Forum / Liebe & Beziehung

Partner ist geizig!! Oder sehe ich Gespenster?

5. Februar um 6:33
In Antwort auf followyourheart1

Hey ihr lieben, 

ich (23) bin seit knapp 1 Jahr mit meinem Partner (23) zusammen! Ich studiere mittlerweile noch und habe einen mickrigen nebenjob und er ist bereits voll ausgelernt und verdient gutes Geld.

Nun leben wir auch schon bereits zusammen, mietfrei in einer von meinen Eltern gestellten Wohnung und zahlen auch keine Umkosten. Sprich er wohnt hier kostenlos. Durch den Einzug bei mir, spart er sich täglich 50km zur Arbeit hin und zurück (Nur als Randinformation) 
Wenn wir einkaufen gehen machen wir es meistens so dass ich 2/3 des Einkaufs zahle bzw. ihm im Nachhinein überweise. Gestern durfte ich mir allerdings anhören (bereits schon mehrfach) wie unfair das ganze denn sei und nur weil er mehr verdient, mehr Nachteile hätte und mehr zahlen müsste.
Dass die Beziehung mich ja ohnehin keinen Cent kosten würde und ich mich aushalten lasse (was definitiv nicht so ist!!!) Beim Essengehen (was sehr selten vorkommt) zahlen wir meistens getrennt bzw ich gebe ihm meinen Anteil danach.. 
Ausserdem solle ich ihm doch spritgeld dazu geben, aus Prinzip, da ich ja das Auto indirekt mitnutzen würde (ALS BEIFAHRERIN) und wir machen wirklich keine extra Fahrten wegen mir. Oh doch, ich durfte mir anhören dass wir zum dm gefahren sind wegen ein paar Besorgungen meinerseits. (DER DM BEFINDET SICH IM SELBEN KLEINEN! ORT) Sprittechnisch wären das nichtmal 2€.

Wenn wir ausgehen, fragt er mich höflicherweise ob ich etwas trinken möchte, was ich mittlerweile auch komplett verneine (weil ich mir schon mal anhören durfte dass ich für Getränke nie selbst zahlen müsse - und somit ja auch nur Vorteile hätte) Auch durfte ich mir bereits anhören wie viel er doch für meine Weihnachtsgeschenke ausgegeben hat .. Solche Vorwürfe enden allerdings immer mit: aber ich mach das alles ja gerne! 
Nein wenn man so etwas gerne macht, dann macht man es des Freude Willens, und nicht um es einem unter die Nase zu reiben! Das aller letzte! Die Geschenke haben dadurch für mich absolut an wert verloren. 
Auch kamen schon Kommentare über meinen "Klopapierverbrauch" ! Gehts noch!?
Wenn wir einkaufen sind, dann immer nur beim Discounter (grundsätzlich nicht verkehrt) aber immer nur die billige noname Cola, die billigsten Gerichte ohne Abwechslung. Wenn ich ein Gericht vorschlage was mehr als 2 Zutaten benötigt, werde ich verachtend angeschaut und somit lasse ich es ganz. Wir haben zu Hause auch immer nur das nötigste an Lebensmitteln und niemals etwas "weil es einfach schmeckt". Das wage ich mich gar nicht in den Einkaufswagen zu packen. 
Schulden hat er definitiv keine und auch viel erspartes auf der hohen Kante. Er ist einfach kein großzügiger Mensch.. Ich wünsche mir seit Monaten einen Ausflug in die Therme.. Allerdings ist der Sprit dahin zu teuer und vom Eintritt ganz zu schweigen (ich würde für mich selber zahlen! Es geht ihm lediglich um den Eintritt für sich selber den er nicht bereit ist zu zahlen und den Sprit)
Ich schlage schon gar keine Unternehmungen mehr vor. 
Ich bin einfach so ein großzügiger Mensch wenn es um meinen Partner geht.. Für seinen Geburtstag (als ich zu dem Zeitpunkt keinen nebenjob hatte) habe ich viele Dinge von mir verkauft, um ihm eine Freude zu bereiten.. Besitze ich 200€, investiere ich sie darin ihm eine Freude zu bereiten. Er könnte 200.000€ besitzen und selbst 100€ wären zu viel für mich.. jedenfalls niemals ohne es mich genauestens wissen zu lassen. Ich sei ja sowieso total undankbar.
Wie soll das bitte in Zukunft aussehen wenn wir Kinder haben und ich in Elternzeit tatsächlich zeitweise auf ihn angewiesen bin? Momatliches Taschengeld und alles vorrechnen müssen wahrscheinlich!

Übertreibe ich? Abgesehen vom immer wiederkehrenden Geldthema ist alles sehr harmonisch. 

Danke im Voraus für eure Einschätzung!

Besser geht´s doch nicht für Ihn und seinen platzenden Geldbeutel doch garnicht ..... Also an deiner stelle würde ich mal alles , ganz in aller ruhe überdenken,  ob er sich nicht aus dem ganzen nur seinen  eigenen nutzen zieht ?! Also es gibt wohl den ein oder anderen Menschen die wohl mega unsympatisch dreisst und mit genuss das Leben in vollen zügen aus kosten ... Liebe grüße und alles gute trotzdem ... 

Gefällt mir

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

4. Februar um 1:02

total dreist,unempathisch und völlig egoistisch..wohnt mietfrei mit in der Wohnung der Schwiegereltern..quasi..und rechnet Dir jeden SCheiss (sorry)auf 

Es gibt grosszügige und es gibt geizige Männer.

Du willst doch nicht ernsthaft mit DEM zusammen bleiben und einen auf family machen 

Ich denke nicht,dass der sich je ändern wird..der ist halt so.
Zudem kostet z.B. ein Biosalat auch nicht die Welt..geh doch zu Denns einkaufen und präsentier ihm mal die Rechnung..wenigstens gesund wenn doch knapp eingekauft....

Denk mal drüber nach,ob Du ihn nicht vor die Tür setzt..dann kann er seine Fahrtkosten wieder für sich selber alleine zahlen.
OHNE Begründung.

Geht gar nicht,was der abzieht..ich finde das hart an der Grenze zu ausnutzen und unverschämt und es scheint ihn nicht zu interessieren,dass Du noch kein Einkommen hast.

9 LikesGefällt mir

5. Februar um 7:02

(Kleiner tipp am rande )evtl ein Gespräch mit deinen Eltern ganz alleine aufsuchen und denen ein wenig davon erzählen bzw das muss ja nicht direkt alles sein aber deine eltern sollten am besten doch einen umkosten satz monatl. fest legen wo 100 euro oder der gleichen im raum stehen und dann muss er ja was dran beteiligen montl. und deine eltern sollen den betrag als dauerauftrag auf dein konto legen *grins*

1 LikesGefällt mir

5. Februar um 9:33
In Antwort auf elise_18724877

Geiz ist einfach sooooo unattraktiv, ich glaube wenn das mein Partner wäre, ich könnte mit dem nicht mehr ins Bett steigen oder romantisch sein, einfach so dermaßen unerotisch, igitt. 

Ich würde mit so einem ganz sicher Schluss machen, nur eine Frage der Zeit.

sehe ich genauso!

ich würde mich für ihn schämen.

sich so aushalten zu lassen zwecks gratis wohnen & dann so geizig sein



na dann schöne zukunft

Gefällt mir

5. Februar um 9:42
In Antwort auf rundp

Wo habe ich ihr das vorgeworfen? 
Ich habe gefragt, ob sie nicht vielleicht mit einer günstigen Alternative anfangen will.
Gemeckert habe ich auch nicht - das tust du.

Richtig, es ist definitiv falsch gewesen, dass der Partner das raus gehauen hat, dass sie sich von ihm aushalten lässt, aber dass da so ein Drama draus gemacht werden soll, anstatt mal den Grund zu suchen und da vielleicht eine Lösung zu finden, finde ich absolut überzogen. 

Viele Menschen sind überfordert, wenn sie von jetzt auf gleich umziehen, einen neuen Job antreten und oben drauf finanziell viel mehr zu leisten haben als vorher und müssen sich in die Rolle einfinden. Diese Zeit kann man ihm ja wohl zugestehen... 

Nicht du ER hat ihr das vorgeworfen! Und ER meckert sie an!!!
Dafür dass sie Vorschläge für gemeinsame Unternehmungen macht, die ER sich easy leisten kann!

Und "finanziell viel mehr leisten"? In einer Wohnung die nichts kostet? Ähem... Ne du, tut mir leid. Überforderung in allen Ehren - aber in dem Alter muss es einfach möglich sein, sowas anders zu kommunizieren als mit Unmut und ungerechten Vorwürfen dem Partner gegenüber.

1 LikesGefällt mir

5. Februar um 10:54

So ihr lieben, nach einem gestrigen weiteren Gespräch mit meinem Partner (weil mich das Thema einfach so belastet) kam noch Folgendes zu Stande.. 

Er hat wieder erklärt dass der finanzielle Druck ihm einfach jeden Tag über den Kopf wächst AUFGRUND davon dass er (ich zitiere) sich in ein paar Jahren auch mal etwas leisten will, nach langem steinigen Weg von Abitur, Ausbildung und Angestellt sein und höhere Ziele hat "als wie ich" nur auf den nächsten Urlaub zu sparen.. Er sagte er ist in der Hinsicht einfach mal egoistisch und möchte sich einfach ein paar Träume erfüllen (Schönes Auto leisten können, Hauskauf) und backt dafür die nächsten 2 Jahre eher kleinere Brötchen, um danach große backen zu können..

Habe ihm daraufhin gesagt dass ich das verstehen kann, er jedoch nicht an der falschen Ecke sparen sollte (Partnerschaft) und er erwiderte nur, dass er sich von seiner Freundin nicht sagen lasse wo er sein Geld einspart, denn er möchte an jeder Ecke sparen 
Habe noch erwähnt dass ich es einfach großzügig finden würde wenn er weiß dass ich seit so langer Zeit in meine Lieblingstherme möchte (Ja die ist eben etwas teurer als das Hallenbad im Nachbarort) aber er sich denken sollte "Ja meine Freundin möchte das so gerne, ich tue sie sehr wertschätzen, ich mache das für sie" weil es ja auch nicht so dass ich den "teuren" spass jedes Wochenende brauche. Wäre das erste mal für uns.. Er meinte ich sehe nur meine 35€ Eintritt, aber wie viel Sprit das wäre und das Essen dort und und und sehe ich alles nicht.. Daraufhin wiederholte ich mich ob ihm es das denn nicht mal wert sei für seine Freundin.. Daraufhin kam nur ein Kopfnicken.. Am Wochenende gehen wir in besagte Therme, aber wohl fühle ich mich dabei gar nicht.. Das hat nach all den Vorwürfen einen ganz üblen Beigeschmack bekommen..

Und wegen dem Sprit und fahren etc. meinte er, wenn er tankt, rechnet er schon genau in seinem Kopf aus wie weit er mit diesem Tank kommen kann/möchte und verzichtet dann auf unnötige Fahrten und das er lieber wie ich kein Auto hätte und sich von jemand durch die Gegend fahren lässt .. (Durch die Gegend heißt wohlgemerkt zum, im Ort ansässigen Supermarkt, dm, ggf. mal ein Restaurant bei dem ich selber zahle) Das waren seine Beispiele als ich nachhakte.. 

Zusammengefasst lässt sich also sagen: Die ganze Sparsamkeit/Geiz beruht darauf dass er sich in ein paar Jahren seine Träume erfüllen will (sagt er) und ich ihn doch dabei unterstützen solle. Er sagt er hat grundsätzlich nichts dagegen auch mal wegzufahren und auszugehen, aber wenn er am Wochenende erst 50km zu seinen Eltern hin und zurück gefahren ist zum besuchen, dann möchte er 2 Tage später nicht direkt wieder irgendwo hinfahren müssen um etwas zu unternehmen 
 

Gefällt mir

5. Februar um 11:19

Das Problem ist, dass er das nicht mehr einfach ablegen kann, selbst wenn er dann "alles" erreicht hat.

Er könnte jeden Tag sterben, was hatte er dann vom Leben?

Gefällt mir

5. Februar um 12:11
In Antwort auf followyourheart1

So ihr lieben, nach einem gestrigen weiteren Gespräch mit meinem Partner (weil mich das Thema einfach so belastet) kam noch Folgendes zu Stande.. 

Er hat wieder erklärt dass der finanzielle Druck ihm einfach jeden Tag über den Kopf wächst AUFGRUND davon dass er (ich zitiere) sich in ein paar Jahren auch mal etwas leisten will, nach langem steinigen Weg von Abitur, Ausbildung und Angestellt sein und höhere Ziele hat "als wie ich" nur auf den nächsten Urlaub zu sparen.. Er sagte er ist in der Hinsicht einfach mal egoistisch und möchte sich einfach ein paar Träume erfüllen (Schönes Auto leisten können, Hauskauf) und backt dafür die nächsten 2 Jahre eher kleinere Brötchen, um danach große backen zu können..

Habe ihm daraufhin gesagt dass ich das verstehen kann, er jedoch nicht an der falschen Ecke sparen sollte (Partnerschaft) und er erwiderte nur, dass er sich von seiner Freundin nicht sagen lasse wo er sein Geld einspart, denn er möchte an jeder Ecke sparen 
Habe noch erwähnt dass ich es einfach großzügig finden würde wenn er weiß dass ich seit so langer Zeit in meine Lieblingstherme möchte (Ja die ist eben etwas teurer als das Hallenbad im Nachbarort) aber er sich denken sollte "Ja meine Freundin möchte das so gerne, ich tue sie sehr wertschätzen, ich mache das für sie" weil es ja auch nicht so dass ich den "teuren" spass jedes Wochenende brauche. Wäre das erste mal für uns.. Er meinte ich sehe nur meine 35€ Eintritt, aber wie viel Sprit das wäre und das Essen dort und und und sehe ich alles nicht.. Daraufhin wiederholte ich mich ob ihm es das denn nicht mal wert sei für seine Freundin.. Daraufhin kam nur ein Kopfnicken.. Am Wochenende gehen wir in besagte Therme, aber wohl fühle ich mich dabei gar nicht.. Das hat nach all den Vorwürfen einen ganz üblen Beigeschmack bekommen..

Und wegen dem Sprit und fahren etc. meinte er, wenn er tankt, rechnet er schon genau in seinem Kopf aus wie weit er mit diesem Tank kommen kann/möchte und verzichtet dann auf unnötige Fahrten und das er lieber wie ich kein Auto hätte und sich von jemand durch die Gegend fahren lässt .. (Durch die Gegend heißt wohlgemerkt zum, im Ort ansässigen Supermarkt, dm, ggf. mal ein Restaurant bei dem ich selber zahle) Das waren seine Beispiele als ich nachhakte.. 

Zusammengefasst lässt sich also sagen: Die ganze Sparsamkeit/Geiz beruht darauf dass er sich in ein paar Jahren seine Träume erfüllen will (sagt er) und ich ihn doch dabei unterstützen solle. Er sagt er hat grundsätzlich nichts dagegen auch mal wegzufahren und auszugehen, aber wenn er am Wochenende erst 50km zu seinen Eltern hin und zurück gefahren ist zum besuchen, dann möchte er 2 Tage später nicht direkt wieder irgendwo hinfahren müssen um etwas zu unternehmen 
 

Es lässt sich natürlich wunderbar sparen, wenn man sich für lau bei Schwiegermama und Schwiegerpapa eingenistet und seine Freundin so weit hat, dass diese um einen Besuch in der Therme regelrecht betteln muss.   

So viel Unverfrorenheit und Egoismus dann auch noch als "finanziellen Druck" zu verkaufen....das muss man sich erst mal trauen. 

Warum machst du das mit? Warum schraubst du deine eigenen Erwartungen und Ansprüche derart zurück?  

 

1 LikesGefällt mir

5. Februar um 12:18
In Antwort auf followyourheart1

So ihr lieben, nach einem gestrigen weiteren Gespräch mit meinem Partner (weil mich das Thema einfach so belastet) kam noch Folgendes zu Stande.. 

Er hat wieder erklärt dass der finanzielle Druck ihm einfach jeden Tag über den Kopf wächst AUFGRUND davon dass er (ich zitiere) sich in ein paar Jahren auch mal etwas leisten will, nach langem steinigen Weg von Abitur, Ausbildung und Angestellt sein und höhere Ziele hat "als wie ich" nur auf den nächsten Urlaub zu sparen.. Er sagte er ist in der Hinsicht einfach mal egoistisch und möchte sich einfach ein paar Träume erfüllen (Schönes Auto leisten können, Hauskauf) und backt dafür die nächsten 2 Jahre eher kleinere Brötchen, um danach große backen zu können..

Habe ihm daraufhin gesagt dass ich das verstehen kann, er jedoch nicht an der falschen Ecke sparen sollte (Partnerschaft) und er erwiderte nur, dass er sich von seiner Freundin nicht sagen lasse wo er sein Geld einspart, denn er möchte an jeder Ecke sparen 
Habe noch erwähnt dass ich es einfach großzügig finden würde wenn er weiß dass ich seit so langer Zeit in meine Lieblingstherme möchte (Ja die ist eben etwas teurer als das Hallenbad im Nachbarort) aber er sich denken sollte "Ja meine Freundin möchte das so gerne, ich tue sie sehr wertschätzen, ich mache das für sie" weil es ja auch nicht so dass ich den "teuren" spass jedes Wochenende brauche. Wäre das erste mal für uns.. Er meinte ich sehe nur meine 35€ Eintritt, aber wie viel Sprit das wäre und das Essen dort und und und sehe ich alles nicht.. Daraufhin wiederholte ich mich ob ihm es das denn nicht mal wert sei für seine Freundin.. Daraufhin kam nur ein Kopfnicken.. Am Wochenende gehen wir in besagte Therme, aber wohl fühle ich mich dabei gar nicht.. Das hat nach all den Vorwürfen einen ganz üblen Beigeschmack bekommen..

Und wegen dem Sprit und fahren etc. meinte er, wenn er tankt, rechnet er schon genau in seinem Kopf aus wie weit er mit diesem Tank kommen kann/möchte und verzichtet dann auf unnötige Fahrten und das er lieber wie ich kein Auto hätte und sich von jemand durch die Gegend fahren lässt .. (Durch die Gegend heißt wohlgemerkt zum, im Ort ansässigen Supermarkt, dm, ggf. mal ein Restaurant bei dem ich selber zahle) Das waren seine Beispiele als ich nachhakte.. 

Zusammengefasst lässt sich also sagen: Die ganze Sparsamkeit/Geiz beruht darauf dass er sich in ein paar Jahren seine Träume erfüllen will (sagt er) und ich ihn doch dabei unterstützen solle. Er sagt er hat grundsätzlich nichts dagegen auch mal wegzufahren und auszugehen, aber wenn er am Wochenende erst 50km zu seinen Eltern hin und zurück gefahren ist zum besuchen, dann möchte er 2 Tage später nicht direkt wieder irgendwo hinfahren müssen um etwas zu unternehmen 
 

Ganz ehrlich, ich glaube nicht, dass du mit dem dauerhaft glücklich wirst. Eure Vorstellungen gehen so weit auseinander und du hast nach gerade mal einem Jahr schon so einen bitteren Beigeschmack, stell dir mal vor was in 10 Jahren ist. 

Er spart auf seine Wünsche, auf deine Kosten! Solche Menschen ändern sich nicht, das Gespräch ist reine hinhalte Taktik. Hat er sich seinen großen Wunsch erfüllt kommt der nächste Wunsch dran und dann der nächste, während er es sich auf deine Kosten gemütlich macht.

1 LikesGefällt mir

5. Februar um 13:30
In Antwort auf followyourheart1

So ihr lieben, nach einem gestrigen weiteren Gespräch mit meinem Partner (weil mich das Thema einfach so belastet) kam noch Folgendes zu Stande.. 

Er hat wieder erklärt dass der finanzielle Druck ihm einfach jeden Tag über den Kopf wächst AUFGRUND davon dass er (ich zitiere) sich in ein paar Jahren auch mal etwas leisten will, nach langem steinigen Weg von Abitur, Ausbildung und Angestellt sein und höhere Ziele hat "als wie ich" nur auf den nächsten Urlaub zu sparen.. Er sagte er ist in der Hinsicht einfach mal egoistisch und möchte sich einfach ein paar Träume erfüllen (Schönes Auto leisten können, Hauskauf) und backt dafür die nächsten 2 Jahre eher kleinere Brötchen, um danach große backen zu können..

Habe ihm daraufhin gesagt dass ich das verstehen kann, er jedoch nicht an der falschen Ecke sparen sollte (Partnerschaft) und er erwiderte nur, dass er sich von seiner Freundin nicht sagen lasse wo er sein Geld einspart, denn er möchte an jeder Ecke sparen 
Habe noch erwähnt dass ich es einfach großzügig finden würde wenn er weiß dass ich seit so langer Zeit in meine Lieblingstherme möchte (Ja die ist eben etwas teurer als das Hallenbad im Nachbarort) aber er sich denken sollte "Ja meine Freundin möchte das so gerne, ich tue sie sehr wertschätzen, ich mache das für sie" weil es ja auch nicht so dass ich den "teuren" spass jedes Wochenende brauche. Wäre das erste mal für uns.. Er meinte ich sehe nur meine 35€ Eintritt, aber wie viel Sprit das wäre und das Essen dort und und und sehe ich alles nicht.. Daraufhin wiederholte ich mich ob ihm es das denn nicht mal wert sei für seine Freundin.. Daraufhin kam nur ein Kopfnicken.. Am Wochenende gehen wir in besagte Therme, aber wohl fühle ich mich dabei gar nicht.. Das hat nach all den Vorwürfen einen ganz üblen Beigeschmack bekommen..

Und wegen dem Sprit und fahren etc. meinte er, wenn er tankt, rechnet er schon genau in seinem Kopf aus wie weit er mit diesem Tank kommen kann/möchte und verzichtet dann auf unnötige Fahrten und das er lieber wie ich kein Auto hätte und sich von jemand durch die Gegend fahren lässt .. (Durch die Gegend heißt wohlgemerkt zum, im Ort ansässigen Supermarkt, dm, ggf. mal ein Restaurant bei dem ich selber zahle) Das waren seine Beispiele als ich nachhakte.. 

Zusammengefasst lässt sich also sagen: Die ganze Sparsamkeit/Geiz beruht darauf dass er sich in ein paar Jahren seine Träume erfüllen will (sagt er) und ich ihn doch dabei unterstützen solle. Er sagt er hat grundsätzlich nichts dagegen auch mal wegzufahren und auszugehen, aber wenn er am Wochenende erst 50km zu seinen Eltern hin und zurück gefahren ist zum besuchen, dann möchte er 2 Tage später nicht direkt wieder irgendwo hinfahren müssen um etwas zu unternehmen 
 

OK, das klingt ja jetzt noch mal ein ganzes Stück drastischer, als ich es gestern angenommen habe. Da geht auch mir echt das Verständnis aus.

Ich habe tatsächlich gedacht, dass da möglicherweise einfach Schwierigkeiten bestehen mit der neuen Situation. Wenn es nur das wäre, dann ist er obendrein so reif wie ein 12jähriger, dem gerade auffällt, dass sein Taschengeld nicht immer für alles reicht. 
Oder er dreht so sehr um sich selbst, dass eine Beziehung (noch) der falsche Ort für ihn ist. 

Da würde auch ich jetzt ein ernsthaftes Gespräch führen, wo ich ganz klar sagen würde, dass er ehrlich auf dich zukommen muss (widerwillig mitmachen und die Stimmung vergiften gehört nämlich nicht dazu) und sich Lösungsansätze überlegen soll, wie ihr da zueinander finden könnt. So etwas hilft auch sich mit eigenen Fehlern auseinander zu setzen.

Ich bin immer der Meinung, dass eine Beziehung ein aufeinander Zugehen ist und man Kompromisse finden muss, weshalb ich da auch an dein Verständnis appelliert habe, aber er darf genauso wenig stur auf der Stelle bleiben. (Ich glaube das macht mich gerade so sauer, weil ich mich zuerst selbst total in dem Text gefunden habe, aber bei meinem Mann und mir war es immer ein Miteinander und ich habe so an mir gearbeitet, um diesen Punkt zu verlassen, während er es sich auf dem Punkt so richtig gemütlich macht.) 

Aber mir würde es an deiner Stelle zu denken geben, dass es da in der Zukunft keinen Platz für gemeinsame Pläne gibt und du da gar nicht vorkommst.... 

1 LikesGefällt mir

5. Februar um 13:46
In Antwort auf melonchen1

Nicht du ER hat ihr das vorgeworfen! Und ER meckert sie an!!!
Dafür dass sie Vorschläge für gemeinsame Unternehmungen macht, die ER sich easy leisten kann!

Und "finanziell viel mehr leisten"? In einer Wohnung die nichts kostet? Ähem... Ne du, tut mir leid. Überforderung in allen Ehren - aber in dem Alter muss es einfach möglich sein, sowas anders zu kommunizieren als mit Unmut und ungerechten Vorwürfen dem Partner gegenüber.

Entschuldigung, da sind gestern die Pferde mit mir durchgegangen 😅

Ich verstehe schon, dass man manchmal emotional reagiert und Dinge völlig über- und fehlinterpretiert. Vor allem wenn sich in den letzten 3 Monaten das komplette Leben verändert hat (und ich bleibe dabei, dass das noch keine lange Zeit ist). 
Aber genau für so etwas gibt es die Kommunikation  

Und klar kann man bei dem Alter etwas erwarten, aber was ich teilweise bei "Erwachsenen" schon alles erlebt habe, da ist der Kerl ja fast schon harmlos 🙈

Es ist aber eh nicht so wichtig, da er ja nicht bereit zu sein scheint auf sie zugehen zu wollen (finde ich einen sehr großen Unterschied zu Überforderung), habe auch ich meine Grenze vom Verständnis erreicht 🤷‍♀️

Gefällt mir

5. Februar um 13:46
In Antwort auf followyourheart1

So ihr lieben, nach einem gestrigen weiteren Gespräch mit meinem Partner (weil mich das Thema einfach so belastet) kam noch Folgendes zu Stande.. 

Er hat wieder erklärt dass der finanzielle Druck ihm einfach jeden Tag über den Kopf wächst AUFGRUND davon dass er (ich zitiere) sich in ein paar Jahren auch mal etwas leisten will, nach langem steinigen Weg von Abitur, Ausbildung und Angestellt sein und höhere Ziele hat "als wie ich" nur auf den nächsten Urlaub zu sparen.. Er sagte er ist in der Hinsicht einfach mal egoistisch und möchte sich einfach ein paar Träume erfüllen (Schönes Auto leisten können, Hauskauf) und backt dafür die nächsten 2 Jahre eher kleinere Brötchen, um danach große backen zu können..

Habe ihm daraufhin gesagt dass ich das verstehen kann, er jedoch nicht an der falschen Ecke sparen sollte (Partnerschaft) und er erwiderte nur, dass er sich von seiner Freundin nicht sagen lasse wo er sein Geld einspart, denn er möchte an jeder Ecke sparen 
Habe noch erwähnt dass ich es einfach großzügig finden würde wenn er weiß dass ich seit so langer Zeit in meine Lieblingstherme möchte (Ja die ist eben etwas teurer als das Hallenbad im Nachbarort) aber er sich denken sollte "Ja meine Freundin möchte das so gerne, ich tue sie sehr wertschätzen, ich mache das für sie" weil es ja auch nicht so dass ich den "teuren" spass jedes Wochenende brauche. Wäre das erste mal für uns.. Er meinte ich sehe nur meine 35€ Eintritt, aber wie viel Sprit das wäre und das Essen dort und und und sehe ich alles nicht.. Daraufhin wiederholte ich mich ob ihm es das denn nicht mal wert sei für seine Freundin.. Daraufhin kam nur ein Kopfnicken.. Am Wochenende gehen wir in besagte Therme, aber wohl fühle ich mich dabei gar nicht.. Das hat nach all den Vorwürfen einen ganz üblen Beigeschmack bekommen..

Und wegen dem Sprit und fahren etc. meinte er, wenn er tankt, rechnet er schon genau in seinem Kopf aus wie weit er mit diesem Tank kommen kann/möchte und verzichtet dann auf unnötige Fahrten und das er lieber wie ich kein Auto hätte und sich von jemand durch die Gegend fahren lässt .. (Durch die Gegend heißt wohlgemerkt zum, im Ort ansässigen Supermarkt, dm, ggf. mal ein Restaurant bei dem ich selber zahle) Das waren seine Beispiele als ich nachhakte.. 

Zusammengefasst lässt sich also sagen: Die ganze Sparsamkeit/Geiz beruht darauf dass er sich in ein paar Jahren seine Träume erfüllen will (sagt er) und ich ihn doch dabei unterstützen solle. Er sagt er hat grundsätzlich nichts dagegen auch mal wegzufahren und auszugehen, aber wenn er am Wochenende erst 50km zu seinen Eltern hin und zurück gefahren ist zum besuchen, dann möchte er 2 Tage später nicht direkt wieder irgendwo hinfahren müssen um etwas zu unternehmen 
 

die betonung liegt auf SEINE träume....
nicht EURE träume

der Kerl ist nur so lange bei dir wie er miefrei wohnen kann und sich dadurch inzwischen geld zur seite legen kann

danach wird er wohl weg sein ....

Gefällt mir

5. Februar um 13:47
In Antwort auf valieee

Es lässt sich natürlich wunderbar sparen, wenn man sich für lau bei Schwiegermama und Schwiegerpapa eingenistet und seine Freundin so weit hat, dass diese um einen Besuch in der Therme regelrecht betteln muss.   

So viel Unverfrorenheit und Egoismus dann auch noch als "finanziellen Druck" zu verkaufen....das muss man sich erst mal trauen. 

Warum machst du das mit? Warum schraubst du deine eigenen Erwartungen und Ansprüche derart zurück?  

 

So viel Unverfrorenheit und Egoismus dann auch noch als "finanziellen Druck" zu verkaufen....das muss man sich erst mal trauen. 


aber es geht doch schön durch bei ihr

Gefällt mir

5. Februar um 18:40
In Antwort auf carina2019

die betonung liegt auf SEINE träume....
nicht EURE träume

der Kerl ist nur so lange bei dir wie er miefrei wohnen kann und sich dadurch inzwischen geld zur seite legen kann

danach wird er wohl weg sein ....

Das habe ich auch schon gedacht!

Gefällt mir

5. Februar um 20:10

Wenn er dermaßen geizig ist sollte sich Kurzstrecken ganz sparen und mehr Radfahren . Dann spart er sich auch das Fitnessstudio.
Spass beiseite dass er sehr egozentrisch ist und Dich und Deine Eltern schamlos ausnutzt würde ja bereits genannt.
Man kann sparen, alleine, gemeinsam langfristig und oder auf Konsum. Aber dass Du ihm seinen BMW ermöglichen sollst sollte Dir zu denken geben

Gefällt mir

5. Februar um 20:18
In Antwort auf followyourheart1

Hey ihr lieben, 

ich (23) bin seit knapp 1 Jahr mit meinem Partner (23) zusammen! Ich studiere mittlerweile noch und habe einen mickrigen nebenjob und er ist bereits voll ausgelernt und verdient gutes Geld.

Nun leben wir auch schon bereits zusammen, mietfrei in einer von meinen Eltern gestellten Wohnung und zahlen auch keine Umkosten. Sprich er wohnt hier kostenlos. Durch den Einzug bei mir, spart er sich täglich 50km zur Arbeit hin und zurück (Nur als Randinformation) 
Wenn wir einkaufen gehen machen wir es meistens so dass ich 2/3 des Einkaufs zahle bzw. ihm im Nachhinein überweise. Gestern durfte ich mir allerdings anhören (bereits schon mehrfach) wie unfair das ganze denn sei und nur weil er mehr verdient, mehr Nachteile hätte und mehr zahlen müsste.
Dass die Beziehung mich ja ohnehin keinen Cent kosten würde und ich mich aushalten lasse (was definitiv nicht so ist!!!) Beim Essengehen (was sehr selten vorkommt) zahlen wir meistens getrennt bzw ich gebe ihm meinen Anteil danach.. 
Ausserdem solle ich ihm doch spritgeld dazu geben, aus Prinzip, da ich ja das Auto indirekt mitnutzen würde (ALS BEIFAHRERIN) und wir machen wirklich keine extra Fahrten wegen mir. Oh doch, ich durfte mir anhören dass wir zum dm gefahren sind wegen ein paar Besorgungen meinerseits. (DER DM BEFINDET SICH IM SELBEN KLEINEN! ORT) Sprittechnisch wären das nichtmal 2€.

Wenn wir ausgehen, fragt er mich höflicherweise ob ich etwas trinken möchte, was ich mittlerweile auch komplett verneine (weil ich mir schon mal anhören durfte dass ich für Getränke nie selbst zahlen müsse - und somit ja auch nur Vorteile hätte) Auch durfte ich mir bereits anhören wie viel er doch für meine Weihnachtsgeschenke ausgegeben hat .. Solche Vorwürfe enden allerdings immer mit: aber ich mach das alles ja gerne! 
Nein wenn man so etwas gerne macht, dann macht man es des Freude Willens, und nicht um es einem unter die Nase zu reiben! Das aller letzte! Die Geschenke haben dadurch für mich absolut an wert verloren. 
Auch kamen schon Kommentare über meinen "Klopapierverbrauch" ! Gehts noch!?
Wenn wir einkaufen sind, dann immer nur beim Discounter (grundsätzlich nicht verkehrt) aber immer nur die billige noname Cola, die billigsten Gerichte ohne Abwechslung. Wenn ich ein Gericht vorschlage was mehr als 2 Zutaten benötigt, werde ich verachtend angeschaut und somit lasse ich es ganz. Wir haben zu Hause auch immer nur das nötigste an Lebensmitteln und niemals etwas "weil es einfach schmeckt". Das wage ich mich gar nicht in den Einkaufswagen zu packen. 
Schulden hat er definitiv keine und auch viel erspartes auf der hohen Kante. Er ist einfach kein großzügiger Mensch.. Ich wünsche mir seit Monaten einen Ausflug in die Therme.. Allerdings ist der Sprit dahin zu teuer und vom Eintritt ganz zu schweigen (ich würde für mich selber zahlen! Es geht ihm lediglich um den Eintritt für sich selber den er nicht bereit ist zu zahlen und den Sprit)
Ich schlage schon gar keine Unternehmungen mehr vor. 
Ich bin einfach so ein großzügiger Mensch wenn es um meinen Partner geht.. Für seinen Geburtstag (als ich zu dem Zeitpunkt keinen nebenjob hatte) habe ich viele Dinge von mir verkauft, um ihm eine Freude zu bereiten.. Besitze ich 200€, investiere ich sie darin ihm eine Freude zu bereiten. Er könnte 200.000€ besitzen und selbst 100€ wären zu viel für mich.. jedenfalls niemals ohne es mich genauestens wissen zu lassen. Ich sei ja sowieso total undankbar.
Wie soll das bitte in Zukunft aussehen wenn wir Kinder haben und ich in Elternzeit tatsächlich zeitweise auf ihn angewiesen bin? Momatliches Taschengeld und alles vorrechnen müssen wahrscheinlich!

Übertreibe ich? Abgesehen vom immer wiederkehrenden Geldthema ist alles sehr harmonisch. 

Danke im Voraus für eure Einschätzung!

Ich würde definitiv nicht mit ihm in die Therme fahren - warum willst du dir das antun? Es hat für dich jetzt schon einen faden Beigeschmack, das wird auch so bleiben, wenn er dich frägt, ob du nicht mit ein paar Pommes und Ketchup zufrieden bist statt im Thermenrestaurant zu essen oder dir ne Pizza mit Salat zu gönnen. Wir waren auch als Studenten regelmäßig in der Therme in Erding. Ist teuer, klar hat uns schon immer um die 100 Euro gekostet gemeinsam (mit Essen, Sprit, Eintritt und Poolbar), aber mein Gott ein Tag im Jahr war es uns das wert und es war halt auch einfach nur super geil und jeden Cent wert. Fahr lieber mit einer Freundin.

Außerdem würde ich ihm mal vorrechnen, was er durch dich und deine Eltern spart bzw. ihn ganz klar an den Kosten beteiligen, wenn er noch nichtmal bereit ist in gemeinsame Unternehmungen oder ne Tanklandung zu investieren und es ihm zu viel ist, dich als Beifahrer mitzunehmen oder mal zum Drogeriemarkt zu fahren. Das ist an Dreistigkeit fast nicht mehr zu überbieten. Lass dir das doch nicht gefallen!

2 LikesGefällt mir