Home / Forum / Liebe & Beziehung / Partnerin hilft nicht

Partnerin hilft nicht

12. Januar um 14:49 Letzte Antwort: 13. Januar um 17:27

Hallo,

ich muss mir einfach mal ein paar Sachen von der Seele schreiben und bin Gespannt welche Meinung ihr dazu habt.

ich bin mit meiner Frau seit 6Jahren zusammen und seit 4,5Verheiratet.
anfang letzen Jahres haben wir ein Haus gekauft wo noch einiges zu tun ist.

wir sind beide Berufstätig. Ich gehe gegen 5:30 aus dem Haus und komme um 17Uhr heim, meine Frau gegen 8 und ist um 19Uhr zuhause.

das Problem, mir kommt es vor als würde ich alles alleine machen, den Haushalt, die Katzen versorgen und am Haus weiterarbeiten.

vor 2 Jahren wollte meine Frau unbedingt Katzen haben. Da zu dieser Zeit dee Hauskauf schon in Planung war, war ich dagegen. Schlussendlich sind sie jetzt trotzdem hier. Fakt ist nur, die meiste Arbeit damit habe ich, ich fütter sie, mach das Katzenklo usw. 

Außerdem wenn ich mir nicht den Wischmop schnappe, macht es keiner, selbes gilt für staubsaugen (da hab ich schon extra einen kabellosen gekauft, weil ich dachte damit kann man ja schnell mal durchsaugen, ich seh das auch so meine frau scheinbar nicht)

nebenbei kümmer ich mich dann noch darum das es im Haus weiter geht. Sie Hilft da nicht Großartig mit, ist aber auch ok für mich, aber im Haushalt könnte sie schonmal mithelfen meines erachtens.

die Zeit in der ich wirklich machen kann was ich will in der Woche kann ich an einer Handabzählen. Meine Frau hin gegen ist ständig On Tour, bei freunden, ihren Eltern oder der Schwester.

Wenn ihr dann mal auffällt das die Bude mal wieder sauber ist, kommen so sätze wie "oh ich mach hier irgendwie niewas, irgendwann verlässt du mich bestimmt". Am Anfang hab ich noch immer gesagt "nein quatsch" doch inzwischen lautet die Antwort "was soll och jetzt sagen?" 

Auch wenn ich aufräume und Sauber mache wenn sie da ist, sagt sie "lass, ich mach das gleich" oder "warum bist du denn so ungemütlich"

Ein Thema warum wir uns auch des öfteren in den Haaren haben ist mein Handy. Zu Anfang ich habe nichs darauf, was sie nicht sehn dürfte, aber es geht mir ums Prinzip. Es ist meins und damit fertig. Davon ab dürfte ich auch nicht an Ihres, nur in diesen Momenten sagt sie dann" hier haste, guck doch rein". Ich will da gar nicht rein gucken aber warum will sie nicht verstehen, das ich einfach nicht möchte, dass sie an meins geht?

Wenn wir Abends zusammen essen tippelt sie nur auf dem Handy rum. Nachdem Essen vorm TV oder so mach ich das auch, aber beim Essen muss das meines erachtens nicht sein, sie stört meine Reaktion darauf aber überhaupt nicht.

Außerdem hat meine Frau schon länger einen Kinderwunsch bis vor einem Jahr hatte ich noch meine Schule als ausrede, nur die ist rum und meine Frau lässt nicht locker. Unter diesen umständen möchte ich eigentlich kein Kind mit ihr. Ich habe echt Angst davor, dass wenn das Kind da ist, sie sich trotzdem um nichts kümmert und ich zusätzlich neben allem anderen noch das Kind an der Backe hab sobald ich zuhause bin. Ich möchte einfach nicht, dass das Kind im "Dreck" aufwachsen muss. Ich kann mir kaum vorstellen, dass sich dann auf einmal was ändern würde an der Einstellung zum Haushalt.


was ist eure Meinung dazu?  ich will eigentlich keinen Haushaltsplan aufstellen, weil jeder ja selbst sieht was jetzt gerade gemacht werden muss.

ich bin Gespannt und danke fürs Lesen bis hierher 

Mehr lesen

12. Januar um 16:18

...da haben zwei Menschen geheiratet,die völlig unterschiedliche Vorstellungen haben von Lebensführung,Sauberkeit,Haushalt..und WER macht was...

Sie scheint..bisschen Chaostante zu sein..die sich nicht stört..wenn es mal versifft ist ein paar Wochen.

Du möchtest eine Grundordnung haben.

Ihr seid Doppelverdiener,wie wäre es mit einer Haushaltshilfe/Reinemachefrau?

Das mit dem Kind würde ich echt bleiben lassen.

WEil ich nichts rauslese,was euch noch verbinden könnte in 4,5 Jahren,vielleicht geht es auseinander,ich will nicht unken,aber ihr lebt ja irgendwo aneinander vorbei und gemeinsam...ist auch selten.

Ob Gespräche was bringen,Vereinbarungen,Absprachen..versuchen...vielleicht.

1 LikesGefällt mir
12. Januar um 16:30
In Antwort auf user1923387734

Hallo,

ich muss mir einfach mal ein paar Sachen von der Seele schreiben und bin Gespannt welche Meinung ihr dazu habt.

ich bin mit meiner Frau seit 6Jahren zusammen und seit 4,5Verheiratet.
anfang letzen Jahres haben wir ein Haus gekauft wo noch einiges zu tun ist.

wir sind beide Berufstätig. Ich gehe gegen 5:30 aus dem Haus und komme um 17Uhr heim, meine Frau gegen 8 und ist um 19Uhr zuhause.

das Problem, mir kommt es vor als würde ich alles alleine machen, den Haushalt, die Katzen versorgen und am Haus weiterarbeiten.

vor 2 Jahren wollte meine Frau unbedingt Katzen haben. Da zu dieser Zeit dee Hauskauf schon in Planung war, war ich dagegen. Schlussendlich sind sie jetzt trotzdem hier. Fakt ist nur, die meiste Arbeit damit habe ich, ich fütter sie, mach das Katzenklo usw. 

Außerdem wenn ich mir nicht den Wischmop schnappe, macht es keiner, selbes gilt für staubsaugen (da hab ich schon extra einen kabellosen gekauft, weil ich dachte damit kann man ja schnell mal durchsaugen, ich seh das auch so meine frau scheinbar nicht)

nebenbei kümmer ich mich dann noch darum das es im Haus weiter geht. Sie Hilft da nicht Großartig mit, ist aber auch ok für mich, aber im Haushalt könnte sie schonmal mithelfen meines erachtens.

die Zeit in der ich wirklich machen kann was ich will in der Woche kann ich an einer Handabzählen. Meine Frau hin gegen ist ständig On Tour, bei freunden, ihren Eltern oder der Schwester.

Wenn ihr dann mal auffällt das die Bude mal wieder sauber ist, kommen so sätze wie "oh ich mach hier irgendwie niewas, irgendwann verlässt du mich bestimmt". Am Anfang hab ich noch immer gesagt "nein quatsch" doch inzwischen lautet die Antwort "was soll och jetzt sagen?" 

Auch wenn ich aufräume und Sauber mache wenn sie da ist, sagt sie "lass, ich mach das gleich" oder "warum bist du denn so ungemütlich"

Ein Thema warum wir uns auch des öfteren in den Haaren haben ist mein Handy. Zu Anfang ich habe nichs darauf, was sie nicht sehn dürfte, aber es geht mir ums Prinzip. Es ist meins und damit fertig. Davon ab dürfte ich auch nicht an Ihres, nur in diesen Momenten sagt sie dann" hier haste, guck doch rein". Ich will da gar nicht rein gucken aber warum will sie nicht verstehen, das ich einfach nicht möchte, dass sie an meins geht?

Wenn wir Abends zusammen essen tippelt sie nur auf dem Handy rum. Nachdem Essen vorm TV oder so mach ich das auch, aber beim Essen muss das meines erachtens nicht sein, sie stört meine Reaktion darauf aber überhaupt nicht.

Außerdem hat meine Frau schon länger einen Kinderwunsch bis vor einem Jahr hatte ich noch meine Schule als ausrede, nur die ist rum und meine Frau lässt nicht locker. Unter diesen umständen möchte ich eigentlich kein Kind mit ihr. Ich habe echt Angst davor, dass wenn das Kind da ist, sie sich trotzdem um nichts kümmert und ich zusätzlich neben allem anderen noch das Kind an der Backe hab sobald ich zuhause bin. Ich möchte einfach nicht, dass das Kind im "Dreck" aufwachsen muss. Ich kann mir kaum vorstellen, dass sich dann auf einmal was ändern würde an der Einstellung zum Haushalt.


was ist eure Meinung dazu?  ich will eigentlich keinen Haushaltsplan aufstellen, weil jeder ja selbst sieht was jetzt gerade gemacht werden muss.

ich bin Gespannt und danke fürs Lesen bis hierher 

Ein Prachtexemplar hast Du da geheiratet. Glückwunsch. Erstaunlich nur, dass Du Dich an ein Forum wendest und nicht alsvä Erwachsener mit einer Frau sprechen und durchsetzen kannst. Mich wundert auch, dass zwei Katzen so viel Arbeit machen. Die können am wenigsten dafür. 

Gefällt mir
12. Januar um 16:38

und wieso bitte geheiratet ???
kannst mir ja nicht erzählen dass sie vorher komplett anders war

und bitte bitte bitte lass dich nicht zu einem Kind überreden

Gefällt mir
12. Januar um 17:24

Wieso setzt Du sie nicht mal ordentlich auf den Pott?
Haushaltsplan machen?

Was macht ihr als Paar ausser auf dem Sofa sitzen und TV gucken?

2 LikesGefällt mir
12. Januar um 18:53
In Antwort auf user1923387734

Hallo,

ich muss mir einfach mal ein paar Sachen von der Seele schreiben und bin Gespannt welche Meinung ihr dazu habt.

ich bin mit meiner Frau seit 6Jahren zusammen und seit 4,5Verheiratet.
anfang letzen Jahres haben wir ein Haus gekauft wo noch einiges zu tun ist.

wir sind beide Berufstätig. Ich gehe gegen 5:30 aus dem Haus und komme um 17Uhr heim, meine Frau gegen 8 und ist um 19Uhr zuhause.

das Problem, mir kommt es vor als würde ich alles alleine machen, den Haushalt, die Katzen versorgen und am Haus weiterarbeiten.

vor 2 Jahren wollte meine Frau unbedingt Katzen haben. Da zu dieser Zeit dee Hauskauf schon in Planung war, war ich dagegen. Schlussendlich sind sie jetzt trotzdem hier. Fakt ist nur, die meiste Arbeit damit habe ich, ich fütter sie, mach das Katzenklo usw. 

Außerdem wenn ich mir nicht den Wischmop schnappe, macht es keiner, selbes gilt für staubsaugen (da hab ich schon extra einen kabellosen gekauft, weil ich dachte damit kann man ja schnell mal durchsaugen, ich seh das auch so meine frau scheinbar nicht)

nebenbei kümmer ich mich dann noch darum das es im Haus weiter geht. Sie Hilft da nicht Großartig mit, ist aber auch ok für mich, aber im Haushalt könnte sie schonmal mithelfen meines erachtens.

die Zeit in der ich wirklich machen kann was ich will in der Woche kann ich an einer Handabzählen. Meine Frau hin gegen ist ständig On Tour, bei freunden, ihren Eltern oder der Schwester.

Wenn ihr dann mal auffällt das die Bude mal wieder sauber ist, kommen so sätze wie "oh ich mach hier irgendwie niewas, irgendwann verlässt du mich bestimmt". Am Anfang hab ich noch immer gesagt "nein quatsch" doch inzwischen lautet die Antwort "was soll och jetzt sagen?" 

Auch wenn ich aufräume und Sauber mache wenn sie da ist, sagt sie "lass, ich mach das gleich" oder "warum bist du denn so ungemütlich"

Ein Thema warum wir uns auch des öfteren in den Haaren haben ist mein Handy. Zu Anfang ich habe nichs darauf, was sie nicht sehn dürfte, aber es geht mir ums Prinzip. Es ist meins und damit fertig. Davon ab dürfte ich auch nicht an Ihres, nur in diesen Momenten sagt sie dann" hier haste, guck doch rein". Ich will da gar nicht rein gucken aber warum will sie nicht verstehen, das ich einfach nicht möchte, dass sie an meins geht?

Wenn wir Abends zusammen essen tippelt sie nur auf dem Handy rum. Nachdem Essen vorm TV oder so mach ich das auch, aber beim Essen muss das meines erachtens nicht sein, sie stört meine Reaktion darauf aber überhaupt nicht.

Außerdem hat meine Frau schon länger einen Kinderwunsch bis vor einem Jahr hatte ich noch meine Schule als ausrede, nur die ist rum und meine Frau lässt nicht locker. Unter diesen umständen möchte ich eigentlich kein Kind mit ihr. Ich habe echt Angst davor, dass wenn das Kind da ist, sie sich trotzdem um nichts kümmert und ich zusätzlich neben allem anderen noch das Kind an der Backe hab sobald ich zuhause bin. Ich möchte einfach nicht, dass das Kind im "Dreck" aufwachsen muss. Ich kann mir kaum vorstellen, dass sich dann auf einmal was ändern würde an der Einstellung zum Haushalt.


was ist eure Meinung dazu?  ich will eigentlich keinen Haushaltsplan aufstellen, weil jeder ja selbst sieht was jetzt gerade gemacht werden muss.

ich bin Gespannt und danke fürs Lesen bis hierher 

2 Katzen füttern und deren Toilette(n) sauber machen kostet am Tag wie viel? Ich denke maximal 10 Minuten und auch das höchstens wenn man die Näpfe mit der Hand abwäscht.

Wie sieht denn die restliche Arbeitsverteilung aus? Wer kocht, kauft ein, macht die Wäsche? Hast du ihr die Bedenken bezüglich Kindern mal genau so geschildert wie du sie hier schreibst?

Gefällt mir
12. Januar um 18:58
In Antwort auf user1923387734

Hallo,

ich muss mir einfach mal ein paar Sachen von der Seele schreiben und bin Gespannt welche Meinung ihr dazu habt.

ich bin mit meiner Frau seit 6Jahren zusammen und seit 4,5Verheiratet.
anfang letzen Jahres haben wir ein Haus gekauft wo noch einiges zu tun ist.

wir sind beide Berufstätig. Ich gehe gegen 5:30 aus dem Haus und komme um 17Uhr heim, meine Frau gegen 8 und ist um 19Uhr zuhause.

das Problem, mir kommt es vor als würde ich alles alleine machen, den Haushalt, die Katzen versorgen und am Haus weiterarbeiten.

vor 2 Jahren wollte meine Frau unbedingt Katzen haben. Da zu dieser Zeit dee Hauskauf schon in Planung war, war ich dagegen. Schlussendlich sind sie jetzt trotzdem hier. Fakt ist nur, die meiste Arbeit damit habe ich, ich fütter sie, mach das Katzenklo usw. 

Außerdem wenn ich mir nicht den Wischmop schnappe, macht es keiner, selbes gilt für staubsaugen (da hab ich schon extra einen kabellosen gekauft, weil ich dachte damit kann man ja schnell mal durchsaugen, ich seh das auch so meine frau scheinbar nicht)

nebenbei kümmer ich mich dann noch darum das es im Haus weiter geht. Sie Hilft da nicht Großartig mit, ist aber auch ok für mich, aber im Haushalt könnte sie schonmal mithelfen meines erachtens.

die Zeit in der ich wirklich machen kann was ich will in der Woche kann ich an einer Handabzählen. Meine Frau hin gegen ist ständig On Tour, bei freunden, ihren Eltern oder der Schwester.

Wenn ihr dann mal auffällt das die Bude mal wieder sauber ist, kommen so sätze wie "oh ich mach hier irgendwie niewas, irgendwann verlässt du mich bestimmt". Am Anfang hab ich noch immer gesagt "nein quatsch" doch inzwischen lautet die Antwort "was soll och jetzt sagen?" 

Auch wenn ich aufräume und Sauber mache wenn sie da ist, sagt sie "lass, ich mach das gleich" oder "warum bist du denn so ungemütlich"

Ein Thema warum wir uns auch des öfteren in den Haaren haben ist mein Handy. Zu Anfang ich habe nichs darauf, was sie nicht sehn dürfte, aber es geht mir ums Prinzip. Es ist meins und damit fertig. Davon ab dürfte ich auch nicht an Ihres, nur in diesen Momenten sagt sie dann" hier haste, guck doch rein". Ich will da gar nicht rein gucken aber warum will sie nicht verstehen, das ich einfach nicht möchte, dass sie an meins geht?

Wenn wir Abends zusammen essen tippelt sie nur auf dem Handy rum. Nachdem Essen vorm TV oder so mach ich das auch, aber beim Essen muss das meines erachtens nicht sein, sie stört meine Reaktion darauf aber überhaupt nicht.

Außerdem hat meine Frau schon länger einen Kinderwunsch bis vor einem Jahr hatte ich noch meine Schule als ausrede, nur die ist rum und meine Frau lässt nicht locker. Unter diesen umständen möchte ich eigentlich kein Kind mit ihr. Ich habe echt Angst davor, dass wenn das Kind da ist, sie sich trotzdem um nichts kümmert und ich zusätzlich neben allem anderen noch das Kind an der Backe hab sobald ich zuhause bin. Ich möchte einfach nicht, dass das Kind im "Dreck" aufwachsen muss. Ich kann mir kaum vorstellen, dass sich dann auf einmal was ändern würde an der Einstellung zum Haushalt.


was ist eure Meinung dazu?  ich will eigentlich keinen Haushaltsplan aufstellen, weil jeder ja selbst sieht was jetzt gerade gemacht werden muss.

ich bin Gespannt und danke fürs Lesen bis hierher 

Außerdem hat meine Frau schon länger einen Kinderwunsch bis vor einem Jahr hatte ich noch meine Schule als ausrede, nur die ist rum und meine Frau lässt nicht locker. Unter diesen umständen möchte ich eigentlich kein Kind mit ihr. Ich habe echt Angst davor, dass wenn das Kind da ist, sie sich trotzdem um nichts kümmert und ich zusätzlich neben allem anderen noch das Kind an der Backe hab sobald ich zuhause bin. Ich möchte einfach nicht, dass das Kind im "Dreck" aufwachsen muss. Ich kann mir kaum vorstellen, dass sich dann auf einmal was ändern würde an der Einstellung zum Haushalt.

Das würde ich ihr so sagen.
In einem Haushalt, auch mit Kindern muss es definitiv nicht klinisch rein sein, solange eine Grundhygiene gegeben ist, aber das sie es nicht einmal schafft IHRE Katzen zu versorgen, die wollte sie ja auch unbedingt und hat sie gegen deine Proteste in Haus geholt ... Weiss nicht, ich hätte Angst das läuft mit dem Baby das unbedingt her soll dann genau so. 

1 LikesGefällt mir
13. Januar um 8:27
In Antwort auf soncherie

2 Katzen füttern und deren Toilette(n) sauber machen kostet am Tag wie viel? Ich denke maximal 10 Minuten und auch das höchstens wenn man die Näpfe mit der Hand abwäscht.

Wie sieht denn die restliche Arbeitsverteilung aus? Wer kocht, kauft ein, macht die Wäsche? Hast du ihr die Bedenken bezüglich Kindern mal genau so geschildert wie du sie hier schreibst?

klar ist es nicht viel zeit...
aber sie wollte die katzen !  wieso muss er sich nun ALLEINE drum kümmern?

2 LikesGefällt mir
13. Januar um 8:38

Gibt es denn verbindende Sachen, Dinge, die sie liebenswert für Dich machen?
Nach Deiner Schilderung scheint sie sehr auf dem Egotrip zu sein? War es denn schon immer so, hat sich da was über die Zeit verändert. Wieviel Zeit verbringt Ihr denn ohne Ablenkung miteinander?
Ihre Sprüche sind entweder respektlos oder komplett gedankenlos. Was wäre wenn Du mal nen Spruch bringen würdest, "wenn das fertig ist fliegst Du raus und ich such mir ne patente Frau mit der man auch Kinder haben kann"?
Eigentlich fehlt es auf dem aktuellen Berichtsstand an Gründen, warum Du Dich nicht sofort trennen solltest

1 LikesGefällt mir
13. Januar um 8:43

Von einem Kind kann ich bei eurer derzeitigen Situation nur abraten. Wie bereits vorgeschlagen wurde wäre eine Haushaltshilfe nicht verkehrt.  Aber ihr zwei scheint völlig verschieden zu sein, warum sich auch die Frage stellt warum ihr geheiratet habt? Deine Frau wird doch vor der Ehe nicht anders gewesen sein.  Mit dem Handy kann ich verstehen.  Das Handy von meinem Mann ist tabu für mich,  meins ist tabu für ihn.  Hat nichts mit Geheimniskrämerei zu tun, nur irgendwo sind auch in einer Ehe Grenzen.  
 

Gefällt mir
13. Januar um 16:06
In Antwort auf carina2019

klar ist es nicht viel zeit...
aber sie wollte die katzen !  wieso muss er sich nun ALLEINE drum kümmern?

Muss er denn? Ich meine, es sind ihre Katzen, er könnte es auch einfach sein lassen.

2 LikesGefällt mir
13. Januar um 16:34
In Antwort auf soncherie

Muss er denn? Ich meine, es sind ihre Katzen, er könnte es auch einfach sein lassen.

Wenn sie es dann tut.
Bei Lebewesen spielt immernoch mit rein, das sie dann die Leidtragenden sind.

1 LikesGefällt mir
13. Januar um 17:08
In Antwort auf rabenschwarz

Wenn sie es dann tut.
Bei Lebewesen spielt immernoch mit rein, das sie dann die Leidtragenden sind.

Wenn sie es dann nicht tut, kann man so Tiere auch anderweitig unterbringen.

1 LikesGefällt mir
13. Januar um 17:18
In Antwort auf soncherie

Muss er denn? Ich meine, es sind ihre Katzen, er könnte es auch einfach sein lassen.

Ja klar die Katzen sollen drunter leiden?

Gefällt mir
13. Januar um 17:27
In Antwort auf carina2019

Ja klar die Katzen sollen drunter leiden?

Die Katzen leiden eh, wenn sie angeschafft wurden und sich niemand kümmert. Da wäre es sowieso angebracht, sich um fürsorglichere Besitzer zu kümmern, denn nur mit füttern und Toilette sauber machen ist es ja (für die Katzen) nicht getan.
Gerade bei sowas wie der Toilette haben aber verschiedene Menschen mitunter einfach SEHR verschiedene Schmerzgrenzen. Wo der eine 2x täglich sauber macht, tut's der nächste nur alle 2 Tage. Da ist es dann einfach, dass der Eine meint er müsse, während der Andere sagt der Eine käme ihm ja doch immer zuvor.

Wie es konkret ausschaut, kann hier eh niemand wissen. Aber wenn ich höre, dass sich jemand genötigt fühlt Zeug zu erledigen das einfach nicht seine Aufgabe ist, dann kann man ja mal kurz einwerfen dass "müssen" durchaus relativ ist. Und wie gesagt, gerade in solchen Fällen hilft ja ein anderes zu Hause allen Parteien. Wäre doch schön, wenn sich alle Probleme so leicht lösen ließen.

1 LikesGefällt mir