Home / Forum / Liebe & Beziehung / Partnerin zeigt kein Interesse mehr ?

Partnerin zeigt kein Interesse mehr ?

3. Dezember um 13:46

Hallo Zusammen,

ich wende mich an euch weil ich ein sehr wichtiges Anliegen haben und nicht mehr weiter weiß und eure Meinung mal wissen möchte.

Meine Partnerin hat sich seit der Geburt unserer Sohnes vor 14 Monaten wirklich um 180 Grad gedreht. Sie zeigt keinerlei köperliches Interesse an meiner Person. Sie ergreift nie die Initiative und auch das zwischenmenschliche bleibt total auf der Strecke.

Sie hat nicht gestellt und hat schon verschiedene Verhütungsmittel ausprobiert. Mittlerweile nimmt Sie seit 3 Monaten keine Hormone zu sich, geht arbeiten und bekommt von mir und unseren Familien auch Unterstützung. Es ist eigentlich alles paletti und gut aber ich stelle immer wieder fest, das Sie total launisch ist, antriebslos, müde und isst am Tag ne Breze oder eine 5 Minuten Terine wenn es hoch kommt.

Klar unser kleiner Sohn ist anstrengend, schreit unterm Tag viel, kostet Nerven, Geduld und läuft den ganzen Tag quer durch die Wohnung und macht vieles kaputt oder krabbelt irgendwo hoch.

Ich habe Verständnis das es anstrengend ist, auch verstehe ich das man mal schlechte Tage haben kann, aber es zieht sich mittlerweile schon seit über einen Jahr das wir köperlich so gut wie nicht mehr stattfinden. Ich habe bereits mehrfach das Gespräch in den letzten Monaten gesucht, ich habe immer wieder als Antwort bekommen, das es nicht an mir liegt und Sie selber nicht weiß was mit Ihr manchmal los ist, aber Sie tut halt so gut wie gar nichts für die Beziehung auf zwischenmenschlicher Ebene. Ein Kuss am Morgen und Abend ist mir zu wenig und ich weiß nicht mehr wie es weitergeht. 

Ich halte es einfach so auf Dauer nicht mehr aus, aber ich liebe Sie wirklich über alles. Geduld kann ich langsam auch nicht aufbringen, weil ich schon alles erdenkliche getan habe das es besser wird. Hinzu kommt, das Sie wirklich jede Unterstützung von allen Seiten bekommt. Auch macht Sie ab und zu was für sich. Geht in die Disco, geht zum Friseur, macht Ihre Nägel oder kauft sich mal was schönen.

Nur mit mir geht irgendwie nix mehr. Sie liebt mich, auch bin ich nicht hässlich sondern schon ein ansehnlicher junger Mann (ohne Arrogant zu wirken),  Aber es kommt halt nix mehr dabei rum. 

Es fühlt sich manchmal an als hätte Sie eine Art Depression. Aber darauf traue ich mich Sie nicht ansprechen. Es ist tag für Tag anstrengend nur als Papa zu funktionieren. Ich hätte gerne meine Frau wieder zurück!

Habt Ihr schon mal solche Erfahrungen gemacht? Habt Ihr Tipps damit ich es in die richtige Richtung lenken kann?

Viele Grüße

Mehr lesen

3. Dezember um 13:50

Du traust dich nicht das anzusprechen?
Ihr habt eine Ehe und ein gemeinsames Kind, offene Kommunikation über ALLE Themen sollte und muss möglich sein.
Hast du ihr auch schon ganz ehrlich gesagt wie sehr dich das belastet?

Ihr solltet euch zusammen setzen. Wenn euch beiden die Ehe wichtig ist (und so klingt es ja), dann solltet ihr BEIDE was dafür tun. Sprich, du fragst was du für sie tun kannst. Egal ob das jetzt ist, dass du mehr im Haushalt hilfst oder dass du mal für 4 Wochen das Thema Sex überhaupt nicht erwähnst um den Druck rauszunehmen. Und sie sollte natürlich auch bereit sein, etwas zu tun. Egal ob das eine Beratung ist, eine "Datenight" einmal die Woche mit dir oder was auch immer.
Es gibt soooo viele Möglichkeiten!

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

3. Dezember um 14:09
In Antwort auf melonchen1

Du traust dich nicht das anzusprechen?
Ihr habt eine Ehe und ein gemeinsames Kind, offene Kommunikation über ALLE Themen sollte und muss möglich sein.
Hast du ihr auch schon ganz ehrlich gesagt wie sehr dich das belastet?

Ihr solltet euch zusammen setzen. Wenn euch beiden die Ehe wichtig ist (und so klingt es ja), dann solltet ihr BEIDE was dafür tun. Sprich, du fragst was du für sie tun kannst. Egal ob das jetzt ist, dass du mehr im Haushalt hilfst oder dass du mal für 4 Wochen das Thema Sex überhaupt nicht erwähnst um den Druck rauszunehmen. Und sie sollte natürlich auch bereit sein, etwas zu tun. Egal ob das eine Beratung ist, eine "Datenight" einmal die Woche mit dir oder was auch immer.
Es gibt soooo viele Möglichkeiten!

Danke für deine Antwort. Ja ich traue es mich nicht ansprechen ob Sie ärtzliche Hilfe möchte oder ob es eine Art Depression sein kann. Warum? Bei all unseren Gesprächen sucht Sie nacht 5 Minuten das weite und möchte nicht mehr darüber sprechen. Oft hört Sie nur zu, nicht weil ich Sie zu laber sondern weil Sie wahrscheinlich selber weiß, das es die Wahrheit ist. Ich habe in all unseren Gesprächen immer gefragt, wie es Ihr geht, wie Sie sich es vorstellt. Es kamen Ihrerseits auch pro aktiv Vorschläge, wie z. B. einen Tag der Woche für uns nehmen und und und. Aber umgesetzt wurde davon bislang nichts, weil Sie einfach nicht die Initiative ergreift.

Ich persönlich bin halt mittlerweile an einen Punkt angekommen wo ich es nicht mehr einsehe Ihr ständig hinterher zu rennen und um (so fühlt es sich an) nach Zuneigung zu betteln. Es belastet mich sehr, ich möchte etwas ändern, aber habe die Befürchtung da wenn ich das Thema Depression anspreche es ausartet oder wir uns komplett zerstreiten. Ich will Ihr ja nicht unterstellen das Sie Sie an allem Schuld ist oder Ihr die Zurechnungsfähigkeit absprechen ... weißte das ist irgendwie ein Thema wo man schwer in Worte fasst ohne jemanden auf Anhieb zu verletzen!

Ich bin halt mittlerweile echt verzweifelt weil der Drang nach Zuneigung wirklich groß ist, aber ich auch merke wie sich die Gleichgültigkeit nach und nach einschleicht.

Mir gehts auch nicht darum jeden Tag wie die Karnickel durch die Gegend zu bumsen. Aber ein solides Sexualleben und Zärtlichkeiten ist für mich einfach wichtig. Ich habe Ihr das auch bereits alles ausführlich erklärt, aber es wirkt so als würde Sie es zur Kenntnis nehmen aber nicht ändern können....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember um 14:14

Nun, wenn du immer tust was du getan hast, dann wird sich nichts ändern

Mir ist schon klar dass du es am liebsten hättest, dass sie die Initiative ergreift. Aber ich glaube, das kannst du derzeit einfach nicht verlangen.
Wie wärs wenn du mal als Kompromiss selbst die Initiative ergreifst für gemeinsame Zeit zb? Wenn sie spürt dass ihr und euch das gut tut, kommt es mit der Zeit sicher wieder dazu dass sie auch die Initiative ergreift.

Und warum sollte es in einem so großen zerwürfnis enden wenn du nur das Thema Depression ansprichst? Das ist ja nichts was man sich aussucht, es ist einfach eine Krankheit die man behandeln kann...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember um 14:25
In Antwort auf melonchen1

Nun, wenn du immer tust was du getan hast, dann wird sich nichts ändern

Mir ist schon klar dass du es am liebsten hättest, dass sie die Initiative ergreift. Aber ich glaube, das kannst du derzeit einfach nicht verlangen.
Wie wärs wenn du mal als Kompromiss selbst die Initiative ergreifst für gemeinsame Zeit zb? Wenn sie spürt dass ihr und euch das gut tut, kommt es mit der Zeit sicher wieder dazu dass sie auch die Initiative ergreift.

Und warum sollte es in einem so großen zerwürfnis enden wenn du nur das Thema Depression ansprichst? Das ist ja nichts was man sich aussucht, es ist einfach eine Krankheit die man behandeln kann...

Wie soll ich das Gefühl beschreiben. Wenn man über einen längeren Zeitraum es immer wieder auf verschiedene Art und Weise versucht wie z. B. Blumen schenken, Fragen ob man ausgeht, im Haushalt hilft, Komplimente macht, die Initiative ergreift und die Nähe sucht und immer wieder abelehnt wird, dann kann ich das zum jetzigen Zeitpunkt mit meinem Stolz, Ehre und der innerlichen Stimme einfach nicht vereinbaren. Ich fühle mich irgendwie verarscht, auf die Schippe genommen und bin verärgert. Ja ich bin eingeschnappt und auch verärgert mittlerweile und das habe ich auch schon Kund getan. Klar, unnötig Druck aufbauen mit so einem Verhalten ist kontraproduktiv aber seinen Partner über Monate hinweg immer wieder so zu behandeln geht einfach nicht.

Wieviele unzähle Versuche soll man den Unternehmen? Wieviel Geduld sollte man aufbringen? Wieviel Zeit soll man den Partner geben? Ich habe auch Gefühle und Bedürfnisse ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember um 14:35
In Antwort auf yesa10

Hallo Zusammen,

ich wende mich an euch weil ich ein sehr wichtiges Anliegen haben und nicht mehr weiter weiß und eure Meinung mal wissen möchte.

Meine Partnerin hat sich seit der Geburt unserer Sohnes vor 14 Monaten wirklich um 180 Grad gedreht. Sie zeigt keinerlei köperliches Interesse an meiner Person. Sie ergreift nie die Initiative und auch das zwischenmenschliche bleibt total auf der Strecke.

Sie hat nicht gestellt und hat schon verschiedene Verhütungsmittel ausprobiert. Mittlerweile nimmt Sie seit 3 Monaten keine Hormone zu sich, geht arbeiten und bekommt von mir und unseren Familien auch Unterstützung. Es ist eigentlich alles paletti und gut aber ich stelle immer wieder fest, das Sie total launisch ist, antriebslos, müde und isst am Tag ne Breze oder eine 5 Minuten Terine wenn es hoch kommt.

Klar unser kleiner Sohn ist anstrengend, schreit unterm Tag viel, kostet Nerven, Geduld und läuft den ganzen Tag quer durch die Wohnung und macht vieles kaputt oder krabbelt irgendwo hoch.

Ich habe Verständnis das es anstrengend ist, auch verstehe ich das man mal schlechte Tage haben kann, aber es zieht sich mittlerweile schon seit über einen Jahr das wir köperlich so gut wie nicht mehr stattfinden. Ich habe bereits mehrfach das Gespräch in den letzten Monaten gesucht, ich habe immer wieder als Antwort bekommen, das es nicht an mir liegt und Sie selber nicht weiß was mit Ihr manchmal los ist, aber Sie tut halt so gut wie gar nichts für die Beziehung auf zwischenmenschlicher Ebene. Ein Kuss am Morgen und Abend ist mir zu wenig und ich weiß nicht mehr wie es weitergeht. 

Ich halte es einfach so auf Dauer nicht mehr aus, aber ich liebe Sie wirklich über alles. Geduld kann ich langsam auch nicht aufbringen, weil ich schon alles erdenkliche getan habe das es besser wird. Hinzu kommt, das Sie wirklich jede Unterstützung von allen Seiten bekommt. Auch macht Sie ab und zu was für sich. Geht in die Disco, geht zum Friseur, macht Ihre Nägel oder kauft sich mal was schönen.

Nur mit mir geht irgendwie nix mehr. Sie liebt mich, auch bin ich nicht hässlich sondern schon ein ansehnlicher junger Mann (ohne Arrogant zu wirken),  Aber es kommt halt nix mehr dabei rum. 

Es fühlt sich manchmal an als hätte Sie eine Art Depression. Aber darauf traue ich mich Sie nicht ansprechen. Es ist tag für Tag anstrengend nur als Papa zu funktionieren. Ich hätte gerne meine Frau wieder zurück!

Habt Ihr schon mal solche Erfahrungen gemacht? Habt Ihr Tipps damit ich es in die richtige Richtung lenken kann?

Viele Grüße

"und bekommt von mir und unseren Familien auch Unterstützung"
"das Sie wirklich jede Unterstützung von allen Seiten bekommt"

Vielleicht ist es ja nur unglücklich geschrieben, aber das klingt so, als wäre das Baby erst einmal IHRE Aufgabe, wo andere sie bei unterstützen.
Es ist EUER Baby, nicht IHRES.

Was macht sie denn zB, wenn Du sie umarmen willst?
Warum gehst Du nicht mit in die Disco?
Warum besorgst Du nicht einen Babysitter und gehst einfach mal mit ihr aus?

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember um 15:14

In aller erster Linie ist die Konstellation so, das Sie nun über ein Jahr Zuhause war und ich den ganzen Tag arbeiten ging. Demnach lag Ihr Hauptaufgabengebiet auf dem kleinen, da Sie die meiste Zeit daheim ist. Natürlich ist es unser Kind und dementsprechend bekommt Sie auch Unterstützung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember um 15:22
In Antwort auf yesa10

Wie soll ich das Gefühl beschreiben. Wenn man über einen längeren Zeitraum es immer wieder auf verschiedene Art und Weise versucht wie z. B. Blumen schenken, Fragen ob man ausgeht, im Haushalt hilft, Komplimente macht, die Initiative ergreift und die Nähe sucht und immer wieder abelehnt wird, dann kann ich das zum jetzigen Zeitpunkt mit meinem Stolz, Ehre und der innerlichen Stimme einfach nicht vereinbaren. Ich fühle mich irgendwie verarscht, auf die Schippe genommen und bin verärgert. Ja ich bin eingeschnappt und auch verärgert mittlerweile und das habe ich auch schon Kund getan. Klar, unnötig Druck aufbauen mit so einem Verhalten ist kontraproduktiv aber seinen Partner über Monate hinweg immer wieder so zu behandeln geht einfach nicht.

Wieviele unzähle Versuche soll man den Unternehmen? Wieviel Geduld sollte man aufbringen? Wieviel Zeit soll man den Partner geben? Ich habe auch Gefühle und Bedürfnisse ...

Ja aber was willst du denn jetzt machen oder von uns hören?
Die Absolution zum fremdgehen? Oder zum Schluss machen?

Als erstes musst du dir klar machen ob du die Beziehung willst. Wenn ja, dann lass deinen Stolz beiseite! Der macht dir nur das Leben schwer. Was gewinnst du denn wenn du "aus Stolz" ihr nicht mehr entgegen kommst? Nix. Wenn du das weglässt, hast du wengstens die Chance dass sie auch mal einen Schritt auf dich zu geht.

Wenn sie dich immer wieder ablehnt - was bedeutet das? Welche Situationen und was lehnt sie ab?
Bietest du ihr zb. an, sie einfach mal zu massieren? Ohne "Zweideutigkeiten" oder Sex zu wollen - nur für körperliche Nähe? Oder abends eine halbe Stunde auf der Couch zu kuscheln? Sagt sie dazu auch nein?
Hast du sie mal gefragt ob sie deshalb gleich ablehnt weil sie "Angst" hat dass du dann Sex willst - auf den sie aber evtl. keine Lust hat?

Du musst deiner Frau keine Zeit geben und Geduld musst du auch keine haben. Aber die Konsequenz daraus wäre halt die Trennung. Niemand zwingt dich

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

3. Dezember um 15:22

Ahja, und frag sie mal, welche Berührungen IHR gut tun würden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember um 15:48
In Antwort auf melonchen1

Ja aber was willst du denn jetzt machen oder von uns hören?
Die Absolution zum fremdgehen? Oder zum Schluss machen?

Als erstes musst du dir klar machen ob du die Beziehung willst. Wenn ja, dann lass deinen Stolz beiseite! Der macht dir nur das Leben schwer. Was gewinnst du denn wenn du "aus Stolz" ihr nicht mehr entgegen kommst? Nix. Wenn du das weglässt, hast du wengstens die Chance dass sie auch mal einen Schritt auf dich zu geht.

Wenn sie dich immer wieder ablehnt - was bedeutet das? Welche Situationen und was lehnt sie ab?
Bietest du ihr zb. an, sie einfach mal zu massieren? Ohne "Zweideutigkeiten" oder Sex zu wollen - nur für körperliche Nähe? Oder abends eine halbe Stunde auf der Couch zu kuscheln? Sagt sie dazu auch nein?
Hast du sie mal gefragt ob sie deshalb gleich ablehnt weil sie "Angst" hat dass du dann Sex willst - auf den sie aber evtl. keine Lust hat?

Du musst deiner Frau keine Zeit geben und Geduld musst du auch keine haben. Aber die Konsequenz daraus wäre halt die Trennung. Niemand zwingt dich

Also grundsätzlich würde ich mich freuen ob jemand ähnliche Erfahrung gemacht hat oder jemanden kennt der in so einer Situation war und wie er damit umging?

Klar, letztendlich muss ich selbst entscheiden wie ich mich verhalte und was ich mache, aber aufgrund der geschilderten Situation bin ich was meine Gefühle betrifft ziemlich durcheinander weil ich aufgrund Ihres Verhaltens nicht weiß, wie ich b ei Ihr dran bin oder mich verhalten soll. Ich versuche mich so neutral wie möglich zu verhalten und habe schon oft genug den ersten Schritt gemacht, aber irgendwie erwische ich mich immer wieder wo das Faß überläuft ..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember um 15:58

Geht doch mal zu einer Eheberatung. Mir und meinem Ex hat das sehr geholfen (auch wenn die Beziehung letztlich trotzdem gescheitert ist).

Versuch auch, etwas für dich zu tun - unternimm dinge die dir gut tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember um 16:15
In Antwort auf yesa10

Also grundsätzlich würde ich mich freuen ob jemand ähnliche Erfahrung gemacht hat oder jemanden kennt der in so einer Situation war und wie er damit umging?

Klar, letztendlich muss ich selbst entscheiden wie ich mich verhalte und was ich mache, aber aufgrund der geschilderten Situation bin ich was meine Gefühle betrifft ziemlich durcheinander weil ich aufgrund Ihres Verhaltens nicht weiß, wie ich b ei Ihr dran bin oder mich verhalten soll. Ich versuche mich so neutral wie möglich zu verhalten und habe schon oft genug den ersten Schritt gemacht, aber irgendwie erwische ich mich immer wieder wo das Faß überläuft ..

Sie hat gerade eine enorme Last auf sich genommen. Erlebt, wie natürliche Fortpflanzung funktioniert. Alle damit verbundenen Pflichten muss sie nun in Einklang bringen. Deine Perspektive ist einfacher. Du möchtest vielleicht, aber es ist von der Natur nun einmal so vorgegeben, dass Mütter diejenigen mit Brüsten sind, aus denen Säuglinge die Milch bekommen. Fake hin oder her. 
Versuche dich etwas in diese Lage zu versetzen. Ich denke, du solltest dich auf keinen Fall als eine Art zusätzliche Belastung bzw. als Forderer präsentieren. Insofern halte ich es auch für verkehrt, auf ihre Initiative zu setzen. Soll sie dir damit irgendetwas beweisen, das bereits bewiesen ist? Nö. Bemühe dich einfach weiter um sie wie ein erwachsener Mann, sage ihr bei passenden Anlässen, dass du sie liebst, zeige es ihr mit kleinen Gesten usw. Mütter arbeiten viel und ganz selbstverständlich, aber ausgerechnet diese Selbstverständlichkeit will auch ihre Würdigung erfahren. Achte vor allem darauf, dass sie sich gut fühlt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember um 19:33

Was unternehmt ihr als Paar?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Weiß jemand ob "sinnesflut" noch da ist?
Von: secret
neu
3. Dezember um 16:42
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club