Home / Forum / Liebe & Beziehung / Partner will Privatsphäre auf Facebook

Partner will Privatsphäre auf Facebook

11. März um 11:42 Letzte Antwort: 13. März um 14:37

Hallo zusammen
Ich möchte mal eure Meinung dazu hören, da ich dich stark verwirrt bin. 

Privatsphäre gehört für mich in eine Beziehung dazu. Bedeutet Handy, Pc, Mails, Accounts, Passwörter sind Tabu. Somit für mich normal, kenne ich nicht anders auch aus früheren Beziehungen. 
Ich bin mit meinem jetzigen Partner seit rund einem Jahr zusammen, mit schwerer Kriese, Trennung, privaten Problemen auch seinerseits und doch haben wir uns zusammengerauft und wieder zusammengefunden. Nur kann er bis heute nicht sagen oder kommunizieren, ob wir uns nun in einer festen Beziehung befinden oder nicht. Was für mich schon schwierig ist. Auch bin ich bei seinen Leuten teils inextistent. Da er niemanden eine Angriffsfläche bieten will. Für mich sieht es mehr danach aus, als ob er nicht zu mir stehen kann. Allerdings habe ich kürzlich seine Eltern kennengelernt. Aber er hat mich nie als seine Partnerin vorgestellt.
In dieser "Beziehung" gehe auch ich hauptsächlich sehr viele Kompromisse ein. 
Nun hatten wir kürzlich einen Streit, weil er mich immer noch nicht als Freundin auf Facebook hinzufügen will. Auf Facebook hat er sämtliche Freunde und Bekannte geaddet. Mir gibt er den Grund an, das ich mich in seine Privatsphäre drängen will. 
Für mich hört es sich an, als würde ich nicht zu seiner Privatsphäre gehören und darf nur einen teil daran teil haben. Verstehe ich das falsch? Es fühlt sich an als ob er etwas vor mit verbergen möchte. Doppelleben?
Oder bin ich einfach nur paranoid?

Kam auch dazu das vor ein paar Wochen an einem Sonntag Abend es an seiner Türe geklingelt hat und er nicht öffnen wollte. Das verwirrte mich. Stand die Privatsphäre etwa vor der Haustüre?

Er lässt auch nicht mit sich reden ohne das er gleich wütend wird und mich nach Hause schickt. 
bin ich total gaga? Was denkt ihr?

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

11. März um 19:54
In Antwort auf baudelair

Hallo zusammen
Ich möchte mal eure Meinung dazu hören, da ich dich stark verwirrt bin. 

Privatsphäre gehört für mich in eine Beziehung dazu. Bedeutet Handy, Pc, Mails, Accounts, Passwörter sind Tabu. Somit für mich normal, kenne ich nicht anders auch aus früheren Beziehungen. 
Ich bin mit meinem jetzigen Partner seit rund einem Jahr zusammen, mit schwerer Kriese, Trennung, privaten Problemen auch seinerseits und doch haben wir uns zusammengerauft und wieder zusammengefunden. Nur kann er bis heute nicht sagen oder kommunizieren, ob wir uns nun in einer festen Beziehung befinden oder nicht. Was für mich schon schwierig ist. Auch bin ich bei seinen Leuten teils inextistent. Da er niemanden eine Angriffsfläche bieten will. Für mich sieht es mehr danach aus, als ob er nicht zu mir stehen kann. Allerdings habe ich kürzlich seine Eltern kennengelernt. Aber er hat mich nie als seine Partnerin vorgestellt.
In dieser "Beziehung" gehe auch ich hauptsächlich sehr viele Kompromisse ein. 
Nun hatten wir kürzlich einen Streit, weil er mich immer noch nicht als Freundin auf Facebook hinzufügen will. Auf Facebook hat er sämtliche Freunde und Bekannte geaddet. Mir gibt er den Grund an, das ich mich in seine Privatsphäre drängen will. 
Für mich hört es sich an, als würde ich nicht zu seiner Privatsphäre gehören und darf nur einen teil daran teil haben. Verstehe ich das falsch? Es fühlt sich an als ob er etwas vor mit verbergen möchte. Doppelleben?
Oder bin ich einfach nur paranoid?

Kam auch dazu das vor ein paar Wochen an einem Sonntag Abend es an seiner Türe geklingelt hat und er nicht öffnen wollte. Das verwirrte mich. Stand die Privatsphäre etwa vor der Haustüre?

Er lässt auch nicht mit sich reden ohne das er gleich wütend wird und mich nach Hause schickt. 
bin ich total gaga? Was denkt ihr?

Nur kann er bis heute nicht sagen oder kommunizieren, ob wir uns nun in einer festen Beziehung befinden oder nicht. 

Nein. 

Oder bin ich einfach nur paranoid?

Typisch für junge Frauen in deiner Situation. Du fragst dich sogar, ob du nicht ganz richtig bist. 
Aber der Grundfehler, den du wirklich machst, ist dieser: Du lässt dich auf BEZIEHUNGSTAUGLICHKEIT testen. Das kann doch nicht wahr sein. Damit verzichtest du schon selbst auf Treue deines Sexpartners, weil du diese Exklusivität nicht ansprichst, die für Beziehungen gilt. 

Eine Beziehung ist eine offene Angelegenheit, aus der jeder ausbrechen kann, wenn er meint, es passt nicht. Nicht zu vergleichen mit einer Ehe, bei der sich beide Partner entschieden haben, das Leben miteinander zu teilen. 

Wenn du mit einem Mann Sex hast, ohne zuvor über eine feste Beziehung mit Zukunft mit ihm gesprochen zu haben, gehst du das Risiko einer einseitigen hormonellen Bindung ein.
Wenn du dann gebunden bist, nimmst du ihm (so die allgemeine Erfahrung) auch noch das Bemühen um dich ab. Du bietest ihm alles, rennst ihm sogar nach, manchmal mehr, manchmal weniger ausgeprägt. Aber er bleibt ungebundener, weil sich Männer anders an ihre Partnerinnen binden. Nämlich durch ihr eigenes Werben, ihr Bemühen. Das, worum sie sich bemühen, wissen sie dann zu schätzen, in dem Fall wärst du es.
Gewöhnlich wollen sie etwas aufbauen, wenn es um Partnerschaft geht. Aber wenn sie von vornherein vermittelt bekommen, dass die Partnerin mit jedem anderen genauso gut schlafen würde, dann ist das kein guter Beginn. Das Verhältnis (Beziehung ist es ja nicht) endet dann prompt, nachdem sich die ersten rosa Wölkchen verzogen haben und sich die Partner besser kennenlernen. 
Es gibt auch Männer, die sich gar nicht binden wollen und trotzdem alle Vorzüge einer Beziehung genießen, weil sie eine Zeitlang damit zufrieden sind, wenn es diese einseitige Gebundenheit gibt. Aber zufrieden sind sie nicht. Da würde ich deinen Sexpartner am ehesten einordnen.

Wenn du einen guten Partner willst, darfst du dir nicht alle Weisheiten von Männern eintrichtern lassen. Höre auf dein eigenes Gefühl, und vielleicht hast du auch diese oder jene erfahrene Person in deiner Nähe, die du fragen kannst, warum ihre Familie gut und dauerhaft ist. 

Gefällt mir
11. März um 11:50

Du bist NICHT seine Freundin und er hat auch nicht vor, dich zu seiner Freundin zu machen.

Brich´ den Kontakt ab.

Das wird nix mehr.

3 LikesGefällt mir
11. März um 11:57

Er schickt Dich nach Hause, wenn Du reden willst?

Erwache. Such Deinen Selbstwert zusammen und mach Dich vom Acker dort. Das wird nie mehr was. 

 

3 LikesGefällt mir
11. März um 12:02
In Antwort auf baudelair

Hallo zusammen
Ich möchte mal eure Meinung dazu hören, da ich dich stark verwirrt bin. 

Privatsphäre gehört für mich in eine Beziehung dazu. Bedeutet Handy, Pc, Mails, Accounts, Passwörter sind Tabu. Somit für mich normal, kenne ich nicht anders auch aus früheren Beziehungen. 
Ich bin mit meinem jetzigen Partner seit rund einem Jahr zusammen, mit schwerer Kriese, Trennung, privaten Problemen auch seinerseits und doch haben wir uns zusammengerauft und wieder zusammengefunden. Nur kann er bis heute nicht sagen oder kommunizieren, ob wir uns nun in einer festen Beziehung befinden oder nicht. Was für mich schon schwierig ist. Auch bin ich bei seinen Leuten teils inextistent. Da er niemanden eine Angriffsfläche bieten will. Für mich sieht es mehr danach aus, als ob er nicht zu mir stehen kann. Allerdings habe ich kürzlich seine Eltern kennengelernt. Aber er hat mich nie als seine Partnerin vorgestellt.
In dieser "Beziehung" gehe auch ich hauptsächlich sehr viele Kompromisse ein. 
Nun hatten wir kürzlich einen Streit, weil er mich immer noch nicht als Freundin auf Facebook hinzufügen will. Auf Facebook hat er sämtliche Freunde und Bekannte geaddet. Mir gibt er den Grund an, das ich mich in seine Privatsphäre drängen will. 
Für mich hört es sich an, als würde ich nicht zu seiner Privatsphäre gehören und darf nur einen teil daran teil haben. Verstehe ich das falsch? Es fühlt sich an als ob er etwas vor mit verbergen möchte. Doppelleben?
Oder bin ich einfach nur paranoid?

Kam auch dazu das vor ein paar Wochen an einem Sonntag Abend es an seiner Türe geklingelt hat und er nicht öffnen wollte. Das verwirrte mich. Stand die Privatsphäre etwa vor der Haustüre?

Er lässt auch nicht mit sich reden ohne das er gleich wütend wird und mich nach Hause schickt. 
bin ich total gaga? Was denkt ihr?

"Privatsphäre gehört für mich in eine Beziehung dazu. Bedeutet Handy, Pc, Mails, Accounts, Passwörter sind Tabu. Somit für mich normal, kenne ich nicht anders auch aus früheren Beziehungen. "

Ist für mich nicht tabu. Mein Mann und ich wissen sämtliche Codes und auch an mein Handy darf er immer, wenn will. Das gilt natürlich auch für mich. Ich weiß natürlich auch den Code seiner Bankomatkarte. Ich kenne das nur so.

Warum gehst du ständig Kompromisse ein? Ich würde das so gar nicht dulden, wenn ich eine Beziehung mit einem Menschen führen möchte. Er stellt dich nicht als seine Partnerin vor und weiß auch selbst nicht, ob er dich als Freundin wirklich will. Es liegt an dir ob du das duldest bzw auch möchtest oder aber das alles beendest.

Ob er jetzt wirklich ein Doppelleben führt, kann dir leider keiner beantworten, aber spielt das denn eine Rolle? Diese "Beziehung" ist doch ohnehin sehr merkwürdig, und teils wissen seine Freunde nicht einmal von dir, sofern ich das jetzt richtig verstanden habe. Da stimmt ja vieles nicht.

Er wird wütend und schickt dich heim? Tut mir leid, sowas kenn ich aus meiner Beziehung zum Glück nicht. Man scheint mit ihm nicht sachlich über dieses Thema sprechen zu können.
Nein, du bist nicht gaga. Was wirklich der Grund für sein Verhalten ist, weiß nur er. Du kannst das Spiel mitspielen oder aber gehen, mehr Optionen sehe ich da leider nicht. Er lässt ja noch nicht einmal mit sich sprechen. Mal ehrlich, hast du nicht etwas Besseres verdient als das? Jemand der zu dir steht, dich liebt und dich nicht verleugnet? Beantworte diese Fragen für dich selbst.
Alles Gute

2 LikesGefällt mir
11. März um 16:25
In Antwort auf baudelair

Hallo zusammen
Ich möchte mal eure Meinung dazu hören, da ich dich stark verwirrt bin. 

Privatsphäre gehört für mich in eine Beziehung dazu. Bedeutet Handy, Pc, Mails, Accounts, Passwörter sind Tabu. Somit für mich normal, kenne ich nicht anders auch aus früheren Beziehungen. 
Ich bin mit meinem jetzigen Partner seit rund einem Jahr zusammen, mit schwerer Kriese, Trennung, privaten Problemen auch seinerseits und doch haben wir uns zusammengerauft und wieder zusammengefunden. Nur kann er bis heute nicht sagen oder kommunizieren, ob wir uns nun in einer festen Beziehung befinden oder nicht. Was für mich schon schwierig ist. Auch bin ich bei seinen Leuten teils inextistent. Da er niemanden eine Angriffsfläche bieten will. Für mich sieht es mehr danach aus, als ob er nicht zu mir stehen kann. Allerdings habe ich kürzlich seine Eltern kennengelernt. Aber er hat mich nie als seine Partnerin vorgestellt.
In dieser "Beziehung" gehe auch ich hauptsächlich sehr viele Kompromisse ein. 
Nun hatten wir kürzlich einen Streit, weil er mich immer noch nicht als Freundin auf Facebook hinzufügen will. Auf Facebook hat er sämtliche Freunde und Bekannte geaddet. Mir gibt er den Grund an, das ich mich in seine Privatsphäre drängen will. 
Für mich hört es sich an, als würde ich nicht zu seiner Privatsphäre gehören und darf nur einen teil daran teil haben. Verstehe ich das falsch? Es fühlt sich an als ob er etwas vor mit verbergen möchte. Doppelleben?
Oder bin ich einfach nur paranoid?

Kam auch dazu das vor ein paar Wochen an einem Sonntag Abend es an seiner Türe geklingelt hat und er nicht öffnen wollte. Das verwirrte mich. Stand die Privatsphäre etwa vor der Haustüre?

Er lässt auch nicht mit sich reden ohne das er gleich wütend wird und mich nach Hause schickt. 
bin ich total gaga? Was denkt ihr?

er verleugnet dich vor allen Leuten und will nicht dass jemand weiß dass du seine Freundin bist

sollte dir alles sagen

Beziehung ist das keine

Gefällt mir
11. März um 16:27
In Antwort auf baudelair

Hallo zusammen
Ich möchte mal eure Meinung dazu hören, da ich dich stark verwirrt bin. 

Privatsphäre gehört für mich in eine Beziehung dazu. Bedeutet Handy, Pc, Mails, Accounts, Passwörter sind Tabu. Somit für mich normal, kenne ich nicht anders auch aus früheren Beziehungen. 
Ich bin mit meinem jetzigen Partner seit rund einem Jahr zusammen, mit schwerer Kriese, Trennung, privaten Problemen auch seinerseits und doch haben wir uns zusammengerauft und wieder zusammengefunden. Nur kann er bis heute nicht sagen oder kommunizieren, ob wir uns nun in einer festen Beziehung befinden oder nicht. Was für mich schon schwierig ist. Auch bin ich bei seinen Leuten teils inextistent. Da er niemanden eine Angriffsfläche bieten will. Für mich sieht es mehr danach aus, als ob er nicht zu mir stehen kann. Allerdings habe ich kürzlich seine Eltern kennengelernt. Aber er hat mich nie als seine Partnerin vorgestellt.
In dieser "Beziehung" gehe auch ich hauptsächlich sehr viele Kompromisse ein. 
Nun hatten wir kürzlich einen Streit, weil er mich immer noch nicht als Freundin auf Facebook hinzufügen will. Auf Facebook hat er sämtliche Freunde und Bekannte geaddet. Mir gibt er den Grund an, das ich mich in seine Privatsphäre drängen will. 
Für mich hört es sich an, als würde ich nicht zu seiner Privatsphäre gehören und darf nur einen teil daran teil haben. Verstehe ich das falsch? Es fühlt sich an als ob er etwas vor mit verbergen möchte. Doppelleben?
Oder bin ich einfach nur paranoid?

Kam auch dazu das vor ein paar Wochen an einem Sonntag Abend es an seiner Türe geklingelt hat und er nicht öffnen wollte. Das verwirrte mich. Stand die Privatsphäre etwa vor der Haustüre?

Er lässt auch nicht mit sich reden ohne das er gleich wütend wird und mich nach Hause schickt. 
bin ich total gaga? Was denkt ihr?

sag hattest du kürzlich hier schon einen Beitrag??

Gefällt mir
11. März um 19:23
In Antwort auf carina2019

sag hattest du kürzlich hier schon einen Beitrag??

Nein, das ist mein erster Beitrag auf diese Seite. 

Gefällt mir
11. März um 19:30

Facebook hin oder her, ein paar seid ihr jedenfalls nicht und er will dich so weit aus seinem leben raus halten wie möglich.

Gefällt mir
11. März um 19:54
In Antwort auf baudelair

Hallo zusammen
Ich möchte mal eure Meinung dazu hören, da ich dich stark verwirrt bin. 

Privatsphäre gehört für mich in eine Beziehung dazu. Bedeutet Handy, Pc, Mails, Accounts, Passwörter sind Tabu. Somit für mich normal, kenne ich nicht anders auch aus früheren Beziehungen. 
Ich bin mit meinem jetzigen Partner seit rund einem Jahr zusammen, mit schwerer Kriese, Trennung, privaten Problemen auch seinerseits und doch haben wir uns zusammengerauft und wieder zusammengefunden. Nur kann er bis heute nicht sagen oder kommunizieren, ob wir uns nun in einer festen Beziehung befinden oder nicht. Was für mich schon schwierig ist. Auch bin ich bei seinen Leuten teils inextistent. Da er niemanden eine Angriffsfläche bieten will. Für mich sieht es mehr danach aus, als ob er nicht zu mir stehen kann. Allerdings habe ich kürzlich seine Eltern kennengelernt. Aber er hat mich nie als seine Partnerin vorgestellt.
In dieser "Beziehung" gehe auch ich hauptsächlich sehr viele Kompromisse ein. 
Nun hatten wir kürzlich einen Streit, weil er mich immer noch nicht als Freundin auf Facebook hinzufügen will. Auf Facebook hat er sämtliche Freunde und Bekannte geaddet. Mir gibt er den Grund an, das ich mich in seine Privatsphäre drängen will. 
Für mich hört es sich an, als würde ich nicht zu seiner Privatsphäre gehören und darf nur einen teil daran teil haben. Verstehe ich das falsch? Es fühlt sich an als ob er etwas vor mit verbergen möchte. Doppelleben?
Oder bin ich einfach nur paranoid?

Kam auch dazu das vor ein paar Wochen an einem Sonntag Abend es an seiner Türe geklingelt hat und er nicht öffnen wollte. Das verwirrte mich. Stand die Privatsphäre etwa vor der Haustüre?

Er lässt auch nicht mit sich reden ohne das er gleich wütend wird und mich nach Hause schickt. 
bin ich total gaga? Was denkt ihr?

Nur kann er bis heute nicht sagen oder kommunizieren, ob wir uns nun in einer festen Beziehung befinden oder nicht. 

Nein. 

Oder bin ich einfach nur paranoid?

Typisch für junge Frauen in deiner Situation. Du fragst dich sogar, ob du nicht ganz richtig bist. 
Aber der Grundfehler, den du wirklich machst, ist dieser: Du lässt dich auf BEZIEHUNGSTAUGLICHKEIT testen. Das kann doch nicht wahr sein. Damit verzichtest du schon selbst auf Treue deines Sexpartners, weil du diese Exklusivität nicht ansprichst, die für Beziehungen gilt. 

Eine Beziehung ist eine offene Angelegenheit, aus der jeder ausbrechen kann, wenn er meint, es passt nicht. Nicht zu vergleichen mit einer Ehe, bei der sich beide Partner entschieden haben, das Leben miteinander zu teilen. 

Wenn du mit einem Mann Sex hast, ohne zuvor über eine feste Beziehung mit Zukunft mit ihm gesprochen zu haben, gehst du das Risiko einer einseitigen hormonellen Bindung ein.
Wenn du dann gebunden bist, nimmst du ihm (so die allgemeine Erfahrung) auch noch das Bemühen um dich ab. Du bietest ihm alles, rennst ihm sogar nach, manchmal mehr, manchmal weniger ausgeprägt. Aber er bleibt ungebundener, weil sich Männer anders an ihre Partnerinnen binden. Nämlich durch ihr eigenes Werben, ihr Bemühen. Das, worum sie sich bemühen, wissen sie dann zu schätzen, in dem Fall wärst du es.
Gewöhnlich wollen sie etwas aufbauen, wenn es um Partnerschaft geht. Aber wenn sie von vornherein vermittelt bekommen, dass die Partnerin mit jedem anderen genauso gut schlafen würde, dann ist das kein guter Beginn. Das Verhältnis (Beziehung ist es ja nicht) endet dann prompt, nachdem sich die ersten rosa Wölkchen verzogen haben und sich die Partner besser kennenlernen. 
Es gibt auch Männer, die sich gar nicht binden wollen und trotzdem alle Vorzüge einer Beziehung genießen, weil sie eine Zeitlang damit zufrieden sind, wenn es diese einseitige Gebundenheit gibt. Aber zufrieden sind sie nicht. Da würde ich deinen Sexpartner am ehesten einordnen.

Wenn du einen guten Partner willst, darfst du dir nicht alle Weisheiten von Männern eintrichtern lassen. Höre auf dein eigenes Gefühl, und vielleicht hast du auch diese oder jene erfahrene Person in deiner Nähe, die du fragen kannst, warum ihre Familie gut und dauerhaft ist. 

Gefällt mir
11. März um 19:56

Abgesehen davon, das ich dieses ganze Beziehungsgeschwurbel auf Social Media anstrengend findey klingt das schon akkes sehr seltsam, aber für eine grade mal einjährige Beziehung mit schwerer Krise und Trennung zwischendurch nicht ungewöhnlich. Evtl wird er sich anderweitig umgesehen haben, wer weiß das schon.

Gefällt mir
12. März um 9:15
In Antwort auf anne234

Nur kann er bis heute nicht sagen oder kommunizieren, ob wir uns nun in einer festen Beziehung befinden oder nicht. 

Nein. 

Oder bin ich einfach nur paranoid?

Typisch für junge Frauen in deiner Situation. Du fragst dich sogar, ob du nicht ganz richtig bist. 
Aber der Grundfehler, den du wirklich machst, ist dieser: Du lässt dich auf BEZIEHUNGSTAUGLICHKEIT testen. Das kann doch nicht wahr sein. Damit verzichtest du schon selbst auf Treue deines Sexpartners, weil du diese Exklusivität nicht ansprichst, die für Beziehungen gilt. 

Eine Beziehung ist eine offene Angelegenheit, aus der jeder ausbrechen kann, wenn er meint, es passt nicht. Nicht zu vergleichen mit einer Ehe, bei der sich beide Partner entschieden haben, das Leben miteinander zu teilen. 

Wenn du mit einem Mann Sex hast, ohne zuvor über eine feste Beziehung mit Zukunft mit ihm gesprochen zu haben, gehst du das Risiko einer einseitigen hormonellen Bindung ein.
Wenn du dann gebunden bist, nimmst du ihm (so die allgemeine Erfahrung) auch noch das Bemühen um dich ab. Du bietest ihm alles, rennst ihm sogar nach, manchmal mehr, manchmal weniger ausgeprägt. Aber er bleibt ungebundener, weil sich Männer anders an ihre Partnerinnen binden. Nämlich durch ihr eigenes Werben, ihr Bemühen. Das, worum sie sich bemühen, wissen sie dann zu schätzen, in dem Fall wärst du es.
Gewöhnlich wollen sie etwas aufbauen, wenn es um Partnerschaft geht. Aber wenn sie von vornherein vermittelt bekommen, dass die Partnerin mit jedem anderen genauso gut schlafen würde, dann ist das kein guter Beginn. Das Verhältnis (Beziehung ist es ja nicht) endet dann prompt, nachdem sich die ersten rosa Wölkchen verzogen haben und sich die Partner besser kennenlernen. 
Es gibt auch Männer, die sich gar nicht binden wollen und trotzdem alle Vorzüge einer Beziehung genießen, weil sie eine Zeitlang damit zufrieden sind, wenn es diese einseitige Gebundenheit gibt. Aber zufrieden sind sie nicht. Da würde ich deinen Sexpartner am ehesten einordnen.

Wenn du einen guten Partner willst, darfst du dir nicht alle Weisheiten von Männern eintrichtern lassen. Höre auf dein eigenes Gefühl, und vielleicht hast du auch diese oder jene erfahrene Person in deiner Nähe, die du fragen kannst, warum ihre Familie gut und dauerhaft ist. 

ach ihr fehler war also dass sie s*x mit ihm hatte... klar

1 LikesGefällt mir
13. März um 13:32
In Antwort auf baudelair

Hallo zusammen
Ich möchte mal eure Meinung dazu hören, da ich dich stark verwirrt bin. 

Privatsphäre gehört für mich in eine Beziehung dazu. Bedeutet Handy, Pc, Mails, Accounts, Passwörter sind Tabu. Somit für mich normal, kenne ich nicht anders auch aus früheren Beziehungen. 
Ich bin mit meinem jetzigen Partner seit rund einem Jahr zusammen, mit schwerer Kriese, Trennung, privaten Problemen auch seinerseits und doch haben wir uns zusammengerauft und wieder zusammengefunden. Nur kann er bis heute nicht sagen oder kommunizieren, ob wir uns nun in einer festen Beziehung befinden oder nicht. Was für mich schon schwierig ist. Auch bin ich bei seinen Leuten teils inextistent. Da er niemanden eine Angriffsfläche bieten will. Für mich sieht es mehr danach aus, als ob er nicht zu mir stehen kann. Allerdings habe ich kürzlich seine Eltern kennengelernt. Aber er hat mich nie als seine Partnerin vorgestellt.
In dieser "Beziehung" gehe auch ich hauptsächlich sehr viele Kompromisse ein. 
Nun hatten wir kürzlich einen Streit, weil er mich immer noch nicht als Freundin auf Facebook hinzufügen will. Auf Facebook hat er sämtliche Freunde und Bekannte geaddet. Mir gibt er den Grund an, das ich mich in seine Privatsphäre drängen will. 
Für mich hört es sich an, als würde ich nicht zu seiner Privatsphäre gehören und darf nur einen teil daran teil haben. Verstehe ich das falsch? Es fühlt sich an als ob er etwas vor mit verbergen möchte. Doppelleben?
Oder bin ich einfach nur paranoid?

Kam auch dazu das vor ein paar Wochen an einem Sonntag Abend es an seiner Türe geklingelt hat und er nicht öffnen wollte. Das verwirrte mich. Stand die Privatsphäre etwa vor der Haustüre?

Er lässt auch nicht mit sich reden ohne das er gleich wütend wird und mich nach Hause schickt. 
bin ich total gaga? Was denkt ihr?

Ja und? Warum sind soziale Medien jetzt so wichtig für dich?

Wichtig ist doch vielmehr, wie es in der Beziehung läuft und da läuft es allgemein nicht so gut mit euch. Es wirkt auf mich so, als hättet ihr gar keine Beziehung und als würde er auch gar keine mit dir wollen. 

Ich kann dir nur raten, den Kontakt abzubrechen, weil das einfach nichts wird mit euch. Sag ihm, dass du darauf keine Lust mehr hast und gut ist. 

Gefällt mir
13. März um 14:34
In Antwort auf baudelair

Hallo zusammen
Ich möchte mal eure Meinung dazu hören, da ich dich stark verwirrt bin. 

Privatsphäre gehört für mich in eine Beziehung dazu. Bedeutet Handy, Pc, Mails, Accounts, Passwörter sind Tabu. Somit für mich normal, kenne ich nicht anders auch aus früheren Beziehungen. 
Ich bin mit meinem jetzigen Partner seit rund einem Jahr zusammen, mit schwerer Kriese, Trennung, privaten Problemen auch seinerseits und doch haben wir uns zusammengerauft und wieder zusammengefunden. Nur kann er bis heute nicht sagen oder kommunizieren, ob wir uns nun in einer festen Beziehung befinden oder nicht. Was für mich schon schwierig ist. Auch bin ich bei seinen Leuten teils inextistent. Da er niemanden eine Angriffsfläche bieten will. Für mich sieht es mehr danach aus, als ob er nicht zu mir stehen kann. Allerdings habe ich kürzlich seine Eltern kennengelernt. Aber er hat mich nie als seine Partnerin vorgestellt.
In dieser "Beziehung" gehe auch ich hauptsächlich sehr viele Kompromisse ein. 
Nun hatten wir kürzlich einen Streit, weil er mich immer noch nicht als Freundin auf Facebook hinzufügen will. Auf Facebook hat er sämtliche Freunde und Bekannte geaddet. Mir gibt er den Grund an, das ich mich in seine Privatsphäre drängen will. 
Für mich hört es sich an, als würde ich nicht zu seiner Privatsphäre gehören und darf nur einen teil daran teil haben. Verstehe ich das falsch? Es fühlt sich an als ob er etwas vor mit verbergen möchte. Doppelleben?
Oder bin ich einfach nur paranoid?

Kam auch dazu das vor ein paar Wochen an einem Sonntag Abend es an seiner Türe geklingelt hat und er nicht öffnen wollte. Das verwirrte mich. Stand die Privatsphäre etwa vor der Haustüre?

Er lässt auch nicht mit sich reden ohne das er gleich wütend wird und mich nach Hause schickt. 
bin ich total gaga? Was denkt ihr?

ja, Du bist ein typischer Fall von: ...und.. ''glaube ja nicht, was du da siehst!''

Du bist ein Betthäschen für ihn und anscheinend hast Du auch nichts dagegen?

Als Betthase zählt man offenbar eher nicht zu den Vertrauenspersonen.

Und er nimmt Dich eh nicht ''für voll''. Woran das wohl liegen mag?

 

Gefällt mir
13. März um 14:37

Was für ein komischer Typ.

Ich würde ja immer erst raten, nochmal das Gespräch zu suchen.

Aber bei dem stimmt so viel nicht, dass ich das Schrillen der Alarmglocken gar nicht überhören kann.

Schieß ihn bitte ab, dir zuliebe. Du findest bald bestimmt jemanden, der 100% zu dir steht.

Gefällt mir