos bestellen kann, in den "Amanda, Hans und Tina es wild treiben".

Das finde ich ehrlich gesagt nicht so gut, wenn 10 von 20 Einträgen pornografisch sind, auch wenn ich mit diesen nichts damit zu tun habe.
:/

Mein Nachname...
... ist eher selten und "Vorname + Nachname" gibt es in der Kombination zumindest bei Google nur einmal. Das vermeidet Verwechslungen, sorgt aber auch dafür, dass man mich leicht findet. Gabi Müller wird vermutlich keine Probleme mit der Anonymität haben.

Irgendjemand hat sich den Scherz gemacht eine Seite, auf der auch mein Name vorkommt, mit XXX zu betiteln. Darüber stolpern die Leute natürlich auch, wenn sie nach mir suchen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2008 um 13:58

Obwohl...
ich mich schon einige Jahre im Net rumtreibe gibt es meinen Namen in Kombination nicht im Net, somit habe ich es bisher mit der Anonymität anscheinend richtig gemacht. Da ich allerdings einen recht gebräulichen Vornamen habe und mein Nachname besonders in nordischen Ländern ein Wald- und Wiesenname zu sein scheint *staun* kommen die beiden einzeln sehr häufig auf tausenden Seiten vor.

Sicher ist man eigentlich nie, besonders wenn es Menschen gibt, die einem nicht unbedingt wohlgesonnen sind und sich das www. dann scherzhafter Weise zu nutze machen könnten.

Da bin ich jedenfalls erstmal froh das mir das zum Glück bisher noch nicht passiert ist, werde weiterhin so vorsihtig sein wie bisher und hoffen das es auch so bleibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2008 um 10:48

Das Thema ist wirklich sehr wichtig...
... habe auch schon davon gehört, dass Bewerber abgelehnt wurden, weil der Bewerbungschef ein nicht so tolles Video von dem Bewerber im Netz gefunden hat. Aber ist dies rechtens einen Bewerber diesbezüglich abzulehnen !? Ich meine, die Fotos/Videos sind doch Freizeitsache und hat doch nichts damit zu tun wie jmd. z.B. arbeitet oder sich im Betrieb zurechfindet.

Auch wenn man ein Profil auf Flirt-Seiten oder Communities hat, sollte dies nicht entscheident sein, ob jmd. die Bewerbung übersteht oder nicht.

Aber was ich oder auch viele andere für uninteressant finden, wenn es um eine Bewerbung geht, ist leider für viele Chefs doch zu wichtig ... unsere Gesellschaft ist halt immer noch sehr intollerant und konservativ.

Ich würde einfach empfehlen nicht zu viele Profile zu haben und dort auch möglichst nur normale Bilder reinzustellen.

LG Blaze

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen