Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Partnerin für eine andere Frau verlassen

Letzte Nachricht: 6. April 2022 um 14:17
T
tobisa
04.04.22 um 11:22
In Antwort auf sophos75

Das mit Kindern als Grund zum Zusammenbleiben hätte ich sehr gut verstanden. Es ist eine Sache wenn es Euch zwei betrifft dass Du Dich für den bequemeren Weg entscheidest. Aber wenn Ihr wirklich Nachwuchs wolltet, überleg es Dir sehr genau, denn das wäre sehr unfair, wenn Dir in 10 Jahren eine ähnliche Frau über den Weg liefe, Du Dich dann anders entschiedest und Eure Kinder und Deine Frau darunter leiden müsstet

Eben, jetzt wäre das alles noch nicht so schlimm.
Wenn mal Kinder da sind, geht das für mich nicht mehr, dass man dann auseinenader geht.
Das kann man den Kindern zuliebe einfach nicht machen.

Gefällt mir

Mehr lesen

E
eisbrecher
04.04.22 um 11:39
In Antwort auf tobisa

Danke für deine Gedanken.
Ja, die Eheberatung macht mittlerweile erste Fortschritte.
Zum Verständnis: wir hatten immer eine gute Gesprächskultur, auch während der "ärgsten" Zeit.
Das Thema ist, dass sie mich abgöttisch liebt und ich sie nicht mehr. Das ist auch der Grund, warum sie mir einfach so "verzeihen" kann.
Und ja, evtl. hast du Recht mit dem Bewerbungsverfahren und sie hatte das auch schon "bestanden", hätten nicht das gesamte Umfeld gesagt, dass ich die "sichere Bank" wählen soll.
Wenn man sein halbes Leben mit einer Person verbracht hat und mag man die Person ja auch sehr gerne und es schmerzt einen auch, wenn man diese Person verletzt.

Wenn du deine Frau wirklich nicht mehr liebst, welchen Sinn hat es dann, die Ehe retten zu wollen?

Gefällt mir

E
eisbrecher
04.04.22 um 11:41
In Antwort auf tobisa

Eben, jetzt wäre das alles noch nicht so schlimm.
Wenn mal Kinder da sind, geht das für mich nicht mehr, dass man dann auseinenader geht.
Das kann man den Kindern zuliebe einfach nicht machen.

Natürlich kann man sich auch dann trennen. Was nützt es den Kindern, wenn ihre Eltern sich hassen?

Und darauf wird es irgendwann hinauslaufen, wenn man eine Ehe aufrecht erhält, die man eigentlich gar nicht mehr möchte und nur noch als Gefängnis betrachtet. 

Gefällt mir

staples
staples
04.04.22 um 14:34
In Antwort auf tobisa

Naja, das Thema ist, dass meine Frau jetzt voll kämpft und mein Umfeld mir sagt, dass wir doch perfekt zusammenpassen und ich es doch mit ihr nochmals versuchen soll.
Mein Herz sagt mir leider was anderes. Aber wenn dir jeder sagt, dass ich da verblendet bin ...

Es ist schon immer interessant, wie außenstehende einem immer gute Ratschläge geben können.

Natürlich ist es in unserer Gesellschaft - geprägt von den Happy-Ending-Disney-Märchen - der Ideale Zustand, wenn das "Gute" gewinnt und das Paar zusammen alt und glücklich wird.

Dumm, dass wir nicht in einer Disney-Märchenwelt leben, dann würde ich meine Probleme wegsingen können.

Wenn du nicht mit deinem Herzen ganz klar sagst: Ja, ich will mit meiner Frau die Beziehung retten, sondern nur wegen dem Geld, der Firma, dem Ansehen bei eurem Umfeld, dann kann ich dir Brief und Siegel geben, dass du in ein paar Jahren wieder an der selben Stelle sein wirst und mit einer anderen Dame anbandelst.

Nimm dir eine Auszeit, fahr für eine Woche an die Ostsee auf eine einsame Insel und dann überdenke deine Gefühle, Wünsche und Vorstellungen. Dann treff eine Entscheidung Frau oder Affäre und zieh es durch.

 

Gefällt mir

Anzeige
H
holzmichel
04.04.22 um 14:50
In Antwort auf staples

Das sind allerdings alles keine Punkte, die ein Nogo darstellen, sondern wo man einfach seinen Hintern bewegen und sich aus seiner Komfort-Zone begeben muss.

Scheinbar ist der Schmerz noch nicht groß genug - oder die Liebesgefühle für die andere.

Stimmt genau.

Gefällt mir

H
holzmichel
04.04.22 um 14:58
In Antwort auf tobisa

Eben, jetzt wäre das alles noch nicht so schlimm.
Wenn mal Kinder da sind, geht das für mich nicht mehr, dass man dann auseinenader geht.
Das kann man den Kindern zuliebe einfach nicht machen.

Du tust den Kindern auch nix gutes wenn du es auf Teufel komm raus versuchst eine "heile Welt" aufrecht zu erhalten.
Sie bekommen mehr mit als du denkst und je länger du sie in so einer Situation lässt umso schlechter ist das.

Zumal ich glaube, gerade wenn du deiner Frau schon gesagt hast das du nicht mehr liebst, das es nicht mehr besser werden kann. Da ist zu viel Enttäuschung, Verletzung und Distanz. Wie willst du das bitteschön wieder kitten, gerade wenn du die Andere noch im Kopf hast?
Ich komme aus einer ganz ähnlichen Situation, habe lange Zeit geglaubt für die Kinder an etwas festhalten muss was nicht mehr gut war. Das man so wie du schreibst, so etwas nicht macht. Warum eigentlich?
Glaubst du deine Kinder entwickeln sich gut wenn du unglücklich bist und ständig mit deiner Frau, deinen Gefühlen und um deine Ehe kämpfen musst?  

1 -Gefällt mir

S
sophos75
04.04.22 um 15:16

Ich fände es verantwortungslos wenn ich in einer Beziehung, in der ich heute schon weiß dass es mit den Gefühlen höchstproblematisch ist, dann Kinder mit der Partnerin in die Welt setze wenn ich nicht glücklich bin.
Ich fände es auch sehr unfair, wenn Du Deine Frau noch ein paar Jahre hinhältst u.a. auch wegen Kindern bevor Du Dich trennen würdest weil bei den Frauen ab einem gewissen Alter die Uhr tickt im Gegensatz zu den Männern.
Klar, wenn Du mit der neuen Frau zusammenkämst, Ihr hättet in 5 Jahren zwei Kinder, Ihr wäret glücklich und in 15 Jahren geht es auseinander. Das ist aber neben Bezieungspflege dann auch Schicksal

1 -Gefällt mir

Anzeige
T
tobisa
05.04.22 um 0:06
In Antwort auf eisbrecher

Natürlich kann man sich auch dann trennen. Was nützt es den Kindern, wenn ihre Eltern sich hassen?

Und darauf wird es irgendwann hinauslaufen, wenn man eine Ehe aufrecht erhält, die man eigentlich gar nicht mehr möchte und nur noch als Gefängnis betrachtet. 

Ich glaube dass man das den Kindern auch schuldet zumindest zu versuchen gemeinsam auszukommen und wenn man will hat man auch eine schöne Zeit zusammen. Aber halt ohne die große Liebe.

Gefällt mir

T
tobisa
05.04.22 um 0:09
In Antwort auf staples

Es ist schon immer interessant, wie außenstehende einem immer gute Ratschläge geben können.

Natürlich ist es in unserer Gesellschaft - geprägt von den Happy-Ending-Disney-Märchen - der Ideale Zustand, wenn das "Gute" gewinnt und das Paar zusammen alt und glücklich wird.

Dumm, dass wir nicht in einer Disney-Märchenwelt leben, dann würde ich meine Probleme wegsingen können.

Wenn du nicht mit deinem Herzen ganz klar sagst: Ja, ich will mit meiner Frau die Beziehung retten, sondern nur wegen dem Geld, der Firma, dem Ansehen bei eurem Umfeld, dann kann ich dir Brief und Siegel geben, dass du in ein paar Jahren wieder an der selben Stelle sein wirst und mit einer anderen Dame anbandelst.

Nimm dir eine Auszeit, fahr für eine Woche an die Ostsee auf eine einsame Insel und dann überdenke deine Gefühle, Wünsche und Vorstellungen. Dann treff eine Entscheidung Frau oder Affäre und zieh es durch.

 

Das Thema mit den Ratschlägen ist, dass wir allen immer nur die heile Welt (in deinen Worten Disney-Land ) vorgespielt haben und somit jeder der Meinung war, dass wir die perfekte Ehe führen. Für meine Frau hat es eben super gepasst, weil wir das Leben so gelebt haben, dass sie wollte und ich mitgemacht habe.

Gefällt mir

Anzeige
T
tobisa
05.04.22 um 0:11
In Antwort auf sophos75

Ich fände es verantwortungslos wenn ich in einer Beziehung, in der ich heute schon weiß dass es mit den Gefühlen höchstproblematisch ist, dann Kinder mit der Partnerin in die Welt setze wenn ich nicht glücklich bin.
Ich fände es auch sehr unfair, wenn Du Deine Frau noch ein paar Jahre hinhältst u.a. auch wegen Kindern bevor Du Dich trennen würdest weil bei den Frauen ab einem gewissen Alter die Uhr tickt im Gegensatz zu den Männern.
Klar, wenn Du mit der neuen Frau zusammenkämst, Ihr hättet in 5 Jahren zwei Kinder, Ihr wäret glücklich und in 15 Jahren geht es auseinander. Das ist aber neben Bezieungspflege dann auch Schicksal

Gut, dass kann man ja nie wissen, ob es dann in 15 Jahren auseinander geht.
Ich denke, das wichtigste ist einfach gemeinsam über alles offen zu reden und das habe ich in der Ehe die letzten Jahre komplett übersehen. Ich habe meine Meinung und Bedürfnisse komplett zurückgestellt nachdem diese auch gar nicht erwünscht waren.

Gefällt mir

T
tobisa
05.04.22 um 0:13
In Antwort auf holzmichel

Du tust den Kindern auch nix gutes wenn du es auf Teufel komm raus versuchst eine "heile Welt" aufrecht zu erhalten.
Sie bekommen mehr mit als du denkst und je länger du sie in so einer Situation lässt umso schlechter ist das.

Zumal ich glaube, gerade wenn du deiner Frau schon gesagt hast das du nicht mehr liebst, das es nicht mehr besser werden kann. Da ist zu viel Enttäuschung, Verletzung und Distanz. Wie willst du das bitteschön wieder kitten, gerade wenn du die Andere noch im Kopf hast?
Ich komme aus einer ganz ähnlichen Situation, habe lange Zeit geglaubt für die Kinder an etwas festhalten muss was nicht mehr gut war. Das man so wie du schreibst, so etwas nicht macht. Warum eigentlich?
Glaubst du deine Kinder entwickeln sich gut wenn du unglücklich bist und ständig mit deiner Frau, deinen Gefühlen und um deine Ehe kämpfen musst?  

Da hast du natürlich Recht.
Ich habe das "Glück" dass da noch keine Kinder sind, was auch der Grund ist, warum ich aktuell so stark mit mir Ringe.
Wie schon geschrieben, ist das Thema, werfe ich die lange Beziehung weg und wo mir doch das Umfeld sagt, dass wir doch so ein tolles Paar sind ...

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
bissfest
bissfest
05.04.22 um 1:26
In Antwort auf tobisa

Eben, jetzt wäre das alles noch nicht so schlimm.
Wenn mal Kinder da sind, geht das für mich nicht mehr, dass man dann auseinenader geht.
Das kann man den Kindern zuliebe einfach nicht machen.

Fatal ist bei derartigen Geschichten immer ein Wenn-Dann-Denken. 

Ist die Ehe vorbei? Dann geh. 

Mit der Neuen kannst du es probieren, vielleicht wird es etwas, vielleicht nicht. 

Diesen Mut solltest du haben. Du musst nicht erst gehen, wenn die perfekte Frau vor der Tür steht, mit der du absolute Sicherheit hast (so etwas gibt es ohnedies nicht). 

Geh, wenn deine Ehe zu Ende ist. Was dann kommt, ist ein anderes Kapitel. Der Druck, die alte Beziehung durch etwas Gleichwertiges ersetzen zu müssen, erstickt alles Neue im Keim. Die neue Beziehung muss in der Freiheit wachsen, auch scheitern zu können. 

So, wie du derzeit denkst, wirst du dich ewig im Kreis drehen. 

2 -Gefällt mir

H
holzmichel
05.04.22 um 8:38
In Antwort auf tobisa

Das Thema mit den Ratschlägen ist, dass wir allen immer nur die heile Welt (in deinen Worten Disney-Land ) vorgespielt haben und somit jeder der Meinung war, dass wir die perfekte Ehe führen. Für meine Frau hat es eben super gepasst, weil wir das Leben so gelebt haben, dass sie wollte und ich mitgemacht habe.

Das kenne ich irgendwie woher, es bringt nur nix sich zu verbiegen, für nix und niemanden.
Kommt halt drauf an wiw man seine Prioritäten setzt, der schöne Schein oder so zu leben wie man es sich vorstellt.
Dabei kann es natürlich vorkommen das es für den einen weiterhin so passt und der andere feststellt es doch nicht so zu wollen. Deswegen bist du kein schlechter Mensch oder Vater, du stehst dann halt zu dir und deinen Gefühlen und Bedürfnissen. sowas ist nie falsch, entspricht halt nicht der Denke von anderen, aber das muss es ja auch nicht....

Gefällt mir

Anzeige
F
frauausbw
05.04.22 um 13:24
In Antwort auf tobisa

Das Thema mit den Ratschlägen ist, dass wir allen immer nur die heile Welt (in deinen Worten Disney-Land ) vorgespielt haben und somit jeder der Meinung war, dass wir die perfekte Ehe führen. Für meine Frau hat es eben super gepasst, weil wir das Leben so gelebt haben, dass sie wollte und ich mitgemacht habe.

selbst schuld wenn man den pantoffelhelden spielt

Gefällt mir

E
eisbrecher
05.04.22 um 14:55
In Antwort auf tobisa

Ich glaube dass man das den Kindern auch schuldet zumindest zu versuchen gemeinsam auszukommen und wenn man will hat man auch eine schöne Zeit zusammen. Aber halt ohne die große Liebe.

Miteinander auskommen, natürlich - aber dafür muss man keine Beziehung führen. Das geht auch, wenn man getrennt ist.

Eine Beziehung sollte man nur dann führen, wenn man voll und ganz dahinter steht. Und das tust du nicht, denn es ist ja schon jemand Drittes in eure Ehe eingedrungen, weil du das zugelassen hast. So funktioniert keine Ehe, es sei denn natürlich, man führt in beiderseitigem Einverständis eine offene oder polyamore Ehe. Das ist bei euch aber nicht der Fall, deine Frau wünscht sich Monogamie, auch im Sinne von sexueller Treue. 

Wie willst du ihr das bieten, wenn du sie nicht mehr liebst?  

1 -Gefällt mir

Anzeige
T
tobisa
06.04.22 um 11:16
In Antwort auf eisbrecher

Miteinander auskommen, natürlich - aber dafür muss man keine Beziehung führen. Das geht auch, wenn man getrennt ist.

Eine Beziehung sollte man nur dann führen, wenn man voll und ganz dahinter steht. Und das tust du nicht, denn es ist ja schon jemand Drittes in eure Ehe eingedrungen, weil du das zugelassen hast. So funktioniert keine Ehe, es sei denn natürlich, man führt in beiderseitigem Einverständis eine offene oder polyamore Ehe. Das ist bei euch aber nicht der Fall, deine Frau wünscht sich Monogamie, auch im Sinne von sexueller Treue. 

Wie willst du ihr das bieten, wenn du sie nicht mehr liebst?  

Das will ich ja eben auch nicht und für mich gehört halt sexuelle Treue auch dazu.
Dazu muss man aber auch mal Sex haben, was auch wiederum Auswirkung auf die Gefühle hat .

Gefällt mir

T
tobisa
06.04.22 um 12:43
In Antwort auf frauausbw

selbst schuld wenn man den pantoffelhelden spielt

Da hast vollkommen Recht.
Wird auch so nicht mehr passieren und daher bin ich gespannt, ob die Beziehung überhaupt noch funktionieren kann.

Gefällt mir

Anzeige
T
tobisa
06.04.22 um 12:44
In Antwort auf holzmichel

Das kenne ich irgendwie woher, es bringt nur nix sich zu verbiegen, für nix und niemanden.
Kommt halt drauf an wiw man seine Prioritäten setzt, der schöne Schein oder so zu leben wie man es sich vorstellt.
Dabei kann es natürlich vorkommen das es für den einen weiterhin so passt und der andere feststellt es doch nicht so zu wollen. Deswegen bist du kein schlechter Mensch oder Vater, du stehst dann halt zu dir und deinen Gefühlen und Bedürfnissen. sowas ist nie falsch, entspricht halt nicht der Denke von anderen, aber das muss es ja auch nicht....

Es gibt ja (noch) keine Kinder und daher muss ich mir jetzt überlegen, was ich machen werde.
Meine Partnerin will die Beziehung so unbedingt und hält einfach extrem daran fest und ich kann irgendwie nicht mehr ...

Gefällt mir

T
tobisa
06.04.22 um 12:45
In Antwort auf bissfest

Fatal ist bei derartigen Geschichten immer ein Wenn-Dann-Denken. 

Ist die Ehe vorbei? Dann geh. 

Mit der Neuen kannst du es probieren, vielleicht wird es etwas, vielleicht nicht. 

Diesen Mut solltest du haben. Du musst nicht erst gehen, wenn die perfekte Frau vor der Tür steht, mit der du absolute Sicherheit hast (so etwas gibt es ohnedies nicht). 

Geh, wenn deine Ehe zu Ende ist. Was dann kommt, ist ein anderes Kapitel. Der Druck, die alte Beziehung durch etwas Gleichwertiges ersetzen zu müssen, erstickt alles Neue im Keim. Die neue Beziehung muss in der Freiheit wachsen, auch scheitern zu können. 

So, wie du derzeit denkst, wirst du dich ewig im Kreis drehen. 

Stimmt vollkommen. Ich versuche auch zu gehen aber meine Partnerin lässt mich einfach nicht los.

Gefällt mir

Anzeige
H
holzmichel
06.04.22 um 14:17
In Antwort auf tobisa

Es gibt ja (noch) keine Kinder und daher muss ich mir jetzt überlegen, was ich machen werde.
Meine Partnerin will die Beziehung so unbedingt und hält einfach extrem daran fest und ich kann irgendwie nicht mehr ...

Das ist der springende Punkt, du solltest für dich entscheiden und für niemand anderes.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige