Home / Forum / Liebe & Beziehung / Partner kann mit bester Freundin nicht - Frage dazu?

Partner kann mit bester Freundin nicht - Frage dazu?

26. Juli um 18:38

Hallo,
mal angenommen, ihr (w) seid schon seit vielen Jahren mit eurem Partner (m) zusammen. Und euer Partner hätte -jetzt mal egal aus welchem Gründen, jedoch glaubhaft und auch deutlich "sichtbar"- ein massives Problem mit eurer besten Freundin. Würdet ihr eure beste Freundin dann trotz allem übers Wochenende einladen, auch im Wissen, dass es eurem Partner dabei wirklich nicht gut geht und er während dieser Zeit und auch in den Tagen davor völlig von der Rolle deswegen ist.

Wäre über Antworten dankbar.
 

Mehr lesen

26. Juli um 18:46
In Antwort auf accessdenied

Hallo,
mal angenommen, ihr (w) seid schon seit vielen Jahren mit eurem Partner (m) zusammen. Und euer Partner hätte -jetzt mal egal aus welchem Gründen, jedoch glaubhaft und auch deutlich "sichtbar"- ein massives Problem mit eurer besten Freundin. Würdet ihr eure beste Freundin dann trotz allem übers Wochenende einladen, auch im Wissen, dass es eurem Partner dabei wirklich nicht gut geht und er während dieser Zeit und auch in den Tagen davor völlig von der Rolle deswegen ist.

Wäre über Antworten dankbar.
 

Ohne den Grund für seine Antipathie zu wissen, kann ich dazu nix sagen... 

2 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

26. Juli um 18:53
In Antwort auf accessdenied

Hallo,
mal angenommen, ihr (w) seid schon seit vielen Jahren mit eurem Partner (m) zusammen. Und euer Partner hätte -jetzt mal egal aus welchem Gründen, jedoch glaubhaft und auch deutlich "sichtbar"- ein massives Problem mit eurer besten Freundin. Würdet ihr eure beste Freundin dann trotz allem übers Wochenende einladen, auch im Wissen, dass es eurem Partner dabei wirklich nicht gut geht und er während dieser Zeit und auch in den Tagen davor völlig von der Rolle deswegen ist.

Wäre über Antworten dankbar.
 

Hallo, ich hatte eine "freundin" welche mein mann nicht leiden konnte. Eben weil sie strohdoof ist. Manchmal sieht man Menschen und man mag sie einfach nicht. Er sagte sie kann mich zwar besuchen und zu uns kommen aber er wird sich nicht mit uns an ein tisch setzen bzw "lad sie doch ein solange ich arbeiten bin". Ich persönlich möchte mich ja auch nicht mit Menschen abgeben, die ich nicht mag auch wenn es der beste freund meines mannes wäre oder der bruder oder oder oder... also angenommen du lebst mit deinem partner zusammen und er möchte nicht das sie über das ganze wochenende da ist würde ich das akzeptieren da man sich in seine eigenen 4 wände wohl fühlen sollte. Zu Hause ist mein rückzugsort, mein wohlfühlort. Ist dort aber eine person die ich nicht mag , kann ich mich auch nicht wohlfühlen und sowas sollte in einem zu hause nicht sein! 

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

26. Juli um 20:11

Ich würde mich vor allem fragen was das sooooo riesige Problem ist, dass er deshalb schon tage vorher von der Rolle ist. Da hält sich mein Verständnis gerade irgendwie in Grenzen. Und ansonsten müsst ihr halt eine gemeinsame Lösung finden, wenn ihr zusammen wohnt. Mag er mal mit seinen Freunden ein Wochenende Weg fahren? Ist es doch alles nicht so dramatisch, wenn er sich einfach überlegt was er an dem Wochenende machen mag? Wenn es triftige Gründe gibt und er es gar nicht aushält, gehts halt nicht, denn es ist sein zu Hause genauso wie deins.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli um 20:54

Wir haben natürlich auch schon darüber gesprochen. Aus seiner Sichtweise sind die Gründe dafür nachvollziehbar und möglicherweise auch plausibel. Wie gesagt, aus seiner Sichtweise. Und ich sehe auch, dass es ihm tatsächlich nicht gut dabei geht, er ist sonst völlig anders. Das ist nicht von der Hand zu weisen.

Deswegen fragte ich ja explizit, ohne die Gründe für seine Antipathie zu nennen. Es geht mir darum zu wissen, ob für euch auch eben ungeachtet der Gründe, bzw. grundsätzlich der Wunsch des Partners hierbei stets an erster Stelle steht. Oder ob ihr euch im Zweifelfall auch zu Gunsten der besten Freundin entscheiden würdet.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli um 21:29
In Antwort auf accessdenied

Wir haben natürlich auch schon darüber gesprochen. Aus seiner Sichtweise sind die Gründe dafür nachvollziehbar und möglicherweise auch plausibel. Wie gesagt, aus seiner Sichtweise. Und ich sehe auch, dass es ihm tatsächlich nicht gut dabei geht, er ist sonst völlig anders. Das ist nicht von der Hand zu weisen.

Deswegen fragte ich ja explizit, ohne die Gründe für seine Antipathie zu nennen. Es geht mir darum zu wissen, ob für euch auch eben ungeachtet der Gründe, bzw. grundsätzlich der Wunsch des Partners hierbei stets an erster Stelle steht. Oder ob ihr euch im Zweifelfall auch zu Gunsten der besten Freundin entscheiden würdet.
 

Wenn sich Dir beiden absolut nicht leiden können würde ich meine Freundin so sehen, dass er nicht übermäßig damit belastet ist. 

Triff dich doch einfach mit ihr. Warum muss sie gleich ein Wochenende bei euch bleiben? 

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

26. Juli um 21:43
In Antwort auf accessdenied

Hallo,
mal angenommen, ihr (w) seid schon seit vielen Jahren mit eurem Partner (m) zusammen. Und euer Partner hätte -jetzt mal egal aus welchem Gründen, jedoch glaubhaft und auch deutlich "sichtbar"- ein massives Problem mit eurer besten Freundin. Würdet ihr eure beste Freundin dann trotz allem übers Wochenende einladen, auch im Wissen, dass es eurem Partner dabei wirklich nicht gut geht und er während dieser Zeit und auch in den Tagen davor völlig von der Rolle deswegen ist.

Wäre über Antworten dankbar.
 

Also wenn die Wohnung/das Haus euch zusammen gehört, hat dein Partner laut BGB genauso wie du das Recht, zu bestimmen, wer sich da zu Besuch aufhalten darf und wer nicht. Das ist Rechtslage und deshalb sind da Meinungsumfragen eigentlich überflüssig.

Will dein Partner nur selber die Freundin nicht sehen, oder stört ihn auch massiv, dass du mit ihr Umgang hast? Sieht er in ihr zB eine Gefahr für dich?

Wenn die Freundin deinem Partner zu schrill kichert, ist das eine andere Abneigungsliga als wenn sie bei einem Rückwärtspark-Unfall seinen besten Freund überrollt und totgefahren hat.

Um wissen zu können, wie ernst man diese Antipathie nehmen soll, und zB abschätzen zu können, ob Mord und Totschlag ausbrechen könnten, müsste man bei allem Drumrumgedruckse schon den Grund für die Antipathie kennen.

Wieso macht ihr es nicht einfach so, dass die beiden sich nicht über den Weg laufen müssen? Du kannst ja das WE mit deiner Freundin verbringen ohne bei euch im Haus/in der Wohnung herumzuhocken. Oder dein LAP geht für das WE ausser Haus. Könnte zB mit seinen Kumpels eine Sausse machen wie man auf altmodisch sagt.

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

26. Juli um 23:34
In Antwort auf accessdenied

Wir haben natürlich auch schon darüber gesprochen. Aus seiner Sichtweise sind die Gründe dafür nachvollziehbar und möglicherweise auch plausibel. Wie gesagt, aus seiner Sichtweise. Und ich sehe auch, dass es ihm tatsächlich nicht gut dabei geht, er ist sonst völlig anders. Das ist nicht von der Hand zu weisen.

Deswegen fragte ich ja explizit, ohne die Gründe für seine Antipathie zu nennen. Es geht mir darum zu wissen, ob für euch auch eben ungeachtet der Gründe, bzw. grundsätzlich der Wunsch des Partners hierbei stets an erster Stelle steht. Oder ob ihr euch im Zweifelfall auch zu Gunsten der besten Freundin entscheiden würdet.
 

Meine obige Antwort passt finde ich nach wie vor: nein,  ich würde meine Freundin nicht über die Bedürfnisse meines Partners stellen, aber wenn ihn da etwas umtreibt was offenbar nur schwer verständlich ist, dann erwarte ich, dass auch er mir ein Stück entgegen kommt in dem er wie schon gesagt, dann halt sein Wochenende bewusst auswärts plant o.ä. da muss man sich eben einigen. Im gegenzug kommt sie halt dafür dann wirklich nicht oft, sondern nur selten mal. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli um 4:07
In Antwort auf accessdenied

Hallo,
mal angenommen, ihr (w) seid schon seit vielen Jahren mit eurem Partner (m) zusammen. Und euer Partner hätte -jetzt mal egal aus welchem Gründen, jedoch glaubhaft und auch deutlich "sichtbar"- ein massives Problem mit eurer besten Freundin. Würdet ihr eure beste Freundin dann trotz allem übers Wochenende einladen, auch im Wissen, dass es eurem Partner dabei wirklich nicht gut geht und er während dieser Zeit und auch in den Tagen davor völlig von der Rolle deswegen ist.

Wäre über Antworten dankbar.
 

Wenn sich dein Verhältnis zu deiner besten Freundin nicht verändert hat und du nach wie vor sie als deine beste Freundin siehst (nicht nur aus Schein oder wegen den guten Zeiten früher), würde ich sie schon einladen und den Kontakt zu ihr pflegen. Ich kann mir auch nicht vorstellen, was so schlimm sein soll, dass dein Partner sie nicht normal begrüßen und sich ihr gegenüber neutral verhalten kann.. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli um 5:32
In Antwort auf accessdenied

Hallo,
mal angenommen, ihr (w) seid schon seit vielen Jahren mit eurem Partner (m) zusammen. Und euer Partner hätte -jetzt mal egal aus welchem Gründen, jedoch glaubhaft und auch deutlich "sichtbar"- ein massives Problem mit eurer besten Freundin. Würdet ihr eure beste Freundin dann trotz allem übers Wochenende einladen, auch im Wissen, dass es eurem Partner dabei wirklich nicht gut geht und er während dieser Zeit und auch in den Tagen davor völlig von der Rolle deswegen ist.

Wäre über Antworten dankbar.
 

Ich würde mich mit meiner Freundin dann woanders treffen und sie nicht (erst recht ein ganzes Wochenende)  zu mir (und damit auch in das Zuhause meine Partners) einladen, wenn er das nicht möchte.
Unser Zuhause ist unser gemeinsamer Rückzugsort und keiner von uns käme auf die Idee, gegen den Wunsch des Partners, jemanden dorthin einzuladen, der dem anderen nicht willkommen ist.
 

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

27. Juli um 8:23
In Antwort auf accessdenied

Hallo,
mal angenommen, ihr (w) seid schon seit vielen Jahren mit eurem Partner (m) zusammen. Und euer Partner hätte -jetzt mal egal aus welchem Gründen, jedoch glaubhaft und auch deutlich "sichtbar"- ein massives Problem mit eurer besten Freundin. Würdet ihr eure beste Freundin dann trotz allem übers Wochenende einladen, auch im Wissen, dass es eurem Partner dabei wirklich nicht gut geht und er während dieser Zeit und auch in den Tagen davor völlig von der Rolle deswegen ist.

Wäre über Antworten dankbar.
 

Wenn er emotional so stark reagiert ist er vieleicht verliebt und vorher schon so aufgeregt, daß er unerträglich ist????
Ist keinen Seltenheit.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli um 9:56

Alles wurde schon gesagt: es hängt durchaus von dem Grund ab für seine Antipathie, ob man auf der Seite deinenes Freundes oder deiner besten Freundin sein sollte. Eine Freundin, die zum Beispiel eine unangenehme Stimme hat ist etwas anderes als eine die bei euch immer schnorrt und in eurem Kühlschrank wühlt, als wäre sie bei sich zu Hause oder eine die hinter deinem Rücken mit deinem Freund was starten wollte. 

Ich frage mich nur, ob deine Freundin es nicht längst gemerkt hat, dass dein Freund sie nicht leiden kann, denn an ihrer Stelle würde ich niemanden freiwillig besuchen wollen, wenn ich merken würde ich sei ein unwillkommener Gast. 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

27. Juli um 9:56

Alles wurde schon gesagt: es hängt durchaus von dem Grund ab für seine Antipathie, ob man auf der Seite deinenes Freundes oder deiner besten Freundin sein sollte. Eine Freundin, die zum Beispiel eine unangenehme Stimme hat ist etwas anderes als eine die bei euch immer schnorrt und in eurem Kühlschrank wühlt, als wäre sie bei sich zu Hause oder eine die hinter deinem Rücken mit deinem Freund was starten wollte. 

Ich frage mich nur, ob deine Freundin es nicht längst gemerkt hat, dass dein Freund sie nicht leiden kann, denn an ihrer Stelle würde ich niemanden freiwillig besuchen wollen, wenn ich merken würde ich sei ein unwillkommener Gast. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli um 12:31
In Antwort auf beka62

Wenn er emotional so stark reagiert ist er vieleicht verliebt und vorher schon so aufgeregt, daß er unerträglich ist????
Ist keinen Seltenheit.

Hallo,
sorry für die verspätete Rückmeldung und danke für eure Antworten.

Das kann ich mit gutem Gewissen definitiv ausschließen! Es ist vielmehr ihr Lebenswandel und ihre Art, die er stark kritisiert. Bspw. ist sie teilweise schon sehr materiell eingestellt und auch orientiert. Er meint, ihre Freundschaft sei eher taktischer Natur und sie sei lediglich und schon fast über das normale Maß hinaus auf ihren eigenen Vorteil bedacht. Weiß nicht, wie ich das besser beschreiben soll. Im Übrigen merkt er wohl, dass die Abneigung im Zweifelsfall auf Gegenseitigkeit beruht.

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

28. Juli um 12:54
In Antwort auf accessdenied

Hallo,
sorry für die verspätete Rückmeldung und danke für eure Antworten.

Das kann ich mit gutem Gewissen definitiv ausschließen! Es ist vielmehr ihr Lebenswandel und ihre Art, die er stark kritisiert. Bspw. ist sie teilweise schon sehr materiell eingestellt und auch orientiert. Er meint, ihre Freundschaft sei eher taktischer Natur und sie sei lediglich und schon fast über das normale Maß hinaus auf ihren eigenen Vorteil bedacht. Weiß nicht, wie ich das besser beschreiben soll. Im Übrigen merkt er wohl, dass die Abneigung im Zweifelsfall auf Gegenseitigkeit beruht.

Dann ist doch alles klar .  Er hat diese normale Männerangst, das du so wirst wie sie.
Klassischer Besitztum u somit kein Vertrauen in dich.

Zu deiner Frage,...nein ich würde die Freundin nicht einladen, aber nicht...

auch im Wissen, dass es eurem Partner dabei wirklich nicht gut geht und er während dieser Zeit und auch in den Tagen davor völlig von der Rolle deswegen ist...

sondern weil ich an mich denk.
Wenn ich mir Stress ersparen kann , mach ich das. In euerm Fall ganz einfach.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli um 13:57
In Antwort auf accessdenied

Hallo,
mal angenommen, ihr (w) seid schon seit vielen Jahren mit eurem Partner (m) zusammen. Und euer Partner hätte -jetzt mal egal aus welchem Gründen, jedoch glaubhaft und auch deutlich "sichtbar"- ein massives Problem mit eurer besten Freundin. Würdet ihr eure beste Freundin dann trotz allem übers Wochenende einladen, auch im Wissen, dass es eurem Partner dabei wirklich nicht gut geht und er während dieser Zeit und auch in den Tagen davor völlig von der Rolle deswegen ist.

Wäre über Antworten dankbar.
 

kommt auf die gründe für seine abneigung an... und auf eure wohnverhältnisse!

wenn ihr zusammen in einer gemeinsamen wohnung lebt, sollten übernachtungsgäste m.e. immer von beiden akzeptiert werden! alles andere würde ich für respektlos halten, und darüber hinaus auch für eine völlig unnötige stressquelle - und mir dann lieber andere möglichkeiten überlegen. z.b. mit der freundin einen kurztrip irgendwohin machen...

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

14. August um 13:50

Hallo, da bin ich noch mal.
Irgendwie habe ich immer noch keine Lösung für mein Problem. Wir hatten uns noch mal drüber unterhalten und er hat auch zugestimmt, dass meine Freundin mich besucht. Offen gestanden, er stand da bereits fast vor vollendeten Tatsachen. Ich hatte mich zu diesem Zeitpunkt nämlich bereits mit meiner Freundin über einen möglichen Besuch unterhalten. Ich vermute, seine Zustimmung ist eher diplomatischer Natur, irgendwie zieht er sich die letzten Tage auch mehr und mehr zurück und wirkt nachdenklich auf mich. Er hatte in der Vergangenheit mal angedeutet, dass er es nicht versteht, dass meine Freundin, obwohl sie kein Hehl daraus macht, ihn nicht leiden zu können, überhaupt meine beste Freundin sein kann. Wie seht ihr das?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August um 13:59
In Antwort auf accessdenied

Hallo, da bin ich noch mal.
Irgendwie habe ich immer noch keine Lösung für mein Problem. Wir hatten uns noch mal drüber unterhalten und er hat auch zugestimmt, dass meine Freundin mich besucht. Offen gestanden, er stand da bereits fast vor vollendeten Tatsachen. Ich hatte mich zu diesem Zeitpunkt nämlich bereits mit meiner Freundin über einen möglichen Besuch unterhalten. Ich vermute, seine Zustimmung ist eher diplomatischer Natur, irgendwie zieht er sich die letzten Tage auch mehr und mehr zurück und wirkt nachdenklich auf mich. Er hatte in der Vergangenheit mal angedeutet, dass er es nicht versteht, dass meine Freundin, obwohl sie kein Hehl daraus macht, ihn nicht leiden zu können, überhaupt meine beste Freundin sein kann. Wie seht ihr das?

ich weiß nicht welche antworten du dir erhoffst wenn man den grund für sein abneigung nicht wirklich kennt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August um 14:27
In Antwort auf immernochich

ich weiß nicht welche antworten du dir erhoffst wenn man den grund für sein abneigung nicht wirklich kennt...

naja, wenn meiner frau eine freundin hätte, die offen zeigen würde, dass sie mich nicht mag... dann würde ich die auch nicht mögen (und erst recht nicht als übernachtungsgast in der gemeinsamen wohnung)...

in dem fall würde ich mir vielleicht überlegen, meine freunde zu fragen, ob einer von denen an dem wochenende lust hat, mit mir was zu unternehmen, damit ich nicht den ganzen abend mit den weibern an einem tisch sitzen muss... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August um 14:32
In Antwort auf accessdenied

Hallo, da bin ich noch mal.
Irgendwie habe ich immer noch keine Lösung für mein Problem. Wir hatten uns noch mal drüber unterhalten und er hat auch zugestimmt, dass meine Freundin mich besucht. Offen gestanden, er stand da bereits fast vor vollendeten Tatsachen. Ich hatte mich zu diesem Zeitpunkt nämlich bereits mit meiner Freundin über einen möglichen Besuch unterhalten. Ich vermute, seine Zustimmung ist eher diplomatischer Natur, irgendwie zieht er sich die letzten Tage auch mehr und mehr zurück und wirkt nachdenklich auf mich. Er hatte in der Vergangenheit mal angedeutet, dass er es nicht versteht, dass meine Freundin, obwohl sie kein Hehl daraus macht, ihn nicht leiden zu können, überhaupt meine beste Freundin sein kann. Wie seht ihr das?

unabhängig vom Grund für seine Abneigung würde ich mich mit der Freundin übers Wochenende treffen, aber sie niemals in die gemeinsame Wohnung einladen. (und ich wäre umgekehrt auch stinksauer, wenn mein Partner jemanden in unsere Wohnung einlädt, mit dem ich nicht klar komme! )

Ansonsten müssen sich die beiden nicht mögen, das hat gar keinen Einfluss für mich.

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

14. August um 14:56
In Antwort auf accessdenied

Hallo, da bin ich noch mal.
Irgendwie habe ich immer noch keine Lösung für mein Problem. Wir hatten uns noch mal drüber unterhalten und er hat auch zugestimmt, dass meine Freundin mich besucht. Offen gestanden, er stand da bereits fast vor vollendeten Tatsachen. Ich hatte mich zu diesem Zeitpunkt nämlich bereits mit meiner Freundin über einen möglichen Besuch unterhalten. Ich vermute, seine Zustimmung ist eher diplomatischer Natur, irgendwie zieht er sich die letzten Tage auch mehr und mehr zurück und wirkt nachdenklich auf mich. Er hatte in der Vergangenheit mal angedeutet, dass er es nicht versteht, dass meine Freundin, obwohl sie kein Hehl daraus macht, ihn nicht leiden zu können, überhaupt meine beste Freundin sein kann. Wie seht ihr das?

Das kann doch wohl nicht so schwer sein oder?

Triff dich mit ihr wo anders und NICHT bei dir. Partner und Freundin müssen sich nicht gut verstehen. Das kann halt mal passieren....nicht jeder mag jeden.
Das solltest du akzeptieren und darauf achten, dass es ein angenehmes Treffen wird. Und das wird es wohl kaum, wenn deine Freundin zu dir kommt und sie UND dein Freund sich unwohl fühlen. Dann kannst du das Treffen auch gleich absagen.

Dein Freund kann es halt nicht verstehen, warum dir eine Person, die er selbst überhaupt nicht mag, sympathisch sein kann. Aber du solltest ihm klarmachen, dass das eine mit dem anderen nix zutun hat.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

14. August um 15:47
In Antwort auf lemontree

Das kann doch wohl nicht so schwer sein oder?

Triff dich mit ihr wo anders und NICHT bei dir. Partner und Freundin müssen sich nicht gut verstehen. Das kann halt mal passieren....nicht jeder mag jeden.
Das solltest du akzeptieren und darauf achten, dass es ein angenehmes Treffen wird. Und das wird es wohl kaum, wenn deine Freundin zu dir kommt und sie UND dein Freund sich unwohl fühlen. Dann kannst du das Treffen auch gleich absagen.

Dein Freund kann es halt nicht verstehen, warum dir eine Person, die er selbst überhaupt nicht mag, sympathisch sein kann. Aber du solltest ihm klarmachen, dass das eine mit dem anderen nix zutun hat.

das ist deutlich besser erklärt als ich es gemacht habe, aber genau meine Meinung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August um 17:14
In Antwort auf batweazel

naja, wenn meiner frau eine freundin hätte, die offen zeigen würde, dass sie mich nicht mag... dann würde ich die auch nicht mögen (und erst recht nicht als übernachtungsgast in der gemeinsamen wohnung)...

in dem fall würde ich mir vielleicht überlegen, meine freunde zu fragen, ob einer von denen an dem wochenende lust hat, mit mir was zu unternehmen, damit ich nicht den ganzen abend mit den weibern an einem tisch sitzen muss... 

klar... aber WIESO mag sie ihn nicht?  vielleicht ja sogar berechtigt... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August um 17:16
In Antwort auf immernochich

klar... aber WIESO mag sie ihn nicht?  vielleicht ja sogar berechtigt... 

Ich meine, man liest ja hier im Forum auch Beiträge wo der Freund die Partnerin nicht gut behandelt und die Freundin sich eben Sorgen macht... 

muss nicht zutreffen könnte aber auch so sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August um 17:27
In Antwort auf immernochich

klar... aber WIESO mag sie ihn nicht?  vielleicht ja sogar berechtigt... 

weil es normal ist, dass man nicht jeden mag und nicht von jedem gemocht wird. Berechtigt ist das IMMER, auch wenn es schlichte Antipathie ist und gar keinen hochdramtischen Hintergrund hat. Ja, die Fälle mit dramtischem Hintergrund gibt es auch, die Regel sind die aber noch lange nicht.

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

14. August um 18:26
In Antwort auf cmamaj

Hallo, ich hatte eine "freundin" welche mein mann nicht leiden konnte. Eben weil sie strohdoof ist. Manchmal sieht man Menschen und man mag sie einfach nicht. Er sagte sie kann mich zwar besuchen und zu uns kommen aber er wird sich nicht mit uns an ein tisch setzen bzw "lad sie doch ein solange ich arbeiten bin". Ich persönlich möchte mich ja auch nicht mit Menschen abgeben, die ich nicht mag auch wenn es der beste freund meines mannes wäre oder der bruder oder oder oder... also angenommen du lebst mit deinem partner zusammen und er möchte nicht das sie über das ganze wochenende da ist würde ich das akzeptieren da man sich in seine eigenen 4 wände wohl fühlen sollte. Zu Hause ist mein rückzugsort, mein wohlfühlort. Ist dort aber eine person die ich nicht mag , kann ich mich auch nicht wohlfühlen und sowas sollte in einem zu hause nicht sein! 

Du bezeichnest deine eigene Freundin als 'strohdoof'???? Die arme Frau braucht wohl keine Feinde mehr, weil sie dich hat, hm?*kopfschüttel*

Gefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

14. August um 19:12
In Antwort auf accessdenied

Hallo, da bin ich noch mal.
Irgendwie habe ich immer noch keine Lösung für mein Problem. Wir hatten uns noch mal drüber unterhalten und er hat auch zugestimmt, dass meine Freundin mich besucht. Offen gestanden, er stand da bereits fast vor vollendeten Tatsachen. Ich hatte mich zu diesem Zeitpunkt nämlich bereits mit meiner Freundin über einen möglichen Besuch unterhalten. Ich vermute, seine Zustimmung ist eher diplomatischer Natur, irgendwie zieht er sich die letzten Tage auch mehr und mehr zurück und wirkt nachdenklich auf mich. Er hatte in der Vergangenheit mal angedeutet, dass er es nicht versteht, dass meine Freundin, obwohl sie kein Hehl daraus macht, ihn nicht leiden zu können, überhaupt meine beste Freundin sein kann. Wie seht ihr das?

Ich finde, wenn sie das offen demonstrieren muss, dass sie ihn nicht mag, hat sie in seinem Haus (und somit auch in deinem) nichts verloren. Wenn man sich nicht mal aus Höflichkeit zusammen reißen kann....

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

14. August um 19:23
In Antwort auf coquette164

Ich finde, wenn sie das offen demonstrieren muss, dass sie ihn nicht mag, hat sie in seinem Haus (und somit auch in deinem) nichts verloren. Wenn man sich nicht mal aus Höflichkeit zusammen reißen kann....

ist es höflicher, Schönwetter vorzuspielen? Ansichtssache. Ich finde Menschen, die mich nicht mögen und kein Geheimnis daraus machen, jedenfalls höflicher als die, die dann so tun, als wäre alles ganz toll.
Aber jemand, mit dem eine/r der Bewohner nicht klar kommt, hat in einer Wohnung auch meiner Meinung nach nichts verloren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August um 22:26
In Antwort auf avarrassterne1

ist es höflicher, Schönwetter vorzuspielen? Ansichtssache. Ich finde Menschen, die mich nicht mögen und kein Geheimnis daraus machen, jedenfalls höflicher als die, die dann so tun, als wäre alles ganz toll.
Aber jemand, mit dem eine/r der Bewohner nicht klar kommt, hat in einer Wohnung auch meiner Meinung nach nichts verloren.

Ich empfinde es nicht als vorspielen, wenn man ein Mindestmaß an Höflichkeit an den Tag legt. Da geht es nicht darum, dem anderen eine tolle Freundschaft vorzuspielen. Das würde ich keinesfalls wollen. Aber ein nüchterner, normaler umgang sollte möglich sein, wenn man einander nichts getan hat, sondern sich einfach nur nicht sympathisch ist. Man muss sich ja nicht anzicken wie im Kindergarten. Was soll das bringen....

1 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

15. August um 9:34
In Antwort auf coquette164

Ich empfinde es nicht als vorspielen, wenn man ein Mindestmaß an Höflichkeit an den Tag legt. Da geht es nicht darum, dem anderen eine tolle Freundschaft vorzuspielen. Das würde ich keinesfalls wollen. Aber ein nüchterner, normaler umgang sollte möglich sein, wenn man einander nichts getan hat, sondern sich einfach nur nicht sympathisch ist. Man muss sich ja nicht anzicken wie im Kindergarten. Was soll das bringen....

kommt drauf an was der Grund ist wieso sie ihn nicht mag! 

wenn es "grundlos" ist wäre ich an seiner stelle auch nicht nett zu ihr. 
Und dann würde es mich als Partner auch stören wenn meine Freundin so einen Kontakt mit einem Menschen hat der mich nicht mag

aber vielleicht hat die Freundin ja wirklich GUTEN Grund dazu ihn nicht zu mögen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August um 11:15

Und euer Partner hätte -jetzt mal egal aus welchem Gründen, jedoch glaubhaft und auch deutlich "sichtbar"- ein massives Problem mit eurer besten Freundin. Würdet ihr eure beste Freundin dann trotz allem übers Wochenende einladen, auch im Wissen, dass es eurem Partner dabei wirklich nicht gut geht und er während dieser Zeit und auch in den Tagen davor völlig von der Rolle deswegen ist.

Natürlich nicht, wieso sollte ich das tun?!
Erstens ist es ja auch die Wohnung, in der auch er wohnt, und in eine gemeinsame Wohnung werden nur Leute eingeladen, die beide Wohnungsinhaber dort sehen möchten.
Und zweitens kann ich mit ihr ja auch außerhalb der Wohnung was unternehmen, dazu brauch ich doch keine Leute, die sie nicht mögen.

Wenn mein Freund meine beste Freundin nicht mögen würde, würde es mich allerdings schon interessieren, wieso nicht. Da würde ich drüber nachdenken, ob ich - bei einem von beiden - vielleicht was übersehen habe.

Wenn es einfach so ist, dass die Chemie halt nicht stimmt zwischen den beiden, dann finde ich das nicht weiter schlimm. Dann kann man die FReundin zB zu einer Feier ja miteinladen, wenn man eine Gruppe von Leuten einlädt, aber ansonsten sollte es kein Problem sein, die beiden auseinander zu halten.

Was anderes ist es, wenn deine BF einen (fast) so hohen Stellenwert bei dir einnimmt wie dein Freund, also wenn du ständig mit ihr zusammenhängst. Dann wird eine Koexistenz nicht klappen.

Beruht das eigentlich auf Gegenseitigkeit, mag deine BF deinen Freund auch nicht?
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August um 16:01
In Antwort auf heartattack

Und euer Partner hätte -jetzt mal egal aus welchem Gründen, jedoch glaubhaft und auch deutlich "sichtbar"- ein massives Problem mit eurer besten Freundin. Würdet ihr eure beste Freundin dann trotz allem übers Wochenende einladen, auch im Wissen, dass es eurem Partner dabei wirklich nicht gut geht und er während dieser Zeit und auch in den Tagen davor völlig von der Rolle deswegen ist.

Natürlich nicht, wieso sollte ich das tun?!
Erstens ist es ja auch die Wohnung, in der auch er wohnt, und in eine gemeinsame Wohnung werden nur Leute eingeladen, die beide Wohnungsinhaber dort sehen möchten.
Und zweitens kann ich mit ihr ja auch außerhalb der Wohnung was unternehmen, dazu brauch ich doch keine Leute, die sie nicht mögen.

Wenn mein Freund meine beste Freundin nicht mögen würde, würde es mich allerdings schon interessieren, wieso nicht. Da würde ich drüber nachdenken, ob ich - bei einem von beiden - vielleicht was übersehen habe.

Wenn es einfach so ist, dass die Chemie halt nicht stimmt zwischen den beiden, dann finde ich das nicht weiter schlimm. Dann kann man die FReundin zB zu einer Feier ja miteinladen, wenn man eine Gruppe von Leuten einlädt, aber ansonsten sollte es kein Problem sein, die beiden auseinander zu halten.

Was anderes ist es, wenn deine BF einen (fast) so hohen Stellenwert bei dir einnimmt wie dein Freund, also wenn du ständig mit ihr zusammenhängst. Dann wird eine Koexistenz nicht klappen.

Beruht das eigentlich auf Gegenseitigkeit, mag deine BF deinen Freund auch nicht?
 

nicht übersehen...  ich würde es klären wollen !!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August um 16:03
In Antwort auf heartattack

Und euer Partner hätte -jetzt mal egal aus welchem Gründen, jedoch glaubhaft und auch deutlich "sichtbar"- ein massives Problem mit eurer besten Freundin. Würdet ihr eure beste Freundin dann trotz allem übers Wochenende einladen, auch im Wissen, dass es eurem Partner dabei wirklich nicht gut geht und er während dieser Zeit und auch in den Tagen davor völlig von der Rolle deswegen ist.

Natürlich nicht, wieso sollte ich das tun?!
Erstens ist es ja auch die Wohnung, in der auch er wohnt, und in eine gemeinsame Wohnung werden nur Leute eingeladen, die beide Wohnungsinhaber dort sehen möchten.
Und zweitens kann ich mit ihr ja auch außerhalb der Wohnung was unternehmen, dazu brauch ich doch keine Leute, die sie nicht mögen.

Wenn mein Freund meine beste Freundin nicht mögen würde, würde es mich allerdings schon interessieren, wieso nicht. Da würde ich drüber nachdenken, ob ich - bei einem von beiden - vielleicht was übersehen habe.

Wenn es einfach so ist, dass die Chemie halt nicht stimmt zwischen den beiden, dann finde ich das nicht weiter schlimm. Dann kann man die FReundin zB zu einer Feier ja miteinladen, wenn man eine Gruppe von Leuten einlädt, aber ansonsten sollte es kein Problem sein, die beiden auseinander zu halten.

Was anderes ist es, wenn deine BF einen (fast) so hohen Stellenwert bei dir einnimmt wie dein Freund, also wenn du ständig mit ihr zusammenhängst. Dann wird eine Koexistenz nicht klappen.

Beruht das eigentlich auf Gegenseitigkeit, mag deine BF deinen Freund auch nicht?
 

sie meinte dass er sagt es beruht auf gegenseitigKeit. 

schon komisch dass sie es nicht weiß...  sowas nennt man beste Freundin wenn man nicht miteinander sprechen kann? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August um 17:23
In Antwort auf accessdenied

Hallo,
mal angenommen, ihr (w) seid schon seit vielen Jahren mit eurem Partner (m) zusammen. Und euer Partner hätte -jetzt mal egal aus welchem Gründen, jedoch glaubhaft und auch deutlich "sichtbar"- ein massives Problem mit eurer besten Freundin. Würdet ihr eure beste Freundin dann trotz allem übers Wochenende einladen, auch im Wissen, dass es eurem Partner dabei wirklich nicht gut geht und er während dieser Zeit und auch in den Tagen davor völlig von der Rolle deswegen ist.

Wäre über Antworten dankbar.
 

Ich bin da anderer Meinung als viele hier. Ich würde mein BESTE Freundin einladen, schliesslich hat sie mich ein Lebenlang begleitet.

Ich verstehe nur nicht, warum dein Mann soabdreht, Tage davor? So schlimm kanns doch nicht sein?
Er muss ja nicht die ganze Zeit mit euch sein?  

Auch umgekehrt, würde ich es akzeptieren. Wenn ein Freund kommen würde, den ich nicht mag, würd ich mich halt entweder in der Wohnung verziehen oder selbst was abmachen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen