Home / Forum / Liebe & Beziehung / Passiv aggressives Verhalten - Brauche eure Meinung

Passiv aggressives Verhalten - Brauche eure Meinung

17. April 2007 um 13:27

Mein Mann treibt mich (momentan)in den Wahnsinn:

Kurzes Profil von ihm:
36
Architekt
menschenscheu
passiv-aggressiv
immer sind andere an seinem Elend Schuld
aufgewachsen mit älterer Schwester und sehr , sehr dominanter Mutter und fröhlichem, netten Vater
grübelt über alles nach
schafft sich selbst immer wieder Probleme
introvertiert
macht 10 Sachen auf einmal und weiß dann nicht mehr ein noch aus- fühlt sich überfordert
hält sich aber für einen " Frauenversteher"
Fühlt sich von Gott und der Welt mißverstanden, außer von seiner " Mami"
er hat Probleme Verantwortung zu übernehmen
verhält sich wie ein kleines trotziges Kind



Ich bin- das sagt er selber- das glatte Gegenteil von ihm.
34
extrovertiert
meistens recht fröhlich
Powerfrau
Helfersyndrom...
bin sehr gern unter Menschen
Arbeitstier


Aus unserem Alltag:

Bsp:1 Ich komme gut gelaunt nach Hause, habe eine Menge zu erzählen....
Er ist mürrisch, in der Arbeit war es scheiße wie immer.Er kann meine gute Laune überhaupt nicht abhaben. "Hast du ein Glück, dass dir deine Arbeit Spaß macht!"

Bsp: 2
Er meckert rum, weil z.B. 2 Käsepackungen offen sind, irgendwas von den Kindern in der Küche liegt etc. Kleinigkeiten- fährt aber andererseits mein Auto an- als ich ihn bitte das reparieren zu lassen,wiegelt er es als Bagatelle ab, ich soll da mal nicht so kleinlich sein. AHA!

Bsp:3
Er ändert seine Launen ständig. Zuerst küsst er mich überschwenglich und eine Viertelstunde später meckert er über unsere " Scheißbeziehung" und schiebt mich von sich weg.?????


Bsp:4

Er sagt etwas, ich wiederhole exakt seine Worte , dann meint er, dass hätte er nie gesagt, ich solle doch bitte nicht immer seine Worte verdrehen...

Bsp: 5

Hält sich für hilfsbereit,ist dies aber eigentlich nicht; schmiert mir das aber ständig aufs Butterbrot, was er alles für mich macht...


Am meisten kränkt mich, dass er nicht Verantwortung für sein Verhalten übernimmt. Wenn er aggressiv ist und das ist er unterschwellig sehr oft, dann gibt er dies nicht zu. Im Gegenteil er behauptet dann ich bin aggressiv.

Er initiiert Streitigkeiten und ist berechnend würde dies aber nie zugeben. Sondern er sagt die andern wären es.


Wie gesagt, bei diesem Mann ist alles verdreht und verkorkst und ich hoffe trotzdem, dass es Hoffnung gibt...

Immerhin mache ich das Ganze schon eine Weile mit....


Eure Meinung bitte, danke



















Mehr lesen

17. April 2007 um 14:24

Willkommen im Club!!!!
So einen habe ich auch zuhause....für ihn ist alles schei...er meckert an allem und jeden rum, nur wenn er etwas macht ist es ok. deine beispiele könnten meine sein.
wenn es zuhause ruhig ist, dann fängt er streit an und behauptet das wir jeden tag streiten, wenn ich ihm aber die kalte schulter zeige, dann läuft er hinter mir her. ich könnte jetzt auch hier 10 steiten schreiben, aber was nützt es mir . ich weis das meiner an NPS leidet, was nicht gerade einfach ist, aber niemand ist perfekt und wenn er seine guten tage hat, dann ist er der liebevollste mann den man sich vorstellen kann.
du musst für dich selber entscheiden ob du sowas mittmachen willst, denn ich glaube nicht das er sich ändert.
ich für mich habe mich für ihn entschieden und das schon 10 jahre, mal sehen was die zukunft bringt.

liebe grusse
ada

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2007 um 15:28

Grundlos und ohne Not
würde ich mir so eine K@cke nicht antun. Ich verstehe beim besten Willen nicht, was eine Frau bei so einem Typen sucht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2007 um 15:32
In Antwort auf elysia_11856608

Willkommen im Club!!!!
So einen habe ich auch zuhause....für ihn ist alles schei...er meckert an allem und jeden rum, nur wenn er etwas macht ist es ok. deine beispiele könnten meine sein.
wenn es zuhause ruhig ist, dann fängt er streit an und behauptet das wir jeden tag streiten, wenn ich ihm aber die kalte schulter zeige, dann läuft er hinter mir her. ich könnte jetzt auch hier 10 steiten schreiben, aber was nützt es mir . ich weis das meiner an NPS leidet, was nicht gerade einfach ist, aber niemand ist perfekt und wenn er seine guten tage hat, dann ist er der liebevollste mann den man sich vorstellen kann.
du musst für dich selber entscheiden ob du sowas mittmachen willst, denn ich glaube nicht das er sich ändert.
ich für mich habe mich für ihn entschieden und das schon 10 jahre, mal sehen was die zukunft bringt.

liebe grusse
ada

Das könnte auch mein Mann sein!!!!!!!!!!!!!!!
Hallo!

Was du da schreibstkommt mir soooooooooooo bekannt vor...



NPS sagt mir jetzt auf Anhieb überhaupt nichts. Was ist das denn?
Und das mit der kalten Schulter , das kenne ich auch.
Mein Mann kann natürlich auch nett sein, aber gerade unter seinen ständig wechselnden Launen -mal so Minuten später total anders-leide ich und auch die family.

Er ist ein liebevoller Vater, das hält mich bei der Stange.

Und wenn deiner aus heiterem Himmel Streit beginnt- was meiner haargenauso macht- dann finde ich das ganz schön fies. Wie gehst du denn dann mit ihm um? Gehst du ihm aus dem Weg? Das würde mich mal interessieren.



Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2007 um 15:52

Kruz...
überflogen lese ich, dass wohl nur Frauen auf das Thema geantwortet haben. Als Mann versuche ich Deinen mal zu verstehen. Ich denke er ist tatsächlich überfordert. Aber nicht mit dem was er sich vornimmt, sondern durch seine Unzufriedenheit. Ich tippe einfach mal, dass er keinerlei Sport macht. Nichts, wo er mal von den Kindern und der Bude weg kommt. Nichts, bei dem er mal abschalten und sich auspowern kann. Liege ich falsch, ist er einfach schwierig und du tust mir leid. Liege ich richtig, ZWINGE ihn zum Sport. Aber nicht einmal die Woche bissel Tischtennis. Richtigen Sport. So, dass er schwitzt, stinkt und einfach einpennt. Dann gehts besser!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2007 um 17:51
In Antwort auf amos_12148099

Kruz...
überflogen lese ich, dass wohl nur Frauen auf das Thema geantwortet haben. Als Mann versuche ich Deinen mal zu verstehen. Ich denke er ist tatsächlich überfordert. Aber nicht mit dem was er sich vornimmt, sondern durch seine Unzufriedenheit. Ich tippe einfach mal, dass er keinerlei Sport macht. Nichts, wo er mal von den Kindern und der Bude weg kommt. Nichts, bei dem er mal abschalten und sich auspowern kann. Liege ich falsch, ist er einfach schwierig und du tust mir leid. Liege ich richtig, ZWINGE ihn zum Sport. Aber nicht einmal die Woche bissel Tischtennis. Richtigen Sport. So, dass er schwitzt, stinkt und einfach einpennt. Dann gehts besser!

Da könntest du recht haben....
Er ist sehr unzufrieden, wird tatsächlich immer dicker.Zum Thema Sport: Er meint er hätte seine Sportarten gefunden, die er liebt, aber die könnte er hier auf dem Land nicht machen. Wir leben sehr in der Provinz und er liebt leider die Berge. Und da sind so Sachen wie Berglauf etc. nicht drin.

Mir fielen da schon sprotliche Aktivitäten wie biken, laufen, schwimmen, Squash, Fitness etc. ein....


Mal sehen, vielleicht kann ich ihn dazu überreden ..... Das Argument "Auspowern" ist wirklich gut, danke!




Er ist aber dennoch ein schwieriger Typ und ich bräuchte einfach ein paar Tips, die das Zusammenleben etwas verbessern.

Lg






Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2007 um 20:48

Hi

nein, muss man nicht verstehn. Musst Du Dir auch nicht bieten lassen.
Ich denke auch, dass ihm der Ausgleich fehlt und es sich hierbei nur
(hoffentlich) um ein vorübergehendes Tief handelt.
Vielleicht solltest Du ihm Deine Hilfe anbieten und ihm den Dorn aus
der Pfote ziehn.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2007 um 23:13
In Antwort auf zoie_12351965

Das könnte auch mein Mann sein!!!!!!!!!!!!!!!
Hallo!

Was du da schreibstkommt mir soooooooooooo bekannt vor...



NPS sagt mir jetzt auf Anhieb überhaupt nichts. Was ist das denn?
Und das mit der kalten Schulter , das kenne ich auch.
Mein Mann kann natürlich auch nett sein, aber gerade unter seinen ständig wechselnden Launen -mal so Minuten später total anders-leide ich und auch die family.

Er ist ein liebevoller Vater, das hält mich bei der Stange.

Und wenn deiner aus heiterem Himmel Streit beginnt- was meiner haargenauso macht- dann finde ich das ganz schön fies. Wie gehst du denn dann mit ihm um? Gehst du ihm aus dem Weg? Das würde mich mal interessieren.



Lg

Hi kerrie
NPS ( narzistische persönlichkeits störung ).
du müsstest im internet danach suchen, dort findest du interessante info.
und verstehe mich nicht falsch...ich sage nicht das dein mann darunter leidet...ich sage nur das meiner so ist.
zu deiner frage wie ich damit umgehe; kann ich so pauschal nicht sagen, es kommt auf die situation an.
aber meistens schmolle ich dann ( extra )und gebe ihm das gefühl das er mich verletzt hat ( er kann sehr beleidigend werden und ich meine sehr. )er beschimpft mich dann weiter, aber nach einer zeit kommt er sich entschuldigen ( was er früher nie gemacht hat ) und dann will er nur kuscheln und sucht meine nähe und die der kinder.
wie gesagt sind wir jetzt 10 jahre zusammen und ich muss sagen das er sich mehr im griff hat. natürlich ist immernoch alles schei...
heute war wieder so ein tag; er ist aufgewacht und alles war schei...denn ganzen tag. schliesslich hatte ich die nase voll und sagte ihm das er der unglücklichste mensch auf erden wäre und nur nörgeln würde und das ich mir mal wünschen würde das er mal sagt das es heute z.B. mal ein toller tag war. er fing an zu lachen und sagte zu mir das es nicht sooo schlimm ist und das er froh ist mich zu haben.
er hat auch mal zugegeben das er ein ar....loch ist mir gegenüber, aber das er mich über alles liebt.
und ich muss sagen das es mich auch bei der stange hällt das er ein guter vater und ehemann ist.
ich habe jetzt viel geschrieben, aber helfen wird dir das nicht, denn du musst für dich den weg finden.
könntest du mir noch verraten wie lange du mit deinem göttergatten zusammen bist und ob er so von anfang an war ?

liebe grüsse
ada

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2007 um 13:27

Ach herrje, wahrscheinlich hast du recht
Hallo Prinzessin!


Tja, vielleicht ist er wirklich eher der Typ, der genau das mag, was er eben gerade nicht hat....



Und konsequent sein ist bei ihm wirklich wichtig.

Nur fällt mir das Abgrenzen einfach schwer. Wenn er nörgelt bleibt mir wirklich nur der Weg zu Tür. Wenn es am Abend vorkommt, dass er rumgrantelt und die Kinder schon schlafen, lasse ich ihn einfach stehen und setze mich in das Auto und fahre einfach los - räumliche Trennung.
Aber dann ist das Problem an sich ja noch nicht gelöst.

Leider bin ich meistens diejenige, die unter der gespannten Stimmung leidet. Ihm macht das nicht so viel aus. Ich wünschte mir, dass Streitigkeiten mit ihm einfach an mir abprasseln.

Ich bin ein Harmoniemensch und Streitigkeiten bringen mich immer aus dem Gleichgewicht.


Aber ich werde versuchen ihm gegenüber härter zu werden, ihn mehr zu ignorieren und auf " blödes Verhalten" gar nicht mehr einzugehen.


Und Schuldzuweisungen werde ich in Zukunft strikt von mir weisen.




Danke für die Tips!


kerrie








Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2007 um 13:30

Helfersyndrom ....
... das sagt und erklärt doch schon eigentlich alles.

lg glen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2007 um 13:51

....
Er liebt die Kinder und mich über alles.


Aber für ihn bedeuten die Kinder vor allem eins: viel Verantwortung übernehmen müssen. Und das macht der Herr ja nicht wirklich gerne.


Er hätte es sich auch nie träumen lassen, dass ein Leben mit Kindern für ihn so viele Entbehrungen bedeutet.


Im Grunde genommen ist er selbst ein kleiner Junge, der jede Menge Spaß im Leben haben will ,sich nicht groß anstrengen will, Sch*** bauen möchte und jeder soll dann ganz viel Verständnis für ihn aufbringen und für das Erwachsen sein ist später auch noch Zeit.

Auch in der Arbeit erwartet er den großen "Spaßfaktor", Himmel, manchmal denke ich wirklich , in welcher Welt dieser Mann überhaupt lebt.



Aber vielleicht wird auch dieser Mann noch erwachsen....


Im Moment beginnen meine Krallen zu wachsen- in Bezug auf seine unhöfliche Art.
Die Konsequenz für sein schlechtes Verhalten ist immer eine räumliche Trennung. Getrennte Betten, kein Körperkontakt.


Und die Kommunikation auf das Wesentlichste zu reduzieren.
Oft auch via E-mail, wenn ich keine Lust habe, ihn in der Arbeit telefonisch zu sprechen.

(Und vielleicht schaffe ich es auch mal ihn an mir abprasseln zu lassen; ihn nicht so ernst zu nehmen; ist aber noch ein langer Weg bis dahin.)


Kerrie

P.S.Was mein Auto betrifft: Er lässt es richten. Na endlich!




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2007 um 13:53
In Antwort auf glen

Helfersyndrom ....
... das sagt und erklärt doch schon eigentlich alles.

lg glen

Tja ist eben so....
In diesem Fall möchte ich aber, dass mal mir geholfen wird, weil ich echt ratlos bin.
lg
kerrie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook