Home / Forum / Liebe & Beziehung / Peinliche Schwiegermutter

Peinliche Schwiegermutter

2. Dezember 2012 um 8:37 Letzte Antwort: 2. Dezember 2012 um 14:01

Hallo Gemeinde,
ich brauche mal zu dem leidigen Thema Schwiegerelten Euren Rat. Ich komme da nämlich momentan überhaupt nicht weiter.

Kurz die Vorgeschichte:
Mein Freund und ich lernten uns Anfang des Jahres im Internet kennen. Da er über zehn Jahre jünger als ich bin, sind wir die Sache ruhig angegangen. Drei Monate später waren wir dann auch erst ein Paar. Er arbeitet in der Firma seines Vaters mit und lebte mit 27 noch im Haus seiner Eltern. Seine erste Wohnung bezog er allerdings zu der Zeit, in der wir zusammen kamen. Einige Wochen später bin ich dann mit Sack und Pack bei ihm eingezogen. Wir verstehen uns super und kommen wunderbar miteinander klar.
Auch beim Thema Schwiegereltern waren wir von Anfang an einer Meinung. Auch hier wollten wir uns Zeit lassen. Er möchte meine Eltern zwar auch kennen lernen, aber eben nicht sofort.

Seine Eltern wollten dies aber nicht so recht akzeptieren. In den letzten Monaten wurden ihm zudem auch noch der Vorwurf gemacht, dass er sich der Familie immer mehr entfremdet und sie ihm nichts mehr bedeuten würde. Sein Bruder mische da auch noch immer wieder gern mit.
Mein Freund reagierte entnervt, weil er sich ständig bei seinen Eltern rechtfertigen musste. Letzte Woche war dann dies wieder Thema bei ihm zu Hause. Neu war, dass es nun ich bin, die das angebliche Schlamassel verursacht haben soll. Mein Männchen ist daraufhin seinen Eltern gegenüber ziemlich ausfallend geworden und dort einfach gegangen.

Freitag abend sassen wir beide dann in der Küche zusammen und haben natürlich darüber geredet. Bei dem Gespräch ging leider etwas zuviel Rotwein drauf. Es war ja auch sehr gemütlich und wir wollten eh früh schlafen gehen.

Bis dann die Mutter von ihm plötzlich völlig unangemeldet vor der Tür stand, wie eine Furie in die Wohnung sauste und so aufgebracht, wie sie war, unbedingt ein Gespräch führen wollte. Ich habe die Frau da zum ersten Mal überhaupt gesehen und die beiden schnell allein gelassen.
Das Gespräch habe ich natürlich auch im Nebenzimmer mitbekommen. Ich war wirklich an allem schuld, obwohl die mich nicht einmal zu Gesicht bekommen haben.
Mein Freund war die Sache so peinlich, dass er seine Mutter kurze Zeit später vor die Tür gesetzt hat. Nun herrscht Funkstille zwischen ihnen.

Ich weiß nun gar nicht mehr weiter. Ich wusste ja, dass er einen sehr engen Kontakt zu seiner Familie hatte. Allerdings hat er natürlich auch die neuen Freiheiten geniessen wollen, die sich mit der ersten eigenen Wohnung nun mal bieten und hat natürlich auch etwas seine Familie vernachlässigt, obwohl er ja eh dort jeden Tag zum arbeiten war. Nur wird mir das Ganze jetzt in die Schuhe geschoben. Ich wäre nicht die richtige Frau für ihn, wir würden uns jeden Tag besaufen und er würde bei mir völlig verkommen. Dummerweise hatte seine Mutter auch noch die leeren Rotweinflaschen auf dem Tisch gesehen. Natürlich war das an diesem Tag eine absolute Ausnahme gewesen. Aber es genügte wohl, um das Gerede seiner Eltern zu beweisen.

Ich weiß jetzt gar nicht, wie ich mit der Situation umgehen soll. Wie soll das nun weiter gehen? Wie soll ich mich verhalten, wenn ich seine Eltern draußen über den Weg laufe? Wir leben in einer ländlichen Gegend, da kann das schnell passieren. Was würdet Ihr tun?

Ich freue mich auf hoffentlich zahlreiche Antworten und lasse noch liebe Grüße da.

Mehr lesen

2. Dezember 2012 um 9:11

Nicht ganz...
Vor elf Monaten haben wir uns kennengelernt. Zusammen sind wir jetzt seit acht Monaten und seit etwa sechs Monaten leben wir erst zusammen.

Gibt es da so eine Frist, in der sich eine neue Freundin bei den Schwiegereltern einzufinden hat?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Dezember 2012 um 9:58

Ganz genau, da schließe ich mich an......


..............mach ruhig den ersten Schritt, ruf sie an und verabrede euch spontan gleich heute.

Legt alles offen auf den Tisch und bittet die Schwiegereltern um das Gleiche.

Mehr als schiefgehen kann es nicht, und du hast den guten Willen bewiesen.
------------------------------

Beim Durchlesen deines posts fiel mir die Bezeichnung"Männlein" für deinen Freund auf -

Sprich erst mal mit ihm, bevor die Leute kommen.

Den ersten Schritt zur Abnabelung hat er schon getan, indem er seine Mutter vor die Tür setzte.

Als Schwiemu muss ich dir sagen, dass das v e r d a m m t schmerzt!!

Ich persönlich bin jedoch n o c h n i e unangemeldet bei meinem Sohn und seiner Familie reingeschneit - schon gar nicht abends.

Im Geenteil, ich verstehe mich mit meiner Schwietochter blendend - auf Augenhöhe.

Alles Gute euch!



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Dezember 2012 um 13:32
In Antwort auf leeann_12774935

Nicht ganz...
Vor elf Monaten haben wir uns kennengelernt. Zusammen sind wir jetzt seit acht Monaten und seit etwa sechs Monaten leben wir erst zusammen.

Gibt es da so eine Frist, in der sich eine neue Freundin bei den Schwiegereltern einzufinden hat?

...
Finde ich schon reichlich schräg, dass ihr bereits ein halbes Jahr zusammenlebt, es aber noch als zu früh anseht, die Eltern des Partners kennenzulernen. Zumal sie anscheinend auch noch direkt um die Ecke wohnen und es somit ohne weiteres möglich wäre, mal ganz spontan und zwanglos zu Kaffee und Kuchen vorbeizuschauen.

Schon klar, dass du jetzt der Sündenbock bist, ihr schließt sie ja immerhin komplett aus. Das Verhalten seiner Eltern ist nichts weiter als eine verständliche Reaktion auf euer merkwürdiges Verhalten.

Ich würde mich an taittingers Tipp halten: Eltern einladen und ihnen somit die Chance geben, dass sie ihre Meinung über dich revidieren können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Dezember 2012 um 14:01

Du hast 2 Möglichkeiten
Option A)
Du hältst Dich raus. Kann Dir doch egal sein, was die denken, Hauptsache Dein Freund denkt richtig. Du ordnest das alles auch korrekt als "Gerede" ein.

Mach Dir keine Sorgen - Männer sind charakterlich wesentlich stabiler als Frauen.
Wenn Dir 2 Freundinnen und Deine Mutter etwas raten, fängst Du vielleicht an zu wanken.
Wenn einem Mann 2 Freunde und seine Mutter etwas raten, wankt der deutlich weniger. Er weiß was er will und solange er glücklich ist, ist alles in Butter, Ende Gelände.



Option B)
Du suchst die Aussprache und geigst den Schwiegereltern mal die Meinung.

Und ich meine nicht "entschuldigen für Rotwein", sondern "Ey, Ihr Penner, was wir machen ist unser Ding und wenn Ihr mir nochmal quer kommt, dann setzt es was. Und wenn Ihr Probleme mit Eurem 27jährigen Sohn habt, dann klärt das mit dem und schiebt es nicht auf mich. Wenn Ihr Angst habt, Euren 27j Sohn unselbstständig erzogen zu haben, dann scheisst Euch selber an"


Ich empfehle Dir Option A.
Einfach weil es nicht gut ist, sich zwischen Kind und Eltern zu stellen. Sei einfach neutral. Unterstütze Deinen Freund, versteh auch ein bisschen die Eltern und gut ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen