Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Partnersuche

Letzte Nachricht: 27. September 2021 um 19:30
G
gelinda
24.09.21 um 15:22

Hallo Zusammen,
ich bin 50 Jahre (w), 3 erwachsene Kids, geschieden seit 2011 und ganz frisch von Beziehung Nr. 4 nach der Ehe getrennt. In meiner (schlechten) Ehe habe ich viel zu lange verharrt, da ich finanziell abhängig war, das Haus verschuldet, Nur noch Hausfrau und einfach Angst hatte, wie ich alleine klar kommen soll. Mein Exmann war beruflich sehr viel unterwegs, sonst wäre es wohl nicht so lange gut gegangen, wir waren 23 Jahre zusammen, davon 18 verheiratet. Er war der erste Mann in meinem Leben, ich habe mich in meiner Jugend nicht ausgetobt, evtl. war das ein Fehler? Nach der Ehe habe ich nie wieder mit einem Mann zusammen gewohnt.
Danach hatte ich eine Beziehung, die 7 Jahre gehalten hat. Auch hier habe ich mir sehr schwer getan, mich zu trennen, wieder die blöde Angst vor dem Alleinesein.... aber ich hab's dann doch durchgezogen, weil wir wirklich nur noch gestriten haben. Mein Exmann und dieser Mann sind beide sehr dominant.
Danach hatte ich einen psychisch kranken Mann. Von der Erkrankung habe ich erst im Laufe der Beziehung erfahren, Angststörungen, Panikattacken, Narzissmus. Die Beziehung ging 11 Monate. Er war dann in einer psychosomatischen Reha und hat sich von dort eine neue Frau mit gebracht.
Danach hatte ich einen, den ich abgöttisch geliebt habe. Wir waren optisch ein schönes Paar und der Alltag hätte sicher harmonisch funktionieren können. Leider hat er aber für die Beziehung wichtige Details verschwiegen. Als cih ihn darauf angesprochen habe, fand er es völlig in Ordnung. Damit konnte ich nicht umgehen und habe nach 8 Monaten auch diese Beziehung beendet.
Seit 1 Woche bin ich von der letzten, 3 monatigen Beziehung, getrennt. Dieser Mann hat sehr geklammert und ich habe von Anfang an nicht so tiefe Gefühle gehabt, wie ich es sonst kenne. Durch das klammern ist es noch weniger geworden und das war's dann auch.
Ich frage mich nun, ob ich evtl. Beziehungsunfähig bin? Bin ich schuld, oder erwische ich immer die falschen Männer? ich zweifle mittlerweile echt an mir und frage mich, ob ich lieber alleine bleiben sollte.
Wo lernt ihr denn Eure Partner kennen? Meine 4 Beziehungen nach er Ehe waren alle aus dem Internet. Ich bin sehr gefrustet und werde erst mal eine Pause einlegen, nicht aktiv suchen.... trotzdem denke ich viel nach, was da bei mir wohl falsch läuft.
Ob ich jemals in der Lage sein werde, eine dauerhafte, erfüllende Beziehung zu führen?
Was fällt euch denn spontan hierzu ein? Gibt es jemand, der ähnliches erlebt hat?
Danke für Eure Nachrichten.

Mehr lesen

Z
zauderer22
24.09.21 um 16:43

Als erstes würde ich mit einer genauen Bestandsaufnahme beginnen, weshalb Du eine Partnerschaft möchtest (so selbstverständlich ist das nämlich gar nicht) und was Du Dir davon erwartest (auch das ist individuell sehr verschieden). Dabei würde ich keinen wichtigen Lebensbereich auslassen - also so genau wie möglich.

Das ist eine erste Vorbereitung für Dein zukünftiges Verhalten. Die Grübelei, ob Du partnerschaftsfähig bist, bringt Dir nichts ein und führt Dich in die Irre. Die einzig wichtige Frage ist, ob Du eine Partnerschaft wirst finden können, welche Deinen persönlichen Werten entspricht. Dass Kompromisse notwendig sind, ist zweifellos wahr. Aber sie dürfen nicht so weit gehen, dass Du den persönlichen Sinn hinter dem vergisst und verlierst, was für Dich ganz persönlich eine solche Beziehung ausmacht.

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
C
claui95
27.09.21 um 19:30

Ja, warum musst du denn unbedingt einen Partner haben? Du scheint von einer Partnerschaft in die andere zu springen, das kann ja nicht gut sein. Du solltest dich erstmal auf dich selbst besinnen und lernen, dass es Vieles gibt, wofür man nicht unbedingt einen Partner braucht. Aus Verzweiflung ist noch nie eine gute Partnerschaft entstanden.
Ich bin seit 15 Jahren alleine, mein Leben ist durchaus erfüllt und ich jammere nicht, dass ich keinen Partner habe. Denn man kann sich mit so vielem beschäftigen und wenn man dann jemanden kennenlernt, ganz locker, umso besser, aber nicht notwendig. Du bist auch vollwertig ohne einen Partner, wobei ich keineswegs die Männer verdammen möchte, ganz im Gegenteil, ich mag sie total, nur ist es halt in einem gewissen Alter schwierig, fündig zu werden. 
 

Gefällt mir

Zwischen ONS, Partnersuche & Liebeskummer: Diese Apps erleichtern uns das Li
Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige