Home / Forum / Liebe & Beziehung / Partner lässt keine Gefühle zu, ist kalt

Partner lässt keine Gefühle zu, ist kalt

28. März um 12:16 Letzte Antwort: 28. März um 14:41

Hallo, 
mein Partner und ich sind seit 2018 ein paar, haben fast 10 Jahre Altersunterschied. Ich habe eine kleine Tochter (damals 1 j.) mit in die Beziehung gebracht. Sie wurde von ihm seit dem ersten Tag angenommen wie sein leibliches Kind - bis heute. 
Im Oktober 19 sind wir in eine gemeinsame Wohnung gezogen, davor waren wir aber auch sehr selten nicht beieinander. 
Schon länger fiel mir auf, dass es ihm schwer fällt, Gefühle zu zu lassen und zu zeigen. Auch empathievermögen fehlt ihm komplett, er ist/ war noch nie in der Lage mich emotional zu stützen, mich aufzumuntern oder gut zuzureden. Anfangs dachte ich, das wäre eben so, ich liebe ihn so, wie er ist und ich kann mit dieser Eigenart leben. Er hat unzählig gute Seiten!! Jetzt ist es eben nicht so, es fehlt mir unheimlich und bedrückt mich zu wissen, dass mein Partner mir wenig Verständnis für egal was entgegenbringen kann und dementsprechend auch immer abseits jeglicher netter Worte versucht mir Dinge erklären zu wollen. Ich suchte gefühlte 100 mal das Gespräch, machte ihm klar, welche Gefühle das ganze in mir auslöst, er zeigte sich wenig beeindruckt und ohne Bereitschaft, eventuell etwas zu tun. 
Vor einer knappen Woche habe ich mich getrennt, er hat nicht mit sich reden lassen, sein ganzes hab und gut gepackt und ist zurück in seine alte Wohnung. Seitdem haben wir nur übers Handy Kontakt. Nun schrieb er mir ewig lange Texte, in dem er mir das allererste mal seine ganzen Gefühle offenbarte, er hätte es nun verstanden, braucht uns, kann ohne uns nicht leben. Ich glaube ihm und merke, dass es ihm arg zusetzt, wie auch mir. Ich kann sagen, dass ich ihn vermisse! Ich denke das von beiden Seiten Gefühle da sind, er sagt, er möchte sich ändern, eventuell einen Psychiater in Anspruch nehmen, da manche Verhaltensweisen und die fehlende emotionale Basis der Vergangenheit (fehlender Vater, später aggressiver Stiefvater) geschuldet sei. Eins steht fest: ich gebe dem ganzen noch Zeit, 
bin Zwiegespalten, habe große Angst, dass er nach 2 Monaten o.ä. in alte Muster verfällt, mit denen ich einfach nicht leben kann... ich erwarte keine Veränderung von ihm, er sollte das für sich machen. 
Eventuell hat ja jemand auch Ähnliches mit seinem Partner erlebt und würde mir ein paar Tipps zusenden! 
Liebe Grüße, bleibt gesund!! 

Mehr lesen

28. März um 14:41

Ja ein Psychologe kann helfen.   Aber du ihm auch  es sind ihm ja nun ein Paar dinge bewusst geworden  aber er muss die noch Verarbeiten  .  Offene erliche gespräche Suchen auch sagen  das es nicht schlimm ist wenn er weint , das macht ihn nicht weniger männlich.
Männern wird auf eingeprügelt das es Falsch ist Gefühle zu Zeigen . Oder sie werden als weich und ebend nicht männlich bezeichnet . Meiner meinung nach auch ein Grund warum Männer früher sterben . Bei deinem Mann könnten so viele Gefühle angestaut sein , das er einfach immer ganz automatisch Blockiert sobald es emotional wird. Da müsste man dann nach und nach die Gefühle  raus holen.  Ihm vermitteln das es nicht alleine seine Schuld ist sondern auch oft die Erziehung zum STARKEN MÄNNLICHEN MANN hohn ende.
Und wenn er zurückfällt drauf hinweisen  oder ihn zeigen ich bin da ich lass dich dich fallen aber auch sagen wenn er sich fallen lässt  tust du es auch. Weil du bist ebenso für dich Selbstverantwortlich wie er. 

1 LikesGefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers