Home / Forum / Liebe & Beziehung / Partner ist mehr als faul

Partner ist mehr als faul

16. Mai 2018 um 8:05

Guten Morgen an Alle!

Da ich mit meinem Problem nicht mehr Weiter weiss, würde ich gerne ein paar Meinungen von Außenstehenden einholen. Sorry seeehr langer Post ;(

Folgende Situation:
Ich bin mit meinem Freund bereits seit 15 Jahren zusammen. Von Anfang an war er nicht gerade der Typ, der gerne arbeitet. Das hat mich jedoch nicht sehr gestört, da er trotz allem regelmässig zur Arbeit gegangen ist und ab und zu einen Handgriff im Haushalt geholfen hat.

Nun hat sich das alles komplett ins Negative verändert. Er ist seit über einem Jahr zu Hause und macht freiwillig keinen Handgriff! Er bleibt bis spät in die Nacht wach und zockt am Computer und steht erst nachmittags auf. Ich gehe 4 Tage halbtags von 7-12 Uhr arbeiten und 1 Tag ganztags von 7-18 Uhr. Wenn ich nach Hause komme, muss ich erst jeden, wirklich jeden Handgriff selber aufräumen oder sauber machen. Seien es leere Flaschen die rumstehen, Teller, Staub saugen usw. Wenn ich Ihn darauf hinweise kommt immer der selbe Satz: Ich hätte das schon noch weggeräumt!
Ich will ihn hier nicht als den bösen, faulen Freund darstellen. Wenn ich ihm direkt sage, er soll dies und das machen, tut er das auch (meistens). Und er ist wirklich sehr lieb und unterstützt mich wenn es mir schlecht geht usw. Nur mit dem -selber in die Potte kommen und anpacken- klappt überhaupbt nicht.

Wir haben schon sooooo oft darüber geredet, dass ich einfach Unterstützung in unserem großen Haushalt benötige und er von sich aus einen Handgriff macht, dass ich das  nicht alleine schaffe, usw. Dann funktioniert das auch für ein paar Tage, aber dann fällt er immer wieder zurück und macht nichts mehr. Ich bin wirklich geduldig und poltere nicht gleich los, wenn er mir etwas versprochen hat (z.B. die Küche aufzuräumen) und das dann doch nicht getan hat. Dann hab ich halt die Küche aufgeräumt und habe ihn das nicht vorgehalten. Auch das er nächtelang am PC zockt und erst nachmittags aufsteht habe ich schon so oft mit ihm durch. Habe ihn gebeten, früher ins Bett zu gehen und wenigstens Vormittag eine halbe Stunde etwas im Haushalt zu tun.

Anmerken möchte ich noch folgendes: Ich bezahle alles bei uns. Miete, Lebensmittel, Strom usw. Wenn wir einkaufen, kann er was er möchte in den Einkaufswagen legen. Versteht mich nicht falsch! Ich mache das gerne und möchte ihn das auch nicht vorhalten. Aber mich macht das so verdammt traurig, dass er von selber  nicht das Bedürfnis hat, mir ein bischen was zurückzugeben, in dem er mich mehr unterstützt.

Er sagt von sich selber, er weiss, dass er eine faule Sau ist und er sich selber nicht leiden kann, weil er seinen Arsch einfach nicht hochbekommt und er sich schlecht fühlt, dass alles ich bezahle. Das glaub ich ihm auch, weil er teilweise richtig depressiv deswegen wird. Er sagt mir auch immer wieder, er hat mich nicht verdient und ich soll mir einen Besseren suchen. Aber trotzdem ändert er sich langfristig nicht.

Gestern ist es dann mal wieder eskaliert. Ich bin mittags aus der Arbeit gekommen, habe aufgeräumt, 3 Ladungen Wäsche gewaschen und wollte mir etwas zu Essen machen. Leider hat mein Freund die Küche nicht aufgeräumt. Er hatte mir das seit 3 Tagen versprochen, aber ich hab einfach abgewartet, wann und ob das denn noch passiert. Nun waren keine sauberen Gabeln und keine Teller mehr im Schrank. War dann wirklich sauer. Um halb 4 Nachmittag ist er aufgestanden mit dem Satz: Oh ich wollte gar nicht so lange schlafen.
Als ich  gesagt habe, dass ich nochmal mit ihm schimpfen muss, fragte er total genervt: WARUM DENN SCHON WIEDER. Habe ihn darauf angesprochen, das sein Schlafrythmus endlich geändert werden muss. Er ist beleidigt und böse zur Türe raus mit dem Satz: Ich hör von dir nur noch RÄUM DIE KÜCHE AUF und GEH FRÜHER INS BETT!
Wir haben bis jetzt kein Wort mehr miteinander gesprochen.

Jetzt meine Frage: Was soll ich bitte tun?? Ich möchte mich nicht von ihm trennen. Ich liebe ihn. Wir haben auch sehr schöne Erlebnisse und Zeiten miteinander. Wir lachen viel und ich merke, dass ich ihm sehr viel bedeute. Aber ich weiss nicht mehr, was ich tun soll! Ich will ihn auch nicht verletzen, da er wirklich sensibel ist, indem ich ihm alles vorhalte was ich leiste und bezahle. Oder übertreibe ich? Bin wirklich ratlos. Alles was ich sicher sagen kann ist, dass ich es so wie es momentan läuft, auf Dauer nicht mehr möchte und schaffe.

Vieleicht kann mir Jemand ihre Sicht der Dinge mitteilen und was ihr in dieser Situation tun würdet.
Vielen Dank!

Mehr lesen

16. Mai 2018 um 8:14

Mir tut das schrecklich Leid, aber irgendwo hast du dieses Verhalten deines Freundes zugelassen und toleriert, er hat sich daran gewöhnt und wundert sich über deine Kritik! Er weiß, was sein Problem ist, will oder kann es nicht ändern, sucht sich keinen neuen Job und hängt nur rum! Mir wäre das an deiner Stelle zu viel, wer nicht arbeitet, muss den Partner zu Hause unterstützen(Normalfall) ich meine, was denkt er sich denn, wie lange das so weiter gehen soll..... Bis du zusammen brichst! Klipp und klar würde ich ihm sagen, dass es so nicht weiter gehen kann, ich meine gibt's außer den Streitigkeiten auch noch schöne Momente??? Hört sich nicht danach an und wenn sind diese auch zu selten! Mach dir das Leben nicht so schwer, du liebst ihn und erträgst alles, aber ist das denn nun so richtig und was ist mit ihm?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2018 um 8:48
In Antwort auf maja1285

Mir tut das schrecklich Leid, aber irgendwo hast du dieses Verhalten deines Freundes zugelassen und toleriert, er hat sich daran gewöhnt und wundert sich über deine Kritik! Er weiß, was sein Problem ist, will oder kann es nicht ändern, sucht sich keinen neuen Job und hängt nur rum! Mir wäre das an deiner Stelle zu viel, wer nicht arbeitet, muss den Partner zu Hause unterstützen(Normalfall) ich meine, was denkt er sich denn, wie lange das so weiter gehen soll..... Bis du zusammen brichst! Klipp und klar würde ich ihm sagen, dass es so nicht weiter gehen kann, ich meine gibt's außer den Streitigkeiten auch noch schöne Momente??? Hört sich nicht danach an und wenn sind diese auch zu selten! Mach dir das Leben nicht so schwer, du liebst ihn und erträgst alles, aber ist das denn nun so richtig und was ist mit ihm?

Vielen Dank für Deine Antwort!

So hab ich das noch nicht betrachtet, dass ich dieses Verhalten höchstwahrscheinlich selber antrainiert habe!

Ja, es gibt wirklich noch schöne Momente zwischen uns. Sobald es aber um Haushalt und Mithilfe geht, fangen meistens die Streitereien an. Manchmal ist er aber auch einsichtig und gibt mir Recht. Inzwischen trau ich mich schon gar nichts mehr zu sagen, weil ich weiss, dass wir wieder streiten werden. Und ja Du hast vollkommen recht, auf Dauer ist das kein gemeinsammes Leben mehr wert......
Ich denke, ich werde wirklich noch ein letztes, ruhiges Gespräch versuchen. Wenn es nicht klappt, wird mir nichts anderes als die Trennung bleiben. Ich halt das echt nicht mehr lange aus.

Vielen Dank noch einmal für Deine Sicht

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2018 um 8:52

Vielen Dank für Deine Antwort

Vor ca. 2 Jahren hat ihm sein früherer Chef eine ganz tolle Position in Aussicht gestellt. Immer wieder wurde er vertröstet und am Ende kam heraus, der Chef wollte ihn nur bei der Stange halten (weil er wirklich ein gute Arbeit leisten kann, wenn er will). Wurde also nur verarscht. Er hat mich aber in die Entscheidung den Job zu kündigen mit einbezogen und ich habe ihn meine Unterstzützung zugesagt, egal wie er sich entscheidet. Vor einem Jahr hat er dann gekündigt.

Seit dem kommt er nicht mehr in die Gänge......
Therapie klingt für mich auch noch nach einem Weg. Ich versuche ihn damit zu konfrontieren.

Vielen Dank nochmal

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2018 um 9:17

Ich würde unbedingt mit ihm das Gespäch suchen und im klar machen das das nicht so weiter gehen kann. In meinen Augen gibt es hier 2 Probleme... zum ersten wäre mal das er sich an die ganze Situation gewöhnt hat und nun wieder wie damlas bei Mama lebt, dies hat sicherlich seine Arbeitslosigkeit begünstigt. Wenn Du arbeitest und er arbeitslos ist hat er ALLE Aufgaben zu hause zu erledigen und nicht Du, Du arbeitest ja, und im Jahr 2018 muss sich in meinen Augen jeder Partner am Haushalt beteiligen  wenn beide 100% arbeiten je zu 50%! (und das sage ich als Mann)

Das zweite Problem ist das Gamen...ich bin selber Gamer habe damals zu Singlezeiten locker 8 Stunden pro Tag gezockt, kann man auch machen als Single...heute bin ich verheiratet und Vater und komme noch auf ca. 4h pro Monat. Man muss einfach Prioritäten setzen und mehr als 4h pro Tag Gamen schaden jeder Beziehung, ob man das hören will oder nicht...es ist so. (Ausnahme: beide zocken und haben keine Kinder)

Rede mit deinem Freund und mache ihm klar das wenn er sein Leben so weiter leben will er das ohne Dich machen muss. Evtl besteht sogar schon eine Sucht? Wie viel Stunden am Tag spielt er? Hier muss sich evtl. auch hilfe geholt werden. Es ist schwer (vor allem negative) Gewohnheiten abzulegen das ist klar... aber es muss sein.

Wichtig in meinen Augen ist auch das er raus kommt und wieder am sozialen Leben teilnimmt von Job suchen reden wir mal gar nicht...doch machen wir! JOB suchen!!!

Von heute auf Morgen wird und kann er sich allerdngs nicht ändern, definert feste Aufgaben die er am Tag erledigen muss (Abwasch; Staubsaugen...usw.) klein anfangen und steigern... Bewerbungen schreiben...min 2 pro Tag (2018...man kann das heute alles Online machen, geht zack zack!) und es gibt keine Ausreden. Sport... er hat Zeit, ein wenig Joggen oder zumindest einen Spaziergang pro Tag schadet nichts und er kommt raus...ganz wichtig auch den Schlafrythmus umstellen, da bin ich voll bei Dir, zuviel Schlaf macht antriebslos und der Tag ist auch schon gelaufen wenn man um halb 4 aufsteht.

Ich hoffe für Dich das er sich aufrappelt und es wieder besser wird! Und merk Dir...DAS ist KEINE normale Situation.

Gruss Tekk    

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2018 um 10:09

Ich wollte jetzt nicht jedes einzelne Detail meiner momentanen Arbeitsstelle ausführlich beschreiben, da ich eigentlich nur darauf hinauswollte, dass ich arbeiten gehe. Aber lass mir Dir versichern, ich arbeite viel, da ich einen Job habe, in dem ich jeden Tag bis 22 Uhr auf Abruf für Mieter bereit bin. D.h., die Arbeitszeiten die ich genannt habe, bin ich außer Haus im Büro anwesend. Die Nachmittage bin ich fast täglich für Mietangelegenheiten unterwegs. Zum Teil auch noch spät abends wenn z.B. 2 Mieter der Meinung sind, sich streiten zu müssen. Und glaub mir, dass kommt sehr oft vor! Aber das ist eine vollkommen andere Geschichte.....
Also ja, ich arbeite viel und halte viel von arbeiten.

Wenn Du meinen Post aufmerksam gelese hättest, wäre dir aufgefallen, dass ich nicht nur schlechte Zeiten mit ihm habe und wir auch eine lange gemeinsame Zeit miteinander verbracht haben (15 Jahre!). Und ich mach das nicht einfach mit weil ich ihn ja "nur" liebe.
Ich bin davon ausgegangen meinen Partner zeitweise finanziell zu unterstützen. Das das so weit kommt wollte ich nicht und habe ich auch nicht geplant.

Dein Post ist für mich absolut keine Hilfe. Ich bin für Kritik sehr offen, aber dann bitte konstruktiv und nicht ins Blaue hinein ohne genau Hintergründe zu kennen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2018 um 10:10

Danke für Deine Antwort

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2018 um 10:11
In Antwort auf tekk

Ich würde unbedingt mit ihm das Gespäch suchen und im klar machen das das nicht so weiter gehen kann. In meinen Augen gibt es hier 2 Probleme... zum ersten wäre mal das er sich an die ganze Situation gewöhnt hat und nun wieder wie damlas bei Mama lebt, dies hat sicherlich seine Arbeitslosigkeit begünstigt. Wenn Du arbeitest und er arbeitslos ist hat er ALLE Aufgaben zu hause zu erledigen und nicht Du, Du arbeitest ja, und im Jahr 2018 muss sich in meinen Augen jeder Partner am Haushalt beteiligen  wenn beide 100% arbeiten je zu 50%! (und das sage ich als Mann)

Das zweite Problem ist das Gamen...ich bin selber Gamer habe damals zu Singlezeiten locker 8 Stunden pro Tag gezockt, kann man auch machen als Single...heute bin ich verheiratet und Vater und komme noch auf ca. 4h pro Monat. Man muss einfach Prioritäten setzen und mehr als 4h pro Tag Gamen schaden jeder Beziehung, ob man das hören will oder nicht...es ist so. (Ausnahme: beide zocken und haben keine Kinder)

Rede mit deinem Freund und mache ihm klar das wenn er sein Leben so weiter leben will er das ohne Dich machen muss. Evtl besteht sogar schon eine Sucht? Wie viel Stunden am Tag spielt er? Hier muss sich evtl. auch hilfe geholt werden. Es ist schwer (vor allem negative) Gewohnheiten abzulegen das ist klar... aber es muss sein.

Wichtig in meinen Augen ist auch das er raus kommt und wieder am sozialen Leben teilnimmt von Job suchen reden wir mal gar nicht...doch machen wir! JOB suchen!!!

Von heute auf Morgen wird und kann er sich allerdngs nicht ändern, definert feste Aufgaben die er am Tag erledigen muss (Abwasch; Staubsaugen...usw.) klein anfangen und steigern... Bewerbungen schreiben...min 2 pro Tag (2018...man kann das heute alles Online machen, geht zack zack!) und es gibt keine Ausreden. Sport... er hat Zeit, ein wenig Joggen oder zumindest einen Spaziergang pro Tag schadet nichts und er kommt raus...ganz wichtig auch den Schlafrythmus umstellen, da bin ich voll bei Dir, zuviel Schlaf macht antriebslos und der Tag ist auch schon gelaufen wenn man um halb 4 aufsteht.

Ich hoffe für Dich das er sich aufrappelt und es wieder besser wird! Und merk Dir...DAS ist KEINE normale Situation.

Gruss Tekk    

Vielen Dank für Deine Antwort und eine Ansicht von einem Mann

Ich werde mir Deine Worte zu Herzen nehmen
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2018 um 10:17

Vielen Dank für Deine Worte!
Ich fühle mich schon besser

Natürlich habe ich auch Fehler gemacht, wie Du ja auch angesprochen hast.

Ich werde mir Deinen Post zu Herzen nehmen und in mein Vorgehen mit einbeziehen.

Danke nochmal

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2018 um 10:28
In Antwort auf bettina421

Guten Morgen an Alle!

Da ich mit meinem Problem nicht mehr Weiter weiss, würde ich gerne ein paar Meinungen von Außenstehenden einholen. Sorry seeehr langer Post ;(

Folgende Situation:
Ich bin mit meinem Freund bereits seit 15 Jahren zusammen. Von Anfang an war er nicht gerade der Typ, der gerne arbeitet. Das hat mich jedoch nicht sehr gestört, da er trotz allem regelmässig zur Arbeit gegangen ist und ab und zu einen Handgriff im Haushalt geholfen hat.

Nun hat sich das alles komplett ins Negative verändert. Er ist seit über einem Jahr zu Hause und macht freiwillig keinen Handgriff! Er bleibt bis spät in die Nacht wach und zockt am Computer und steht erst nachmittags auf. Ich gehe 4 Tage halbtags von 7-12 Uhr arbeiten und 1 Tag ganztags von 7-18 Uhr. Wenn ich nach Hause komme, muss ich erst jeden, wirklich jeden Handgriff selber aufräumen oder sauber machen. Seien es leere Flaschen die rumstehen, Teller, Staub saugen usw. Wenn ich Ihn darauf hinweise kommt immer der selbe Satz: Ich hätte das schon noch weggeräumt!
Ich will ihn hier nicht als den bösen, faulen Freund darstellen. Wenn ich ihm direkt sage, er soll dies und das machen, tut er das auch (meistens). Und er ist wirklich sehr lieb und unterstützt mich wenn es mir schlecht geht usw. Nur mit dem -selber in die Potte kommen und anpacken- klappt überhaupbt nicht.

Wir haben schon sooooo oft darüber geredet, dass ich einfach Unterstützung in unserem großen Haushalt benötige und er von sich aus einen Handgriff macht, dass ich das  nicht alleine schaffe, usw. Dann funktioniert das auch für ein paar Tage, aber dann fällt er immer wieder zurück und macht nichts mehr. Ich bin wirklich geduldig und poltere nicht gleich los, wenn er mir etwas versprochen hat (z.B. die Küche aufzuräumen) und das dann doch nicht getan hat. Dann hab ich halt die Küche aufgeräumt und habe ihn das nicht vorgehalten. Auch das er nächtelang am PC zockt und erst nachmittags aufsteht habe ich schon so oft mit ihm durch. Habe ihn gebeten, früher ins Bett zu gehen und wenigstens Vormittag eine halbe Stunde etwas im Haushalt zu tun.

Anmerken möchte ich noch folgendes: Ich bezahle alles bei uns. Miete, Lebensmittel, Strom usw. Wenn wir einkaufen, kann er was er möchte in den Einkaufswagen legen. Versteht mich nicht falsch! Ich mache das gerne und möchte ihn das auch nicht vorhalten. Aber mich macht das so verdammt traurig, dass er von selber  nicht das Bedürfnis hat, mir ein bischen was zurückzugeben, in dem er mich mehr unterstützt.

Er sagt von sich selber, er weiss, dass er eine faule Sau ist und er sich selber nicht leiden kann, weil er seinen Arsch einfach nicht hochbekommt und er sich schlecht fühlt, dass alles ich bezahle. Das glaub ich ihm auch, weil er teilweise richtig depressiv deswegen wird. Er sagt mir auch immer wieder, er hat mich nicht verdient und ich soll mir einen Besseren suchen. Aber trotzdem ändert er sich langfristig nicht.

Gestern ist es dann mal wieder eskaliert. Ich bin mittags aus der Arbeit gekommen, habe aufgeräumt, 3 Ladungen Wäsche gewaschen und wollte mir etwas zu Essen machen. Leider hat mein Freund die Küche nicht aufgeräumt. Er hatte mir das seit 3 Tagen versprochen, aber ich hab einfach abgewartet, wann und ob das denn noch passiert. Nun waren keine sauberen Gabeln und keine Teller mehr im Schrank. War dann wirklich sauer. Um halb 4 Nachmittag ist er aufgestanden mit dem Satz: Oh ich wollte gar nicht so lange schlafen.
Als ich  gesagt habe, dass ich nochmal mit ihm schimpfen muss, fragte er total genervt: WARUM DENN SCHON WIEDER. Habe ihn darauf angesprochen, das sein Schlafrythmus endlich geändert werden muss. Er ist beleidigt und böse zur Türe raus mit dem Satz: Ich hör von dir nur noch RÄUM DIE KÜCHE AUF und GEH FRÜHER INS BETT!
Wir haben bis jetzt kein Wort mehr miteinander gesprochen.

Jetzt meine Frage: Was soll ich bitte tun?? Ich möchte mich nicht von ihm trennen. Ich liebe ihn. Wir haben auch sehr schöne Erlebnisse und Zeiten miteinander. Wir lachen viel und ich merke, dass ich ihm sehr viel bedeute. Aber ich weiss nicht mehr, was ich tun soll! Ich will ihn auch nicht verletzen, da er wirklich sensibel ist, indem ich ihm alles vorhalte was ich leiste und bezahle. Oder übertreibe ich? Bin wirklich ratlos. Alles was ich sicher sagen kann ist, dass ich es so wie es momentan läuft, auf Dauer nicht mehr möchte und schaffe.

Vieleicht kann mir Jemand ihre Sicht der Dinge mitteilen und was ihr in dieser Situation tun würdet.
Vielen Dank!

Was ich bedeutend wichtiger finde, als eure Streitigkeiten wegen dem Haushalt ist, wie es mit der Jobsuche bei ihm aussieht. Ich frage mich sowieso, wie ihr es schafft mit nur einem Gehalt so gut über die Runden zu kommen obwohl du ja nur 60% arbeitest Das wäre mein viel größeres Problem.

Ich habe auch die Ansicht mein Geld ist auch das meines Partners und umgekehrt ist es genauso. Wir legen alles zusammen und wenn mal ne Durststrecke da wäre, würden wir eben von einem Gehalt über die Runden kommen müssen. Aber dein Freund nutzt dich und die Situation gnadenlos aus. Er lässt sich  komplett von dir finanzieren (ohne Bemühungen an dieser Situation endlich wieder etwas zu verändern) und ist nichtmal in der Lage den Haushalt zu machen?

Ich würde ihn nochmal knallhart konfrontieren. Ihm, wenn nötig die finanziellen Mitteln für seine "Zusatzwünsche" streichen. So ein PC frisst auch nicht gerade wenig Strom, wenn er die halbe Nacht läuft. Mach ihm klar, dass es jetzt nach DEINEN Regeln läuft, solange er nicht in der Lage ist sich an EURE Regeln zu halten. Die äußerste Konsequenz wäre natürlich eine Trennung. Aber vorher würde ich ihn (wenn keine Besserung eintritt) vermutlich erstmal ein paar Tage vor die Türe setzen, damit er sich überlegt, was er will und endlich den Hintern hochriegt. Du musst jetzt aktiv werden, alles andere bringt nichts.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2018 um 13:37
In Antwort auf maja1285

Mir tut das schrecklich Leid, aber irgendwo hast du dieses Verhalten deines Freundes zugelassen und toleriert, er hat sich daran gewöhnt und wundert sich über deine Kritik! Er weiß, was sein Problem ist, will oder kann es nicht ändern, sucht sich keinen neuen Job und hängt nur rum! Mir wäre das an deiner Stelle zu viel, wer nicht arbeitet, muss den Partner zu Hause unterstützen(Normalfall) ich meine, was denkt er sich denn, wie lange das so weiter gehen soll..... Bis du zusammen brichst! Klipp und klar würde ich ihm sagen, dass es so nicht weiter gehen kann, ich meine gibt's außer den Streitigkeiten auch noch schöne Momente??? Hört sich nicht danach an und wenn sind diese auch zu selten! Mach dir das Leben nicht so schwer, du liebst ihn und erträgst alles, aber ist das denn nun so richtig und was ist mit ihm?

Finde ich gut, dass du ihm die Chance auf ein Gespräch gibst.15 Jahre ist echt lang und das will man natürlich nicht weg werfen! Ihr müsst beide an euch arbeiten, eine Beziehung ist anstrengend und verlangt viel, wenn es wirklich noch schöne Momente gibt, kämpfe für diese Beziehung. Ganz liebe Grüße und viel Erfolg 😘

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Unsicher
Von: sarahyasmina88
neu
16. Mai 2018 um 12:56
Gebe ich zu viel?
Von: lost_91
neu
15. Mai 2018 um 16:57
Noch mehr Inspiration?
pinterest