Home / Forum / Liebe & Beziehung / Passiv/leicht unterwürfig als Mann in der Beziehung

Passiv/leicht unterwürfig als Mann in der Beziehung

3. Januar um 22:30 Letzte Antwort: 5. Januar um 19:57

Mir ist aufgefallen dass Männer dazu tendieren entweder extrem passiv also devot zu sein, oder leicht dominant bis sehr dominant. Oder eine Mischung.

Aber mir ist irgenwie noch nie aufgefallen dass es männer gibt die softe domination wollen; ohne Gewalt, ohne betteln und erniedrigung, sondern mit der Frau als Leiterin sozusagen im Bett, die ihren Mann verführt und "raus aus der Reserve lockt" wenn man das so sagen kann. 


Also in kurz die verweiblichung und verniedlichung des Mannes im bett.


Ich selber koche gerne für die Frau, würde auch im Haushalt mithelfen, und möchte im Bett auch wie oben beschrieben behandelt werden, jedoch nach außen mich normal verhalten; wenn dann würde ich nur unter 4 augen gerne so behandelt werden. Mag das Besitztum und Spielzeug der Frau sein aber nur mit gegenseitigem Respekt/ gegenseitiger Achtung.


Ich habe auch Frauen gefunden, die das anziehend finden, aber männer die devot sind, Klagen darüber dass sie keine Partnerin finden. Wieso ist das so? 


Und...


1. Wieso wird es selten angesprochen dass männer soft submissive sind (zB in der Pornoindustrie gibt es nichtmal videos dazu, alle sind mit extremer Gewalt und Disziplin behaftet, was ich aber nicht schlimm finde da ich pornos kaum schaue)


2. Wieso sind so extrem wenige Männer "soft unterwürfig" fühle mich fast so als wäre ich der einzige

 

Mehr lesen

3. Januar um 22:38

Also viele Menschen führen eine normale Beziehung auf Augenhöhe.
Was im Bett dann passiert, ist jedoch mitunter was völlig anderes. Das werden Dir wohl die wenigsten auf die Nase binden....


"Ich selber koche gerne für die Frau, würde auch im Haushalt mithelfen,"

Äh, Du unterstellst also als normal, dass die Frau den ganzen Haushalt macht?

 

Gefällt mir
3. Januar um 22:45
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Also viele Menschen führen eine normale Beziehung auf Augenhöhe.
Was im Bett dann passiert, ist jedoch mitunter was völlig anderes. Das werden Dir wohl die wenigsten auf die Nase binden....


"Ich selber koche gerne für die Frau, würde auch im Haushalt mithelfen,"

Äh, Du unterstellst also als normal, dass die Frau den ganzen Haushalt macht?

 

Komme aus traditionellen Familienverhältnissen.

Gefällt mir
3. Januar um 23:37
In Antwort auf otty

Komme aus traditionellen Familienverhältnissen.

Was willst Du damit sagen?

Gefällt mir
3. Januar um 23:47
In Antwort auf otty

Mir ist aufgefallen dass Männer dazu tendieren entweder extrem passiv also devot zu sein, oder leicht dominant bis sehr dominant. Oder eine Mischung.

Aber mir ist irgenwie noch nie aufgefallen dass es männer gibt die softe domination wollen; ohne Gewalt, ohne betteln und erniedrigung, sondern mit der Frau als Leiterin sozusagen im Bett, die ihren Mann verführt und "raus aus der Reserve lockt" wenn man das so sagen kann. 


Also in kurz die verweiblichung und verniedlichung des Mannes im bett.


Ich selber koche gerne für die Frau, würde auch im Haushalt mithelfen, und möchte im Bett auch wie oben beschrieben behandelt werden, jedoch nach außen mich normal verhalten; wenn dann würde ich nur unter 4 augen gerne so behandelt werden. Mag das Besitztum und Spielzeug der Frau sein aber nur mit gegenseitigem Respekt/ gegenseitiger Achtung.


Ich habe auch Frauen gefunden, die das anziehend finden, aber männer die devot sind, Klagen darüber dass sie keine Partnerin finden. Wieso ist das so? 


Und...


1. Wieso wird es selten angesprochen dass männer soft submissive sind (zB in der Pornoindustrie gibt es nichtmal videos dazu, alle sind mit extremer Gewalt und Disziplin behaftet, was ich aber nicht schlimm finde da ich pornos kaum schaue)


2. Wieso sind so extrem wenige Männer "soft unterwürfig" fühle mich fast so als wäre ich der einzige

 

Ich habe auch Frauen gefunden, die das anziehend finden, aber männer die devot sind, Klagen darüber dass sie keine Partnerin finden. Wieso ist das so? 

Ich kann jetzt nur von mir sprechen, aber mich machen weder hirnlose Machos noch devote Männer an. Ich mag geistreiche, eher dominante Männer einfach weil alles andere auf dauer nervig ist oder mir zu weich wirkt.
 

Gefällt mir
4. Januar um 1:05
In Antwort auf otty

Mir ist aufgefallen dass Männer dazu tendieren entweder extrem passiv also devot zu sein, oder leicht dominant bis sehr dominant. Oder eine Mischung.

Aber mir ist irgenwie noch nie aufgefallen dass es männer gibt die softe domination wollen; ohne Gewalt, ohne betteln und erniedrigung, sondern mit der Frau als Leiterin sozusagen im Bett, die ihren Mann verführt und "raus aus der Reserve lockt" wenn man das so sagen kann. 


Also in kurz die verweiblichung und verniedlichung des Mannes im bett.


Ich selber koche gerne für die Frau, würde auch im Haushalt mithelfen, und möchte im Bett auch wie oben beschrieben behandelt werden, jedoch nach außen mich normal verhalten; wenn dann würde ich nur unter 4 augen gerne so behandelt werden. Mag das Besitztum und Spielzeug der Frau sein aber nur mit gegenseitigem Respekt/ gegenseitiger Achtung.


Ich habe auch Frauen gefunden, die das anziehend finden, aber männer die devot sind, Klagen darüber dass sie keine Partnerin finden. Wieso ist das so? 


Und...


1. Wieso wird es selten angesprochen dass männer soft submissive sind (zB in der Pornoindustrie gibt es nichtmal videos dazu, alle sind mit extremer Gewalt und Disziplin behaftet, was ich aber nicht schlimm finde da ich pornos kaum schaue)


2. Wieso sind so extrem wenige Männer "soft unterwürfig" fühle mich fast so als wäre ich der einzige

 

Ich habe Mitleid mit dir 

Gefällt mir
4. Januar um 3:07
In Antwort auf fresh00000

Ich habe Mitleid mit dir 

Wieso denn?

Gefällt mir
4. Januar um 8:45
In Antwort auf otty

Mir ist aufgefallen dass Männer dazu tendieren entweder extrem passiv also devot zu sein, oder leicht dominant bis sehr dominant. Oder eine Mischung.

Aber mir ist irgenwie noch nie aufgefallen dass es männer gibt die softe domination wollen; ohne Gewalt, ohne betteln und erniedrigung, sondern mit der Frau als Leiterin sozusagen im Bett, die ihren Mann verführt und "raus aus der Reserve lockt" wenn man das so sagen kann. 


Also in kurz die verweiblichung und verniedlichung des Mannes im bett.


Ich selber koche gerne für die Frau, würde auch im Haushalt mithelfen, und möchte im Bett auch wie oben beschrieben behandelt werden, jedoch nach außen mich normal verhalten; wenn dann würde ich nur unter 4 augen gerne so behandelt werden. Mag das Besitztum und Spielzeug der Frau sein aber nur mit gegenseitigem Respekt/ gegenseitiger Achtung.


Ich habe auch Frauen gefunden, die das anziehend finden, aber männer die devot sind, Klagen darüber dass sie keine Partnerin finden. Wieso ist das so? 


Und...


1. Wieso wird es selten angesprochen dass männer soft submissive sind (zB in der Pornoindustrie gibt es nichtmal videos dazu, alle sind mit extremer Gewalt und Disziplin behaftet, was ich aber nicht schlimm finde da ich pornos kaum schaue)


2. Wieso sind so extrem wenige Männer "soft unterwürfig" fühle mich fast so als wäre ich der einzige

 

Ich kann gar nicht sagen, wo da bei deinen Wünschen irgendwas devotes erforderlich sein sollte...Frauen sind doch sehr aktiv im Bett, zeigen was sie wollen und übernehmen auch gern mal den aktiven Part,...dafür braucht man doch keinen devoten Mann...Selbst innerhalb eines Abends kann die Rolle doch tausendmal wandern...wer will sich denn auf immer eins festlegen? Es bleibt doch spannend, wenn es im Bett immer wieder anders ist...Mal hast du die Oberhand, mal deine Freundin...wo liegt das Problem? 

Gefällt mir
4. Januar um 16:37
In Antwort auf otty

Komme aus traditionellen Familienverhältnissen.

und da ist der Mann devot? 

1 LikesGefällt mir
4. Januar um 18:48
In Antwort auf carina2019

und da ist der Mann devot? 

Muss dir recht geben, ein Mann ist in Traditionenellen Verhältnissen nicht devot ^^

Nach außen bin ich männlich, niemand, keine frau, würde jemals erwarten dass ich passiv im bett bin
 

Gefällt mir
4. Januar um 20:20
In Antwort auf otty

Muss dir recht geben, ein Mann ist in Traditionenellen Verhältnissen nicht devot ^^

Nach außen bin ich männlich, niemand, keine frau, würde jemals erwarten dass ich passiv im bett bin
 

Als Mann etwas zum Haushalt beizutragen ist nicht devot und als Grund anzugeben das man ja helfen "würde" wenn man nicht in traditionellen Verhältnisse aufgewachsen wäre... Ist einfach nur Faul... ich bin alles andere als Devot... und dennoch die Küche gehört mir... ich füttere meine Brut... und wer mir in mein Abendessen quatscht fliegt raus... also aus der Küche...

Desweiteren ist eine tatsächliche devote Haltung nicht nur alleine darauf konzentriert was man selbst möchte... immerhin gehts hier um die/den devot richtig? üblicherweise gibt der Top oder Dom oder Aktiv oder wie immer ihr das nennen wollt den Ton an... egal ob Männlein oder Weiblein... Sicher man hat eine eigene Identität... doch was bedeutet devot, das man entscheidet wohin der Hase läuft? Ich glaube nicht... Wenn man sich dahin stellt und sagt: "Ich bin devot, ich will das das das und das und noch das das und das und das oben drauf und das will ich als Sahnehäubchen."

Selbst wenn ein Pärchen BDSM auslebt in jeder möglichen Facette... wenn es wirklich SM ist und nicht einfach nur hirnlose Kontrolle und um sich geschlage... dann ist es Gesund, Sicher und Einvernehmlich... Die Beziehung ist auf Augenhöhe... da gibts auch einen Alltag... manchmal wird dieser ein wenig gewürzt... ok kommt vor... doch das miteiander ist Respektvoll, geprägt von Achtung, man akzeptiert seinen Partner und sich selbst... gemeinsam...

Gruß
Pav

Gefällt mir
5. Januar um 9:35
In Antwort auf otty

Muss dir recht geben, ein Mann ist in Traditionenellen Verhältnissen nicht devot ^^

Nach außen bin ich männlich, niemand, keine frau, würde jemals erwarten dass ich passiv im bett bin
 

aber etwas im Haushalt helfen ist auch normal & nicht devot

Gefällt mir
5. Januar um 19:48
In Antwort auf otty

Muss dir recht geben, ein Mann ist in Traditionenellen Verhältnissen nicht devot ^^

Nach außen bin ich männlich, niemand, keine frau, würde jemals erwarten dass ich passiv im bett bin
 

Was bedeutet bei dir "passiv"?
Wenn von dir aktiv garnichts kommt hätte ich nach 5 Minuten keine Lust mehr. Passiv kann auch heissen "Liegt halt da ..."

Gefällt mir
5. Januar um 19:57

es ist die frage ist es ein rollenspiel oder ist es generell so. kaum ein mann wird es zu geben unterwürfig zu sein. 

Gefällt mir