Home / Forum / Liebe & Beziehung / Partner oder nur ein Hinhalten?

Partner oder nur ein Hinhalten?

9. Juni 2009 um 15:01

Ich fühle mich hilflos und benötige dringend Rat!
Seit 5 Jahren eine mehr oder doch keine Beziehung, ich kann es nicht mehr einordnen.
Ich möchte nach diesen 5 Jahren endlich die für mich wichtige Entscheidung von ihm und dies wäre eine Hochzeit.

Immer wieder bekomme ich bzw. werde ich sprichwörtlich hingehalten, wenn es darum geht, ob er (der Partner?) jetzt eine wirkliche, reale, Partnerschaft mit mir führt oder führen will. Er sagt: "er sei mein Partner, da müsse es nicht jeder wissen, daß wir zusammen sind".
Ich soll endlich aufhören mit meinem Gehabe. Ich würde alles schlimmer machen. Er würde sich zurückziehen, wenn ich nicht aufhöre mit meinem Quatsch.
Mein Quatisch ist, daß ich möchte, daß wir heiraten. Er meint, dies würde schon passieren, aber nicht so wie ich es mache. Ich solle wie eine Frau vorgehen und ihn nicht in die Enge treiben. Ich würde alles verkehrt machen mit so einem Tun.
Nun, sage oder frage ich, wann wir endlich heiraten, dann einmal warte ab, es wird schon geschehen.
Die Aussagen die er trifft sind immer anders, immer so wie es ihm in den Kram passt.
1. Die Lohnsteuerkarte, dann würde er ja weniger verdienen
2. Meine Kinder, die ihn stören
3. Ich bin ja so wenig bei ihm
4. Ich soll die Wohnung aufgeben und zu ihm ziehen, die Kinder sollen sehen wie sie klar kommen.
5. Ich hätte sagen sollen, daß ich ihn liebe, dann hätte er mich gleich geheiratet
6. Ich hätte sagen sollen, weshalb ich heiraten will, zum Beispiel, daß ich versorgt bin.
7. Ich habe gesagt, daß ich heiraten will u.a., daß ich vorsorgt bin im Alter, die Antwort war auch nicht richtig.
8. Ich bin auf alles eingegangen, was er gesagt hat, aber jetzt handle ich auf einmal nicht wie eine Frau, deshalb soll ich mich ändern und es so machen, wie es eben eine Frau macht, tut, wenn sie von einem Mann geehelicht werden will.
8a.Ich würde ja ständig spinnen und wenn ich mich wochenlang nicht melde, wie soll er dann etwas planen.
8b.Ich habe ihm ein Ultimatum gestellt, dass ich endlich etwas konkretes habe.
9a.Er stellt wieder alles in Frage und kommt immer wieder mit neuen Dingen, die eine Heirat für ihn exra verhindert wird.
10.Er wäre ja bei mir und er würde es überhaupt nicht verstehen, daß ich meine er würde es nicht ehrlich meinen.
11. Ich finde aber immer wieder Dinge, die mir bestätigen, daß er Kontakte zu seiner Ex hat, evtl. immer noch hat.
12. Er sagt, jetzt habe ich alles für mich gemacht, was Du wolltest und jezt willst Du alles kaputt machen mit Deiner Spinnerei. Nun, er ist umgezogen und seine Ex ist endlich aus seinem Haus raus. Aber für mich hat er dies nicht gemacht. Die Ex hat einen neuen Freund und deshalb wurde er sauer, ansonsten wäre die Ex sicherlich noch im Haus.

13. Jetzt, nach fast 5 Jahren hat er seine Handy-Nr. geändert. Hat seine Ex jeden Tag angerufen, weil angeblich Pakete und Briefe angekommen sind und sie sich beim Einwohnermeldeamt nicht abgemeldet hätte. Nun, dies war vor einen Jahr 2008 und immer noch Briefe und Pakete? Kaum zu glauben, daß er seine Ex dann ständig anruft und auch nachts. Komisch. Aber dies wäre alles in Ordnung, er wäre eben ein fairer Mensch und sie müsse ja die Post bekommen, dies ist die Argumentation dieser Angelegenheit.

14. Also, er findet immer etwas, damit dieser Schritt nicht getan wird.
15. Ich gebe wie schon so oft nach und lasse mich mit seinen Sprüchen wieder einlullen. Fühle mich dabei aber nicht wohl und bin damit auch nicht glücklich. Es ist nicht das was ich im innersten meines Lebens will, ich will die Bestätigung und nicht dies,"Du weißt doch, daß wir zusammen gehören".
16. Seine Tochter teilt ihm telefonisch mit daß sie ihn besuchen will um ihr Geld abzuholen, und gleichzeitig wird mir gesagt, daß ich erst zu ihm kommen soll, wenn seine Tochter weg ist. Was soll daß?

Vielleicht erhalte ich in diesem Forum endlich die, oder eine Antwort, daß ich mich endgültig von diesem Mann trenne, denn dieser Zustand macht mich krank. Ich fühle mich hilflos und schwach, obwohl ich mein Leben bisher ohne ihn genial gemeistert habe.
Was ist es, daß ich immer wieder hoffe und warte?
Ich bin 55 Jahre und demnach sollte ich doch geistig wissen was zu tun ist.
Aber ich habe das Gefühl, als wenn ich gefangen wäre in mir selbst. Wenn ich mir selbst eine Auszeit zugestehe, fühle ich mich besser. Bin ich wieder bei ihm, weil er mich bequatscht hat, daß er der einzige Richtige für mich ist, fühle ich mich wieder nicht wohl. Vielleicht gibt es in diesem Forum ein Mensch, der mir einen winzigen Rat geben kann. Ich wäre froh darum, sehr froh.
Danke



Mehr lesen

12. Juni 2009 um 16:41

Anscheinend
will er sich nicht fest binden, sondern lieber weiterhin jahrelang in einer Beziehung leben, in der er keine weiteren großen Verpflichtungen eingehen muss.
Er will Dich nicht Heiraten! Sonst hätte er es schon getan.
Kann es sein, dass es noch mehr Gründe gibt, warum er nicht will?!
Du solltest Dir überlegen, ob Du weiterhin die Kraft und die Nerven hast, diese Beziehung in dieser Weise so weiterzuführen?
Selbst wenn, dann würde ich das Thema Hochzeit nicht mehr ansprechen, denn das hat ja doch keinen Sinn. Aus irgendwelchen Gründen will er nicht, - die Gründe, die er angibt, sind nur Vorwände

"deshalb soll ich mich ändern und es so machen, wie es eben eine Frau macht, tut, wenn sie von einem Mann geehelicht werden will." <---> und das ist eine riesengroße Unverschämtheit! Da fehlen mir die Worte, aber schon anhand solcher Aussagen solltest Du Dir überlegen, ob er wirklich der Richtige für Dich ist?!!

Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2009 um 22:57
In Antwort auf sukie_12698603

Anscheinend
will er sich nicht fest binden, sondern lieber weiterhin jahrelang in einer Beziehung leben, in der er keine weiteren großen Verpflichtungen eingehen muss.
Er will Dich nicht Heiraten! Sonst hätte er es schon getan.
Kann es sein, dass es noch mehr Gründe gibt, warum er nicht will?!
Du solltest Dir überlegen, ob Du weiterhin die Kraft und die Nerven hast, diese Beziehung in dieser Weise so weiterzuführen?
Selbst wenn, dann würde ich das Thema Hochzeit nicht mehr ansprechen, denn das hat ja doch keinen Sinn. Aus irgendwelchen Gründen will er nicht, - die Gründe, die er angibt, sind nur Vorwände

"deshalb soll ich mich ändern und es so machen, wie es eben eine Frau macht, tut, wenn sie von einem Mann geehelicht werden will." <---> und das ist eine riesengroße Unverschämtheit! Da fehlen mir die Worte, aber schon anhand solcher Aussagen solltest Du Dir überlegen, ob er wirklich der Richtige für Dich ist?!!

Alles Gute

...
die meisten männer hassen verplfichtungen.. es gibt zwar ausnahmen, aber größtenteils sind sie soo...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper