Home / Forum / Liebe & Beziehung / Patchwork gescheitert?

Patchwork gescheitert?

10. August 2018 um 11:59

Hallo an alle die das lesen.

Ich (m, 40) habe vor 6 Jahren die Liebe meines Lebens getroffen und bin seitdem mit Ihr (42) in einer Beziehung. Wir sind beide geschieden und bringen aus unseren Ehen Kinder mit. Sie eines (w,8) Ich zwei (w,10:m,12). Wir haben uns von Anfang an sehr viel Zeit gelassen bevor wir die Kinder involviert haben da wir beide sicher gehen wollten dass es uns Ernst miteinander ist bevor wir die Kids mit einbeziehen. Wir haben uns beide sehr um die Kinder bemüht und versucht ein gutes Verhältnis zu Ihnen aufzubauen. Leider hat dies für meine Partnerin nicht so gut funktioniert wie erhofft und meine Kinder haben sich schwer getan Sie zu akzeptieren.  Die Kids untereinander haben ein freundliches Verhältnis ähnlich wie Geschwister mit allen Höhen und Tiefen die es da so gibt mit leichten Anlaufschwierigkeiten wenn meine Kinder  alle 14 Tage bei mir sind. Trotzdem hatten wir 4 wundervolle Jahre die nicht harmonischer hätten verlaufen können, wirklich eine Beziehung die ich  mir nicht besser hätte vorstellen können.
Seit 2 Jahren ist jetzt irgendwie der Wurm drin und wir bekommen das einfach nicht wieder in den Griff. Unser Problem ist das wir eigentlich als Paar und als 4er Konstellation super funktionieren würden aber zu fünft will nicht klappen. Wir haben viel und oft darüber gesprochen, Sie hat sich auch einem Psychologen anvertraut um ihre gescheiterte Ehe aufzuarbeiten und dabei kam natürlich auch die aktuelle Situation zur Sprache. Sie hat ein Problem damit das Sie von meinen Kids anfangs auflaufen gelassen wurde und nun fehlt Ihr die Kraft bzw. innere Blockade für einen erneuten Versuch.
Dies hat sich natürlich auch auf unsere Paarbeziehung ausgewirkt. Sie hat sich von mir emotional entfernt und egal was ich versuche es wird irgendwie nicht besser. Angefangen hat es damit das wir uns immer weniger geküsst haben (leidenschaftlich!..Hallo und Tschüss Bussi gibt’s noch aber alles dazwischen empfindet Sie schon als unter Druck setzen und macht es eher widerwillig) weniger Sex hatten usw. Stand jetzt ist es so das wir zwar ca alle 14 Tage miteinander schlafen aber es ist eher wie ein Akt den Sie hinter sich bringt da Sie weiss das mir dies sehr wichtig ist. Wir wollen zusammen bleiben und für die Beziehung kämpfen aber es ist echt hart. Ich denke schon das wir uns beide Lieben und ich merke auch das sie sich mühe gibt aber es will einfach nicht funktionieren.
Seit einem Jahr wohnt mein Sohn jetzt bei mir weil es Probleme mit seinem Verhalten gab und wir entschlossen haben das ein komplett neues Umfeld für Ihn das Beste wäre. Hier hat sich auch schon vieles zum positiven entwickelt aber für die Paarbeziehung ist das natürlich wieder etwas mit dem sie erst mal klarkommen muss. Sie sagt selbst das ich der Mann bin mit dem Sie alt werden möchte aber Sie kann Ihre innere Blockade nicht überwinden.
Das schlimmste ist, ich bin geworden wie ich nie mehr werden wollte. Ich suche extrem Ihre Nähe, buhle förmlich um Aufmerksamkeit und fühle mich extrem abgewiesen und verletzt weil ich keine emotionale körperliche Nähe bekomme die mir sehr wichtig ist und die ersten vier Jahre ausreichend vorhanden war. Ich liebe sie und muss machtlos mit ansehen wie unsere Beziehung mehr und mehr Risse bekommt wo ich mir nicht sicher bin ob wir das jemals wieder hin bekommen.
Ach ja bevor einer fragt... wir wohnen in getrennten Haushalten, wollten wir zwar vor einem Jahr ändern aber hat sich aufgrund der aktuellen Situation im Oktober zerschlagen...Umzugtermin war eigentlich für diesen Monat geplant.

Sorry aber ich musste mir einfach mal meinen Frust von der Seele packen, ich könnt gefühlt noch ewig schreiben das wars erst mal für jetzt. Vielleicht gehts ja jmd ähnlich und er/sie hat ein paar aufmunternde Worte.

Danke fürs zuhören.

einfachIch
 

Mehr lesen

10. August 2018 um 14:28

Dein Beitrag impliziert keine Frage sondern es ist eine Erzählung mit der Feststellung, dass die Beziehung gescheitert ist. Interessant ist folgender Satz: 
      Das schlimmste ist, ich bin geworden wie ich nie mehr werden wollte.

Daraus schließe ich, dass dies auch das Muster Deiner alten Beziehung war. Und nun wiederholt es sich und Du fühlst Dich machtlos und hast Angst, dass es Dir schon wieder passiert.

Dazu kann ich Dir folgendes sagen:
Du bist needy. Bedürftig nach ihrer Aufmerksamkeit und ihrer Zuwendung. Sex alle 2 Wochen weil Du es brauchst, sie vermutlich bräuchte gar keinen Sex. Korrigiere mich gerne, wenn ich falsch liege.

Mein Rat wird Dir nicht gefallen...

1. Geh zu einem Psychologen und erzähle ihm Dein Problem. Das ist gut angelegtes Geld, weil Du ein Beziehungsmuster drin hast und das wiederholt sich jetzt. Das kann er Dir in ein paar Sitzungen rausholen und verdeutlichen, so dass Du da dran arbeiten kannst.
2. Get a life. Du bist 40. Und eigentlich willst Du nur zufrieden zu Hause auf der Couch sitzen. Und das ist das Problem. Triff Dich mit Freunden, leg Dir ein neues Hobby zu, lerne neue Menschen kennen - ja, auch Frauen !
3. Stell Dich nackt vor den Spiegel und sieh mal ehrlich hinein. Hast Du zugenommen, Haare zu lang, Haare an Stellen, wo sie nicht hingehören etc. Das weißt Du selbst genau, da muss man Dir nicht viel zu schreiben, außer der einzig wichtigen Frage: So, wie Du aussiehst, würde eine 5 Jahre jüngere Frau mit Dir ins Bett gehen wollen, weil sie Dich körperlich attraktiv findet ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2018 um 18:30

Wenn das Patchworkmodell nur solange funktioniert, wie IHRE Kinder da sind und nicht, wenn DEIN Kind da ist, dann ist dieses Modell wohl tatsächlich gescheitert. 

DEIN Sohn gehört genau so dazu!!

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2018 um 7:00
In Antwort auf einfachich

Hallo an alle die das lesen.

Ich (m, 40) habe vor 6 Jahren die Liebe meines Lebens getroffen und bin seitdem mit Ihr (42) in einer Beziehung. Wir sind beide geschieden und bringen aus unseren Ehen Kinder mit. Sie eines (w,8) Ich zwei (w,10:m,12). Wir haben uns von Anfang an sehr viel Zeit gelassen bevor wir die Kinder involviert haben da wir beide sicher gehen wollten dass es uns Ernst miteinander ist bevor wir die Kids mit einbeziehen. Wir haben uns beide sehr um die Kinder bemüht und versucht ein gutes Verhältnis zu Ihnen aufzubauen. Leider hat dies für meine Partnerin nicht so gut funktioniert wie erhofft und meine Kinder haben sich schwer getan Sie zu akzeptieren.  Die Kids untereinander haben ein freundliches Verhältnis ähnlich wie Geschwister mit allen Höhen und Tiefen die es da so gibt mit leichten Anlaufschwierigkeiten wenn meine Kinder  alle 14 Tage bei mir sind. Trotzdem hatten wir 4 wundervolle Jahre die nicht harmonischer hätten verlaufen können, wirklich eine Beziehung die ich  mir nicht besser hätte vorstellen können.
Seit 2 Jahren ist jetzt irgendwie der Wurm drin und wir bekommen das einfach nicht wieder in den Griff. Unser Problem ist das wir eigentlich als Paar und als 4er Konstellation super funktionieren würden aber zu fünft will nicht klappen. Wir haben viel und oft darüber gesprochen, Sie hat sich auch einem Psychologen anvertraut um ihre gescheiterte Ehe aufzuarbeiten und dabei kam natürlich auch die aktuelle Situation zur Sprache. Sie hat ein Problem damit das Sie von meinen Kids anfangs auflaufen gelassen wurde und nun fehlt Ihr die Kraft bzw. innere Blockade für einen erneuten Versuch.
Dies hat sich natürlich auch auf unsere Paarbeziehung ausgewirkt. Sie hat sich von mir emotional entfernt und egal was ich versuche es wird irgendwie nicht besser. Angefangen hat es damit das wir uns immer weniger geküsst haben (leidenschaftlich!..Hallo und Tschüss Bussi gibt’s noch aber alles dazwischen empfindet Sie schon als unter Druck setzen und macht es eher widerwillig) weniger Sex hatten usw. Stand jetzt ist es so das wir zwar ca alle 14 Tage miteinander schlafen aber es ist eher wie ein Akt den Sie hinter sich bringt da Sie weiss das mir dies sehr wichtig ist. Wir wollen zusammen bleiben und für die Beziehung kämpfen aber es ist echt hart. Ich denke schon das wir uns beide Lieben und ich merke auch das sie sich mühe gibt aber es will einfach nicht funktionieren.
Seit einem Jahr wohnt mein Sohn jetzt bei mir weil es Probleme mit seinem Verhalten gab und wir entschlossen haben das ein komplett neues Umfeld für Ihn das Beste wäre. Hier hat sich auch schon vieles zum positiven entwickelt aber für die Paarbeziehung ist das natürlich wieder etwas mit dem sie erst mal klarkommen muss. Sie sagt selbst das ich der Mann bin mit dem Sie alt werden möchte aber Sie kann Ihre innere Blockade nicht überwinden.
Das schlimmste ist, ich bin geworden wie ich nie mehr werden wollte. Ich suche extrem Ihre Nähe, buhle förmlich um Aufmerksamkeit und fühle mich extrem abgewiesen und verletzt weil ich keine emotionale körperliche Nähe bekomme die mir sehr wichtig ist und die ersten vier Jahre ausreichend vorhanden war. Ich liebe sie und muss machtlos mit ansehen wie unsere Beziehung mehr und mehr Risse bekommt wo ich mir nicht sicher bin ob wir das jemals wieder hin bekommen.
Ach ja bevor einer fragt... wir wohnen in getrennten Haushalten, wollten wir zwar vor einem Jahr ändern aber hat sich aufgrund der aktuellen Situation im Oktober zerschlagen...Umzugtermin war eigentlich für diesen Monat geplant.

Sorry aber ich musste mir einfach mal meinen Frust von der Seele packen, ich könnt gefühlt noch ewig schreiben das wars erst mal für jetzt. Vielleicht gehts ja jmd ähnlich und er/sie hat ein paar aufmunternde Worte.

Danke fürs zuhören.

einfachIch
 

Es ist sehr schwer fuer eine Frau, wenn sie von den Kindern des Partners abgelehnt wird. Hast du in der Situation von deinen Kindern eingefordert, dass sie deine Partnerin anstaendig und mit Respekt behandeln? Sie muessen sie nicht lieben....sowas entwickelt sich mit der Zeit oder eben nicht....aber der biologische Elternteil muss dafuer verantwortlich sein, dass die eigenen Kinder die Partner/in wenigstens mit Respekt behandeln. 

Schau dir doch mal die Website stiefmutterblog.com an. Dort kannst du einige Geschichten von Stiefmüttern lesen und warum sie mit der Situation Probleme haben. Vielleicht verstehst du dadurch etwas besser wie sich deine Partnerin fuehlt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen