Home / Forum / Liebe & Beziehung / Patchwork Ehe am Scheitern

Patchwork Ehe am Scheitern

10. Februar 2014 um 20:25

puhhhh weis gar nicht wie ich Anfangen soll und zugleich Panik wie es weitergeht

Patchwork Ehe, 2 Kinder von x und 1 Kind von y und ein gemeinsames Kind. Und die Ehe läuft erst unter 5 Jahre.

Das eine mitgebrachte Kind wurde nie von x Voll Akzeptiert und erfuhr starken psychischen Terror und bei Eskalationen auch Schläge.
Nun bin ich dazwischen als ich es endlich komplett life erlebt habe ohne ständige Ausreden wie welche Verletzung entstanden sind.
Das Ende vom Lied vom dazwischen gehen war nun das ich Hausverbot von der Gemeinde bekommen habe, weil ich angeblich x geschlagen hätte. Man muss nur gut Schauspielern können und schon kriegt man alles.
Eine Anzeige gegen mich liegt nun auch vor. Natürlich muss ich dann auch x Anzeigen und den Krieg weitermachen, andernfalls sehe ich das gemeinsame Kind nie-wieder wenn x das alles weiter spinnt.
x wird mir Alle Steine und Zusprecher aufhetzen wo zu manipulieren sind. Das eigene Kind ist bei mir und ich Rüste mich mit Beweisen von Schule, Ärzte und eigene Aufnahmen. Um die Tatsachen auf zu zeigen.

Nur was bringt das alles ? rein nichts.......

Die Kinder leiden darunter weil die Eltern nicht im Stande sind Sachlich und Ernsthaft mit der Sache um zu gehen.
x hat gemeinschaftliche Therapien im Laufe der Ehe ausprobiert aber gestreikt. Ich habe vieles immer Abgefangen und versucht zu vermitteln sowie regulieren. Aber nun ist die ganze gesetzliche Maschenerie gegen mich gehetzt worden.

Da hat doch eine Ehe mit x keinen Sinn mehr. Mietvertrag und alle Verbindlichkeiten sofort kündigen !?, wie gehts weiter ?

Ich hätte gerne das ein scheidungsrichter oder irgendeine vermittelnde Instanz uns zu einer Paartherapie zwingt bevor eine scheidung durchgeht.
Gibts da Aussichten oder träume ich da nur von meiner Traumfrau.... wo sie eigentlich ist wenn die bipolare Störungen nicht so Auswirkungen haben......

bin verzweifelt.......

Mehr lesen

2. April 2014 um 20:11

Oh je!
Das klingt gar nicht gut! Ich habe leider (oder zum Glück!) überhaupt keine Erfahrungen mit derartigen Situationen. Am Besten fände ich, wenn Dir wirklich etwas an der Frau liegt, einen Versuch der Aussprache mit einem neutralen Vermittler. Das geht natürlich nur, wenn beide mitmachen. Ist sie in Therapie? Wenn nein versuche sie dazu zu bewegen. Bipolare Störungen kann man doch behandeln.
Allerdings muss ich auch sagen: wenn Gewalt gegen Kinder ausgeübt wird ist ein Punkt erreicht ist, an dem für mich persönlich klar wäre, dass es so nicht weitergeht. Du willst doch, dass Deine Kinder eine glückliche unbeschwerte Kindheit erleben dürfen, oder? Sie dürfen nur ein Mal Kind sein. Nimm ihnen nicht die Gelegenheit. Vergiss die Frau und fangt nochmal von vorne an.

Ich wünsche Dir alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook