Home / Forum / Liebe & Beziehung / Partner zeigt kein Interesse mehr

Partner zeigt kein Interesse mehr

19. September 2009 um 0:31

Hallo zusammen,

ich weiß im Moment nicht mehr weiter und bin ernsthaft am überlegen ob ich meine Beziehung (1,5 Jahre) beenden soll. Seit längerem, einige Monate nimmt sich mein Freund kaum mehr Zeit für mich. Alles andere ist ihm immer wichtiger. Zumindest kommt das für mich so an. Ständig arbeitet er auch nach der Arbeit, bzw. trifft sich sehr oft mit seinen Kumpels. Ich habe auch überhaupt kein Problem damit, dass er was mit seinen Freunden macht, ich bin absolut keine Klette. Aber wir sehen uns zurzeit vielleicht 2 mal die woche und das ab 20/21 Uhr und schauen TV oder reden kurz. Das wars. Am WE unternehmen wir seit langem so gut wie gar nichts mehr. Wenn er mir dann immer erzählt, was er alles gemacht hat, dann werde ich echt sauer zurzeit. Warum kann er sich nicht einmal einen Tag für mich Zeit nehmen und wir unternehmen etwas. Wir streiten an sich eigentlich kaum - es geht lediglich immer wieder um das Thema wann und wie oft wir uns sehen. Mich macht das mittlerweile echt fertig. Das ist doch keine Beziehung, da kann man gleich alleine bleiben. Habe das Gefühl, dass er kein Stück von seinem Singleleben abgeben will, auf jeder Party dabei sein muss und trotzdem eine Freundin haben will, die er nur sehen will wenns grad passt und sonst nichts besonderes ansteht. Findet ihr meine Einstellung hier übertrieben? Ich habe bereits mit ihm geredet, dann geht es aber wieder 1-2 Wochen halbwegs gut, und dann gehts wieder von vorne los. Wie oft seht ihr euch unter der Woche so? Findet ihr, dass der Partner vor den Kumpels stehen sollte? Vielen Dank euch schon mal.......

Mehr lesen

19. September 2009 um 10:05

Hi soy
bei meinem Ex und mir war es irgendwie genauso:

Die ersten 3 Monate wo wir zusammen waren, da haben wir fast jeden Tag nach der Schule was zusammen gemacht. Oder am Wochenende einfach verschmust im Bett gelegen uns DVDs angeschaut oder ins Kino. Dann hat ihm mein Freundeskreis gestört, denn er hat seinen eigenen Freundeskreis schon seit dem er auf die Welt kam. Seine Eltern und deren Bekannte und Freunde sind alle fast zu gleichen Zeit schwanger gewesen. Hinzu kam noch, dass er bis er in die Grundschule kam, bei einer Pflegemutter untergebracht war.Diese Familie hatte ebenfalls sehr viele Kinder und die hatten wiederum andere Freunde. So kam es auch, dass er, mit ca 6 Jahren, in einen Sportverein beitrat. Dort lernte er ebenfalls noch mehr Freunde kennen. Diese Freunde, die er hat, das sind so um die 20 Leute, mit denen er dann auch regelmässig was unternommen hat. Andere Personen hatten es total schwer in diese Clique reinzukommen, da sie, glaube ich, alle Angst vor etwas neuem hatten, Na ja, wenn man dann einmal in so einer Clique ist, wo man sich zu dem auchwohlfühlt, dann hat man es ja auch lieber,dass die eigene Freundin sich auch mit dieser Clique anfreundet. Das war alles echt voll im GZSZ Style, intriegen, Lüge, Gerüchte, jeder hatte mit jedem schon mal was am Laufen usw. Ich fands am Anfang total schön, als ich noch nicht hinter dieses Rasta durchgesehen habe. Jedenfalls habe ich dann nach einem Jahr schnell begriffen, dass die fast wie ne Sekte sind. Und entweder man passte da rein oder eben nicht. Ich hing dann irgendwie dazwischen, bis mir mein Ex-Freund meinen Freundeskreis verboten hat, er nannte sie "Asozial". Jedenfalls habe ich mich mit meinen darmals noch 15-16 Jahren sehr einlullen lassen und ich gab meinen Freundeskreis auf.
Nach diesen besagten 3 Monaten, wo wir zusammen waren, drehte sich wirklich alles nur um seinen Freundeskreis. Man muss dazu sagen, dass da wirklich jeder in festen Händen war und so kam es dazu, dass wenn sich die Männer zu nem "Männerabend" getroffen haben, sich die Frauen ebenfalls alle bei jemanden trafen, wo der Männerabend nicht stattfand.
Irgendwie unternahmen wir dann nur noch was mit seinen Freunden und sehr selten bis gar nicht etwas zusammen.
Als ich meinen Mund aufgemacht habe, kam als Antwort nur: Alleine bzw zu zweit was zu machen ist doch voll langweilig, je mehr - desto besser.
Irgendwann habe ich mich dann von ihm getrennt, nicht nur, weil ich diese Clique einfach nur Scheiße fand, sonder weil er mir auch fremdgegangen ist.
Tja und was sehe ich jetzt nach knapp 9 Jahren? Die lösen sich immer weiter auf, also die Clique jetzt und suchen sich durch diverese Sportvereine immer neue "Opfer" die dort reinpassen könnten. Mit fast der Hälfte von den Leuten, die ich noch kannte, als wir noch vor 2 Jahren zusammen waren, hat er bzw die meisten "noch-Freunde" von ihm keinen Kontakt mehr.
Vielleicht hängt dein Freund auch in so einer Ciquensekte. Kann man ja nicht wissen.
Ich weiß nur, dass ich zwar gerne unter Leute bin, ich aber auchgerne andere Menschen kennenlerne und nicht auf einer Schiene fahre, was das anbelangt.
Du musst wissen, was du willst: WIllst du deinen Freund,so wie er jetzt ist, also mit seinen Freunden, die ihm wohl wichtiger sind oder willst du den Mann, den du kennengelernt hast? Da kann ich dir gleich sagen: So schönwie am anfang wird es nie werden, das habe ich in 8 Jahren Beziehung mit ihm festgestellt.
Mir geht es jetzt nach der Trennung viel besser und mein neuer Freund mag meinen Freundeskreis, seinen und den, den wir gemeinsam haben. Klar ist es wichtig,was mit anderen am Wochenende zu machen, aber die Abende zu zweit finde ich auch sehr wichtig. Hierbei kommt noch hinzu, dass ich seit einem halben Jahr mit meinem Freund zusammen wohne, deswegen sieht man sich immer jeden Tag ab 18 Uhr, wenn ich von der Arbeit heim komme. Wenn wir dann jedes Weekend was mit seinen, unseren oder meinen Freunden machen, dann finde ich das Ok.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram