Home / Forum / Liebe & Beziehung / Partner will an Vaterwochenenden nichts von uns wissen

Partner will an Vaterwochenenden nichts von uns wissen

12. September um 12:32


Die aktuelle Situation...meine Kinder 10 und 15 leben mit mir allein in einem Haushalt. Meinen Partner hat einen 15jährigen Sohn. Er kommt 14tägig zu ihm und sie sind dann in seiner Wohnung. Seit 3 Jahren sind wir ein paar.
Als wir uns kennenlernten ist mein damaliger Mann und Vater der Kinder seit 6 Monaten ausgezogen. Eine stressfreie Trennung. Mein jetziger Partner war damals schon 6 Jahre geschieden. Er hingegen hat ein angespanntes Verhältnis zu der Kindsmutter
Meine Problematik besteht darin, dass mein Partner die 14tägigen Wochenenden stets allein mit seinem Sohn verbringt. In der Woche ist er stets bei uns. An den Wochenenden wo sein Sohn nicht da ist auch. Außer sonntags, das ist sein einzig freier Tag, da ist er ab mittags bei sich. Nun ist es so, dass es immer hieß, er wolle ihn nicht überfordern, weil er seine frau und somit auch ihn verlasen hat. Verstehe ich!! Aber nach 3 Jahren muss ja auch irgendwann mal gut sein. Meine Kinder und ich haben meinen Partner doch auch mit in unsere Familie aufgenommen, trotz Trennung. Sie mögen ihn, er mag sie, und soweit alles schick. An den Wochenenden, wenn sein Kind nicht da ist unternehmen wir ja auch etwas gemeinsam mit meinen Kids. Sein Sohn hingegen haben wir gerade 5-6-mal gesehen aber ja, er ist sogar echt nett und die Kids verstehen sich. Jedoch finde ich es von meinem Partner nicht fair, dass wir keine Möglichkeit bekommen ihn kennenzulernen. Er möchte die zeit für sich und da ist jede ausrede recht.
Ich weiß, ich sehe meine Kinder öfter als er seinen Sohn, jedoch möchte ich anmerken, er ist fast 16 Jahre, erreichbar und es wäre problemlos sich auch in der Woche zu sehen, wenn man denn wollte. Teens halt. Ich habe sogar den Vorschlag gemacht, dass sie das eine Wochenende komplett für sich haben und das nächste dann 14 tage später machen wir an einem tag was für 2-3 stunden zusammen, das ist überschaubar für alle und doch absolut im Rahmen, wie ich finde. Das wären dann 3 stunden gemeinsame Zeit mit allen Kindern im Mont.
Nun ist es so, dass ich versuche das Ganze zu spiegeln und wir uns nur noch sehen, wenn keiner von uns die Kinder bei sich hat. Da die Papawochenden von meinen Kids und seinem Sohn nicht dieselben sind, sehen wir uns gerade überhaupt nicht. Schön ist das nicht, aber mittlerweile die letzte Möglichkeit ihm zu zeigen, dass eine Partnerschaft kein Zeitvertreib ist. Ich möchte nicht, dass meine Kinder denken es ist normal solch eine Beziehung zu führen.

Mich würde mal interessieren was ihr darüber denkt. Er würde gern nächstes Jahr, wenn sein Sohn eine Lehre beginnt allein bei uns einziehen und heiraten Ich frage mich nur warum erst wenn er groß ist. Meine Kinder haben ihn doch auch aufgenommen. Wir anscheinend sind wahrscheinlich seiner Ansicht nach nicht gut genug für seinen Sohn?? Oder ist es einfach nur weil es allein mit seinem Kind stressfreier ist?? Ich möchte betonen, dass an seinen WE der Sohn nur zockt, er die Hausfrau spielt und in seiner Rolle voll aufgeht.

Danke vorab für eure Meinungen

Mehr lesen

12. September um 13:20

nach 3 jahren lässt er dich noch immer nicht in sein leben?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September um 13:52
In Antwort auf liz_18603990


Die aktuelle Situation…meine Kinder 10 und 15 leben mit mir allein in einem Haushalt. Meinen Partner hat einen 15jährigen Sohn. Er kommt 14tägig zu ihm und sie sind dann in seiner Wohnung. Seit 3 Jahren sind wir ein paar.
Als wir uns kennenlernten ist mein damaliger Mann und Vater der Kinder seit 6 Monaten ausgezogen. Eine stressfreie Trennung. Mein jetziger Partner war damals schon 6 Jahre geschieden. Er hingegen hat ein angespanntes Verhältnis zu der Kindsmutter
Meine Problematik besteht darin, dass mein Partner die 14tägigen Wochenenden stets allein mit seinem Sohn verbringt. In der Woche ist er stets bei uns. An den Wochenenden wo sein Sohn nicht da ist auch. Außer sonntags, das ist sein einzig freier Tag, da ist er ab mittags bei sich. Nun ist es so, dass es immer hieß, er wolle ihn nicht überfordern, weil er seine frau und somit auch ihn verlasen hat. Verstehe ich!! Aber nach 3 Jahren muss ja auch irgendwann mal gut sein. Meine Kinder und ich haben meinen Partner doch auch mit in unsere Familie aufgenommen, trotz Trennung. Sie mögen ihn, er mag sie, und soweit alles schick. An den Wochenenden, wenn sein Kind nicht da ist unternehmen wir ja auch etwas gemeinsam mit meinen Kids. Sein Sohn hingegen haben wir gerade 5-6-mal gesehen aber ja, er ist sogar echt nett und die Kids verstehen sich. Jedoch finde ich es von meinem Partner nicht fair, dass wir keine Möglichkeit bekommen ihn kennenzulernen. Er möchte die zeit für sich und da ist jede ausrede recht.
Ich weiß, ich sehe meine Kinder öfter als er seinen Sohn, jedoch möchte ich anmerken, er ist fast 16 Jahre, erreichbar und es wäre problemlos sich auch in der Woche zu sehen, wenn man denn wollte. Teens halt. Ich habe sogar den Vorschlag gemacht, dass sie das eine Wochenende komplett für sich haben und das nächste dann 14 tage später machen wir an einem tag was für 2-3 stunden zusammen, das ist überschaubar für alle und doch absolut im Rahmen, wie ich finde. Das wären dann 3 stunden gemeinsame Zeit mit allen Kindern im Mont.
Nun ist es so, dass ich versuche das Ganze zu spiegeln und wir uns nur noch sehen, wenn keiner von uns die Kinder bei sich hat. Da die Papawochenden von meinen Kids und seinem Sohn nicht dieselben sind, sehen wir uns gerade überhaupt nicht. Schön ist das nicht, aber mittlerweile die letzte Möglichkeit ihm zu zeigen, dass eine Partnerschaft kein Zeitvertreib ist. Ich möchte nicht, dass meine Kinder denken es ist normal solch eine Beziehung zu führen.
 
Mich würde mal interessieren was ihr darüber denkt. Er würde gern nächstes Jahr, wenn sein Sohn eine Lehre beginnt allein bei uns einziehen und heiraten Ich frage mich nur warum erst wenn er groß ist. Meine Kinder haben ihn doch auch aufgenommen. Wir anscheinend sind wahrscheinlich seiner Ansicht nach nicht gut genug für seinen Sohn?? Oder ist es einfach nur weil es allein mit seinem Kind stressfreier ist?? Ich möchte betonen, dass an seinen WE der Sohn nur zockt, er die Hausfrau spielt und in seiner Rolle voll aufgeht.
 
Danke vorab für eure Meinungen  

 

liest sich schräg.
verstehe deinen standpunkt zu 100% 
umso schräger da die Kids vom Alter her auch voll zusammen passen.

Ich könnte das nicht akzeptieren. normal wäre es den sohn zu euch zu nehmen am WOE und dann z.b. alleine mit ihm billiard spielen gehen ...

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September um 15:57

Ich finde sein Verhalten merkwürdig. Und was macht er, wenn er dann bei dir einzieht? Dann muss der sohn doch zwangsläufig zu euch kommen?!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September um 16:12

Na, dem würde ich mal ganz ruhig, aber sehr deutlich sagen, dass das echt gar nicht geht!! Er hat doch alle Pluspunkt eauf seiner Seite...die Trennung ist gefühlt ewig her und der Junge schon kein Kind mehr!!!

"Er würde gern nächstes Jahr, wenn sein Sohn eine Lehre beginnt allein bei uns einziehen und heiraten Ich frage mich nur warum erst wenn er groß ist."  Ich eher frage mich, warum überhaupt?? Wenn er dich und deine Kinder bzw ja auch damit sein neues Plus-Familienleben von seinem Sohn so fernhält, was sagt das dann über seine Gefühle zu dir aus? Wie hoch schätzt du seine Loyalität dir gegenüber ein??

Meine Meinung (zumindest, wenn ich mich in deiner schon bestehende Situation versuche, reinzuversetzen): Setz ihm keine Zeichen, indem du deine Kinder und ihn auch trennst! Gehe davon aus, dass Männer (nicht alle natürlich :roll solche Parallelen nicht erkennen ODER sie gekonnt ignorieren, solange du sie nicht gezielt ins Gespräch ziehst!! Sprich ihn an! Frag ihn, was er sich dabei denkt?! Sag ihm, dass seine Angst, den Jungen zu überfordern, mittlerweile ja so gar keinen Sinn mehr macht! Frag ihn doch auch mal, was er denkt, was er seinem Sohn da vorlebt!!
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September um 17:20
In Antwort auf coquette164

Ich finde sein Verhalten merkwürdig. Und was macht er, wenn er dann bei dir einzieht? Dann muss der sohn doch zwangsläufig zu euch kommen?!

wäre neugierig ob der Sohn wirklich weiß dass sie seine Partnerin ist.  

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September um 19:33
In Antwort auf liz_18603990


Die aktuelle Situation…meine Kinder 10 und 15 leben mit mir allein in einem Haushalt. Meinen Partner hat einen 15jährigen Sohn. Er kommt 14tägig zu ihm und sie sind dann in seiner Wohnung. Seit 3 Jahren sind wir ein paar.
Als wir uns kennenlernten ist mein damaliger Mann und Vater der Kinder seit 6 Monaten ausgezogen. Eine stressfreie Trennung. Mein jetziger Partner war damals schon 6 Jahre geschieden. Er hingegen hat ein angespanntes Verhältnis zu der Kindsmutter
Meine Problematik besteht darin, dass mein Partner die 14tägigen Wochenenden stets allein mit seinem Sohn verbringt. In der Woche ist er stets bei uns. An den Wochenenden wo sein Sohn nicht da ist auch. Außer sonntags, das ist sein einzig freier Tag, da ist er ab mittags bei sich. Nun ist es so, dass es immer hieß, er wolle ihn nicht überfordern, weil er seine frau und somit auch ihn verlasen hat. Verstehe ich!! Aber nach 3 Jahren muss ja auch irgendwann mal gut sein. Meine Kinder und ich haben meinen Partner doch auch mit in unsere Familie aufgenommen, trotz Trennung. Sie mögen ihn, er mag sie, und soweit alles schick. An den Wochenenden, wenn sein Kind nicht da ist unternehmen wir ja auch etwas gemeinsam mit meinen Kids. Sein Sohn hingegen haben wir gerade 5-6-mal gesehen aber ja, er ist sogar echt nett und die Kids verstehen sich. Jedoch finde ich es von meinem Partner nicht fair, dass wir keine Möglichkeit bekommen ihn kennenzulernen. Er möchte die zeit für sich und da ist jede ausrede recht.
Ich weiß, ich sehe meine Kinder öfter als er seinen Sohn, jedoch möchte ich anmerken, er ist fast 16 Jahre, erreichbar und es wäre problemlos sich auch in der Woche zu sehen, wenn man denn wollte. Teens halt. Ich habe sogar den Vorschlag gemacht, dass sie das eine Wochenende komplett für sich haben und das nächste dann 14 tage später machen wir an einem tag was für 2-3 stunden zusammen, das ist überschaubar für alle und doch absolut im Rahmen, wie ich finde. Das wären dann 3 stunden gemeinsame Zeit mit allen Kindern im Mont.
Nun ist es so, dass ich versuche das Ganze zu spiegeln und wir uns nur noch sehen, wenn keiner von uns die Kinder bei sich hat. Da die Papawochenden von meinen Kids und seinem Sohn nicht dieselben sind, sehen wir uns gerade überhaupt nicht. Schön ist das nicht, aber mittlerweile die letzte Möglichkeit ihm zu zeigen, dass eine Partnerschaft kein Zeitvertreib ist. Ich möchte nicht, dass meine Kinder denken es ist normal solch eine Beziehung zu führen.
 
Mich würde mal interessieren was ihr darüber denkt. Er würde gern nächstes Jahr, wenn sein Sohn eine Lehre beginnt allein bei uns einziehen und heiraten Ich frage mich nur warum erst wenn er groß ist. Meine Kinder haben ihn doch auch aufgenommen. Wir anscheinend sind wahrscheinlich seiner Ansicht nach nicht gut genug für seinen Sohn?? Oder ist es einfach nur weil es allein mit seinem Kind stressfreier ist?? Ich möchte betonen, dass an seinen WE der Sohn nur zockt, er die Hausfrau spielt und in seiner Rolle voll aufgeht.
 
Danke vorab für eure Meinungen  

 

Also ich finde das gut und auch schön. Ich würde das gar nicht auf mich beziehen, sondern darauf, dass er sich komplett auf seinen Sohn einlässt und diese 4 Tage im Monat komplett für diesen da sein will. Ich finde das toll. Und er ist ja sonst echt genug bei euch, da seien ihm diese Zeiten doch vergönnt...Und der Sohn ist 16, der hat bestimmt keine Lust mehr auf so viele gemeinsame Familiensachen... Ich finde es schwer, ihn da unbedingt in die Familie aufnehmen zu wollen. Ist doch eigentlich gut geregelt. Ich selbst habe das auch bisher so gehandhabt. Mein Kind ist 11 und ich habe auch immer die We getrennt..Ein We mit meiner Tochter, eins mit Partner...Wenn ich meine Tochter hatte, hatte er seinen Sohn, auch 16...alles war so entspannt und gut eingespielt...Nun muss ich das ändern, weil der Vater nicht mehr im Boot sitzt...aber mir tut das weh und ich habe auch keine Lust auf diesen Patchworkkram...Deshalb nimm das nicht persönlich und dränge ihn da bloß nicht. Er macht doch nichts falsch...er nimmt sich für alle Seiten Qualitätszeit...

Gefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

12. September um 22:18
In Antwort auf coquette164

Ich finde sein Verhalten merkwürdig. Und was macht er, wenn er dann bei dir einzieht? Dann muss der sohn doch zwangsläufig zu euch kommen?!

Das Zusammenziehen war ja immer von mir gewollt. Natürlich alles zu seiner Zeit. Nach mittlerweile drei Jahren und der Ansage erst wenn seiner die Lehre macht, habe ich angesagt, dass wir doch gleiches Recht für alle Kinder einberufen und uns gemeinsam eine Wohnung suchen wenn alle Kinder mit der Lehre durch sind. Da mein Kurzer erst 10 ist, schmeckt das natürlich bitter so a bisserl stolz hat Frau ja nun doch 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September um 22:24
In Antwort auf april.38

Na, dem würde ich mal ganz ruhig, aber sehr deutlich sagen, dass das echt gar nicht geht!! Er hat doch alle Pluspunkt eauf seiner Seite...die Trennung ist gefühlt ewig her und der Junge schon kein Kind mehr!!!

"Er würde gern nächstes Jahr, wenn sein Sohn eine Lehre beginnt allein bei uns einziehen und heiraten Ich frage mich nur warum erst wenn er groß ist."  Ich eher frage mich, warum überhaupt?? Wenn er dich und deine Kinder bzw ja auch damit sein neues Plus-Familienleben von seinem Sohn so fernhält, was sagt das dann über seine Gefühle zu dir aus? Wie hoch schätzt du seine Loyalität dir gegenüber ein??

Meine Meinung (zumindest, wenn ich mich in deiner schon bestehende Situation versuche, reinzuversetzen): Setz ihm keine Zeichen, indem du deine Kinder und ihn auch trennst! Gehe davon aus, dass Männer (nicht alle natürlich :roll solche Parallelen nicht erkennen ODER sie gekonnt ignorieren, solange du sie nicht gezielt ins Gespräch ziehst!! Sprich ihn an! Frag ihn, was er sich dabei denkt?! Sag ihm, dass seine Angst, den Jungen zu überfordern, mittlerweile ja so gar keinen Sinn mehr macht! Frag ihn doch auch mal, was er denkt, was er seinem Sohn da vorlebt!!
 

Mit Mann reden kann manchmal schwierig sein. die Antworten sind recht männlich, würde ich sagen..... du hast recht, ich verstehe was du meinst, ich ändere mich, du bist meine große Liebe oooder halt gar nix mehr sagen. Loayal ist er mir gegenüber, ganz klar, aber gefühlt immer nur nach Feierabend. Wir lieben uns, ganz klar, auch wenn sich das alles Crazy anhört. Jedoch wird seine Vaterrolle gefragt, motiert er zum Kind, macht alles was Kind und Frau wollen und vergisst alles um sich rum. Montags kommt dann früh um sieben der Anruf ob er denn heut zu uns kommen darf )) jetzt, wo man das mal so schreibt, klingt das noch verrückter 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September um 22:27
In Antwort auf jasmin7190

wäre neugierig ob der Sohn wirklich weiß dass sie seine Partnerin ist.  

Ich glaube er denkt, der Junge macht sich mit Beginn der Lehre eh rat, kommt nicht mehr 14 tägig zu ihm und hat wahrscheinlich Angst allein zu sein oder so... keine Ahnung was da so im Köpfchen vorgeht. Kommt ja auch nischt, wenn man ihn darauf anspricht. Immer nur, du hast ja recht Baby  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September um 22:36
In Antwort auf Meeresbrise80

Also ich finde das gut und auch schön. Ich würde das gar nicht auf mich beziehen, sondern darauf, dass er sich komplett auf seinen Sohn einlässt und diese 4 Tage im Monat komplett für diesen da sein will. Ich finde das toll. Und er ist ja sonst echt genug bei euch, da seien ihm diese Zeiten doch vergönnt...Und der Sohn ist 16, der hat bestimmt keine Lust mehr auf so viele gemeinsame Familiensachen... Ich finde es schwer, ihn da unbedingt in die Familie aufnehmen zu wollen. Ist doch eigentlich gut geregelt. Ich selbst habe das auch bisher so gehandhabt. Mein Kind ist 11 und ich habe auch immer die We getrennt..Ein We mit meiner Tochter, eins mit Partner...Wenn ich meine Tochter hatte, hatte er seinen Sohn, auch 16...alles war so entspannt und gut eingespielt...Nun muss ich das ändern, weil der Vater nicht mehr im Boot sitzt...aber mir tut das weh und ich habe auch keine Lust auf diesen Patchworkkram...Deshalb nimm das nicht persönlich und dränge ihn da bloß nicht. Er macht doch nichts falsch...er nimmt sich für alle Seiten Qualitätszeit...

Grundsätzlich vertrete ich deine Meinung auch. Jedoch fühlt es sich auch komisch an, wenn er stets bei uns ist wenn meine Kinder da sind. Die papawochenden sind ja versetzt. Wenn meine daheim sind, ist mein Partner auch immer da. Wir drei allein, das ist sehr selten. Was vermitteln wir denn den Kindern?? Meine unternehmen ja ich was mit ihm wenn er da ist. Sind wir sooo unwichtig, dass man das eigene Kind nicht mal an sein neues Leben heranführt?? Ich denke, er springt immer zwischen zwei leben hin und her. Das ist stressfrei, das stimmt....ist aber realitätsfremd. Als Beispiel.... wir setzen uns morgen alle zum Kaffee an den Tisch... nach 3 Jahren..... wir wären uns soooo fremd mit seinem Kind !!! Das ist doch nicht schön sowas...1 mal im Monat kann man 3 Stündchen gemeinsame Zeit abwerfen. Andernfalls ist es einfach nicht wichtig genug, denke ich. Wir schaffen es ja auch 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

12. September um 22:43

Fakt ist ja.... Meine Kinder gehören zu meinem Leben , deshalb kennt mein Partner sie auch. Hab sie ihm ja vorgestellt. Naja und sein Sohn gehört zu seinem Leben, das kann man nicht versteckt halten.Das muss man irgendwie auch koppeln wollen, damit ein WIr entsteht. Heiligabend sitzt er bei uns mit Oma und allem weil sein Sohn nicht bei ihm  sein ist und am 1. Feiertag fährt er mit seinem Sohn zu seinem Eltern und wir sind nicht eingeladen. Hups.... wo ist denn da der Fehler???  

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

13. September um 6:57
In Antwort auf liz_18603990

Fakt ist ja.... Meine Kinder gehören zu meinem Leben , deshalb kennt mein Partner sie auch. Hab sie ihm ja vorgestellt. Naja und sein Sohn gehört zu seinem Leben, das kann man nicht versteckt halten.Das muss man irgendwie auch koppeln wollen, damit ein WIr entsteht. Heiligabend sitzt er bei uns mit Oma und allem weil sein Sohn nicht bei ihm  sein ist und am 1. Feiertag fährt er mit seinem Sohn zu seinem Eltern und wir sind nicht eingeladen. Hups.... wo ist denn da der Fehler???  

Aber Katrinchen, er ist doch an diesen We bei euch, weil du ihn da haben willst und seine Unterstützung brauchst...Wenn du sagen würdest, du machst was allein mit den Kids, dann ist das doch auch gut und er hätte sicher nichts dagegen. Das sind doch zwei Paar Schuhe...du willst eben dieses familiäre und alles gemeinsam, deine Kids vielleicht auch, aber er will das mit seinem Sohn vielleicht einfach anders leben. Da kann ich nichts dran finden. Und dass er am 1. Feiertag nun nur mit seinem Sohn zu seinen Eltern fährt ist genauso legitim. Wer weiß wie seine Eltern so drauf sind, und Weihnachten ist eben das Fest der Familie...deine Kids sind eben nicht die Enkel und das ist für einige einfach nicht passend, sie dann mitzubringen...Dann müsste man auch wieder eine Regelung finden, als Großeltern alle gleich zu beschenken usw...Da tickt jede Familie anders...Ich finde du bist ein wenig streng, er ist doch ein liebevoller Partner, er akzeptiert dich mit zwei Kids, die nicht seine sind...und macht halt kleine Dinge anders...Aber mal ehrlich...wie viele Frauen mit zwei Kindern haben das Glück, jemanden zu finden, der so viel da ist und sich so toll integriert? Sollte man nicht manchmal dankbar sein und über so kleine Punkte wegsehen? Er bewahrt sich mit seinem Sohn ein bißchen Freiheit und eigenes Leben, ich finde du solltest das an diesen We mit deinen Kids genauso machen...mal nur Mama und Kids...das genießen die doch auch... Mach dich nicht fertig und ihn auch nicht...er liebt dich auch wenn er einen Feiertag ohne dich ist...

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

13. September um 7:40
In Antwort auf Meeresbrise80

Aber Katrinchen, er ist doch an diesen We bei euch, weil du ihn da haben willst und seine Unterstützung brauchst...Wenn du sagen würdest, du machst was allein mit den Kids, dann ist das doch auch gut und er hätte sicher nichts dagegen. Das sind doch zwei Paar Schuhe...du willst eben dieses familiäre und alles gemeinsam, deine Kids vielleicht auch, aber er will das mit seinem Sohn vielleicht einfach anders leben. Da kann ich nichts dran finden. Und dass er am 1. Feiertag nun nur mit seinem Sohn zu seinen Eltern fährt ist genauso legitim. Wer weiß wie seine Eltern so drauf sind, und Weihnachten ist eben das Fest der Familie...deine Kids sind eben nicht die Enkel und das ist für einige einfach nicht passend, sie dann mitzubringen...Dann müsste man auch wieder eine Regelung finden, als Großeltern alle gleich zu beschenken usw...Da tickt jede Familie anders...Ich finde du bist ein wenig streng, er ist doch ein liebevoller Partner, er akzeptiert dich mit zwei Kids, die nicht seine sind...und macht halt kleine Dinge anders...Aber mal ehrlich...wie viele Frauen mit zwei Kindern haben das Glück, jemanden zu finden, der so viel da ist und sich so toll integriert? Sollte man nicht manchmal dankbar sein und über so kleine Punkte wegsehen? Er bewahrt sich mit seinem Sohn ein bißchen Freiheit und eigenes Leben, ich finde du solltest das an diesen We mit deinen Kids genauso machen...mal nur Mama und Kids...das genießen die doch auch... Mach dich nicht fertig und ihn auch nicht...er liebt dich auch wenn er einen Feiertag ohne dich ist...

Hmmm, vllt sollte man das entspannt sehen, das stimmt. Naja, er ist weniger bei uns weil vH ihn brauche alsnubterstptzing, sondern eher weil er nicht allein sein mag. Er möchte gern Zeit mit meinen Kindern verbringen, sagt er und ich hingegen aber auch mal mit seinem Kind. Weißt du, in den 3 Wochen Sommerferien die er bei ihm ist, sehen wir uns ja auch nicht. Ich denke nicht, dass ein Kind wirklich möchte, dass der Vater so ein tara um sein Kind macht. Das stellt ihn auf eine andere Stufe als meine Kinder. Das ist für das Verhältnis der Kinder Ungesund, denkerisch. Bei Smokie feiern zukünftig, wenn er volljährig ist, Hochzeiten und so wird er immer außen vor sein. Das will man doch als Vater nicht.wahrscheinlich sollte ih es einfach akzeptieren und schauen ob ich damit leben kann. Eher nicht, denke ich. Aber dieses herumgezerre meinerseits an dem wir ist ja auch ungesund. 

Neun, dass er am 1. Feiertag allein zu seinen Eltern fährt ist nicht ok. Eine Alternative wäre, und irgendwo mitbeknzibauem. Und wenn es nur für ein Kaffee ist. Das mit dem Sigmund darum Kümmernisse alber, der zockt eh nur und ging alles n h was er daheim nicht darf. 

Wahrscheinlich sollte ich ich mit meinen Kunden meinen eigenen Weg gehen. So komplett aus Anfällen herausgehalten zu werden ist nicht schön und das verstehen meine Kinder auch nicht recht. Sie brauchen das Alleinstellungsmerkmal halt nicht. Sie wissen dass sie nie zu kurz kommen und ich weiß, dass ich Ihnen nix gutes mit tue, wenn ich sie auf nen Thron stelle. Das verdient nach haben raus den Charakter.

vielen Dank für deine Meinung 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September um 10:32
In Antwort auf liz_18603990

Grundsätzlich vertrete ich deine Meinung auch. Jedoch fühlt es sich auch komisch an, wenn er stets bei uns ist wenn meine Kinder da sind. Die papawochenden sind ja versetzt. Wenn meine daheim sind, ist mein Partner auch immer da. Wir drei allein, das ist sehr selten. Was vermitteln wir denn den Kindern?? Meine unternehmen ja ich was mit ihm wenn er da ist. Sind wir sooo unwichtig, dass man das eigene Kind nicht mal an sein neues Leben heranführt?? Ich denke, er springt immer zwischen zwei leben hin und her. Das ist stressfrei, das stimmt....ist aber realitätsfremd. Als Beispiel.... wir setzen uns morgen alle zum Kaffee an den Tisch... nach 3 Jahren..... wir wären uns soooo fremd mit seinem Kind !!! Das ist doch nicht schön sowas...1 mal im Monat kann man 3 Stündchen gemeinsame Zeit abwerfen. Andernfalls ist es einfach nicht wichtig genug, denke ich. Wir schaffen es ja auch 

lass dir bloß nicht so einen quatsch von ihr einreden!

das verhalten deines partners ist nicht ok!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September um 10:33
In Antwort auf Meeresbrise80

Aber Katrinchen, er ist doch an diesen We bei euch, weil du ihn da haben willst und seine Unterstützung brauchst...Wenn du sagen würdest, du machst was allein mit den Kids, dann ist das doch auch gut und er hätte sicher nichts dagegen. Das sind doch zwei Paar Schuhe...du willst eben dieses familiäre und alles gemeinsam, deine Kids vielleicht auch, aber er will das mit seinem Sohn vielleicht einfach anders leben. Da kann ich nichts dran finden. Und dass er am 1. Feiertag nun nur mit seinem Sohn zu seinen Eltern fährt ist genauso legitim. Wer weiß wie seine Eltern so drauf sind, und Weihnachten ist eben das Fest der Familie...deine Kids sind eben nicht die Enkel und das ist für einige einfach nicht passend, sie dann mitzubringen...Dann müsste man auch wieder eine Regelung finden, als Großeltern alle gleich zu beschenken usw...Da tickt jede Familie anders...Ich finde du bist ein wenig streng, er ist doch ein liebevoller Partner, er akzeptiert dich mit zwei Kids, die nicht seine sind...und macht halt kleine Dinge anders...Aber mal ehrlich...wie viele Frauen mit zwei Kindern haben das Glück, jemanden zu finden, der so viel da ist und sich so toll integriert? Sollte man nicht manchmal dankbar sein und über so kleine Punkte wegsehen? Er bewahrt sich mit seinem Sohn ein bißchen Freiheit und eigenes Leben, ich finde du solltest das an diesen We mit deinen Kids genauso machen...mal nur Mama und Kids...das genießen die doch auch... Mach dich nicht fertig und ihn auch nicht...er liebt dich auch wenn er einen Feiertag ohne dich ist...

Er bewahrt sich mit seinem Sohn ein bißchen Freiheit und eigenes Leben,

liest du eigenlich was du schreibst?

null plan wie man sich sowas sooooooooo schön reden kann



TE bitte hör nicht drauf!  du musst das nicht akzeptieren wenn es dich stört!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September um 10:36
Beste Antwort
In Antwort auf liz_18603990

Ich glaube er denkt, der Junge macht sich mit Beginn der Lehre eh rat, kommt nicht mehr 14 tägig zu ihm und hat wahrscheinlich Angst allein zu sein oder so... keine Ahnung was da so im Köpfchen vorgeht. Kommt ja auch nischt, wenn man ihn darauf anspricht. Immer nur, du hast ja recht Baby  

das mit der lehre ist doch nur ein ausrede... um zeit zu verschaffen

da steckt doch kein sinn dahinter

mal ehrlich:
er führt sozusagen 2 leben
er will dich nicht in sein "familienleben" lassen
wie will man mit eigenen kindern so eine partneschaft führen?

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

13. September um 11:59
In Antwort auf jasmin7190

Er bewahrt sich mit seinem Sohn ein bißchen Freiheit und eigenes Leben,

liest du eigenlich was du schreibst?

null plan wie man sich sowas sooooooooo schön reden kann



TE bitte hör nicht drauf!  du musst das nicht akzeptieren wenn es dich stört!

Liebe bedeutet gemeinsame Wege finden, tolerant sein, Macken akzeptieren...nicht verbiegen, erziehen, verlangen und fordern. Je mehr man dem anderen alles nimmt, was nur ihm gehört, desto mehr stirbt Liebe. Warum muss man 24/7 zusammen sein? Das ist doch für keinen sinnvoll...Ich bin jemand der sehr viel Freiheit braucht, ich bin aber auch voller Vertrauen und wenn mir jemand sagt, er ist gerne bei mir und braucht dennoch seinen Freiraum, dann ist das legitim...Manchmal sind Erwartungen so riesig hoch, das finde ich schade. Ich könnte nie mit einem Partner leben, der mir so die Luft zum Atmen nimmt und wo ich an Weihnachten nicht mehr meine Familie allein besuchen dürfte. Das wäre für mich nicht aushaltbar...aus Ich und Du wird oft ein Wir, aber jeder sollte auch er selbst bleiben dürfen, Beziehung hin oder her. Mag ja sein, dass manche nicht damit leben können, aber dann muss man sich fair trennen und sagen, dass einem das so nicht reicht...

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

13. September um 13:54
In Antwort auf Meeresbrise80

Liebe bedeutet gemeinsame Wege finden, tolerant sein, Macken akzeptieren...nicht verbiegen, erziehen, verlangen und fordern. Je mehr man dem anderen alles nimmt, was nur ihm gehört, desto mehr stirbt Liebe. Warum muss man 24/7 zusammen sein? Das ist doch für keinen sinnvoll...Ich bin jemand der sehr viel Freiheit braucht, ich bin aber auch voller Vertrauen und wenn mir jemand sagt, er ist gerne bei mir und braucht dennoch seinen Freiraum, dann ist das legitim...Manchmal sind Erwartungen so riesig hoch, das finde ich schade. Ich könnte nie mit einem Partner leben, der mir so die Luft zum Atmen nimmt und wo ich an Weihnachten nicht mehr meine Familie allein besuchen dürfte. Das wäre für mich nicht aushaltbar...aus Ich und Du wird oft ein Wir, aber jeder sollte auch er selbst bleiben dürfen, Beziehung hin oder her. Mag ja sein, dass manche nicht damit leben können, aber dann muss man sich fair trennen und sagen, dass einem das so nicht reicht...

Es ist keine Freuheit bewahren, es ist keine Kompromisse schließen wollen. Mein kurzer ist erst 10 und fragt ständig warum die zwei nich mal Lust auf n Eis haben. Schwer zu erklären, bei 3 Wochen Urlaub das ist eine Partnerschaft auf dem Niveau einer Freizeitbeschäftigung. Also darf ich jetzt schon von ausgehen, dass wir von seinem Sohn, wenn dieser mal heiratet, dass wir nicht eingeladen sind?! Verständlich, wir haben ja auch nix miteinander zu tun. Ginge es wirklich um die gemeinsame Zeit, könnten sie sich zusätzlich sogar auch in der Woche sehen. Er springt zwischen Zwei leben hin und her.. so ist es und so wird es bleiben. 
Meinetwegen kann er gern allein zu seinen Eltern, mit Kind, ohne uns... das ist alles fein. Aber dann darf er nicht den Anspruch stellen bei mir hingegen das ganze nette Familienprogramm mitzunehmen, meine Familie ist groß und alle kennen ihn. Wir sind in seinem Leben fremd!!! Kinder sollte man da nicht als Ausrede nehmen. Da is n bisl Sozialkompetenz gefragt 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September um 16:02
In Antwort auf liz_18603990

Es ist keine Freuheit bewahren, es ist keine Kompromisse schließen wollen. Mein kurzer ist erst 10 und fragt ständig warum die zwei nich mal Lust auf n Eis haben. Schwer zu erklären, bei 3 Wochen Urlaub das ist eine Partnerschaft auf dem Niveau einer Freizeitbeschäftigung. Also darf ich jetzt schon von ausgehen, dass wir von seinem Sohn, wenn dieser mal heiratet, dass wir nicht eingeladen sind?! Verständlich, wir haben ja auch nix miteinander zu tun. Ginge es wirklich um die gemeinsame Zeit, könnten sie sich zusätzlich sogar auch in der Woche sehen. Er springt zwischen Zwei leben hin und her.. so ist es und so wird es bleiben. 
Meinetwegen kann er gern allein zu seinen Eltern, mit Kind, ohne uns... das ist alles fein. Aber dann darf er nicht den Anspruch stellen bei mir hingegen das ganze nette Familienprogramm mitzunehmen, meine Familie ist groß und alle kennen ihn. Wir sind in seinem Leben fremd!!! Kinder sollte man da nicht als Ausrede nehmen. Da is n bisl Sozialkompetenz gefragt 

eben ihr seid fremd!  traurig dass sogar deine Kinder irgendwie darunter leiden....

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September um 16:09

Schön, dass das auch mal jemand erkennt manchmal helfen ein paar Meinungen auch bei der Entscheidungsfindung....dankeeee ))

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September um 19:46
In Antwort auf liz_18603990

Es ist keine Freuheit bewahren, es ist keine Kompromisse schließen wollen. Mein kurzer ist erst 10 und fragt ständig warum die zwei nich mal Lust auf n Eis haben. Schwer zu erklären, bei 3 Wochen Urlaub das ist eine Partnerschaft auf dem Niveau einer Freizeitbeschäftigung. Also darf ich jetzt schon von ausgehen, dass wir von seinem Sohn, wenn dieser mal heiratet, dass wir nicht eingeladen sind?! Verständlich, wir haben ja auch nix miteinander zu tun. Ginge es wirklich um die gemeinsame Zeit, könnten sie sich zusätzlich sogar auch in der Woche sehen. Er springt zwischen Zwei leben hin und her.. so ist es und so wird es bleiben. 
Meinetwegen kann er gern allein zu seinen Eltern, mit Kind, ohne uns... das ist alles fein. Aber dann darf er nicht den Anspruch stellen bei mir hingegen das ganze nette Familienprogramm mitzunehmen, meine Familie ist groß und alle kennen ihn. Wir sind in seinem Leben fremd!!! Kinder sollte man da nicht als Ausrede nehmen. Da is n bisl Sozialkompetenz gefragt 

Aber dann hast du doch deine Antwort und auch das, was ich sagte...Du kommst damit nicht klar, dass er so ist...Dann beende es und sage ihm, dass es dir Probleme macht...

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen