Home / Forum / Liebe & Beziehung / Partner verändert sich komplett

Partner verändert sich komplett

29. Februar 2008 um 12:33

Hallo an euch!

Habe hier schon viel mitgelesen und jetzt habe ich mich auch mal angemeldet, da ich mal ein bischen Rat brauche.

Ich bin seit letztes Jahr verheiratet.

Seit ein paar Wochen verändert sich mein Mann immer mehr.
Er war immer optisch mehr der Bärchen-Typ und er fand es auch immer ok.
Er weiss z.b. dass ich ihn so wie er ist auch richtig toll finde und auch nicht auf Hungerhaken oder Muskelprotze stehe.
Jetzt auf einmal will er abnehmen, Muskeln aufbauen, alles.

Das ist ja nur das optische, aber auch charakterlich wird er immer anders.
Er war immer sehr anhänglich und wollte gerne viel Zeit mit mir verbringen.
Auf einmal geht er immer mehr arbeiten ,ist ständig bei Freunden und Bekannten und es scheint ihn nicht zu stören, dass wir uns dadurch gar nicht mehr so oft sehen.
Es ist etwas schwer das alles zu beschreiben.

Es sind so viele kleine Veränderungen.

Habe das Gefühl, dass alle Sachen, weswegen ich mich in ihn verliebt habe ,bald weg sind.

Auf der einen Seite, habe ich natürlich so Gedanken, dass eine andere im Spiel ist.

Auf der anderen Seite kann es ja immer mal sein, dass sich jemand auf einmal verändert.

Nur was macht man, wenn man sich nicht mit verändert, auf halber Strecke stehen bleibt und der Mann immer fremder wird.
Nichts mehr mit dem zu tun hat, in das man sich verliebt hat?

Mehr lesen

29. Februar 2008 um 14:24

Wuie alt ist er denn?
Ich hatte das mit 18/19. Da wollte ich mich auch total verändern. Ich habe mehr Sport gemacht und wollte rasu gehten. Vorher wars ich mehr dedr Stubenhocker Typ und das ging mir auf die Nerven. Beei mir war aebr kein Mann im Spiel. Das kam mit dem Avi und der neuen Lebensphased. Ich habd mich nihct total veräncfdert, aebr icgb wurcdfe mir mir selbst bewußter. Ich hatte viel Zweifel undf machte mir Gedanken über meine Zukunft. Im Jugendalter, wenn man noch imemr zu hasue ist und sich um nichts kümmern braucht, kann mans schon mal eiune lazy Zeit haben. Kann es sein, dadein Mann auch so eine neeu Lebensphae hat, wo er sich total verändedrt. Auch dei Liebe kann verädndern. Sie hat mich auch verändert. Ich bin innerlich biel stärker geworden und gewachsen. Ich achte vie menr auf mich und meine Gef+hle. Früher war mir das alles egal. Heute nicht mehr.

Hast du denn adneer Anzeichen dafür, daß dein Mann eine neue haben köännte?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Februar 2008 um 14:30
In Antwort auf saule_12764020

Wuie alt ist er denn?
Ich hatte das mit 18/19. Da wollte ich mich auch total verändern. Ich habe mehr Sport gemacht und wollte rasu gehten. Vorher wars ich mehr dedr Stubenhocker Typ und das ging mir auf die Nerven. Beei mir war aebr kein Mann im Spiel. Das kam mit dem Avi und der neuen Lebensphased. Ich habd mich nihct total veräncfdert, aebr icgb wurcdfe mir mir selbst bewußter. Ich hatte viel Zweifel undf machte mir Gedanken über meine Zukunft. Im Jugendalter, wenn man noch imemr zu hasue ist und sich um nichts kümmern braucht, kann mans schon mal eiune lazy Zeit haben. Kann es sein, dadein Mann auch so eine neeu Lebensphae hat, wo er sich total verändedrt. Auch dei Liebe kann verädndern. Sie hat mich auch verändert. Ich bin innerlich biel stärker geworden und gewachsen. Ich achte vie menr auf mich und meine Gef+hle. Früher war mir das alles egal. Heute nicht mehr.

Hast du denn adneer Anzeichen dafür, daß dein Mann eine neue haben köännte?

Wie alt ist er denn?
Er ist 27, also eigentlich schon etwas älter.

Ich habe ihn schon darauf angesprochen, wegen einer anderen.
Er streitet es ab, wird sogar ganz schön sauer, dass ich ihm das unterstelle.

Vielleicht bin ich ihm gar nicht mehr so wichtig, dass es ihm egal ist, das er sich so verändert, wie ich ihn doch eigentlich nicht mag.

Er weiss, dass ich ihn gerade deshalb so mag, weil er ist wie er bis jetzt immmer war.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Februar 2008 um 14:39
In Antwort auf akilah_12688765

Wie alt ist er denn?
Er ist 27, also eigentlich schon etwas älter.

Ich habe ihn schon darauf angesprochen, wegen einer anderen.
Er streitet es ab, wird sogar ganz schön sauer, dass ich ihm das unterstelle.

Vielleicht bin ich ihm gar nicht mehr so wichtig, dass es ihm egal ist, das er sich so verändert, wie ich ihn doch eigentlich nicht mag.

Er weiss, dass ich ihn gerade deshalb so mag, weil er ist wie er bis jetzt immmer war.

27 sit auche in Alter
Da soll es die sogennaten Quasrterlifecrisis geben. Habe ich malirgemdnwo gelesen. Ich kenne das auch von mir oder Freunden. Zwsichen 25 und 35 denken viele sehr über ihr Leben und ihre Zkunft nach. Mir geht das auch so. Ich lse viel sitze da und denke nur und frage mich alelss möglihe.

Meine aalte Beziehung ist zwasr nicht ads Gelbe vom Ei, aber eins habe ich doch gelernt: Der mensch macht Entwickluingen durch. Bei mir ieht das so aus, daß ich viel lese und nachdenke. Ind er ersten Phase früher habe ich mich über meinen Körper gekümmert. Jetzt ist mein gedfühl dran. Ich möd hte miche ntwicklen, und ich selbst sein. ichw eill wilssen, wer ich bin, wie ich fühle und was meine Ziele sind.
Mein Mann entwockelte sich auch. Nichts blieb gleich wie es vor 10 oder 5 Jahren war.

Früher hast du deinen Mann wegen seines Bärchens gelihbt. Das sagst du so. Wars nur deshalb oder wars nicht was anderes?
Mit Bärchen verbidne ich kuscheln und viel Zweit zu Zeit.
Ich kanns chon verstehen, daß du da gemocht hast. Ist schon blöd, webnn er sich so ändert

Mein Mann und ich haben uns mitdew r zeit entwickelt. Es zeigtes isch, daß es nicht auf dauer paßt. Das hatte viele Tränen und grpé Anstrenugne gekostet,aber es ist so.

Dein Mann ädenrt sich jetzt und du entscheidest dich jetzt neu, ob du i imer noch masgt. Bei mir ging das aber schleichend und nicht so plötzlich wie bei dir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Februar 2008 um 15:09
In Antwort auf saule_12764020

27 sit auche in Alter
Da soll es die sogennaten Quasrterlifecrisis geben. Habe ich malirgemdnwo gelesen. Ich kenne das auch von mir oder Freunden. Zwsichen 25 und 35 denken viele sehr über ihr Leben und ihre Zkunft nach. Mir geht das auch so. Ich lse viel sitze da und denke nur und frage mich alelss möglihe.

Meine aalte Beziehung ist zwasr nicht ads Gelbe vom Ei, aber eins habe ich doch gelernt: Der mensch macht Entwickluingen durch. Bei mir ieht das so aus, daß ich viel lese und nachdenke. Ind er ersten Phase früher habe ich mich über meinen Körper gekümmert. Jetzt ist mein gedfühl dran. Ich möd hte miche ntwicklen, und ich selbst sein. ichw eill wilssen, wer ich bin, wie ich fühle und was meine Ziele sind.
Mein Mann entwockelte sich auch. Nichts blieb gleich wie es vor 10 oder 5 Jahren war.

Früher hast du deinen Mann wegen seines Bärchens gelihbt. Das sagst du so. Wars nur deshalb oder wars nicht was anderes?
Mit Bärchen verbidne ich kuscheln und viel Zweit zu Zeit.
Ich kanns chon verstehen, daß du da gemocht hast. Ist schon blöd, webnn er sich so ändert

Mein Mann und ich haben uns mitdew r zeit entwickelt. Es zeigtes isch, daß es nicht auf dauer paßt. Das hatte viele Tränen und grpé Anstrenugne gekostet,aber es ist so.

Dein Mann ädenrt sich jetzt und du entscheidest dich jetzt neu, ob du i imer noch masgt. Bei mir ging das aber schleichend und nicht so plötzlich wie bei dir.

....
Bist du mit Deinem Mann denn noch zusammen oder habt ihr euch getrennt?
Habe das aus Deinem Beitrag nicht so raus gehört?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Februar 2008 um 15:11
In Antwort auf akilah_12688765

....
Bist du mit Deinem Mann denn noch zusammen oder habt ihr euch getrennt?
Habe das aus Deinem Beitrag nicht so raus gehört?

So gut wie getrenntt
Noch ist es nicht ganz vollzogenen, aber zwischen unds beidenist es klar, daß es so nicht weitergehen kann und ich hab eauch deutlich geasacg, daß ich die Scheidung will und auch ausziehen werdee.
Ich cgehen sonst an deiser sitiation kaputtt
Mir gehts jetzt die ganze zeit schon schlecht, weil ich meine greoße Liebe damals versetzen mußt. Solcbe Kipfentscheidungne treffe ich auch nieeee weidwere

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Februar 2008 um 15:23
In Antwort auf saule_12764020

So gut wie getrenntt
Noch ist es nicht ganz vollzogenen, aber zwischen unds beidenist es klar, daß es so nicht weitergehen kann und ich hab eauch deutlich geasacg, daß ich die Scheidung will und auch ausziehen werdee.
Ich cgehen sonst an deiser sitiation kaputtt
Mir gehts jetzt die ganze zeit schon schlecht, weil ich meine greoße Liebe damals versetzen mußt. Solcbe Kipfentscheidungne treffe ich auch nieeee weidwere

.....
Wir hatten in letzter Zeit schon so viel Probleme deswegen.
Er hat sich so verändert und ich kann nichts mehrr machen.
Es verletzt michund auch diese ständige Streiterei macht mich langsam nur noch fertig.
Habe in letzter Zeit oft Trennungsgedanken.
War schon so oft kurt davor zu gehen, aber dann haben wir doch immer noch geredet.
Aber es ist nie besser geworden.

Ich hatte aber auch sowas ähnliches wie Du.
Satnd mal zwischen zwei Männern: meinem Mann und einem anderen.
Habe mich damals aber für meinen Mann entschieden.
Augenscheinlich auch die richtige Entscheidung, da wir ja schliesslich dann auch gehiratet haben.
Aber immer mehr kommen so Gedanken:Wäre ich mit dem anderen doch glücklicher gewesen?
Das ist ja auch nicht normal eigentlich.
Ich sehe in auch ab und zu noch.
Und gerade in so Phasen wie jetzt,habe ich auf irgendwie eine Art Sehnsucht nach diesem anderen.

Ich habe aber irgendwie noch eine Blockade, wegen einer Trennung.
ICh habe Angst, dass diese Entscheidung falsch sein könnte, wie es danach weiter geht.
Scheidung, neue Wohnung, neue Möbel, finaziell.
Es wäre wohl sehr viel einfacher einfahc zu gehen, wenn da nicht immer noch soviel dran hängen würde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Februar 2008 um 15:29
In Antwort auf akilah_12688765

.....
Wir hatten in letzter Zeit schon so viel Probleme deswegen.
Er hat sich so verändert und ich kann nichts mehrr machen.
Es verletzt michund auch diese ständige Streiterei macht mich langsam nur noch fertig.
Habe in letzter Zeit oft Trennungsgedanken.
War schon so oft kurt davor zu gehen, aber dann haben wir doch immer noch geredet.
Aber es ist nie besser geworden.

Ich hatte aber auch sowas ähnliches wie Du.
Satnd mal zwischen zwei Männern: meinem Mann und einem anderen.
Habe mich damals aber für meinen Mann entschieden.
Augenscheinlich auch die richtige Entscheidung, da wir ja schliesslich dann auch gehiratet haben.
Aber immer mehr kommen so Gedanken:Wäre ich mit dem anderen doch glücklicher gewesen?
Das ist ja auch nicht normal eigentlich.
Ich sehe in auch ab und zu noch.
Und gerade in so Phasen wie jetzt,habe ich auf irgendwie eine Art Sehnsucht nach diesem anderen.

Ich habe aber irgendwie noch eine Blockade, wegen einer Trennung.
ICh habe Angst, dass diese Entscheidung falsch sein könnte, wie es danach weiter geht.
Scheidung, neue Wohnung, neue Möbel, finaziell.
Es wäre wohl sehr viel einfacher einfahc zu gehen, wenn da nicht immer noch soviel dran hängen würde.

Du käönntest gasft mein neuer sein
Er sagte mir auch, ich würde mich so ändern und wräe so komisch drauf. Was soll ich denm machen? Es war eine Kopfentscheidung, zu meinem Mann zurückzugehen und nicht zu meinem neuen zu gehenn. So was verändert immer
Mir geht ess wahrscheinlich deswgen nochs chlechter als ihm, aber das wil ich gar nicht vergleichen. Schlecht ist schlecht, so oder so und das ist nicht gut für uns beide ;(
Wie soll ich meinem Neuen diese Kopfenstcheiduzng denn jemals erkörten können:
"Ich habee damals diese Entscheidung getroffebw, weil ich nicht uzufriededn mit meinem leben war, weil ich mich scheißee gfefühlt habe und mich dir enicht zumuten wollet."
Das klingd och voll bescheuert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Februar 2008 um 15:38
In Antwort auf saule_12764020

Du käönntest gasft mein neuer sein
Er sagte mir auch, ich würde mich so ändern und wräe so komisch drauf. Was soll ich denm machen? Es war eine Kopfentscheidung, zu meinem Mann zurückzugehen und nicht zu meinem neuen zu gehenn. So was verändert immer
Mir geht ess wahrscheinlich deswgen nochs chlechter als ihm, aber das wil ich gar nicht vergleichen. Schlecht ist schlecht, so oder so und das ist nicht gut für uns beide ;(
Wie soll ich meinem Neuen diese Kopfenstcheiduzng denn jemals erkörten können:
"Ich habee damals diese Entscheidung getroffebw, weil ich nicht uzufriededn mit meinem leben war, weil ich mich scheißee gfefühlt habe und mich dir enicht zumuten wollet."
Das klingd och voll bescheuert

Der andere
Der andere hat mittlerweile sowieso eine neue Freundin.
Aber da er immer noch fragt, ob wir uns mal wieder sehen könnten, nehme ich an, dass es soo toll bei denen auch nicht läuft.
Er hat mir auch schon mal gesagt, dass er mit ihr nicht sooo mega glücklich ist.
Bin aber auf ein Treffen bis jetzt nicht eingegangen, weil ich nicht wieder alles kompliziert machen möchte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Februar 2008 um 15:45
In Antwort auf akilah_12688765

Der andere
Der andere hat mittlerweile sowieso eine neue Freundin.
Aber da er immer noch fragt, ob wir uns mal wieder sehen könnten, nehme ich an, dass es soo toll bei denen auch nicht läuft.
Er hat mir auch schon mal gesagt, dass er mit ihr nicht sooo mega glücklich ist.
Bin aber auf ein Treffen bis jetzt nicht eingegangen, weil ich nicht wieder alles kompliziert machen möchte.

Ich hasse komplizieret
Bei mir ist auch ale so kompliziert geworden, weil ich so unglücklich war. Vor meiner großen Liebe war mir alles egal. Mir war es egal, wo ich wihne, mit wem ich zusammen bin und alles. Mich hat nichts gestört, was andere mit mir gemacht haben. In diesedr Phase lernte ich meine grlße Liebe kennen und plötzlichwar alles anders. Ich mnahm mich wichtig, aber ich hatte so viele Zweigel in mir, daß ich keinen klaren gEdanken fasne konnteu und so kam esa auch dazu, wiederw zu meinem Mann zu gehen. Diesen Mann kannte udn ich so übel wars dann auch gar nicht gewesenh. Wir wazen ziemich gute Freude und er nahm mnich eben so wie ich war. Mir wars recht und auch egal.
Dann war mein neuer da und es wurde sooo schwierig für mich. Ich stand zugleich neben mir und in mir und hätte glatte Wädme hochrennen können, so shr stand ich unter Dampf. Nicht smehger stimte, alles war anders.
Jetzt bin ich abre viel und viel ruhiger und ich denke nicht, das ich nochmal alles so kpmliziert machen würde. Es ist so einfach mit meinem Neuen. Ins einer Nähe gehts mir gutund dazu braucht er gar nichts machen. Was will ich mehr?
Ist es cxnicht einfach?
Geshene haben ich ihn auch schon lange nicht mehr. ich weiß gar nicht wie das gewesen wäre. Ich hätte ganz best8mmt richtig Angst gehabt und wieder alles versaut
Ich habe immer Angst, es zu verasauen und ich versaus auch imer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Februar 2008 um 15:53
In Antwort auf saule_12764020

Ich hasse komplizieret
Bei mir ist auch ale so kompliziert geworden, weil ich so unglücklich war. Vor meiner großen Liebe war mir alles egal. Mir war es egal, wo ich wihne, mit wem ich zusammen bin und alles. Mich hat nichts gestört, was andere mit mir gemacht haben. In diesedr Phase lernte ich meine grlße Liebe kennen und plötzlichwar alles anders. Ich mnahm mich wichtig, aber ich hatte so viele Zweigel in mir, daß ich keinen klaren gEdanken fasne konnteu und so kam esa auch dazu, wiederw zu meinem Mann zu gehen. Diesen Mann kannte udn ich so übel wars dann auch gar nicht gewesenh. Wir wazen ziemich gute Freude und er nahm mnich eben so wie ich war. Mir wars recht und auch egal.
Dann war mein neuer da und es wurde sooo schwierig für mich. Ich stand zugleich neben mir und in mir und hätte glatte Wädme hochrennen können, so shr stand ich unter Dampf. Nicht smehger stimte, alles war anders.
Jetzt bin ich abre viel und viel ruhiger und ich denke nicht, das ich nochmal alles so kpmliziert machen würde. Es ist so einfach mit meinem Neuen. Ins einer Nähe gehts mir gutund dazu braucht er gar nichts machen. Was will ich mehr?
Ist es cxnicht einfach?
Geshene haben ich ihn auch schon lange nicht mehr. ich weiß gar nicht wie das gewesen wäre. Ich hätte ganz best8mmt richtig Angst gehabt und wieder alles versaut
Ich habe immer Angst, es zu verasauen und ich versaus auch imer

Nachfrage
Dieser neue zst aber nicht der wo du es bereust, dass Du dich damals für deinen Mann entscheiden hats, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Februar 2008 um 15:59
In Antwort auf akilah_12688765

Nachfrage
Dieser neue zst aber nicht der wo du es bereust, dass Du dich damals für deinen Mann entscheiden hats, oder?

Doch, das idt der gleiche Mann
Das ist der, wegen deich es bereue, damals so entscheidenzu haben. Aberdamals konnte ich nicht anders

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Februar 2008 um 16:12
In Antwort auf saule_12764020

Doch, das idt der gleiche Mann
Das ist der, wegen deich es bereue, damals so entscheidenzu haben. Aberdamals konnte ich nicht anders

Also
Also du hattest die gleiche Situation wie ich.
Du warst mit deinem Mann zusammen und hast einen anderen kennengelernt.
Hast dich aber dann für deinen Mann entscheiden.
Hast es dann doch bereut und jetzt hats du dich gtrennt und bist endlich mit dem anderen zusammen.

Irgendwie liebe ich meinen Mann auch noch, aber im Moment bin ich nur noch unglücklich.

Habe aber Angst vor dem Schritt, weil ich angst habe, dass ich es doch hinterher bereue.

Bin auch total mutlos, wenn es darum geht ein neues Leben aufzubauen.

Ich müsste da ja ganz alleine durch.
Der andere hat ja eine Freundin und er weiss ja auch gar nichts davon, dass ich noch so oft an ihnn denke.

Will mich aber auch auf keinen Fall in seine bestehende Beziehung drängen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Februar 2008 um 16:19

Das ist auch so ein Problem
Reden wäre toll, früher konnte man mit ihm über alles reden.
Jetzt macht er dicht, sagt er hat keinen Bock zu reden.
Ich sitz mittlerweile total oft in der Wohnung und heule.
Komme mir langsam schon doof vor, weil ich so nah am Wasser gebaut bin.
Sonst kam er dann immer auf mich zu.
Mittlerweile lässt er mich da nur sitzen oder haut ab.

Er ist immer noch ein Stubenhocker, dass ist es nicht.

Nur er hat mir schon immer so gefallen(optisch, wie charakterlich) wie er ist und er war auch zufrieden mit sich, egal ob andere was anderes sagen.
Jetzt ist ihm auf einmal wichtig was andere sagen und nicht mehr was mir gefällt.

Das kommt mir halt alles komisch vor.

Ichh habe in so vielen Sachen den Eindruck, dass ich ihm nicht mehr so wichtig bin wie früher.

Würde es helfen wenn ich mich mal zurückziehe, damit er vielleicht dann mal auf mich zu kommt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Februar 2008 um 16:24
In Antwort auf akilah_12688765

Also
Also du hattest die gleiche Situation wie ich.
Du warst mit deinem Mann zusammen und hast einen anderen kennengelernt.
Hast dich aber dann für deinen Mann entscheiden.
Hast es dann doch bereut und jetzt hats du dich gtrennt und bist endlich mit dem anderen zusammen.

Irgendwie liebe ich meinen Mann auch noch, aber im Moment bin ich nur noch unglücklich.

Habe aber Angst vor dem Schritt, weil ich angst habe, dass ich es doch hinterher bereue.

Bin auch total mutlos, wenn es darum geht ein neues Leben aufzubauen.

Ich müsste da ja ganz alleine durch.
Der andere hat ja eine Freundin und er weiss ja auch gar nichts davon, dass ich noch so oft an ihnn denke.

Will mich aber auch auf keinen Fall in seine bestehende Beziehung drängen.

Etwas anders ist es bei mri schon
Ichbin ja noch nicht so richtig mit ihm zusammen. Wir haben nochs ehr viel zu reden und viel zu kören. Ich muß ja iahc noch ihm erklräen, wieso ich so lange so komisch war und ihn auch nicht sehen wollte und so.

Ichbin auch total mutlos, weil mein leben sich jetzt inden nächsten Wochen, Monaten und Jahren um 180 Grad drehen wird. So weit wie diesmal war ich vorher in meinem Leben aber noch nie. Ich habe Anssgt vor deiser Veränderung, aber ich freue mich auchgleichzeitig drauf.
Gleichzeitig wilich es und manchmal auch nikchgt. dann habe ich so momnete, wo ich michdan wider mit meinem jetzigen leben abfinde und denke, alles neu zu machen, ist zu viel. Meiene Sehnsucht nach dedr veränderung ist aber zu satrk um es sein zu lassen.
Diese Verädnerung wrüde auch unabhängig von eienr neuen liebe stattfidnen müssen. ich kann so nicht emhr leben. Mt wird das ziu viel. Ich bin nicht ich selbst so.

Ob ich dei Trennuhg von meienm mann bereuen würde? Das habe ich mih shcon oft gefragt, aber imemr kot nein dabei rum.
Als guten Ftejund kann ich ihn mir vorstellen, aber das wars auch. man schreibts sich mal und gut ist.
Er ist nicht mein Leben und er paßt nicht zu mir wie ich bin. ich habe nichts zu bereuen.

Wie denkrt denn dein Ex über dich und einen möglichen Neuanfangg mit dir? Wo du jasd dann doch die alte Beziehung vieleiccht aufgibst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Februar 2008 um 16:36
In Antwort auf saule_12764020

Etwas anders ist es bei mri schon
Ichbin ja noch nicht so richtig mit ihm zusammen. Wir haben nochs ehr viel zu reden und viel zu kören. Ich muß ja iahc noch ihm erklräen, wieso ich so lange so komisch war und ihn auch nicht sehen wollte und so.

Ichbin auch total mutlos, weil mein leben sich jetzt inden nächsten Wochen, Monaten und Jahren um 180 Grad drehen wird. So weit wie diesmal war ich vorher in meinem Leben aber noch nie. Ich habe Anssgt vor deiser Veränderung, aber ich freue mich auchgleichzeitig drauf.
Gleichzeitig wilich es und manchmal auch nikchgt. dann habe ich so momnete, wo ich michdan wider mit meinem jetzigen leben abfinde und denke, alles neu zu machen, ist zu viel. Meiene Sehnsucht nach dedr veränderung ist aber zu satrk um es sein zu lassen.
Diese Verädnerung wrüde auch unabhängig von eienr neuen liebe stattfidnen müssen. ich kann so nicht emhr leben. Mt wird das ziu viel. Ich bin nicht ich selbst so.

Ob ich dei Trennuhg von meienm mann bereuen würde? Das habe ich mih shcon oft gefragt, aber imemr kot nein dabei rum.
Als guten Ftejund kann ich ihn mir vorstellen, aber das wars auch. man schreibts sich mal und gut ist.
Er ist nicht mein Leben und er paßt nicht zu mir wie ich bin. ich habe nichts zu bereuen.

Wie denkrt denn dein Ex über dich und einen möglichen Neuanfangg mit dir? Wo du jasd dann doch die alte Beziehung vieleiccht aufgibst.

Also,
Bevor wir geheiratet haben hatten wir schon mal eine Krise.
Da habe ich den anderen dann kennegelernt.
Als wir dann eine Beziehungspause gamecht haben, war ich mit dem anderen zusammmen und es war eigentlich super schön.
Dann kam mein Mamn wieder zu mir und wollte einen Neuanfang machen.
Er hat da auch seine Fehler eingesehen.
Da habe ich mich für den Neunafnag entschieden.
Der auch geklappt hat.
Habe dem anderen damit sehr wehgetan, weil er sich wirklich Hoffnung auf eine Beziehung geamcht hat und ich dann auf einmal doch wieder zurück zu meinem Mann gegangen bin.
Er hat dann ein halbes Jahr nicht locker gelassen und wollte immer wieder denn Kontakt mit mir.
Da ich dann aber mit meinem Mann wieder glücklich war, habe ich ihm erzählt dass wir jetzt heiraten werden und er mich bitte vergessen soll.
Dann habe ich lange nichts mehr gehört und als ich hin letzte Mal getroffen habe, hat er mir dann erzählt, dass er jetzt wieder eine Freundin habe, aber es soooo auch nicht das wahre wäre.
Habe jetzt aber auch von einem gemeinsamen Bekannten gehört, dass sie bei ihm eingezogen ist.
Dann kann es soooo schlecht ja auch nicht sein.

Als ich ihn das letzte Mal getroffen habe, hat er allerdings gefragt ob wir uns mal wieder treffen könnten.
Habe ich aber nicht gemacht, weil ich das nicht fair gegenüber meinem Mann fände.
Der andere weiss auch gar nichts davon, dass ich solche Gedanke hege.
Er denkt ich wäre glücklich verheiratet.

Kann aber im Mometm einafch nicht unterscheiden welche Gefühle echt sind.

Liebe ich meinen Mann iregndwie doch noch, oder habe ich einfach nur Angst mein Leben zu verändern?

Habe ich noch Gefühle für den anderen oder kommt das jetzt nur, weil mein Mann sich so negativ verändert und mich verletzt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Februar 2008 um 16:47
In Antwort auf akilah_12688765

Also,
Bevor wir geheiratet haben hatten wir schon mal eine Krise.
Da habe ich den anderen dann kennegelernt.
Als wir dann eine Beziehungspause gamecht haben, war ich mit dem anderen zusammmen und es war eigentlich super schön.
Dann kam mein Mamn wieder zu mir und wollte einen Neuanfang machen.
Er hat da auch seine Fehler eingesehen.
Da habe ich mich für den Neunafnag entschieden.
Der auch geklappt hat.
Habe dem anderen damit sehr wehgetan, weil er sich wirklich Hoffnung auf eine Beziehung geamcht hat und ich dann auf einmal doch wieder zurück zu meinem Mann gegangen bin.
Er hat dann ein halbes Jahr nicht locker gelassen und wollte immer wieder denn Kontakt mit mir.
Da ich dann aber mit meinem Mann wieder glücklich war, habe ich ihm erzählt dass wir jetzt heiraten werden und er mich bitte vergessen soll.
Dann habe ich lange nichts mehr gehört und als ich hin letzte Mal getroffen habe, hat er mir dann erzählt, dass er jetzt wieder eine Freundin habe, aber es soooo auch nicht das wahre wäre.
Habe jetzt aber auch von einem gemeinsamen Bekannten gehört, dass sie bei ihm eingezogen ist.
Dann kann es soooo schlecht ja auch nicht sein.

Als ich ihn das letzte Mal getroffen habe, hat er allerdings gefragt ob wir uns mal wieder treffen könnten.
Habe ich aber nicht gemacht, weil ich das nicht fair gegenüber meinem Mann fände.
Der andere weiss auch gar nichts davon, dass ich solche Gedanke hege.
Er denkt ich wäre glücklich verheiratet.

Kann aber im Mometm einafch nicht unterscheiden welche Gefühle echt sind.

Liebe ich meinen Mann iregndwie doch noch, oder habe ich einfach nur Angst mein Leben zu verändern?

Habe ich noch Gefühle für den anderen oder kommt das jetzt nur, weil mein Mann sich so negativ verändert und mich verletzt?

Frage
wa meinst du dennn, weo der Irrtum eigentlich lag?
Ärgert dich die Pause von damals noch?

Weißt du, ich bin sehr gut darin, mir was einzuredn. UIch habe mir gesagt, ich bin mit meinem Mann glücklich und ich brauche keinen neuen mann. Damals wußte ich aber gar nicht, was Glück überhaupt ist. Mit meinem mann kannt e ich es alles und deshalb viel dann die Entscheidhung für ihn. Nur dsgalb, weil ich ihn schon länegr kannt eund wußte, was ich an ihm habe.
Und heute steh ich da wieer wo ich damals auch schon gestanden hatte. Ich will es ädenrn und willnicht mit meinem mann zusammen bleiben. Die Frage stand ja damasls schon im raum und cih wollte eigentlich nicht mehr,aber dann bi ich doch umgeschwänkt.
Mein neuer wußte ja xucch, daß es zwischen und so schnell nichts werden kann. Er wollte es trotdzem nict lasen und hat sich an mich geklammert. Er wollte es nicht einsehen und rannte mir hinterher. Es war so schwer, ihm immer nein zus agen.
Und inzwischen sagt er immer nein,aber ichglaube ihm das nein nicht. Er hatte es mir damals auch nicht richtig geglaubt,aber so iet es eben gekommen. keie Ahnung, was aus uns mal wied und ob aus uns überhaupt was wird. Ich würde so gerne. Heute weiß ich ja, dass ich ohn ihn nicht leben kann und will, aberdamals wußte ich gar nichts.
Was ist Liebe? Damals hatte ich keinen Schummer.
Jezt wrüd eich für die Liebee mein leben umkrempeln und ich bereits mich auch darauf vor, es zu tun, aber ich bin immer so langsam Immer überlege ich mir alles 10mal
Ich hase mich davür

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper