Home / Forum / Liebe & Beziehung / Partnerin wohnt mit Mann zusammen ?

Partnerin wohnt mit Mann zusammen ?

14. Juli 2005 um 15:55 Letzte Antwort: 15. Juli 2005 um 11:47

HAllo nochmals an Euch.

Ich habe noch eine Weitere Frage. Wie geschrieben kenne ich meine Partnerin nun schon seit einigen Wochen.

Sie lebte bisher in einer eigenen Wohnung mit Ihrem Kind. Da sie nun finanz. haushalten muss, hat sie sich entschlossen mit einem Mann (ein guter Bekannter Ihrer Freundin * sie selber kennt aber den Mann nicht* )zusammenzusiehen, als WG.

Mein Angebot mit mir zusammen zu ziehen (oder ich das ich mich fuer eine gewisse Zeit an Ihrer Wohnung finanz. beteilige) hat sie abgelehnt, weil sie es noch fuer zu frueh haelt (auch wegen ihrem Kind).

Nun habe ich klar deutlich gemacht, das ich es nicht wuensche das sie mit einem Mann zusammenzieht. Sie rueckt aber nicht von Ihrer Position ab(sie sagt sie hat zu wenig Geld, sie muss so handeln)
Ich habe ihr schon gesagt, dann gehe ich. Dann stand sie aber wiede rvor meiner Tuer und hat mich ueberredet.


Wuerdet Ihr das akzeptieren,

das Eure Partnerin mit einem Mann
bzw. Eurer Partner mit einer Frau
(gemaess o. beschriebenem) zusammenleben wuerde (als WG) ?


Was wuerdet Ihr davon halten ?

Mehr lesen

14. Juli 2005 um 16:02

Akzeptiere es
ansonsten machst du den fehler, sie unter druck zu setzen. wenn es mit euch klappen soll, dann geht es auch so.
ich würde es akzeptieren, glaube ich. (ich war aber noch nie in einer solchen situation)
sie wird mit dir zusammenziehen, wenn sie dir 100prozentig traut.
mach nicht den fehler, sie zu dominieren, das geht immer schief.

al

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Juli 2005 um 16:05

Für mich käme es umgekehrt niemals in frage....
so schnell mit einem beziehungspartner zusammen zu ziehen und ich kann deine freundin da vollauf verstehen.

wg mit einem guten freund, finde ich persönlich in ordnung, hätte bei meinem partner auch nichts dagegen, wenn er mit einer guten freundin zusammen wohnen würde.

vertrauen muss einfach vorhanden sein, wenn du ihr das unter diesen umständen nicht schenken kannst und misstrauisch auf ihr lebens-/wohnmodell reagierst, dann ist sie die falsche für dich und du auch der falsche für sie.

kitty

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Juli 2005 um 16:11
In Antwort auf kittekatt

Für mich käme es umgekehrt niemals in frage....
so schnell mit einem beziehungspartner zusammen zu ziehen und ich kann deine freundin da vollauf verstehen.

wg mit einem guten freund, finde ich persönlich in ordnung, hätte bei meinem partner auch nichts dagegen, wenn er mit einer guten freundin zusammen wohnen würde.

vertrauen muss einfach vorhanden sein, wenn du ihr das unter diesen umständen nicht schenken kannst und misstrauisch auf ihr lebens-/wohnmodell reagierst, dann ist sie die falsche für dich und du auch der falsche für sie.

kitty

Nachtrag
Sie sagt, es geht auch um das Kind. Sie will das das Kind erst einen neuen Mann an Ihrer Seite sieht, wenn alles klappt.
Aber jetzt bereits sieht das Kind jeden Tag einen neuen Mann (es ist eine 2 Zimmer Wgh.).

Ich habe ihr bereits gesagt, ich wuerde auch mit einer Frau dann (rein freundschaftlich) zusammenwohnen koennen. Dann hat sie mit mir Tagelang nicht gesprochen.


Das Problem was ich sehe, sie hat diesen Entschluss mit ihm zusammen zu ziehen ja erst gefasst, nachdem ich mit ihr schon zusammen war ! Haette Sie bereits mit jemandem in einer WG gelebt, bevor ich sie haetten kennengelernt, wuerde ich es anders beurteilen. Aber so...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Juli 2005 um 17:08

Meine Meinung
HAllo alle zusammen! habt ihr auch den anderen Thread von Tom gelesen? Seine Freundin will ihn auch nciht küssen, nicht Händchenhalten, nur mit Kondom etc.
(Nebenbei bemerkt: Ich bin eine der Frauen, die froh ist, wenn man den Partner schon so gut kennt, dass man auf Kondome verzichten kann. Ich weiß nicht, ob es Frauen gibt, denen mit Kondom grundsätzlich lieber ist. Kann schon sein, da hat man immerhin nachher nicht die Batzerei Das war ja eine deiner Fragen aus dem letzten Thread.)

Also irgendwie kann ich total gut verstehen, dass du verunsichert bist. Ich würde das nicht akzeptieren, ganz ehrlich. Das alles zusammen wär echt zuviel für mich. Wobei, ich käme schon mit der Küsserei nicht zurecht.
Mit irgendjemanden zusammenziehen, den sie nicht kennt, wo sie ja anscheinend sonst erhebliche Probleme im zwischenmenschlichen Bereich hat?
Du darfst nicht mal ihre Hand nehmen in der Öffentlichkeit, aber einen anderen lässt sie in ihre Wohnung? In einer WG ergeben sich wahrscheinlich intimere Momente als beim Händchenhalten in der Öffentlichkeit... Man bekommt ja in einer WG so einiges mit, ich sag mal nur Geräusche
Also lass dir mal nicht alles gefallen und sag ihr, dass Beziehungen so nicht funktionieren. Sie geht ja in keinem der genannten Punkte auf dich zu.
Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Juli 2005 um 17:24

Hmmm
Also eine WG ist schon was anderes als mit einem Partner zusammen zu wohnen. Und Geld von Anderen zu akzeptieren, würde ich auch nicht wollen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Juli 2005 um 17:29

Tolle Idee
Wenn man Bedenken gegen eine WG hat, dann verpaßt man einiges, finde ich! Außerdem ist es wirklich eine gute Möglichkeit Miete zu sparen. An deiner Stelle würde ich sobald wie möglich ihren neuen WG-Partner kennenlernen wollen.
Dass sie wegen ihren Kindes nicht mit DIR zusammenziehen will, kann ich verstehen. Es ist ein kleiner Unterschied für das Kind einen Mitbewohner der Mama kennenzulernen als den Lebenspartner.
Achja, da das Leben in einer WG spannender ist, würde ich es an deiner Stelle ernsthaft darüber nachdenken. Wenn du es bei ihr akzeptieren sollst, dann müßte sie es erst recht bei dir.
Viel Spaß!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Juli 2005 um 19:02

@imandra
".. die Pille nicht nimmt, benutzt man i.d.R. ein anderes Verhütungsmittel, z.B. Kondome. Ich versteh nicht so ganz, wie Tom sich das denkt, mal einfach drauflos poppen und hoffen, dass nichts passiert?"

Ich habe vorher versucht das Gespraech mit ihr zu finden und mich ueber andere Methoden mit ihr zu unterhalten. Aber das hat sie nicht interessiert. Sie war fuer keine Diskussion zugaenglich !

Was ihr Frauen immer gleich denkt !!! Auch wir Maenner machen uns Gedanken !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Juli 2005 um 19:05

@imandra
Es geht doch gar nicht darum, dass Tom drauf lospoppen will. Ich hoffe mal, dass alle Paare am Anfang Kondome benutzen, und zwar nicht wegen Schwangerschaft(nur unter anderem, denn am Anfang einer Beziehung wären mir Kondome allein zu unsicher), sondern wegen Geschlechtskrankheiten. Wenn man länger zusammen ist, kann man ja auf andere Verhütungsmittel umsteigen (Pille, Spirale, Implanon, Spritze, Plaster, Ring, etc.).
Seine Freundin will grundsätzlich nur mit Kondom- und bei ihr gehts da wohl wieder um das Problem, dass sie einfach ihren partner nicht an sich ranlassen möchte(deswegen auch keine Küsse etc) und dadurch noch Distanz bewahren möchte, so schätze ich das ein. Ich kann Tom verstehen, dass er auch mal ohne möchte- natürlich dann mit ner anderen Verhütungsmethode, aber darum gehts ja hier gar nicht.

Wie schon geschrieben, in diesem speziellen Fall würde mich das an Toms Stelle stören, weil sie sonst auch keine Leute so nah an sich ranlässt. Im Normalfall würd mir das auch nichts ausmachen...Aber ich sag euch ganz ehrlich als Frau- ich würd lieber mit ner Frau zusammenziehen. Stichwort: badezimmer/Toilette

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Juli 2005 um 19:12

@ Imandra
Ich habe mir Gedanken gemacht !

Aber wenn Du nicht die Moeglichkeit hast in Gespraechen ueber solche Themen zu diskutieren und eine Loesung zu finden und nur hoerst "ich will es einfach nicht", ohne Begruendung... was soll man dann denken.

Wenn mir etwas nicht gefaellt, hat meine Partnerin auch das REcht mich nach eine Begruendung zu fragen (= dann weiss Sie wo man sich vielleicht treffen kann) !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Juli 2005 um 19:25

Ihr
führt eine ziemlich merkwürdige Beziehung. Ich würde es nicht gerne sehen, wenn mein Partner mit einer anderen Frau zusammenzieht. Es gibt auch andere Möglichkeiten. Warum kann sie nicht mit einer Bekannten zusammenziehen, oder einfach mal inserieren. Irgendwer würde sich sicherlich finden. Komisch finde ich auch, dass sie nicht von Dir geküsst werden will und sich in der Öffentlichkeit nicht zu Dir bekennen will. Aber mit dem Sex hat sie keine Probleme. Vielleicht ist es für sie eine rein körperliche Sache, denn emotional dürfte sie ja nicht viel für Dich übrig haben. So sehe ich das...
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Juli 2005 um 23:19
In Antwort auf camilo_12906906

@ Imandra
Ich habe mir Gedanken gemacht !

Aber wenn Du nicht die Moeglichkeit hast in Gespraechen ueber solche Themen zu diskutieren und eine Loesung zu finden und nur hoerst "ich will es einfach nicht", ohne Begruendung... was soll man dann denken.

Wenn mir etwas nicht gefaellt, hat meine Partnerin auch das REcht mich nach eine Begruendung zu fragen (= dann weiss Sie wo man sich vielleicht treffen kann) !

-
-

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juli 2005 um 6:56

Klar!
Hi Tim,

sicher musst Du es akzeptieren.

1) Ihr seit noch zu kurz zusammen, um zusammen zu wohnen. (Einige Wochen, was ist das schon???!!!) Finanzielle Unterstützung würde ich an ihrer Stelle auch nicht von Dir nehmen. Finde sie daher sehr weise (Eure Beziehung, sie möchte nichts überstürzen! Finanziell: sehr fair; es gibt Personen, die so ein Angebot so was von ausnutzen würden!!!)
2) Dein unter-Druck-setzen bewirkt höchstens, dass sie sich innerlich von Dir distanziert. Dafür seit ihr noch zu kurz zusammen, dass sie sich "Befehle" geben lässt. Finanzielle Ängste sind Überlebensängste. Das Kins kommt noch dazu, dass sie zu ernähren, zu kleiden hat; dann möchte das Kind auch spielen und und und - dann noch Dein Druck. Hei-ho.... Möchte nicht tauschen mit ihr!!!
3) Vertraue ihr im Bezug auf den "fremden" Mann. Erstens wohnen die dann nur zusammen, das heitß nicht, das sie zusammen ins Bett gehen. Es ist sehr wohl möglich,d ass Mann udn Frau ohne Sex einfach nur mit einander befreundet sein können!!! Außerdem heißt es ja nicht, dass die beiden sich anfreunden. Es ist ein Zweckgemeinschaft... beide wollen Kohle sparen....


Mein Rat: lass' sie! Wenn sich Eure Beziehung gefestigt hat, dann wird die WG irgendwann mal nicht mehr gewünschte Lebensform sein. Aber wie gesagt, es ist noch zu früh....


Pluster

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juli 2005 um 6:58
In Antwort auf alanis_12681975

Klar!
Hi Tim,

sicher musst Du es akzeptieren.

1) Ihr seit noch zu kurz zusammen, um zusammen zu wohnen. (Einige Wochen, was ist das schon???!!!) Finanzielle Unterstützung würde ich an ihrer Stelle auch nicht von Dir nehmen. Finde sie daher sehr weise (Eure Beziehung, sie möchte nichts überstürzen! Finanziell: sehr fair; es gibt Personen, die so ein Angebot so was von ausnutzen würden!!!)
2) Dein unter-Druck-setzen bewirkt höchstens, dass sie sich innerlich von Dir distanziert. Dafür seit ihr noch zu kurz zusammen, dass sie sich "Befehle" geben lässt. Finanzielle Ängste sind Überlebensängste. Das Kins kommt noch dazu, dass sie zu ernähren, zu kleiden hat; dann möchte das Kind auch spielen und und und - dann noch Dein Druck. Hei-ho.... Möchte nicht tauschen mit ihr!!!
3) Vertraue ihr im Bezug auf den "fremden" Mann. Erstens wohnen die dann nur zusammen, das heitß nicht, das sie zusammen ins Bett gehen. Es ist sehr wohl möglich,d ass Mann udn Frau ohne Sex einfach nur mit einander befreundet sein können!!! Außerdem heißt es ja nicht, dass die beiden sich anfreunden. Es ist ein Zweckgemeinschaft... beide wollen Kohle sparen....


Mein Rat: lass' sie! Wenn sich Eure Beziehung gefestigt hat, dann wird die WG irgendwann mal nicht mehr gewünschte Lebensform sein. Aber wie gesagt, es ist noch zu früh....


Pluster

Nachtrag
Natürlich ist das meine Meinung, wenn man die Gefühle ausschalten und es rational sieht. Ich kann Dich verstehen, so ist es nicht!
Ich glaube schon, dass ich auch zu erst Bedenken hätte, wenn mein Freund mit so einer Idee ankäme bzw. angekommen wäre.
Aber nach einer Nachdenk-Zeit würde ich es wohl auch akzeptieren....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juli 2005 um 10:33

Danke fuer Euren zahlreichen Antworten
Nach reiflicher Ueberlegung und Abwertung von Allem, habe ich mir ueberlegt, mich langsam zurueckzuziehen. Es sind einfach zu viele Sachen, zu viele Sachen ueber die ich nicht mit ihr diskutieren kann. Eine neue Beziehung ist immer ein Risiko. Wer alles absichern will, ist nicht faehig eine BEziehung einzugehen. Und ich suche keine Frau nur fuer Sex. Ich will mehr und das erscheint mir hier nicht der Fall.
Das Sie in eine WG ziehen wollte, mit diesem Gedanken hatte ich mich beinahe in Einklang gestellt bis Sie mir dann 4 Tage vor Einzug erklaerte es sei ein Mann.
In Anbetracht, das Sie selbst in meinem PC immer nachschaut, ob ich nicht anderen Frauen schreibe und ich ich Erklaerungen abgeben muss, sofern ihr irgendetwas komisch vorkommt, erwarte ich das auch von der Gegenseite (nicht zu 100 %), aber zumindestens zu 10 %. Und das ist nivht vorhanden.

Frauen oder MAenner die alles absichern wollen, sind nicht fahig in diesem Zustand eine Beziehung zu fuehren.

Wenn ich Forderungen stelle, biete ich Loesungsansaetze (da sofern man Forderungen stellt auch etwas bieten muss) und Erklaerungen. Dieses wird aber nicht angenommen oder eine Diskussion darueber gefuehrt ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juli 2005 um 11:10

@Imandra
Jeder stellt Forderungen in einer Beziehung.Gut, man nutzt andere Ausdruecke dafuer. Aber es faellt in den Bereich der Begriffswahl "Forderungen"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juli 2005 um 11:13

Das Wort "Forderungen" war sicher nicht so gemeint..
..wie es vielleicht manche aufgefasst haben könnten. Tom, ich verstehe dich voll und ganz, wobei ich aber auch Verständnis für deine Freundin habe. Tatsache ist, dass sie irgendwelche großen Probleme wahrscheinlich mit sich selbst hat. Du allerdings erwartest etwas mehr Offenheit von ihr, die sie dir aber nicht in genügendem Maße entgegen bringt/entgegenbringen kann. Vielleicht ist es tatsächlich besser, wenn du (zumindest für einige Zeit) Abstand von ihr nimmmst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juli 2005 um 11:18
In Antwort auf annie_12547729

Das Wort "Forderungen" war sicher nicht so gemeint..
..wie es vielleicht manche aufgefasst haben könnten. Tom, ich verstehe dich voll und ganz, wobei ich aber auch Verständnis für deine Freundin habe. Tatsache ist, dass sie irgendwelche großen Probleme wahrscheinlich mit sich selbst hat. Du allerdings erwartest etwas mehr Offenheit von ihr, die sie dir aber nicht in genügendem Maße entgegen bringt/entgegenbringen kann. Vielleicht ist es tatsächlich besser, wenn du (zumindest für einige Zeit) Abstand von ihr nimmmst.

-corli1
Danke fuer Deine Antwort.
Du hast recht.
Ich erwarte ja auch nicht gleich 100 oder 50 %.
5 % wuerden mir schon reichen.
Aber es sind 0 %.
Und immer kommt wieder etwas neues hinzu. Und wenn man dann sieht das die Partnerin nicht mal zu einer Diskussion faehig ist und gleich wuetend reagiert, bleiben dem Mann nicht viele Moeglichkeiten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juli 2005 um 11:24
In Antwort auf camilo_12906906

@Imandra
Jeder stellt Forderungen in einer Beziehung.Gut, man nutzt andere Ausdruecke dafuer. Aber es faellt in den Bereich der Begriffswahl "Forderungen"

Forderungen
Das ist keine glückliche Begriffswahl...Männer sind halt nicht so diplomatisch im Reden
Aber es ist halt so, dass jeder Mensch in einer Beziehung Bedürfnisse hat. Tom vermisst etwas und leidet nicht ewig vor sich hin, bis er dann ohne Kommentar SChluss macht, sondern will mit ihr über seine Bedürfnise sprechen. Sie geht aber nicht auf seine Bedürfnisse ein oder kann sie ihm nicht erfüllen. Ob er dann damit klar kommt, muss er allein wissen.

PS. Ich finde, dass nach ein paar Wochen Beziehung ein Kuss etwas ganz Normales ist. ICh mein, wie kommt man da überhaupt zusammen? In der Regel macht doch dann ein Kuss deutlich, dass man zusammen gehört. Ohne Küsse hat es für mich dann eher den Beigeschmack eines Geschäftsabschlusses. "So, jetzt versuchen wir es halt mal miteinander."

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juli 2005 um 11:25
In Antwort auf camilo_12906906

-corli1
Danke fuer Deine Antwort.
Du hast recht.
Ich erwarte ja auch nicht gleich 100 oder 50 %.
5 % wuerden mir schon reichen.
Aber es sind 0 %.
Und immer kommt wieder etwas neues hinzu. Und wenn man dann sieht das die Partnerin nicht mal zu einer Diskussion faehig ist und gleich wuetend reagiert, bleiben dem Mann nicht viele Moeglichkeiten...

Tom, das kann ich sehr gut nachvollziehen
war schließlich in der selben Position wie deine Freundin. Bim damals mit meinem 5-Jährigen Sohn ab und weg von meinem Mann. War eine schreckliche Zeit. Hatte ziemlich bald einen liebevollen Partner gefunden (siehe so jemanden wie du es bist), der einiges für mich und mein Kind getan hat. "Leider" wollte er auch unbedingt, dass wir zusammenziehen.Es ging etwa drei Monate gut. Ich konnte irgend einem Druck, der sich in meinem Kopf, in meiner seele und fast körperlich war, nicht mehr standhalten und habe ihn mit Sack und Pack verlassen. Es ging einfach nicht. Bei mir war es wohl so, dass ich nocht nicht bereit war für eine Beziehung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juli 2005 um 11:31
In Antwort auf annie_12547729

Tom, das kann ich sehr gut nachvollziehen
war schließlich in der selben Position wie deine Freundin. Bim damals mit meinem 5-Jährigen Sohn ab und weg von meinem Mann. War eine schreckliche Zeit. Hatte ziemlich bald einen liebevollen Partner gefunden (siehe so jemanden wie du es bist), der einiges für mich und mein Kind getan hat. "Leider" wollte er auch unbedingt, dass wir zusammenziehen.Es ging etwa drei Monate gut. Ich konnte irgend einem Druck, der sich in meinem Kopf, in meiner seele und fast körperlich war, nicht mehr standhalten und habe ihn mit Sack und Pack verlassen. Es ging einfach nicht. Bei mir war es wohl so, dass ich nocht nicht bereit war für eine Beziehung.

corli1
Danke Dir fuer Deinen Bericht und es tut mir leid das es Dir so ergangen ist.
Du sprichst einen Punkt an.
Wenn Sie mir eine Erklaerung geben wuerde, zu mindestens einen Ansatz dann kann sich eine Beziehung weiterentwickeln.
Laeufst da aber immer gegen eine Wand, die immer hoher wird ohne weniger zu werden, kommst einem das ganze vor wie eine Nuztbeziehung.
Sex ja, Kuesse nein. Wobei man anmerken muss, das die Initiative fuer Sex von ihr aus ging. Eben um so unerklaerlicher sind die anderen Punkte fuer mich.

Und mittlerweile komme ich mir so vor : ab und zu besucht mich eine Frau fuer Sex und dann geht sie wieder in ihr eigenes Leben, in dem ich nichst zu suchen haben.
Manche Maenner moegen sicherlich so etwas aber wie gesagt ich moechte mehr...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juli 2005 um 11:47
In Antwort auf camilo_12906906

corli1
Danke Dir fuer Deinen Bericht und es tut mir leid das es Dir so ergangen ist.
Du sprichst einen Punkt an.
Wenn Sie mir eine Erklaerung geben wuerde, zu mindestens einen Ansatz dann kann sich eine Beziehung weiterentwickeln.
Laeufst da aber immer gegen eine Wand, die immer hoher wird ohne weniger zu werden, kommst einem das ganze vor wie eine Nuztbeziehung.
Sex ja, Kuesse nein. Wobei man anmerken muss, das die Initiative fuer Sex von ihr aus ging. Eben um so unerklaerlicher sind die anderen Punkte fuer mich.

Und mittlerweile komme ich mir so vor : ab und zu besucht mich eine Frau fuer Sex und dann geht sie wieder in ihr eigenes Leben, in dem ich nichst zu suchen haben.
Manche Maenner moegen sicherlich so etwas aber wie gesagt ich moechte mehr...

Du bist eben auch einer von den Ehrlichen
..und das ist auch gut so. An deiner Stelle würde ich mich nicht gut fühlen, wenn sich die körperliche Liebe nur auf Sex, also den Geschlechtsakt selbst, reduzieren würde. Küsse sind etwas wunderbares, wunderschönes - vorausgesetzt natürlich man öffnet sich für dieses intime "alles-geben und alles-nehmen" Spiel mit dem Menschen, für den man viel empfindet.

Deine Freundin möchte ich aber nicht verurteilen. Sie braucht Zeit und sollte versuchen aus dieser Tretmühle herauszukommen. Um ihretwillen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook