Home / Forum / Liebe & Beziehung / Partner überzeugen, gemeinsam auszuwandern

Partner überzeugen, gemeinsam auszuwandern

25. März 2016 um 1:21

Hallo ihr Lieben,

ich könnte ein paar gute Ratschläge gebrauchen. In ein bis zwei Jahren würde ich gern einige Zeit im Ausland arbeiten. Mit meiner Ausbildung bin ich weltweit flexibel einsetzbar und der Zeitpunkt wäre mehr als günstig. Ich möchte meinen Freund überzeugen, mitzukommen. Er müsste seinen Job dafür nicht aufgeben und könnte jederzeit vergleichsweise leicht in sein "altes" Leben zurück.

Prinzipiell scheint er dieser Idee zumindest in der Fantasie auch etwas abzugewinnen, allerdings vermute ich, dass er sich letztendlich nicht wirklich trauen würde, solche Pläne umzusetzen. Für ihn sind sowas bisher wohl eher nette Tagträume, die er aufgrund seiner Verpflichtungen nicht wirklich ausleben würde, was ich sehr schade finde.

Auf ein spezielles Land bin ich noch nicht versteift, habe aber meine Prioritäten. Die Lebensqualität, die Kultur und die Landessprache müssen passen. Ich könnte in diesem Bereich also Kompromisse eingehen und auf seine Wünsche eingehen.

Nun aber die Frage: wie mache ich meinem Freund diese Idee am besten schmackhaft?
Für ihn dürfte wahrscheinlich problematisch sein, dass er in Dtl. Kinder hat, die er dann nicht mehr regelmäßig sehen könnte, aber er könnte ja ab und zu zurückfliegen, um sie zu besuchen.

Wie würdet ihr vorgehen, um das Fernweh und die Abenteuerlust in ihm zu wecken?

LG

Mehr lesen

25. März 2016 um 2:08

Liebe Kirsche!
Wie jung bist Du? Welches Ausland? Europäisches Ausland? Dein Freund hat Kinder! Den kannst Du nicht überreden. Ja, vielleicht doch, nur glaub` ich`s halt nicht.

lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2016 um 9:12

Danke
schonmal für die Antworten.

Um offene Fragen zu beantworten:
Ich bin Ende zwanzig. Genaues Alter möchte ich aus Datenschutzgründen nicht sagen. Auch die Länder, die in Frage kommen, eher nicht. Nur soviel: die Favoriten sind außerhalb Europas.

Ich sollte vielleicht nochmal betonen, dass es mir nicht darum geht, dauerhaft auszuwandern. Das Ganze sollte auf ein bis zwei Jahre begrenzt sein. Verschieben kommt eigentlich nicht in Frage, in ein bis zwei Jahren ist für mich, beruflich gesehen, der einzig sinnvolle Moment, um diese Pläne zu verwirklichen. Danach würde es deutlich schwieriger und die finanziellen Einbußen wären unter Umständen enorm.

Also kommt es auf keinen Fall in Frage, zu warten, bis die Kinder erwachsen sind. Für mich sind die Kinder eher einer der Hauptgründe, weit wegzuziehen. Wenn der Kontakt auf ein absolutes Minimum beschränkt werden würde, wäre das für mich ein durchaus begrüßenswerter Nebeneffekt.

Genau deshalb muss ich ja mit Fingerspitzengefühl vorgehen, wenn ich meinen Partner überzeuge. Er weiß nämlich, dass ich mir wünschen würde, dass der Kontakt abbricht.

Zumindest in der Theorie empfindet er die Vorstellung, gemeinsam auszuwandern, als sehr schön. Jetzt muss ich ihn nur noch überzeugen, die Theorie in die Praxis umzusetzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2016 um 9:34

@pacjam2
>>"Er müsste seinen Job dafür nicht aufgeben"
Wie soll das gehen, wenn er irgendwo in der Welt rumtingelt?

Bei dem, was er beruflich macht, spielt der Standort keinerlei Rolle. Richtig ins Detail gehen möchte ich in diesem Rahmen nicht, aber wir könnten wirklich überall auf der Welt leben, ohne dass er seinen aktuellen Job dafür kündigen müsste.

>> Die Frage dürfte eher sein, woher Dein Fernweh stammt und wieso Du ihn unbedingt dabei haben möchtest, wenn Du Dich in die Ferne verdrücken willst.

Ich finde es schön, die Welt zu entdecken und habe bereits Auslandsaufenthalte hinter mir. Findest du es so ungewöhnlich, in jungen Jahren etwas derartiges erleben zu wollen? Es soll ja kein Abschied ohne Wiederkehr werden, für ein dauerhaftes Leben im Ausland fühle ich mich im Moment nicht bereit.

Weshalb ich ihn dabei haben möchte? Liegt das nicht auf der Hand? Er ist mein Freund und hat dadurch natürlich einen hohen Stellenwert für mich. Alleine auswandern käme nicht in Frage, ich würde ihn zu sehr vermissen.
Ich fände es schön, wenn wir gemeinsam so eine tolle Erfahrung machen könnten.
Zumal dann der Kontakt zu den Kindern deutlich geringer ausfallen würde, was für mich sehr angenehm wäre.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2016 um 9:36
In Antwort auf kirschkoernchen

Danke
schonmal für die Antworten.

Um offene Fragen zu beantworten:
Ich bin Ende zwanzig. Genaues Alter möchte ich aus Datenschutzgründen nicht sagen. Auch die Länder, die in Frage kommen, eher nicht. Nur soviel: die Favoriten sind außerhalb Europas.

Ich sollte vielleicht nochmal betonen, dass es mir nicht darum geht, dauerhaft auszuwandern. Das Ganze sollte auf ein bis zwei Jahre begrenzt sein. Verschieben kommt eigentlich nicht in Frage, in ein bis zwei Jahren ist für mich, beruflich gesehen, der einzig sinnvolle Moment, um diese Pläne zu verwirklichen. Danach würde es deutlich schwieriger und die finanziellen Einbußen wären unter Umständen enorm.

Also kommt es auf keinen Fall in Frage, zu warten, bis die Kinder erwachsen sind. Für mich sind die Kinder eher einer der Hauptgründe, weit wegzuziehen. Wenn der Kontakt auf ein absolutes Minimum beschränkt werden würde, wäre das für mich ein durchaus begrüßenswerter Nebeneffekt.

Genau deshalb muss ich ja mit Fingerspitzengefühl vorgehen, wenn ich meinen Partner überzeuge. Er weiß nämlich, dass ich mir wünschen würde, dass der Kontakt abbricht.

Zumindest in der Theorie empfindet er die Vorstellung, gemeinsam auszuwandern, als sehr schön. Jetzt muss ich ihn nur noch überzeugen, die Theorie in die Praxis umzusetzen.

Dabei
wünsche ich Dir viel Glück!

Alles Gute!


lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2016 um 10:03

@pacjam2
>> Er benötigt zur Ausübung seines Jobs also keinerlei persönliche Kontakte zu Kollegen oder Vorgesetzten oder Kunden oder Partnern.

Nein, er benötigt keine persönlichen Kontakte zu Kollegen/Kunden/Vorgesetzten/Partnern und nein, er ist kein exzentrischer Schriftsteller Auch wenn die Vorstellung nett ist
Ich möchte aus Anonymitätsgründen nicht genauer ausführen, was er macht. Er geht einer sehr gut bezahlten Tätigkeit nach, die er von jedem Ort der Welt aus ausüben kann. Das muss in diesem Fall als Information genügen.
Insofern wäre ein Wohnortwechsel für ihn mit keinerlei beruflichen oder finanziellen Einbußen verbunden.

>>Auf dem Sprung ins Arbeitsleben oder gar IM Arbeitsleben, (...) hätte ich sowas selbstverständlich nicht gemacht.

Auch zu meiner beruflichen Situation möchte ich mich eher bedeckt halten. Nur so viel: es bietet sich in ein bis zwei Jahren wirklich an, diesen Schritt zu wagen. Mir erwachsen daraus keine Nachteile, es wäre - im Gegenteil - sogar sinnvoll.

>> Wäre ich Dein Partner und würde ich Deine Hauptmotivation lesen, könntest Du in der nächsten Minute Deine Sachen packen und ich wäre froh, eine Tussie wie Dich endgültig vom Hals zu haben.

Nana, nicht gleich ausfallend werden... Mein Freund weiß, dass ich an seinen Kindern kein Interesse habe und das ist für ihn auch in Ordnung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2016 um 10:04

Wie bist du denn drauf?!
Dass es für dich ein positiver Nebeneffekt ist, dass er seine Kinder dann nicht mehr so oft sieht- diese Aussage macht mich echt sprachlos!
Ne, bei so viel Egoismus habe ich überhaupt keine Lust noch irgendetwas zur Thematik zu schreiben.
Hoffentlich checkt dein Freund was du für ein schäbiges Spiel treibst.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2016 um 10:07

Hi
Ich weiß, welche Länder für mich in Frage kommen und mich reizen. Ja, das ist mehr als ein Land. Aber mir ist es zu persönlich, diese Länder hier öffentlich aufzulisten. Anonymität ist mir wichtig.

Ich kann nur sagen, dass es Länder sind, deren Landessprache ich beherrsche und in denen ich großteils persönliche Kontakte habe. Ausschlaggebend wären letztendlich Arbeitsbedingungen, Lebensqualität und natürlich auch die Wünsche meines Freundes. Mich hat es noch nie an nur EINEN bestimmten Ort gezogen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2016 um 10:11
In Antwort auf diefraumueller

Wie bist du denn drauf?!
Dass es für dich ein positiver Nebeneffekt ist, dass er seine Kinder dann nicht mehr so oft sieht- diese Aussage macht mich echt sprachlos!
Ne, bei so viel Egoismus habe ich überhaupt keine Lust noch irgendetwas zur Thematik zu schreiben.
Hoffentlich checkt dein Freund was du für ein schäbiges Spiel treibst.

Na komm...
... werd doch nicht gleich so unhöflich!

Dass mir die Kinder gewissermaßen ein Dorn im Auge sind, weiß er - von einem "schäbigen Spiel" kann also nicht die Rede sein.
Er sagt vielmehr, dass er mich total verstehen kann, ihm aber wichtig ist, dass es sich in entsprechenden Bahnen hält. Er verlangt auch nicht, dass ich mich für die Kinder interessiere, sie kennenlerne oder sonstiges. Für ihn ist es nach eigener Aussage langfristig in Ordnung, dass da meinerseits kein Interesse ist.

Und natürlich möchte ich ihn so viel wie möglich für mich, die Zeit mit ihm ist ja auch schön

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2016 um 10:17

Es sind wohl...
... mehrere Faktoren ausschlaggebend.

Zum einen würde ich tatsächlich nochmal gerne einen Auslandsaufenthalt erleben. Das, was ich in dieser Hinsicht bisher gemacht habe, gehört zu den schönsten Erinnerungen meines Lebens. Zudem wäre der Zeitpunkt so günstig. Und natürlich ist die Vorstellung schön, so etwas Besonderes zu zweit zu erleben, sich irgendwo etwas aufzubauen.

Zum anderen sind da eben die Kinder, die dann in den Hintergrund rücken würden. Ich leugne nicht, dass das eine mehr als verlockende Vorstellung ist.
Freichlich hast du irgendwo recht: ein gemeinsamer Auslandsaufenthalt wäre auch eine deutliche Entscheidung für mich, was mich natürlich freuen würde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2016 um 10:19
In Antwort auf kirschkoernchen

Na komm...
... werd doch nicht gleich so unhöflich!

Dass mir die Kinder gewissermaßen ein Dorn im Auge sind, weiß er - von einem "schäbigen Spiel" kann also nicht die Rede sein.
Er sagt vielmehr, dass er mich total verstehen kann, ihm aber wichtig ist, dass es sich in entsprechenden Bahnen hält. Er verlangt auch nicht, dass ich mich für die Kinder interessiere, sie kennenlerne oder sonstiges. Für ihn ist es nach eigener Aussage langfristig in Ordnung, dass da meinerseits kein Interesse ist.

Und natürlich möchte ich ihn so viel wie möglich für mich, die Zeit mit ihm ist ja auch schön

An die Te.
Unhöflich geht bei mir anders.
Dazu werde ich mich sicherlich nicht versteigen- weil unwichtig.
Dir noch einen schönen Tag.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2016 um 10:23


Im Prinzip geht es um zwei Kontinente, die in Teilen in Frage kommen würden. Einige Länder stehen weiter oben auf der Liste, mit anderen habe ich mich noch nicht wirklich befasst und wieder andere kommen nicht in Frage.

Ich denke, dass es schon positiv ist, dass bei mir eine gewisse Flexibilität bezüglich der Ortswahl vorhanden ist.
Wäre ich auf ein konkretes Ziel fixiert, das ihm gefühlsmäßig nicht zusagt, wäre es vermutlich noch schwerer, ihn zu überzeugen.

Ich weiß auch, dass er innerlich manchmal von solchen Dingen träumt und das Gefühl hat, noch nichts Aufregendes erlebt zu haben, sich aber aufgrund seiner Verpflichtungen nicht traut, den Sprung ins kalte Wasser zu wagen.
Er ist allerdings generell ein Typ, der in manchen Bereichen jemanden braucht, der ihm einen Schubser in die richtige Richtung gibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2016 um 10:25
In Antwort auf diefraumueller

An die Te.
Unhöflich geht bei mir anders.
Dazu werde ich mich sicherlich nicht versteigen- weil unwichtig.
Dir noch einen schönen Tag.

Dir natürlich auch
...einen schönen Tag!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2016 um 10:36

Ach komm,
es ist doch wirklich nicht nötig, gleich so ausfallend zu werden.
Mich wundert es immer wieder, dass ein Teil der User in so einem Forum dank der Anonymität sofort seine gute Kinderstube vergisst und beleidigend wird. Interessantes Phänomen irgendwie

Er muss den Kontakt ja nicht komplett ABBRECHEN, im Sinne von "Ich wandere aus und melde mich nie, nie wieder bei euch." Wenn er ihnen Mails schicken möchte o.ä., würde ich dem doch nicht im Weg stehen. Oder wenn er sie MAL besuchen würde (solang dafür nicht sein gesamter Urlaub draufgeht).

Er kann nachvollziehen, dass ich mit den Kindern nichts zu tun haben möchte. Die Tatsache, dass ich "keinen Kontakt wünsch[e]", ist also kein Problem. Laut seinen Aussagen auch nicht für eine gemeinsame Zukunft, einen gemeinsamen Haushalt etc. Er kann das akzeptieren und sagt, dass es kein Problem für ihn darstellt.
Insofern ist in der Hinsicht alles im grünen Bereich, fragt sich halt nur, ob er dann in letzter Konsequenz die Idee mit einem Auslandsaufenthalt durchziehen würde - aber daran arbeite ich ja. Ich weiß von ihm, dass er sich insgeheim wünscht, auch einmal etwas Besonderes zu erleben, aber dass Verpflichtungen ihn bisher davon abgehalten haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2016 um 10:41

Nein,
... nicht, dass er den Kontakt "verliert", erst mal, dass er den Kontakt massiv reduziert. Ob sich das verliert oder nicht, kann ich schlecht beeinflussen und ich glaube auch nicht, dass dieser Fall eintreten würde. Muss ja auch nicht, das wäre für die Kinder bestimmt traumatisch. Den Kontakt zu reduzieren aufgrund der Entfernung allerdings nicht. Sicher schmerzhaft, aber es wäre etwas, was sie nicht auf sich beziehen müssten und könnten, da ginge es um pragmatische Hürden, was regelmäßiges Sehen anbelangt.

Wie gesagt, er versteht es, sagt selbst, dass er derjenige ist, der den Fehler in die Beziehung mitbringt und nachvollziehen kann, dass ich darunter leide.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2016 um 10:42
In Antwort auf kirschkoernchen

Hi
Ich weiß, welche Länder für mich in Frage kommen und mich reizen. Ja, das ist mehr als ein Land. Aber mir ist es zu persönlich, diese Länder hier öffentlich aufzulisten. Anonymität ist mir wichtig.

Ich kann nur sagen, dass es Länder sind, deren Landessprache ich beherrsche und in denen ich großteils persönliche Kontakte habe. Ausschlaggebend wären letztendlich Arbeitsbedingungen, Lebensqualität und natürlich auch die Wünsche meines Freundes. Mich hat es noch nie an nur EINEN bestimmten Ort gezogen.

Mich schon!
Schon immer. Ich hätte es tun sollen. Jetzt ist es zu spät, aber, ich kann machen, was ich will, der Gedanke lässt mich einfach nicht los!


lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2016 um 10:46

Naja,
mit abstrakter Träumerei beim Betrachten von Hochglanzmagazinen würde ich das nicht gleichsetzen

Ich habe schon Auslandsaufenthalte hinter mir, auch einen in der Länge, die ich mir für den nächsten so vorstelle. Insofern weiß ich schon grob, wie sowas abläuft.

Mir geht es nicht darum "glücklicher" zu sein als hier. Sondern darum, dass ich gerne diese tolle Erfahrung nochmal machen möchte - ohne dass ich behaupten könnte, in meinem aktuellen Leben in D unglücklich zu sein. Im Gegenteil, ich würde sicherlich auch vieles vermissen und mich auf meine Rückkehr freuen!

Die Landessprache ist für mich tatsächlich auch ein wichtiger Punkt. Deshalb konzentriere ich mich auf Länder, deren Landessprachen in spreche.

Wie meinst du denn das mit dem Doppelleben genau?
Ich bin mir nicht sicher, ob ich dich da richtig verstehe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2016 um 10:48

Pacjam,
du wiederholst dich.

Wenn du was Neues zum Thema beizutragen hast, kannst du das gerne tun. Auf inhaltsleere Beleidigungen und endlose Wiederholungen werde ich allerdings nicht mehr eingehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2016 um 10:53
In Antwort auf lightinblack

Mich schon!
Schon immer. Ich hätte es tun sollen. Jetzt ist es zu spät, aber, ich kann machen, was ich will, der Gedanke lässt mich einfach nicht los!


lib

Weshalb...
... ist es zu spät dafür?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2016 um 11:06

@sunbreak
>> Was ist dir wichtiger, ein glücklicher Partner oder die Durchsetzung deiner (das musst du schon zugeben) egoistischen Vorstellungen?

Mir ist unsere gemeinsame Zukunft am wichtigsten. Und in der spielen die Kinder aus einer vergangenen Beziehung keine besonders große Rolle. Ich bin nicht bereit, sie in unserem gemeinsamen Heim zu beherbergen oder für sie Mehraufwand zu betreiben, geschweige denn, sie überhaupt kennenzulernen oder mir ein Foto von ihnen anzuschauen, was mein Freund alles weiß und akzeptiert. Treffen sollten dann besser außerhalb stattfinden. Und die Frequenz muss natürlich verringert werden, schließlich brauchen wir auch Zeit für uns. Daran arbeiten wir aber und es hat sich schon einiges verbessert.

Ich bin einfach nicht bereit, mir die Wochenenden verderben zu lassen. Ich bin jung und möchte etwas erleben, mich nicht den Wünschen fremder Kinder beugen. Das kann man nicht von mir verlangen und dessen ist sich mein Partner bewusst.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2016 um 11:10

@sunbreak
>> wenn du ihm von deinen Wünschen erzählst und ihm gleichzeitig Wege aufzeigst, wie der Kontakt zu seinen Kindern trotzdem so intensiv wie vorher sein kann

Äh, nein, der Kontakt kann selbstverständlich nicht so intensiv sein, weil ich die Kinder nicht in meinem Haus beherbergen würde (sie könnten uns also nicht besuchen) und weil ich es nicht akzeptieren würde, dass sein gesamter Jahresurlaub für Besuche bei den Kindern draufgeht. Schließlich möchte ich auch mit ihm gemeinsam wegfahren und man kann nun wirklich nicht verlangen, dass ich darauf die nächsten zehn Jahre verzichte.

Ein intensiver Skype-Kontakt würde wohl sowieso nicht entstehen, er lebt auch jetzt in einiger Entfernung von den Kindern und telefoniert nicht mit ihnen, das mag er nicht besonders.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2016 um 11:14

Ich habe
deine stillosen, beleidigenden Kommentare auf Gossen-Niveau jetzt mal gemeldet und bitte dich, dich künftig aus meinem Thread fernzuhalten.

Selbst wenn du dich auf den Kopf stellst und Galle spuckst: Mein Freund wird mich nicht verlassen.
Deal with it

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2016 um 11:20

Ich
... verstehe immer noch nicht, wie du das meinst

Auch nicht, dass er "den gnädigen Herrn herauskehrt (?), der heute mit dieser Dame, morgen mit jener Dame zu verkehren gedenkt"??
Tut mir leid, wenn ich jetzt auf dem Schlauch stehe...
Er hatte bisher nur Langzeitbeziehungen, aus einer davon sind bedauerlicherweise aufgrund seiner Fehleinschätzung der Frau, (die er heute als Fehler bezeichnet), Kinder hervorgegangen. Zur Kindsmutter hat er keinerlei persönlichen Kontakt.
Ich habe keine Angst, dass er mir untreu ist, falls du das meinst.

Heiraten würde ich jetzt nicht wollen. Fühle mich dafür einfach noch nicht bereit und zuerst muss das Problem mit den Kindern geregelt werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2016 um 11:23

Ich
.. finde es relativ normal, dass die Beziehung zu einer Frau für einen Mann wichtiger ist als seine Kinder.

Wer hört ihm bei seinen Problemen zu, wer tröstet ihn, fängt ihn auf, unternimmt schöne Dinge mit ihm, ist seine Ansprechpartnerin, wer schläft mit ihm, gibt ihm Zärtlichkeit, umsorgt ihn?
Richtig, seine Partnerin.

Dagegen können die Kinder nur in Maßen an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2016 um 11:27

Sag mal...
... du willst es nicht kapieren, oder?
Selbst wenn du es zu deiner karfreitäglichen Mission gemacht hast, die Beziehung fremder Internetuser zu sabotieren, wird dir das nicht gelingen. Ich versteh gar nicht, wie man sich in das Leben fremder Menschen so reinsteigern kann?!?

Ich muss ihm den Thread nicht zeigen, er weiß aus Gesprächen, wie ich zu dem Thema Kinder stehe, dass ich sie als Störfaktor sehe und möchte, dass er den Kontakt verringert. Ist für ihn nachvollziehbar.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2016 um 11:28

Doch,
ist ehrlich gesagt fest eingeplant.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2016 um 11:30

Also,
hält schon einigermaßen lang an und macht nicht den Anschein, als ob sich das in absehbarer Zeit ändern würde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2016 um 11:38

Also ihr Lieben,
erst einmal Danke für diese spannende und hitzige Diskussion

Ich denke, ich weiß jetzt, wie ich vorgehe. Ich werde das Thema Auswandern noch nicht groß thematisieren, sondern erst einmal die gemeinsamen Wochenenden mit ihm genießen. Dafür sorgen, dass jedes WE ein Highlight ist, tolle Unternehmungen, ihn liebevoll umsorgen, gemeinsam kochen, viel Zärtlichkeit und Sex... Dann mehr gemeinsame Wochenenden einfordern und das Stück für Stück auf das Level maximieren, das ich mir vorstelle (50:50) und mal schauen, wie weit man das dann noch ausbauen kann.

In den romantischsten Momenten werde ich mir mit ihm kleine Tagträumchen zum Thema auswandern träumen. Ihm nochmal meine Urlaubsfotos zeigen, Anekdoten erzählen, schwärmen von einer gemeinsamen Zukunft. Und dann Schritt für Schritt langsam konkreter werden. Informationen sammeln, das ganze real durchdiskutieren. Unverbindlich. Man hat ja noch Zeit... Ich denke, dass es besser ist, schrittweise vorzugehen, als ihn zu überrumpeln.

Also, Danke an diejenigen, die mir entsprechenden Input gegeben haben und mich dadurch in der Ideenfindung unterstützt haben.
An die anderen: irgendwie ist es mir relativ egal, was ihr von der Situation haltet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2016 um 11:39

Ihn überzeugen?
-Wenn du Minimum 50.000 Euro auf der Seite hast.
-Wenn du ihm konkrete Papiere/Kostenvoranschläge für die Krankenversicherung zeigst.
-Das gleiche für den Aufenthaltserlaubnis schwarz auf weiß was man benötigt für das Land wo du hinwillst.
-Wenn du ein unbefristeter Arbeitsvertrag in der Hand halst, und nur noch unterschreiben müsstest.
-Wenn du schuldenfrei bist in Deutschland, um keine Altlasten zu haben.
-Wenn du ein Mietvertrag in der Hand hälst und nur noch unterschreiben müsstest.
-Wenn du ihm konkrete Möglichkeiten zeigen kannst, schwarz auf weiß wo er sich bewerben könnte.

Also erstmal Minimum 6 Monaten recherchieren, sich vorbereiten, dann eine 3-4 wöchige Reise genau dahin wo du leben möchtest und alles klären. Dann entscheiden wenn man nur noch unterschreiben müsste. Wenn dafür schon kein Geld und keine Möglichkeit sein sollte, dann lass es. Dann ist es nur eine sehr unreife "haben-will" Idee von dir.
Pleite, Stress , Chaos, Unzufriedenheit, Angst, Beziehung --> kaputt... Und zurück nach Deutschland. Pleite und Single.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2016 um 11:43

Aber
wenn ich's dir doch sage!

Und weißt du was? Mein persönliches Umfeld, alle über ehemalige Lehrer, Lebenspartner, Freunde, Familie, Kollegen sind sogar explizit überzeugt davon, dass ich eine sehr gute Mutter werde. Ich im übrigen auch.

Alleine deshalb möchte ich gerne, dass für meine Kinder entsprechend Platz ist und sie nicht im Übermaß mit dem Produkt vergangener Beziehungen konkurrieren müssen. Ein Vater, der unser gemeinsames Kind jedes zweite Wochenende sitzen lässt, um die Altlasten der Vergangenheit zu versorgen, wäre mir einfach nicht genug. Ich wünsche mir für mein Kind mehr - und das setze ich auch durch. Weil eine liebende Mutter das macht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2016 um 11:46
In Antwort auf kirschkoernchen

@sunbreak
>> Was ist dir wichtiger, ein glücklicher Partner oder die Durchsetzung deiner (das musst du schon zugeben) egoistischen Vorstellungen?

Mir ist unsere gemeinsame Zukunft am wichtigsten. Und in der spielen die Kinder aus einer vergangenen Beziehung keine besonders große Rolle. Ich bin nicht bereit, sie in unserem gemeinsamen Heim zu beherbergen oder für sie Mehraufwand zu betreiben, geschweige denn, sie überhaupt kennenzulernen oder mir ein Foto von ihnen anzuschauen, was mein Freund alles weiß und akzeptiert. Treffen sollten dann besser außerhalb stattfinden. Und die Frequenz muss natürlich verringert werden, schließlich brauchen wir auch Zeit für uns. Daran arbeiten wir aber und es hat sich schon einiges verbessert.

Ich bin einfach nicht bereit, mir die Wochenenden verderben zu lassen. Ich bin jung und möchte etwas erleben, mich nicht den Wünschen fremder Kinder beugen. Das kann man nicht von mir verlangen und dessen ist sich mein Partner bewusst.

WAS bist du denn?
Mit ihm auswandern? Ihr habt noch nicht mal jetzt ein gemeinsames Leben. Gott sei dank für ihn. Er ist doch nicht deine Marionette. Such dir einer ohne Kinder. Oder bist du für Junge hübsche Single Männer zu nervig? Väter wissen immerhin wie man mit nervigen Kindern klarkommt und haben sich schon mal in Geduld geübt... Niemals hast du ihm das so ins Gesicht gesagt wie du es uns hier brühwarm servierst. Du hast es höchstens verschönert angesprochen, dir kein Kontakt mit den Kindern zu wünschen. Aber dein Tonfall hier. Harter Tobak. Also das mit der Auswanderung wünsche ich DIR, dann bist du mal weit weg und beschäftigt und dein Umfeld kann aufatmen. Du hast eine böse unerträgliche Einstellung...

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2016 um 11:47
In Antwort auf lleulu_12102636

Ihn überzeugen?
-Wenn du Minimum 50.000 Euro auf der Seite hast.
-Wenn du ihm konkrete Papiere/Kostenvoranschläge für die Krankenversicherung zeigst.
-Das gleiche für den Aufenthaltserlaubnis schwarz auf weiß was man benötigt für das Land wo du hinwillst.
-Wenn du ein unbefristeter Arbeitsvertrag in der Hand halst, und nur noch unterschreiben müsstest.
-Wenn du schuldenfrei bist in Deutschland, um keine Altlasten zu haben.
-Wenn du ein Mietvertrag in der Hand hälst und nur noch unterschreiben müsstest.
-Wenn du ihm konkrete Möglichkeiten zeigen kannst, schwarz auf weiß wo er sich bewerben könnte.

Also erstmal Minimum 6 Monaten recherchieren, sich vorbereiten, dann eine 3-4 wöchige Reise genau dahin wo du leben möchtest und alles klären. Dann entscheiden wenn man nur noch unterschreiben müsste. Wenn dafür schon kein Geld und keine Möglichkeit sein sollte, dann lass es. Dann ist es nur eine sehr unreife "haben-will" Idee von dir.
Pleite, Stress , Chaos, Unzufriedenheit, Angst, Beziehung --> kaputt... Und zurück nach Deutschland. Pleite und Single.

Bei der Art Auslandsaufenthalt
... die ich plane, brauche ich kein Eigenkapital von 50.000.

Ich möchte wie gesagt nicht genau verraten, was ich beruflich mache, aber es ist in dieser Branche tatsächlich vergleichbar leicht, innerhalb kurzer Zeit einen Auslandsaufenthalt zu planen. Sechs Monate Vorlauf reichen da locker, Bewerbungen finden noch im Inland statt, fester Arbeitsplatz ist also sicher.
Nur, falls du dich verlesen hast: es ist nicht von endgültigem Auswandern die Rede, das Ganze soll auf ein bis zwei Jahre begrenzt sein. An den logisitischen Rahmenbedingungen scheitert es auf keinen Fall, DAS ist nicht das Problem - bei uns beiden nicht.
Die entsprechenden "Einrichtungen" suchen sogar händeringend...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2016 um 11:48
In Antwort auf kirschkoernchen

Aber
wenn ich's dir doch sage!

Und weißt du was? Mein persönliches Umfeld, alle über ehemalige Lehrer, Lebenspartner, Freunde, Familie, Kollegen sind sogar explizit überzeugt davon, dass ich eine sehr gute Mutter werde. Ich im übrigen auch.

Alleine deshalb möchte ich gerne, dass für meine Kinder entsprechend Platz ist und sie nicht im Übermaß mit dem Produkt vergangener Beziehungen konkurrieren müssen. Ein Vater, der unser gemeinsames Kind jedes zweite Wochenende sitzen lässt, um die Altlasten der Vergangenheit zu versorgen, wäre mir einfach nicht genug. Ich wünsche mir für mein Kind mehr - und das setze ich auch durch. Weil eine liebende Mutter das macht!

Dann willst du auch über das Leben und tun deiner Kinder so entscheiden?
Dass sie ihre Geschwister nie kennenlernen dürfen????
Du glaubst doch nicht im ernst, du kannst alle Menschen dazu erziehen, dass sie dir 50-60 Jahre gehorchen und so gefühlskalt werden wie du???

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2016 um 11:49
In Antwort auf lleulu_12102636

Ihn überzeugen?
-Wenn du Minimum 50.000 Euro auf der Seite hast.
-Wenn du ihm konkrete Papiere/Kostenvoranschläge für die Krankenversicherung zeigst.
-Das gleiche für den Aufenthaltserlaubnis schwarz auf weiß was man benötigt für das Land wo du hinwillst.
-Wenn du ein unbefristeter Arbeitsvertrag in der Hand halst, und nur noch unterschreiben müsstest.
-Wenn du schuldenfrei bist in Deutschland, um keine Altlasten zu haben.
-Wenn du ein Mietvertrag in der Hand hälst und nur noch unterschreiben müsstest.
-Wenn du ihm konkrete Möglichkeiten zeigen kannst, schwarz auf weiß wo er sich bewerben könnte.

Also erstmal Minimum 6 Monaten recherchieren, sich vorbereiten, dann eine 3-4 wöchige Reise genau dahin wo du leben möchtest und alles klären. Dann entscheiden wenn man nur noch unterschreiben müsste. Wenn dafür schon kein Geld und keine Möglichkeit sein sollte, dann lass es. Dann ist es nur eine sehr unreife "haben-will" Idee von dir.
Pleite, Stress , Chaos, Unzufriedenheit, Angst, Beziehung --> kaputt... Und zurück nach Deutschland. Pleite und Single.

Nochmal,
er muss sich nirgendwo bewerben. Er kann bei seinem aktuellen Arbeitgeber bleiben und von überall auf der Welt arbeiten.

Ich weiß ja, dass es nervig ist, sich alles durchzulesen, aber manche Informationen sind relevant für die Beantwortung der Frage.

Danke trotzdem für deine Mühen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2016 um 11:50
In Antwort auf kirschkoernchen

Aber
wenn ich's dir doch sage!

Und weißt du was? Mein persönliches Umfeld, alle über ehemalige Lehrer, Lebenspartner, Freunde, Familie, Kollegen sind sogar explizit überzeugt davon, dass ich eine sehr gute Mutter werde. Ich im übrigen auch.

Alleine deshalb möchte ich gerne, dass für meine Kinder entsprechend Platz ist und sie nicht im Übermaß mit dem Produkt vergangener Beziehungen konkurrieren müssen. Ein Vater, der unser gemeinsames Kind jedes zweite Wochenende sitzen lässt, um die Altlasten der Vergangenheit zu versorgen, wäre mir einfach nicht genug. Ich wünsche mir für mein Kind mehr - und das setze ich auch durch. Weil eine liebende Mutter das macht!

Er ist nicht Single
Du warst scheinbar nicht in der Lage dir ein Single Mann ohne Kinder zu angeln. Er hat Kinder. Und mit dir ein zusätzliches. Ich hoffe du bist wenigstens gut im Bett. Sonst frage ich mich was er davon hat.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2016 um 11:51

Mein Lieber,
halt dich doch einfach raus?
Ich merke, wie du vor Wut kochst, das tut dir nicht gut.
Und mich interessiert speziell DEINE Meinung sowieso nicht.
Wäre es nicht für alle besser, wenn du dir nen Bachblütentee zum Runterkommen kochst und dich dann anderen Dingen zuwendest?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2016 um 11:55
In Antwort auf lleulu_12102636

WAS bist du denn?
Mit ihm auswandern? Ihr habt noch nicht mal jetzt ein gemeinsames Leben. Gott sei dank für ihn. Er ist doch nicht deine Marionette. Such dir einer ohne Kinder. Oder bist du für Junge hübsche Single Männer zu nervig? Väter wissen immerhin wie man mit nervigen Kindern klarkommt und haben sich schon mal in Geduld geübt... Niemals hast du ihm das so ins Gesicht gesagt wie du es uns hier brühwarm servierst. Du hast es höchstens verschönert angesprochen, dir kein Kontakt mit den Kindern zu wünschen. Aber dein Tonfall hier. Harter Tobak. Also das mit der Auswanderung wünsche ich DIR, dann bist du mal weit weg und beschäftigt und dein Umfeld kann aufatmen. Du hast eine böse unerträgliche Einstellung...

Ähm
was geht denn bei dir ab???
Erst mal durchatmen...

Also, mein Partner hat zu mir weitaus engeren Kontakt als zu seinen Kindern. Wir sehen uns unter der Woche fast täglich abends, verbringen gemeinsam Wochenenden miteinander, er investiert seine Urlaubstage in gemeinsame Unternehmungen. Wenn er ein Wochenende mit den Kindern verbringt, hat er sie nur stundenweise. Weil er es selbst anstrengend findet, sie zu betreuen. Wenn man also zusammenzählt, wer wieviel Zeit mit ihm hat, kommen die Kinder wahrscheinlich nicht mal auf ein Zehntel der Zeit, die er mit mir verbringt.

Und weißt du, was das Beste ist? Du kannst schreiben, was du willst, er liebt mich. Schränkt für mich den Kontakt zu den Kindern ein, investiert seine Urlaubstage vermehrt in mich.
Du kannst dich auf den Kopf stellen und es wird nichts daran ändern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2016 um 11:57
In Antwort auf kirschkoernchen

Nochmal,
er muss sich nirgendwo bewerben. Er kann bei seinem aktuellen Arbeitgeber bleiben und von überall auf der Welt arbeiten.

Ich weiß ja, dass es nervig ist, sich alles durchzulesen, aber manche Informationen sind relevant für die Beantwortung der Frage.

Danke trotzdem für deine Mühen!

Ich habe eine gute Idee
Zeig ihm genau das was du hier schreibst, dann hat sich alles erledigt. Du hast kein Respekt vor ihm, vor seinem Leben, vor das was ihm wichtig ist: du liebst ihn nicht, nur dich. Du willst ihn manipulieren. Was machst du wenn du Kinder mit ihm bekommst, Gott bewahre, und sie irgendwann ihre leibliche Geschwister kennenlernen wollen? Nein sagen? Du hast kein Recht dazu. Muss er dann lügen und bis dahin seine Kinder als tot ausgeben? Deine Kinder können zum Jugendamt oder Schulpsychologin und selber darüber entscheiden zu wem sie aus der Familie Kontakt haben möchten. Das entscheidest nicht du. Du bist sehr hinterhältig und denkst du kannst dir alles so biegen wie du es brauchst. Würdest du ihm das hier zeigen, auch wenn er bereits Ansätze deiner Meinung kennt, wäre sofort aus. Aber du kannst dich weiterhin belügen. Er würde so eine Einstellung niemals dulden.
Bedeutet auch, wenn du mit einem Mann Kinder hast und dir den nächsten Kerl angelst, dürfen deine Kinder nicht ihr Vater sehen?! Er darf sich nicht zu oft kümmern, und du ziehst meilenweit weg? Du bist einfach nur dumm Egoistin und hinterhältig. Und nur mit Sex kann man Männer nicht halten. Nur halten wie es sich die Männer wünschen, aber niemals das was du denkst manipulieren zu können. Am Schluss denkst du die Männer blicken nichts, aber nur dir fehlt die Übersicht. Er ist ja nicht dumm. Und wenn doch, na dann hast du ihn verdient. Er wird mit dir nicht auswandern. Und mit dir keine Kinder bekommen. Du bist nunmal keine Traumfrau oder Traummutter. Mich schüttelt es...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2016 um 11:58
In Antwort auf lleulu_12102636

Er ist nicht Single
Du warst scheinbar nicht in der Lage dir ein Single Mann ohne Kinder zu angeln. Er hat Kinder. Und mit dir ein zusätzliches. Ich hoffe du bist wenigstens gut im Bett. Sonst frage ich mich was er davon hat.

?
Klar war er Single, als wir uns kennenlernten.
Schon seit Jahren?!
Wie kommst du denn auf etwas Gegenteiliges?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2016 um 12:00
In Antwort auf lleulu_12102636

Dann willst du auch über das Leben und tun deiner Kinder so entscheiden?
Dass sie ihre Geschwister nie kennenlernen dürfen????
Du glaubst doch nicht im ernst, du kannst alle Menschen dazu erziehen, dass sie dir 50-60 Jahre gehorchen und so gefühlskalt werden wie du???

Also
Kontakt zu den Kindern aus der vergangenen Beziehung würde ich für meine Kinder tatsächlich nicht forcieren. Ich würde ihnen aber auch nicht verschweigen, dass sie Halbgeschwister haben.
Kontakt käme schon deshalb in jungen Jahren meiner Kinder nicht in Frage, weil ich seine Kinder nicht kennenlernen möchte. Ich will nicht einmal wissen, wie sie heißen oder wie sie aussehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2016 um 12:00
In Antwort auf kirschkoernchen

Ähm
was geht denn bei dir ab???
Erst mal durchatmen...

Also, mein Partner hat zu mir weitaus engeren Kontakt als zu seinen Kindern. Wir sehen uns unter der Woche fast täglich abends, verbringen gemeinsam Wochenenden miteinander, er investiert seine Urlaubstage in gemeinsame Unternehmungen. Wenn er ein Wochenende mit den Kindern verbringt, hat er sie nur stundenweise. Weil er es selbst anstrengend findet, sie zu betreuen. Wenn man also zusammenzählt, wer wieviel Zeit mit ihm hat, kommen die Kinder wahrscheinlich nicht mal auf ein Zehntel der Zeit, die er mit mir verbringt.

Und weißt du, was das Beste ist? Du kannst schreiben, was du willst, er liebt mich. Schränkt für mich den Kontakt zu den Kindern ein, investiert seine Urlaubstage vermehrt in mich.
Du kannst dich auf den Kopf stellen und es wird nichts daran ändern.

Deshalb wohnt ihr noch nicht mal zusammen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2016 um 12:02

Tut mir leid,
damit kann ich jetzt irgendwie so gar nichts anfangen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2016 um 12:02
In Antwort auf kirschkoernchen

Also
Kontakt zu den Kindern aus der vergangenen Beziehung würde ich für meine Kinder tatsächlich nicht forcieren. Ich würde ihnen aber auch nicht verschweigen, dass sie Halbgeschwister haben.
Kontakt käme schon deshalb in jungen Jahren meiner Kinder nicht in Frage, weil ich seine Kinder nicht kennenlernen möchte. Ich will nicht einmal wissen, wie sie heißen oder wie sie aussehen.

Du musst ja nicht mit
Die Runde Exfrau, seine Kinder und deine Kinder kommen besser ohne dich zurecht

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2016 um 12:06
In Antwort auf lleulu_12102636

Ich habe eine gute Idee
Zeig ihm genau das was du hier schreibst, dann hat sich alles erledigt. Du hast kein Respekt vor ihm, vor seinem Leben, vor das was ihm wichtig ist: du liebst ihn nicht, nur dich. Du willst ihn manipulieren. Was machst du wenn du Kinder mit ihm bekommst, Gott bewahre, und sie irgendwann ihre leibliche Geschwister kennenlernen wollen? Nein sagen? Du hast kein Recht dazu. Muss er dann lügen und bis dahin seine Kinder als tot ausgeben? Deine Kinder können zum Jugendamt oder Schulpsychologin und selber darüber entscheiden zu wem sie aus der Familie Kontakt haben möchten. Das entscheidest nicht du. Du bist sehr hinterhältig und denkst du kannst dir alles so biegen wie du es brauchst. Würdest du ihm das hier zeigen, auch wenn er bereits Ansätze deiner Meinung kennt, wäre sofort aus. Aber du kannst dich weiterhin belügen. Er würde so eine Einstellung niemals dulden.
Bedeutet auch, wenn du mit einem Mann Kinder hast und dir den nächsten Kerl angelst, dürfen deine Kinder nicht ihr Vater sehen?! Er darf sich nicht zu oft kümmern, und du ziehst meilenweit weg? Du bist einfach nur dumm Egoistin und hinterhältig. Und nur mit Sex kann man Männer nicht halten. Nur halten wie es sich die Männer wünschen, aber niemals das was du denkst manipulieren zu können. Am Schluss denkst du die Männer blicken nichts, aber nur dir fehlt die Übersicht. Er ist ja nicht dumm. Und wenn doch, na dann hast du ihn verdient. Er wird mit dir nicht auswandern. Und mit dir keine Kinder bekommen. Du bist nunmal keine Traumfrau oder Traummutter. Mich schüttelt es...

Also,
ich habe mich jetzt durch diesen Rechtschreib- und Grammatik-Wust durchgekämpft und kann dir nur sagen, dass mein Freund meine Einstellung en détail kennt und mich liebt.

Natürlich dürfen die Kinder, wenn sie älter sind, Kontakt zu ihren Geschwistern suchen. Ich möchte halt nicht dabei sein und für ein beispielsweise dreijähriges Kind entscheidet immer noch die Mutter. Wenn ein Kind mit neun dann äußert, seine Geschwister kennenlernen zu wollen, ist das etwas anderes - wieso sollte ich dem im Wege stehen? Zumal die Geschwister meines künftigen Kindes sowieso kein großes Thema bei uns zu Hause wären und es somit nicht gesagt ist, dass da überhaupt Interesse entsteht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2016 um 12:09
In Antwort auf lleulu_12102636

Deshalb wohnt ihr noch nicht mal zusammen


Also... falls es dich interessiert:

Das geht aus beruflichen Gründen erst ab Oktober oder November, ich müsste sonst zu weit pendeln. Und dann ist geplant, zusammenzuziehen

Ich hoffe, das ruiniert dir jetzt nicht den Nachmittag, so schadenfreudig wie du einer falschen Annahme erlegen bist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2016 um 12:11
In Antwort auf lleulu_12102636

Du musst ja nicht mit
Die Runde Exfrau, seine Kinder und deine Kinder kommen besser ohne dich zurecht

Nur
ist es leider so, dass er zu seiner Exfrau keinerlei Kontakt hat. Alles wird schriftlich geregelt. Insofern glaube ich nicht, dass die dann ausgerechnet beim Kennenlern-Kaffeekränzchen der Kinder dabei sein wird. Nicht mal zu besonderen Anlässen (Konfirmation, Kindergeburtstag) haben die beiden miteinander zu tun. Da kommt dann zur Konfirmation nur ein Elternteil mit, damit man sich nicht über den Weg läuft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2016 um 12:14

Na klar
darf er das mitentscheiden, aber er würde denke ich selbst nicht wollen, dass da Kontakt forciert wird.

Ich glaube, dass ihm die Kinder oftmals auf die Nerven gehen. Er bereut die Beziehung zu dieser Frau und ich glaube, dass ihn die Kinder ebenfalls nerven.

Bei seinem Jobwechsel hat er beispielsweise null darauf Rücksicht genommen, in die Nähe seiner Kinder zu kommen (einige hundert KM Entfernung). Ausschlaggebend war die Nähe zu mir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2016 um 12:17

Danke für
deinen Beitrag!

Ein Auslandsaufenthalt kommt nur mit meinem Partner in Frage. Darauf angewiesen bin ich nicht, habe bereits mehrere Auslandsaufenthalte hinter mir, aber mich würde es reizen.

Dass ich gehe und er bei seinen Kindern bleibt, käme nicht in Frage. Du hast aber Recht, ich darf ihn nicht bedrängen, sondenr muss ihn subtil überzeugen und ihm die Entscheidung überlassen.

Ich bin zuversichtlich, ist ja noch recht viel Zeit hin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2016 um 12:19
In Antwort auf kirschkoernchen


Also... falls es dich interessiert:

Das geht aus beruflichen Gründen erst ab Oktober oder November, ich müsste sonst zu weit pendeln. Und dann ist geplant, zusammenzuziehen

Ich hoffe, das ruiniert dir jetzt nicht den Nachmittag, so schadenfreudig wie du einer falschen Annahme erlegen bist

Ja klar
Habt ihr schon den Mietvertrag für Oktober? Oder möchte er noch nicht mal anfangen zu suchen? Er kann es scheinbar nicht abwarten mit dir zusammen zu wohnen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2016 um 12:20
In Antwort auf lleulu_12102636

Ja klar
Habt ihr schon den Mietvertrag für Oktober? Oder möchte er noch nicht mal anfangen zu suchen? Er kann es scheinbar nicht abwarten mit dir zusammen zu wohnen

Ich glaube
er hat sich soweit versetzen lassen um dich in die Irre zu führen, du ziehst auch dahin und dann... Kann er in Ruhe zurück in die Nähe der Exfrau und Kinder und du hängst weiter weg fest

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen