Home / Forum / Liebe & Beziehung / Partner mit bindungsangst...wie soll ich mich verhalten?

Partner mit bindungsangst...wie soll ich mich verhalten?

8. August 2005 um 1:47

hallo.

ich hoffe mir kann jemand helfen. ich weiß nicht mehr was ich machen soll.
ich war ein halbes jahr mit meinem freund zusammen, nach 2 monaten hat er eine andere geküsst, weitere 2 monate später wollte er eine pause, weil er mit den konsequenzen, die sein "fremdgehen" für die beziehung bedeuten, nicht mehr klar kam. die pause gabs dann aber doch nicht, weil ich daraufhin schluss gemacht habe. ich bin der meinung, dass eine pause in diesem fall nix genützt hätte. also sind wir nach einem tag doch wieder zusammen gekommen, denn so waren wir beide nicht glücklich. wieder weitere 2 monate später hat er dann endgültig mit mir schluss gemacht.
er war am boden zerstört, hat geweint, sagte es sei nicht meine schuld, ich sei seine traumfrau, er würde mich über alles lieben, ich sei viel zu gut für ihn usw...
aber hinter jedem satz kam das große ABER.
er sagte mir aber auch, dass er sich selber nicht versteht, was wahrscheinlich ein echt doofes gefühl ist.
zuerst bin ich nicht schlau geworden aus dem was er mir sagte, doch dann stieß ich durch einen zufall auf das buch "nah und doch so fren" von s. carter und j. sokol.
es war sehr schwer für mich es zu lesen weil ich so vieles wiedererkannt habe. und die wahrheit, nämlich dass mein ex mich wirklich geliebt hat und das auch immernoch tut, dass dies aber nix nützt auf grund des "nähe-distanz-problems", ist keine schöne wahrheit.
seit der trennung ist jetzt ein monat vergangen. vor einer woche hat er mir einen brief geschrieben, in dem deutlich wird, dass er versucht hat alles etwas mehr zu verstehen. das hat mich überrascht, denn er konnte nie wirklich gut reflektieren und über sich selber nachdenken...männer
nun steht aber in dem buch, dass ich ihm nicht helfen kann und möglichst den kontakt zu ihm vermeiden sollte. aber ich liebe ihn auch noch. und jetzt erkenn ich, dass er ansatzweise auf dem richtigen weg ist zu erkennen warum es bis jetzt nicht richtig geklappt hatte.
bis jetzt hab ich nicht mit ihm über das buch und das problem geredet. ich wollte mich nicht als psychologe aufspielen und dachte dass er das problem allein erkennen muss.
nun weiß ich nicht weiter. soll ich mich auf einen versuch einlassen mit ihm über das buch und uns zu reden? und wenn ich das tu, wäre eine beziehung mit ihm nur möglich wenn er eine therapie machen würde?

ich wäre wirklich sehr dankbar über eure meinungen. kennt jemand das problem? ich komm mir sehr allein damit vor.
bitte helft mir!

Mehr lesen

8. August 2005 um 8:10

Hallo Nicky,
in deinem Profil habe ich gesehen das Du erst 19 bist, daher unterstelle ich mal das dein Freund auch nicht viel älter ist. Als Mann kann man zwar viel für ein Mädel empfinden aber das Gefühl für wahre Liebe ist für einen jungen Mann nur schwierig zu erkennen und verwirrt ihn. In dieser Verwirrungsphase kommt es vor das man bei anderen Frauen versucht andere Gefühle bei sich zu entdecken.
Das Verhalten deines Freundes ist ein Zeichen dafür das er Dich sehr mag aber mit seinen Gefühlen noch sehr im Unklaren ist. Gib ihm Zeit für sich (und damit Euch)aber Vertraue ihm und fange nicht an ihn zu kontrollieren oder unter besondere Beobachtung durch andere zu stellen wenn er das merkt hast Du verloren.
Alles Gute Harti

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2005 um 11:40

Du bist nicht allein damit
Aber wenn dich das Thema interessiert (es gibt leider viel Psychoschundliteratur dazu.

Die kompetenteste (und lesbarste) Behandlung hab ich gefunden in
Die Angst vor Nähe. Wolfgang Schmidbauer. EUR 7,61 Taschenbuch - 203 Seiten (1998) ...

Was du auch immer tust, soll aus deinem Herzen kommen. Anleitungen aus Büchern kannst du dir nirgends erwarten.

alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram